Freimaurer und Frauen

Dieses Thema im Forum "Einsteiger Forum" wurde erstellt von Belana, 8. April 2014.

  1. Belana

    Belana Lehrling

    Beiträge:
    3
    Registriert seit:
    8. April 2014
    Woher mein Interesse für Freimaurer kommt, kann ich nicht mal sagen. Früher gab es hier in meinem Heimatort eher böse Gerüchte, ich müsste also eigentlich eher kontra eingestellt sein. Aber nööö, ich fand das Thema immer zutiefst faszinierend. Dann habe ich einmal ein (zugegebener maßen eher reißerisches) Buch gelesen. War mir zu dem Zeitpunkt egal, das war interessant und spannend. "Unter den Tempeln Jerusalems" hieß es. Mein Ex-Mann hatte noch mehr Bücher zu dem Thema. Wie die hießen, weiß ich nicht mehr. Ich habe einfach alles gelesen, wo irgendwie "Freimaurer" drauf stand.

    Irgendwann hatten wir Besuch, eines dieser Bücher lag gerade auf dem Tisch. Und schon war das Gespräch im Gange. Er hat dann später erzählt, dass er Freimaurer ist. Naja, zu dem Zeitpunkt wusste ich schon lange, dass es eine Männersache ist. Unser Besuch hat dann erzählt, dass es durchaus Frauenlogen gibt. Also ab in Internet und suchen.

    Nach der Trennung habe ich Kontakt zu einer Frauenloge aufgenommen und wurde auch zu einem Gästeabend eingeladen. Allerdings wohne ich in Wilhelmshaven und die Loge ist in Osnabrück. Zeit, Entfernung und Organisation haben es einfach nicht zugelassen. Zumal es eins ist, zu Gästeabenden zu fahren und was ganz anderes, wenn man diesen Weg wöchentlich fahren muss.

    Interessant fand ich, wie mein Umfeld damals reagiert hat. Ich habe meinen Wunsch kundgetan und schon ging es los. Es hält sich hartnäckig das Gerücht, Freimaurer wären eine Sekte. Niemand weiß, wer dazu gehört, wo die sich treffen und was die treiben. Außerdem hält sich hier seit vielen Jahren eine Horrorgeschichte: Ein Ortsansässiger sei Freimaurer gewesen und die Freimaurer haben ihn zum Selbstmord gezwungen, um an sein Geld zu kommen. Wasser auf meinen Mühlen. Ich habe dann meinen Sohn (der mich mittlerweile schreckensstarr ob meines Wunsches angesehen hat) gebeten, die Suchbegriffe "Freimaurer" und "Wilhelmshaven" in die Adresszeile einzugeben und die Zeit zu stoppen, bis er die Internetseite der wilhelmshavener Loge gefunden hat. Eine halbe Minute hat er gebracht.

    So, Ort der Loge war klar. Die Zeit, wann die sich treffen war auch schnell gefunden. Somit war das "wer", "wann" und "wo" geklärt. Also nix mit Geheimsekte, wo niemand weiß, wer da alles mitspielen darf. Die Frage nach dem "was" (was die da tun) kann natürlich nicht geklärt werden. Nun wollte ich noch mit der "in den Selbstmord getrieben, um ans Geld zu kommen"-Geschichte aufräumen und habe an die gesetzliche Erbfolge erinnert. Außerdem habe ich gefragt, woher so viele von der Geschichte wissen. Als das passiert sein soll, gab es noch kein Internet. Und wenn das ganze so geheim ist, warum weiß quasi der ganze Ort, dass ausgerechnet dieser Mensch Freimaurer war? Seitdem werde zumindest ich nicht mehr mit dieser Geschichte behelligt. Mein Sohn sagt, ich sei ja schon groß und soll selbst entscheiden, was ich tue.

    Naja, ich habe den Wunsch noch nicht aufgegeben. Hier Wo wir sind ist mir bislang alles zu weit weg. Geht für die Gästeabende. Aber wöchentlich leider nicht machbar.
     
  2. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    9.610
    Registriert seit:
    31. August 2004
    AW: Freimaurer und Frauen

    Leider kenne ich dort keine gemischte oder Damen Loge. Aber wir haben hier im Forum mindestens zwei Vertreter der "Liberalen Freimaurerei" die sicherlich ermitteln können ob es Logen Ihrer Lehrart in Deiner Gegend gibt.

    @Threadtitel
    Dein Titel ist ungünstig gewählt. Mit gleichem Titel gibt es bereits eine Diskussion und nicht nur dort wurde das ganze inzwischen ermüdend oft durchgekaut.
    Dein Anliegen ist aber nicht darüber zu sinnieren warum Frauen in der regulären FM nicht aufgenommen werden sondern Du suchst nach Logen die Frauen aufnehmen. Evtl. könnte die Moderation dabei helfen den Titel so zu ändern das Du besser gefunden und weniger ignoriert wirst mit Deinem Anliegen.
     
  3. IchMagMeinStauder

    IchMagMeinStauder Geheimer Meister

    Beiträge:
    465
    Registriert seit:
    6. Februar 2017
  4. Lupo

    Lupo Meister des Tabernakels

    Beiträge:
    3.765
    Registriert seit:
    3. Oktober 2009
    Ich halte diesen Vorstoß für eine unerträgliche Idiotie.

    Wenn der Finanzminister meint, in die bestehende Vereinswelt einbrechen und unter ideologischen Vorwänden und mit viel Bürokratie für den Bundeshaushalt minimalste Geldbeträge eintreiben zu müssen, dann erschwert er das ohnehin schon nicht gerade blühende Vereinsleben in Deutschland weiter. Aber vielleicht ist das ja auch Ziel - es ist für Politfunktionäre offensichtlich unerträglich, wenn irgend etwas in Deutschland ohne sie funktioniert.

    Vereine sind privat organsiertes Privatleben, und wenigstens da sollte die Politik mal ihren ideologischen Regelungswahn heraushalten können. Einziges Merkmal für die Gemeinnützigkeit eines Vereines hat der satzungsgemäße Vereinszweck zu sein. Wird eine der Philosophie der derzeitigen Regierung genehme Organisationsform zu mitentscheidenden Kriterium, ist es ein Schritt mehr in Richtung Totalitarismus. Wer wählt derartige Typen?

    Theoretisch wäre die Freimaurerei betroffen, praktisch dürfte sie es nicht sein. Keine der mir bekannten Logen sind gemeinnützige Vereine (warum auch?), und bei zweifelsohne gemeinnützigen Gruppierungen innerhalb der Freimaurerei wie dem freimaurerischen Hilfswerk gibt es keine geschlechtsbezogenen Einschränkungen der Mitgliedschaft.
     
  5. IchMagMeinStauder

    IchMagMeinStauder Geheimer Meister

    Beiträge:
    465
    Registriert seit:
    6. Februar 2017
    Danke für die Erläuterungen. Wieder was gelernt.
     
  6. William Morris

    William Morris Ritter vom Schwert

    Beiträge:
    2.154
    Registriert seit:
    4. Mai 2015
    In fast jeder größeren Stadt gibt es einen Frauenverein, meistens finanziell gut gefördert durch die öffentliche Hand. Soll es ja auch geben, kein Problem. Aber warum ist es ein Problem, wenn es Vereine für Männer gibt?
     
  7. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    16.871
    Registriert seit:
    18. November 2007
    Weil mit zwoerlei Maß gemessen wird. Ein echter Neomarxist kann das auch begründen, es geht normalerweiose darum, daß die eine Seite daran gehindert werden muß, die andere zu unterdrücken, wie sie das jahrhundertelang gemacht hat. Das ist so wie mit den People of Color, die qua definitionem gar nicht rassistisch sein können, weil Rassismus als Gewaltakt von Weißen gg. People of color definiert ist. Ist modern. Der Jargon ist lustig, aber ich habe nicht die Muße, mich so weit in ihn einzuarbeiten, daß ich mich bei einer schriftlichen Parodie nicht blamiere.
     
    IchMagMeinStauder gefällt das.
  8. Feuerseele

    Feuerseele Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.914
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Solange nur FAST in jeder Stadt Frauenlogen gibt, besteht kein Gleichstand.
    Also keine Chancen-Gleichheit/Gleichmäßigkeit.

    Warum ist es also ein Problem, wenn es Vereine für Männer gibt?
    Das Problem besteht NUR solange die Anzahl der Frauenlogen geringer ist als die Anzahl der Männerlogen.
    (Der Zeitfaktor zu Zahl und das Werden.)

    Eine gewisse Zeit lang müssen die FM-Männer darauf hin ARBEITEN, dass zu jeder Männerloge auch eine Frauenloge existiert. (Logen sind zeitlich teilbar/nutzbar)
    Erst dann, wenn ein zahlenmäßiger GLEICHSTAND erreicht ist, besteht Chancengleichheit und dann kann, die Geschlechter-Trennung wieder erfolgen. ODER die Männer müssen in der Überbrückungszeit eine Zeitlang Doppeltfreimaurer sein.
    Sie gehen halt einfach 2x Freimaurern in dem sie 2 Logen-Formen angehören, eine Männliche und eine Gemischte.
    Das müssen sie ja nur solange tun, bis es genug Frauen vor Ort gibt.
    Frauenlogen müssen ja erst von den Männern „erschaffen/gezüchtet“ werden, also heranwachsen.
    (Das WERDEN ist mit Wachstum verbunden und damit mit ZEIT/Wartezeit verknüpft.

    Die zwei Geschlechter können relativ gleichzeitig die Loge verwenden, da es m.W. derzeit keine Logengruppen gibt die täglich in der Loge sind und es auch Zeiten gibt an dem sie leer steht.
    Da die Loge existiert, kann der Raum/Ort jederzeit gefüllt werden, also voll sein.
    (((Na ja, es ist jedoch anzuraten, dass jede Loge von Zeit zu Zeit leer steht, weil sonst die zeitaufwendige Reinigung nicht vernünftig stattfinden kann. Denn wenn die Reinigungskraft ständig behindert wird, wird sie nicht in der vorgegebenen Zeit rechtzeitig fertig.)))
    Da das Heranwachsen/Entstehung ein längerer Prozess ist (einer der ÜBER mehr als eine Lebenslänge hinaus geht), ist dies nicht anders möglich.

    Anders ausgedrückt:
    Zustand A: Es soll NUR reine Männerlogen geben. (= Eine Sorte)
    Zustand B: Es soll nur reine Männerlogen UND nur reine Frauenlogen geben. (= Zwei Sorten)
    Zustand C: Es soll reine Männerlogen UND reine Frauenlogen UND gemischte Logen geben. (= Drei Sorten)

    Zeit + Geschwindigkeit:
    Um den Zustand B schnellest möglich erreichen/erzielen zu können, ist es unabdingbar den Weg für eine Zeit (=zeitweise) über gemischte Logen zu gehen und dies erfordert den männlichen freien Willen.
    (Der Weg ist das Ziel.)
    Nach dem das Ziel, also Zustand B, erreicht wurde, braucht es den freien Willen ja diesbezüglich nicht mehr.
    Meiner Meinung nach ist es jedoch das Bessere und damit das Vernünftigere, wenn die Menschen, die Freimaurer werden wollen, unter Drei auswählen KÖNNEN.
    Die Drei ist m.E. wahrlich eine Heilige Zahl.


    Die Fragen sind:
    Was will die Freimaurerei?
    Was wollen die Menschen die derzeit Freimaurer sind?
    Was wollen die Menschen die derzeit Freimaurer sind für die Zukunft der Freimaurerei und was sind sie bereit dafür zu tun?

    Ergebnis der Überlegug:
    Es ist im Grunde absolut kein Problem, dass es Vereine nur für Männer gibt.
    Das Problem ENTSTEHT nur dann, wenn es zu wenig Chancen für Frauen gibt, weil es zu wenig Frauen gibt.

    Die Menschheit ist EIN gemischter „Chor“!
    Aber reine Männerchöre und reine Frauenchöre muss es ebenso geben.
    Denn nur dann ist die Höchstmögliche Zahl an Möglichkeiten gegeben, da DREI beisammen sind.
    "Amen"

    Es ist doch Furchtbar, wenn mann aus Engstirnigkeit auf zwei bereichernde Möglichkeiten verzichtet indem man ihr Werden verhindert.
    Dass will doch keine/r, der/die sich des Verstandes bedient haben.
    Der Welt würde ja sonst etwas ebenso schönes fehlen.

    Anderes Beispiel:
    Bei Männergesangsvereinen ist es unmöglich eine Frau in einem Männergesangsverein singen zu lassen, weil dies den Sinn der Sache eliminiert/verdirbt/ruiniert. Im Männergesangsverein werden nun mal aus logischen Gründen nur die männlichen Stimmen gebraucht.
    Anderorts werden die Männlichen gehäckselt, aber im Falle eines Männerchors, werden sie dringend gebraucht, um einen Männerchor in der Welt haben zu können.
    Das ist natürlich auch bei Frauen so. Ein Frauenchor, kann keine Männerstimme mitverwenden.
    UM der Sache „X“ GERECHT kommen zu können, muss man wissen was dazu gehört und was nicht.
    LOGIK bringt Erlösung/Lösung.

    Bezüglich der Freimaurerei besteht keine Notwendigkeit, dass nur Männer dabei sind. IM GEGENTEIL.
    Die Menschheit ist nun mal, in erster Linie, "ein gemischter Chor und kein reiner Männerchor".

    Ich bitte um Verzeihung bezüglich der hinweisgebenden Fetthervorhebung, denn es steckt eine "Geheime Botschaft" im Text.
    Da ich euch leider nicht helfen kann, müsst ihr selber dahinter kommen und alles fleißig selber denken.

    Viele liebe Grüße
     

Diese Seite empfehlen