Eskalation USA - Iran

Nachbar

Ritter der Sonne
Wir haben eine Rakete und wir wissen wo ein Pulverfass steht. Wär' doch gelacht, wenn sich damit nichts Interessantes anstellen liesse!


Die USA und der Iran befinden sich zwar noch nicht offiziell im Krieg, jetzt aber de facto. Mit Kassem Soleimani den nach übereinstimmenden Einschätzungen zweitwichtigsten Mann im Staat gezielt zu töten, ist nichts anderes als eine Kriegserklärung. Eine, auf die Khamenei zu reagieren gezwungen ist, will er nicht den Rückhalt des Militärs, insbesondere der Revolutionsgarden, verlieren.

Jetzt ist die Frage, wie hart der Iran reagiert und ob dabei Amerikaner sterben. Ich vermute, es werden Amerikaner sterben, denn das befiehlt ja die uralte, dumme Logik des Schlagabtauschs, die geradewegs in einen offenen Krieg führt. Happy New Year.

Wird die Welt noch im Januar einen Krieg am Persischen Golf ertragen müssen?
Und falls ja, welche Folgen kann das für Europa haben?
 

IchMagMeinStauder

Auserwählter Meister der Neun
Moment mal...

Was hat dieser Typ im Irak zu suchen?

Zwote Frage:
Wenn er der Hauptverantwortliche für die versuchte Stürmung der amerikanischen Botschaft gewesen ist, sollte man dann nicht eher den Nachrichtendiensten, insbesondere dem Mossad danken?

Dritte Frage:
Wäre es besser aus Rache willkürlich n iranisches Dorf zu plätten, also ne Vietnam Logik anzuwenden?

Vierte Frage:

Good Guy Iran? Ernsthaft?
 

Nachbar

Ritter der Sonne
1) Iranische Militäraktionen im Ausland koordinieren.

2) Der war für Vieles verantwortlich. Aber dafür brauchen die USA den Mossad nicht, das wissen sie schon sehr lange selbst.

3) Warum um Himmels Willen sollte man ein iranisches Dorf bombardieren? Und besser? Tja, besser als Eskalation ist Deeskalation, aber das ist natürlich nur meine bescheidene Privatmeinung.

4) Ich verstehe die Frage nicht. Es gibt weltweit ziemlich viele Länder, die wenig Aussicht auf das Prädikat "Good Guy" haben, die USA inklusive. Rechtfertigt das eine Kriegserklärung?
 

IchMagMeinStauder

Auserwählter Meister der Neun
Rechtfertigt das meine Träume, sorry Meister.

Ich muss mich betrinken.

Ich gehe morgen nüchtern auf das Ganze Drama ein.
Vielleicht ist bis dahin ja eine offizielle Kriegserklärung erfolgt.
 

CHR1S

Großmeister-Architekt
Ich vermute mal dass Trump mit dem Angriff und dem daraus wohl folgenden Krieg nur sein Amtsenthebungsverfahren blockieren will. Es ist zwar möglich einen Präsidenten trotz krieg des amtes zu entheben, aber es ist möglich dass es Politische blockaden geben kann.

https://www.usconstitution.net/constfaq_q127.html

Der Zeitpunkt sieht mir einfach zu "passend" gewählt aus. Denn auf den Abschuss einer US-Spionagedrohne, auf Angriffe auf Tanker im Persischen Golf und auf saudische Ölanlagen haben die USA nicht reagiert, warum also gerade jetzt ?
 
Zuletzt bearbeitet:

IchMagMeinStauder

Auserwählter Meister der Neun
Ne, als ob.

Hallo Jerusalem ist Hauptstadt, daher meine These bzgl. Mossad.

Eine Hand wäscht die Andere.
Und mein Mitleid mit dem jetzt weinenden Mullah Regime hält sich sehr stark in Grenzen.
 

CHR1S

Großmeister-Architekt
Also ob er wirklich des Amtes enthoben würde...
Klar, durch die Sache mit dem Iran steht das jetzt natürlich in Frage ob die Geschichte überhaupt vor den Senat kommen wird. Sollte sie aber vor den Senat kommen, wo ja die Republikaner die Mehrheit haben, haben diese meiner Meinung nach nur 2 Möglichkeiten:

1. Die stellen sich hinter Trump und stimmen der Amtsenthebung nicht zu, was aber bei der nächsten Wahl ziemlich heftig auf die zurückfallen dürfte.

2. Die stimmen dem Amtsenthebungsverfahren zu und verlieren dadurch zwar ihren Präsidenten, aber haben dann wohl noch die Mehrheit im Senat für sich gesichert.

Wie auch immer die Sache ausgeht, schaden nehmen die Republikaner in jedem fall durch Trump, ist denen aber glaube ich so ziemlich egal. Ich sehe nach wie vor schon eine Chance dass der enthoben wird, aber durch die Iran geschichte jetzt ist diese ziemlich gering da stimme ich dir zu.
 

IchMagMeinStauder

Auserwählter Meister der Neun
Als wenn die Reps nicht durch iq50 Bush jr. genug Schaden erlitten haben.

Trump ist halt anders,aber niemals so hirngeschädigt wie die Bush es waren.

Deswegen sind ja alle Transatlantische Nutznießer so verstört.

Too obviously, sry bro

Tante Edith denkt angeschwippst:

Vielleicht erkennt der Iran nun endlich auch, dass er lediglich ein nützlicher Idiot ist und weder Russland noch China Bock haben, wegen eines Steinzeitlichen Regimes in den Krieg mit einer Großmacht zu ziehen. Es wäre zu unser aller Besten.

Interessant jedoch wer sich plötzlich solidarisiert mit dem Regime drüben.

Eins sei euch versichert, Iraner hierzulande feiern diesen Move Trumps.
Apologeten hingegen...
Erinnert an das Linksgrüne Nazi,Nazi,Nazi Geheule.
Mist der Alkohol macht so ehrlich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Vercingetorix

Geheimer Meister
Ich habe eine gänzlich andere Wahrnehmung. Es werden einzig die Demokraten sein welche Schaden nehmen.

Die Republikaner werden geschlossen für Trump stimmen. Die wollen ja schliesslich alle wiedergewählt werden. Und ihre Wähler sind für Trump.
 

Popocatepetl

Prinz von Libanon
@CHR1S
tippe auf das gegenteil, trump wird die wahl wohl noch klarer gewinnen, so scheiße wie er in deutschen medien dargestellt wird ist der garnicht. und ja, die amtsenthebung läuft so oder so ins nichts.

wobei ich pers die tötung suleimanis irgendwo als "unritterlich" empfinde. doch ok, die zeiten sind ja eh schon lange vorbei...
 

almende

Noachite
[..warum also gerade jetzt ?..]
jetzt war die Gelegenheit optimal
den Hisboillah-Chef und den Vice der
Milliz ausser Gefecht zu setzt. Ohne
den Iran direkt anzugreifen.

Wo sind jetzt die Mullah-Versteher, die
das Regiem aka Echte-Demokratie im
Iran hoch loben und
"Tot USA, Tot Israel, Tot Deutschland, etc."
rufen.
Hisbollah hat nix aber auch gar nix mit Friede
zu tuen - das sind Terroristen, genauso wie die
IS und alle anderen Gruppen.

Jetzt wäre es an der Zeit für einen Regierungswechsel
im Iran - für Demokratie und Freiheit ... und Öl&Gas.
 

CHR1S

Großmeister-Architekt
Ich habe eine gänzlich andere Wahrnehmung. Es werden einzig die Demokraten sein welche Schaden nehmen.
Aus meiner Sicht nehmen die schon genug Schaden durch ihre unsäglichen Präsidentschafts kandidaten, warum sollten die dann das Risiko eingehen auch noch durch das Impeachment schaden zu nehmen ? Wir werden sehen was kommt, hat ohnehin wenig mit dem Thema hier zu tun, mir kam der Zeitpunkt für den Schlag halt ziemlich komisch vor. Gelegenheiten hätten die USA bestimmt mehrere gehabt um den zu Töten. Ich bleibe weiterhin skeptisch und hoffe auf einen Rauswurf von Trump.

@Popocatepetl
Wenn der die Wahl wieder gewinnt, dann seh ich schwarz für die USA. Du wirst bestimmt gleich fragen warum oder wieso. Das ist ein anderes Thema.
 

almende

Noachite
@Stauder .. auch Dir ein Frohes Neues
das jahr fängt schon mal mit einem Paukenschlag an.

Man .. wir haben das Jahrtausend überlebt
das Jahrhundert auch und das Jahrzehnt ..
das schafft nicht jede//r
jetzt müssen wir nur noch die nächsten 10 Tage schaffen.
 

IchMagMeinStauder

Auserwählter Meister der Neun
Die Türkei und der Iran sind in ihrer geopolitischen Orientierung unberechenbar. „Eine Destabilisierung dieser beiden Staaten würde sehr wahrscheinlich die ganze Region ins Chaos stürzen.“ „Käme es zur Destabilisierung der Türkei oder des Iran oder auch beider, wären die internen Probleme der Region nicht mehr zu steuern, und selbst eine regionale Vorherrschaft der Russen könnte dann womöglich nicht mehr verhindert werden.“ Die Türkei wird, so Brzezinski, von Modernisten, Islamisten und Nationalisten in drei unvereinbare geostrategische Richtungen gedrängt. Außerdem bestehe das Problem mit dem Wunsch der Kurden nach Eigenstaatlichkeit. Das fundamentalistische Regime im Iran dagegen stehe zwischen dem Wunsch nach islamischer Beeinflussung der zentralasiatischen Republiken und der Zusammenarbeit mit Russland gegen die Dominanz der USA und gegen eine Bedrohung der nationalen Integrität durch ein unabhängiges Aserbaidschan.
Und weiter heißt es:
Die USA müssen hauptsächlich Aserbaidschan, Usbekistan und die Ukraine unterstützen. „Die Rolle Kiews bestätigt fraglos die These, dass die Ukraine der kritische Punkt ist, wenn es um Russlands eigene künftige Entwicklung geht.“ Kasachstan braucht „vorsichtige internationale Rückendeckung und anhaltende Wirtschaftshilfe.“ Die USA haben mit der Türkei, dem Iran und China ein gemeinsames Interesse. Von einer westlich orientierten Türkei beeinflusst, würden die Kaukasusrepubliken zu Europa streben, statt sich an Russland zu binden. „Eine allmähliche Verbesserung in den amerikanisch-iranischen Beziehungen würde den globalen Zugang zur Region erheblich erweitern und insbesondere die unmittelbare Bedrohung abwenden, der Aserbaidschans Überleben ausgesetzt ist.“ Chinas Rückendeckung für Pakistans Einfluss auf Afghanistan erleichtert den internationalen Zugang zu Turkmenistan. „Von entscheidender Bedeutung ist ferner inwieweit die Vereinigten Staaten ihre Beziehungen zu Russland davon abhängig machen, ob Moskau die Unabhängigkeit der neuen Staaten respektiert.“
Auszug aus:
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Die_einzige_Weltmacht:_Amerikas_Strategie_der_Vorherrschaft

Nun. Wir leben nicht mehr im Jahr 1997. Die Welt und regionalen Machtverhältnisse sind im Wandel und deshalb kann Trumps Anordnung zur Tötung, zwar zu einer Eskalation führen, deren Folgen jedoch nicht automatisch jene Thesen des Autors bestätigen müssen.

Es bleibt spannend.
 

Luchs

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
Ich will nicht so recht daran glauben das es Trump und seiner Unterstützer in erster Linie "nur" darum gegangen ist, um seinen Hintern mittels dieser Tötungsanordnung und deren folgen, weiterhin im Amt zu halten.
Und selbst wenn doch, dann mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit deswegen weil Zeitpunkt und Gelegenheit nicht viel besser hätten sein können und man sich strategisch sowie auch taktisch in einer perfekten Position sieht. So sehr entsetzt, erschrocken und überrascht die US verbündeten ob dieser Tötungsaktion nun auch sein mögen, man hat eigentlich schon aus Finanz und Wirtschaftspolitischen gründen gar keine andere Wahl, diesen Weg nun wenn auch zähneknirschend, "alternativlos" mitzugehen und gleichzeitig eine totale Eskalation zu verhindern.
So in etwa scheint mir das US Trump Sicherheitsberatermäßige Kalkül geartet zu sein. Im Zugzwang ist jetzt ohnehin erstmal das Mullah Regime.
 

