Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Rache

wedernochwe

Großer Auserwählter
5. November 2007
1.787
AW: Rache

Wenn der treter den getretener als Rache tritt, dann ja.

An sonsten kann, ein Tritt in der Arsch mehrere Ursachen haben.:wink:
 

theophilos

Geheimer Meister
22. Juli 2008
462
AW: Rache

Rache lässt sich zerlegen in das Gift in den Gedanken, die sogenannte Vergeltungssucht, sowie die tatsächliche Vergeltung, wenn es zur Tat kommt.
Das Gedanken-Gift kommt aus der Emotion, den Bildern des Leids sowie dem Machtwille, der in der eigenen Bösartigkeit begründet liegt. Insofern entstammt Rache immer einem unreinen Geist und kann niemals gut sein im Sinne der Wirkungsdimension einer positiven Folge.
 

Shishachilla

Gesperrter Benutzer
10. April 2002
4.639
AW: Rache

Kommt doch ziemlich drauf an, was man als positive Folge sieht, oder?
Also je nachdem aus wessen Sicht man das sieht.
 

theophilos

Geheimer Meister
22. Juli 2008
462
AW: Rache

Nein. Es gibt absolute Kategorien. Positiv im Sinne einer Wirkungsdimension ist meinungsunabhängig. Relativismus in ethischen Belangen ist ja nur die Folge der Verallgemeinerung und Verabsolutierung des persönlichen Standpunktes.
 

Shishachilla

Gesperrter Benutzer
10. April 2002
4.639
AW: Rache

Jo, und im einzelnen Fall gehts ja wohl nur um den persönlichen Standpunkt, oder?
Unterscheidest du zwischen Vergeltung und Rache?
 

theophilos

Geheimer Meister
22. Juli 2008
462
AW: Rache

Vergeltung kann so definiert werden wie Rache, sollte es auch, da das Wort allgemein damit assoziiert wird.

Unabhängig vom Rachegedanke würde man von Wiedergutmachung oder Ausgleich sprechen.

Der menschliche Standpunkt kann ja mit im Urteil drin sein, nur verunobjektiviert der Rachegedanke die natürliche Situation, indem er Strafe fordert, anstelle das Opfer zu stärken.
Strafe ist eben nicht Wiedergutmachung oder auch nur ein Teil davon. Schuld bleibt hinieden meist unbeglichen und ist auch unter den herrschenden menschlichen Bedingungen oft nicht behebbar. Man kann aus der Moralfrage keine Rechtsfrage machen, das Recht ist allerdings unter den praktischen und sozialen Gesichtspunkten möglichst rachefrei zu klären.
 

Shishachilla

Gesperrter Benutzer
10. April 2002
4.639
AW: Rache

Also wenn mir einer "die Fresse poliert", und ich weiß wo ich ihn finde, und wer er ist, und wo er abends alleine lang läuft, dann ist es Rache wenn ich ihm auflauere und ebenfalls die "Fresse poliere", aber keine Rache, wenn ich ihn anzeige und Schmerzensgeld erhalte?
 

Grubi

Moderator
Teammitglied
1. Juni 2008
6.674
AW: Rache

Also wenn mir einer "die Fresse poliert", und ich weiß wo ich ihn finde, und wer er ist, und wo er abends alleine lang läuft, dann ist es Rache
wenn ich ihm auflauere und ebenfalls die "Fresse poliere", aber keine Rache, wenn ich ihn anzeige und Schmerzensgeld erhalte?

Hi

Ich denke wenn Du als Opfer Schmerzensgeld erhältst dann wird dem Opfer geholfen ,das ist keine Rache.
Es ist hilfreicher als wenn du Rache oder Vergeltung verübst...was auch weitere Gefahren mit sich bringen würde...
Musste dann sehn was dein Ego im Einzelfall braucht...

Ich denke es gibt aber auch Fälle wo "die Anzeige" als Rache zu werten ist.
Rache und Vergeltung würde ich mit -Verlust oder Gewinnwarnung- vergleichen...

Gruss Grubi
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
29.057
AW: Rache

Hallo Shishachilla,
Also wenn mir einer "die Fresse poliert", und ich weiß wo ich ihn finde, und wer er ist, und wo er abends alleine lang läuft, dann ist es Rache
Seh ich auch so.
wenn ich ihm auflauere und ebenfalls die "Fresse poliere", aber keine Rache, wenn ich ihn anzeige und Schmerzensgeld erhalte?
Dann ist es wiedergutmachung, oder auch Vergeltung.

LG.Sche
 

theophilos

Geheimer Meister
22. Juli 2008
462
AW: Rache

Was aber ist, wenn ein Täter selbst mittellos ist oder seine Schuld die Möglichkeiten seiner Wiedergutmachungsmöglichkeit übersteig, wenn das Opfer nachhaltigen psychischen oder körperlichen Schaden davongetragen hat?

In diesem Fall kann auch die Gesellschaft per Solidarhaftung unter Umständen nicht für Ausgleich sorgen. Die Rechtsvorstellung, der Rechtsanspruch muss scheitern.
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
29.057
AW: Rache

Was aber ist, wenn ein Täter selbst mittellos ist oder seine Schuld die Möglichkeiten seiner Wiedergutmachungsmöglichkeit übersteig, wenn das Opfer nachhaltigen psychischen oder körperlichen Schaden davongetragen hat?

In diesem Fall kann auch die Gesellschaft per Solidarhaftung unter Umständen nicht für Ausgleich sorgen. Die Rechtsvorstellung, der Rechtsanspruch muss scheitern.


Dafür gibt es zum Beispiel den weißen Ring. Ich persönlich würde auch nur in den allerseltensten Fällen Anzeige machen, man denke nur an diese Nachbarstreitigkeiten.

Ich hatte auch so einen "blöden Nachbarn", meine Tochter hat ihn mit Liebe geschlagen, indem sie jeden Morgen laut und fröhlich schrie guten Morgen Herr Nachbar!
Jetzt muß er schon lachen wenn er sie nur von weiten sieht.

LG.Schechina
 

wedernochwe

Großer Auserwählter
5. November 2007
1.787
AW: Rache

Wenn jemand auf deine rechte Backe schlägt; statt dich gleich zu rechen,
bei den nächsten Gelegenheit bittet ihn deine linke Backe und shau das er dich
schlägt. Dann kannst du ihn auf doppel so viel Schmerzensgeld anklagen.:wv:
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
29.057
AW: Rache

Wenn jemand auf deine rechte Backe schlägt; statt dich gleich zu rechen,
bei den nächsten Gelegenheit bittet ihn deine linke Backe und shau das er dich
schlägt. Dann kannst du ihn auf doppel so viel Schmerzensgeld anklagen.:wv:


Was schreibst du für einen Unsinn? Ich kann dich auch locker solange provozieren, bis du mich schlägst, dann schmeiß ich mich auf den Boden und schrei dieser Mistkerl, schlägt Frauen und verlange 5000 € Schadenersatz.
Heutzutage scheint man nicht in der Lage zu sein Dinge selbst zu regeln, sondern rennt wegen jeder Bagatelle zum Rechtsanwalt oder zur Polizei.

LG.Schechina:shisha&schechina:
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
11.455
AW: Rache

Zu meiner zeit wurden 'dinge' persönlich geregelt. die 'bullen' blieben aussen vor.
 

wedernochwe

Großer Auserwählter
5. November 2007
1.787
AW: Rache

Was schreibst du für einen Unsinn? Ich kann dich auch locker solange provozieren, bis du mich schlägst, dann schmeiß ich mich auf den Boden und schrei dieser Mistkerl, schlägt Frauen und verlange 5000 € Schadenersatz.
Heutzutage scheint man nicht in der Lage zu sein Dinge selbst zu regeln, sondern rennt wegen jeder Bagatelle zum Rechtsanwalt oder zur Polizei.

LG.Schechina:shisha&schechina:

So habe ich das Ganze nicht gemeint;

Ich habe an der Satz von der Bibel,("Und wenn dir einer auf die linke Backe schlägt dann halte ihm auch die rechte Backe hin) gedacht, weil wir über Rache reden und Sarkastische Weiße mit den doppel Schmerzensgeld in Vebindung gebracht habe.Ich denke auch das wir schon so weit sind
die Sachen nicht mehr selber zu regeln. :dkr:
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten