Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Warum werden Juden eigentlich von einigen so gehasst ?

P

psst

Gast
Ich wollte das eigentlich schon immer einmal wissen.
Warum hassen die Nazis zb. die Juden ? Was für einen Grund gibt es da ?
Wieso wurden die Juden immer von anderen verfolgt ?
Ich höre zwar immer antisemitisch, aber was bedeutet das überhaupt ? Und die Nazis die Synagogen anzünden, aus welchen Grund hassen Sie die juden eigentlich ? Wissen die überhaupt warum sie Juden hassen ?

Bitte um antwort. Im Netzt habe ich nichts richtiges gefunden.
 

Amrei

Geheimer Meister
10. April 2002
375
mh eine gute Frage. ich kann dir darauf aber keine 100%ig befriedigende antwort geben. es liegt wohl an der theorie, dass die Juden die heimlichen herrscher dieser welt sind (und so leid es mir tut) sich gerne in ihrem eigenem leid präsentieren.

liebe Grüße
 

Amrei

Geheimer Meister
10. April 2002
375
mh Hugo als ich einen an mir gerichteten brief von muslimmarkt zu einem anderen beitrag veröffentlichte hies es, dass man sich über so eineantwort nicht wundern brauch. Nun das selbe sätzchen möchte ich nun bei deinem link hinzufügen.

liebe grüße

P.s.: eine wirklich unabhängige quelle gibt es nicht, die "offiziellen" quellen, sind nur die beliebtesten und gern gesehensten
 

Wowbagger

Intendant der Gebäude
12. April 2002
800
Ein schneller Gedanke zum Thema:

Wenn die Juden "Gottes Auserwähltes Volk" sind, dann wird man nicht lange nach Neidern suchen müssen...

Nur so ´ne Idee, wie gesagt.

Grüsse.......
 

Amrei

Geheimer Meister
10. April 2002
375
jup Wow

@Hugo: Meinte dass das eine site von Juden ist, also auch nichtgerade neutral, besonders in der hinsicht.

liebe Grüße
 

agentP

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.361
Meinte dass das eine site von Juden ist, also auch nichtgerade neutral, besonders in der hinsicht.
Genau. Deshalb sollten auch Deutsche nicht über deutsch sein reden, weil die sind ja bei dem Thema nicht besonders neutral.
:roll:
Einige bedeutensten Arbeiten zum Thema stammen von Juden (zB Hannah Arendt) und sind durchaus sehr kritisch, aber es ist ja einfacher, solche Quellen erstmal mit dem unbelegten Vorwurf der Befangenheit zu diskreditieren, als sich damit auseinanderzusetzen. Wie armselig !!
 

Gilgamesch

Großmeister-Architekt
6. Mai 2002
1.290
Darum werden Sie gehaßt

Das Dritte Reich hat sich sehr für die Frühgeschichte interessiert. Dabei wurde auch die Geschichte der Juden genau unter die Lupe genommen. Dabei stellte die deutsche Führung fest, das die Juden sich als das auserwählte Volk ansehen und somit nur an Ihr eigenes vorankommen denken. Was bedeutet das? Die Juden sind eine geschlossene Gruppe. Es wird eine Rassenreinhaltung gewünscht und gefördert. Aussenstehende können keine Juden werden. Im laufe der Jahrhunderte wurden wichtige Posten von Juden besetzt. In Politik, Wirtschaft und Religion. Eine Geldanhäufung findet statt. Bereits in deren Bibel steht, man solle Geld gegen Zins verleihen, an Glaubensbrüder jedoch ohne Zins. Sie haben GOTT erfunden, den Monotheismus. Aus dieser Erfindung haben sich alle weiteren großen Religionen entwickelt. Sie planen in größeren Zeiträumen, d.h. was heute entschieden wird, resultiert erst in 10, 20 oder 40 Jahren. Moses hat die Juden aus Agypten rausgeführt und 40Jahre nach dem gelobten Land gesucht, so die Geschichte. Die Wahrheit ist, das die Juden 40 jahre kreuz und quer durch die Wüßte gelaufen sind, um Ihren Verfolgern zu entgehen und in Vergessenheit zu geraten. Auch heute planen sie in großen Zeiträumen. In den 60ern bomben sie dem Irak ein Atomkraftwerk weg, der durch Franzosen aufgebaut wurde. Dadurch wurde verhindert, das IRAK in der jetzigen Zeit Atomwaffen besitz. Israle selbst aber darf mehr als 200 Atomwaffen besitzen. Zu guter Letzt der Arschtritt an die Vereinten Nationen. Es gibt kein Krigsverbrechen in Palästina und untersuchen darf es auch keiner. "Wir klein-Israel, sagen Euch, Rest der Menschheit, haltet euch raus" Da bewundere ich Albert Einstein, ein Vorbild von mir, der eine Führungsposition in Israel abgeleht hat.
 

Hugo de la Smile

Vollkommener Meister
10. April 2002
553
schalom gilgamesh,


"Das Dritte Reich hat sich sehr für die Frühgeschichte interessiert. Dabei wurde auch die Geschichte der Juden genau unter die Lupe genommen."

unter die lupe? genauso gründlich wie sie den natürlichen wandertrieb bei obdachlosen entdeckt haben? hahahahahahahhahahahaha.

"Dabei stellte die deutsche Führung fest, das die Juden sich als das auserwählte Volk ansehen und somit nur an Ihr eigenes vorankommen denken."

alle glaubensgemeinschaften sahen ihre lehre als die richtige an. das ist sozusagen strukturmerkmal von religion.

"Was bedeutet das? Die Juden sind eine geschlossene Gruppe."

glaub ich nicht, woher weißt du das? quellen!

"Es wird eine Rassenreinhaltung gewünscht und gefördert."

absurder quatsch!

"Aussenstehende können keine Juden werden."

schlicht falsch!

"Im laufe der Jahrhunderte wurden wichtige Posten von Juden besetzt."

im laufe der jahrhunderte wurden wichtige posten von moslems besetzt.
im laufe der jahrhunderte wurden wichtige posten von hindus besetzt.
im laufe der jahrhunderte wurden wichtige posten von mormonen besetzt.
im laufe der jahrhunderte wurden wichtige posten von atheisten besetzt.
im laufe der jahrhunderte wurden wichtige posten von christen besetzt.
stimmt, da steckt system hinter.

"In Politik, Wirtschaft und Religion."

in welcher religion? doch nicht etwa im judentum? skandal!

"Eine Geldanhäufung findet statt. Bereits in deren Bibel steht, man solle Geld gegen Zins verleihen, an Glaubensbrüder jedoch ohne Zins."

im mittelalter wae es juden oftmals verboten handwerksberufe auszuüben. deshalb mussten sie sich auf händler-, geldverleiherberufe etc. festlegen. daher das gehäufte kapital.

"Sie haben GOTT erfunden, den Monotheismus."

eine gruppe, dies sich über den monotheismus definiert, erfindet den monotheismus, interessant, paradox, sinnlos.

"Aus dieser Erfindung haben sich alle weiteren großen Religionen entwickelt."

wie der hinduismus, buddhismus. höhöhö, ach die zwei milliarden menschen ...

"Sie planen in größeren Zeiträumen, d.h. was heute entschieden wird, resultiert erst in 10, 20 oder 40 Jahren."

das judentum ist eine religion. welche personengruppe meinst du?
die eu plant im übrigen in genauso großen zeiträumen(beunruhigend).

"Moses hat die Juden aus Agypten rausgeführt und 40Jahre nach dem gelobten Land gesucht, so die Geschichte. Die Wahrheit ist, das die Juden 40 jahre kreuz und quer durch die Wüßte gelaufen sind, um Ihren Verfolgern zu entgehen und in Vergessenheit zu geraten."

gut, das wenigstens einer die wahrheit kennt!

"Auch heute planen sie in großen Zeiträumen. In den 60ern bomben sie dem Irak ein Atomkraftwerk weg, der durch Franzosen aufgebaut wurde. Dadurch wurde verhindert, das IRAK in der jetzigen Zeit Atomwaffen besitz. Israle selbst aber darf mehr als 200 Atomwaffen besitzen."

israel ist ein staat, politisch militärische-entscheidungen haben nichts mit der religion judentum zu tun.

"Zu guter Letzt der Arschtritt an die Vereinten Nationen. Es gibt kein Krigsverbrechen in Palästina und untersuchen darf es auch keiner. "Wir klein-Israel, sagen Euch, Rest der Menschheit, haltet euch raus""

israel ungleich judentum.

"Da bewundere ich Albert Einstein, ein Vorbild von mir, der eine Führungsposition in Israel abgeleht hat."

bewunderst du ihn deshalb, oder wegen seines analytischen verstandes?*g*

ich weiß, es ist immer effektvoll, dumpfe propaganda in ihrer .... dumpfheit für sich wirken zulassen. aber allzulange wolltest du sie doch nicht unkommentiert hier stehen lassen. oder?

belustigt,

Hugo de la Smile
 

agentP

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.361
Dabei stellte die deutsche Führung fest, das die Juden sich als das auserwählte Volk ansehen und somit nur an Ihr eigenes vorankommen denken.
Sehr interessant ! Genau wie die Japaner (Tenno als Gottkaiser und alle Japaner göttlicher Herkunft, etc.) auch, nur die waren seltsamerweise die Verbündeten der Deutschen. Also allzusehr kann dieses Auserwähltheitsgedanke Deutschland nicht gestört haben.
 

Wowbagger

Intendant der Gebäude
12. April 2002
800
@ Hugo

Deine Postings würde ich echt vermissen, wenn WV endgültig "gekickt" werden sollte... :wink: (wozu es sicher niemals kommen wird!!!)

@ Gilgamesch

Definitiv FALSCH!!! (wo kommt nur dieser Quatsch her???)

"Es wird eine Rassenreinhaltung gewünscht und gefördert."
"Aussenstehende können keine Juden werden."

...ich kann´s kaum ertragen!!! *schüttel*

Ach... - aber eigentlich hat Hugo alles dazu gesagt...


Schalom.......
 
A

Anonymous

Gast
Hinter den Nazis stand die katholische Kirche. (Hitler war ja auch Katholik, genau wie Göring) Die katholische Kirche stellt die Juden ja als Christusmörder hin. Jetzt wisst, ihr, warum die Nazis die Juden so gehasst haben.

@WOWBAGGER: Die Juden allein sind aber nicht Gottes auserwähltes Volk. Sie denken nur das sie es allein sind. Deshalb werden sie von ihren Brüdern so gehasst.
 

agentP

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.361
Unglaublich was wür Unfug doch so rumschwirrt in den Köpfen:
Pius XI. wußte um den engen Zusammenhang zwischen gerechter Staatsführung und wahrer Religion. "Habt acht, Ehrwürdige Brüder, daß vor allem der Gottesglaube, die erste und unersetzbare Grundlage jeder Religion, in deutschen Landen rein und unverfälscht erhalten bleibe!" Adolf Hitler richtete seinen Kampf gezielt gegen die katholische Kirche, sowohl durch Massenmord an Priestern und Mitgliedern katholisch geprägter Widerstandsbewegungen (bekannt ist v.a. die "Weiße Rose", der die Geschwister Hans Scholl und Sophie Scholl angehörten) als auch durch propagandistische Beeinflussung des religiösen Bewußtseins (z.B. durch "Hitlergebete" wie: "Herrgott, steh dem Führer bei, daß Dein Weg der Seine sei, daß Sein Weg der Deine sei, Herrgott, steh dem Führer bei"). Die "Blut und Boden"-Literatur (auch "Blubo"-Literatur genannt) und die heidnischen Mythen, wie sie z.B. von Richard Wagner im "Ring der Nibelungen" verbreitet wurden, vermittelten ein neues Weltbild.
Quelle: Mit brennender Sorge http://prhl.crosswinds.net/brennend.htm
 

Amrei

Geheimer Meister
10. April 2002
375
IncomingForces schrieb:
Hinter den Nazis stand die katholische Kirche. (Hitler war ja auch Katholik, genau wie Göring) Die katholische Kirche stellt die Juden ja als Christusmörder hin. Jetzt wisst, ihr, warum die Nazis die Juden so gehasst haben.

@WOWBAGGER: Die Juden allein sind aber nicht Gottes auserwähltes Volk. Sie denken nur das sie es allein sind. Deshalb werden sie von ihren Brüdern so gehasst.

das stimmt nicht was du da sagst. ie kirche wurde im dritten reich verfolgt, sie haben entweder ihre klappe dazu gehalten oder wurden wie gesagt verfolgt! Hiitler hatte ebenso vor die kirche zwar nicht "auszuschalten" jedoch mundtot zu machen.

