Warum nicht Vegetarier/Veganer??

Dieses Thema im Forum "Off-Topic" wurde erstellt von nashpusa, 29. April 2009.

  1. 20-1-30-40

    20-1-30-40 Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    2.971
    Registriert seit:
    4. Oktober 2007
    AW: Warum nicht Vegetarier/Veganer??

    @antimagnet
    Nicht jeder hat schonmal einen Käfer seziert und weiß wie das bei diesen Tieren mit dem "Gerippe" äää zusammenhängt. Das ändert ja aber nichts an der Grundaussage, nämlich das unter dem Chitinpanzer "Fleisch" ist.
     
  2. Grubi

    Grubi Moderator Mitarbeiter

    Beiträge:
    6.281
    Registriert seit:
    1. Juni 2008
    AW: Warum nicht Vegetarier/Veganer??

    Mahlzeit

    Käfer sind nicht so der Knaller, aber Grillen und Heuschrecken haben ganz schön Biss :)

    Insekten - Rezepte

    Achtung bitte an den Artenschutz denken, Maikäfer bitte nur bei Plagenhaftem Vorkommen verzehren *g*

    Gruss Grubi
     
  3. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    Beiträge:
    20.855
    Registriert seit:
    10. April 2002
    AW: Warum nicht Vegetarier/Veganer??

    Manche Leute essen auch geriebene Schaben in Salat, ich glaube, das sind die Chinesen. Soll sehr nahrhaft sein, viel Eiweiß.:hide::dandy:
     
  4. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    16.778
    Registriert seit:
    18. November 2007
    AW: Warum nicht Vegetarier/Veganer??

    Ich ziehe Hummer und diverse Krebse und Krabben vor, aber was grundsätzlich anderes ist das ja eigentlich nicht.
     
  5. sinus09

    sinus09 Vollkommener Meister

    Beiträge:
    519
    Registriert seit:
    4. Februar 2009
  6. nashpusa

    nashpusa Lehrling

    Beiträge:
    2
    Registriert seit:
    25. April 2009
    AW: Warum nicht Vegetarier/Veganer??

    ich glaube da sitzen nur vegetarier^^ ich find den nich wirklich witzig kp wieso die anderen lachen
     
  7. sinus09

    sinus09 Vollkommener Meister

    Beiträge:
    519
    Registriert seit:
    4. Februar 2009
    AW: Warum nicht Vegetarier/Veganer??

    sagt ein Themenstarter mit einem Beitrag;-)
     
  8. Radikal

    Radikal Großmeister

    Beiträge:
    79
    Registriert seit:
    12. Juni 2009
    AW: Warum nicht Vegetarier/Veganer??

    Also ich denke auch dass es eine Sache des persönlichen Geschmackes und auch des Weltbildes ist. Fleisch ist doch köstlich, und erst Recht wenn es noch blutet. Fleischgenuss verschafft mir auch ein besonderes Gefühl, besonders, wenn ich es selbst erlegt und vorbereitet habe. Es stimmt auch nicht, dass rohes Fleisch nicht verdaut wird, zumindest lag bei mir noch kein Stück Fleisch im Klo. Und meine Steaks bluten richtig. Nebenher esse ich, seit ich ein kleiner Junge bin, regelmäßig kleine Mengen rohe Rinderleber, in der Woche ca. 200 gr.. Ist wie eine Droge. Und dass Fleisch bei magischen Handlungen hinderlich ist, konnte ich noch nicht feststellen. Allerdings esse ich ja auch dauernd Fleisch, sogar überwiegend und gerade vor magischen Handlungen. Mein Befinden? Bestens. Im Allgemeinen werde ich 5 – 10 Jahre jünger geschätzt und habe eigentlich nur Wundärzte aufgesucht. Medikamentenkonsum kenne ich auch nur aus meiner Jugend, und da auch nur, wenn sie geballert haben. Erkältungen und Kater bekämpfe ich mit Weidenrinde.

    Alles in Allem bin ich davon überzeugt, dass der Körper sich nimmt, was er will. Man muss ihn nur lassen und nicht dauernd mit irgendwelchen Schreckensbildern im Kopf zum Einkaufen gehen. :drinking:
     
  9. sinus09

    sinus09 Vollkommener Meister

    Beiträge:
    519
    Registriert seit:
    4. Februar 2009
    AW: Warum nicht Vegetarier/Veganer??

    jein

    Kennst Du den Schlachthof in Rhead Wiedenbrück oder andere?

    Weißt Du um diese Greuel?

    Bei mir ist das anders: Ich, mein Körper - wie auch immer - wollten lange Zeit Fleisch u. ich habe es nicht essen KÖNNEN, weil ich es aus gesundheitlichen Gründen nicht vertrage. Und nun?

    Auf der einen Seite finde ich es VÖLLIG 'natürlich' u. ok, Fleisch zu essen u. auf der anderen Seite die Frage: Wie wollen wir leben? Wie verbessert man die Welt? Wie verhindert man Leid? Das ist doch das Ziel?

    Es wird davon ausgegangen, sich einer bestimmten Lebenshaltung - manche verbinden damit ethische Grundstätze u. andere SIchtweisen sind möglich - zu verschreiben:
    Wenn man MITleidet, kann man nicht gleichzeitg innerlich abtrennen. Ich kann nicht Mitleid mit einer gequälten Kuh haben u. gleichzeitig sagen: Das ist doch egal, Hauptsache ich.
    Wenn da alles egal ist u. dort keine Grenzen gewahrt werden, dann ist die Neigung in Richtung 'Dann ist auch noch viel mehr EGAL!', sehr stark genährt.
    Eine - viell.ethische - Ausrichtung auf das Leben, BEDINGT doch auch eine GRUNDSÄTZLICHE Haltung UND TAT dem Leben gegenüber. Wenn ich mir die Haltung zu eigen mache, möglichst wenig Lebendiges zu quälen, vor allem das, was mir augenscheinlich noch am ähnlichsten ist, dann kann ich nicht darüber hingweggehen, was in Schlachthöfen tausendfach passiert:idea: DANN muss ich das kritisch in Frage stellen u. neu ausrichten:idea:
    Ich kann nicht überzeugend ethisch handeln, wenn ich nicht selbstkritisch bin, in meiner Haltung, in meinem Handeln:idea: ;-)

    Blinder Fleisckonsum ist eine Ausblendung u. ein sehr dunkler Fleck in einem NICHT-ethischen Handeln:idea:
     
  10. Radikal

    Radikal Großmeister

    Beiträge:
    79
    Registriert seit:
    12. Juni 2009
    AW: Warum nicht Vegetarier/Veganer??

    Aber sicher doch. Das kommt u. a. dabei raus, wenn man die natürliche Ordnung verlässt. Ich lebe ländlich und kenne die Kühe, die ich ohne Gewissensbisse esse. In meinem Umfeld wird nichts und niemand gequält.

    Wie ich schon sagte, der Körper weiß schon was er will.

    Anständig.

    Anständig leben und unanständiges ächten.

    Ach ja? Es ist mir zu müßig, mir Ziele zu stecken, die ich mit Sicherheit nie erreichen werde und schon gar nicht will.

    Mitleid ist mir fremd. Allerhöchstens kann ich mitfühlen. Das war es dann aber auch schon. Es reicht doch wohl, wenn einer leidet, oder?

    Wie gesagt leide ich nicht mit, was nicht heißt, dass mir Leid egal ist. Und Hauptsache ich ist mir völlig wesensfremd. Hauptsache Meinesgleichen, da wird ein Schuh draus.

    Und genau dagegen stehe ich auf mit meiner Forderung nach natürlicher Ordnung.

    Bisschen wenig, findest Du nicht? Meine Haltung ist, überhaupt nichts zu quälen. Nicht mal abgrundtiefer Hass könnte mich dazu verführen, Qualen zu bereiten. Töten? Kein Problem. Aber quälen?

    Aber sicher. Vorausgesetzt, Du kaufst Fleisch von gequälten Tieren. Das tut man aber nicht, und damit erledigt sich das von selbst. Das Problem ist also nicht der Fleischkonsum, sondern die Blindheit der heutigen Menschheit. Vielleicht stehen ja bunte Tafeln mit immer neuen Schlagwörtern und noch neueren Trends im Weg?

    Gute Nacht...
     
  11. sinus09

    sinus09 Vollkommener Meister

    Beiträge:
    519
    Registriert seit:
    4. Februar 2009
    AW: Warum nicht Vegetarier/Veganer??

    wenn ich mitfühle, leide ich auch mit*g Logisch?

    Natürliche Ordnung wäre für MICH: WENIG Fleisch u. das NUR von frei u. glücklich lebendenTieren*g
     
  12. Radikal

    Radikal Großmeister

    Beiträge:
    79
    Registriert seit:
    12. Juni 2009
    AW: Warum nicht Vegetarier/Veganer??

    Oops! Bitte löschen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Juni 2009
  13. Radikal

    Radikal Großmeister

    Beiträge:
    79
    Registriert seit:
    12. Juni 2009
    AW: Warum nicht Vegetarier/Veganer??

    Wenn Du Liebeskummer hast, weiß ich was Du fühlst, aber glaube mir, es tut mir kein bisschen weh.
     
  14. sinus09

    sinus09 Vollkommener Meister

    Beiträge:
    519
    Registriert seit:
    4. Februar 2009
    AW: Warum nicht Vegetarier/Veganer??

    Dann fühlst Du auch nicht mit*g:hi:
     
  15. nashpusa

    nashpusa Lehrling

    Beiträge:
    2
    Registriert seit:
    25. April 2009
    AW: Warum nicht Vegetarier/Veganer??

    Soo ich bin hier dann mal wieder etwas aktiv:read:
    also zum thema artgerechter haltung : Ein gewaltloses Töten kann es nicht geben und geschieht notwendigerweise gegen den Willen eines jeden Tieres. Die Vorstellung eines humanen Schlachtens ist, als würde man sagen, Kinder schlagen sei okay, aber bitte nicht ganz so fest.
    Es ist an der Zeit, dass wir aufhören, uns hinter so absurden Begriffen wie "artgerechter Haltung" - denn artgerecht ist nur die Freiheit - verstecken. Denn was das Bio-Siegel nicht macht: Es befreit Tiere nicht vom Status Ware. Es erlaubt Tieren keine Existenzberechtigung außerhalb des menschlichen Profitfensters.

    Und an Radikal : Vielleicht solltest du dir Filme wie Earthlings anschauen und wenn du dann nicht mitleidest ist das nich mehr normal.
    Auch wenn dein Körper heute noch Fleisch verträgt ist Fleisch immer noch in zu große Mengen ungesund.
     
  16. Radikal

    Radikal Großmeister

    Beiträge:
    79
    Registriert seit:
    12. Juni 2009
    AW: Warum nicht Vegetarier/Veganer??

    Was muss das muss. Alles was lebt muss sterben, und danach wird der Körper zu einem Geschenk für irgend ein anderes Lebewesen, das ihn verwehrtet und davon lebt. Was macht Dich eigentlich so sicher, dass Pflanzen nicht auch Angst und Schmerzen fühlen, wenn der Mähdrescher zuschlägt? Heuchelei nenne ich diese Art von Moral. Alles Leben hat für mich den gleichen Wert.

    Den Film habe ich gesehen und er hat nur Hass in mir hervorgerufen. Gelitten habe ich nicht. Im Übrigen erhebe ich gar nicht den Anspruch, normal zu sein.

    55 Jahre hat mein Körper bestens durchgehalten und ich gehe davon aus, dass er die letzten paar Jährchen auch noch schafft. So lange will ich ja nun auch nicht mehr machen, als dass ich jetzt anfangen würde, auf meine Gesundheit zu achten. Sie ist für mich einfach eine Selbstverständlichkeit, und wenn damit Schluss ist und es mich dahinrafft, werde ich auf jeden Fall immer sagen können: ich habe mein Leben genossen.:drinking:
     
  17. sinus09

    sinus09 Vollkommener Meister

    Beiträge:
    519
    Registriert seit:
    4. Februar 2009
    AW: Warum nicht Vegetarier/Veganer??

    mmh.. Darf ich jetzt mal in die Tasche der energetischen Zusammenhänge greifen, oder werde ich dann Sturm ernten*gg



    Natürlich leidet eine Pflanze AUCH - liest das überhaupt jemand?:hi:

    Auf energetischer Ebene passiert erst einmal etwas, wenn man einen lebenden Baum zersägt. Punkt. Das kann man elektromagnetisch, chemisch nachprüfen. Die Frage ist ja: WAS ist DAS da dann auch?..

    Die Frage ist dann, wie ernst nimmt man das oder sagt man: EGAL!!:egal: Schließlich ist das NUR elektromagnetisch-biochemisch.. Was solls. Wenn ich Wasser in ein Glas gieße u. dieses erhitze, hat Wasser dann auch Schmerzen, BLOSS, weil dann messbar elektro..usw. etwas abläuft?:gruebel:

    Auf einer ethischen Ebene - das muss ja nicht jeder so sehen:hi: - muss die Frage gestellt werden: Welches Leben ist schützenswert? Wo ziehen wir eine Grenze u. da ziehen wir eine Grenze darin, dass wir Lebewesen, die uns NÄHER sind, MEHR schützen, als Lebewesen, die uns ferner sind (Eine Bakterie werden wir kaum mehr schützen, als ein Hundebaby, z.B.). Auf welcher Lebenshaltung wollen wir unsere Gesellschaft aufbauen u. nähren? U. setzt sich z.Zt. eine Strömung durch, die das QUÄLEN (u. was in Rheda-Wiedenbrück, DAVOR u. woanders abläuft.. tut mir leid, aber ist nichts anderes!), kleiner halten möchte. Deshalb 'artgerechte' (ich sage dazu artNAHE) Haltung, schnelles u. möglichst undramatisches Töten, etc.
    Das könnte ein ANFANG sein @Threadsteller

    U. schließlich die Frage: Auf energetischer Ebene:
    WAS passiert, wenn ich Leid zufüge. WELCHE Konsequenzen hat das für mich? U. WILL ich das?

    Das ist eine spirituell-technische Sichtweise. Denn dort wird danach gelebt: Wenn ich Leid säe*g, werde ich Leid ernten u. spirituelle Kompetenz zeigt sich dann darin, freier wählen zu können, was man ernten möchte u. wie man leben möchte.

    Ich z.B. schütze manche Tiere u. manche nicht. Ich erschlage keine Fliegen u. zertrete kein Kraut, wenn ich weiß, dass es selten ist, etc. Aber ich gehe über eine Wiese, ohne schlechtes Gewissen u. ich bin bei den Eichhörnchenflöhen hier ebenso an meine Grenzen gekommen u. die sind jetzt im Regenbogenland;-)
     
  18. nashpusa

    nashpusa Lehrling

    Beiträge:
    2
    Registriert seit:
    25. April 2009
    AW: Warum nicht Vegetarier/Veganer??

    Ein Mensch muss auch irgendwann sterben das gibt mir noch lange nicht das recht auf die straße zu gehen und jemanden zu töten selbst wenn ich dadurch ein vorteil hätte.
    Thema pflanzen : ich denke man sollte auch so leben wie es die natur vorsieht. Raubtiere fressen fleisch und der Mensch und andere Tiere essen pflanzen.
    klar kannst du sagen das du dein leben geniesst. Doch das geht auch anders. Man muss nich anderen Schaden zufügen um sein leben zu genießen. Vegan oder als Vegetarier kann man auch sehr lecker essen und man schadet niemanden dadurch.
     
  19. Radikal

    Radikal Großmeister

    Beiträge:
    79
    Registriert seit:
    12. Juni 2009
    AW: Warum nicht Vegetarier/Veganer??

    Klar sollte man so leben. Doch wo steht, dass wir ausschließlich Pflanzen essen?

    Was jemand als Genuss empfindet ist doch wohl sehr persönlich. Ich denke nicht, dass Du schon mal ein Tier getötet und es dann gegessen hast. Aber Du solltest Dich mal dazu überwinden, damit Du einen Begriff von dem Genuss hast, den ich meine. Wer sagt überhaupt, das tot sein ein Schaden ist?

    Doch. Ich schade mir damit selbst. Denke nicht, dass mein Weib nicht schon mal auf die verrückte Idee der gesunden Ernährung gekommen ist. Sechs beschissene Wochen habe ich mir Grünkernfrikadellen, Tofuschnitzel und andere solcher Abartigkeiten runtergewürgt und ich war ernsthaft bemüht, weil sich die Argumente meiner Frau überzeugend anhörten. Mich schüttelt es heute noch. Noch nie zuvor in meinem Leben habe ich mich so schwach und unbefriedigt gefühlt. Mit dem Fraß wäre ich höchsten 30 geworden, wenn ich mich nicht vorher schon erschossen hätte. Alles ist eben nicht für jeden. Wir sind Individuen. Jede Wette, dass wir beide auch verschieden mit Frauen verkehren. Würdest Du mir hier auch sagen, mach es besser so?
     
  20. nashpusa

    nashpusa Lehrling

    Beiträge:
    2
    Registriert seit:
    25. April 2009
    AW: Warum nicht Vegetarier/Veganer??

    Auch ich habe mal tiere getötet und sie gegessen. Von daher weiß ich sehr wohl wovon du sprichst. Nur hast
    du etwas anscheinend bei deiner enrnährung damals falsch gemacht. Man kann heute als Veganer/Vegetarier
    genauso vielseitig und genauso schmackhaft essen wie ein Fleischfresser.
    Begeshst du nur deshalb keine Verbrechen(alten Omis die Handtasche klauen, Vergewaltigung...) weil das im gesetzbuch steht??
    Ich denke mal auch du hast ein Gewissen. Dem Menschen ist es angeboren anderen zu helfen wenn er jemanden in gefahr oder leiden sieht.
    Der Mensch ist von Natur aus kein Fleischfresser. Er ist zwar in der Lage Fleisch zu essen, aber nicht in dem Übermaß, wie es heutzutage üblich ist.
    -Der Verzehr von Fleisch ist für uns gesundheitsgefährdend und trägt zu Herzerkrankungen, Krebs und vielen anderen gesundheitlichen Problemen bei.
    -Viele Tiere, darunter einige unserer engsten Verwandten unter den Primaten, sind Vegetarier. Wir sollten uns eher an denen orientieren als an den Fleischessern, wenn es um ein Vorbild für gesunde Ernährung geht.

    die stärksten Beispiele stehen hier :

    Ist der Mensch ein Fleischfresser ?


    und ja- wenn man tötet, schadet man -.-
     

Diese Seite empfehlen