Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Wann ist man ein Deutscher?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Schattenspiegel

Vorsteher und Richter
11. April 2002
753
@ Lazarus

Der mit dem CDU-Forum war gut :D .
Dort darf man sich prinzipeill nur positiv zur Linie äussern.

L & L

stupy
 

ilek

Geheimer Meister
18. Mai 2002
266
Wann ist man eigentlich deutsch?
Art. 116 GG : Deutscher...ist...,wer die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt oder als Flüchtling oder Vertriebener deutscher Volkszugehörigkeit ...in dem Gebiete des Deutschen Reiches (nach 31.12.37) Aufnahme gefunden hat.

Ist man ein "reiner" Deutscher wenn man einen deutschen Pass besitzt, hier aber nicht geboren worden ist?
Es gibt keinen "reinen" Deutschen!!! Die Völker von Preußen, Allemanen, Teutonen, Sachsen, Germanen, Schlesier, Sudeten, jüdische Deutsche ? Wer ist von denen nun denn "rein" deutsch? Die Österreicher und Schweizer sprechen auch deutsch, gehören sie denn auch zum deutschen Volk? Bin ich ein "schmutziger" Deutscher, nur weil ich die deutsche Staatsbürgerschaft habe, fließend deutsch kann und in deutschland geboren bin, aber meine Herkunft , meine Wurzeln im Orient (Kurdistan) liegen? Muss ich denn die deutsche Kultur übernehmen, um deutsch zu sein? Ist ein Helmut Kohl ein Deutscher, obwohl er sein Land beschissen hat? Warum denkt ihr immer nur bis zu den Grenzen des BRD? Waldbrände, Ozonlöcher oder andere von Menschen und nicht von Menschen herbeigerufene Katastrophen wirken sich unmittelbar auch bei uns aus!!! Was ich sagen will, ist, dass wir alle Menschenkinder sind und alle Menschen müssen zusammenhalten!! Wenn DU das Glück hattest, wie ich in Deutschland geboren zu sein, bedeutet das nicht, dass du dir mehr rausnehmen kannst! Wenn es eine gerechtere Weltpolitik gäbe, dann hätten die Leute es auch nicht nötig, ihr Land zu verlassen! Merke: Wir sind deshalb reich, weil andere ärmer sind!! Die preussische Kultur finde ich toll: Ehrlichkeit, Tapferkeit, Pünklichkeit, Fleiß !! Welcher Deutsche hält sich schon an diese Tugenden? die Kölner SDP ist verdammt ehrlich!! Ich bin weltoffen und nehme mir von jeder Kultur das Beste heraus! Zum Beispiel haben die Kurden nicht so mit der Pünklichkeit, ich bin aber gerne pünklich!! die Deutschen sind sehr kleinlich und verbissen und deshalb oft unfreundlich (ohne Alk ist tote Hose auf Partys) ich habe mir die kurdische Fröhlichkeit und Freundlichkeit angewöhnt!!! Von meinem koreanischen Freund fand ich die Ehrfurcht und Respekt gegenüber älteren Personen sehr gut!!!! Wie gesagt, ich picke mir von jeder Kultur die Rosinen heraus
 

ilek

Geheimer Meister
18. Mai 2002
266
ich schliesse mich dem pssst an!!! ich bin da zu Hause , wo ich mich wohl fühle, und da habe ich eben zwei Heimatorte :D :D ! (Ist zwar unfair, aber so ist das Leben 8) )
 

Wowbagger

Intendant der Gebäude
12. April 2002
800
Jepp - home is where my heart is... :D

Ich hab´´nen deutschen Pass und fühle mich hier auch wohl.
Aber ein typischer Deutscher (im althergebrachten Sinn) bin ich kaum.
Und ein "reiner" Deutscher erst recht nicht!

Aber passt schon... :wink:
 
A

Anonymous

Gast
Da inzwischen entsprechende Verträge unterzeichnet sind und ich mich überhall in der EU niederlassen und eine Firma gründen darf bezeichne ich mich hier mit als

Europäer mit deutscher Abstammung .... :wink:

Somit kann ich sagen ich bin stolz ein Europäer zu sein und keiner kann mir an die Karre fahren.... :D


Andreas (JV44)
 

agentP

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.361
Woran sollte man denn auch "Deutsch sein" festmachen, wenn nicht am Pass ?
Die Leute, die in Deutschland leben haben keine gemeinsame Kultur, keine gemeinsame Sprache (ausser einer künstlich festgelegten Hochsprache, die nur in einem winzig kleinem Teil von Deutschland als Dialekt gesprochen wird), sie haben keine gemeinsame Abstammung und selbst die gemeinsame Staatsbürgerschaft ist keine 150 Jahre alt und wurde ebenfalls am runden Tisch der Politik konstruiert.
 
A

Anonymous

Gast
@Agent P:

Was ist das denn für für ein Quatsch? Was den Pass angeht...das ist Deine Meinung. Meine Meinung möchte ich hier nicht ausführen, da ich nicht gegen die Regeln des Forums verstoßen möchte. Nur soviel: Der Pass ist für mich nichts anderes als ein Etikett.
Mal als Gegenfrage: Welches Land hat denn dann eine gemeinsame Kultur? Die USA nach Deiner Definition wohl auch nicht, Israel? Oder vielleicht Südafrika?
Was die gemeinsame Abstammung angeht...auch wenn die Politik das ja gerne von heute auf morgen ändern würde-es gibt aber eine gemeinsame Abstammung-schon mal was vom Indio-Germanen gehört? Wohl kaum, oder?
Aber ich gebe Dir auch Recht....im nachhinein....der Pass mag für den überwiegenden Teil der Bevölkerung das Hauptkriterium sein - den "Deutschen" von heute zeichnen ja auch andere Fähigkeiten aus, als vor ein paar Jahren. Der "typische Deutsche" leidet ja leidenschaftlich gerne unter seinem selbsterzeugten "Selbst-Chauvinismus".

Hmm..ich sollte mich wirklich um einen anderen Pass kümmern.......vielleicht einen israelischen, östereischichen oder aber amerikanischen...diese Völker leiden ja bekanntlich nicht unter dem zwanghaften Wahn ihre Herkunft schlecht zumachen-Gottseidank-so dumm ist auch nur der deutsche Michel!
 

abulafia

Geheimer Meister
11. April 2002
360
Guybrush Threepwood schrieb:
Wann ist man eigentlich deutsch?

Ist man ein "reiner" Deutscher wenn man einen deutschen Pass besitzt, hier aber nicht geboren worden ist?

Oder wenn man nur deutsche Vorfahren hatte?

Diese Frage löste bei einer meiner letzten Familiendiskussionen eine heftige Debatte aus.

Was meint Ihr dazu?
Also mich befremdet der Ausdruck "rein" erheblich, auch in "".

Rein- ohne Akne? Oder mit Ariel gewaschen? Wer ist denn ein "unreiner" Deutscher? Der aus dem Bayer. Wald? Oder die aus der Lausitz? Oder wir Berliner? Bzw. meine Vorfahrenmischung, seit 400 Jahren aktenkundlich? Soll ich durchzählen, wieviel der Unreinheit Verdächtige ich mit/in mir rumschleppe?

Vorsicht. Kann ganz schnell abgleiten.

ach ja, der Hund hat auch ein "von" im Namen und einen Stammbaum, ist er deswegen ein besserer Hund? NEIN!

Und deswegen: ist ein Mensch weniger oder mehr Mensch, wenn er eine "reine" Nationalität hat? NEIN, mE. Wozu dann die Frage?
 

Don

Großer Auserwählter
10. April 2002
1.692
Abgesehen von den Elementen gibt es nichts "reines". Daher ist man deutsch wenn man hier geboren ist oder den deutschen Pass besitzt. Rein rechtlich.
Was die Gefühle betrifft ist jeder Mensch zum Glück unterschiedlich. Wenn mir jemand sagt er sei gerne deutsch, und dabei nicht in ein totalitäres Denken abgleitet ist das ok. Ich bin gerne Schwabe! Das ist nicht ironisch zu verstehen, sondern drückt meine Verbundenheit mit meiner Heimat aus.

@ Ritter
Das Kastendenken der Indo-Germanen ist ein Thema was eher zu Diskussionen verleitet welche den Thread in seiner Sachlichkeit gefährden können.

