Warum werden Juden eigentlich von einigen so gehasst ?

Lichtgestalt

Großmeister
Ja Entschuldigung!! Nicht gleich so aufgeregt bitte!
Habe doch freundlich gefragt.

"klueger , verschlagener , listiger zu sein all alle anderen"

""Aufwertung" ihrer selbst"

"NEID MIßGUNST " der anderen muß doch einen Grund haben. Man ist neidisch auf jemand, der wo besser ist. Nicht?

"Heute sind die Juden stark "

Habe ich wohl wieder nur das gelesen, was ich lesen wollte, wie?

"wenn Doitschland sich mal wieder in seiner klassischen "Opferrolle" suhlen kann !!!! "
Eher die klassische Täter- und Sünderrolle.

Du hast schon recht, dass gerade in Israel beide Parteien keine Unschuldslämmer sind. Aber wie gesagt: BEIDE sind es nicht!
Darüber bist Du dir denke ich aber auch im klaren, Arthuro, oder irre ich?
 

Marco²³

Geselle
Wieso wird eigentlich immer von Juden gesprochen und nicht von israelischen Staatsbürgern?

Wenn die Amerikaner kriegführen, sagt auch keiner was denn die Protestanten wieder gemacht hätten! (Ich weiß, es gibt dort auch andere Religionen)

Dass der Staat Israel sich hinter dem Juden auch zu gerne "versteckt" und damit auch zu gerne in die viel zitierte Opfer-Rolle schlüpft, dürfte auch nicht so abwegig sein!

Israel macht genau so innen- und aussenpolitische Fehler wie jeder andere Staat auch!

Diese Fehler sollten auch kritisiert werden dürfen!

Ich persönlich habe nicht´s gegen Israel oder Juden!

Für mich ist Israel ein Land wie jedes andere auch, welches leider in einer ,vorsichtig ausgedrückt, brennzligen Ecke liegt und dadurch häufiger in den Schlagzeilen auftaucht.

Die traurige Querverbindung ist natürlich der 2.Weltkrieg!

Dort wurden die Juden systematisch ermordet!

Kranke Menschen mit noch krankeren Ideologien und Propaganda, hatten es tatsächlich geschafft die Macht an sich zu reissen und elend über die Welt zu verbreiten!

Da ich mich persönlich nicht mit diesen Menschen identifizieren kann und will und auch die unmenschlichen Taten verabscheue, bin ich mir als Deutscher keiner Schuld bewusst!

Dies sage ich jetzt nur, weil oft mit dieser Reue-Nummer kokettiert wird und wir als Deutsche ja nicht wagen sollen aufzumucken!

Israel ist schon ein hart gestraftes Volk und ich wünsche ihnen, dass sie den Frieden finden, den sie sich vorstellen!
 

Lichtgestalt

Großmeister
Israel ist schon ein hart gestraftes Volk
Die Juden sind doch die anteilsmäßig größte Volksgruppe in Israel.
Außerdem leben viele Juden in anderen Regionen der Welt, z. B. Amerika.
Das sind keine Israelis, sondern jüdischstammige Amerikaner. So wie es deutschstammige Amerikaner gibt, ebenso wie italienischstammige Deutsche.
 

Marco²³

Geselle
Eben und deutschstämmig usw. ist soweit ich weiss keine Religion!

Na? Fällt der Groschen (Cent)?

Hast die Frage ja fast selber beantwortet!
 

Lichtgestalt

Großmeister
Juden = ein Volk, mit mehr oder weniger einheitlicher Religion, die sich in mehrere ... na, sagen wir Konfessionen aufspaltet, oder in Sekten (aber zu negativ behaftet das Wort).

Daher: Juden = Volk und Religion
 

Caitrionagh

Geheimer Meister
Otto schrieb:
Und vorweg noch eins: Nur weil der Grossteil der Leute, die sich als Juden verstehen nicht orthodox lebt, ist dies noch lange kein Grund das Judentum nicht als orthodoxe Religion zu behandeln.

Wenn wir uns mit der katholischen Kirche beschäftigen, reden wir ja auch über den Papst und nicht über Werner Müller, den Katholiken der nur einmal im Jahr in der Kirche auftaucht und nicht viel mehr als das Ave Maria kann. Wenn ich Jude sage, meine ich also orthodoxer Jude.
Zu einer Religion gehören doch nich nur die Orthodoxen oder nur das Oberhaupt. Sondern auch die, die einfach nur an den Gott glauben ohne irgendwelche Richtlinien zu beachten oder eben nur ab und zu in die Kirche gehen. Ihr Glaube muss doch nich weniger stark sein. Trotzdem gehören sie doch der Religion an.
 

Michail

Großmeister
WOWBAGGER schrieb:
Ein schneller Gedanke zum Thema:

Wenn die Juden "Gottes Auserwähltes Volk" sind, dann wird man nicht lange nach Neidern suchen müssen...

Nur so ´ne Idee, wie gesagt.

Grüsse.......
"Gottes Auserwähltes Volk" müßte seinem Namen gerecht werden und zwar im Umgang mit anderen schwächeren Völkern.

Es ist nicht lange her da waren sie die geschupsten und brauchten von stärkeren Hilfe.
 

ÐeFianT

Geselle
Ich sehe die ganze Sache eher in einem politischen Sinn wieso Hitler die Juden aus dem Land getrieben bzw. verfolgt hat.

1. Die Juden waren damals eine relativ schwache und eher kleine Gruppe der Bevölkerung. Damit waren Sie ein einfaches Ziel der Propagandaaktion. D.h. Hitler konnte sein Volk so manipulieren, dass es fest daran geglaubt hat, dass die Juden was schelchtes darstellen - begründen muss man sowas nur selten:
aber die wichtigsten Gründe wurden schon genannt ->
anders, sich überstellend (zumindest die orthodoxen) u.Ä.

Aber viel wichtiger als Gründe zu nennen war einfach durch Massenpropaganda (z.B. Hitlerjugend) den Hass zu schüren. Jeder der "Damals war es Friedrich" gelsen hat, weiß wie es funktioniert.

---- Damit war der Grundstein gelegt um den 2. polit. Punkt zu verwirklichen

2. Nur mit einem "Feind" fühlt sich das Volk vereineint und weckt nationale Stimmungen und Tendenzen. Und die Juden waren in der Vorkriegsphase ein gutes Feindbild um das Volk zusammen zu tun!

---- mit Punkt 2 kann man den 3. Schritt vollziehen

3. Es gab viele Juden die reich waren - nicht alle aber einige zumindest. Hitler hat das nur ausgenutzt um damit an Geld zu kommen. Indem er die Juden wergschaffte oder umbrachte kam auch an deren Besitz und Geld und mit den Plünderungen beim Progrom (der Progrom??) konnte er weiter die Agressiven Tendenzen des Volks stärken und das Zusammengehörigkeitsgefühl stärken und den anderen Deutschen auch ein Teil des jüdischen Besitztes zu "geben" um ihnen zu zeigen, dass es ihnen auch wirklich was bringt Hitler zu folgen.


Ich denke halt, dass Hitler eher polit. an der Verfolgung der Juden interessiert war - immerhin war seine Großmutter auch Jüdin.

Hitler hat vieles getan was menschenverachtend war und niemals wiederholt werden DARF! Aber dennoch ist er ein intelligenter Mann gewesen. ER wird sich nicht von seinen agressiven Tendenzen gegen die Juden geleitet lassen haben - falls er wirklich welche hatte...

P.S. me is chinese...
 

Zwirni

Geselle
Hallo

ich habe diese Diskussion eine zeitlang verfolgt und muss sagen: es graut mir vor dem was einige Leute für Meinungen haben! Was hier gepostet wurde ich z.T. - verzeiht mir den Ausdruck - unter aller Sau!

Zunächst einige Bemerkungen zu Äußerungen die hier gemacht wurden:

"Juden werden als heimliche Herrscher der Welt angesehen"

Ist leider so, dass es einige wenige Leute so sehen. Aber nicht die Juden regieren diese Welt sondern Geheimorganisationen in Zusammenarbeit mit Regierungen (letztere haben weniger zu sagen) - ist jedoch auch eine Ansichtssache da man keinerlei Beweise hat.

"Das Dritte Reich hat sich sehr für die Frühgeschichte interessiert"

Stimmt vom Inhalt her größtenteils. Sie interessierten sich für diese Zeit, da sie die Arier-Mythologie erweitern wollten und suchten nach neuen Sagen um ihre Ideologie beim Volk populärer zu machen. Mit den Juden hat das jedoch letztlich wenig zu tun, aber dazu später.

"Sie haben GOTT erfunden, den Monotheismus."

Unsinn! Jede Religion (auch Crhistentum) entstand auf Grund der Suche des Menschen nach etwas wo er festhalten kann, woran er GLAUBEN kann. Kein Volk und keine Religion kann von sich behaupten, Gott als erstes gefunden oder erfunden zu haben!

"Es wird eine Rassenreinhaltung gewünscht und gefördert."
"Aussenstehende können keine Juden werden."

...ich kann´s kaum ertragen!!! *schüttel*
Ich schüttel mich mit :)

"Ich denke den einzigen Einblick wird 'Mein Kampf' liefern."

Dieses Buch ist keineswegs der Grund für den Hass auf Juden!

Interessant, doch die katholische Kirche stellt Juden auch noch heute als Christusmörder hin.
Stimmt auch nicht! Bei solchen Aussagen sollte man sich doch schonmal etwas besser informieren eh man hier einen Kommentar abgibt!

"strenggläubige Juden"

Die gibt es schon, nur Unterscheiden sie sich von Menschen anderer Religion nur durch ihr Aussehen und nicht durch ihr Auftreten und Benehmen. Dieser Beitrag lieferte somit auch keine qulifizierte Antwort!

Wenn hier gepostet wird, dass die orthodoxen Juden nur deshalb eine Rassenpolitik betreiben, weil sie verfolgt wurden und zusammenhalten mussten, dann ist das historisch falsch.
Zustimmung!

Das Judentum, und nicht Hitler hat mit dieser Rassensch&$%e angefangen.
Aaaaaaaahhhhh *schreikrampf* so ein Unsinn! (Begründung unten)

Nach meiner Meinung SIND JUDEN ANDERS
Falsch! Eindeutig falsch! Menschen jügischen Glaubens sind genauso Menschen wie du und ich! Sie unterscheiden sich einzig durch ihre Religion, durch die sie andere Feiertage haben, anders Heiraten etc. Doch sie sitzen genauso am PC wie jeder von uns, sitzen in der Schule, Begegngen dir auf der Straße ohne dass man sie erkennt.

"Die JUDEN sind eben NICHT besser und auch nicht schlechter als andere MENSCHEN !!!!"

Würd ich Unterschreiben :)

Wieso wird eigentlich immer von Juden gesprochen und nicht von israelischen Staatsbürgern?
Israel und Juden ist nicht das gleiche! Israel ist ein Staat wie Deutschland in dem es auch zahlreiche andere Religionen gibt. Es gibt kein Land auf der Welt in dem es wirklich nur eine einzige Religion gibt! Daher ist es auch vollkommen falsch wenn man von Jude redet auch von Israel zu reden! Das wäre dann ein Thema für sich...

Soweit zu euren Beiträgen. Meine Antwort zu dem Thema beruht auf einem Schulvortrag den ich vor 3 Jahren mal gehalten habe und der sich eingehend mit dem Thema beschäftigt hat.

Die Verfolgung von Juden geht bis ins Jahr 150 n.Chr. zurück. Damals wurden sie zusammen mit den Christen durch die Römer verfolgt, die hauptsächlich etwas dagegen hatten, dass jemand nur einen einzigen Gott anbetete. Nachdem die Römer zum christlichen Glauben fanden entwickelte sich die Religion der Juden weiter. Zahlreiche der Juden wurden erfolgreiche Geschäftsmänner, gründeten Handelsfamilien mit einer langen Tradition. In manchen Städten des späten Mittelalters gab es mehr jügische Geschäfte als christlich geführte.

Nachdem im 14. und 15. Jahrhundert die Pest über Deutschland zu ziehen begann suchte man natürlich im christlichen Glauben nach einem Schuldigen. Dieser war schnell ausgemacht: die nächste Judenverfolgung begann - und sie hatten fatalerweise zum Teil recht: durch ihre Handelsbeziehungen verteilten die Juden sehr gut in ihren Wagen und Schiffen den Pesterreger über das Land. Da sie noch dazu gegenüber den Christen in der Minderheit waren wurde ihnen die Schuld an den tausenden Opfern gegeben.

Nachdem der Hass auf die Juden abgeklungen war kehrten zahlreiche der überlebenden Juden aus ihren Exilländern zurück und gründeten wieder zahlreiche erfolgreiche Geschäfte. Die meisten Juden haben schon seit dem zu besser verdienenden Geschäftsleuten statt zu den Arbeitern gehört (auch wenn es unter den Arbeiten natürlich auch einige Juden gab). Der Judenhass bei den Nicht-Juden saß jedoch immernoch tief und nach jedem Unglück wurde sofort irgendein Jude verhaftet und bis ins 17. Jahrhundert auch hingerichtet.

In der Zeit der Industrialisierung kam es jetzt viel mehr aufs Geld an. Ständig steigender Bedarf an Technik und an den Produkten ließ wieder zahlreiche jüdische Geschäfte und von Juden geführte Fabriken entstehen. Der mündlich und z.T. auch schriftlich überlieferte Glaube, Juden seien an Unglücken, Krankheiten und dem Tod von Christen Schuld blieb jedoch weiterhin erhalten.

In den 1920ern kam es wie viele von euch hoffentlich wissen zu den Goldenen 20ern. In diesen Jahren (die nicht die ganzen 10 jahre umfassten) wurden zahlreiche Juden Millionäre, Christen jedoch ebenso. Die ständig wachsende Bevölkerung und der Bedarf an Produkten führte schließlich in Amerika 1928 zum schwarzen Freitag (dem 13.). Durch diesen bisher größten Börsencrash verloren Millionen Menschen ihre Arbeit und ihr Vermögen - zahlreiche Juden und Christen lebten an der Armutsgrenze.

An dieser Stelle kam jetzt Adolf Hitler in die Politik. Er hatte bereits 1919 seinen Hass auf die Juden bekundet (der wohl damals eher privat war - er bekam schlechte Noten von einem jüdischen Lehrer und seine Mutter (?) starb in den armen eines jüdischen Arztes). Nach seinem Gefängnisaufenthalt zog es ihn wieder in die Politik. Die Börsenmisere 1928 und die anschließende Not nutzte er wie jeder Politiker aus um sich und seine Politik populär zu machen. Er schürte den Hass auf die Juden neu. Er gab ihnen, die in zahlreichen Firmen und Unternehmen präsent waren, die Schuld am Börsencrach, der Armut, der Inflation und Arbeitslosigkeit. Hitler bekam daraufhin einen enormen Zulauf an Zuhörern und Wählern! Wie bekannt ist wurde er schließlich 1933 zum Reichskanzler und 1934 zum Reichspräsidenten und Alleinherrscher. Und dies nur weil er den jahrhundertealten Judenhass in der christlichen Bevölkerung neu anfachte. Soweit zum Grund für die Judenverfolgung im Dritten Reich. Die Folgen sind ja allgemein Bekannt.

Übrigens sollte man nicht von Antisemitismus sprechen. Es gibt auch noch andere semitische Völker die dieses Wort verabscheuen!

Zwirni
 

Lichtgestalt

Großmeister
@ Marco²³

Natürlich war Hitler ein intelligenter und geschickter Mann!
Ein Dorftrottel wäre nicht so weit gekommen!
Nur, weil er moralisch und ethisch verwerfliches getan haben mag, mußt Du ihm nicht alle Fähigkeiten absprechen. Das wäre unsachlich. Einfach falsch!
Nimm es hin: Er war intelligent. Er war klug. Er war raffiniert. Er war, bis zum Wende des Krieges, als er unter Medikamenteneinfluß stand und unter den Widerständlern litt (Angst vor Attentaten) ein hervorragender Stratege und Taktiker. Anders wäre er nie soweit gekommen. Ein Dummkopf hätte sich niemals so leicht das Volk Untertan gemacht.
Nur weil Du ihn haßt, solltest Du ihn nicht unterschätzen!
 

Weltenbummler

Großmeister
@ Blabla: 666? Thule? Gothic? Blutrote Schrift auf schwarzem Grund? "Judenvergasung" in Anführungsstrichen? Da wollen wir doch lieber nicht weiterlesen und wenden uns mit Schauern ab ...

Ansonsten ...

(Vorsicht, Ironie ...)

- Immerhin haben die Juden unseren lieben Jesus ans Kreuz geschlagen ... oder zumindest die Römer dazu gedrängt. Das war wirklich nicht nett von ihnen, dagegen müssen wir uns Christen natürlich wehren. Leider vergessen wir dabei, dass Jesus selber ein Jude war, der Begriff "Messias" eine jüdische Idee ist und wir Christen in gewisser Weise auch nur eine jüdische Sekte sind. Also ...

- Wenn ich mich recht entsinne, kommt die Beschäftigung von Juden mit Geld und ihre Rolle als erste Geldwechsler und Bankiers eher dadurch, dass die katholische Kirche diese Berufe im Mittelalter als unchristlich gebrandmarkt hat ... es war also im Bewusstsein der Leute eine ziemlich unfeine Beschäftigung, die damals gerne den Juden überlassen wurde. Später regte man sich dann darüber auf, dass "die Juden" zuviel Geld besäßen und strickte dann an wilden Weltverschwörungstheorien ... gab aber genug Manager, die nicht dieser Glaubensschicht angehörten. Also ...

- Hitler wiederum war überdies der Meinung, dass die Juden eine eigene Rasse bildeten, gar keine richtigen Menschen, sondern Untermenschen, und all die fiesen Eigenschaften, die sie angeblich besaßen, waren schon in deren Genen festgelegt ... deshalb gehörten sie ausgerottet. Aber da dieser verhutzelte Wurzelgnom Adolf ja schon auf den ersten Blick als Mitglied der hochgewachsenen, blauäugigen und blonden arischen Rasse auszumachen war, zählen derartig gestrickte Argumente auch nicht besonders viel ...

- Schließlich gibt es ja noch Israel, den jüdischen Terrorstaat ... das, was da im Moment mit den Palästinensern passiert, ist ohne Frage verdammt übel. Ob man daraus eine spezielle jüdische Mentalität ableiten kann, stellt sich allerdings in Frage ... wie weiter oben gesagt worden ist, ist nicht jeder Israeli ein strenggläubiger Jude. Und ich denke auch beispielsweise nicht, dass z.B. im Naziregime das typisch Deutsche sichtbar geworden ist...

Also ... es gibt keine guten und triftigen Gründe, "den Juden" zu hassen, das ist alles gequirlte Scheiße, braucht man nicht näher drauf einzugehen ...
 

Wodan

Geheimer Meister
zu blabla´s link: Ich glaub auf dieser website ist es verboten links zu den büchern von Jan Udo Holey zu Posten(weiß nich ob posten das richtige wort is).Ich denke das gilt auch für einzelne Kapitel denn dein link ist kapitel 28 von Geheimgesellschaften und ihre macht im 20. Jahrhundert
 

Otto

Geheimer Meister
wollte nicht petzen, stimmt aber, also:

WEG DAMIT!!!

Tschü-üß!

Otto.

PS: Wer sich's natürlich vorher runtergelden hat :wink: :!:
 
Oben Unten