Traut ihr euch noch in Freibäder?!

Sonsee

Großer Auserwählter
Was ist in unseren Freibädern los? Täglich lese ich das es dort zu Übergriffen kommt, viele Freibäder brauchen heutzutage einen Sicherheitsdienst. Können sich Jugendliche nicht mehr benehmen, woher stammt das Dilemma und wie schützt der Staat seine Bürger? Hier ein paar Kostproben.
DÜSSELDORF. Wegen aggressiver Badegäste ist das Rheinbad in Düsseldorf am Wochenende zweimal geräumt worden. Aggressoren jeweils aus gleicher Gruppe.

Nach einem Großeinsatz der Polizei im Rheinbad in Düsseldorf am Samstag, ist es in dem Freibad auch am Sonntag erneut zu Ausschreitungen gekommen. Das Schwimmbad wurde vorzeitig geschlossen.

Wie bereits am Samstag kam es zu Streits und kleineren Schlägereien, berichtete ein Polizeisprecher am Sonntagabend. Erneut waren Dutzende Polizisten vor Ort. Der Betreiber habe sich schließlich dazu entschieden, das Freibad wie schon am Samstag vorzeitig zu schließen.
https://www.waz.de/staedte/duesseldorf/hunderte-maenner-umzingeln-familie-im-rheinbad-duesseldorf-polizei-raeumt-freibad-id226329861.html?fbclid=IwAR2LlSHkC-D6sO-yOwoO-nmfnk11X9V12aRIaIvGPsazNXGdAH6N0GlNXd0

Chemnitz - Polizeieinsatz am Freibad Gablenz. Eine Gruppe von Männern hat acht Kinder und Jugendliche am Abend erst belästigt und geschlagen, dann auch noch zwei Mädchen unsittlich betatscht.
https://www.tag24.de/nachrichten/chemnitz-gablenz-sachsen-maenner-greifen-kinder-jugendliche-in-freibad-an-650434

Jugendliche machen RandaleSchwimmbad-Ärger geht weiter: Krawalle jetzt auch im Ungererbad!
Die Stadtwerke wollen am Montag ein Konzept vorlegen, wie die Krawall- und Partyszene in den Griff zu bekommen ist. In den Sommerbädern haben Jugendliche unter 18 Jahren seit dieser Saison freien Eintritt. Was offenbar dazu führt, dass Teenager Freibäder zur Partylocation machen.

Die Stadtwerke wollen am Montag ein Konzept vorlegen, wie die Krawall- und Partyszene in den Griff zu bekommen ist. In den Sommerbädern haben Jugendliche unter 18 Jahren seit dieser Saison freien Eintritt. Was offenbar dazu führt, dass Teenager Freibäder zur Partylocation machen.
https://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.jugendliche-machen-randale-schwimmbad-aerger-geht-weiter-krawalle-jetzt-auch-im-ungererbad.1977cc43-a471-47bb-8a37-23ffe9af28c5.html
Kehl - Wieder gab es Wirbel um ein Kehler Freibad: Im Ortsteil Auenheim sollen am Mittwoch bis zu 50 Jugendliche für Radau gesorgt haben. Ähnlich wie vergangene Woche in Kehl selbst, wurde auch hier die Notbremse gezogen und das Bad geräumt.[...]
Doch wer waren die Unruhestifter? Auf Nachfrage unserer Zeitung sprach die Pressestelle von einem bestimmten "Klientel", welches in den Bädern für Unruhe sorge. Auch der Auenheimer Freibad-Chef nutzt zunächst dieses Wort. Doch was steckt hinter diesem Begriff? "
https://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.kehl-schon-wieder-muss-freibad-geraeumt-werden.af24f19c-d7b7-4fd7-921e-a67e10fc5470.html?fbclid=IwAR1D4FZ6Ol1newrc-iDlBXdjyYH4kCKuBcVWP0qdEIugbOA-aLXaLMNQNAw
 
Zuletzt bearbeitet:

Sonsee

Großer Auserwählter
Du solltest nicht so viel lesen und mehr schwimmen gehen.
Früher konntest du das nicht lesen weil es kein Internet gab, die Anzahl an Prügeleien war aber auch früher schon vorhanden.
Früher bin ich in den Ferien täglich schwimmen gegangen, da habe ich so etwas nie erlebt! Also bis vor ein paar Jahren, jetzt habe ich keine kleinen Kinder mehr und gehe deswegen nicht in ein öffentliches Freibad, sondern in den See. Aber auch Kolleginnen und Bekannte erzählen von ihren Erlebnissen.
 

Malakim

Insubordinate
Du solltest nicht so viel lesen und mehr schwimmen gehen.
Früher konntest du das nicht lesen weil es kein Internet gab, die Anzahl an Prügeleien war aber auch früher schon vorhanden.
Deckt sich das mit Deinen Erlebnissen oder soll/muß es für Dich so sein?

Meine Erlebnisse sind anders und zwar in Schwimmbädern in denen ich seit über 30 Jahren Kunde bin.
 

Sonsee

Großer Auserwählter
Am Sonntag musste das Rheinbad erneut geschlossen werden! Natürlich handelt es sich um einen Einzelfall, der täglich stattfindet. Bekommen die Unbeteiligten eigentlich ihr Geld zurück wenn sie täglich früher das Bad räumen müssen? Gefährdet man seine kleinen Kinder wenn man trotzdem ins Freibad geht oder gehört das eben zu Deutschland und somit zu den neuen Errungenschaft der Zivilisation?
Unsere Redaktion erreichte den Geschäftsführer der Bädergesellschaft, Roland Kettler, telefonisch während seines Urlaubes. Er erklärte, dass es sich bei solchen Vorfällen um Ausnahmen handle, wenngleich derartiges immer wieder vorkommen könne. Deshalb gebe es auch ein ausgefeiltes Personaltraining, um in solchen Fällen deeskalierend einzuwirken. [...]
Wie die Polizei mitteilt, ist das Rheinbad auch am Sonntagabend früher geschlossen worden, weil die Leitung des Bades sich aufgrund der „allgemeinen, aufgeheizten Stimmung“ dazu entschlossen hatte. Am Abend hatte es wohl eine Schlägerei unter ein paar Jugendlichen gegeben. Als dann die Polizei eintraf, hätten sich wieder zahlreiche Jugendliche zusammengerottet und die Polizisten bedrängt. Ab 19.15 Uhr sei das Bad dann mit Hilfe der Polizei geräumt worden, um 20 Uhr war der Vorgang noch nicht beendet. Auch sei die Polizei über den Tag immer wieder wegen kleinerer Auseinandersetzungen und Körperverletzungen zum Schwimmbad gerufen worden. Die Bädergesellschaft war am Sonntagabend für eine Stellungnahme, auch zum weiteren Vorgehen, nicht mehr zu erreichen. In Düsseldorf sind wegen Baumaßnahmen derzeit nur zwei von vier Freibädern geöffnet.
 

Shishachilla

Gesperrter Benutzer
Deckt sich das mit Deinen Erlebnissen oder soll/muß es für Dich so sein?
Fakt.
Vor 30 Jahren hat unser Sonnenschein sicher noch nicht ihre Info aus dem www geholt.
Wieviele Schwimmbäder deckt eine regionale Tageszeitung ab? 5?
Wieso will man also die Information von vor 30 Jahren, die auf 5 Bädern, über die eine Tageszeitung berichtete, abdeckt mit der Informationsflut eines unendlichen www vergleichen und dann auf die Aussage kommen heute passiere mehr?
Ich lasse mir so Aussagen gerne gefallen wenn sie mit Fakten untermauert sind.
Aber von Gefühlen haben wir gerade genug, da braucht es nicht noch die gefühlte Schwimmbadangst.
Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass sich ne Menge Leute auch freuen, wenn man den ein oder anderen Verängstigten nicht mehr im Bad sehen muss. :mrgreen:
 

