Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Ideen und ihr Eigenleben. Abgetrennt von: Bundestagswahl 2021

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.207
Niemand gibt dir Anweisungen , aber irgendwo musst du ja Ideen her haben was du umsetzen willst. Die Frage ist es nur woher die Idee kommt, ist es wirklich deine eigene Idee oder hast du sie irgendwo aufgeschnappt oder glaubst du es wäre deine eigene Idee und eigentlich kommt sie woanders her? Diejenigen welche beliebte Ideen in die Welt setzen können, die von einer großen Menge an Menschen und Politikern angenommen werden, haben eine größere Macht als die Politiker selbst.

Oh na bitte, endlich kommt mal ein anderer drauf!

Memetics!

Frage an Dich: Was ist eine Idee?
 

Vercingetorix

Meister vom Königlichen Gewölbe
22. Juli 2018
1.405
Die Frage ist es nur woher die Idee kommt, ist es wirklich deine eigene Idee oder hast du sie irgendwo aufgeschnappt oder glaubst du es wäre deine eigene Idee und eigentlich kommt sie woanders her?
Okay darauf möchtest du hinaus.
Gibt es den letztendlich so etwas wie "eigene Ideen" überhaupt? Ab unserer frühesten Kindheit interagieren wir mit unserem Umfeld und werden dadurch massgeblich geprägt. Vermutlich lässt sich bei keiner Idee wirklich sagen, ob es ein "neue" Idee ist, oder wer genau wo und wann der Urheber eben jener Idee war.
Für meine Begriffe ist das ein wenig abstrakt.

Diejenigen welche beliebte Ideen in die Welt setzen können, die von einer großen Menge an Menschen und Politikern angenommen werden, haben eine größere Macht als die Politiker selbst.

Das ist eine Binsenweisheit. Bleiben wir bei meinem Beispiel, wäre ich dieses Regierungsmitglied mit besagter Parteienzugehörigkeit, so hätte ich meine liberalen Überzeugungen vermutlich aus der Lektüre von Autoren wie John Stuart Mill, John Locke etc. Jetzt kann man ja versuchen fest zu stellen woher Mill & Locke ihre Ideen wiederum hatten. Im Fall von Mill wäre die Antwort vielleicht Locke, bei Locke...
Das führt doch ins nichts. Oder wie weit zurück muss man dann gehen? Zum Schöpfer? Oder reicht die Antike, Neuzeit?

@Ein wilder Jäger Vielen Dank.
 

Magister 99°

Großmeister
13. Juli 2021
92
Oder wie weit zurück muss man dann gehen?
Es ist doch egal wie alt die Idee ursprünglich ist, doch wenn eine alte Idee neu belebt wird und Einfluss auf viele viele Menschen hat. Oder wie magst du es dir erklären dass ein 16 jähriges Mädel einst zum Papst eingeladen wurde und mittlerweile eine große Bewegung erschaffen hat , nur durch Schulstreiks? Es ist ihre Idee die mehre Schüler und später sogar Erwachsene und sogar Politiker beeinflusste und dazu führte dass das Thema Klimaschutz und Klimawandel auf einmal viel präsenter wurde und die Politik beeinflusste. Dass meine ich wenn ich sage dass eine beliebte Idee viel mächtiger als ein Politiker ist.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.207
Auch wichtig:
Eine Idee bekommt man nicht aus der Welt wenn man dagegen ist. Eine Idee kann nur vernichtet werden wenn Sie vergessen wird.

Somit dienen Gegner und Befürworter der Idee.
 

Vercingetorix

Meister vom Königlichen Gewölbe
22. Juli 2018
1.405
Nein natürlich hat sie das nicht durch Schulstreiks gemacht. In diesem Fall ist es all zu offensichtlich, dass sie lediglich als Figur von Interessengruppen fungiert, freilich ohne das selbst zu begreifen. Aber das ist ein anderes Thema.

Klar ist die Idee einer Klimakatastrophe nicht die eines 16 jährigen Mädchens. Und vermutlich auch nicht die der Grünen Politiker, welche sie bewirtschaften. Aber was bedeutet das denn? Es gibt ja auch Politiker die das ganz anders sehen, woher haben die denn ihre Ideen?

Oder anders ausgedrückt: Ist die Idee das es keine Klimakatastrophe gibt, gleichen Ursprungs wie jene das es eine gibt? Das würde ich mal stark in Zweifel ziehen. Wir können dieses Spiel bei jedem x-beliebigen Thema machen, es führt zu nichts. Höchstens zur Erkenntnis, dass es keine wirklich "eigenen Ideen"
gibt.

Somit dienen Gegner und Befürworter der Idee.
Interessanter Gedanke, somit müsste man den politischen Gegner eigentlich konsequent totschweigen.
 

Magister 99°

Großmeister
13. Juli 2021
92
Auch wichtig:
Eine Idee bekommt man nicht aus der Welt wenn man dagegen ist. Eine Idee kann nur vernichtet werden wenn Sie vergessen wird.

Somit dienen Gegner und Befürworter der Idee.

Ja deswegen wurden zum Beispiel im alten Ägypten noch Namen aus allen möglichen Aufzeichnungen und Steinsäulen entfernt damit der Name einer unbeliebten Person vergessen wird, aus Angst dass das erinnern an den Namen, den Verstorbenen am Leben halten würde. So können auch Ideen am Leben erhalten werden und immer wieder erneut erweckt werden. Gegner richten ja ihr Bewusstsein dennoch auf die Idee und geben damit der Idee ihre Aufmerksamkeit oder esoterisch ausgedrückt ihre Energie . Wenn ich einer nervigen Person meine Aufmerksamkeit widme, wird sie sich nur bestärkt fühlen und weiter nervig sein und so ist das auch mit Ideen.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.207
Interessanter Gedanke, somit müsste man den politischen Gegner eigentlich konsequent totschweigen.

Natürlich. Die Idee des Nationalsozialismus wird sicher nicht verschwinden wenn man überall Klebchen mit durchgestrichenen Hakenkreuzen anbringt, im Gegenteil es wird jeden Interessieren worum es wohl eigentlich geht.
 

Vercingetorix

Meister vom Königlichen Gewölbe
22. Juli 2018
1.405
Ich verfahre da ganz anders, wenn ich bei der Arbeit beispielsweise für ein Projekt verantwortlich bin, welches in Konkurrenz zu anderen Projekten steht, dann bekämpfe ich nicht die anderen Projekte, sondern investieren meine Energie in mein eigenes. Um dieses so gut hin zu bekommen, dass es schlicht besser ist als die anderen.

So könnte man auch in der Politik vorgehen, zumindest wenn man den Lösungsorientierte Politik machen wollte, aber das schliesst sich vermutlich aus. Menschen die Lösungsorientiert denken findet man ja ehe nicht in der Politik...
 

Magister 99°

Großmeister
13. Juli 2021
92
Natürlich. Die Idee des Nationalsozialismus wird sicher nicht verschwinden wenn man überall Klebchen mit durchgestrichenen Hakenkreuzen anbringt
Es ist immerhin schon interessant wie so ein altes Symbol wie das Hakenkreuz überhaupt mit dem Nationalsozialismus verknüpft wurde , sodass so viele Menschen beim Anblick eines Hakenkreuzes an Nationalsozialismus denken müssen. Also können auch bereits vorhandene Symbole mit negativen Gefühlen und neuen Ideen verknüpft werden .
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.207
Aufmerksamkeit hält eine Idee (was ist das eigentlich?) am Leben.

Interessant ist auch das der Übertragungsweg einer "Idee" einen unterschied macht wie sie wirkt.
Beispiel: EIn Plakat mit der Aufschrift "XY ist die beste Zigarette der Welt" vs. ein guter Freund der neben Dir steht und raucht und sagt "XY ist die beste Zigarette der Welt" ... vollständig gleiche "Idee" total andere Rezeption.

Das Thema ist natürlich im Zusammenhang mit VTs auch spannend.

Zu den Treibern einer "Idee" Befürworter wie Gegner:
https://www.amazon.de/gp/product/19...sin_title_o03_s00?ie=UTF8&psc=1&tag=wv2020-21


@Magister 99°
Ja es ist spannend zu sehen wie etwas altes umgedeutet werden kann um die "alte" Energie zu nutzen.

Edit sagt: Ob die Moderation diese Seitendiskussion wohl abtrennen könnte?
Ein Thema das mich seit Jahren interessiert!
 

Magister 99°

Großmeister
13. Juli 2021
92
Im magischem Kontext gibt es ja die Ergregore ( von Gruppen wissentlich oder unwissentlich erschaffene künstliche Wesenheiten) oder auch die Elementale ( bewusste oder unbewusst erschaffene Gedankenformen). Wenn wir davon ausgehen dass eine Idee so eine Gedankenform ist , quasi ein eigenständiges Lebewesen welches auch nur überleben will und durch Aufmerksamkeit und die Energie derer leben, welche sich mit der Idee befassen , dann wird die Sache klarer. Einige Bewegungen und Organisationen haben meist eine Art Logo ( Symbol) oder Maskottchen ( bildliche Darstellung der Gedankenform) welche für die Idee steht. Jede Gruppe oder Bewegung die eine Idee vertritt , verehrt dadurch unbewusst eine Gedankenform die dafür sorgt dass die Idee sich weiter verbreitet. Natürlich will die Gedankenform immer mehr verehrt werden und dadurch werden die Anhänger dieser Idee auch immer fanatischer. Durch die ständige Beschäftigung mit der Idee wird das Denken der Anhänger auch immer ähnlicher mit der Gedankenform dass heißt dass die Anhänger auch automatisch gewisse Werte übernehmen welche sie dann gegenüber anderen Menschen verteidigen. Auch einzelne Personen können zu Gedankenformen werden, wenn sie von einer großen Masse verehrt werden. Diese Gedankenformen existieren auch nach dem Tod der Person weiter , was dazu führt dass der Name dieser Person auch nach hundert Jahren noch in Erinnerung ist. Diese Gedankenform sorgt dann dafür dass der Personenkult weitergeht obwohl die Person ja gar nicht mehr da ist, denn die Gedankenform will ja immer noch weiterleben. Man denke nur an die Menschen die heute noch Hitler oder Karl Marx verehren obwohl diese gar nicht mehr leben.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.207
Kennst Du dieses Buch:
https://www.amazon.de/Meta-Magick-A...ough-Neuroscience/dp/1578634245&tag=wv2020-21

Dazu war ich an einem Team beteiligt mit dem wir Versuche zu diesem Thema durchgeführt haben. Philip hat das geleitet und wir waren etwa 20 Personen in diversen Ländern. Da ging es eben genau um
das was Du da geschrieben hast. Mit dem Buch ATEM (Ergebnis der Versuche) wird eine memetische Entität (Egregor ist für mich ein belegter Begriff) erschaffen (ATEM).

Dazu auch noch als Spaßbücher:

The Great Purple Hoo-Ha

 
Zuletzt bearbeitet:

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.207
Zuletzt bearbeitet:

MatScientist

Ritter vom Osten und Westen
21. März 2014
2.471
Meta-Magick: Book of Atem: Achieving New States of Consciousness Through NLP, Neuroscience and Ritual

Meta-Magick: Book of Atem: Achieving New States of Consciousness Through NLP, Neuroscience and Ritual


https://www.amazon.de/Philip-H.-Farber/e/B000APYLMS/ref=ntt_dp_epwbk_0

Nachfolgend kam dann Brain Magick wo wir fast in der gleichen Gruppe lustige Versuche gemacht haben um fest zu stellen welche Efekte eine Verbindung über das WWW bei solchen Memetischen Versuchen hat.
Ideen werden dann zum Kult, wenn man sie nicht kritisieren darf.

Weil die Kritik an der Idee die Schwachsinnigkeit derselbigen offenlegen könnte.

Ich glaub im politischen Raum kann man das getrost als Ideologien bezeichnen.

In der Literatur/Film usw sind Ideen ja auch cool, zB die Idee es gibt da irgendwo einen coolen 007 der die Welt rettet.
Weil man selbst entscheiden kann ob man sich damit befasst.

Ideologien betreffen einen aber immer selber und gehen einem dadurch auf den Sack.
 

MatScientist

Ritter vom Osten und Westen
21. März 2014
2.471
Ich geh davon aus dass 98% der Scheiße die wir hier im Jahre 2021 in D diskutieren von United Nations bezogenen Thinktanks erdacht wurden.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.207
Liest zwar eh keiner aber dieses Paper ist jüngst rausgekommen über die Verbreitung von Musik / Songs.
Das fällt (für mich) auch unter den Begriff "Idee" und verhält sich ganz ähnlich zu viralen Infekten:


7. Conclusion​

This study has explored the utility of a mechanistic epidemic model (the SIR model) for describing song popularity by comparing its ability to capture song download patterns against that of a phenomenological model (cubic spline), and comparing this with each model’s ability to capture infectious disease spread patterns. The SIR model performed similarly to the cubic spline both when fitted to song download data and when fitted to simulated epidemic curves, which is what we would expect if popular songs are indeed ‘infectious’. Thus, our results indicate that song popularity may be driven by an underlying contagious process. Since the SIR model is mechanistic, we were able to make mechanistic inferences about song popularity based on parameters estimated from fits. Specifically, we drew conclusions about how the downloading and music-sharing behaviours of music fans may differ by genre.

Das fällt in die Vorstellung die wohl zuerst von Richard Dawkins' 1976 in dem Buch The Selfish Gene formuliert wurde.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten