Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Sharon erleidet Schlaganfall: Wie weiter im Nahost

general

Auserwählter Meister der Neun
30. März 2004
982
Moin Gemeinde :wink:

Ganz ähnlich wie seinerzeit Arafat scheint nun auch Israels Premier Sharon die aktive Politik zu verlassen.

Ich will dem Herrn das Leben nicht absprechen, aber die Ärzte sprechen von einem kritischen Zustand.

Nun sind vielleicht bald die beiden Kontrahenten im Nahost Arafat und Sharon nicht mehr an der Macht.
Auf Seite der palestinänsischen Autonomiebehörde werden ja seit einiger Zeit Probleme gemeldet. Die Fatah selbst ist ja scheinbar auch an den Besetzungen von Polizeistationen und am Grenzzwischenfall mit Ägypten beteiligt zu sein.
Im Gazastreifen hat der Tod von Arafat zu einem gefährlichen Vakuum geführt, dass auch Abbas bisher nicht füllen konnte.

Wie wird wohl die israelische Politik in Zukunft aussehen. Sharon war die israelische Politik der letzten Jahre, er verkörperte das Parteiprogramm.
Wird auch in Israel nun ein Machtvakuum entstehen? Wie wird die Politik im Nahost in Zukunft aussehen?

Ist auch die vielleicht naive Idee, durch den Tod beider Alphafiguren Sharon und Arafat sei nun die Chance für Frieden gross, berechtigt?
Oder ist dadurch eher eine Verschlechterung der Lage zu erwarten, wie es in den Autonomiegebieten momentan scheint?

Grüsse
general
 

Franziskaner

Ritter vom Schwert
4. Januar 2003
2.062
Re: Sharon

Hizbollah schrieb:
Ich hoffe Sharon erholt sich nicht mehr und stirbt dieser Mörder und Kriegsverbrecher

Ich hoffe, derartige Bemerkungen von dir hier nicht mehr lesen zu müssen, sonst gibts mehr als nur Gelb!
 
G

Guest

Gast
Nur interessehalber, was war jetzt der Auslöser für die gelbe Karte für Hizbola?

"Mörder", "Kriegsverbrecher" oder ich "hoffe er stirbt"?
 

general

Auserwählter Meister der Neun
30. März 2004
982
@Hizbollah, das war nicht meine Frage :roll: .

Gleichzeitig möchte ich hiermit darauf hinweisen, dass ich nicht über Recht und Unrecht des israelischen Staates oder über den "Freiheitskampf" der Palästinenser diskutieren sondern über meine oben gestellten Fragen.

Also keine weitere Grundsatzdiskussion, dafür gibts genug andere Threads.

Danke.
general
 

Franziskaner

Ritter vom Schwert
4. Januar 2003
2.062
shechinah schrieb:
Nur interessehalber, was war jetzt der Auslöser für die gelbe Karte für Hizbola?

"Mörder", "Kriegsverbrecher" oder ich "hoffe er stirbt"?

Nur interessehalber - findest du die Formulierung so wie sie getätigt wurde in Ordnung?
 
G

Guest

Gast
Ich will nur wissen welche Worte oder Formulierungen ich auf meine Blacklist setzten muss.
 

Franziskaner

Ritter vom Schwert
4. Januar 2003
2.062
Lies zur Abwechslung einfach mal die Boardregeln.

Du wirst bestimmt mit einem Mod/Admin oder gar schlimmerem zusammenstoßen, wenn Du:

...

- die einfachsten Regeln von Höflichkeit und Anstand nicht beherrschst!

Das hier eine Diskussion darüber begonnen werden muss, warum es gegen diesen Passus verstösst, wenn hier anderen Menschen (mit denen man meinungsmässig sicher nicht übereinstimmen muss) der Tod gewünscht wird, ist traurig genug.

Wenn dir, shechinah, das wirklich nicht bewusst ist, sollte dir das zu denken geben.
 

MrPalmer

Geheimer Meister
15. Februar 2004
399
general schrieb:
Wie wird wohl die israelische Politik in Zukunft aussehen. Sharon war die israelische Politik der letzten Jahre, er verkörperte das Parteiprogramm.
Wird auch in Israel nun ein Machtvakuum entstehen? Wie wird die Politik im Nahost in Zukunft aussehen?

Ist auch die vielleicht naive Idee, durch den Tod beider Alphafiguren Sharon und Arafat sei nun die Chance für Frieden gross, berechtigt?
Oder ist dadurch eher eine Verschlechterung der Lage zu erwarten, wie es in den Autonomiegebieten momentan scheint?

Die Politik Israels wird wahrscheinlich von einigen Punkten beeinflusst werden.

-> Wahlen in den palästinensischen Gebieten, wird Abbas und die Fatah
verlieren und die Hamas der neue Ansprechpartner für Israel werden ?

-> Wahlen in Israel, was wird aus der Partei Kadima die ja von Sharon gegründet wurde und Shimon Peres von der Kadima sagte in einen Interview das bei einen Sieg der Kadima ein neuer Verhandlungsplan
für die palästinensischen Gebieten also eine neue Road-Map vorlegen werden.
Und natürlich die Likud und Benjamin Netanyahu, bei einen Sieg von Netanyahu wird es keinen baldigen Frieden geben.

-> Iran

Statistik über die Anzahl der Anschläge
 

jones

Geheimer Meister
6. Oktober 2002
218
unabhängig von meiner meinung über den herrn, wünsche ich ihm daß er entweder vollwertig geheilt zurückkehrt oder verstirbt (bei einem solchen MACHER wie sharon wäre glaube ichalles andere qual für ihn). sollte er überleben, sollte er sich aus der politik zurückziehen und in ruhe auf seiner ranch seine letzten tage genießen
 

Goeben-Breslau

Geheimer Meister
21. Juli 2004
186
Tja, so ist das nun einmal. Letztendlich sind wir alle Menschen... der arme Mann, der gerade in den Bergen Pakistans friert und auch Mr. George W. Bush oder auch Sharon.

Sharon... der war/ist nun wahrlich kein Segen für die Menschheit gewesen, aber was sollen wir schon sagen...

Über ihn wird ein Anderer urteilen.

Seine Taten wird er mitnehmen, sonst nichts.

Ich hoffe Sharon erholt sich nicht mehr und stirbt dieser Mörder und Kriegsverbrecher
Wenn wir schon bei Fragen sind, die rein interessenhalber gestellt werden... würde man hier den Namen Sharon durch Ahmedinedschad ersetzen... hätte es dieselben Konsequenzen gehabt?
Doch schon, oder etwa... ??
 

general

Auserwählter Meister der Neun
30. März 2004
982
MrPalmer schrieb:
Die Politik Israels wird wahrscheinlich von einigen Punkten beeinflusst werden.

Danke Dir erstmal für den ersten konstruktiven Beitrag hier :O_O:

MrPalmer schrieb:
-> Wahlen in den palästinensischen Gebieten, wird Abbas und die Fatah
verlieren und die Hamas der neue Ansprechpartner für Israel werden ?

Die Hamas würde wohl von Israel kaum als Ansprechpartner akzeptiert. Zwar hält sich die Hamas momentan extrem zurück mit Anschlägen und Kassamraketenangriffen. Doch wird dies wohl kaum nach den Wahlen so weitergehen, obwohl es wünschenswert wäre und sich dies auch die Menschen so wünschen.
Wer stellt sich eigentlich zur Wahl? Der militante Hamasflügel?

Zudem ist ja auch von einer Verschiebung der Wahlen die Rede. Im Gazastreifen herrschen teilweise ja scheinbar bürgerkriegsähnliche Zustände.

MrPalmer schrieb:
-> Wahlen in Israel, was wird aus der Partei Kadima die ja von Sharon gegründet wurde und Shimon Peres von der Kadima sagte in einen Interview das bei einen Sieg der Kadima ein neuer Verhandlungsplan
für die palästinensischen Gebieten also eine neue Road-Map vorlegen werden.
Und natürlich die Likud und Benjamin Netanyahu, bei einen Sieg von Netanyahu wird es keinen baldigen Frieden geben.

Weiss man schon wie diese neue RoadMap aussehen wird?

Sharon schien mir in letzter Zeit gemässigter, Bereit für Verhandlungen und Konzessionen.
Ich hoffe, die Dialogbereitschaft wird auf beiden Seiten weiterhin da sein. Egal von welcher Partei die Unterhändler kommen.

Ob der eventuelle Tod Sharons eine Auswirkung auf die israelischen Wahlen hätte? Positiv oder Negativ für Kadima?

MrPalmer schrieb:

Iran ist ein Aussenpolitisches Problem, der Streit mit den Palästinensern quasi "innenpolitisch". Ein Konflikt mit Iran könnte von der Problematik der Palästinenser ablenken. Dies könnte einerseits von Militanten ausgenutzt werden, andererseits könnte sich Israel unter starkem Druck auch dazu entschliessen, die Palestinänserfrage schnell zu lösen. Wobei eine Lösung für die Militanten wohl nie als solche Akzeptiert werden wird, solange noch Juden lebend im Nahen Osten sind.

Es scheint mir momentan, dass alles eher noch komplizierter wird. Auch von palästinensischer Seite hiess es, man befürchte, durch die Turbulenzen in Israel würden die Verhandlungen komlizierter. Gleichzeitig wünschte man Sharon gute Besserung.

Ich persönlich habe das Gefühl, ein Tod oder Weggang Sharons hätte wohl eher negative Folgen für beide Seiten. Kann dies aber nicht faktisch Begründen, ist so ein Gefühl.

Grüsse
general

PS: Könnten interessehalber gestellte Fragen nicht via PN geklärt werden?
 

Aphorismus

Ritter vom Osten und Westen
22. Dezember 2004
2.466
Tja, Hizbollah: Carefull what you wish for. :wink:

edit: Bin gerade auf n-tv. Irgendwie habe ich die Worte "ist gestorben" noch nicht gehört. Bist du dir sicher?
 

Franziskaner

Ritter vom Schwert
4. Januar 2003
2.062
croat schrieb:
Gerade im ZDF gehört. Ariel Sharon ist Tot !

Weder Spiegel online, noch N-TV, noch CNN haben das auf ihren Internetseiten. Also innerhalb einer Stunde hätts da wohl schon eine Bestätigung gegeben, von daher...
 

Mother_Shabubu

Geheimer Sekretär
3. Juli 2003
622
general schrieb:
Wie wird wohl die israelische Politik in Zukunft aussehen. Sharon war die israelische Politik der letzten Jahre, er verkörperte das Parteiprogramm.
Wird auch in Israel nun ein Machtvakuum entstehen? Wie wird die Politik im Nahost in Zukunft aussehen?
Ein länger andauerndes Machtvakuum würde ich nicht befürchten, die israelische Demokratie funktioniert meiner Meinung nach gut genug, daß sie das verkraften kann. Die Ermordung Rabins hat sie schließlich auch überstanden.
general schrieb:
Ist auch die vielleicht naive Idee, durch den Tod beider Alphafiguren Sharon und Arafat sei nun die Chance für Frieden gross, berechtigt?
Oder ist dadurch eher eine Verschlechterung der Lage zu erwarten, wie es in den Autonomiegebieten momentan scheint?
Ich denke, daß viel vom Verhalten der Palästinenser abhängt. Wenn sie sich friedlich verhalten, wird Israel vermutlich einen Premier wählen, der den Friedensprozeß vorantreibt. Wenn sie aber das Machtvakuum ausnutzen, um mit ein paar Anschlägen das Erreichte zu sabotieren, werden die Israelis wieder einen Hardliner wählen.
Nach dem Tod von Rabin war es übrigens ähnlich: Peres war als sein Stellvertreter der Interimspremier, er hätte die Wahl gewinnen können und er hätte den Friedensprozeß fortsetzen können. Nach einigen Anschlägen hatten die Israelis aber das Vertrauen in ihn verloren und wählten den Hardliner Netanjahu.
Eigentlich also ein Schnitt ins eigene Fleisch, da die Palästinenser mit Peres als Verhandlungspartner mehr hätten erreichen können.
 

general

Auserwählter Meister der Neun
30. März 2004
982
[quote0"croat"]Gerade im ZDF gehört. Ariel Sharon ist Tot ![/quote]

Gemäss DRS 1 lebt Sharon noch, Gesundheitszustand weiterhin sehr kritisch aber stabil. Er liegt in einem künstlichen Koma.

Der Wahltermin wurde unterdessen vom Justizministerium bestätigt, der Schlaganfall habe darauf keine Auswirkungen.

Gruss
general
 

agentP

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.361
Eigentlich also ein Schnitt ins eigene Fleisch, da die Palästinenser mit Peres als Verhandlungspartner mehr hätten erreichen können.
"Die Palästinenser" verüben aber keine Anschläge, sondern eine handvoll Extremisten und die haben kein Interesse an einem Friedensprozess und nehmen dafür auch billigend in Kauf den gemässigteren ins "Fleisch zu schneiden".
 
G

Guest

Gast
Sorry, war ich wohl etwas zu voreilig. Ich bilde mir ein, dass eine Live-Reporterin vorort, es gesagt hat.
 

Mother_Shabubu

Geheimer Sekretär
3. Juli 2003
622
@agentP: OK, Du hast recht. Auch wenn vom palästinensischen Volk nur selten Stimmen zu hören sind (oder evtl. auch nicht angehört werden), die die Anschläge verurteilen, darf ich nicht alle in einen Topf werfen. Allerdings gehören in den Topf nicht nur die Handvoll Extremisten, sondern auch alle, die deren Vorgehen unterstützen.
Andererseits ist jetzt Machmud Abbas Chef der Autonomiebehörde, vielleicht hält der mehr von Demokratie als Jassir Arafat und ist deswegen eher bereit, zugunsten eines autonomen oder komplett selbständigen Palästinas auf seine Macht zu verzichten. U. a. ist nämlich auch deshalb nichts weitergegangen, weil Arafat Angst hatte, die in so einem Fall nötigen freien Wahlen zu verlieren.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten