1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rache

Dieses Thema im Forum "Philosophisches und Grundsätzliches" wurde erstellt von Sephiroth, 17. April 2002.

  1. Sephiroth

    Sephiroth Geheimer Meister

    Beiträge:
    253
    Registriert seit:
    12. April 2002
    Was haltet ihr von Rache? Findet ihr sie im allgemeinen akzeptabel, immer verachtenswert, oder nur in bestimmten Fällen gerechtfertigt. In welchen Situationen wäre das dann ggf.?

    Rache ist meiner Meinung nach eines der Gefühle, die uns von Tieren unterscheiden. Tiere rächen sich nicht, jedenfalls ist mir kein Fall bekannt. In Menschen brennt jedoch der Wunsch nach baldiger und mehr oder minder grausamer Rache. Die Rachetat soll stärkeres Leid bei demjenigen erzeugen, an dem wir Rache nehmen wollen, als das Leid, das uns von ihm zugefügt worden ist. Selten will man in gleichem Maße Strafe herbeiführen.

    Kann und sollte man Rachegelüste unterdrücken? Handelt man dann nicht gegen seine innere Stimme, auf die man sich doch in sonst allen Lebenslagen hören sollte!?

    Wie weit darf Rache gehen? Kann Rache gerecht sein? Ist sie gerecht, weil auch der, der Leid zufügte, dann Leid erfahren muß, weil also ein Ausgleich hergestellt wird?
    Kann Rache die Seele heilen? (Z. B. bei einem Opfer, daß sich an dem Täter rächt) Oder schädigt Rache viel mehr die Seele.

    Meine Fragen beziehen sich dabei nicht auf religiöse Ansichten, sondern auf ethisch-moralische, psychologische und philologische Grundsätze!
     
  2. Anonymous

    Anonymous Gast

    "Rache! Süße, ewige Rache!" Na, aus welchem Film stammt das wohl?

    Rache ist immer gerechtfertigt. Mann kann sie zwar unterdrücken, aber ich denke das sollte man nicht. Rache ist etwas, wofür es sich zu leben lohnt. Und manchmal auch zu sterben. Zumindest laut dem Grafen von Monte Christo.

    Wenn mir jemand dumm kommt, räche ich mich früher oder später an ihm. Meistens zumindest.
     
  3. Amrei

    Amrei Geheimer Meister

    Beiträge:
    375
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Was haltet ihr von Rache? Findet ihr sie im allgemeinen akzeptabel, immer verachtenswert, oder nur in bestimmten Fällen gerechtfertigt. In welchen Situationen wäre das dann ggf.?

    Rache ist meiner Meinung nach eines der Gefühle, die uns von Tieren unterscheiden. Tiere rächen sich nicht, jedenfalls ist mir kein Fall bekannt. In Menschen brennt jedoch der Wunsch nach baldiger und mehr oder minder grausamer Rache. Die Rachetat soll stärkeres Leid bei demjenigen erzeugen, an dem wir Rache nehmen wollen, als das Leid, das uns von ihm zugefügt worden ist. Selten will man in gleichem Maße Strafe herbeiführen.
    es gibt sehr wohl auch die rache bei tieren! Mir ist z.B. bekannt, das elefanten noch nach jahrzehnte Menschen wiedererkennen die ihnen böses oder gutes getan haben. ersteres wird von ihnen stets bestraft (wenn sie die möglichkeiten haben). Es ist Rache!
    Auch haben wissenschaftler verschiedene Verhaltensforschungen mit menschnaffen durchgeführt, und auch dort konnte man rache ähnliche Situationen erkennen!

    ---------------------------

    Ich habe wenn ich so zurückdenke, noch nie das wirkliche gefühl von rache verspürt. Eher wut oder neid, aber keine rache. Jedenfalls fällt mir momentan keine situatioN ein in der ich lust gehabt hätte es dem anderen gleich zu tun.


    Liebe Grüße
     
  4. Hiob

    Hiob Geselle

    Beiträge:
    49
    Registriert seit:
    11. April 2002
    @ Sephiroth
    "Mein ist die Rache!" spricht der Herr. :roll:

    Nein im Ernst: ich denke, daß Rache zu nichts fürt. Man bildet sich ein damit seine innere Wut wegzuspülen, aber ich glaube nicht, daß es eine Lösung ist.
    Außerdem lässt man sich damit auf das Niveau desjenigen herab, an dem man Rache üben möchte...
     
  5. Anonymous

    Anonymous Gast

    Ja ja, der Graf von Monte Cristo...

    Rache ist für mich eine Form von Gerechtigkeit. Auge um Auge...
    Ich bin nicht nachtragend und ich kann auch verzeihen, aber es gibt Dinge, die nicht zu entschuldigen sind, oder mir einfach zu wichtig sind, um sie irgendwie unter den Tisch fallen zu lassen.
    Dann kommt der große Rachefeldzug und der fällt immer zu meinen Gunsten aus.
    Rache verschafft Befriedigung und stellt meinen Seelenfrieden wieder her.
     
  6. SentByGod

    SentByGod Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.677
    Registriert seit:
    10. April 2002
    rache als lebensziel ist so schwachsinnig wie rache bis aufs blut. wir sind nunmal keine engel und sollten grenzen setzen bei deren übertretung bestrafungen erfolgen. GESETZE sind dafür eigentlich vollkommen ausreichend... ist aber klar das der betroffene ( ob Opfer oder Täter ) dies niemals zustimmen wird --- ES ist so.

    Greetz
     
  7. OSram

    OSram Geheimer Meister

    Beiträge:
    102
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Negative Energien müssen doch wieder ausgeglichen werden!

    Wenn mir einer in die Fresse haut, haue ich zurück! :x
    So einfach ist das Gesetz des Universums.
     
  8. Wowbagger

    Wowbagger Intendant der Gebäude

    Beiträge:
    800
    Registriert seit:
    12. April 2002
    Das Prinzip ist vermutlich folgendes:
    "Wenn mir jemand eine "reindrückt", dann fühle ich mich mies.
    Und um mein Gleichgewicht wieder herzustellen, muss ich für einen Ausgleich sorgen. Natürlich ist es noch viel besser, wenn ich eins drauflegen kann. Dann bin ich wieder oben!"
    Das erscheint mir zwar recht dumm, aber so ist es wohl...
    Sich zu rächen, heisst wohl, seine eigene Unterlegenheit nicht zu verarbeiten oder hinzunehmen, sondern sie abzuwenden (zu verdrängen?), indem man versucht, seine Frustration an den Absender zurück gehen zu lassen.
    Und das geht immer so weiter (mal Asterix Auf Korsika gelesen?)!!!

    "Mir ist schlecht..."
     
  9. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    Beiträge:
    20.846
    Registriert seit:
    10. April 2002
    hi

    naja, sicher tut rache erst mal gut... aber letztlich isses nicht mehr als das.. selbstbefriedigung..
    ausgleich wird damit letzlich auch nicht geschaffen, denn wenn person A person B schaden zufügt, woraufhin person B person A schaden zufügt, ist zweimal dasselbe geschehen, der ausgleich - das friedensangebot - fehlt völlig.

    blinde rache ist nichts weiter als zerstörungswut, nur mit ner netten ausrede garniert..
    wenn rache, dann kalt. und das tollste: jeder kriegt eh das was er verdient hat.. von daher.. ich kann warten.. ;-)

    es grüsst
    das zauberweib
     
  10. Anonymous

    Anonymous Gast

    @SentByGod

    Das mit den Gesetzen ist so eine Sache.
    Würde jemand einer Person, die dir sehr am Herzen liegt großen Schaden zufügen, von mir aus auch umbringen oder sonstiges, würde es dir dann reichen, wenn er für 30 Jahre oder so im Knast hockt? Mir nicht!
    Ich würde zu den Bullen (oder wem auch immer) sagen: Findet ihn vor mir, sonst ist er dran!
    Und glaub mir, er wäre dran!
     
  11. Anonymous

    Anonymous Gast

    @ zauberweib:

    danke, ich hab schon angst gekriegt bei dem ganzen geschrei nach rache :( !
    rache ist als erstes gefühl sicher normal. aber das sind viele andere gefühle auch. wo kämen wir hin, wenn jeder seinen spontanen gefühlen freien lauf lassen würde? lasst mich mal überlegen...ist das nicht meistens schon so? also: wo sind wir damit angekommen? mit rache stellt man sich nur auf dieselbe stufe mit dem verursacher, ist halt so.
     
  12. Fragender

    Fragender Geheimer Meister

    Beiträge:
    194
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Selbstjustiz ist ja nichts anderes als der juristische Ausdruck für Rache.
    Natürlich ist Selbstjustiz als solches betrachtet, nicht legitim. Da werden mir wohl die meisten zustimmen.
    Auch ich bin gegen Selbstjustiz, wozu haben wir schließlich unser Rechtssystem (theoretisch gesehen). Ich glaube aber nicht, mich beherrschen zu können, sollte jemand meine Freundin/Familie usw. umbringen/vergewaltigen o.ä., obwohl es ja im Prinzip nichts an der Tat ändert oder diese gar rückgängig machen kann.

    Fragender
     
  13. Sephiroth

    Sephiroth Geheimer Meister

    Beiträge:
    253
    Registriert seit:
    12. April 2002
    Aber Rachetaten tangieren ja nicht zwangsläufig staatliche Gesetze.

    Und wenn unser Rechtssystem eben keine Gerechtigkeit herstellt, ruhen doch viele nicht für den Rest ihres Lebens, weil sie nach Rache dürsten.
     
  14. SentByGod

    SentByGod Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.677
    Registriert seit:
    10. April 2002
    @ electra

    ich hab mir schon gedacht das jemand so darauf reagiert. LEBEN WIR IN DER STEINZEIT? sind so viele menschen für die verwirklichung dieser gesetze draufgegangen damit man dann doch in die selbstjustiz zurückfällt? kein zivilisierter mensch würde soetwas fordern. ( ausser natürlich den juden ).
    nun es mag dann zwar ein schwerer verlust und schmerz sein, aber man kann doch nicht immer auf selbstjustiz und rache aussein - wo kämen wir denn da hin? wenn jemand einen aus irgendeinem vielleicht sogar belanglosen grund umbringen würde?

    greetz

    "Gemeinsam stürzen wir die Starken!"
     
  15. Anonymous

    Anonymous Gast

    Wer redet von Umbringen? Gnadenlose Folter und seelische Tyrannei... :twisted:
     
  16. Wowbagger

    Wowbagger Intendant der Gebäude

    Beiträge:
    800
    Registriert seit:
    12. April 2002
    @ SBG

    der Spruch über die Juden war aber etwas herb...
    Die Situation dort unten gleicht doch einem (Jahrzehnte währenden) Kriegszustand - nur war es bisher eben kein offen geführter.
    Die Sichtweisen der betroffenen Menschen sind garantiert ganz anders als unsere. Auf beiden Seiten!!!
    Ich denke, aus unserer Distanz können wir uns kein klares Urteil erlauben.

    Vielleicht hast Du dort gelebt (?) und weisst genau, was Du äußerst.
    Wenn nicht, dann halte Dich doch bitte mit solchen pauschalen Verurteilungen zurück!

    Schalom :wink:
     
  17. Turgor33

    Turgor33 Großmeister

    Beiträge:
    66
    Registriert seit:
    10. April 2002
    @ WOWBAGGER

    Ich würde sagen gerade weil wir das alles aus der Distanz sehen können wir das objektiver sehen als jemand der in den Konflikt involviert ist.
     
  18. Wowbagger

    Wowbagger Intendant der Gebäude

    Beiträge:
    800
    Registriert seit:
    12. April 2002
    @ Turgor

    Guter Einwand!
    Aber ich halte es für sehr zweifelhaft, das wir uns ein klares Bild der Lage machen können, wenn unsere Informationen überwiegend aus (bestenfalls) 2. Hand stammen!

    Grüsse.......
     
  19. SentByGod

    SentByGod Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.677
    Registriert seit:
    10. April 2002
    nun schau dir einfach mal an was da unten passiert. ein palästinenser sprengt sich in die luft und 1 jüdischer soldat stirbt. schön schön. der täter ist tot und das opfer kann man beklagen. aber stattdessen wird die armee genommen und mal eben ein ganzes flüchtlingslager ausradiert und nebenbei zig palästinenser getötet. ich mein dass das nicht gerade die feine englische art ist!
    und der konflikt tobt schon seit jahrhunderten! aber erst seit nem halben jahrhundert ufert das alles aus da jemand die beiden streitparteien wieder zusammen geführt hat.

    achja 2te handinformation sind alles was wir haben! du kannst gerne nach israel fliegen und dich erschiessen lassen aber ob das was bringt ist fraglich.


    greetz
     
  20. Anonymous

    Anonymous Gast

    Um mal auf das eigentlich Thema "Rache" zurückzukommen....

    Ich bin der Auffassung, dass Strafen, und unter solche fällt Rache, niemals legitim sein können, denn sie basieren alle auf dem Prinzip "Wenn mir jemand was tut, tue ich ihm auch etwas!". Wenn man sich das mal anschaut, dann kann es ja nie zu einem Ende der Gewalt kommen, ohne dass sich eine Partei mal nicht an dieses Prinzip hält!
    Ausserdem sind Strafen ein Mittel, mündige Bürger in der Hand zu halten und zu zähmen, denn es gehört schon eine Extraportion Mut dazu, sich mit Vorstrafen z.B. auf einer Demo blicken zu lassen!
    Geldstrafen in Hinsicht auf Schadensersatz sind im Kapitalismus wohl nicht zu verhindern und meiner Meinung auch gerechtfertigt. Aber psychische Strafen wie Isolation, sei es räumliche (Gefängnis) oder soziale (Brandmarken als Straftäter), sind meiner Meinung nach ein erheblicher Verstoß gegen die Grundrechte des Menschen, z.B. Freiheit und die Gleichheit aller Menschen.

    Alternativen wären Re-Integrationsprogramme z.B. in Form von Arbeit in sozialen Gebieten, allerdings ohne als Straftäter gebrandmarkt zu werden (Vorstrafen) oder ähnliches. Diese soziale Arbeit sollte dann auch normal entlohnt werden, etc. Alles, wodrum es geht, ist halt der soziale Aspekt. Auch Kurse in sozialem Verhalten und in Selbstbeherrschung wären bei Gewalttätern wahrscheinlich sehr effektiv.

    Aber so, wie es jetzt praktiziert wird, nämlich dass Rache einfach entpersonifiziert und dafür vom Staat legitimiert wird, kann es nicht weitergehen!

    - "Den Fortschritt einer Gesellschaft erkennt man daran, wie sie mit ihren Kriminellen umgeht!" (Autor mir unbekannt)

    MfG, euer
    MasterOfPuppets
     

Diese Seite empfehlen