Und dann wurde sie Christin ...

Dieses Thema im Forum "Glaube und Religion" wurde erstellt von Manesse, 21. Juni 2016.

  1. Revelation

    Revelation Großmeister

    Beiträge:
    83
    Registriert seit:
    28. Juni 2016
    AW: Und dann wurde sie Christin ...

    @William Morris

    Es gibt 10 Simple und einleuchtende Gebote... Nicht mal an diese 10 können sich die Menschen halten... Ein Armutszeugnis für die Gesamte Menschheit... nix anderes...

    @Malakim

    Nochmals... leider überliest du da was... etwas was ich oft wiederhole... es geht um eine Geistige Haltung... Und diese hatte Jesus... Und genau dieser Geistigen Haltung sollte man nachfolgen... Der Mensch machte daraus eine Religion aber nicht Jesus... Die Kirche von heute hat nix mit Jesus zu tun und jeder der zu Gewalt und Krieg in Jesus Namen aufruft hat nix verstanden... Jesus wollte auch niemals das eine Religion durch ihn entsteht... Menschen waren das nicht er!

    Jesus sprach sehr oft und klar darüber das SEIN Reich nicht von weltlicher Natur ist... Es ist wo anderst...
     
  2. William Morris

    William Morris Ritter vom Schwert

    Beiträge:
    2.078
    Registriert seit:
    4. Mai 2015
    AW: Und dann wurde sie Christin ...

    So simpel wie das hier und auch so moralisch?

    „Du sollst dich nicht vor anderen Göttern niederwerfen und dich nicht verpflichten, ihnen zu dienen. Denn ich, der Herr, dein Gott, bin ein eifersüchtiger Gott: Bei denen, die mir Feind sind, verfolge ich die Schuld der Väter an den Söhnen, an der dritten und vierten Generation; bei denen, die mich lieben und auf meine Gebote achten, erweise ich Tausenden meine Huld.“

    PS: Gibt es eigentlich historisch verbürgte Fälle, wo das mal so passiert ist?
     
  3. Revelation

    Revelation Großmeister

    Beiträge:
    83
    Registriert seit:
    28. Juni 2016
    AW: Und dann wurde sie Christin ...

    @William Morris

    Das ist ja auch nicht der "Vater" sondern das ist JHWH... Und Moses ist eh ein Thema für sich... Ganz bestimmt ist es einer der "Schlüsselpunkte" zum Verständnis der Sache.
    Moses zerschlug ja die Tafeln und machte sich neue... Moses war getrennt von den 70 ältesten... Moses wird nicht ohne Grund mit Hörnern auf dem Haupt dargestellt... Moses war ein Mörder...
    Da stellt sich doch eine berechtigte Frage warum? oO
    Bund und Vertrag... kommt mir aus düsteren anderen Geschichten bekannt vor...
     
  4. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    9.448
    Registriert seit:
    31. August 2004
    AW: Und dann wurde sie Christin ...

    ... nein, ich überlese dieses nicht. Was soll das denn bedeuten "Geistige Haltung", was gehört dazu was nicht?
    Kannst Du den Inhalt dieser beiden zusammengefassten Begriffe einmal Klären?

    Wie kommst Du auf den Gedanken das Jesus nicht wollte das durch Ihn eine Religion entsteht?
    Meiner Ansicht nach spricht sein Handeln und sein Versagen bevor er auf die Spitzen Idee gekommen ist sich zu Kreuzigen klar dafür das er genau das wollte, eine neue Religion Gründen bzw. das Judentum Reformieren.

    Woher also kommt diese Aussage von Dir Jesus hätte keine Religion gründen wollen?
     
  5. Revelation

    Revelation Großmeister

    Beiträge:
    83
    Registriert seit:
    28. Juni 2016
    AW: Und dann wurde sie Christin ...

    @Malakim

    Eine Geistige Haltung ist wie der Geist beseelt ist... Gut oder schlecht... Das wiederum setzt voraus das man dies unterscheiden kann... Mir ist klar das in einem Menschen beides vorkommt... Es geht ja um eine Überwindung des schlechten / bösen... Ein Beispiel...

    Auge um Auge, Zahn um Zahn ---> schlecht...

    Böses nicht mit bösem vergelten ---> gut...

    Dabei spielt auch eine Erkenntnis eine nicht unbedeutende Rolle...



    Jesus wollte oder suchte kein irdisches Reich... Er wurde geschickt um den Menschen den richtigen Weg zuweisen... Jesus wurde ermordet... Es war nicht seine Idee... er wusste nur schlichtweg was auf ihn zukommt... "Denn sie wissen nicht was sie tun"... Dabei spielt JHWH auch eine nicht unbedeutende Rolle... Wenn man weiss wer JHWH wirklich ist...
     
  6. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    10.586
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    AW: Und dann wurde sie Christin ...

    Das ist nun keine Antwort auf Malakims Frage. Also woher nimmst Du die Aussage, Jesus hätte keine Religion gründen (oder reformieren) wollen? Kommt da noch was oder wiederholst Du nur einfach, was Du schon gesagt hast?
     
  7. paisley

    paisley Vorsteher und Richter

    Beiträge:
    709
    Registriert seit:
    11. Februar 2014
    AW: Und dann wurde sie Christin ...


    @Relevation
    mit deiner gut schlecht böse Schublade

    wirst du es philosophisch schwer haben gut verstanden zu werden.


    wie oft handeln Menschen gut meinend und es ist trotzdem nicht gut.
    oder sind Internettrolle böse nur weil sie die Lücke
    ausloten, "gut gemeinte" Ernsthaftigkeit zu simulieren ?
    ein Forum ist ein spiegelkabinett.
    die Kritikpunkte, die einem entgegengebracht werden,
    sind Teile der Realität, für die man noch keine Antenne entwickelt hat.
    synchron wird auch das Echt Leben in diesen Punkten
    früher oder später mit einem realitäts-check aufwarten


    Wer Kritik übt , der glaubt an die lernwilligkeiit und an die dazulern-Bereitschaft des NetzGegenübers.


    " die letzte aller menschlichen Freiheiten besteht in der Wahl der Einstellung zu den Dingen " Viktor Frankl
     
  8. Revelation

    Revelation Großmeister

    Beiträge:
    83
    Registriert seit:
    28. Juni 2016
    AW: Und dann wurde sie Christin ...

    @dtrainer

    JHWH will ein irdisches Reich und ganz viele Opfer... Deshalb Landnahme und Krieg... Jesus jedoch sprach ausdrücklich dass sein Reich nicht von dieser Welt ist...

    Das Reich des Vater ist in dir und um dich herum... Das lehrte Jesus... Und du hast nicht unrecht (Reformation)... Jesus ging gegen diesen grausamen JHWH Kult vor... Und genau deshalb musste er sterben...

    Und genau von diesem JHWH Kult wurde er dann als "wunderbares Opfer" stilisiert welcher ja für die verdorbene Menschheit sterben muss... Und trotzdem war es ein "klassischer Mord"...

    Leider kamen dann die "Kirchenväter" auf die Idee seine Worte zu verdrehen und zu missbrauchen... Warum das? Aus Macht und aus Habgier... Sie erfanden eine Hölle... Bauten Kirchen und Kathedralen... Und

    nutzten es aus das die Menschen nicht lesen konnten und kauten ihnen immer wieder Lügen vor...

    @paisley

    Gut und schlecht... diese Dinge sind in der Philosophie durch aus vorhanden... oder nicht?
     
  9. Telepathetic

    Telepathetic Großmeister aller Symbolischen Logen

    Beiträge:
    3.016
    Registriert seit:
    1. Juli 2010
    AW: Und dann wurde sie Christin ...

    Ich stelle voran, dass ich keine offiziellen Erklärungen dazu kenne, daher nur meine Ideen dazu.

    1.) Diese Stelle ist genau so wörtlich gemeint, wie sie da steht, also dass Gott genauso wie er die Ägypter hat heftig leiden lassen, damit Pharao erkennt, wer wirklich Boss ist und die Hebräer ziehen lässt. Eine solche Androhung hat womöglich mehr Wirkung in Zeiten gezeigt, in denen die Menschen ihrer eigenen triebhaften Natur um einiges näher gestanden haben und sie einfach ausgelebt haben. Denen mit "Gott vergibt alles, was Du tust" zu kommen, wäre strategisch falsch gewesen, weil der Anreiz sich zu benehmen, gefehlt hätte. Da ist man heutzutage scheinbar weiter.

    2.) Diese Stelle ist metaphorisch gemeint, d.h. sie soll verdeutlichen, dass der Mensch dazu neigt, nicht nur eine Person als einer Untat schuldig zu erkennen, sondern gleich die ganze Sippe oder Gruppe. Verhält sich ein Politiker fehl, dann ist es gleich die ganze Politik, die verdorben ist; handelt ein Unternehmer rein profitorientiert und wird dabei kriminell, dann sind alle Unternehmer kriminelle Gierlumpen; geht man in einen Laden einkaufen und einer der Angestellten behandelt einen, dass es zum Ärgerniß wird, dann ist der ganze Laden nix.
     
  10. paisley

    paisley Vorsteher und Richter

    Beiträge:
    709
    Registriert seit:
    11. Februar 2014
    AW: Und dann wurde sie Christin ...

    ist es gut, schlecht zufrieden zu sein oder
    ist es schlecht, gut zufrieden zu sein.

    es bleibt deiner Interpretation überlassen - und auch, was du daraus machst.
    good luck
     
  11. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    10.586
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    AW: Und dann wurde sie Christin ...

    Okay, wieder neue Behauptungen und nicht die Spur eines Belegs. Du lieferst eine Interpretation, es ist Deine Meinung, okay, aber nicht plausibel. Deine Aussage, es gebe 2 Götter, finde ich lustig, aber mehr nicht. Schon mal überlegt, daß zwischen Moses und Jesus sehr viel Zeit liegt und wir keine originalen Aussagen von Moses haben - selbst von Jesus nur Berichte? Ob sich das Verständnis der Menschen in dieser Zeit vielleicht weiter entwickelt hat und deshalb Jesus nicht wiederholt hat, was Moses gebracht hat( warum auch?) sondern da weiter gemacht hat, wo Moses aufhörte?
     
  12. Revelation

    Revelation Großmeister

    Beiträge:
    83
    Registriert seit:
    28. Juni 2016
    AW: Und dann wurde sie Christin ...

    @dtrainer

    Ja es sind Interpretationen... Das alles 100% zu Belegen ist natürlich unmöglich... Ob es nun die Illuminaten, Freimaurer, UFOs und noch vieles mehr ist... stimme dir zu...

    Für mich selbst habe ich etwas erkannt, grosse Zusammenhänge, welche vor langer Zeit ihren Ursprung haben und sich bis zur heutigen Zeit durchziehen also warum die Dinge

    so sind wie sie sind... Auch das kann ich nicht beweisen...
     
  13. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    9.448
    Registriert seit:
    31. August 2004
    AW: Und dann wurde sie Christin ...

    @Revelation,
    das hast Du Dir ja alles schön ausgedacht, leider verharrst Du dabei zu behaupten.
    Wie kommst Du nur auf die Idee das Jesus keine Religion gründen oder mindestens eine reformieren wollte? Es ist aus den überlieferten Handlungen ja eher das Gegenteil ablesbar.
    Dazu gibt es übrigens recht ausgiebige Literatur die sich mit solchen Fragen befasst. Aussagen wie Du sie hier über Jesus triffst sind ausgesprochen schwierig, wissenschaftlich ist es ja schon
    schwierig überhaupt sicher zu sagen ob es Jesus je gegeben hat. Es ist von Ihm selbst nichts(!) überliefert sondern nur von dritten über Ihn. Nimmt man diese Überliefrungen alle ernst,
    dann kommt man garnicht zu sicheren Aussagen da sich dann das ganze auch noch widerspricht. Bleibt man beim biblischen Kanon ergibt sich jedoch ein ganz anderes Bild als Du es Dir
    so schön zurecht gelegt hast. Jesus startete zwei Versuche eine Religion zu gründen, zunächst wollte er das die Leute alles stehen lassen und Ihm Folgen sollten
    (wenn das nicht der Versuch einer Sektengründung ist). Als der gute Jesus bei diesem Versucht versagte kam er auf neue Ideen ...

    Natürlich wurde Jesus nicht ermordet und das war auch in keiner Form ein klassischer Mord.
    Einem Mord geht kein Gerichtsverfahren vorraus. Jesus wurde verurteilt. Das Dir die damalige Gesetzgebung nicht gefällt macht das ganze dennoch nicht zu einem Mord.
     
  14. Revelation

    Revelation Großmeister

    Beiträge:
    83
    Registriert seit:
    28. Juni 2016
    AW: Und dann wurde sie Christin ...

    @ Malakim

    Ich gebe dir im Grundsatz recht... Werde ein eigenes Thema dazu machen... Damit es wieder um "Und dann wurde sie Christin" geht...

    Und nein es ist keine Flucht oder ähnliches... Einfach aus Respekt vor dem Themenstarter...
     
  15. Popocatepetl

    Popocatepetl Ritter Rosenkreuzer

    Beiträge:
    2.705
    Registriert seit:
    27. August 2013
    AW: Und dann wurde sie Christin ...

    vielleicht überlegt man ja mal was 'religion' eigentlich bedeutet. ein begriff, für den es bisher noch keinerlei definition gibt. ein begriff, unter dem jeder etwas anderes versteht...


    würde religion pers ja als 'weltbild' definieren, doch hab ja eh nix zu melden... :)
     
  16. FIOLA

    FIOLA Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    187
    Registriert seit:
    22. Januar 2016
    AW: Und dann wurde sie Christin ...

    Ob Protestant oder---Oder Mafia?? Meine Meinung ( Der Glaube und die Erziehung (Abgrenzungen--Schwarz Weiss) machen es Menschen schwer Zueinander zukommen )
    Eine geistige Haltung sollte nach meiner Meinung nicht ein Hindernis sein!! I hope

    bitte loeschen--war nicht fuer hier gedacht---Habe etwas vewechselt!!---Ups
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Juli 2016
  17. Telepathetic

    Telepathetic Großmeister aller Symbolischen Logen

    Beiträge:
    3.016
    Registriert seit:
    1. Juli 2010
    AW: Und dann wurde sie Christin ...

    Eine andere Möglichkeit: Jesus hat nicht wiederholt, was sowieso Woche für Woche und Festival für Festival wiederholt worden ist, sondern bereits Gewußtes in andere Worte verpackt.

    Oder aber Jesus wollte einfach nur eine neue Religion gründen, und obwohl er sich in der Tradition Mose und seiner Gesetze gesehen hat, ist sein Wirken dahingehend ausgerichtet gewesen, diese Tradition zu überwinden.

    Jesu Motivationen sind nicht so eindeutig herauslesbar, weil die Berichte über Jesus widersprüchlich sind, wie Malakim ja schon geschrieben hat. Wie kann man einerseits sagen, dass man erfüllen will und nicht überwinden und gleichzeitig seine eigene Botschaft verbreiten lässt, die im Endeffekt nicht erfüllt und überwindet?
     
  18. Revelation

    Revelation Großmeister

    Beiträge:
    83
    Registriert seit:
    28. Juni 2016
    AW: Und dann wurde sie Christin ...

    Die kath. Kirche hat Jesus doch am liebsten schweigend...
    An Weihnachten liegt er schweigend in der Krippe...
    An Ostern hängt er schweigend am Kreuz...

    Machen die das extra so? Scheint doch wahrlich der Fall zu sein...

    Eine "differenzierte Einsicht" liefern die Schriften von Nag Hammadi... Nag-Hammadi-Schriften – Wikipedia

    Einige sind früh-christlichem-gnostischem Ursprungs...


    Zu den zentralen Inhalten der Gnosis gehören die folgenden Thesen:
    • Es gibt einen vollkommenen allumfassenden Gott.
    • Durch einen eigenmächtigen bzw. selbstbezogenen Akt in den Äonen tritt ein unvollkommener Gott ins Dasein. Dieser wird Demiurg oder Schöpfergott genannt, weil er seinerseits eigenmächtig das materielle All erschafft.
      • Der Demiurg wird in vielen gnostischen Schriften mit JHWH identifiziert, dem Gott des Tanach, des Alten Testaments der Bibel.
      • Daher gehen die Gnostiker davon aus, dass Jesus von Nazareth nicht der Sohn des Gottes der Juden ist, sondern – als eine Inkarnation des Christus – das Kind der vollkommenen Gottheit, also geistig verstanden, nicht etwa körperlich (Christologie).
    • Ebenfalls erschafft der Demiurg den Menschen und verbringt diesen in immer dichtere Materie.
    • Die Schöpfung (und der Mensch) tragen jedoch grundsätzlich das Prinzip der ursprünglichen vollkommenen Gottheit in sich, von dem sie nicht zu trennen sind.
    • Einige gnostische Strömungen sehen die materielle Welt inklusive menschlichem Körper als „böse“ an, andere legen den Schwerpunkt auf das innewohnende geistige Prinzip, das den Rückweg zur geistigen Vollkommenheit respektive Einheit ermöglicht.
    • Das innewohnende geistige Prinzip, auch Funke oder Samenkorn genannt, muss dem Menschen bewusst werden, um die Verhaftungen an die materielle Welt erkennen und lösen zu können.
    Eine übersichtliche Zusammenfassung des gnostischen Weltbildes findet sich im Artikel über das Apokryphon des Johannes. Dies kann keineswegs für die gesamte „Gnosis“ verallgemeinert werden, trifft aber zumindest auf eine (oder mehrere) ihrer größeren Strömungen zu (sethianische Gnosis / Barbelognosis).
    (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Gnosis)

    Kommt dieses Wissen eher dem Jesus näher? Man entscheide wohl selbst...
     
  19. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    10.586
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    AW: Und dann wurde sie Christin ...

    Tele, was mag einer meinen, wenn er sagt "lassen wirs"? Du kannst gerne meinen was Du willst, aber eine Rechthaberei darüber mit mir nicht machen, zumal es immer so läuft, daß ich argumentiere, und Du dann persönlich wirst. Nimm ruhig das AT oder jüdische Auslegungen für fehlerlos, ganz wichtig usw. - ich sehe alle Religionen und ihre Stifter als gleichwertig an und beteilige mich nicht an Argumentationen mit dem Ziel, einen von ihnen abzuwerten oder unwichtig zu nennen. Ende der Durchsage.
     

Diese Seite empfehlen