Überhaupt, wen es eine religion gibt, die die juden respektieren (gar verherrlligen) dann ist das die Kirche. Jesus war ein Jude, Gottes auserwählte Volk waren juden, wenn sie Juden hassen würden, dann würden sie ihre eigene religion hassen!

liebe Grüße
 

Solarfall

Geselle
24. April 2002
6
Ich denke den einzigen Einblick wird "Mein Kampf" liefern.

Anm. Tortenhuber: Sowas wurde noch nie gedulded und ausserdem ist das bewerben indizierter Bücher verboten.
 
A

Anonymous

Gast
@amrei:
Nicht die katholische Kirche wurde verfolgt, sondern die "bekennende Kirche".

Zitat:
"Überhaupt, wen es eine religion gibt, die die juden respektieren (gar verherrlligen) dann ist das die Kirche. Jesus war ein Jude, Gottes auserwählte Volk waren juden, wenn sie Juden hassen würden, dann würden sie ihre eigene religion hassen!"

Interessant, doch die katholische Kirche stellt Juden auch noch heute als Christusmörder hin. Und das die Kirche die Juden verherrlicht, dass ich nicht lache. Die katholische Kirche sieht sich als das geistige Israel. Lies erstmal die Bibel, dann weisst du auch warum. Ausserdem sind die Juden nicht allein Gottes Volk. Aber dazu solltest du dich genauer informieren bevor du dich hier äusserst.
Ausserdem ist die jüdische Religion dem Christentum nicht gleichzusetzen.

mfg
 

agentP

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.361
@incoming_forces

Sowohl die katholische Kirche als auch die bekennende Kirche wurden verfolgt und der Antisemitismus fiel jedoch zunächst in den protestantischen Gebieten Deutschlands auf weit fruchtbareren Boden als in den katholischen

Das Wahlverhalten der katholischen Bevölkerung zeigt auch für die Reichstagswahlen vom März 1933, die schon unter dem Druck der neuen nationalsozialistischen Machthaber stattfanden, daß den Nationalsozialisten in den überwiegend katholischen Gebieten des Deutschen Reiches der politische Durchbruch versagt blieb - im Emsland, in Westfalen, im Rheinland, in Mainfranken, der Rhön und in Baden, in Bayern, Oberschlesien, im Eichsfeld und im Ermland. Die eindringlichen Warnungen vor dem Nationalsozialismus, die die deutschen Bischöfe seit 1930 verschiedentlich ausgesprochen hatten, wirkten hierbei als eine hilfreiche Stütze.
http://kirche.kath.de/kurs/kg/kg_kl_21.htm
Zugang fand die Sturmabteilung(SA) zur evangelischen Kirche schneller als zur katholischen. Geschlossen besuchten SA-Verbände uniformiert und mit Hakenkreuzfahne den Gottesdienst, demonstrativ ließen sichSA-Angehörige wie Goebbels kirchlich trauen. So konnte vor allemdie jüngere Christengeneration für dieNSDAP-Parteimitgliedschaft geworben werden, wie es auch allgemeindie Altersgruppe der unter Dreißigjährigen war, die sichschnell für den Nationalsozialismus begeistern ließ.
http://www.salvator.net/salmat/pw/pw1/macht/kirche.htm


Die Enzyklika stärkte die Widerstandskraft der katholischen Milieus in erstaunlicher Weise. So wagte es die Gestapo aus Angst vor Unruhen nicht, den Bischof von Münster, Clemens August Graf von Galen, nach dessen berühmten Predigten gegen die Euthanasie und gegen willkürliche Inhaftierungen im Sommer 1941 zu verhaften. Dem Berliner Domprobst Bernhard Lichtenberg, der nach den Pogromen der "Reichskristallnacht" öffentlich für Juden gebetet und 1941 ebenfalls die Euthanasie verurteilt hatte, fehlte dieser Schutz: Er starb nach zweijähriger Haft 1943 auf dem Transport nach Dachau.
http://www.inter-nationes.de/d/gaz/didak1940-f.html

Adolf Hitler richtete seinen Kampf gezielt gegen die katholische Kirche, sowohl durch Massenmord an Priestern und Mitgliedern katholisch geprägter Widerstandsbewegungen (bekannt ist v.a. die "Weiße Rose", der die Geschwister Hans Scholl und Sophie Scholl angehörten) als auch durch propagandistische Beeinflussung des religiösen Bewußtseins

http://prhl.crosswinds.net/brennend.htm


Brauchst Du noch ein paar Quellen oder reicht das erstmal ????
 

agentP

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.361
Interessant, doch die katholische Kirche stellt Juden auch noch heute als Christusmörder hin.
Ach ja, auch das ist eine glatte Falschinformation:

Das Konzil beklagte "allen Hass, Verfolgungen und jegliche Form von Antisemitismus, die die Juden jemals erleiden mussten".
Quelle: Erklärung über das Verhältnis der Kirche zu den nichtchristlichen Religionen vom 28. Oktober 1965 (!) , Basis für eine erneuerte Einstellung gegenüber Juden und Muslimen; aber auch zu Hindus und Buddhisten
Und über Johannes den XXIII. (1958-63) findet man folgendes:
Als apostolisscher Delegat in der Türkei hatte er bereits während des 2. Weltkriegs tausenden von Juden aus Rumänien und Bulgarien, besonders Kindern (durch Blanko-Taufscheine) das Leben gerettet. 1958 Papst geworden, lässt er schon im Jahr darauf [...] in den Fürbitten der Karfreitagsliturgie das Gebet gegen die treulosen Juden zu gunsten von jüdische Fürbitten ausmerzen. [...] Zum ersten Mal empfängt er eine Gruppe von hundert amerikanischen Juden und begrüsst sie mit den Worten des biblischen Joseph in Ägypten: "Ich bin Joseph, Euer Bruder !".
[...] Auch Roms Oberrabbiner geht mit zahlreichen jüdischen Gläubigen in der Nacht vor dem Tod dieses Papstes zum Petersplatz, um zusammen mit den Katholiken zu beten.

Quelle: Hans Küng, Kleine Geschichte der katholischen Kirche, BvT, 2002
Seite 235
RETTUNG VON JUDEN VOR DEN NATIONALSOZIALISTEN

Unter den Rettern waren christliche Geistliche, die sich dem Widerstand gegen die Nationalsozialisten aus religiösen Gründen verpflichtet fühlten und aus religiöser Überzeugung heraus Juden vor dem Holocaust der Nationalsozialisten retteten.

Abt Joseph André aus Namur und Pater Bruno Reynders aus Mt. Cesar, beide in Belgien, kooperierten mit jüdischen Gruppen im Untergrund, um sichere Aufenthaltsorte für Hunderte von Kindern zu finden, und halfen, sie nach dem Krieg wieder den jüdischen Gemeinden zuzuführen.
Anna Borkowska, eine polnische Nonne in einem Dominikanerkloster außerhalb Wilnas, Litauen, halb Abba Kovner und anderen Widerstandskämpfern, indem sie sie in ihrem Kloster versteckte und sogar Waffen zu ihnen ins Ghetto schmuggelte.
Der Kapuzinermönch Marie-Benoit half Hunderten Juden bei der Flucht aus Südfrankreich in die Schweiz oder nach Spanien. Von der Gestapo aufgespürt, floh er nach Rom, wo er seine Rettungsarbeit von seinem Büro im Kapuziner-Kolleg aus in Zusammenarbeit mit der führenden jüdischen Wohlfahrtsorganisation (Delasem) fortsetzte. Als legendäre Persönlichkeit wurde er von den durch seine Hilfe Geretteten als "Vater der Juden" bezeichnet.
Pater Gragutin Jesih in Kroatien wurde von den Nationalsozialisten nahestehenden Ustascha-Miliz hingerichtet, weil er Juden in seinem Haus und an anderen Orten versteckt hatte.
In der italienischen Stadt Assisi im Apennin half Monsignore Guiseppe Nicolini zusammen mit Pater Rufino Niccaci und Aldo Brunacci Hunderten von Juden auf der Flucht und versorgte sie mit Unterkunft und neuen Identitäten.
Mutter Marie Skobtzova, eine russische Revolutionärin, die sich einem Nonnenorden in Paris anschloß und im Konzentrationslager Ravensbrück ermordet wurde, weil sie ein Hilfsnetz für Juden in der Region von Paris organisiert hatte.

Quelle: http://www.israel.de/blickpunkt/yadvashem.html
 
Oben Unten