Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Was ist mit Scientology ?

A

Anonymous

Gast
:?
ich glaube ganz einfach, dass scientology schon zu sehr der öffentlichkeit bekannt ist, und zwar im negativen sinne. du kannst jeden fragen, er wird dir antworten "ach scientology...ist doch eine sekte...mit teufel und so" daraus die schlussfolgerungen der bevölkerung sekte=böse.
aber: befrage die menschen zu den illuminaten.hab ich schön öfters getan. die meisten können noch nicht einmal was mit dem begriff anfangen.so würde ich meinen dass die leute vor scientology gewarnt sind.
andererseits erfährt auch diese vereinigung relativ großen bevölkerungszulauf. mind-control :?:
 
A

Anonymous

Gast
Naja ok, aber wie Du schon sagtest Scientology hat Zulauf, obwohl vor der Sekte zunehmend und berechtigter Weise gewarnt wird. Nicht alle sind so aufgeklärt und psychisch stabil wie die meisten Menschen in diesem Forum.

Die andere Frage ist, warum die Menschen von Illus so wenig wissen.

Möglich, dass sie es wirklich geschafft haben, ihre Geheimnisse und ihre Organisation komplett geheimzuhalten. Klingt aber eher unwahrscheinlich, denn in jeder Geheimorganisation gab und gibt es Verräter und Machtkämpfe.

Möglich aber auch, dass es sie gar nicht oder nicht in der Form gibt. Deshalb kennt sie keiner und es wird auch nix bekannt. Sicher, es wäre für die Illus toll, wenn wir das zu Unrecht glauben würden. Andererseits fällt es mit schwer zu glauben, dass es nie wirkliche Anzeichen für ihre Tätigkeit, sondern nur Hinweise und Vermutungen gibt. Jedem Geheimdienst passieren Pannen, egal wie groß und mächtig er ist. Nur den Illus niemals ???

Zum Thema "mind control" bei Scientology :

http://www.xs4all.nl/~kspaink/cos/mpoulter/worst/andre1.html
 
N

nothing

Gast
@ Arthuro & Marty:

Merkt ihr nicht was hier passiert? Ihr versucht euch gegenseitig mit euren Argumenten fertig zu machen obwohl das Ziel einer Diskussion eine Übereinkunft ist. Oder zumindest dem anderen seine Meinung so gut wie möglich zu vermitteln, nicht aufzuzwängen.

Ich denke man kann Scientology garnicht mit der Kirche vergleichen weil die beiden Institutionen ganz andere Maßstäbe und Ziele haben. Die Macht der Kirche nimmt kontinuierlich ab und die von Scientology zu.

Und das sollte schon des einen oder anderen Aufmerksamkeit erregen, Scientology ist kein Naturfreunde-Verein. Scientology ist mehr oder minder DAS was die meisten hier sich erträumen/fürchten wenn sie von den Illuminaten reden.

Denn das ist genau die leise, heimliche und schleichende Unterwanderung von Demokratie und Menschenrechten. Während wir hier noch über Adam Weißhaupt und die Ein-Dollar-Note diskutieren schleicht sich eine ganz andere Bedrohung in unser System ein. Ich denke ihren Teil an der momentanen Weltherrschaft haben sich die Jungs und Mädels schon gesichert.

Aber die können nicht so gefährlich sein, weil die nicht so geheimnisvoll sind und auch ab und zu mal in der Zeitung stehen. Ja, sogar berühmte und bekennende Mitglieder haben sie aus allen Kreisen.

Vielleicht ist offensichtlihkeit hierbei die beste Tarnung. Vielleicht sehen wir den Wald vor lauter Bäumen nicht. Wir suchen nach unserem Phantom, einem Hinweis oder einem Schnipsel belegbarer Tatsachen, während sich genau das was wir fürchten vor unserer Nase abspielt.

Und um entscheidend einzugreifen ist es bereits sehr viel zu spät. Scientology wird noch lange existieren. Vielleicht redet man in 200 Jahren genau so über Scientology wie wir jetzt über die geheimnisvollen Illuminaten? Keiner merkt dass die Illuminaten vielleicht nur ein Symbol, ein Synonym sind für das, was sich den Machtapperat unserer Regierungen langsam aber sicher zunutzen Macht. Das schönste Beispiel hierfür sind die USA.

Um ehrlich zu sein bin ich SEHR fest davon überzeugt dass sich hier im Forum auch ab und zu mal Scientologen ein Bild über unsere Meinungen machen. Um noch schlagsicherere Argumente zu finden die ihre Sache befürworten. Um zu wissen wie man auch den widerstandsfähigsten beugen kann. Oder einfach nur um potentielle Aussteiger zu finden.

Ich denke das ist ein Thema, ein sehr aktuelles Thema, welches nicht runtergespielt werden darf. Bei einer diskussion über die geheime Organisation im Hintergrund für die es keine Anhaltspunkte gibt können wir uns in der trügerischen Sicherheit wiegen dass sie warscheinlich nicht existieren oder nicht das sind wofür wir sie halten.

Bei Scientology aber können, müssen wir von einer ernsthaften Gefahr für die Freiheit des Einzelnen ausgehen.

Ich gebe ab ans Studio.
 
A

Anonymous

Gast
@ nothing :

Zur Frage, ob Arthuro "Argumente" bringt, verweise ich auf die Inhaltsleere seiner Postings und die Beschimpfungen der deutschen Bevölkerung und der christlichen Kirchen, während ich Fakten, Quellen, Analysen und Verweise poste. Vor diesem Hintergund vermag ich eine Basis für eine Übereinkunft mit ihm nicht zu erkennen.


Ansonsten, nothing :

Deinen Post kann ich in jedem Punkt unterschreiben !! Er gibt ganz genau das wieder, was ich mit diesem Topic aussagen wollte und analysiert die Situation und den Meinungsstand sehr treffend !!
 
A

Anonymous

Gast
nothing schrieb:
@ Arthuro & Marty:

Merkt ihr nicht was hier passiert? Ihr versucht euch gegenseitig mit euren Argumenten fertig zu machen obwohl das Ziel einer Diskussion eine Übereinkunft ist...
Nicht zwingend, s. Langenscheidts Fremdwörterlexikon:

Diskussion, die; -,-en
1. lebhafte Erörterung, Meinungsaustausch, Auseinandersetzung
2. Meinungsverschiedenheit, Streit

Ich denke das ist ein Thema, ein sehr aktuelles Thema, welches nicht runtergespielt werden darf. Bei einer diskussion über die geheime Organisation im Hintergrund für die es keine Anhaltspunkte gibt können wir uns in der trügerischen Sicherheit wiegen dass sie warscheinlich nicht existieren oder nicht das sind wofür wir sie halten.

Bei Scientology aber können, müssen wir von einer ernsthaften Gefahr für die Freiheit des Einzelnen ausgehen.
So isses! Wobei ich, das sei mir gestattet anzumerken, auch die römisch-katholische, protestantische, orthodoxe oder sonstige christliche, islamische und andere Religionen als ernsthafte Gefahr für die Freiheit des Einzelnen ansehe!
 
A

Anonymous

Gast
Das ist sicherlich richtig, Franz ...

Aber ich denke, beim Grad der Gefahr werden wir hier Abstufungen vornehmen müssen.

Ich stelle mal hier eine These in den Raum, überzeugt mich, wenn ihr anderer Ansicht seid oder stimmt zu, wenn ihr das unterschreiben könnt :

"Die kath. und evang. Kirchen in Deutschland arbeiten nicht gegen das Grundgesetz und verfolgen auch nicht das Ziel eines Umsturzes der freiheitlich-demokratischen Grundordnung - ganz im Gegensatz zu Scientology. Deshalb ist Scientology weitaus gefährlicher und muss von staatlicher Seite bekämpft werden."
 
N

nothing

Gast
Zu denken gibt mir dass das Christentum vor 2000 Jahren auch nur ein klitzekleiner Verein war, für den sich niemand so recht interessieren wollte. Und heute? Heute ist der kleine Verein mächtig geworden, aber seine Macht zerfällt. Dafür treten neue Organisationen auf den Plan. Und jede versucht neue Mitglieder zu gewinnen, wie die Kirche vor etlichen Jahrhunderten.

Und kaum eine Organisation kann hier mit Scientology schritthalten. Vielleicht die Zeugen Jehovas, aber nichtmal die haben so "wichtige" Mitglieder wie John Travolta, Tom Cruise, etc.

Ernsthafte Gefahr für die Freihet des einzelnen...das war einmal die Kirche, ja. Aber mittlerweile hat jeder das Recht auf eine Freie Wahl seiner Religion und Ideale. Und wer merkt dass er mit der Kommunion/Konfirmation einen Fehler begangen hat kann jederzeit, ohne Befürchtungen haben zu müssen, austreten. Auch wird er keinen sozialen Druck bekommen. Es wird sogar die wenigsten interessieren. Insofern sehe ich die Kirche längst nichtmehr als den großen Buhmann und Knechter. Die Kirche hat sich gewandelt. Ob nun freiwillig oder weil sie alt wird, das sei dahingestellt.

Anders bei Scientology. Diese Sekte könnte eine ernsthafte "Konkurrenz" für das Christentum sein. Für den Islam denke ich nicht so sehr. Aber wer sagt uns dass Scientology nicht die neue Weltreligion nummer eins, zwei oder drei wird? Mit den Methoden die die Kirche im Altertum angewand hat, zum Glück habe davon abgelassen hat.

Und wir werden nichts dagegen unternehmen können weil es immer genug Anhänger geben wird und Menschen die sagen:"Jedem das seine. Geht mich halt nichts an."

Darin liegt eine Gefahr die wir nicht unterschätzen sollten.

Ein Streit über den Wahrheitsgehalt der Folter-entführ-und-analsonden-versuche-Geschichten ist müßig. Da kann man den abertausenden von Quellen schon trauen denke ich und die lassen sich nicht einfach wegleugnen.

Die Methoden von Scientology sind genauso fragwürdig wie die der Kirche vor 300 Jahren, nicht wie die der Kirche von heute.
 
A

Anonymous

Gast
Marty schrieb:
Das ist sicherlich richtig, Franz ...

Aber ich denke, beim Grad der Gefahr werden wir hier Abstufungen vornehmen müssen.
Hm, dabei heiss ich gar nicht Franz... :wink:

Beim Grad der Gefahr - weiss ich nicht. Bei den Methoden - sicher!

"Die kath. und evang. Kirchen in Deutschland arbeiten nicht gegen das Grundgesetz und verfolgen auch nicht das Ziel eines Umsturzes der freiheitlich-demokratischen Grundordnung - ganz im Gegensatz zu Scientology. Deshalb ist Scientology weitaus gefährlicher und muss von staatlicher Seite bekämpft werden."
Die christlichen Kirchen hatten auch bei Gründung der Bundesrepublik die Möglichkeit, ihre Bedürfnisse mit einzubringen. Und das haben sie auch heute noch, siehe Kirchenvertreter in den Rundfunk- und Fernseh-Aufsichtsorganen, staatlich unterstützte Eintreibung der Kirchensteuer etc.

Davon abgesehen glaube ich nicht, dass Scientology eine Kirche oder Religion ist - alles Tarnung.

Da aber - momentan - Schreientology nachweislich gegen Gesetze verstößt, haben sie natürlich auch ein Recht darauf, entsprechend als Verbrecher behandelt zu werden.
 
A

Anonymous

Gast
Ganz genau :

Scientology ist KEINE Kirche !

Bundesarbeitsgericht 5 AZB 21/94 Beschluß vom 22.3.95

Leitsatz :
Scientology Kirche Hamburg e.V." ist keine Religions- oder Weltanschauungsgemeinschaft im Sinne der Art. 4, 140 GG, Art. 137 WRV

Aber dazu bedarf es wohl nur juristisch eines Gerichtsbeschlusses, denn jedem, der sich ein wenig mit dieser Organisation und ihren Methoden befasst, wird schnell der verbrecherische Charakter von Scientology deutlich.
 
A

Anonymous

Gast
Das bringt aber der Kirche mitlerweile nix mehr. Der Mensch ist zu schlau geworden um sich nach den Maßstäben der Kirche zu richten. Man kann doch mehr als die Hälfte der Bibel wiederlegen, also wer bitte würde dann noch ein Buch glauben, in dem eh nur alles erlogen ist.
 
A

Anonymous

Gast
Wenn Dir schon die Bibel abstrus und erlogen vorkommt, dann zieh Dir mal die Thesen aus Hubbards Scientology Büchern rein ...

Auf dieses wirre Zeug fallen täglich reichlich Menschen rein - erschreckender Weise auch Menschen mit hohem Bildungsstand.

Bildung schützt vor religiösem Wahnsinn nicht ... auch wenn Scientology keine Religion ist und sich nur aus Tarnungszwecken so gibt.
 
N

nothing

Gast
:x

Da hast du wohl leider recht.

Ebenso wie der Franz *stubbs ;) *

Man kann sich nur an den Kopf greifen, aber es sind wirklich genug Leute die an solche Dinge glauben. Ohne es irgendwie zu hinterfragen, dass ist ja das Schlimme. Wenn sie sich auch nur einmal gefragt hätten:"Hä? Wie?" dann könnten sie schon keine "loyalen" Christen mehr sein. Obwohl sich gesunder Menschenverstand in gewissem Maße noch mit dem Christentum unter einen Hut bringen lässt.
 
A

Anonymous

Gast
Gläubige sind für mich einfach nur Menschen mit mangelnden Selbstbewußtsein.
 
A

Anonymous

Gast
hallo an alle

@marty

1.Ich weiss nicht, welchen Bildungsstand Du hast, Arthuro. Deine Rechtschreibung und Grammatik lassen jedenfalls tief blicken
Dafuer moechte ich mich natuerlich entschuldigen . Was gibt es schlimmeres, als einen Text foller Rechtschreibvehler lesen zu müsen. Ich werde mir in Zukunft mehr Mühe geben. WEnn ich bösartig wäre , würde ich sagen, das diese Form der Kritik immer angewendet wird, wenn einem die Argumente ausgehen. Aber zum Glück bin ich ja nicht böse. :D

Wenn Scientology Verfassungsfeindlich waere , warum wird sie dann nicht gleich VERBOTEN ? Wieso duldet man sie ??? Sag mir das mal !! Nein Nein ...Scientology ist nicht Verfassungsfeindlicher als andere religioese Gruppierungen; sie haben ein RECHT auf Existenz!!!( und das wissen die Juristen auch ) Das ist es, was ich in dieser Diskussion ausdruecken wollte . Marty ..bitte verschwende DEine Energie nicht , mich in jedem punkt krampfhaft mißverstehen zu wollen ! So mutet es langsam an. Wie koennte ich es sonst Verstehen, das du NULL auf meinen Postings eingehst.... wie ist deine Meinung zu den Kirchensteuern zb??? Das ist ja wohl ein Punkt den man nicht einfach so unter den Tisch kehren kann. Marty...lass DIr gesagt sein ...da sind wichtige Fragen offen geblieben !

Nochmal eine Anmerkung zur Bibel und Dianetik.
Hast Du DIanetik gelesen ??? Also ich habe es...und rechne es mir hoch an , das ich bis zur Mitte durchgehalten habe. Unbestritten ....Dianetik ist ein langweiliges Buch... voll von verkorksten AllerweltsAnsichten. Der gute Ron bedient sich schamlos aus dem Reigen der Philosophie,Soziologie etc und vermischt das zu einem pseudoreligioesen,schwer verdaulichen , Einheitsbrei. IN der Bibel allerdings ist alles ganz einfach ... einfache Loesungen auf komplizierte Fragen . Schon auf den ersten Seiten in der Bibel ...wird GELOGEN das sich die Balken biegen ... aber das ist ein anderes Thema . ICh für meinen Teil finde "Dianetik" tausendmal besser, interessanter , intelligenter, ehrlicher als die Bibel !!




SO ich denke das reicht erstmal.

Aber die Frage: Warum die Scientologen trotz ihrer VErfassungsfeindlihekeit (bedenke: Bundesarbeitsgericht 5 AZB 21/94 Beschluß vom 22.3.95 (Uhrzeit????):) nicht verboten ist ... moechte ich gerne beantwortet haben !

Noch eine Frage: Wie wir ja alle wissen hat das Bundesarbeitsgericht 5 AZB 21/94 Beschluß vom 22.3.95 beschlossen ,das das alles boese Menschen sind , die da agieren . Wenn du nun den Rahmen Deutschland mal verlaesst und dir die Amerikaner anschaust. ?? . Wie erklärst du dir , diesen Unterschied in der Rechtsauffassung. Wenn wir nun den Rahmen der Rechtsauffassung verlassen , dann bleibt IMHO der gesunde Menschenverstand erhalten , der ja zum Glueck (zumindest in den westlichen Laender) gleichgeschaltet ist! Aber wie erklärst du Dir wiederrum diesen UNterschied. SInd die Amerikaner etwa duemmer, unreflektierter, naiver als wir Teutschen ?????



Bye
ein A! ( der wieder nicht auf Rechtschreibfehler geachtet hat... :wink: ..aber zuversichtlich ist ,das sie mir nachgetragen werden ...danke im vorraus !!!
 
A

Anonymous

Gast
Da Du nur auf einen Punkt meines langen Postings voller Quellen, Verweise und Nachweise eingegangen bist und selbst mal wieder NULL Nachweise für Deine Behauptungen anführst, hast Du Dir keine eigentlich keine Antwort von mir verdient, Arthuro.

Aber sei es drum :

Du hast nicht einmal

http://www.ingo-heinemann.de/bluem95.htm

gelesen, sonst wüßtest Du, warum Scientology von staatlicher Seite bislang (noch !!) nicht verboten wurde und welche Erwägungen von Regierungsseite dahinterstehen bzw. -standen.

Was die Kirchensteuern für christlichen Kirchen angeht ("wichtiger Punkt" ??), weiss ich nicht, was das mit den verbrecherischen Methoden von Scientology und ihrer Verfassungsfeindlichkeit zu tun hat. Vielleicht erörtern wir in diesem Zusammenhang auch den wichtigen Punkt der Brandweinsteuer ? Der hat damit genausoviel zu tun, da SCIENTOLOGY KEINE religiöse Gruppierung oder Kirche ist, auch wenn Du das noch 2000 Mal schreibst. Daher verbietet sich der Vergleich von Äpfeln und Birnen schon im Ansatz !!

Übrigens :

"...sie haben ein RECHT auf Existenz!!!(und das wissen die Juristen auch)"

Woher weisst DU das ? Bist Du Jurist, entspringt das Deinem Phantasus oder ist das Wunschdenken ? Quelle ? Rechtswissenschaftlicher Beleg ?

Ich bin der Diskussion müde, Athuro. Lies Du weiter Dianetik und rede Dir Scientology schön und ungefährlich. Alle Internetseiten und Quellen dazu habe ich frei erfunden, Norbert Blüm spinnt und lügt und der Verfassungsschutz beobachtet die nur, weil er Langeweile hat. Ist schon recht ...
 
A

Anonymous

Gast
warum antwortet ihr dem arthuro überhaupt noch? der hat doch gar kein plan und geht auf kein argument von irgendwem ein. der will sich nur wichtigmachen in dem forum. ist meine meinung. :evil:
 

Predator

Geheimer Meister
11. April 2002
253
Eine Frage, Marty!

Warum trittst du so vehement hier gegen $cientology auf!?
Es muss doch einen konkreten, persönlichen Grund haben.

:arrow: Schreib es uns!

Predator
 
Oben Unten