Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Iran

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

forcemagick

Ritter der Sonne
12. Mai 2002
4.641
:wink:

naja den weitblick den wird das völkchen (hoffentlich die ganze menschheit als ein mehr oder weniger einiges völchen ) haben, dass irgendwann, wenn der turm mal ziemlich fertig ist, das privileg hat vom dachlokal aus ins universum zu schielen.. vorausgesetzt der nebel verzieht sich vorher... :wink:

ich denke momentan kann man nicht davon sprechen, dass die menschheit sonderlich weitsichtig ist... :wink:

aber vielleicht wirds ja noch....
 

MederKoenig

Großmeister
22. November 2002
71
Also ich bin jetzt ganz nett und schreib auch was nettes!

Also fangen wir erstmal wegen Landschaft an. Iran hat wirklich jeden Landschaftstypen. Das könnt ihr mir glauben. Und Iran ist auch keine Wüste. Nur 1/3 des Irans sind trocken und in den trockenen Gebieten gibt es immer noch Wälder. Man könnte es mit einer trocken Savane bezeichnen. Natürlich gibt es auch Orte wo wirklich gar nichts wächst. Salzwüsten Irans. Aber auch in den normalen Wüsten Irans gibt es viele Pflanzen- und Tierarten! Das wärs zu Landschaft.

So jetzt wegen Perser. Iran ist nicht Persien wie viele annehemen. Iran ist Iran und das seit mehreren Tausend Jahren. Und es hieß auch nie wirklich Persien. Leider wurde es in der Europäischen Welt als Persien immer augefasst. Aber es hieß wirklich immer Iran sogar die Menschen haben sich zu Zeiten der Achämeniden und Vorzeiten als Iraner bezeichnet natürlich als Oberbegriff. Die Perser oder Persien lag in den heutigen Provinzen Bushehr, Fars(Pars) und die helfte von Isfahan. Alles andere ist ziemlich stark vom Persischen Einfluss unberührt geblieben. Die Perser waren ja nicht die größten im Iran. Sie hatten auch nie wirklich was zusagen. Die wahren Herrscher Irans waren die Meder und Parther. Das ist ja wohl klar. Leider kommen immer mehr Fakten aus dieser Zeit zur Oberfläche. Denken wir an das Meder Reich. Das Achämeniden Reich war etwa von 540 v. Chr. bis 340 v. Chr.! Das Meder Reich immerhin von 840 v. Chr. bis 500 v. Chr.! Die meisten Iraner sind auch keine Perser wie in vielen Statistiken steht sondern Hauptsächlich Meder. Von Tehran bis zu Susa war alles Medrischer Bereich. Viele Leute machen unter Persern und Medern kein Unterschied obwohl Meder keine Perser sind. Sie schreiben die Medrischen Feuertempel, Burgen, Schlösser und Städte zu den Persern. Was ich selber als Beleidigung auffasse. Das liegt einfach daran, dass viele Perser immer so machen wie, wenn sie total Hoch sein und alle anderen klein sind. Das hat hier aber nichts zu Sache. Zur Zeit werden alt Medrische Städte und Burgen ausgegraben. Die Medrische Sprache wird dadurch da man vor einiger Zeit Medrische Aufzeichnungen gefunden hat wieder rekonstuiert werden. Iran ist weit aus älter als die Achämeniden Zeit. Denken wir an das Reich von Elam. Susa oder an Uruatu oder an Mesopotamien.

Jetzt zur Iranischen Wirtschaft. Irans Wirtschaft war zu Shah Zeiten die am schnellsten Entwickelte der Zeit. Sie wuchs mit einer Geschwindigkeit die man sich nicht Vorstellen kann. Mehr als 60% des Staatshaushaltes wurden in Wirtschaft gesteckt. Nach dem 1 Golfkrieg war ziemlich alles Zerstört was die Shah Zeit aufgebaut hatte. Erst ab 1995 also nach 7 Jahren konnte man langsam die Ursprüngliche Infrastruktur im Industrie Bereich wieder erbauen. Die zur Zeitige Wirtschaft entwickelt sich sehr gut. Nicht so gut wie es sein sollte, da die Konservativen Kräfte vieles blockieren. Aber der Trend geht in Richtung expansion. Wir können Gespant sein auf die nächsten Jahre Irans.

Jetzt zur Iranischen Waffen einer meiner lieblings Themen. Iran baut gute Waffen. Das ist ohne zweifel klar. Die neuen Boden Boden Rakten sind extrem gut. Die Shahab Reihe entwickelt sich auch sehr gut. Die neuen Flugzeuge haben auch schon was aufm kasten wie Sadeqh 80 um einige hier zu nennen. Iran hatte zu Shah Zeiten die 5 Größte Armee Weltweit. Und war auch immerhin 7 bis 6 Weltmacht.

