1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Attentat auf die Redaktion von Charlie Hebdo

Dieses Thema im Forum "Kriege, Krisen und Terrorakte" wurde erstellt von DaMan, 7. Januar 2015.

  1. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    9.726
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    AW: Attentat auf die Redaktion von Charlie Hebdo

    Nein, eben nicht. "Jihad" bedeutet zunächst einmal nur "große Anstrengung" - das mit "Krieg" zu übersetzen, ist zwar üblich, aber eine Einengung.
    "Heiliger Krieg" war nach damaliger Ansicht (nicht nur im Islam)ein militärischer Einsatz um bedrohten Glaubensbrüdern zu helfen, nicht etwa ein schlichter, politisch motivierter Eroberungsfeldzug. "In der Religion ist keine Gewalt"(Mohammed) wurde mißachtet und eine dem jeweiligen Herrscher genehme Definition von Jihad verwendet, was nicht mit dem Koran zu begründen ist.
    Bekannt, nicht? Auch in Europa pflegte man die Bibel so auszulegen, daß der jeweilige Landesherr seine Ziele erreichen konnte, gar als göttlichen Auftrag darstellen. Was konnte Jesus dafür? Nichts, es war seinen Nachfolgern überlassen, zu verstehen oder zu mißbrauchen...
     
  2. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    15.538
    Registriert seit:
    18. November 2007
    AW: Attentat auf die Redaktion von Charlie Hebdo

    Nur daß der Begriff im Koran halt in diesem Sinne gebraucht wird, und auch der Prophet ausschließlich in diesem Sinne gehandelt hat.
     
  3. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    9.726
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    AW: Attentat auf die Redaktion von Charlie Hebdo

    Beleg dafür? Zitat?
     
  4. a-roy

    a-roy Mensch

    Beiträge:
    9.661
    Registriert seit:
    22. Oktober 2007
    AW: Attentat auf die Redaktion von Charlie Hebdo

    Sry, friends, mich interessieren weniger philosophische Betrachtungen über den Begriff 'Dschihad', sondern wie er heute gebraucht wird und imho wenden den durchgeknallte Moslems im Sinne von 'Tod allen Nicht-Moslems' an.
     
  5. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    9.726
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    AW: Attentat auf die Redaktion von Charlie Hebdo

    Daß der Begriff heute vor allem, aber nicht nur, von Islamisten mißbräuchlich verwendet wird, bestreitet ja keiner. Hier geht es um einen Vorwurf gegen Mohammed, auch wenn das etwas sehr weit weg vom Thema ist...
     
  6. a-roy

    a-roy Mensch

    Beiträge:
    9.661
    Registriert seit:
    22. Oktober 2007
    AW: Attentat auf die Redaktion von Charlie Hebdo

    Soweit mir bekannt, gibt es keine gesammelten Originalworte des Propheten.
    Das gleiche Problem haben wir ja auch bei Jesus.
     
  7. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    15.538
    Registriert seit:
    18. November 2007
    AW: Attentat auf die Redaktion von Charlie Hebdo

    Beim Koran soll es sich um Originalzitate des Propheten handeln, zu einem großen Teil offensichtlich Predigtmitschriften. Außerdem gibt es gewaltige Sammlungen von mehr oder minder belegten Prophetenworten in den sog. Hadithen.

    @ dtrainer: Sure 9 zum Beispiel. Da ich allerdings kein Arabisch lese, muß ich mich auf Sekundärtexte verlassen. In der Wikipedia wird eine Menge entsprechender Literatur (z.B. Montgomery Watt) aufgelistet.
     
  8. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    9.726
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    AW: Attentat auf die Redaktion von Charlie Hebdo

    Gleichfalls. Man kann aber durchaus Übersetzungen des Korans im Netz finden. Wenn da von "Heiden" die Rede ist, muß man auch berücksichtigen, daß Juden oder Christen nach dem Koran eben keine Heiden, sondern Anhänger der "Buchreligionen" sind. Erobert man also deren Länder, kann man das nicht mit dem Koran rechtfertigen.
     
  9. ThomasausBerlin

    ThomasausBerlin Ritter Kadosch

    Beiträge:
    5.119
    Registriert seit:
    14. Januar 2012
    AW: Attentat auf die Redaktion von Charlie Hebdo

    Sagt wer? Der Mainstream? Islamische "Gelehrte", die das aus dem Qur'an herauslesen wollen was ihnen gerade opportun zu sein scheint? Westliche "Religionswissenschaftler/innen", die im Prinzip genauso handeln wie ihre islamischen Gelehrtenkollegen und sich auch nur das herauspicken, was gerade so gut in die eigenen Vorurteile passt?