Nachbar

Ritter der Sonne
Ich habe Dich in diesen Faden rüber geschleppt, behutsam, mit dem Rettungsgriff.

Daß Präsident Trump in der Iranpolitik seine gewohnt hemdsärmelige Herangehensweise mit einer gehörigen Portion Irrationalität und tiefsitzender Feindschaft mischen würde, war von Beginn an absehbar. Wer mag, kann gerne die passenden Zitate in meinen Beiträgen suchen.
Mensch, Jäger, dieser Mann HAT KEINE HERANGEHENSWEISE. Oder kannst Du irgendwo in der Außenpolitik so etwas wie ein Muster entdecken, eine Strategie, eine Linie? Irgendetwas, das nicht offenkundiger Aktionismus ist? So wie der Verrat an den Kurden, der als einer der bedeutenderen Schandflecke in die amerikanische Militärgeschichte eingeht. Oder die in kein erkennbares Konzept eingebundenen Gespräche mit Kim Jong-Un. Oder die zeitweise sich täglich umkehrende Politik gegenüber Erdogan.
Wenn man überhaupt eine halbwegs verlässliche Entscheidungsgrundlage für Trumps "Politik" findet, dann tatsächlich bei den Kommentaren der Moderatoren von Fox and friends. So unfassbar irre das auch ist...

Krieg wird es trotzdem nicht geben. Viell. wird es Anschläge geben, und viell. wird Präsident Trump für jeden getöteten Amerikaner 52 zivile Ziele im Iran vernichten lassen, keine Ahnung. Kein mensch wird aber deswegen etwas anfangen, was den Namen Krieg verdient.
Schwer zu sagen, wenn man ehrlich ist, oder? Vieles wird von der iranischen Vergeltung abhängen, über die zu spekulieren keinen Sinn ergibt. Aber ich hoffe, Du behältst recht.
 

Sonsee

Großer Auserwählter
Ich habe Dich in diesen Faden rüber geschleppt, behutsam, mit dem Rettungsgriff.
Mensch, Jäger, dieser Mann HAT KEINE HERANGEHENSWEISE. Oder kannst Du irgendwo in der Außenpolitik so etwas wie ein Muster entdecken, eine Strategie, eine Linie?
Doch hat er, er tut alles um zu einer Einstaatenlösung in Israel zu gelangen. Dabei stehen ihm sogar wichtige arabische Länder zur Seite. Saudi-Arabien und die Golfstaaten suchen mittlerweile recht öffentlich den Kontakt zu Israel, die Palästina-Frage ist nur noch ein Störfaktor.
"Der Deal des Jahrhunderts," ist der wichtigste Punkt auf seiner Agenda und dem können sich im Endeffekt, doch nur Antisemiten widersetzen oder?
 
Zuletzt bearbeitet:

Nachbar

Ritter der Sonne
Ich halte das Wort "Einstaatenlösung" für ein Oxymoron.
Sicherlich möchte dieser Mann irgendeinen imposanten Deal, am besten irgendwas mit Frieden, weil ein Charakter, der sich gefälschte TIME-Cover mit seinem Konterfei in seine Golf-Clubs hängt, den Friedensnobelpreis haben will. Immer was GROSSES, genau genommen DAS GRÖSSTE, wissen wir ja.
Leider hat er gar keine Idee wie Frieden geht, denn damit hat er in seinem Leben exakt Null Erfahrung. Vielleicht den Frieden einfach befehlen? Hmmm... Oder ohne jede Sachkenntnis einfach hinfliegen und ihn als eingebildeter Dealmaker mal eben klarmachen? Hmmm... Oder den Schwiegersohn mit der Angelegenheit betrauen? Hmmm...

Aber nun hat der Kindskopf ja erstmal mit dem gerade angerichteten Schlamassel zu tun, denn selbstverständlich existieren weder Überlegungen zu den möglicherweise geforderten Schritten B, C und D, noch dazu, was man mit einem auf die Barrikaden gehenden Irak anstellt.
 
Oben Unten