Zu Shah. Der Shah war nichts gutes für Iran. Er wollte noch am Ende im Jahr 1978 1779 retten was es zu retten gab. Aber er scheiterte daran, da er unser Land an die Amerikaner und Engländer verkauft hatte. Sein Geheimdienst Savak hat Hundert Tausende von Politischen Gefangenen auf dem Gewissen. Die Armut im Iran war auch sehr hoch. Mit seiner weißen Revolution gab er dann Iran die Kugel. Man sollte ihn nicht als Helden feiern! Er hat viel Leid über Iran gebracht was wir Iraner niemals vergessen werden.

Zu den Mullahs. Die Mullahs haben auch viele Menschen umgebracht. Denken wir an Ewin im Jahre 1988 wo über 10.000 Politische Gefangene in einer sehr kurzen Zeit hingerichtet wurden. Die zur Zeitigen "Reformer" haben Verbesserung gebracht doch, dass reicht nicht dem Volk.

Cu!
 

Gilgamesch

Großmeister-Architekt
6. Mai 2002
1.290
@MederKönig

Respekt, Du kannst anscheinend auch anders, als immer wieder den Haiwan rauszulassen. Weiter so, dann klapps auch mir Gilgamesch... 8)

:arrow: Gilgamesch
 

MederKoenig

Großmeister
22. November 2002
71
DesertEagle schrieb:
Also das mit den Waffen....
Es intereesiert mich sehr, würde gerne mal eine Link oder Bilder oder so etwas in der Art haben.
Und Iran ist hetzutage nicht mehr unter den 10 stärksten Ländern auf der Erde(militärisch) Link: http://www.globaldefence.net/deutsch/top10.htm

Also die Daten auf der Page sind sehr veraltet!
Das dazu. :wink:

Ok was les ich so über Iran dort?

Regierungsform: Islamische Präsidialrepublik Richtig!
Einwohner: 64 Mio. Falsch! Es sind 67 Mio.
Fläche (qkm): 1.648.000 Richtig
Wehretat: 5 Mrd. Dollar Falsch! Ist schon gestiegen!
BSP/Einwohner: 1.680 Dollar Falsch! 6.400 Dollar

Kannst ja hier lesen!
http://www.cia.gov/cia/publications/factbook/geos/ir.html

Ich geb dir paar Infos suche nacher welche und übersetze sie dir ins Deutsche. Aber Iran ist 100% weiter als Türkei kann ich dir jetzt schon so sagen!
 

DesertEagle

Geheimer Meister
2. Oktober 2002
223
Die Iran ist politisch, wirtschaftlich, militärisch und sonst wie kein Prozent weiter sondern hinter der Türkei, das kannst du mir ruhug glauben, und das der Iran ein BSP/Kopf von 6400$ hat ???? -der größte Quatsch

Wenn der Iran kein Öl hätte wären die sowieso auf dem jetzigen Stand auf dem Boden!!!
 

DesertEagle

Geheimer Meister
2. Oktober 2002
223
ok nach dem link hat der iran angeblich ein BSP/Kopf von 6400$ (was bestimmt nicht stimmt) trozdem hat die Türkei 6700$. Der BSP im allegmeinen ist auch vie höher, man bedenke die Türkei hat mehr Einwohner!

Es gibt vieles mehr bei denen die Türkei weiter ist als der Iran, also komm mir nicht mit dem Scheiss, dass der Iran 100% weiter ist als die Türkei!
 

agentP

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.361
Der Seite die Du angibst, Mederkönig, entnehme ich aber, daß 51 % der Iraner Perser sind und 58 % Persisch sprechen. Meder tauchen hingegen gar nicht auf. Nun, gut, Du schreibst ja, daß oft die Meder fälschlicherweise als Perser bezeichnet werden, aber das erklärt noch nicht, warum diese Meder offensichtlich Persisch (Farsi) sprechen, wo doch die Perser laut Dir nie wirklich wichtig waren.

Daß der iran technisch und wissenschaftlich weit fortgeschritten ist glaube ich gerne: Die iranischen technischen Hochschulen zählen zum Teil zu den besten der Welt: Aus einem Artikel des Spiegel 31/2002 über die amerikanische Eliteuniversität Stanford:

Unter den Doktoranden der harten, technischen Fächer sind meist nur wenige Amerikaner zu finden. Asiaten dominieren, denn sie, hat Girod festgestellt, tun sich hervor mit "einer besonderen Arbeitsethik". Exzellente Wissenschaftler kämen von der Qinghua-Universität in Peking, von den sechs ITTs, den "Indian Institutes of Technology", und überraschenderweise von der Scharif-Universität in Teheran. Sie zählten "zu den Besten", aber wahrscheinlich würden sie nicht mehr ins Land gelassen, da Iran auf der US-Liste der Schurkenstaaten steht.
 