    Der Qur'an kann nur - wie auch Neues Testament, Thora, Kitab-ii-Iqan, Palikanon.... - in seinem gesamten Zusammenhang verstanden werden. "Dummerweise" ist der Qur'an nach Uthman in seinen Suren nicht sonderlich "mit Zusammenhang" geordnet, so dass man "quer lesen" muss, also sich einen Begriff herausnehmen muss und alle anderen Suren nach diesem Begriff und der inhaltlichen Bedeutung des Begriffes "abklopfen" muss. Was die Sache nicht gerade erleichtert.... Also nochmals: Wer sagt wo und wann das Djihad militärischer Krieg bedeutet? Muhammad hat seinen Anhängern nur erlaubt, sich militärisch zu verteidigen - den militärischen Angriffskrieg hat Muhammad nie erlaubt.... Muhammad hat auch den Selbstmord verboten - es ist also "unislamisch" sich mit einer Bombe um die Hüften in die Luft zu sprengen. Muhammad hat Parsen, Juden und Christen unter den besonderen Schutz des Islam gestellt - es ist also "unislamisch" mit Katjuscha-Raketen vom Ghaza aus nach Israel zu feuern. Genauso wie es unislamisch ist, Christen den Bau von Kirchen und Juden den Bau von Synagogen in Saudi-Arabien oder in der Türkei zu verbieten.

    Wie dt so schön gesagt hat: "Was konnte Jesus dafür, dass "die Gelehrten" das NT/das AT/die Bibel so auslegten wie es ihnen in den Kram passte - was also kann Muhammad dafür, dass Orient und Okzident im Willen sich gegenseitig umzubringen den Begriff Djihad zu falsch verstehen?
     
  10. DaMan

    DaMan Ritter der ehernen Schlange

    Beiträge:
    4.149
    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    AW: Attentat auf die Redaktion von Charlie Hebdo

    Dude, ess mal ein Snickers.
     
  11. a-roy

    a-roy Mensch

    Beiträge:
    9.661
    Registriert seit:
    22. Oktober 2007
    AW: Attentat auf die Redaktion von Charlie Hebdo

    Noch mal: Da gabs doch einen Iman, der hat die belegten Originalaussagen gesammelt, nach seinem Verständnis interpretierend niederschreiben lassen und dann die Originale vernichtet, lediglich in ieinem Museum soll noch ein Stück Originalmohammed auf ner Baumrinde ausgestellt sein.
    Das ham wir doch innem anderen Thread heraus gearbeitet.
     
  12. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    15.538
    Registriert seit:
    18. November 2007
    AW: Attentat auf die Redaktion von Charlie Hebdo

    Sure 9, 29 fordert zum Kampf gegen die Schriftbesitzer auf, bis sie den schuldigen Tribut entrichten. Es ist eine späte (medinensische) Sure. Allgemein wird davon ausgegangen, daß spätere Suren ihnen widersprechende frühere abrogieren (letzter Befehl zählt). Davon unabhängig geht es ja darum, in welchem Sinne der Begriff Dschihad gebraucht wird, und da muß man sagen, daß der Prophet viel über den bewaffneten Kampf gepredigt hat und wenig über die Askese. In der 9. Sure soll er den Begriff Dschihad gebraucht haben, und da geht es um Krieg.

    - - - Aktualisiert - - -

    Imho handelt es sich beim Koran nicht um eine interpretierende, also erklärende Lehrschrift über den Islam, sondern im wesentlichen um eine Sammlung von Predigten, Ansprachen, Tagesbefehlen und dergleichen. Ich halte ihn für viel zu wirr und auf Einzelanlässe bezogen, um eine nachträgliche Fälschung zu sein.
     
  13. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    9.726
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    AW: Attentat auf die Redaktion von Charlie Hebdo

    Glauben Christen und Juden etwa nicht an Gott oder den jüngsten Tag? Man kann den Text sicher so verdrehen, daß er sich scheinbar gegen sie richtet. Aber, genau lesen: gegen diejenigen unter ihnen, die den genannten Kriterien entsprechen. Da könnten Abweichler gemeint sein, und was genau "kämpft" hier bedeutet, ist auch noch zu klären.
    Netter Versuch...
     
  14. Telepathetic

    Telepathetic Großmeister aller Symbolischen Logen

    Beiträge:
    3.016
    Registriert seit:
    1. Juli 2010
    AW: Attentat auf die Redaktion von Charlie Hebdo

    Juden glauben nicht an den jüngsten Tag.
     
  15. DaMan

    DaMan Ritter der ehernen Schlange

    Beiträge:
    4.149
    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    AW: Attentat auf die Redaktion von Charlie Hebdo

    Christen glauben nicht an Allah
     
  16. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    9.726
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    AW: Attentat auf die Redaktion von Charlie Hebdo

    ...sagt Wiki Jüngstes Gericht
    Ob man nun den gleichen Begriff verwendet oder vom Weltgericht spricht, ist ja nur ein formaler Unterschied.
    Allah oder Gott - dasselbe.
     
  17. Telepathetic

    Telepathetic Großmeister aller Symbolischen Logen

    Beiträge:
    3.016
    Registriert seit:
    1. Juli 2010
    AW: Attentat auf die Redaktion von Charlie Hebdo

    Das entspricht nicht der jüdischen Lehre, in der Gott immer in seiner Schöpfung präsent ist. Das es einen Topos gibt, ist nicht gleichbedeutend damit, dass es geglaubt wird.

    Und damit bin ich aus der agenda-geprägten Diskussion draußen. Ich kann mich halt leider nicht immer zusammenreißen und den Mund halten.
     
  18. ThomasausBerlin

    ThomasausBerlin Ritter Kadosch

    Beiträge:
    5.119
    Registriert seit:
    14. Januar 2012
    AW: Attentat auf die Redaktion von Charlie Hebdo

    Nett Jäger - was sagt den das StGB zur Steuerhinterziehung..... ? Anders formuliert: Warum sollen die frühen Muslime auf Steuern - was anderes ist die "Abgabe" ja nicht; "Tribut" schein da eine eher fehlerhafte Auslegung zu sein - verzichten? Und - wenn ein Haftbefehl gegen einen Steuerhinterzieher erlassen ist und der zur Waffe greift um die "pöhsen, pöhsen Polizisten" in Schach zu halten - lassen sich das Steuerfahnder und Bereitschaftspolizei gefallen? Aber die frühen Muslime sollten es sich gefallen lassen das "die Schriftbeistzer ihnen eine "lange Nase" zeigen, sich auf den Schutz durch die Muslime verlassen und dann aber zu den Kosten des Schutzes nix beisteuern....?

    - - - Aktualisiert - - -

    Ah ja - und wer legt fest dass es sich da um einen Krieg im militärischen Sinne handelt - Du, Prof. Dr. Schimmel, Abu Bhakr "der 165zigste", der "Heilige vom Berg", Shaikh Nasraallah oder wer....???? Dt hat ja schon erläutert wie sich das mit der Begriffsbestimmung Djihad verhält....

    - - - Aktualisiert - - -

    Ach ja - was sagen den arabische Christen; wie benennen sie denn Gott - Manitou, Jahwe, Adonai, Gospodinf, Lord - oder halt arabisch Allah..... Oder möchtest Du uns jetzt erzählen das arabische Christen immer erst einen amerikanischen Baptistenprediger fragen wie sie denn in ihrer Heimatsprache "Gott" "benennen dürfen".....:don:
     
  19. DaMan

    DaMan Ritter der ehernen Schlange

    Beiträge:
    4.149
    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    AW: Attentat auf die Redaktion von Charlie Hebdo

    Weisst du oder fantasierst du wieder was zusammen um dich dann darüber aufregen zu können?
     
  20. hives

    hives Prinz von Jerusalem

    Beiträge:
    2.259
    Registriert seit:
    20. März 2003
    AW: Attentat auf die Redaktion von Charlie Hebdo

    Apropos Namensgebung und IS:
    Isis vs Islamic State vs Isil vs Daesh: What do the different names mean

    Allgemein: warum sollte man derartigen Gruppen den Gefallen tun, sie so zu benennen, wie sie sich selbst gerne sehen? Persönlich habe ich nichts gegen die Bezeichnung "islamistischer Terrorismus", so wie ich auch nichts gegen Bezeichnungen wie "rechtsextremer Terrorismus" o.ä. habe, wenn entsprechende Ideologien und Identitäten eine Rolle spielen - aber ich finde die Frage durchaus diskussionswürdig, ob es sich dabei jeweils um die besten, sinnvollsten, nützlichsten Bezeichnungen handelt. Politische Korrektheit ist jedenfalls sicher nicht der einzige Aspekt, der einen zum Nachdenken über derartige Begrifflichkeiten bringen kann.
     

Diese Seite empfehlen