Malakim

Insubordinate
Fakt.
Vor 30 Jahren hat unser Sonnenschein sicher noch nicht ihre Info aus dem www geholt.
Wieviele Schwimmbäder deckt eine regionale Tageszeitung ab? 5?
Wieso will man also die Information von vor 30 Jahren, die auf 5 Bädern, über die eine Tageszeitung berichtete, abdeckt mit der Informationsflut eines unendlichen www vergleichen und dann auf die Aussage kommen heute passiere mehr?
Ich lasse mir so Aussagen gerne gefallen wenn sie mit Fakten untermauert sind.
Aber von Gefühlen haben wir gerade genug, da braucht es nicht noch die gefühlte Schwimmbadangst.
Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass sich ne Menge Leute auch freuen, wenn man den ein oder anderen Verängstigten nicht mehr im Bad sehen muss. :mrgreen:
... und Du hast jetzt also unfrisierte Statistiken?

Also die Bäder in die ich seit meiner Kindheit gehe werden von meinen Eltern und Schwiegereltern mit meinen Kindern nur noch Vormittags besucht. Am Nachmittag wird es dort zu gefährlich. Es gibt neu: Messerstechereien, Sexuelle Übergriffe und Massenschlägereien.
Als ich da noch Gast war gab es auch mal Schlägereien und sogar auch mal einen Spanner ... aber täglich?

So kann man nun aus der eigenen Erfahrung sagen das einem sowas Missfällt? Oder ist man dann gleich ein Nazipopulist?
 

Sonsee

Großer Auserwählter
Fakt.
Vor 30 Jahren hat unser Sonnenschein sicher noch nicht ihre Info aus dem www geholt.
Wieviele Schwimmbäder deckt eine regionale Tageszeitung ab? 5?
Wieso will man also die Information von vor 30 Jahren, die auf 5 Bädern, über die eine Tageszeitung berichtete, abdeckt mit der Informationsflut eines unendlichen www vergleichen und dann auf die Aussage kommen heute passiere mehr?
Ich lasse mir so Aussagen gerne gefallen wenn sie mit Fakten untermauert sind.
Aber von Gefühlen haben wir gerade genug, da braucht es nicht noch die gefühlte Schwimmbadangst.
Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass sich ne Menge Leute auch freuen, wenn man den ein oder anderen Verängstigten nicht mehr im Bad sehen muss. :mrgreen:
Pöller kann man da nicht aufbauen, also einfach schließen, es will sowieso keiner mehr Fachkraft (Bademeister) sein. Definitiv gab es früher keinen Security in Freibädern und auch die Polizei musste nicht täglich anrücken um die Bäder schließen. Etwas seltsames ist passiert, mysteriöse Gewalt durch Hormone im Freibad...

 

Shishachilla

Gesperrter Benutzer
... und Du hast jetzt also unfrisierte Statistiken?

Also die Bäder in die ich seit meiner Kindheit gehe werden von meinen Eltern und Schwiegereltern mit meinen Kindern nur noch Vormittags besucht. Am Nachmittag wird es dort zu gefährlich. Es gibt neu: Messerstechereien, Sexuelle Übergriffe und Massenschlägereien.
Als ich da noch Gast war gab es auch mal Schlägereien und sogar auch mal einen Spanner ... aber täglich?

So kann man nun aus der eigenen Erfahrung sagen das einem sowas Missfällt? Oder ist man dann gleich ein Nazipopulist?
Keine Ahnung.
Lass doch nochmal wirken was ich zu Gefühlen und Statistiken schrieb.
Wieso schafft ihr es nicht ohne diese gefühlte Wahrheit? Einfach nur mal mit Fakten aus der Realität und ganz ohne Stammtisch?
Ich habe keine Statistiken zur Hand aber ich erkenne einen Stammtisch wenn ich einen sehe.
 

Malakim

Insubordinate
Keine Ahnung.
Lass doch nochmal wirken was ich zu Gefühlen und Statistiken schrieb.
Wieso schafft ihr es nicht ohne diese gefühlte Wahrheit? Einfach nur mal mit Fakten aus der Realität und ganz ohne Stammtisch?
Ich habe keine Statistiken zur Hand aber ich erkenne einen Stammtisch wenn ich einen sehe.
Nun, was ich geschrieben habe entspricht der Wahrheit. Mein Schwimmbad in dem ich jede Sommerferien verbracht habe ist definitiv unsicherer geworden. Das kann man sowohl in der Zeitung bei meinen Eltern im Dorf lesen als es auch selber erleben wenn man dort ist und es von früher kennt.

Das ist erstmal ein Fakt und den kann man auch bejammern und schlecht finden. Es fühlt sich komisch an wenn man über sowas spricht und dann kommt einer daher und redet irgendwas darüber das dies ja alles populistische Lügen seien, Stammtisch und das dies ja alles statistisch nicht stimme.
Statistisch reden wir über ganz Deutschland? Oder Landkreise? Oder Stadtteile? Wo wird denn richtig verallgemeinert?

Die groben Stammtischverallgemeinerungen machen Sonsee und Du, nicht ich.
 

Shishachilla

Gesperrter Benutzer
Nun, was ich geschrieben habe entspricht der Wahrheit. Mein Schwimmbad in dem ich jede Sommerferien verbracht habe ist definitiv unsicherer geworden. Das kann man sowohl in der Zeitung bei meinen Eltern im Dorf lesen als es auch selber erleben wenn man dort ist und es von früher kennt.

Das ist erstmal ein Fakt und den kann man auch bejammern und schlecht finden. Es fühlt sich komisch an wenn man über sowas spricht und dann kommt einer daher und redet irgendwas darüber das dies ja alles populistische Lügen seien, Stammtisch und das dies ja alles statistisch nicht stimme.
Statistisch reden wir über ganz Deutschland? Oder Landkreise? Oder Stadtteile? Wo wird denn richtig verallgemeinert?

Die groben Stammtischverallgemeinerungen machen Sonsee und Du, nicht ich.
Wieso nimmst du das denn jetzt so?
Ich schrieb an keiner Stelle, dass in deinem Schwimmbad nicht mehr passiert als früher. Ich hab das nirgends aufgegriffen.
Selbstverständlich kann jeder schreiben was er so fühlt. Nur isses dann halt Stammtisch.
 

Sonsee

Großer Auserwählter
Wieso nimmst du das denn jetzt so?
Ich schrieb an keiner Stelle, dass in deinem Schwimmbad nicht mehr passiert als früher. Ich hab das nirgends aufgegriffen.
Selbstverständlich kann jeder schreiben was er so fühlt. Nur isses dann halt Stammtisch.
Der Bundesverband der Schwimmbäder hat längst auf das Problem hingewiesen. Im Post 6 behauptest du noch, es wäre nur eine gefühlte Verschlimmerung der Gewalt in Freibädern vorhanden. Wie immer kannst du die Realität nicht ertragen.

Nach einem Angriff auf Bademeister im Ruhrgebiet warnt der Chef des Bundesverbandes deutscher Schwimmbäder, Peter Harzheim, vor einer zunehmenden Aggressivität. "Die Stimmung in den Freibädern wird immer aggressiver", sagte er der Düsseldorfer "Rheinischen Post".

Seit etwa 15 Jahren werde es von Jahr zu Jahr schlimmer. "Das ist eine erschreckende Entwicklung. Wir müssen da knallhart durchgreifen."https://www.zdf.de/nachrichten/heute/bundesverband-der-schwimmbaeder-klima-in-baedern-immer-aggressiver-100.html
Natürlich werden darüber keine Statistiken geführt, das könnte ja die Stimmung in der Bevölkerung verschlechtern.
 

Malakim

Insubordinate
Wieso nimmst du das denn jetzt so?
Ich schrieb an keiner Stelle, dass in deinem Schwimmbad nicht mehr passiert als früher. Ich hab das nirgends aufgegriffen.
Selbstverständlich kann jeder schreiben was er so fühlt. Nur isses dann halt Stammtisch.
Nochmal:
Ich habe von Fakten geschrieben. Das mit den Gefühlen bist doch wohl eher Du.
 

Aurum

Gesperrter Benutzer
Nichtschwimmer nur mit Schwimmhilfe.
Es empfiehlt sich ein Schwimmkurs im Mittelmeer.

Hetze :abgelehnt:
 

Malakim

Insubordinate
An welcher Stelle?
Ich schrieb, dass das ohne Statistiken nur Gefühlsduselei ist.
Bitte wo habe ich nun meine gefühlten Zahlen ins Spiel gebracht?

... Du schreibst einfach schlicht Quatsch.
Eine Gefühlsduselei wird es allerhöchstens wenn man von seinem Freibad auf alle Bäder der Welt oder Deutschlands schließt.
Ich habe von einem KONKRETEN Fall berichtet von dem ich zufällig seit über 30 Jahre einen guten Überblick habe wie es sich verändert hat.

Ich weiß nicht wo ich geschrieben hätte das Du irgendwelche gefühlten Zahlen ins Spiel gebracht hast. Wo steht das von mir?
Du wischst doch alles nur in Bausch und Bogen davon aus dem Gefühl heraus das es nicht stimmt oder stimmen darf(?)
 

paisley

Auserwählter Meister der Neun
Selbstverständlich kann jeder schreiben was er so fühlt. Nur isses dann halt Stammtisch.
Shishachilla, erinnerst Du dich an den Erfahrungsbericht von Giacomo - er schrieb wie es in der Praxis in seiner Küche
für Bedürftige zu geht - da würde keiner auf die Idee kommen es mit " Stammtisch " zu betiteln.
Bei dem Ausdruck Stammtisch schwingt (für mich) etwas Abschwächendes mit ,gefühlt auf der Ebene von Jägerlatein.

(In meiner WG wohnt auch jemand seit einem Jahr, der ein Flüchtling von 2015 ist.
Ich würde aber nur in einer wohlwollenden Atmosphäre gewillt sein
etwas darüber mitzuteilen.)

Was ich wichtig finde ist, für die Vielfalt der Meinungen und Erlebnisberichte,
sich eine Offenheit auch in Worten/Ausdrücken/Begriffen zu bewahren.

Aus dem, was man erlebt, entwickelt sich eine Meinung/Haltung. Wenn man das individuell Erlebte einfach
so stehen lassen kann -als Fakt- wäre es diskussionsdienlich, mein ich jedenfalls
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
Man braucht kein Internet, um die Entwicklung in den Freibädern mitzubekommen. Meine Tageszeitung, eine Hurrapostille der Regierung, berichtet seit Tagen. Der Bundesverband der Schwimmeister, oder wie das heißen mag, bestätigt die negative Entwicklung. Daß Freibäder Security beschäftigen müssen, ist neu.

Läuft in Parks (=Grillwiesen) und beim Amateurfußball übrigens genauso.
 

IchMagMeinStauder

Intendant der Gebäude
Kenn auch mehrere Familien, die nur noch Vormittags ins Freibad gehen.

Und tatsächlich hat es nichts mit Rassismus zu tun, wenn man keine Lust auf Zustände wie in nem jordanischen Flüchtlingscamp hat.

Oder gehört das mittlerweile zur allgemeinen Selbstkasteiung, weil die bösen ja die weißen sind?

Ich bin selbst kein Kind von Traurigkeit, aber was ab 1 - 2 Uhr Nachmittags in den Bädern abgeht verdient genau eine Beschreibung:
Asozial.
 

Shishachilla

Gesperrter Benutzer
... Du schreibst einfach schlicht Quatsch.
Eine Gefühlsduselei wird es allerhöchstens wenn man von seinem Freibad auf alle Bäder der Welt oder Deutschlands schließt.
Ich habe von einem KONKRETEN Fall berichtet von dem ich zufällig seit über 30 Jahre einen guten Überblick habe wie es sich verändert hat.

Ich weiß nicht wo ich geschrieben hätte das Du irgendwelche gefühlten Zahlen ins Spiel gebracht hast. Wo steht das von mir?
Du wischst doch alles nur in Bausch und Bogen davon aus dem Gefühl heraus das es nicht stimmt oder stimmen darf(?)
Wir sollten das an dieser Stelle lassen.
Du solltest aber nochmal von Anfang an lesen wessen Beitrag ich kritisierte weil er sehr verallgemeinernd ist. Bezieh doch nicht immer irgendwelche Aussagen von mir, die ich ganz allgemein stellte, auf dich oder deine Posts. Was soll das denn? Das behindert eine erfolgreiche Diskussion.
An keiner Stelle kritisierte ich deine Erfahrung mit deinem Schwimmbad. Das habe ich sogar in #11 schonmal geschrieben. :rolleyes:
Shishachilla, erinnerst Du dich an den Erfahrungsbericht von Giacomo - er schrieb wie es in der Praxis in seiner Küche
für Bedürftige zu geht - da würde keiner auf die Idee kommen es mit " Stammtisch " zu betiteln.
Bei dem Ausdruck Stammtisch schwingt (für mich) etwas Abschwächendes mit ,gefühlt auf der Ebene von Jägerlatein.

(In meiner WG wohnt auch jemand seit einem Jahr, der ein Flüchtling von 2015 ist.
Ich würde aber nur in einer wohlwollenden Atmosphäre gewillt sein
etwas darüber mitzuteilen.)

Was ich wichtig finde ist, für die Vielfalt der Meinungen und Erlebnisberichte,
sich eine Offenheit auch in Worten/Ausdrücken/Begriffen zu bewahren.

Aus dem, was man erlebt, entwickelt sich eine Meinung/Haltung. Wenn man das individuell Erlebte einfach
so stehen lassen kann -als Fakt- wäre es diskussionsdienlich, mein ich jedenfalls
Klar. Bin auch dafür, dass jeder seine Erfahrungen postet.
Wird dann ein bisschen doof, wenn jemand eine Negativerfahrung macht und dann nen Thread eröffnet um allen mitzuteilen, dass die negative Entwicklung ja überall zu erkennen ist und andeutet, dass das eine generelle und bundesweite Entwicklung ist.
Man braucht kein Internet, um die Entwicklung in den Freibädern mitzubekommen. Meine Tageszeitung, eine Hurrapostille der Regierung, berichtet seit Tagen. Der Bundesverband der Schwimmeister, oder wie das heißen mag, bestätigt die negative Entwicklung. Daß Freibäder Security beschäftigen müssen, ist neu.

Läuft in Parks (=Grillwiesen) und beim Amateurfußball übrigens genauso.
Wenn es anhand von Statistiken erkennbar ist, dass es eine Zunahme der Gewalt gibt, dann bin ich dafür, dass was getan werden muss. Solange es dazu nur das Gefühl gibt sehe ich das anders.
Als Beispiel das Schwimmbad, in dem ich schon als Kind war: meiner Meinung nach ist es das viel entspannter als noch vor 25 Jahren. Kann aber auch nur Einzelfall sein. Solange ich keine bundesweite Statistik habe würde ich mich nicht hinstellen und behaupten, dass es in Freibädern immer friedlicher wird. Punkt.
 
Oben Unten