Omni-Scii

Geheimer Meister
26. November 2002
214
Seid gegrüßt ihr Volk der Unwissenden!!!
Hier ein wenig Geschichtsunterricht, um eure dunklen Gemüter etwas zu erhellen! Fangen wir mit der Geschichte der sogenannten Indoeuropäer an (dieser Begriff für dieses Volk spiegelt übrigens die Arroganz der imperialistischen Europäer früherer zeiten wieder). Dieses Urvolk stammt ursprünglich aus Sibirien, was man an den Gatha, den Schriften der alten Zarathostriner erkennen kann ( siehe die Verweise auf das Klima). Diese siedelten sich zum Teil im heutigen Iran an. Der Rest zog nach Europa. Nach einiger Zeit kam es wahrscheinlich zu einem Bürgerkrieg, was zu einem Abwandern der heutigen Inder führte ( siehe Ähnlichkeiten in den Religionen Hinduismus und der alten persischen Religion vor Zarathustra, z.B. die Verehrung von Rindern). Die Bevölkerung die im Iran blieb begann dem Land in dem es lebte seinen Namen zu geben: Aryan :arrow: Eyran :arrow: Iran=Land der Arier. Dieses Volk spaltete sich in mehrere Ethnien auf. Dazu gehörten auch die Meder und Perser. Das erste iranische Königreich, war das der Meder, aber ( mein lieber Freund MEDERKÖNIG) wurde es schon früh von den Persern niedergewälzt. Um genau zu sein von Kouroush II ( Lat.: Cyrus II), dessen Großvater selbst Mederkönig war. Das Volk der Meder ging in dem kulturell überlegenen Volk der Perser unter. Dennoch sollten solch unwichtige Ethnienfragen von vor 2500 Jahren egal sein, denn wir sind ja alle Iraner (aber das sieht wohl Mederkönig nicht so). Überspringen wir einige Jahrhunderte und eine sehr bewegte Geschichte und kommen wir zur Herrschaft der Sassanidendynastie, die die der Parther im 3. nachchristlichen Jahrhundert ablöste. Diese betonten ihre persische Herrkunft sehr (siehe Religion, Sprache und Kultur). Sie waren sehr patriotisch, bevor der Nationalismus überhaupt erdacht werden könnte. Als sie abdankten waren die Meder seit einem vollen Jahrtausend untergegangen. Während dieses Jahrtausends breiteten sich die Perser immer weiter über den sogenannten Iran aus, was dazu führte das Persien ein Pseudonym für Iran wurde. Im 10. und 11. Jahrhundert machten persische Wissenschaftler und Dichter von sich reden und betonten ihren Patriotismus. So zum Beispiel Avicienna ( Ibn Sina) der den Unterschied der Perser zu den damals barbarischen Türken betonte und Ferdowsi der den Gegensatz zu den noch barbarischeren Arabern betonte. Im Orient herrscht heute noch die Kultur der Perser vor. Die Kultur der Türken ist im Ursprung, die der Mongolen, die im Mittelalter Nomaden waren ( siehe Seldschuken, Ghaznaviden). Sie eroberten Persien und absorbierten die persische Kultur und ebenfalls die einzige kulturelle Leistung der Araber, den Islam. Ebenfalls die Araber übernahmen die persische Kultur, da ihre im Vergleich zu der persischen um Jahrhunderte zurückgeblieben war (dieses ist auf das karge Klima zurückzufüren). Nun laßt uns zu den Kurden kommen. Die Kurden sind ein iranisches Volk und ihre Sprache ist ein Dialekt des Persischen ( Farsi). Sie wanderten aus der Provinz Kurdistan in die Türkei, nach Syrien und in den Irak aus. ( Übrigens: Irak heißt Provinz der Arier) Außerdem denke ich, daß der König ohne Volk ( der Mederkönig) die Kurden überbewertet. Sie können ein wichtiger Faktor sein, doch sind die Afghanen zum Beispiel viel wichtiger. Im Jahre 1934 benannte der größte Held den Iran je gesehen hat, Reza Shah, Persien um in Iran, um die Gleichheit der iranischen Völker zu betonen und nicht die Perser über die anderen Völker zu stellen. Doch sind mit anderen Völker bestimmt nicht die Meder gemeint, da es diese ja schon ewig nicht mehr gibt. Er meinte eher Azari, Kurden, Araber u.s.w.. Gegen eine Vereinigung der iranischen Völker ist nichts zu sagen, solange gleiche Rechte in einem föderalen System, daß durch eine Verfassung verankert ist ,für alle Völker gelten. Außerdem wiederspricht sich der Mederkönig wenn er sagt die Shahzeit war schlecht für Iran und gleichzeitig den wirtschaftlichen Erfolg dieser Ära erwähnt. Die Märchen über Savak- Opfer entstammen der westlichen Propaganda, die den Shah vom Thron werfen wollte, da dieser seit 1974 Verträge mit der Sowjetunion schloß und sich so von der Fuchtel und der Abhängigkeit von den Amerikanern lösen wollte. Zuvor nutzte er die U.S.A. aus um den größtmöglichen Entwicklungsstand für sein Volk zu erreichen.

Und zu guter letzt: Woher hast du den Scheiß, daß die Iraner Meder seien??? Hast du das irgendwo gelesen oder erfunden, denn ich habe schon fast alle wissenschaftlichen Bücher über den Iran gelesen, aber so ein Quatsch ist mir noch nie untergekommen. Außerdem wird wirklich niemand die sogenannten "Übel" die der Shah über uns brachte vergessen. Deshalb ist die größte Oppositionspartei des Irans, die der Monarchisten. Die weiße Revolution war das Mittel, um die Armut zu bekämpfen was Menschen, wie du durch diese dumme Revolution verhinderten!!!! DANKESCHÖN!
P.S.: Mich würde interessieren, ob du überhaupt Iraner bist und zu welcher Ethnie du gehörst. Bist du Kurde? Aufjedenfall sind wir alle Iraner, egal ob Perser, Azari, Kurde, Belutsche, Paschtu, Turkmene oder was auch immer@ Mederkönig

Und du Gilgamesch hast ja noch weniger Ahnung, als der Mederkönig!!!

Der Iran war vor 1979 das dominierende Land im Orient. Das Wirtschaftswachstum überstieg das der Japaner und Deutschen ( wo die heute sind ist ja bekannt). Die Amerikaner aber planten den Machtwechsel im Iran, was der fruchtbare Boden für die Entwicklug der Türken war. Die militärische Übermacht der Iraner war mit der Revolution beendet und die Amis fütterten die Türken, von denen sie sich sicher sein konnten daß sie nie die Selbstständigkeit der Iraner hervorbringen würden. Die Türken gehören zu den großen Völkern des Orients, weil sie so klug waren die persische Kultur zu assimilieren. Die Türken haben Iran zwar militärisch 200 Jahre (Seldschukendynastie) beherrscht, doch die persische Kultur beherrschte sie. Die Osmanen haben es zwar wieder versucht das Land zu erobern (und das nicht nur einmal), doch gelang es ihnen nie!

Deserteagle, mein Lieber:
Ich bin mir sicher, daß der Iran das bevölkerungsreichste Land des mittleren und nahen Ostens ist!!!!

Curse: Die südlichen Gebiete des Iran gehörten zu dem sogenannten fruchtbaren Halbmond, woher der Ackerbau und damit die menschliche Zivilisation herstammt. Das hat aber wenig mit den Persern zu tun, da es diese damals gar nicht gab. Es waren Elamer, Sumerer, Babylonier, Mesopotamier, Phönizier, Akkader u.s.w.. Aus Persien stammen dennoch viele wichtige kulturelle Entwicklungen: Dualismus, Vorstellung von Himmel und Hölle, das Paradies, der Imperialismus, Menschenrechte, Politik der Toleranz, Großkönigtum (Vorgänger des Kaisertums), Religionsfreiheit, Alchemie, Vorgänger der wichtigsten heutigen Musikinstrumente, Theologie, die heutige evidenzbasierte Schulmedizin ist die traditionelle persische Medizin seit Avicienna, das größte Epos der Welt, der Schiismus, Märchen aus 1001 Nacht, die Seidenstraße u.s.w.

FALLS IHR NOCH FRAGEN HABT; ICH STEHE ZUR VERFÜGUNG!!!!!!

Vorsicht, sonst zieh ich die Siefel meines Vaters an (:Mohammad Reza Shah)
 

agentP

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.361
Warum hast Du das nicht gleich gepostet, sondern erst gewartet, bis sich die "Unwissenden" hier äussern ? War wohl ein wenig Effekthascherei. Ansonsten fand ich das war bisher das Konstruktivste und Informativste, was in diesem Forum zu dem Thema gepostet wurde (auch wenn ich bei Deiner Begeisterung für den Schah ein wenig skeptisch bin, aber man kann nicht alles haben)
 

DesertEagle

Geheimer Meister
2. Oktober 2002
223
@Omni Cii

Bevölkerung Iran:
Einwohner 66,62 Millionen (2002)

Bevölkerung Türkei:
Einwohner 67,31 Millionen (2002)

=> Quelle: Encarta 2003

Population Iran:
66,622,704 (July 2002 est.)

Population Turkey:
67,308,928 (July 2002 est.)

=>Quelle: http://www.cia.gov/cia/publications/factbook/geos/tu.html

Es gibt noch etliche Qullen die das besagen!!! Ich gib aber zu, dass der Unterschied nicht wirklich groß ist. So ca. eine Million. Außer du denkst, dass die Türkei nicht zum Nahen Osten gehört sonder zu Europa, was nicht ganz stimmt!

Die Bevölkerung ist sowieso nicht so wichtig, es ist genau so wenig wichtig von wem sie abstammen!

Und ach ja ihr(alle) redet über die Macht die Stärke und so aber Quellen oder so was hör ich net! Im Klartext: Ich will Beweise, dass es so war/ist!

Und dieser Halbmond: Nur weil ein kleiner Zipfel im Iran lag/liegt, bedeutet das gar nichts!
 

Omni-Scii

Geheimer Meister
26. November 2002
214
Deserteagle: Sag mir genau zu welchen Fakten du nachweise willst und ich schick dir ne Liste mit Fachliteratur!!
Es kann sein, daß meine Quelle die Türkei nicht zum nahen Osten gezählt hat, aber ich stimme dir zu das die Türkei nicht wirklich zu Europa gehört.
Was heißt hier Zipfel? Ich habe doch gesagt, daß die iranischen Völker die dazu gehörten, Elamer und Sumerer waren. Und die Assyrer, Skythen hatte ich vergessen. Sorry! Außerdem finde ich die herkunft des betreffendes Volkes sehr wichtig, da von ihr meistens Kultur und Mentalität des Volkes abhängt.


Volle Kanne (Bill und Ted)
 

DesertEagle

Geheimer Meister
2. Oktober 2002
223
Was aber nicht heißen soll, dass die Türkei auch nicht in die EU darf!!! Das ist mir sehr wichtig, auch wenn ich denke, dass die Türkei nicht aufgenommen wird, aber man kann ja in der Politik nie wissen?!? -Egal, das mit dem Halbmond ist auch egal, jeder lebt sein eigenes Leben bis er eines schönen Tages sowieso stirbt!
 

MederKoenig

Großmeister
22. November 2002
71
agentp schrieb:
Der Seite die Du angibst, Mederkönig, entnehme ich aber, daß 51 % der Iraner Perser sind und 58 % Persisch sprechen. Meder tauchen hingegen gar nicht auf. Nun, gut, Du schreibst ja, daß oft die Meder fälschlicherweise als Perser bezeichnet werden, aber das erklärt noch nicht, warum diese Meder offensichtlich Persisch (Farsi) sprechen, wo doch die Perser laut Dir nie wirklich wichtig waren.

Daß der iran technisch und wissenschaftlich weit fortgeschritten ist glaube ich gerne: Die iranischen technischen Hochschulen zählen zum Teil zu den besten der Welt: Aus einem Artikel des Spiegel 31/2002 über die amerikanische Eliteuniversität Stanford:

Unter den Doktoranden der harten, technischen Fächer sind meist nur wenige Amerikaner zu finden. Asiaten dominieren, denn sie, hat Girod festgestellt, tun sich hervor mit "einer besonderen Arbeitsethik". Exzellente Wissenschaftler kämen von der Qinghua-Universität in Peking, von den sechs ITTs, den "Indian Institutes of Technology", und überraschenderweise von der Scharif-Universität in Teheran. Sie zählten "zu den Besten", aber wahrscheinlich würden sie nicht mehr ins Land gelassen, da Iran auf der US-Liste der Schurkenstaaten steht.

Da gibt es eine ganz einfache Antwort! Meder und Perser sprachen/sprechen Altiranisch! Naja ist mir eigentlich ziemlich Wurst. Im Iran sagen die Leute fast nur noch sie sind Iraner. Naja Ausnahmen gibt es. Die Vermischung ist eh total gewaltig. Deswegen frage ich mich oft. Wie können diese Statistiken stimmen? Man sollte bedenken mehr als 60% der Iranischen Bevölkerung ist eine Mischung. Einer ist Perser der andere Azari. Zu welcher Gruppe willst du die Personen hinzufügen? Perser weil sie Persisch sprechen oder Azari weil ein Elternteil Azari ist. Ich finde man sollte in den Statistiken eine neue Gruppe hinzufügen. Die Iranische. Dann könnte man gleich 60% der Bevölkerung dazu zählen.

Klar Irans Wissenschaftler sind extrem gut. Die Bildung im Iran hat auch einen sehr hohen Stand. Das ist nicht wie hier in Deutschland jeder macht Abi ohne weiters. Sondern du musst Teste machen. Und wenn du es nicht schaffst must du wiederholen. 700.000 top ausgebildete Leute kommen jedes Jahr in den Iranischen Arbeitsmarkt. Das spricht ja wohl für sich!
 

MederKoenig

Großmeister
22. November 2002
71
Omni-Scii schrieb:
Seid gegrüßt ihr Volk der Unwissenden!!!
Hier ein wenig Geschichtsunterricht, um eure dunklen Gemüter etwas zu erhellen! Fangen wir mit der Geschichte der sogenannten Indoeuropäer an (dieser Begriff für dieses Volk spiegelt übrigens die Arroganz der imperialistischen Europäer früherer zeiten wieder). Dieses Urvolk stammt ursprünglich aus Sibirien, was man an den Gatha, den Schriften der alten Zarathostriner erkennen kann ( siehe die Verweise auf das Klima). Diese siedelten sich zum Teil im heutigen Iran an. Der Rest zog nach Europa. Nach einiger Zeit kam es wahrscheinlich zu einem Bürgerkrieg, was zu einem Abwandern der heutigen Inder führte ( siehe Ähnlichkeiten in den Religionen Hinduismus und der alten persischen Religion vor Zarathustra, z.B. die Verehrung von Rindern). Die Bevölkerung die im Iran blieb begann dem Land in dem es lebte seinen Namen zu geben: Aryan :arrow: Eyran :arrow: Iran=Land der Arier. Dieses Volk spaltete sich in mehrere Ethnien auf. Dazu gehörten auch die Meder und Perser. Das erste iranische Königreich, war das der Meder, aber ( mein lieber Freund MEDERKÖNIG) wurde es schon früh von den Persern niedergewälzt. Um genau zu sein von Kouroush II ( Lat.: Cyrus II), dessen Großvater selbst Mederkönig war. Das Volk der Meder ging in dem kulturell überlegenen Volk der Perser unter. Dennoch sollten solch unwichtige Ethnienfragen von vor 2500 Jahren egal sein, denn wir sind ja alle Iraner (aber das sieht wohl Mederkönig nicht so). Überspringen wir einige Jahrhunderte und eine sehr bewegte Geschichte und kommen wir zur Herrschaft der Sassanidendynastie, die die der Parther im 3. nachchristlichen Jahrhundert ablöste. Diese betonten ihre persische Herrkunft sehr (siehe Religion, Sprache und Kultur). Sie waren sehr patriotisch, bevor der Nationalismus überhaupt erdacht werden könnte. Als sie abdankten waren die Meder seit einem vollen Jahrtausend untergegangen. Während dieses Jahrtausends breiteten sich die Perser immer weiter über den sogenannten Iran aus, was dazu führte das Persien ein Pseudonym für Iran wurde. Im 10. und 11. Jahrhundert machten persische Wissenschaftler und Dichter von sich reden und betonten ihren Patriotismus. So zum Beispiel Avicienna ( Ibn Sina) der den Unterschied der Perser zu den damals barbarischen Türken betonte und Ferdowsi der den Gegensatz zu den noch barbarischeren Arabern betonte. Im Orient herrscht heute noch die Kultur der Perser vor. Die Kultur der Türken ist im Ursprung, die der Mongolen, die im Mittelalter Nomaden waren ( siehe Seldschuken, Ghaznaviden). Sie eroberten Persien und absorbierten die persische Kultur und ebenfalls die einzige kulturelle Leistung der Araber, den Islam. Ebenfalls die Araber übernahmen die persische Kultur, da ihre im Vergleich zu der persischen um Jahrhunderte zurückgeblieben war (dieses ist auf das karge Klima zurückzufüren). Nun laßt uns zu den Kurden kommen. Die Kurden sind ein iranisches Volk und ihre Sprache ist ein Dialekt des Persischen ( Farsi). Sie wanderten aus der Provinz Kurdistan in die Türkei, nach Syrien und in den Irak aus. ( Übrigens: Irak heißt Provinz der Arier) Außerdem denke ich, daß der König ohne Volk ( der Mederkönig) die Kurden überbewertet. Sie können ein wichtiger Faktor sein, doch sind die Afghanen zum Beispiel viel wichtiger. Im Jahre 1934 benannte der größte Held den Iran je gesehen hat, Reza Shah, Persien um in Iran, um die Gleichheit der iranischen Völker zu betonen und nicht die Perser über die anderen Völker zu stellen. Doch sind mit anderen Völker bestimmt nicht die Meder gemeint, da es diese ja schon ewig nicht mehr gibt. Er meinte eher Azari, Kurden, Araber u.s.w.. Gegen eine Vereinigung der iranischen Völker ist nichts zu sagen, solange gleiche Rechte in einem föderalen System, daß durch eine Verfassung verankert ist ,für alle Völker gelten. Außerdem wiederspricht sich der Mederkönig wenn er sagt die Shahzeit war schlecht für Iran und gleichzeitig den wirtschaftlichen Erfolg dieser Ära erwähnt. Die Märchen über Savak- Opfer entstammen der westlichen Propaganda, die den Shah vom Thron werfen wollte, da dieser seit 1974 Verträge mit der Sowjetunion schloß und sich so von der Fuchtel und der Abhängigkeit von den Amerikanern lösen wollte. Zuvor nutzte er die U.S.A. aus um den größtmöglichen Entwicklungsstand für sein Volk zu erreichen.

Und zu guter letzt: Woher hast du den Scheiß, daß die Iraner Meder seien??? Hast du das irgendwo gelesen oder erfunden, denn ich habe schon fast alle wissenschaftlichen Bücher über den Iran gelesen, aber so ein Quatsch ist mir noch nie untergekommen. Außerdem wird wirklich niemand die sogenannten "Übel" die der Shah über uns brachte vergessen. Deshalb ist die größte Oppositionspartei des Irans, die der Monarchisten. Die weiße Revolution war das Mittel, um die Armut zu bekämpfen was Menschen, wie du durch diese dumme Revolution verhinderten!!!! DANKESCHÖN!
P.S.: Mich würde interessieren, ob du überhaupt Iraner bist und zu welcher Ethnie du gehörst. Bist du Kurde? Aufjedenfall sind wir alle Iraner, egal ob Perser, Azari, Kurde, Belutsche, Paschtu, Turkmene oder was auch immer@ Mederkönig

Und du Gilgamesch hast ja noch weniger Ahnung, als der Mederkönig!!!

Der Iran war vor 1979 das dominierende Land im Orient. Das Wirtschaftswachstum überstieg das der Japaner und Deutschen ( wo die heute sind ist ja bekannt). Die Amerikaner aber planten den Machtwechsel im Iran, was der fruchtbare Boden für die Entwicklug der Türken war. Die militärische Übermacht der Iraner war mit der Revolution beendet und die Amis fütterten die Türken, von denen sie sich sicher sein konnten daß sie nie die Selbstständigkeit der Iraner hervorbringen würden. Die Türken gehören zu den großen Völkern des Orients, weil sie so klug waren die persische Kultur zu assimilieren. Die Türken haben Iran zwar militärisch 200 Jahre (Seldschukendynastie) beherrscht, doch die persische Kultur beherrschte sie. Die Osmanen haben es zwar wieder versucht das Land zu erobern (und das nicht nur einmal), doch gelang es ihnen nie!

Deserteagle, mein Lieber:
Ich bin mir sicher, daß der Iran das bevölkerungsreichste Land des mittleren und nahen Ostens ist!!!!

Curse: Die südlichen Gebiete des Iran gehörten zu dem sogenannten fruchtbaren Halbmond, woher der Ackerbau und damit die menschliche Zivilisation herstammt. Das hat aber wenig mit den Persern zu tun, da es diese damals gar nicht gab. Es waren Elamer, Sumerer, Babylonier, Mesopotamier, Phönizier, Akkader u.s.w.. Aus Persien stammen dennoch viele wichtige kulturelle Entwicklungen: Dualismus, Vorstellung von Himmel und Hölle, das Paradies, der Imperialismus, Menschenrechte, Politik der Toleranz, Großkönigtum (Vorgänger des Kaisertums), Religionsfreiheit, Alchemie, Vorgänger der wichtigsten heutigen Musikinstrumente, Theologie, die heutige evidenzbasierte Schulmedizin ist die traditionelle persische Medizin seit Avicienna, das größte Epos der Welt, der Schiismus, Märchen aus 1001 Nacht, die Seidenstraße u.s.w.

FALLS IHR NOCH FRAGEN HABT; ICH STEHE ZUR VERFÜGUNG!!!!!!

Vorsicht, sonst zieh ich die Siefel meines Vaters an (:Mohammad Reza Shah)

Dein Wissen über Iran ist richtig aber nur zu einem Teil! Das die Medrische Kultur untergegangen sei durch die Perser ist erstmal totaler Quatsch! Die Perser waren unter den Medern. Und ihre Kultur war zu 99% identisch! Und das die Perser die Meder übertrumpft haben ist auch totaler Quatsch. Die neuen gefunden Schlösser und Burgen die von den Medern erbaut wurden stehen nix den Persern nach. So dazu. Das Kurdisch ein Dialekt ist vom Farsi ist auch totaler Quatsch. Farsi bedeutet Neu Persisch.
Also wollen wir mal sehen ob Kurdisch ein Dialekt des Persischen ist. Hehe :lol:! Ok! Es gibt erstmal im Iranischen eine Unterteilung! Das Westliche und Östliche Iranisch! Zum Westlichen gehört Persisch(Nich Farsi sondern alt Persisch!) und Medrisch! So unweigelich ist Persisch und Medrisch verwand. Kurdisch kommt aus dem Medrischen und Farsi kommt aus dem Alt Persischen. So kann man nicht sagen das Kurdisch ein Dialekt vom Farsi ist. Kurdisch(Medrisch) ist eine Nordische Iranische Sprache. Dagegen ist Farsi(Neu Persisch) eine Südliche Iranische Sprache wie Lori! Dann die Frage ob ich Kurde bin. Ich kann kein Wort Kurdisch. Und meine Muttersprache ist Farsi zu deiner Info. Meine Vorfahren kommen aus dem ganzen Land. Von Süden nach Norden. Von Westen nach Osten! Und meine Vorfahren waren Provinzhalter im Iran! So verherrliche deine Theorien über deinen ach so tollen Shah. Vergessen wir nicht wer Schuld an der Revolution war! Ok. Vergessen wir nicht wie der Shah im Französischen TV gesagt hat oh wir haben so viel Gold sagt uns was wir damit machen sollen. Wenn gleich im Iran die Leute keinen gerechten Lohn bekommen haben. Und vergessen wir nicht die Geldverschwendung die dein Shah gemacht hat. Und denken wir immer daran, dass der Shah genau wie Khomenie nur zu einem Teil Iraner waren! Genauer gesagt nur zu 50%! Und denken wir auch daran, dass der Savak viele Menschen auf dem Gewissen hat! Und denken wir daran, dass deine ach so tolle Shah Armee in der Revolution viele Hunder Tausende nieder gemetzelt hat. Und das eure Opposition so stark sei ist auch totaler Quatsch. Komm geh nach Iran und frag die Leute was die wollen! Monarchi oder Demokratie. Keine will Monarchie dort. Das ist totale Geldverschwendung!
Die Iraner haben sich eh schon vereint. Nur es kommt zu deinem Dorf halt nicht rüber! Cu! :twisted:
 

MederKoenig

Großmeister
22. November 2002
71
DesertEagle schrieb:
ok nach dem link hat der iran angeblich ein BSP/Kopf von 6400$ (was bestimmt nicht stimmt) trozdem hat die Türkei 6700$. Der BSP im allegmeinen ist auch vie höher, man bedenke die Türkei hat mehr Einwohner!

Es gibt vieles mehr bei denen die Türkei weiter ist als der Iran, also komm mir nicht mit dem Scheiss, dass der Iran 100% weiter ist als die Türkei!

A) Iran ist 100% weiter als Türkei!
B) Das BSP ist wahrlich falsch. Wir schreiben das Jahr 2002! Und nicht 2001 so müsste das BSP schon höher sein! Und das von der Türkei durch die Hammer Inflation noch weiter unten.
C) Iran hat nicht nur Öl. Iran baut Autos, Elektronische Geräte, Bergbau und viele weitere Produkte.

Ja Türkei hat mehr Einwohner. Aber die 20% Kurden gehören eh zu uns Iranern. Und im Exil leben auch Millionen von Iranern.
Die Türkei ist halt Wirtschaftlich am Ende. Die Inflation wird auch nicht gestopt. Die Schulden der Türkei sind einfach zu hoch! Die Türkei hat auch nicht wirklich viele Resourcen. In den Iranischen Gebiete Türkeis ja aber im Rest. Nicht der Redewert! Also du musst dich mit dem Gedanken anfreunden, dass Iran weiter ist als die Türkei. Es sind halt Fakten. Euer Volk hat halt keine gute Bildung. Man sollte diesen Sektro erweitern, dann würde die Wirtschaft auch besser laufen. Also cu! :wink:
 

MederKoenig

Großmeister
22. November 2002
71
Omni-Scii schrieb:
Deserteagle: Sag mir genau zu welchen Fakten du nachweise willst und ich schick dir ne Liste mit Fachliteratur!!
Es kann sein, daß meine Quelle die Türkei nicht zum nahen Osten gezählt hat, aber ich stimme dir zu das die Türkei nicht wirklich zu Europa gehört.
Was heißt hier Zipfel? Ich habe doch gesagt, daß die iranischen Völker die dazu gehörten, Elamer und Sumerer waren. Und die Assyrer, Skythen hatte ich vergessen. Sorry! Außerdem finde ich die herkunft des betreffendes Volkes sehr wichtig, da von ihr meistens Kultur und Mentalität des Volkes abhängt.


Volle Kanne (Bill und Ted)

Wahrlich die Iranischen Völker gehören zum Nahenosten. Die Türken zum Mongolischen Bereich. Und die Türkei gehört wahrlich nciht zu Europa!
Kulturel, Sprachlich und Herkunfstmässig haben Türkei und Europa nicht viel am Hut. Da würde Europa lieber Iran in die EU aufnehmen als Türkei. Aber wir Iraner wollen nicht zur EU gehören! :twisted: Wir drehen unser eigenes Ding. Iranische Union? Oder Imperiales Reich Irans? Keine Ahung. Aber sowas kommt sicherlich noch! 8)
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten