Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Die Probleme der Freimaurer mit Frauen. [Mißlungener Gästeabend.]

Feuerseele

Ritter vom Schwert
31. Oktober 2017
2.080
Ich bin mir durchaus bewusst, dass es ein langer und steiniger Weg zur Gleichberechtigung der Frau war und auch, das vieles gegen die Männer erstritten werden musste, ...
... Du wirst hier in diesem Forum keinen Freimaurer finden, der den Frauen per se die Fähigkeit anspricht, sich als Freimaurer zu betätigen. Insofern kann man den Ausschluss der Frauen in den alten Pflichten aus heutiger Sicht durchaus als einen Geburtsfehler der Freimaurerei betrachten.
Aber das hilft nichts. Die Frage ist ja, was man heute daraus macht.
... Was würde denn jetzt geschehen, wenn sich die UGloE den Frauen oder auch den Humanitären öffnen würde?
... ...es wäre auch unzweifelhaft ein schwerer Eingriff in die mittlerweile gewachsene Struktur.
Warum ist das ein schwerer Eingriff in die gewachsene Struktur der Freimaurer? Alles ist der Veränderung unterworfen! Das ist doch auch Teil des Wissens der Freimaurerei! Oder nicht?

... Ich kann nicht auf der einen Seite die Frauenlogen als freimaurerisch anerkennen und gleichzeitig versuchen, ihr auf diese Weise die Existenzgrundlagen zu entziehen.
Bitte erkläre mir diese Aussage! Was kann man gleichzeitg nicht? Welche Existensgrundlage wird dann entzogen?
Was ist die Existenzgrundlage der Freimaurerei?

Und wie soll die Öffnung für die Frauen auf Ebene der einzelnen Logen umgesetzt werden?
...Das Knistern zwischen den Geschlechtern kann bei einer Tempelarbeit gewaltig stören und es hat niemand etwas davon, wenn man sich da gegenseitig auf die Nerven geht. .
Wo gehobelt wird (oder Steine behauen werden), da fallen "Spähne".
Die Feimaurer arbeit am Tempel der Humanität. Was erfordert dies denn?
Wie ernst nehmen die Freimaurer ihre humanitätre Arbeit zu sich selbst als Bund? Also innerhalb des eigenem Seins der Freimaurerei? Was Tun sie IM Sinne der Humanität innerhalb ihres eigenem Seins, also zum Ganzem stehend, was Freimaurerei ALLES bedeutet?

Meines Wissens arbeiten die FM auch mit dem männlichen und dem weiblichen Prinzip und der Dualität. Wie haben sie das den gedacht, verstanden und in ihrer eigenen Umsetzung?
Warum können die Freimaurer im echten Leben diese Prinzipien nicht miteinander leben, verkörpern, ausdrücken, vereinen, verbinden? Warum weigern sie sich die 2 Prinzipien zu vereinen? Die 2 Prinzipien, die 3 sind, weil die Geschlechtlosigkeit, das noch undifferenzierte Prinzip AUCH eine wichtige Rolle/Säule spielt.
Eine Säule ist eine Rolle....finde ich lustig, so eine Idee im Kopf erfreud mich immer und bringt mich zum feudigem Lachen. In dieser Forum-Anstallt, ist das Lachen ja erwünscht, wie ihr mir mitgeteilt habt. Lachen ist wirklich eine Wohltat der Seele.

Also wie ernst nehmen die Freimaurer den Sinn und Wert ihre eigenen Sache?
Oder lachen sie darüber?

Und wie soll die Öffnung für die Frauen auf Ebene der einzelnen Logen umgesetzt werden? ...
... Aus diesem Aspekt heraus bliebe nur, die Gründung von Frauen- und humanitären Logen unter dem Dach der UGLoE zu gestatten, was aber, wie oben schon gesagt, seitens der bestehenden Frauen- und humanitären Großlogen kaum begrüßt werden würde..
Warum?
Warum kann die UGLoE Frauen nicht begrüßen? Wo ist das Problem?

Also spricht einiges dafür, es so zu belassen, wie es ist. ...
Wie bitte? Probleme werden gelassen?
Was ist da zu schwer für die Freimaurer??? Oder wollen sie keine Lösung finden? Warum können die keine Lösung finden? Angeblich soll ja jeder immer seines eigenen Glückes Schmied sein. Na ja das stimmt ja definitiv nicht immer, weil jeder Mensch auch immer mit dem Glück oder Unglück des anderen Menschen verbunden ist. Das ist logiscch weil wir Menschen alle zusammenhängen wie Perlen an der Kette!

Also welcher Gemeinschafts-Bau kann denn einen wertvollen Tempel erbauen, wenn die Probleme bestehen bleiben dürfen? Warum an Problemen festhalten?
Oder baut ihr an einem BequemlichkeitsTempel, eine Wohlfühloase?

Wie kann ein Tempel erhalten bleiben können, wenn die Problemen mit eingebaut sind?

