1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ein Alien Interview und die Präsentation aller Rassen und ihre Interessen für Erde.

Dieses Thema im Forum "UFOs, Ausserirdische und Raumfahrt" wurde erstellt von 0lUCiFeRiSdEaTh1, 5. August 2017.

  1. 0lUCiFeRiSdEaTh1

    0lUCiFeRiSdEaTh1 Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    1.211
    Registriert seit:
    3. März 2016
    Ja, ionisierende Strahlung kann durchaus zu Mutationen in der DNA, genauer dem Zellkern, führen. Das kann zu Krebs und Leukämie führen und damit zum Tod.

    Diese unverantwortlichen und im höchsten Maße idiotischen Versuche sind schon Millionen Menschen in irgendeiner Form zum Opfer gefallen, ob nun bewusst oder nicht. Es gibt Orte die bis 2040 auf Grund der radioaktiven Verstrahlung nicht betreten werden sollten. Die meisten Tests der USA zum Beispiel fanden aber unterirdisch statt und ein unterirdischer Atombombenversuch ist von einem oberirdischen oder atmosphärischen zu unterscheiden.

    Es sollte nicht verwundern das die Aliens aufgeschreckt wurden dadurch, welche Gefahr die Menschen sich und ihren Weltraumbrüdern aussetzen, daher erfolgte u.a. eine Intervention. Es heißt auch das alle Atomwaffen in Wahrheit unter ihrer Kontrolle stehen und es nicht erlaubt wird, das eine mögliche atomare Selbstvernichtung der Menschheit, über die Erde hinaus wirkt, da nach dem Verständis der physikalischen Gesetze dieser höher entwickelten Wesen, es auch sich negativ auf den Weltraum und ihre Welten auswirken würde.
     
  2. Manesse

    Manesse Ritter vom Schwert

    Beiträge:
    2.136
    Registriert seit:
    3. Oktober 2010
    Ich hab mir nur das Bild angesehen.

    Und jener "Alien" sieh so aus, wie Cartoon-Zeichner sie gerne zeichnen.

    Und solche Cartoons waren wohl das Vorbild für den Film.

    Wie echte Aliens aussehen - falls es sie gibt - weiß noch kein Mensch.
     
  3. 0lUCiFeRiSdEaTh1

    0lUCiFeRiSdEaTh1 Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    1.211
    Registriert seit:
    3. März 2016
    Du sprichst also für die Menschheit?

    Was du nicht weisst, bedeutet noch lange nicht, das es nicht wißbar oder real sei.

    Was wißbar ist, kann möglicherweise auch nur von einem kleinen erlauchten Kreis erfasst werden, zu dem du nur nicht gehörst.

    Das Aliens real sind, weiss jeder, der in den Spiegel schaut und sich vorstellt, er würde in einem anderen Sonnensystem existieren.

    Aliens existieren aber eigentlich nicht, auch das ist nur relativ.

    Denn das Fremde existiert nur im Geiste unerfahrener und unwissender Individuen.

    Je mehr das ausgeprägt ist, desto fremder ist ihnen alles und desto mehr sind sie in ihrem egoistischen Wesen und Konstrukten von Weltbildern gefangen und suchen nur nach Bestätigung derselben, während alles was dieses Konstrukt nicht bestätigt, verworfen wird.

    Das trifft auf die Species Mensch im gegenwärtigen Entwicklungsstadium zu.

    Den Erleuchteten ist nämlich

    ALLES EINS UND UNGETEILT.

    Ein Alien könnte mit dir kommunizieren und du würdest es nicht bemerken. Es könnte neben dir an der Bushaltestelle stehen und eine zischen und du würdest es nicht bemerken. Wie auch?

    Hast du nicht schon mal ein Blatt gesehen das keines war? Es sieht so aus wie ein Blatt, es hängt auch da wo ein Blatt hängen sollte und es fühlt sich wie ein Blatt an. Aber es ist kein Blatt. Es ist was anderes, "Fremdes", das sich nur anpasste etwas zu sein, damit es nicht auffällt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. August 2017
  4. a-roy

    a-roy Mensch

    Beiträge:
    9.677
    Registriert seit:
    22. Oktober 2007
    "...einem kleinen erlauchten Kreis ..." (OIU...)
    Ah, ja, erleuchtet.
    Dann ist ja alles klar! Oh, Erleuchteter, dann lass uns mehr an deiner Erleuchtung teil haben!
     
  5. LEAM

    LEAM Groß-Pontifex

    Beiträge:
    2.893
    Registriert seit:
    22. Dezember 2011
    Zitiere bitte meine Aussagen, aus denen das konkret hervorgehen soll.

    Nur zur Erinnerung: du selber konntest uns bislang keine nachvollziehbaren Kriterien nennen, mit denen CGI nur und eindeutig anhand einer vorliegenden Aufnahme unterschieden könnte. Deine vollmundigen Beteuerung ohne weitere nachvollziehbaren Erläuterungen helfen da auch nicht weiter. Aber dazu später mehr.

    Aktuell bastelst du dir ein Luftschloss zusammen, dessen Fundament im Vakuum frei schwebend hängt. Denn nach wie vor ist nicht geklärt, ob es Aliens überhaupt gibt und ob diese uns auf der Erde überhaupt jemals besucht haben. Solange das nicht geklärt ist, spielst du aus meiner Sicht in deinem persönlichen Taka-Tuka-Land in der Sandkiste.
    Aber Moment mal ... Wenn ich alle Beschreibungen von Aliens der letzten 20 Internet-Jahre betrachte, dann habe ich den Eindruck wie bei Man in Black und frage mich, ob überhaupt noch Menschen auf der Erde leben.
    Korrektur: einer ist übrig: ich. :mrgreen:
    Und was diese Aliens alle für Eigenschaften haben, kaum zu glauben. Die einen fühlen mit uns und wollen uns helfen und/oder verbessern, die andern meucheln unser Vieh oder stellen äußerst abscheuliche Dinge mit Menschen an, die von ihnen entführt werden. Auch Versklavung steht auf der Liste der Aktivitäten. Die klauen sogar bemitleidenswerten argentinischen Farmern das wertvolle Wasser aus ihren Tanks. Muss man nicht verstehen. Aber Moment, geht ja gar nicht, die entführen ja eigentlich andere Aliens und klauen sich gegenseitig ihre Ressourcen. Muss man auch nicht verstehen.
    Meine Schlussfolgerung daraus: Wir sind mittlerweile ausgestorben (natürlich bis auf meine Wenigkeit, klar doch) und die Erde bildet einen Kriegsschauplatz für irgendwelche durchgeknallten Nicht-Menschen. Das wäre zumindest eine passendere Erklärung. Stimmst du mir zu, wenn ich dich für einen Alien halte? Du bist ein Sonderbotschafter und kannst natürlich nicht wissen, wie man so profanes irdisches CGI Zeugs erkennt. Diese primitive Bearbeitungsmethoden habt Ihr[TM] schon längst übersprungen, dein Nichtwissen sei dir hiermit großzügig verziehen. Man kann ja schließlich nicht alles wissen.
     
  6. William Morris

    William Morris Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.572
    Registriert seit:
    4. Mai 2015
    Da sieht man mal wohin Gehirnerweichung führt, fiktive Alien sind Freunde und reale Schwule Perverse.
     
    LEAM gefällt das.
  7. 0lUCiFeRiSdEaTh1

    0lUCiFeRiSdEaTh1 Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    1.211
    Registriert seit:
    3. März 2016
    Nein. Du brauchst einen klaren Verstand und wachen Geist, der in der Lage ist solche subtilen philosophischen Gedankengänge zu manifestieren. Du solltest allerdings auch nichts einwerfen, um es verstehen zu können. Leider reicht das alleine nicht. Du benötigst ein funktionierendes Gehirn und einen höheren IQ als der Durchschnitt nunmal hat, ist er nämlich darunter, kommen solche Aussagen wie von dir.;)
     
  8. CHR1S

    CHR1S Vorsteher und Richter

    Beiträge:
    756
    Registriert seit:
    21. Juni 2016
    Wahrlich benötigt man, um Lucys Gedankengänge und Postings zu erfassen und Manifestieren einen IQ fernab jeglichen durchschnitts. In Zahlen ausgedrückt: 10 Meter Feldweg.
     
  9. Kadosch

    Kadosch Geheimer Meister

    Beiträge:
    393
    Registriert seit:
    21. März 2014
    Und wieso bist du nicht bei Mensa?
     
  10. almende

    almende Prinz von Jerusalem

    Beiträge:
    2.299
    Registriert seit:
    18. Januar 2012
    Ein völliges Fehlen "Emotionaler und Sozialer Intelligenz"
    macht jeden noch so hohen IQ zunichte - da ist man nur
    noch ein unberechenbarer Krimineller.
     
    LEAM, CHR1S und Popocatepetl gefällt das.
  11. Zeitfaktor

    Zeitfaktor Geselle

    Beiträge:
    32
    Registriert seit:
    29. September 2017
    Lustig XD

    Alsooooo, Außerirdische gibt es - irgendwo da draußen. Das glaube ich schon denn sonst wäre es eine unheimliche Platzverschwendung XD

    Aber ich glaube weder an etliche tausend (gemeldete!) UFO Sichtungen / Jahr, denn das würde bedeuten, dass wir im Schnitt täglich von mehreren, verschiedenen Rassen besucht werden würden.
    Gut. Nehmen wir an, es wäre so. Stellen wir uns erstmal die Frage, wie sie her kamen?

    Die können nicht schneller als das Licht fliegen, das wissen wir. Lichtgeschwindigkeit ist die schnellste Geschwindigkeit, mit der Informationen im gesamten Universum übertragen werden können.
    Wie wir wissen, gelten die Naturgesetze nicht nur auf der Erde, sondern überall im Universum.
    Mit Lichtgeschwindigkeit reisen geht aber auch nicht, da es keinen Geavitationsabsorbver gibt, der sich schnell genug in einem UFO einschalten könnte, um die G Kräfte zu eliminieren. Bereits einer Verzögerung von 10 hoch -20 Sekunden würde den Tod für alle Reisenden bedeuten.

    Ok, rechnen wir mal mit einer realistischen Geschwindigkeit von 10% Licht.
    Damit bräuchten die Besucher, selbst wenn sie von nächsten System kämen (Alpha Centauri, ca. 4.7 Lichjahre von uns entfernt) ca. 77.000 Jahre, um zu uns zu kommen.
    Um zu erfahren, dass es uns gibt, müssten sie also vor rund 77.000 Jahren losgeflogen sein.
    Da aber gab es hier noch keine Radiosendungen, TV, Sendungen, Funkwellen, etc., die man hätte auffangen und abhören können.
    Außerdem gilt als erwiesen, dass es im Alpha Centauri System keine intelligenten, technisierten Lebewesen gibt. Das übernächste System wäre das ca. 27 LJ entfernte Wega System.
    Die Reisedauer wäre also bedeutend höher - Und auch die Zeit, zu der sie uns entdeckt haben können.

    Grüße,

    Der Zeitfaktor.
     
  12. TheUnforgiven

    TheUnforgiven Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.644
    Registriert seit:
    17. Februar 2012
    Das können wir eigentlich alles nur annehmen.
    Wissen tun wir das nicht.
    Wir wissen nicht, ob es Technologien da draussen gibt, die unserer weit voraus sind.
    Daher sind es für mich Vermutungen und kein Wissen.
     
  13. Zeitfaktor

    Zeitfaktor Geselle

    Beiträge:
    32
    Registriert seit:
    29. September 2017
    Es sind keine Vermutungen, sondern Tatsachen. Bitte nicht verdrehen.
    Die Naturgesetze, die hier auf der Erde Gültigkeit haben, gelten im gesamten Universum. Wir nehmen es nicht nur an, das wissen wir!
    Daraus folgt, dass eben niemand (auch keine andere Lebensform, die ja auch auf Kohlenstoff-/Stickstoff basiert) sich mit auch nur annähernd mit Lichtgeschwindigkeit bewegen kann.

    Außerdem stelle ich mal die Frage der Fragen:
    Nehmen wir, nur mal für Spass, an, es gäbe Besucher (also mehrere am Tag - grins)- Wieso landen sie IMMER bei irgendeinem texanischen Farmer hinter´m Schuppen, in Wäldern, wo man sie fast nicht findet, aber nur eben fast. Sie wollen offen bar Kontakt aufnehmen (weshalb auch immer), aber verstecken sich dann, sodass immer nur einzelne sie sehen - und das auch meist recht kurz. Finde ich irgendwie unlogisch.
    Wenn sie wirklich technisch so hoch entwickelt sind, dann könnten sie vermutlich so agieren, dass sie niemand jemals sehen könnte, nicht wahr? Sie zeigen sich, aber immer nur auf verwackelten, verrauschten, undeutlichen Bildern (so es überhaupt welche gibt), obwohl heutzutage nahezu jedes Billighandy über eine recht hoch auflösende Kamera verfügt und es demzufolge auch qualitativ hochwertigere Aufnahmen geben sollte.
    Sorry, jede S/W Kamera, die in einer Bank steht, macht bessere Aufnahmen und die sind schon schlecht.

    Grüße,

    Der zeitfaktor.
     
  14. almende

    almende Prinz von Jerusalem

    Beiträge:
    2.299
    Registriert seit:
    18. Januar 2012
    das mit dem Landeort ist so ähnlich wie mit den Antipoden.
    Bei ca. 149 Mio km² Landfläche und 7,5 Mrd Menschen - ist
    der Landeort dann doch meist hinter Onkel Tom´s Hütte oder
    bei den Hinterwäldlern in Alaska.
    Fotos/Filme
    Die Aliens könnten dein Handy für eine Waffe halten und dich
    sofort Neutralisieren.
    :)

    Willkommen im Outer Space
     
  15. TheUnforgiven

    TheUnforgiven Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.644
    Registriert seit:
    17. Februar 2012
    Ich verdrehe nichts.
    Vielleicht sollte ich es nur anders verpacken:

    Mit unserem Wissen auf der Erde wissen wir bereits eine Menge.
    Das bedeutet aber nicht im Umkehrschluß, dass wir alles wissen.
    Es gibt eine Menge Unbekannten da draußen und eine Menge Theorien.
    Daher sagte ich ja: Wir können es nur annehmen.
    Wir können es nur so annehmen, weil wir es nicht anders wissen ;)
     
  16. Zeitfaktor

    Zeitfaktor Geselle

    Beiträge:
    32
    Registriert seit:
    29. September 2017
    Bei grob geschätzt 2 Besuchen pro Tag... Was glaubst Dum wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass sie fast nie in Deutschland, z.B. direkt vor dem Frankfurter Flughafen laden, sindern immer irgendwo, wo sie fast nicht entdeckt werden?

    Glaubst Du das wirklich?
    Wenn ja, stell ich die Gegenfrage:
    Angenommen, sie haben Technik, die unserer weit überlegen ist. Gut. Ist dann nicht die Wahrscheinlichkeit, die Funktion eines Handys in Null Komma Nix herauszufinden, deutlich höher, als Deine Vermutung?

    Weiter gefragt:
    Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie ihre Technik nicht dazu einsetzen, sich bereits weit, bevor wir sie überhaupt entdecken können, sich genauestens über uns, unsere Zivilisation und unseren technischen Stand nicht alle verfügbaren Informationend zu informieren?

    Sie müssten ja mit dem Klammerbeutel gepudert sein, um es mal salopp auszudrücken, wenn sie nicht alle verfügbaren Informationen über uns sammeln und auswerten würden.
    Denn, wenn sie uns so überlegen sind, sollten sie uns auch taktisch überlegen sein und dementsprechend handeln.

    Noch einmal, ich glaube, dass es fremde Zivilisationen gibt. Das ist für mich keine Frage.
    Aber dass sie uns (statistisch) pro Tag 2x besuchen, halte ich für Unsinn.
    Rein rechnerisch habe ich bereits die Reisezeiten, wenn auch nur geschätzt, aufgezeigt.
    Bei "nur" 77.000 Jahren Reisezeit KÖNNEN nicht zig tausend verschiedene Aliens bei uns gewesen sein, denn dazu müsste es in erreichbarem Umkreis entsprechend viele Zivilisationen geben.
    Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass wir das nicht inzwischen auch herausgefunden und zumindest ein paar davon entdeckt hätten?

    Des Weiteren wird in vielen dieser angeblichen Beweisvideos immer wieder gezeigt, dass sich die "fliegenden Untertassen" wahnsinnig schnell um ihren Mittelpunkt drehen. Denen müsste es also bereits nach recht kurzer Zeit, bzw. wenn sie denn hier landen und aussteigen, kotzübel werden... XD

    Ich glaube viel eher, dass sie noch nicht hier waren, weil die räumlichen Entfernungen zwischen den Galaxien einfach so groß sind, dass sie einfach noch tausende Jahre brauchen, um hierher zu kommen (selbst wenn sie mit LG reisen köknnten, was nicht geht).
     
  17. Viminal

    Viminal Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.571
    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    Unabhängig davon ob es nun Außerirdische besuchen oder nicht, ist deine "Frage der Fragen" bzw. der Argumentation hier nicht sonderlich logisch und nicht dazu geeignet die Behauptung es gäbe solche Besuche zu widerlegen.
    Warum?

    1. Es gibt nicht nur Berichte über Landungen/Sichtungen bei Hinterwäldlern sondern auch Berichte aus Ballungsräumen. Insofern ist dein Argument nicht valide weil Du dir nur diejenigen herauspickst die deinem Argument zu gute kommen. Das ist nicht seriös.
    2. Natürlich gibt es Fälschungen und Irrtümer in diesen Dingen. Diese kannst Du aber nicht dafür verwenden zu argumentieren dass es keine richtigen Besuche gibt. Du kannst nicht einerseits zugeben dass die Aliens wohl Technologie besitzen würden die es ihnen erlaubt einigermaßen unentdeckt zu bleiben und dann aber auf Basis von Lügengeschichten über Aliens schlussfolgern dass die Aliens doch nicht hier sind.

    Bitte verstehe meine Einwände nicht falsch! Ich nehme zu dem Thema eher einen neutralen Standpunkt ein - aber wenn Du schon gegen die Behauptung argumentieren willst dass es Alien-Besuche auf der Erde gibt, dann bitte richtig.
     
  18. Zeitfaktor

    Zeitfaktor Geselle

    Beiträge:
    32
    Registriert seit:
    29. September 2017
    Nun, ich habe mir nichts rausgepickt. Ich habe den Punkt schlichtweg vergessen, daher hier meine Argumentation zu diesem Punkt:

    Sichtungen in Ballungsgebieten, bzw. Sichtungen, die zugleich mehrere oder viele gemacht haben, haben sich zu 100% als erklärbare Phänomene herausgestellt. Beispiele wären da Belgien, Greifswald, u.v.m.)

    Ich habe nichts "zugegeben", sondern in Erwägung gezogen, das ist ein Unterschied.
    Du untermauerst Deine Behauptung von "Lügengeschichten" übrigens auch nirgends in Deinem Post XD

    Keine Bange, ich verstehe, was Du sagen willst. Ich find´s übrigens gut, dass will ich mal erwähnen, dass hier bisher (ok 1. Tag hier XD) sachlich argumentiert wird und man nicht, wie anderswo, gleich mit 'Fausthieben' gestraft wird, wenn man gegen eine bestimmte Auffassung argumentiert.
    Nur nimmst Du z.B. zu meinem Argument, dass die Strecken zwischen den Galaxien so groß sind, dass man selbst WENN man mit LG fliegen könnte, Jahrtausende oder mehr brauchen würde, um zur nächsten Galaxis zu fliegen (was erwiesenermaßen nun mal aber nicht geht), keinerlei Stellung.
    Alleine von einem Ende unserer Milchstraße zum anderen dauert dann ein Flug immer noch rund 100000 Jahre. Zur nächsten Galaxis ist die Strecke noch bedeutend weiter.
    Von der Erde zum Zentrum unserer Milchstraße wären es auch noch rund 30000 LJ - Eine verdammt lange Zeit und Strecke.

    Daraus schlussfolgere ich einfach, dass sie uns schlichtweg noch gar nicht entdecken konnten, da wir vor 100000 Jahren noch keinerlei Signale gesendet haben.
    Stell Die vor, Du bist in einem Raum, in dem man nichts sieht, fühlt oder riecht. Wenn alle nur lauschen, wird niemand jemals erfahren, dass noch jemand anderes mit in diesem Raum ist, richtig?
    Man kann jedoch nur etwas hören, wenn mindestens einer von den Leuten ein Signal aussendet, gleich welcher Art (Schallwellen, Lichtwellen, Funkwellen, etc.).

    Eben so wenig nimmst Du Bezug auf meine Überlegungen, die sich auf die Anzahl angeblich gesichteter "Aliens" beziehen. Rein logisch und mathematisch betrachtet müsste es bei der Anzahl an Sichtungen (setzen wir voraus, dass diese allesamt stimmen) inzwischen sehr viele, verschiedene Arten von Besuchern gegeben haben, da EINE Zivilisation wohl kaum so viele z.T. grundlegend verschiedene Arten von Raumschiffen bauen wird (Kugeln, Scheiben, Dreiecksformen, Halbkugeln, etc.). Ich könnte mir vorstellen, dass sie ähnlich wie auch wir, verschiedene Modelle haben, diese sich aber sehr ähneln, wie z.B. unsere Autos, Raketen, Flugzeuge, etc., deren Grundformen ja auch recht ähnlich sind.

    Wieso sollten, nehmen wir einmal an, es gibt sie in dieser Anzahl, die alle immer nur zur Erde fliegen? Wenn es derart viele Zivilisationen geben sollte, würden die sich nicht auch alle untereinander aufsuchen? Demzufolge wäre es doch wahrscheinlich, dass z.B. unsere Teleskope (Hubble, etc.) da draußen irgendwann mal was sehen müssten. Wir schauen doch bis an den Rand des Universums damit, sonst wäre es ja nicht möglich, die Expansion des Alls zu sehen und daraus sein Alter zu bestimmen.

    Grüße,

    Der Zeitfaktor
     
  19. LEAM

    LEAM Groß-Pontifex

    Beiträge:
    2.893
    Registriert seit:
    22. Dezember 2011
    Sorry, da muss ich widersprechen. Genau das können wir nicht für das gesamte Universum überprüfen, von daher können wir nicht zu 100% sicher sein, dass es sich genau so verhält.
    Die Falsifizierbarkeit fehlt somit. Wir haben bislang noch keine Ausnahmen davon so "richtig entdeckt", aber es ist keinesfalls ausgeschlossen, daran geforscht wird meines Wissens nach.
    Wir kommen mit der Annahme, dass die Naturgesetze im gesamten Universum gleich sind, sehr gut weiter. Es ist jedoch keinesfalls zu 100% gesichertes Wissen.
     

Diese Seite empfehlen