Don
 
A

Anonymous

Gast
@don

Stimmt das eigentlich, daß alle Schwaben geizig sind?

"Schaffe schaffe Häusle baue"
 

Don

Großer Auserwählter
10. April 2002
1.692
Das sind widerliche Gerüchte, die seit Generationen von den Badnern verbreitet werden!
Zur Erklärung der nicht Süddeutschen, der Schwabe und der Badner sind immer verfeindet gewesen. Das hat mit den Landesgrenzen zu tun. Doch meiner Meinung nach liegt es daran das sich diese Völker zu sehr ähneln.
 

agentP

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.361
@ritter
Mal als Gegenfrage: Welches Land hat denn dann eine gemeinsame Kultur? Die USA nach Deiner Definition wohl auch nicht, Israel?
Das ist doch genau der Punkt. Was macht einen Amerikaner den zum Amerikaner ? Die Kultur ? Die gemeinsame Abstammung ?

Ich bin im im tiefsten Bayern geboren, was habe ich denn kulturell mit einem Ostfriesen gemeinsam ? Oder einem Mecklenburger ? Was hat der Saarländer mit einem Sachsen gemeinsam ? Die Sprache ? Kaum ! Da habe ich wohl mehr Gemeinsamkeiten mit einem Österreicher, mit einem Südtiroler und in anderer Hinsicht sogar mehr mit einem Schweizer, Slowenen oder Böhmen.
Das was ich mit meinen Mitdeutschen teile sind McDonalds, MTV und ein paar andere Dinge, die ich wohl auch mit mit einem gleichaltrigen Franzosen teile. Also was macht micht denn deutsch ?
Zu deiner indo-germanischen Abstammung kann ich nur sagen: lachhaft !
Indo-germanische Vorfahren hat auch jeder Spanier und die Berber in Nordafrika (Goten und Wandalen), Griechen, Italiener, Franzosen und ungefähr 80% aller anderen Europäer. Sind das dann alles Deutsche von wegen gemeinsamer indo-germanischer Abstammung ?
Schon meine Vorfahren, die Bajuwaren waren vor 1500 Jahren ein Mischvolk von Slawen, Römern, Germanen, Hunnen, Ungarn, Bulgaren, Kelten und weiss der Kuckuck, was sonst noch so durchgezogen ist, ganz zu schweigen von späteren Jahrhunderten, als Schweden, Franzosen, Hugenotten, Polen, Tschechen, Panduren und Türken durchkamen. Ein Prozess der Vermischung, der in ganz Mitteleuropa stattgefunden hat und bis dato nicht abgeschlossen ist.
Wenn Du meinen Gedanken so abwegig findest, dannn bitte, definier mir doch bitte, worin sich die gemeinsame Kultur darstellt ?
 

LgmDan

Großmeister
10. April 2002
89
Dazu fällt mir immer wieder das schöne Lied "Heimat" von Grönemeyer ein.. dort heißt es : "heimat ist kein ort, heimat ist ein gefühl" *sing*

Zufällig jemand aufm Konzert im November in Berlin? :)
 

Tizian

Großer Auserwählter
14. Mai 2002
1.591
@LgmDan: Vielleicht . . .

Aber zur Diskussion: Ich bin als Deutscher geboren und ich hasse Deutschland, denn meiner Meinung nach gibt es nichts, worauf man in diesem Land stolz sein kann. Die einzigen beiden Sachen, die die Deutschen meiner Meinung perfekt beherrschen, sind die Bürokratie (da schlagen wir sogar die Amis) und Bier trinken. Wirklich toll.

Und eigentlich liebe ich nur Berlin und die Landschaft in Deutschland und wenn ich mich irgendwo anders einordnen soll, dann bitte nur Europäer.

Schaut euch unsere Geschichte an! Schaut euch unsere Intoleranz an! Schaut euch das alles genau an! Verdient ein Teil davon Stolz? Ich denke nicht. Aber denkt ihr ruhig, was ihr wollt. Das finde ich gut . . .l
 
A

Anonymous

Gast
@Tizian: Wieder jemand der sich solchen Unsinn einreden lässt! Aber ich muss Dir zustimmen! So wie sich Deutschland in den letzten ca. 50 Jahren entwickelt hat, kann man nun wirklich nicht stolz darauf sein! Ich wäre auch dafür, daß sich "Deutschland" einen anderen Namen suchen sollte - mit dem "alten" Deutschland hat es ja nun wirklich nichts mehr zu tun.
Ich würdevielleicht Bundesrepublik des umgekehrten Chauvinismus vorschlagen, oder Volksrepublik der Schwachen, oder Föderation von willfähigen Deppen oder...hm.... wie wäre es einfach mit Schizophrenia?

@Agent P: Das ist einfach nicht korrekt, was Du schreibst. Du wirfst einiges durcheinander! Die "Germanen" auf die wir uns wohl als nächstes beziehen könnten, war kein "Völkergemisch" ganz im Gegenteil-sie waren das, was hier schon angerissen wurde "rein".
 

agentP

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.361
Wo habe ich denn geschrieben, daß die Germanen nicht "rein" waren ?
Klar waren sie das irgendwann, nur leider sicher nicht mehr in den letzten 2000 Jahren, also wen interessierts ?
Der einzige der hier was durcheinander wirft bist Du, denn es ging hier nie um die Germanen, sondern um Deutsche, was durchaus nicht das gleiche ist.

Und wenn Du mir vorwirfst, was ich schreibe ist nicht korrekt, dann bring bitte wenigstens ein paar Belege für diese Annahme und stelle es nicht so in den Raum.
 

Tizian

Großer Auserwählter
14. Mai 2002
1.591
Die Germanen waren rein? :lol: Franken, Goten, Alemannen etc. Rein? Nein, das waren sie sicher nicht. Einige veehrten Odin als Wotan, andere kannten nicht mal Loki usw.

Die Deutschen leiten sich übrigens von den Teutonen her, ein Volk, das in Italien einfiel und dort komplett von den Römern vernichtet wurde.

Wieso Unsinn? Und jetzt kommt mir bitte keiner damit, dass Ausschwitz ne Lüge ist (wenn du 50 Jahre anbringst, muss ich vermuten, dass du die NS-Zeit gut fandest), ich war da und ich kann dir versichern, das kann man nicht fälschen. Außerdem war ich auch schon in Theresienstadt. Aber zurück zum Thema, ich bilde mir meine Meinung selbst, mittlerweile durchschaue ich die Strategie der Volksverdummung. Sag mal, du wolltest mich nicht zufällig in die Defensive drängen? :twisted: :wink:
 

Mia

Geselle
25. Mai 2002
42
Ich find Österreicher KLASSE :lol:

Ich glaube dass diese Frage sehr schwierig zu beantworten ist.

Deutscher per Gesetz, Deutscher im Gefühl oder per Gesetz und mit Gefühl?
 

Rothschild

Großmeister
4. Mai 2002
86
Oh ja wie ich doch meinen Tizian liebe :wink: ....

(Langsam glaube ich wir habe total verschieden Meinungen ... wenn du Tag liebst lieb ich die Nacht .... :wink: :D )

Naja, zurück zum Thema:

Ich bin 100% Deutsch und bin darauf auch stolz ...

dennoch bin ich nicht Aüsländerfeindlich !!

Ich liebe mein Land und würde nie auswandern, ich bin hier geboren und werde auch hier sterben!

Die Hälfte aller meiner Freunde, Bekannte,... sind Ausländer und ich verstehe mich mit ihnen super!

Nur was ich hasse ist es, wenn ein Ausländer in Deutschland lebt und einen riesen hAss gege die Deutschen schürrt. Und davon kenne ich (leider!) sehr, sehr viel...... :cry:

Meine Mutter ist Lehrerin (und ich war ja auch mal in der Schule...) an einer multikulturellen Schule (Hauptschule, München, Neuperlach). Sie hat schon tausende von Briefchen abgefangen von Türken worin Wort wörlich stand:

"Komm lass uns nach der Schule paar Deutschen die Fresse polieren,
und ein paar deutschen Schlampen es so richtig geben, (...)"

Diese Schüler waren ca. 12 Jahre alt!

Dazu kann ich nur sagen: ???
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten