1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Freimaurer Freimaurer, Frauen und Regularität

Dieses Thema im Forum "Freimaurer, Illuminaten und andere Geheimbünde" wurde erstellt von die Kriegerin, 29. November 2017.

  1. Nachbar

    Nachbar Prinz des Tabernakels

    Beiträge:
    3.937
    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Mit Unterbrechungen, ja.
    Die Kriegerin möchte nicht Freimaurerin werden, auch nicht in einer Frauenloge, denn sie ist "freie Theosophin". Und sie kennt sich aus. Mit ZEN, Buddhismus, der RKK, ach, eigentlich mit Religionen insgesamt, und ganz besonders mit dem Verhältnis zwischen Männern und Frauen. In letzter Angelegenheit kommen sowohl die Freimaurerei als auch ihr Username ins Spiel, denn da hat sie bei uns Missstände festgestellt und möchte sehr beharrlich, daß wir die mal ändern.
    Möglicherweise nimmt sie nicht ernsthaft an, daß die hier anwesenden Freimaurer ein grundlegendes Merkmal einer seit 300 Jahren weltweit existierenden Bruderschaft abschaffen können. Vielleicht hat sie auch bemerkt, daß wir das garnicht wollen. Aber dann sollen wir uns bitteschön wenigstens dafür entschuldigen und endlich gestehen, daß wir [arrogant, frauenfeindlich, überholt etc.] sind und etwas Falsches tun.

    Tja, und an dieser Haltestelle steht die Straßenbahn nun schon recht lange, und es geht nicht weiter.
    Du darfst aber trotzdem gern zusteigen... :wink:
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Januar 2018
  2. Kadosch

    Kadosch Geheimer Meister

    Beiträge:
    392
    Registriert seit:
    21. März 2014
    Vielleicht liegt das daran, dass du nicht bereit bist, einmal den Blickwinkel auf deine Einstellung zu verändern - weil sich die Welt in den letzten 100 Jahren stark verändert hat.

    Nach vielen Jahren in maskulinen Logen habe ich - zugegeben, ich tat mich schwer - eine andere Perspektive ausprobiert.
    Dann erkannt, dass es -FÜR MICH - nicht akzeptabel ist, a priori die Hälfte der Menschen von einer guten Idee auszuschliessen und habe DANN den Entschluss gefasst künftig gemischt zu arbeiten.
    Ich bin meinen Brüdern nach wie vor brüderlich verbunden, umgekehrt erfahre ich -leider- oft Ablehnung bis Anfeindung.
    Das ist traurig und nach dem, was ich in der Freimaurerei gelernt habe, mit Freimaurerei unvereinbar.
    Ist aber so - und ich nehme es hin und hoffe weiter, dass irgendwann in der Zukunft die weltumfassende Menschenkette die Ideale der Freimaurerei gemeinsam vertreten.
    Wie sang einst John Lennon unvergessen in IMAGINE:

    You may say I'm a dreamer Du wirst vielleicht sagen, ich sei ein Träumer,
    But I'm not the only one Aber, ich bin nicht der einzige!
    I hope someday you'll join us Und ich hoffe, eines Tages wirst auch du einer von uns sein,
    And the world will live as one Und die ganze Welt wird eins sein.

    Ich wünsche dir, Br. Nachbar, gutes Arbeiten, gute Gedanken und das Erreichen dessen, was du dir

    bei deiner Initiation erhofft hast - und lass uns nicht Streiten wegen und in Sachen Regularität.
     
    Feuerseele und die Kriegerin gefällt das.
  3. Nachbar

    Nachbar Prinz des Tabernakels

    Beiträge:
    3.937
    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Das ist keine Einstellung, Kadosch, sondern mir gefällt meine Loge einfach so wie sie ist.

    Die Welt hat sich bereits in den letzten 20 Jahren enorm verändert, in den letzten 100 sowieso, aber auch in den 200 Jahren davor. Das ist mir nicht entgangen. Die Freimaurerei hat all das überstanden. Ich denke, nicht zuletzt deshalb, weil sie immer in der Gegenwart zuhause war, an ihren bewährten Grundsätzen aber festhielt.
    Auch ist nicht die Hälfte der Menschen von einer guten Idee ausgeschlossen, denn wie Du weisst gibt es sowohl Frauenlogen als auch deine Großloge. Von mir wirst Du niemals lesen, daß mir das missfällt.

    An Streit habe ich kein Interesse. Aber ich habe ein Recht darauf, meine Freizeit so zu verbringen wie es sich für mich richtig anfühlt. Und zwar ohne daß mir permanent irgendwelche Motivationen, innere Haltungen oder - wie just bereits wieder in deinem Beitrag - Gegenwartsferne angedichtet werden.
    Du hast meine Akzeptanz. Leiste das umgekehrt ebenfalls, und wir kommen prima miteinander aus.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Januar 2018
    Kadosch und Lupo gefällt das.
  4. Feuerseele

    Feuerseele Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn

    Beiträge:
    1.076
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Was habt ihr innerhalb der ablaufenden 300 Jahren dazugelernt?
    So weit ich über die FM bescheid weiß, betreiben sie eine Lehre die zu mehr Mut aufruft. ABER... auch dass muß der FM erstmal wollen! Sich zu entschuldigen verlangt wahren, echten Mut!!!
    Mut drückt sich in vielen SchwierigkeitsGraden aus!!! Dass IST so SICHER wie das Amen in der Kirche!

    !!! Ich habe feststellen müssen, dass Freimaurer, dem Mut widersprechend, zu hauf der rethorische "Künste" bedienen!
    !!! Diese rethorische Feiglingsmethode ist lächerlich und in InternetZeiten schädlich!
    Vernunft???
    Wenn ich es fertig bringen könnte die Freimaurer zurück in die Vergangenheit zu werfen, würde ich sie zurückschicken damit sie nocheinmal gaaaanz von vorne anfangen können!
    Und wenn ich Gott wäre, würde ich sie im nächsten Schritt in Frauenkörpern stecken.

    Die Buben sollten m.E. ihrem Hirn etwas frische Luft vom neuen Zeitgeist zu kommen lassen, so dass ihre Synapsen weiter springen können als bisher. Dann könnten sie bemerken, dass manche Menschen außerhalb der Freimaurerei bereits fliegen können, wärend sie noch im wahrsten sinne des Wortes an Haltestellen stehen! Aber dazu braucht es.... na ja... ich sag jetzt nix...
    Mut gekettet in Ketten der Unterdrückungsregeln und Brüderlicher Genfangenschaft durch Hut und Schürze???

    Sorry Jungs, aber wenn ihr so weiter macht, macht sich die Welt bald über euch lustig!
    Heute genießt die Freimaurerei vielleicht noch einen gewissen Reizauf so manche Menschen.
    Manche Menschen haben durch die VT Angst vor euch, anderen reizt genau dass. Und wieder andere finden FM heute schon lächerlich.
    Wenn die totale Wende zum anderen Extrem kommt, also euer vorauseilender Ruf und der Verdacht zur Verschwörung, sich zum Gegenteil hinwendet (wie der Januskopf es voraussagt), dann werdet ihr bald den Ruf alter Zircus-Clowns genießen.
    ALLES ist eine Frage des Willens!
    Warum sollte es in dieser Sache anderes sein?...oder haben die FM eine Extra-Wurscht vom Baumeister bekommen???
     
  5. Feuerseele

    Feuerseele Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn

    Beiträge:
    1.076
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Ja ja ja, wahrlich, wahrlich, wahrlich... die Logen sind das einzige was noch überig geblieben ist, von der wahren Kunst des Bauhandwerks.
    Die Gebäude heutzutage sind potthässlich, da hast du vollkommen recht!

    Wielange werden sie wohl noch auf dieser Art und Weise stehen bleiben können?
    Die Erde ist immer in Bewegung, sie dreht sich und wir müssen uns trotzdem nicht festhalten. ...außer die Freimaurer Buben.
    Ja, es erscheint immer sicherer zu sein sich am Gewohnten festzuhalten, und lieber keine Veränderungen zuzulassen die ja immer niemals mit 100% Sicherheit zu ergründen sind und oft sehr viel Mut bedingen.
    "Schuster bleib bei deinem Leisten" und erfinde bitte keine neue Leisten für schmalere Füße, Glumbfüße und Stöckelschuhe.

    Ach so du brauchts für dein Recht auf freie Freizeitgestalltung ein Rede und Meinungsverbot.
    Jaaa lieber Nachbar, da bist du aber in einem Forum total falsch!
    Du verwendest hier zwar deine Freizeit und deinen freien Willen, aber der Raum ist öffentlich und gehört dir nicht allein!!!
    Da gibt es doch logisch auch Gegenverkehr!
     
  6. Feuerseele

    Feuerseele Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn

    Beiträge:
    1.076
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Ich lache heute schon über euch.
    Wer zuletzt lacht, lacht nicht immer am besten, er hat oft nur als letzter verstanden.
    Alles kann sich in sein Gegenteil kehren. = Das ist ein unumgängliches weil prinzipiell-duales Janus-Grundgesetz.
     
  7. Lupo

    Lupo Noachite

    Beiträge:
    3.243
    Registriert seit:
    3. Oktober 2009
    Nun ja. Zum Lachen ist allerdings durchaus die Inkonsequenz, mit der die Kritik an der regulären Freimaurerei vorgetragen wird:

    Da wird einerseits zwar durchaus „akzeptiert“ und dem einzelnen Freimaurer zugestanden, wenn er in seiner Loge „unter sich bleiben“ will, andererseits wird sich aber daran gestoßen, wenn die Männerlogen konsequenter- und logischerweise satzungsgemäß nur Männer aufnehmen. Dieser Unsinn ist in der Tat nur lächerlich.

    Akzeptiert man allerdings den einfachen Fakt, dass Männer, die „unter sich bleiben“ wollen, auch nur Männer aufnehmen, kommt man zu Kadosch‘s Kritikpunkt, dass sich diese Logen auch noch als „regulär“ bezeichnen und damit alle Frauen- und gemischte Logen gleichsam abqualifizieren.

    Wie allerdings auch Kadosch selbst zugesteht, sind die Hüter der Regularität in England ja seit längerem dabei, ihre harte Haltung gegenüber den Frauenlogen (aber auch gegenüber den gemischten Logen) aufzugeben - zumindest so weit, wie es die eigene Identität als reine Männerloge zulässt. Und zumindest hier im Forum gibt es auch keinen regulären Maurer, der sich in irgend einer Form abschätzig gegenüber Frauen- und gemischten Logen geäußert hätte. Stellt sich also die Frage, wieviel Substanz diese Kritik an einer 300 Jahre alten Wortwahl eigentlich hat.

    Sicherlich finden sich in der regulären Freimaurei auch irgendwo noch Betonköpfe, die die Ansicht verteten, dass Freimaurerei reine Männersache ist. Es gibt hier im Forum allerdings niemanden, der diese Meinung vertritt, entsprechend gerät hier der Diskussionsversuch zur Spiegelfechterei.

    Wahrscheinlich hat Kadosch auch recht, dass dieses Denken mit der Zeit aussterben wird. Aber ob deswegen die rein männliche reguläre Freimaurei gleich mit ausstirbt, wage ich anzuzweifeln. Das ist allerdings Kaffeesatzleserei. Die nicht von Kadosch, aber vor Kriegerin ausgesprochene Empfehlung allerdings, die (männliche) Freimaurerei vor dem Aussterben zu retten, indem man sie auch den Frauen öffnet, ist allerdings komplett absurd. Ich kann etwas nicht retten, indem ich es abschaffe. Hier sind wir wieder beim Punkt „lächerlich“.

    Abgesehen davon ist es auch kurzatmig gedacht. Wenn eine Frau Freimaurerin werden will, geht sie also in eine Frauenloge. Oder wegen mir auch in eine gemischte. Damit ist sie doch keinesfalls für die Freimaurerei verloren. Es kann höchstens sein, dass die weibliche oder gemischte Maurerei mehr Zulauf erhält als die reguläre. Möglicherweise haben diese beiden Spielarten sogar einmal eines Tage höhere Mitgliederzahlen als die rein männliche. Diesen Gedanken kann ich allerdings nicht nur mit einem „Na und?“ beantworten - es würde mich darüber hinaus für diese beiden Zweige sogar sehr freuen. Per Stand heute sind wir allerdings meilenweit von diesem Zustand entfernt und das liegt bestimmt nicht am (nicht existenten) Gegenwind, der von der regulären Freimaurerei weht.
     
  8. Grubi

    Grubi Moderator Mitarbeiter

    Beiträge:
    6.087
    Registriert seit:
    1. Juni 2008
    @ Snatch

    Das gehört hier zur Folklore...
    Wenn man sich das Gewese der FM Kritiker (Kritik ist eigentlich nicht der treffende Begriff) anschaut, verspürt man zunehmend Lust sich in die Brüderkette einzureihen.
    Die Angriffe kommen in der Regel von Leuten die alles anschreien was nur ein klein wenig Reibungswärme verspricht.
    Auch ausserhalb von FM Themen sind sie oft zu keiner gedeihlichen Diskussion fähig.

    Gäbe es die FM nicht würden sie sich eine andere Organisation rauspicken oder noch mehr auf Kirchen oder den Staat schimpfen.
    Ein Interesse daran zu begreifen was FM ausmacht und bedeutet besteht nicht.
    Selbst das 1000 Erklärbeispiel wird ignoriert, man hat ja bereits eine schöne Meinung, da muss man sich nicht noch mit der Realität und der Motivation von Suchenden beschäftigen...

    Gruss Grubi
     
    Lupo, Dirtsa und Malakim gefällt das.
  9. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    15.633
    Registriert seit:
    18. November 2007
    Nun, ich entwickle umgekehrt zunehmendes Verständnis für jemanden, der in seiner möglicherweise recht traditionell eingestellten Heimat aufgrund seines Geschlechts von allen Kungelrunden und jeglichem Einfluß (Freimaurer und Ortskirche! Man stelle sich das vor... Schützenverein wahrscheinlich auch.) ausgeschlossen ist.
     
  10. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    8.677
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Jup, stelle ich mir auch furchtbar vor.
    Aber um in solchen Gegenden ausgeschlossen zu sein reicht es oft "nicht von dort" zu sein. Der schlimmste Haufen der mir bis Dato unter gekommen ist sind Karnevalsvereine. Aber Logen in der Provinz können auch ganz gruselig sein.
     
  11. die Kriegerin

    die Kriegerin Geheimer Sekretär

    Beiträge:
    642
    Registriert seit:
    19. September 2017
    Darüber freuen sich sicher die Innsbrucker >>reine Männerloge
     
  12. KB_Snatch

    KB_Snatch Geheimer Meister

    Beiträge:
    251
    Registriert seit:
    17. Dezember 2017
    Wieso nur vermute ich in dieser Staßenbahn ein Wespennest, in welches ich mich da wohl gleich setzen werde. :D

    Ich versuche erst mal ganz neutral einzuwerfen, dass man meiner Meinung nach (in der Regel, nicht außschlieslich) jeweils zwischen Frau und Mann, Frau und Frau und Mann und Frau gewöhnlich einen anderen Stil vertraulicher Gesprächsführung führen kann. Insofern sehe ich bei der in meinem Augen doch recht vertraulichen und persönlichen Arbeit der Freimaurer durchaus die Berechtigung dieser unterschiedlichen Arbeitsumgebungen.

    Rein aus meiner Logik heraus ist das für Interessent_innen sogar eher ein Mehrwert statt einer Einschränkung, da man aus einer größeren Bandbreite wählen kann.
     
  13. Feuerseele

    Feuerseele Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn

    Beiträge:
    1.076
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Das macht doch nix! Denn es ist die einzige Möglichkeit die Denker einer wahren Humanität tätigen können wenn Betonköpfe dazu nicht bereit sind.

    Diskusionen darüber können eine Beschleunigung dieser Zeit sein, denn so entsteht HandlungDruck.
    Reine Männerlogen müssen ja nicht aussterben, sie können sich jedoch selbst erledigen wenn wahre Vernunft zur Sache im Betonkopf einen Platz findet.

    Was will man denn retten oder abschaffen, die Freimaurerei oder die Freimaurerbuben?
    Das "Leben" der Freimaurerei liegt nicht in der Hand von Buben, sonderen hängt einzig und allein am ihrem Kern dessen was Freimaurerei WILL.

    Da bin ich jetzt mal so freizügig Großkotzig und riskiere mal eine dicke Lippe und stelle mir vor, man würde mich nicht verlieren wollen. So würde man mich verlieren weil mir der Weg zu einer Frauen oder einer Gemischen Loge zu weit weg ist.
    Die damit zwangsläufig verbundenen Mehrkosten und Fahrtzeitaufwand kann ich z.B. nicht aufbringen, da ich mich in einer präkeren LebensSituation befinde.
    Es verhält sich hier nicht anderes wie mit einer Leidenschaft zu einem Hobby, dass man sich nun mal nicht leisten kann und/oder der Aktionsort wo dieses Hobby stattfindet zu weit weg ist.
    Viele Menschen verzichten, weil sie verzichten müssen.
    Wenn Realität mit Wunsch in Konkurenz stehen, zählen nun mal die Tatsachen der eigenen Lage zuerst.
    Es wäre unvernünftig wenn man jedem Wunsch nachgeht und sich sodann des Willens wegen in einer selbstverschuldeten verschlimmerung einer Lage befindet. Unmündigkeit bedeute ja auch über seine Verhältnisse zu leben.
    Jede Freiheit ist also immer auch an den eigenen Umständen gebunden, und wird nicht nur durch die Freiheit des anderen eingeschränkt!...wie gesagt alles ist "Dreifalltig"!

    Grundsätzliches zum Gebrauch der Freiheit die nur IN einer Möglichkeit steht, aber nicht gleichzeitig auch wirklich für jeden Menschen erreichbar ist:
    Wirklich frei entscheiden zu können, eine bestehende Freiheit nutzen und genießen zu können, ist...
    1. am eigenen Interesse und freien Willen, diese Freiheit nutzen zu wollen gebunden.
    2. dass diese Wollen umsetzbar ist weil Zugangswege dorthin vorhanden sind.
    3. dass man über die notwendigen Mittel verfügt, die diesen Willen anhaften.
    Freiheit ist nur eine Chance zur freien Entscheidung!
    Nicht jeder kann sich die Freiheit heraus nehmen und sie ergreifen, weil immer mehr als der freie Wille notwendig ist.

    Jedenfalls ist es insgesammt gesehen für die Freimaurerei schade wenn Betonköpfe Bremsklötze sind.
    Wenn die Freimaurerei ausstirbt sind logisch die FM-BetonSteine schuld, weil sie der Zeit im Weg stehen.
    Aussterben kann nur etwas das sich sich aus der Natur der Sache nicht bewährt hat, oder was abgetötet wurde!
    2: Das künstliche Aussterben einer Sache durch Hindernisse UND das natürlich Ausssterben.
    (Ein Gedanke der dazu gehört: Förderungen befördern auch das was aussterben sollte weil es sich aus der Natur der Sache nicht lohnt. Polare: Fördern und Hindern)
    Grundsätzlich sind es immer Betonköpfe, Unwissen oder die verpasste Zeit oder die zu lande Wartezeit, die einem Fortschritt im Wege stehen.
    Veränderungen sind immer leichter wenn sie sofort MIT der Zeit gehen.
    Wer hält den Januskopf fest und verhindert so alle Funktion?
    Wer dreht und bewegt sich frei wie ein Januskopf und kann so 2 zu 3 machen?
     
    Kadosch gefällt das.
  14. Feuerseele

    Feuerseele Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn

    Beiträge:
    1.076
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Ich war mal in einem Forum (ist verschwunden), in dem ein sich zu den Freimaurern bekennender User austobte und der eine zeiltlang dort auch Moderator war. Die Macher des Forums gehörten einer Humistischen Organisation an.
    Die haben gerne auch auf Kirchen geschimpft!
    Welche Nuss klappert im Sack lauter als die andere?...ist das überhaupt möglich?

    Selbstverständlich kann ich über JEDE Aussage die in einem Forum gemacht wird, nicht wissen ob diese Wahrheit oder Lüge ist!
    Jeder kann sich als Freimaurer ausgeben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Januar 2018
  15. Feuerseele

    Feuerseele Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn

    Beiträge:
    1.076
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Jedes Band hat auch eine Länge, sonst wäre es kein Band mit Breite.
    Eine Wahl betrifft nicht nur die eine gewisse Anzahl (Auswahlmöglichkeiten), sonderen die Erreichbarkeit und Entfernung zählen mit.
    Also wo sich diese "Zahl" aus dieser Anzahl/Bandbreite befindet spielt auch eine Rolle.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Januar 2018
  16. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    8.677
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Ich war mal in einem Forum, da hat sich ein Vertreter des isländischen Goldfischzüchterverbandes über Runenmagie geäußert und aber auch abfällig über die Freikirchen. Oma Morki hat letztens in Ihrer Küche auch was negatives über die NASA erzählt.
    Welcher Blitz leuchtet heller ... ist das überhaupt möglich?
     
  17. Feuerseele

    Feuerseele Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn

    Beiträge:
    1.076
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Ach, du machst dich also über mich lustig?
    Blitze sind wiederkehrende schnelle Ereignisse und alle gleichhell.
    Nüsse klappern äußerlich hörbar nur wenn sie zu zweit sind.
    In einer verdorbenen Nuss wackelt und klappert leise nur das Vertrocknete.
     
  18. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    8.677
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Nö. Ich habe einen ebenso wunderbar passenden Beitrag gebracht wie Du.
    Das Du den als lächerlich machend empfindest ist interessant, denk mal drüber nach.

    Weit gefehlt, die Helligkeit eines Blitzes hängt sicher von der Anzahl der Entladungen ab die gerade stattgefunden haben. Auch wird die länge eines Blitzes Einfluß auf die Helligkeit haben. Dann die vielen verschiedenen Blitzarten ... selbst ein Elmsfeuer zählt zu den Blitzen.
     
  19. Feuerseele

    Feuerseele Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn

    Beiträge:
    1.076
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Über meine genauen Empindung habe ich dir keine Angaben gemacht.
    Mit meine Frage habe ich nur den ersten Eindruck nachgefragt, den deine Aussage ausgelöst oder vermittelt hat.
    Mir ist durchaus bewusst, dass mein erster Eindruck nicht immer sofort auch die "Wahrheit" (also hier den gedachten Sinn) treffen können.

    Ich kann in einem Forum keine Gedanken und Gefühle 100% richtig herauslesen. Dies ist nicht einmal während einer echten Begegenung zu mit einer 100% Treffsicherheit möglich.
    WIE du/o.a. meinen Eintrag findest, liegt nicht im Bereich dessen was ich wissen kann.
    Ich kann Vermutungen nur dann beginnen sowie eine Äußerung zu meinem Eintrag erfolgt ist.

    Wenn du einen Eintrag also so oder so findest, kannst du zuerst deinen Eindruck formulieren und mitteilen.
    Dies erhöht die Quallität jeder Kommunikation. Ansonsten ist genau dass ein Nährboden für Streitereien.

    Was also hat es für einen Grund, Zweck und Sinn, wenn du zu meinem Eintrag Nr. 114 mit deinem Eintrag Nr.116 im Zitat antwortest?
    WAS wolltest du mir VERMITTELN?
    Ich dachte wenn ein Eintrag ganz und richtig gelesen wird, wird der Sinn erfassbar und somit auch das ungeschriebene Wort verständlich. Da habe ich wohl zu viel verlangt.

    Gerne gebe ich zu, dass ich selber so meine Probleme habe, und möglicherweise den Bezug zu einem Zitat nicht deutlich genug mache/erkläre.
    Was jedoch m.E. keine große Sache ist, weil in einer harmonischen Diskusion, in erster Linie anständig nachgefragt werden kann, bevor sich eine doofe Eintrags-Kettenreaktion auslöst.
    Jedenfalls ist es besser etwas zu sagen als zu schweigen. Einfach in einer ähnlichen Form zurückzuschgreiben ist auch keine gute Lösung, da es sehr wahrscheinlich ist, dass damit der Sinn erstrecht verfehlt wird.

    Mit meiner Aussage "Welche Nuss klappert im Sack lauter als die andere?...ist das überhaupt möglich?", habe ich zum Ausdruck bringen wollen, dass auch eine Organisation über der geschimpf wird, sich eine Organisation herauspickt und diese beschimpft.
    Einige Mensch die IN einer Organisation sind, Beschimpfen sogar Menschen die nicht in einer Organisation sind!
    Wenn sich ein Organisationsmitglied darüber beschwert dass man ihre Organisation herauspickt um über sie zu Schimpfen, dann sollten sie selber mit diesem Tun aufhören.
    Mir stellt sich, seit dem oben erwähnten Forumkontakt, die Frage, was die Arbeit am Selbst zum Ergebnis erzielt oder erzielen soll, wenn sich dieses Ergebnis nicht auch auf die Kommunikation bezieht, die doch immer Teil jeder menschlichen Kontaktform ist. Über diverse Beleidigungen, rethorisches Schweigen und rethorisches Dummstellen wundere ich mich nun mal sehr.

    Des will ich jetzt fertigblödeln!
    Wie auch immer die Lichtstärke zusammenkommt, ein Blitz ist nur 1 Blitz und nicht 2
    Okay, vielleicht bündeln sich viele Blitze zu einen Einzigen Bltz, sowas weiß ich nicht.
    Aber Nüssen verschmelzen jedenfalls nicht zu einer Nuss.:lol:
     
  20. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    8.677
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Die signifikanz Deines Postes ist gleich Null. Da war also ein Mensch der sich als Freimaurer identifiziert hat der (mit anderen) über die Kirche gewettert hat ... in einem Humanisten Forum.

    1. Erzählen hier ja nun seit geraumer Zeit alle Freimaurer das die Freimaurerei keinerlei Meinung zu derlei Themen vorgibt und demnach jeder einzelne Maurer seine eigene Meinung dazu hat.
    2. Wäre es geradezu ein Wunder eine größere Ansammlung von Menschen zu finden in der es keine Idioten, Deppen, Arschlöcher und Sonderlinge gibt.
    3. Wird der sog. "Humanismus" desöfteren als eine antiklerikale Gegenbewegung genutzt und es ist daher nicht verwunderlich in einem Humanisten Forum auch auf solche Strömungen zu stoßen.

    Was hat das alles mit Freimaurerei zu tun? Nichts.

    Klare Aussagen erreichen Dich in der Regel nicht wie man hier an diversen Stellen nachlesen kann.
    Daher versuchte ich es mit einer ironischen Überspitzten Nachahmung Deines tuns.

    Nun ist die Sachlage aber denkbar Unterschiedlich.
    Freimaurer hätten nichtmal ein vergleichbares Organ zur Kirche. Die Großloge würde massiven Protest ernten wenn sie auch nur annähernd im Namen der Freimaurerei etwas verlautbaren lassen würde erst recht wenn es religiös oder politisch wäre.

    Hier hat sich EIN Maurer geäußert. Bei der Katholischen Kirche hat sich der VERTRETER GOTTTES auf Erden zur Freimaurerei geäußert. Das Dir da kein Unterschied klar wird wundert mich jetzt aber doch.


    Doch. Das was wir landläufig als Blitz bezeichnen sind meist mehr als eine Entladung, darum flackern Blitze so.

    Doch Nüsse gibt es in sehr seltsamen Formen ... etwa als Erdbeere.
     

Diese Seite empfehlen