Zeitreisen durch Erdkreisen

Dieses Thema im Forum "Neues aus Forschung und Entwicklung" wurde erstellt von Eireannach, 11. Juni 2002.

  1. Eireannach

    Eireannach Geheimer Meister

    Beiträge:
    333
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Text aus dem JoConrad-Forum:



    Zeitreisen die 2.Überzeugung (für Querdenker) Wiedererfunden am 10.6.2002

    Huraah... jupie jupie Hey! Jubel Freude Heiterkeit --- Ein Fest ...

    Ich der schon immer gewesene „Alles Liebe, Uwe B“ habe das Zeitreisen unwiderruflich und für jeden einfach nachvollziehbar wieder Erfunden. Ja leider NUR wiedergefunden...

    Ihr seid die Ersten die das hier Lesen und Jo und andere sind hier Zeuge das ich schon früher darüber schrieb.
    Das gibt es so nirgendwo im Netz !!!!!!

    Was haben Adolf H. Neuschwabenland Admiral Byrd die Löcher am Nord und Südpol gemeinsam?

    Antwort lautet ganz einfach: Ein Zeitproblem.

    Vor einem Jahr schmetterte man meine Behauptung noch damit ab, es läge an der Datumsgrenze.
    (der 12 Uhr Mittagsonne Erdseitig gegenüberliegende 24.00Uhr Datumsgrenze)
    (überall rund um den Globus währe der selbe Tag [ was für ein fataler Irrtum ] ROFL )
    Und es wäre keine echte Zeitreise.
    Dies meine Damen und Herren ist nun vorbei und ist unwiderruflich widerlegt!!!

    Hier meine Einfachen und Deutliche Theorie und Praxis! ( kein Witz ! )
    Das dürfte doch einer Überlegung und ein bischen Aufmerksamkeit WERT sein. Oder?

    Praxis:
    Um es näher zu Erklären halten wir mal zur Einfachheit die Zeit an.
    Und tun so als währe es 6.00 Uhr Früh Morgens (es Dämmert gerade und die Sonne geht auf und die Hähne krähen).

    1. Würde ich jetzt eine viertel Erdumrundung Richtung Osten fahren oder fliegen so das die Sonne wie Mittags um 12.00 Uhr Ortszeit senkrecht hoch über der Erde ist (Zenit) und wir würden die Anwohner fragen wie späht es ist.
    Was würden sie glauben was die hiesigen Anwohner uns ALLEN antworten?
    Genau sie Antworten es ist 12.00 Uhr Mittags Ortszeit. Und das ist WAHR.
    Haben sie sich nie gefragt warum es Ortszeit eigentlich OrtsZeit heißt?
    Wieso verbindet man Ort und Zeit in ein Wort
    Und wenn wir innerhalb weniger Minuten mit einem sehr schnellen Transportmittel den Ort erreicht haben.
    Haben wir nun eine kleine Zeitreise gemacht - Ja oder Nein ?
    Ja – wir haben eine kleine Zeitreise gemacht! Natürlich dieses streitet bis hierhin auch fast keiner ab. Oder?

    Es ist eigentlich völlig EGAL ob dabei die Sonne sich langsam dreht und dabei die zeit verändert.
    Die Uhren sind nur der Sonnenumdrehung angepaßte Meßinstrumente.

    2. Nun fliegen wir die nächste viertel Erdumdrehung Richtung Osten in die Zukunft. Was passiert?
    Es ist dort 18.00 Uhr Ortszeit, die Sonne geht gerade im Westen unter und keiner wird was anderes behaupten. Oder?

    3. Jetzt fliegen wir die nächste viertel Erdumrundung Richtung Osten in die Zukunft.
    Was passiert, wie und warum und Welche Ortszeit haben wir und welches Datum ?

    Genau wir erleben gerade hier, wie es von 23.59 Uhr über eine Minute 24.00 Uhr bzw. 0.00 Uhr über die nächste Minute 0.01 Uhr in de NEUEN TAG wird.

    Ob wir dabei auf der Erde die Sonne uns entgegen drehen lassen oder wir uns im Flugzeug sitzend der NEUEN Mittagsonne und damit den neuen Tag entgegen bewegen – ist kein Unterschied zu den vorhergehenden viertel Erdreisen – spielt also überhaupt keine Rolle.
    Oder nenne sie mir bitte einen Vernünftigen Grund, warum ausgerechnet jetzt wo wir uns gedanklich über die Datumsgrenze bewegt haben, also ausgerechnet jetzt nicht mehr in die Zukunft mittels Bewegung Richtung Osten fortschreiten sollen ?

    Welche Bedeutung hat das?
    Gewaltige unermeßliche Bedeutung die keiner auch nur annäherungsweise erahnt.
    Den die Matrix ist wahrscheinlich ein Scheißdreck dagegen.

    Bitte verfolgen sie Aufmerksam die hypothetischen aber erstaunlichen Auswirkungen:

    1. Wir könnten jederzeit mit Leuten aus der Zukunft oder Vergangenheit neben einher leben ohne das einer von uns NORMALEN auch nur ein Schimmer merkt!!! Je nachdem wie die Personen sich bewegt haben. Also Richtung Osten in die Zukunft oder Richtung Westen in die Vergangenheit.
    2. Ja richtig gelesen umgekehrt währe es auch möglich. Denn: Wenn sie es gerade bei sich 18.00 Uhr haben und die Sonne geht im Weste gerade unter (Sonnenuntergang). Und sie Bewegen sich eine viertel Erdumrundung Richtung Westen. Ist es dort auch Mittags 12.00 Ortszeit und sie haben sich von ihren Ursprünglichen Ort in die Vergangenheit bewegt.
    3. Es könnten Zivilisationen aus der Zukunft mit tollen Transportmitteln Richtung Westen mit zig Erdumrundungen in die Vergangenheit gemacht haben um uns zu Besuchen oder um zu Helfen oder um uns zu Manipulieren... es kommt schlimmer wesentlich gravierender Schlimmer.
    4. Am Nord und Südpol könnte man eine Fahne mitten in die Erdachse stecken und diese in kürzester Zeit Umrunden und damit billig Zeitreisen. Hatt man sie schon mal an den Nordpol herangelassen ?
    Wer die Zeit beherscht hatt Macht und das ist Heutzutage nicht wenig. Und wer Lottogewinne aus der gestrichen Zeit in die Vergangenheit schleppt und dort noch mal ankreuzt erntet nicht gerade wenig.
    Und das ist nur ein lächerlich anmutendes Beispiel von möglichkeiten.
    5. Da nun jetzt jede Zeit erreichbar ist könnte man jede Zeit Epoche so mit Mitteln Energie und Aufwand zu seinen gunsten Beeinflussen. Ahnen sie welche Auswirkungen ich ihnen unbedingt mitteilen will?
    6. Es werden Persohnen die in der Geschichte über Jarhunderte Gab und anscheinend wirkten (Saint Germain) nicht länger Märchen sein sondern immer wahrscheinlicher.
    7. Vielleicht werden wir jetzt gerade Beeinflußt ob wir wollen oder nicht, es ist nur eine frage des Aufwandes.
    8. Unsere Zeit wird als Linearer Prozeß wirksam und erkennbahr durch Raum(als Ort) als Zeit.
    9. Physikalisch immense wirkungen an den Poolen unserer Erde sind wahrscheinlich.
    Da mit kürzeren Abstand zu den Erd Poolen die Zeitreise immer einfacher wird, werden dort die Paradoxen Verhältnisse Physikalisch gesehen immer größer! Können Menschen die in der nähe von den Erdpoolen leben
    einen besseren geistigen Zugriff auf Zukünftige oder Vergangene Ereignisse haben und sind somit quasi Inteligenter. Sie könnten immerhin mehr Zeit und somit mehr Energie auf ein und den selben Gedanken in Form von Aufmerksamkeit legen. Weil für sie die Zeit nicht mehr so ganz das schwere Problem ist wie für Leute am Äquator.
    10. Ich glaube nicht das dort an den Erdpoolen überhaubt feste Materie existiert! Sondern je näher man sich dem POOL nähert eine Art Zeit Raum Strudel existiert. Also genau die Löcher die wir vermuten!
    Vielleicht hat Admiral Byrd in dem Loch nicht mehr gewust wo oben und unten ist, fing sein Flugzeug an zu trudeln und Rotieren und schraubte sich ZUFÄLLIG? so derart schnell und weit in die Zukunft hinein?
    Begegnete Admiral Byrd unseren Fortschrittlicheren Nachfahren? Ich glaube ja und ich glaube sie sind jetzt schon längst hier.
    11. Die Swastika als uraltes Ursymbol deutet so etwas an ! Und auch die Änderung der Drehrichtung der Swastika ändert sofort auch grundsätzlich ihren Sinn GRUNDSÄTZLICH! (der eine drehrichtungsinn entspricht der Dämonika und ist Energiesaugend. Die andere Drehrichtung der Swastika der Indianer ist Energie liefernd.
    12. Dieses Schlimmsein... ein Grund es bisher uns dem Volk vorzuenthalten? Spekulation aber möglich...

    Ich kann über die entsetzlichen Auswirkungen noch mehr schreiben.

    Vortsetzung folgt ich muß Essen ...

    Alles Liebe, euer Uwe B

    Copyright:
    Dieser Text darf unter folgenden Bedingungen inhaltlich vollkommen Kostenlos und Frei weitergegeben werden:
    Der Autor „Uwe B“ aus dem „Jo Connrad Forum“ muß mit hiermit diesen Copyrightrechten erwähnt werden.
    Er soll so unverändert als ganzes Einheitlich unzerpflügt wieder weiter gegeben werden.
    Anmerkung evtl Zukünftiger Autoren sind unterhalb dieser Copyrightrechte erlaubt und erwünscht.
    Anmerkung: So haben ALLE als Lernprozeß etwas davon also munter loskopieren...



    Was meint ihr? Kann jemand mal eine wissenschaftlich offizielle Erklärung abgeben, was passiert?
     
  2. SimoRRR

    SimoRRR Meister vom Königlichen Gewölbe

    Beiträge:
    1.419
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Also ich halte das für absoluten Blödsinn!

    Die "Zeit" als Dimension ist überall gleich, d.h. die absolute Zeit, nicht die Ortzeit.

    Die Dimension Zeit sagt z.B., dass das Universum sounsoviele Millionen Jahre alt ist und soundsoviele Sekunden usw.
    Die Ortzeit ist nur ein vergleichende Faktor, der den Menschen auf der Erde einen Vergleich ermöglicht! Ohne die Ortszeit würde es in den USA um 12.00 Uhr mittags dunkel sein... Doch durch die Ortszeit ist es auch dort hell, wenn die Uhr "Mahlzeit" zeigt.
    Das hat aber nichts damit zu tun, das wir unser Essen später oder früher - global gesehen - einnehmen... Wir tun nur zur gleichen Zeit etwas verschiedenes. Während die Amis schlafen, essen wir und umgekehrt, aber wir tun dies zur gleichen Zeit. Und ich meine die Dimension Zeit.

    Ich denke, dass der grundlegende Fehler, der dieser dargelegten Überlegung zugrunde liegt, der ist, dass die Ortzeit mit der Dimension Zeit verwechselt wurde...

    Alles im Universum sieht Zeit gleich schnell verstreichen, es ist völlig egal, wo dies ist... Nur nennen wir an verschiedenen Orten des Universums (der Erde) die Zeit unterschiedlich, um sie besser vergleichen zu können, weil der Tagesablauf vergleichbar sein sollte. (Das wird damit zumindest angestrebt.)

    Ich hoffe, ich konnte das Problem einigermaßen erklären. Es ist immer schwer, Klarheit in eine solche Sache zu bringen, weil es sich um eine Verwechslung handelt, die meistens zu Verwirrung führt...

    Für weitere Fragen stehe ich gern zur Verfügung...
     
  3. Eireannach

    Eireannach Geheimer Meister

    Beiträge:
    333
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Da hak ich nochmal kurz ein:

    Wie ist das, wenn ich mich sehr schnell nach Osten bewege. In kurzen Abständen muss ich doch meine Uhr umstellen oder? Was passiert denn an der Datumsgrenze, wenn ich innerhalb von wenigen Minuten zu ihr gelange? Springe ich dann wieder einen Tag zurück?
     
  4. Lightning-Angel

    Lightning-Angel Geheimer Sekretär

    Beiträge:
    698
    Registriert seit:
    16. Mai 2002
    Du bewegst dich nur imaginär zurück in der Zeit... Wenn du die Datumsgrenze überschritten hast an einem anderen Messpunkt der Zeit(ZZ) bist du dennoch im ganzen nicht in der Zeit gewandert...da alles Zeit = abläuft.
    Es ist schwer das richtig auszudrücken...du hast dich zu sehr darauf versteigert (wie SimoRRR schon sagte) die Ortszeit = der Zeit Dimension zusetzen.

    Beispiel:

    1. Um 18.00Uhr in Amerika wirfst du einen Ball

    2. In Deutschland wachst du gerade auf 06.00Uhr(kotz)

    3. Wenn es in Deutschland 18.00Uhr ist, fängt der Ami, nach deiner
    Theorie, an den Ball zu Werfen.

    4. Bei einer Live Übertragung kannst du um 06.00Uhr
    Morgens, in Deutschland, den Ami sehen wie er den Ball wirft.

    Wie erklärst du das? Die Übertragungssignale werden ja außerhalb der s.g. Ortszeit übertragen(Sat.). Also müssten diese ja (da sie außerhalb liegen) nicht in der Zeit wandern sondern die Zeit anhalten(Ami land Zeit stopp, D Zeit = go) und das in Abständen (mit Übertragungs- minus) alle 0,5s.

    Und jetzt könnt Ihr Steine werfen... für Konstruktive Kritik wäre ich sehr offen, für destruktive Meckerei gibt es Schläge... :wink:
    [/list]
     
  5. SimoRRR

    SimoRRR Meister vom Königlichen Gewölbe

    Beiträge:
    1.419
    Registriert seit:
    10. April 2002
    @ Lightning-Angel:

    Ich weiß nicht, ob ich Dich richtig verstanden habe, bei dem letzten, was Du gesagt hast, aber ich habe daraus nur die einfache Schlussfolgerung gezogen, dass - und jetzt kommt die Verwechslung - man bei einer Liveübertragung ja hier um 6.00 jemanden sehen kann, der bei sich um 18.00 einen Ball wirft.
    Nach der Theorie, die oben dargestellt worden ist, würde man dann mit dieser Liveübertragung in die Zukunft sehen können, da der Ballwurf schon 12 Stunden später (nach Ortszeit) erfolgt... Das ist aber nicht der Fall, es ist ja eine Liveübertragung, dh. der Zuschauer sieht das Geschehen zur gleichen Zeit des Passierens (wenn man von den zu vernachlässigenden Übertragungszeiten einmal absieht)



    Aber wie das mit der Datumsgrenze ist, weiß ich auch nicht so genau. Ich glaube, dass man in der Ortzeit tatsächlich einen Sprung um einen Tag macht, sonst würde die Thoerie von oben tatsächlich funktionieren. Also muss es einen Sprung um 24 Stunden geben...
    Genau weiß ich das nicht, vielleicht haben wir hier einen Physiker unter uns, der das mit Sicherheit erklären kann!
     
  6. Lightning-Angel

    Lightning-Angel Geheimer Sekretär

    Beiträge:
    698
    Registriert seit:
    16. Mai 2002
    Danke erstmal für die Ergänzung @SimoRRR
    So wars gemeint...

    hmmm... Also ersstmal folgendes : Zeit bewegt sich nicht Geradlinig

    Wenn Sie das tun würde , würden wir nie in der Zeit voran kommen, daher müssen sie davon ausgehen das sie in Periodischenabständen springt. War hier schon mal das Thema. (Wär schön wenn das einer bringen könnte)

    Erklärung: Wir können unendlich viele Werte erschaffen nach dem Komma und vor dem Komma <- .....,24 oder 32,......... ->

    Da die Zeit ja von hinten läuft s.W. 0,1s ; 0,2s ;..;..; usw. würden wir nie über die 0 Kommen oder über die 0,1 usw.

    Ich versuche es verständlich zu halten.

    Wir bilden lediglich einen Grenzwert um mit der Zeit Arbeiten/Rechnen zu können. Bsp.: 21:30:21 23
    h:min:sek:10.sek <- bei den Zehntel sekunden haben wir für normal Uhren auch im Sport, und sonst wo den Grenzwert gesetzt.

    @SimoRRR ich hoffe ich kriege wieder ne Zusammenfassung und verdeutlichung.

    Danke... :wink:

    [edit ] 15:00
     
  7. SimoRRR

    SimoRRR Meister vom Königlichen Gewölbe

    Beiträge:
    1.419
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Hm, ich bin aber nicht der Meinung, dass sich Zeit BEWEGT!
    Bewegen kann sich nur Materie, nicht aber die Dimensionen, sie stellen nur die Grenzen und Relationen der Bewegung dar und dafinieren somit die Materie....

    Ok, Nebensache, wenn die Zeit aber nicht geradlinig ist, dann können sich die Perioden, in denen sie springt aber nur innerhalb von so geringen Abständen bewegen, dass sie für die Menschen vernachlässigbar sind, oder nicht?
    Ich habe nämlich von der Periodizität der Zeit auch schon mal gehört, aber keine Details erausfinden können....

    Daher wäre das echt nett, wenn das jemand nochmal zusammenfassen könnte...

    Aber wieso würden wir nicht voran kommen in der Zeit, wenn sie denn geradlinig wäre, das leuchtet mir noch nicht so ganz ein??


    Das stimmt, wir können unendlich viel Stellen nach dem Komma beschreiben, die, je weiter wir gehen, unendlich klein werden. Aber, je kleiner die Zahlen werden, desto schneller wachsen sie auch an. Diese zwei Unendlichkeiten heben sich im Endeffekt auf, so dass man doch die 1 oder 2 erreichen würde. Das hast Du auch schon (versehentlich?) angedeutet... 0,1..0,2.. usw... also 0,3...0,4...0,5...0,6...0,7...0,8...0,9...1,0!!!! Und das ist geradlinig!!!!
    Aus der Geradlinigkeit der natürlichen Zahlen ergibt sich doch gerade die Unendlichkeit.

    Das ist nicht richtig!

    Wir bilden keinen Grenzwert, wir bilden eine Rundung. Es ist richtig, dass wir nicht die Zeiteinheiten in ihrer vollkommenen Genauigkeit darstellen können, sonst müssten die Digitaluhren Kilometer breit sein, um die Nachkommastellen der Sekunden anzeigen zu können, oder die Analoguhren müssten ziemlich viele Zeiger haben, die sich zunehmend schneller drehen würden. (Theoretisch könnte man dann sogar mit einer Analoguhr abheben, aber das ist ein anderes Thema :wink: )

    Die aktuelle Uhrzeit ist eine Rundung, keine Grenzwertangabe!
    Eine Genzwertangabe würde heißen, dass sich die Zeit einer bestimmten Position (zeitlich gesehen) annähert, was nicht richtig ist...
     
  8. Otto

    Otto Geheimer Meister

    Beiträge:
    286
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Hallo liebe Leute!
    Dann will ich doch zu dieser Sache auch nochmal meinen Senf dazugeben.
    Also erstmal zu dem ursprünglichen Zeitreisebeispiel:

    @ Eirenach:

    Du machst den Fehler, Ursache und Wirkung miteinander zu vertauschen. Wir haben ein Zeitsystem, das mit Verschiebungen um ein paar Stunden zwischen den einzelnen Zeitzonen arbeitet. Die Zeit läuft aber nicht nach diesem System ab, weswegen deine Versuche so in der Zeit zu reisen nicht mehr als eine unbewusste (aber durchaus berechtigte) Kritik an den Begrifflichkeiten und dem System, welches wir erschaffen haben, sind.
    Kurz gesagt: Du kannst nur in den Unvollkommenheiten der Begrifflichkeiten unseres Zeitsystems, nicht aber in der Zeit als solcher, reisen :wink: .

    @ Lightning Angel:

    Ich würde das so ausdrücken:
    Die Gegenwart bewegt/verschiebt sich geradlienig. Die Zeit als solche aber nicht.
    Dies kann sie im Übrigen auch gar nicht können, da sie eine der Rahmenbedingungen unserer Existenz darstellt und somit in ihrer Unfassbarkeit konstant ist.
    Wen's interessiert der kann ja mal nach der Heisenbergschen Unschärferelation googlen, die erläutert sehr gut den Zusammenhang zwischen Realität und Wahrnehmung und löst am Rande auch das Zeitproblem, wie es hier beschrieeben worden ist, auf.
    Ich werde hierzu in der nächsten Zeit einen thread aufmachen, der die Zeit als Begriff sowie ihr Wesen diskutieren soll.
    Seit Leute wie KND am Start sind geht's hier wieder ordentlich ab, sehr sehr gut!!! :D
    Würd mich auch für Chronozon's Meinung interessieren; wer die Zeit schon im Namen trägt... :D
    Grüße,
    Otto
     
  9. SimoRRR

    SimoRRR Meister vom Königlichen Gewölbe

    Beiträge:
    1.419
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Und wie, in jeder Hinsicht geht das hier ab! Aber hat Knd in diesem Thread schon mal gepostet? Nein!! Ich hätte hier auch gepostet, wenn Knd niemals ins Board gekommen wäre... aber egal. Knd mischt schon ordentlich mit, kann man nicht leugnen, die knapp 2400 postings müssen ja auch irgendwen auffallen!!! :wink:



    Die Heisenbergsche Unschärferelation untersucht doch aber nur die Wahrnehmung bzw. Messung. Auf die Zeit bezogen würde das heißen, dass die Zeit niemals exakt gemessen werden kann, daher nicht linear erscheint. Aber Es kann doch dennoch der Fall sein, dass die Zeit an sich sehr präzise und auch linear ist.
    Genau das gleiche ist es doch auch mit der Lokalisierung von Teilchen. Durch die natürliche Bewegung von Teilchen (je kälter, desto weniger) sind sie nicht vollkommen starr lokalisierbar, doch es gibt einen Bereich an dem sie mit ziemlicher Sicherheit anzutreffen sind.

    Also kann man sagen, dass die Zeit - genaugenommen - nicht linear ist, da sie minimalen Unregelmäßigkeiten und damit Schwankungen unterworfen ist. Doch überblickend betrachtet ist die Zeit doch linear, eben abgesehen von den temporären Abweichungen nach oben und nach unten der Linearität.

    Ist diese Überlegung richtig, müsste bei der Aufsummierung der Abweichungen von der Linearität Null herauskommen. Abweichungen nach unten (zu langsam) und die nach oben (zu schnell) müssten sich auf die Gesamtdauer der Zeit hin gesehen ausgleichen.
    Wie alles in der Natur ist die Zeit somit für die menschlichen Verhältnisse genügend in die Regel der Linearität einfügbar, ohne große Fehler zu machen. Doch je kleiner der zu betrachtende Zeitabstand wird, desto größer kann der Fehler werden...[/quote]
     
  10. Trasher

    Trasher Ritter der ehernen Schlange

    Beiträge:
    4.105
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Mal was zur Datumsgrenze:
    Wenn man um 12:00 mittags gen Westen fliegt (sagen wir mal, wir fliegen ziemlich schnell) und seine Uhr ständig der Ortszeit anpasst, also ständig eine Stunde zurückstellt, dann hat man nach einer Erdumrundung plötzlich Ortszeit minus 24 Stunden, also das gestrige Datum auf dem Wecker stehen. Um das zu verhindern, gibt es die Datumsgrenze. Überquert man sie in westlicher Richtung, so stellt man das Datum um einen Tag nach vorn, in östlicher Richtung entsprechend umgekehrt.
     
  11. SimoRRR

    SimoRRR Meister vom Königlichen Gewölbe

    Beiträge:
    1.419
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Na also, da haben wir die Bestätigung... weißt Du, wo man sowas nachlesen kann, Trasher?

    Also, wie gesagt, Zeitreisen auf diese Art und Weise geht nicht!
     
  12. Eireannach

    Eireannach Geheimer Meister

    Beiträge:
    333
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Danke Trasher, darauf habe ich gewartet.
     
  13. Anonymous

    Anonymous Gast

    aber jetzt nehmen wir mal an...wir würden uns sehr schnell bewegen, uns der Lichtgeschwindigkeit annähern.... dann würde die Zeit in unserem "Fluggerät" doch langsamer vergehen, oder???

    Haben die nicht mal eine Atomuhr auf der Erde stehenlassen, und haben ne 2. Atomuhr in einer 747 einmal (oder ein paar mal) um die Welt heizen lassen??? Mit dem Ergebnis das es tatsächlich eine (wenn auch vernachlässigbar geringe) Zeitdifferenz gab????

    Ok, das hat jetzt mit unserem Problem im Tread weniger zu tun...aber ich find trotzdem , wie Spock sagen würde, FASZINIEREND :)

    Andreas (JV44)
     
  14. Trasher

    Trasher Ritter der ehernen Schlange

    Beiträge:
    4.105
    Registriert seit:
    10. April 2002
  15. Trasher

    Trasher Ritter der ehernen Schlange

    Beiträge:
    4.105
    Registriert seit:
    10. April 2002
    etwas kurios ist es schon: Wenn man von einem Ort westlich der Datumsgrenze zu einem Ort östlich dieser Linie fliegt, dann fliegt man Montags los und kommt Sonntags an. Fliegt man den Umweg über den gesamten Umfang der Erde, so kommt man aber Montags an. :?:
     
  16. Eireannach

    Eireannach Geheimer Meister

    Beiträge:
    333
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Antwort vom Verfasser:



    "Liebes Weltverschwoerung.info,
    Lieber Eirenach,
    Liebe Querdenker,

    Ich freue mich auch über euch das ihr den MUT habt euch dem Prob Zeitreisen zu stellen.
    Und über euer Unbegrenztes Interesse
    Und will Hiermit mich euren Antworten stellen.

    Lieber SomoRRR,

    Da jeder Körper sein eigenes Energiefeld besitzt, besitzt er auch seine eigene Zeit.
    Diese Zeit kann man gemeinsam erleben, wenn beide Körper sich gleichförmig durch Raum und Zeit bewegen.
    Also einen Teil ihrer einzelnen Strecke annähernd zusammen verbringen.

    Je mehr sie Unterschiedlich ihre Strecke verbringen, des so mehr Trennt sich ihr Zeitgefüge voneinander und die Körper fangen an ihre Strecke getrennt zu erleben.

    Startest Du von Amerika liegt eine Trennung vor in die Ortszeit Amerika und in deine Körpereigene Ortszeit (Armbanduhr).

    Wenn Du es mit einiger Entfernung zur Erde Global betrachtest. Löst sich mit Unschärfe die einzelnen Ortszeiten in eine GlobalZeit und natürlich deine Körpereigene Ortszeit auf.
    Aber Nur durch Entfernung! Von der Erde weg und aus ihrem Energiefeld heraus.
    Du hast praktisch nicht mehr so viel Resonanz zur Erde.

    --- --- --- --- --- ---

    Lieber Lightning Angel

    Gutes Beispiel mit den Punkten 1 – 4 !

    Erklärung:
    Die Ortszeit 18.00 Uhr Amerika und die Ortszeit 6.00 Uhr Deutschland existieren zur gleichen Zeit nur ein Stück von einander entfernt. In ein und demselben Körper (Erde), mit ein und derselben relativen Bewegung zueinander, in ein und demselben Energie und Magnetfeld.
    Nur die Ortszeit trennt sie. Und die kann man Mittels schneller Kommunikation oder Transportmittel überbrücken.

    --- --- --- --- --- ---

    Lieber Otto,

    Das Zeitsystem ist um die Erde ist nur eine Skala auf der man surfen kann.
    Sonne und Mond so wie Tag und Nacht sind die Realität.
    Das viel größere restlich außerhalb der Erde existierende Universum diktiert der viel kleineren Erde die Zeit
    als auf und abrollbahren Film.

    Alles Liebe euch Allen euer Uwe

    PS.: Der Braten wird immer heißer, irgend wann verbrennen wir uns wohl möglich daran die Hände!
    Zu bestimmten Sachen werde ich euch leider nicht mehr Helfen dürfen.
    Macht trotzdem weiter so!

    Copyright:
    Dieser Text darf unter folgenden Bedingungen inhaltlich vollkommen Kostenlos und Frei weitergegeben werden:
    Der Autor „Uwe B“ aus dem „Jo Connrad Forum“ muß mit hiermit diesen Copyrightrechten erwähnt werden.
    Er soll so unverändert als ganzes Einheitlich unzerpflügt wieder weiter gegeben werden.
    Anmerkung evtl Zukünftiger Autoren sind unterhalb dieser Copyrightrechte erlaubt und erwünscht.
    Anmerkung: So haben ALLE als Lernprozeß etwas davon also munter loskopieren..."
     
  17. psst

    psst Gast

    Ich habe mich schon immer gefragt, warum die Japaner uns Technisch immer überlegen sind. Sie leben in der Zukunft :lol:

    Nein im Ernst, die Datumsgrenze ist nur eine Erfindung der Menschen und hat nichts mit Sonnenaufgang oder Untergang zu tun, da dieses an unterschiedlichen Orten zur gleichen Zeit geschieht.

    Meine Theorie :

    Würde man schnelle um die Erde kreisen können als Sie sich dreht, dann müsste eine Zeitreise möglich sein. Somit würde es eine schnellere Zeit wie unsere Zeiteinheit geben.
     
  18. SimoRRR

    SimoRRR Meister vom Königlichen Gewölbe

    Beiträge:
    1.419
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Nein, das stimmt nicht. Du kannst rumfliegen wie Du willst, es ist einfach definiert, dass auf der einen Seite Montag ist während auf der anderen Sonntag ist, es ist vollkommen egal, wie Du auf die andere Seite gekommen bist...

    Du kannst ja auch einmal um die Welt fliegen und in Frankreich landen, wenn die Dich dann in Frankreich fragen, ob Du die Grenze zwischen Deutschland und Frankreich überschritten hast, kannst Du natärlich sagen "Nein" aber in Frankreich bist Du trotzdem!!!


    @ Eireannach:

    Ist das der Verfasser dieses Textes oder hat der den Text nur irgendwoher kopiert???
    Energiefeld und körpereigne Ortzeit.... naja, ich hab schon logischeres gehört!!!
    Ich glaube er macht genau den gleichen Fehler, den wir schon früher aufgeklärt haben, nämlich die Ortszeit mit der Dimension zu verwechseln, nur dass er es mit hübscheren Worten verkleidet!
     
  19. Konteradmiral

    Konteradmiral Geheimer Meister

    Beiträge:
    177
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Mein Vater ist Langstreckenpilot bei Lufthansa und hat die Datumsgrenze in jede Richtung oft genug überquert, aber er kommt mir immer noch recht gegenwärtig vor.

    Trashers Erklärung ist absolut richtig. Nur mit den Zeitzonen kann man keine Zeitreise machen, egal welch bizzare Routen man nimmt.

    @jv44:
    Die Zeitdilatation bei Annäherung an die Lichtgeschwindigkeit ist wie du schon sagst eine ganz andere Sache. Wenn ein Astronaut mit einem schnellen Raumschiff 20 Jahre im All unterwegs ist, sind auf der Erde vielleicht schon 40 Jahre oder mehr vergangen. Aber das liegt an der Relativitätstheorie und nicht an den Zeitzonen.
     
  20. SimoRRR

    SimoRRR Meister vom Königlichen Gewölbe

    Beiträge:
    1.419
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ja die Theorie mit der Fortbewegung in Überlicht- bzw. Lichtgeschwindigkeit wurde ja auch schon in einem anderen Thread behandelt, hab den Link aber gerade nicht parat!!
     

Diese Seite empfehlen