Zinseszinsen - sind sie der Untergang des Abendlandes?

Dieses Thema im Forum "Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft" wurde erstellt von Ein wilder Jäger, 15. Oktober 2011.

  1. somebody

    somebody Illuminat Mitarbeiter

    Beiträge:
    2.092
    Registriert seit:
    22. Februar 2005
    AW: Zinseszinsen - sind sie der Untergang des Abendlandes?

    Nun, Verträge sollte man lesen bevor man sie eingeht.

    Insofern, Nein, ich werde sicherlcih nicht "von solchen Leuten übers Ohr gehauen". Ganz abseits von der Tatsache, das ich mit Geld umgehen kann und nicht über meine Verhältnisse lebe, geschweige denn Kredite bei halbseidenen Leuten annehmen müsste.
     
  2. penta

    penta Vollkommener Meister

    Beiträge:
    535
    Registriert seit:
    24. Februar 2003
    AW: Zinseszinsen - sind sie der Untergang des Abendlandes?

    @ somebody, sicher kann ein jeder der ein klein wenig nachdenkt für sich selbst so ne halbseidenen geschichten ausschließen, und gesetze giebt ja auch noch ein paar.
    Nur was mich wirklich stört sind leute die sagen es hat keine auswirkungen auf mich und mir passiert das sowieso nich.
    denn wenn jemand solchen leuten aufm leim geht ist er sehr schnell pleite, und dann muß die allgemeinheit wieder grade stehen und somit auch du. und dann trägst du mit deinen abgaben und steuern diese last mit und sie wächst immer weiter. Dieses schreien nach Individualität ist ja ne feine sache und vor allem sehr populistisch aber die auswirkungen müssen wir nun mal alle tragen. und dazu gehört auch solche zinsbetrüger durchzufüttern in dem man die opfer unterstützt.
    Selbst in dieser situation greift dann der zinseszins auf uns alle.

    @thomas aus berlin , also die EKD distanziert sich eindeutig von den wucherzinsen und bietet auch selbst keine platform für wucherzinsen. die von dir erwähnten sind eindeutig nicht zeitfaktoriert sondern gesamt und 20% bezogen sich auf eine Hypothek mit 21 jahren laufzeit. wobei hier noch zu erwähnen war das es sich um eine sparhypothek handelte wo monatlich das geld auf ein Tagesgeldkonto bei der PB gezahlt werden sollte was dann natürlich zeitfaktoriert ist und somit schon vor ablauf den notwendigen deckungsbeitrag erwirtschaftet.
    also demnächst erst recherchieren und dann anprangern !!
     
  3. Lightning-Angel

    Lightning-Angel Geheimer Sekretär

    Beiträge:
    698
    Registriert seit:
    16. Mai 2002
    AW: Zinseszinsen - sind sie der Untergang des Abendlandes?

    Frage an die Wissenden hier - Wäre ein Weltweitesfinanzsystem ohne ZinsesZins möglich?

    Bspw. wird auf einen Kredit ein einmaliger Betrag zusätzlich erhoben: Bsp.: 1 Mio € Kreditsumme 10.000€ Kosten für den Kredit Laufzeit 10 Jahre. Nach 10 Jahren gibt es eine einmalige Kostenlose Verlängerung von 1 Jahr und im Anschluß wird das hab und gut gepfähndet, sollte der Kreditnehmer in dieser Zeit sein Eigentum vererbt oder verkauft haben werden diese Güter eben so pfähndbar gemacht :)
    Letzteres ist weit her geholt.

    Beste Grüße
     
  4. penta

    penta Vollkommener Meister

    Beiträge:
    535
    Registriert seit:
    24. Februar 2003
    AW: Zinseszinsen - sind sie der Untergang des Abendlandes?

    antwort: einklares nein. denn das wachstum ist mit den zinseszinsen verbunden. sonst hatte man wieder eine währung nach zB goldstandart und würde jede motavation für unbegrenztes wirtschaftswachstum abwürgen. unter anderen vorraussetzungen sicherlich möglich aber die werden wir nicht mehr erleben.
     
  5. somebody

    somebody Illuminat Mitarbeiter

    Beiträge:
    2.092
    Registriert seit:
    22. Februar 2005
    AW: Zinseszinsen - sind sie der Untergang des Abendlandes?

    Ja, deswegen bin ich ja ein Verfechter von Aufklärung und Bildung. Und ein Gegner von Konsumzwang und Plastikgeld.

    Alles vorgekaut zu bekommen führt zu Einschränkungen der Freiheit, und öffnet Propaganda und Fehlinformation Tor und Tür.

    Wer würde denn dann noch Geld für Kredite zur Verfügung stellen? Durch den bestehenden mesnchlcihen Egoismus leider utopisch. Deswegen funktioniert ja auch Kommunismus nicht.
     
  6. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    16.732
    Registriert seit:
    18. November 2007
    AW: Zinseszinsen - sind sie der Untergang des Abendlandes?

    Eine Welt ohne Zinseszinsen wäre leicht möglich. Man müßte einfach nicht abgeholte Zinserträge auf ein zinsloses Konto schreiben - nur, wozu sollte das gut sein?
     
  7. Jeremia

    Jeremia Geheimer Meister

    Beiträge:
    388
    Registriert seit:
    30. Januar 2012
    AW: Zinseszinsen - sind sie der Untergang des Abendlandes?

    Wer Geld übermässig bunkert, könnte evlt. mit einem Strafzins belegt werden. So könnte man verhindern, das beispielsweise ein paar Superreiche 32 Billionen Schwarzgeld in Steueroasen, in rechtsfreien Räumen verschanzen.
     
  8. ThomasausBerlin

    ThomasausBerlin Ritter Kadosch

    Beiträge:
    5.119
    Registriert seit:
    14. Januar 2012
    AW: Zinseszinsen - sind sie der Untergang des Abendlandes?

    Sorry @penta: Meine Erfahrungen mit gewissen Usern einer von der EKD initiierten Plattform sind eben anders. Ist zwar schon 5 Jahre her, kann ja sein dass sich was geändert hat - aber die Praxis "Tagesgeldkonten" zwischen zu schalten, halt ich schon mal für nicht sonderlich sozial gedacht. Das "System" von Mohammad Junius (Mkrokredit) läuft anders...

    @Jäger: Was das bringt Geld auf ein zinsfreies Konto zu stellen? Ganz einfach: Seit wann ist Geld ein "Lebewesen", das sich auf natürlichem Weg reproduziert? Es ist ein Mittel um auf verschiedene Waren, Güter, Dienstleistungen, Arbeitsleistungen zugreifen zu können und dabei nicht zuviel Zeit mit der Bewertung unterschiedlicher Leistungen und dem daraus resultierenden Feilschen um Wertigkeit zu verbringen. So gut der Tauischhandel im Kleinen auch war oder vielleicht noch ist, im Grossen würde er die Wirtschaft lähmen (es sein denn man handelt als Trödler....).

    Ein Auto dass Du gewerblich oder privat nutzt, wird mit der Zeit "wertloser", nicht für Dich, aber für Andere, falls Du das Auto verkaufst. Geld dass Du mit Anlagen als Anlagevermögen nutzt - wird komischerweise nicht "wertloser", obwohl Du das evtl. genauso nutzt wie Dein Auto..... (und es Dir vielleicht auch genau so "lieb und teuer" ist....).
     
  9. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    16.732
    Registriert seit:
    18. November 2007
    AW: Zinseszinsen - sind sie der Untergang des Abendlandes?

    Was das brächte? Es gäbe keine Zinseszinsen mehr, nur noch Zinsen.

    Du willst Dich doch selbständig machen. Mach erstmal einen Kursus in Buchführung, würde ich vorschlagen. Da lernst Du Kapitalgüter über ihre Nutzungsdauer abzuschreiben und als Aufwand zu verbuchen, und daß Du nur Gewinn machst, wenn der Ertrag den Aufwand übersteigt und Du deshalb die Geräteabnutzung bei der Preisgestaltung einkalkulieren mußt. Vielleicht gibt es ja entsprechende Veranstaltungen für Existenzgründer.
     
  10. DaMan

    DaMan Ritter-Kommandeur des Tempels

    Beiträge:
    4.526
    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    AW: Zinseszinsen - sind sie der Untergang des Abendlandes?

    Dann nehm ich halt das Geld und leih einer anderen Bank. Wo ist der Unterschied?
     
  11. ThomasausBerlin

    ThomasausBerlin Ritter Kadosch

    Beiträge:
    5.119
    Registriert seit:
    14. Januar 2012
    AW: Zinseszinsen - sind sie der Untergang des Abendlandes?

    Es gibt solche "Veanstaltungen", Jäger, und ich habe bereits einen Kurs belegt und einen weiteren beantragt... Aber ich war auch mal vor vielen Jahren auf einer Handeslsschule - und schon da hat micht die "Abschreibepraxis" abgestossen.... Eine Fräsmaschine oder Drehbank, Baujahr 1960, ist nur deshalb heute "nix wert", weil sie sich nicht mit CNC-Technik betreiben lässt (von intelligenter PC-Steuerung und dem damit verbundenen Geschwindigkeitsvorteil ganz zu schweigen...). Das heisst aber hinsichtlich des tatsächlichen Nutzwertes nicht, dass die Maschine(n) "wertlos" seien....

    Die "Abschreibemasche" wurde erfunden, um einen Kaufanreiz für neue Maschinen zu schaffen.... es geht nicht so sehr um Effizienz und Effektivität, sondern um Konsum. "Die alte Maschine ist abgeschrieben - also lasst uns eine neue kaufen... können wir ja steuerlich geltend machen...". :-(
     
  12. penta

    penta Vollkommener Meister

    Beiträge:
    535
    Registriert seit:
    24. Februar 2003
    AW: Zinseszinsen - sind sie der Untergang des Abendlandes?

    so einen unsinn, die maschiene ist nach wie vor was wert, nur eben kann man so ne sachen nicht ewig abschreiben und mehr abschreiben als es gekostet hat. ferner ist die abschreibung ein wesentliches instrument der kosten/leistungsrechnung. aber bei solchen kursen zur existenzgründung wird ja nur psoydowissen vermittelt .... das dann neunmalklug in irgendwelche kanäle abfliesen muss, es schaudert mich regelrecht wenn man soche dann in die selbstständigkeit schickt.

    on topic,
    warum ? die PB bitet 2,5% pa und finanziert das über die kapitalmärkte und das ist dem Kreditnehmer auch wurscht weil er nämlich dadurch schon eher die summe zusammen hat und seine hypothek ablösen kann und im besten fall noch was über hat. Und wer selber mal ein haus gebaut hat und mit Hypothek finanziert hat wird diese erleichterung zu schätzen wissen. Wo ist jetzt dein problem?
    ich vermute mal , das eigene Ideenlosigkeit und däfitismus einen zum nörgler machen können.
     
  13. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    16.732
    Registriert seit:
    18. November 2007
    AW: Zinseszinsen - sind sie der Untergang des Abendlandes?

    Du zwingst Deine arme Bank nicht zur Zahlung verderbenbringender Zinseszinsen.

    Und somebody schrieb:

    Kredite ohne Zinseszinsen sind völlig normal. Alltag. Praxis. Gesetzlich vorgeschrieben.
     
  14. penta

    penta Vollkommener Meister

    Beiträge:
    535
    Registriert seit:
    24. Februar 2003
    AW: Zinseszinsen - sind sie der Untergang des Abendlandes?

    naja eigentlich schon denn die wirklichen zinseszinsen etstehen bei verzug oder über andere verzwickte finanzprodukte, aber gesetzlich vorgerschrieben ???? wo? sorry jäger aber es giebt keinen paragraphen der zinseszins verbietet .
     
  15. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    16.732
    Registriert seit:
    18. November 2007
    AW: Zinseszinsen - sind sie der Untergang des Abendlandes?

    §248 BGB

    (1) Eine im Voraus getroffene Vereinbarung, dass fällige Zinsen wieder Zinsen tragen sollen, ist nichtig.

    Dann kommen die Ausnahmen. Vom Grundsatz her sind Zinseszinsen nicht vorgesehen, und sie sind auch nur in Ausnahmefällen sinnvoll, denn ich will ja meine Zinserträge nutzen und sie nicht beischreiben, bis mein Schuldner pleite ist.
     
  16. ThomasausBerlin

    ThomasausBerlin Ritter Kadosch

    Beiträge:
    5.119
    Registriert seit:
    14. Januar 2012
    AW: Zinseszinsen - sind sie der Untergang des Abendlandes?

    Eine im Voraus getroffene Vereinbarung, Jäger...., wie sieht's im "nachinein " aus...?

    @Penta: was Du ganz offensichtlich nict kapierst ist die Frage, ob denn "so wie's jetzt läuft" - es "richtig" läuft. Um Dir mal die Dimension des "so wie's jetzt läuft" klar zu machen: Deutschland hat über 2 Billionen € Schulden - und kommt davon nicht weg. Dzu gehört die - zu Recht - von DaMan angeprangerte "Unsitte", Kredite mit neuen Krediten abzulösen (das gibt's im Privaten auch; gerade eben macht die obskutre Firma "Maxdata" dafür wieder Werbung,) Dazu gehört aber auch eneine ganze Menge unseriöser Abschreibungs- und Subventionpraktikenpraktiken, die alle nur aus einem Grund gemacht wurden: den Wähler zu kaufen (und von den Profiteuren Parteispenden zu kassieren - ich erinnere an "Dr. Oetker" und die Hotelier-Mehrwersteuererleichterung....). Der olle Merz - so unsympathisch der mir auch war - hat in einem Punkt Recht gehabt: Steuererklärungen müssten so einfach sein, das man sie auf dem Bierdeckel erledigen könnte - und dazu gehört die Streichung aller Subvenbtionen (wie auch der Abschreibesubvenbtion).....
     
  17. Lightning-Angel

    Lightning-Angel Geheimer Sekretär

    Beiträge:
    698
    Registriert seit:
    16. Mai 2002
    AW: Zinseszinsen - sind sie der Untergang des Abendlandes?

    Nur erschafft man mit Zinsen nicht eigentlich Geld aus dem "nichts" :) dann wären wir doch beim Thema Geldblase :p
     
  18. ThomasausBerlin

    ThomasausBerlin Ritter Kadosch

    Beiträge:
    5.119
    Registriert seit:
    14. Januar 2012
    AW: Zinseszinsen - sind sie der Untergang des Abendlandes?

    Letztlich ist das eine Geldblase.... Laut WiSo beträgt die Schuldenlast Europa's rechnerisch 90 Billionen €, das BIP Europa's beträgt aber "nur" 45 Billionen € - interessant, nicht?
     
  19. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    16.732
    Registriert seit:
    18. November 2007
    AW: Zinseszinsen - sind sie der Untergang des Abendlandes?

    Nein.

    Nein.

    Interessant wäre aber, wie WiSo zu diesen Zahlen kommt.

    http://epp.eurostat.ec.europa.eu/cache/ITY_PUBLIC/2-06022012-AP/DE/2-06022012-AP-DE.PDF
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Juli 2012
  20. penta

    penta Vollkommener Meister

    Beiträge:
    535
    Registriert seit:
    24. Februar 2003
    AW: Zinseszinsen - sind sie der Untergang des Abendlandes?

    @Thomasausberlin ; doch das ist mir bewusst, mehr als du denkst, aber es ging schlicht um deine behauptungen und dein halbwissen in punkto Abschreibung und kredite EKD und von abschreibung bis Europäische gesamtschuld ist mal schon ein weiter kreis.

    @jäger, den Paragraphen kannte ich der ist aber durch seine vielen ausnahmen und auslegungen so schwammig das der kaum greift, ( sie prozess ger.../sparka.... dispozins vierteljährlich vom konto abgezogen und dann wieder zinsen drauf, klagt seit 14 jahren .....) aber trotzdem danke für den hinweis
     

Diese Seite empfehlen