Der Boden des Fundamet eines Tempels trägt den Tempel nur, wenn es keine Problemstellen gibt. Alles was an wertvolles erbaut wird, sollte erhalten bleiben können und dazu bedingt es ein sehr gut tragendes Fundament auszuwählen, zu erschaffen und zu erhalten.
Welches wiederum nur dort möglich ist wo es keine "Bodenständigen-Probleme" gibt. Die Menschheit beseteht nun mal AUS Männ und Frau. ...und Kinder.
Der Boden auf dem der Tempel steht muß genauso gut und gesichert sein wie der Tempel selbst! Und jeder Bau ist nur so gut wie die Arbeiter arbeiten und der Bauherr seine Pflicht ernst nimmt. Jeder Tempel kann auch nur so gut sein wie sein Plan ist.
JEDER Fehler im Plan, im Boden/Fundamentträger und jede Arbeitsschlamperei, sind eingebaute Zerstörer!!! Die Beständigkeit, Haltbarkeit und alles Wertvolle im Tempel gehen verloren wenn nicht fürsorglich für den Erhalt gesorgt wird.

Fehler sind die Quelle der Zerstörung.
Heute erkannte und mißachtete Probleme sind die Fehler von morgen!
Wer einen solchen wertvollen Tempel baut, muß wissen, dass jedes Detail stimmig ineinandergreifen muß! Meditiert doch mal über Hiram und seine Bau-Herangehensweise des Tempels!

Pobleme sind die Chance Fehler zu vermeinden!
Die Bereitschaft zur Problemlösung muß bei jedem Tempelbau gegeben sein.
Ein wahrlich wertvoller Tempel, kann sich nur dann erbauen lassen, wenn Probleme beseitigt werden!

... Wahrscheinlich würde man heute einiges anders machen, aber auch hier kann die Vergangenheit nicht geändert werden.
Wahrscheinlich? Es scheint mir die Freimaurer sind alle im Dornröschenschlaf!
Wahrscheinlich fehlt heute der Wille, die Vernunft und die Aufrichtigkeit zum "Objekt Freimaurerei"!
Wenn die Freimaurer lieber schlafen, desinteresiert sind und viel lieber Däumchen drehen als zu Arbeiten um Probleme zu beseitigen damit es keine schwer WIEGENDE Fehler gibt, die in die Zukunft getragen werden, dann ist der Tempel ein reines Luftschloß.
Die Möglichkeit einen Tempel der Humanität zu erbauen ist real, doch dazu gehört mehr als heiße Luft zu verbreiten oder zu Schweigen wo das Wort den Anfang bestimmt!
Im Anfang steht das Wort. Nur das erste Wort. Das Wort wird zu Fleisch.... die Qualität des Wortes trägt sich also in die fortlaufenden Ereignisse und so in die Zukunft. Worte leiten den weiteren Umgang mit Menschen.
Ein fehlendes Wort greift ggf verherender in die Ereignisse ein als ein Wort das ausgesprochen wurde. Jeder Gemeinschaft muß das Wort heilig sein. Denn nur ein ausgesprochenes Wort ist die sichtbare Verbindung des Geistes zum Nächsten!
Schweigen ist AUCH die Unterbrechung der menschlichen Verbindung zueinander.
Eine fehlendes Wort! DAS fehlende Wort!!! = kein Fleisch gewordenes. Situationene die nicht stattfinden, sie aber hätten stattfinden können...wenn... ....
Etwas das WERDEN KANN, kann nicht werden weil es nicht ausgesprochen wurde.
Oder, es wird dann halt ANDERES anders.
Was sein soll, das kommt. Eine Geburt, das NEUE kann nicht verhindert werden, wenn die Saat bereits gesät wurde. Mit oder ohne Fehler, gut oder böse!

Alles was Gut ist, ist nur gut geworden WEIL Probleme beseitigt wurden. Jede Veränderung ist auch ein Streben zum Besseren. Jede Weigerung Probleme zu beseitigen macht das Wachsen zum Besseren unmöglich.
Veränderung bedeute nicht Zerstörung!
Verändererung ist ein DAZUwachsen! Das dabei etwas verloren geht, ist zum Einen nur in der Möglichkeit und muß nicht geschehen und zum Anderen hat es dann seinen Sinn, Zweck und Nutzen.
Das MEHR als die Teile davor ist ein DAZUwachsen aus dem Teil selbst.
Die Erweiterung der Teile, die Erweiterung des Ganzen, die Ausbreitung, die Ausdehnung des Einen als eine eigene Fähigkeit.
Die Selbstveränderung. Eine Frage des Willens, der Kraft und aller Möglichkeiten im Außen!

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile! Die Teile der Summe bilden das Ganze.
Das Ganze ist so groß dass wir nicht das Ganze sehen können.
Das Ganze hat Zeit und ist 1 Moment (Augenblick) der Geschwindigkeit.
Die Stufen der Zeit, gebündelt in Augenblicken.
Das Ganze in Zeit und Geschwindigkeit.
Amen :-)

Und bei genauerer Betrachtung ist die Zeit über den Fehler hinweg gegangen, weil sich die Frauen anerkennenswerterweise selbst beholfen haben. Und der Status Quo ist, dass eine Beseitigung dieses Fehlers bei weitem mehr Probleme verursachen als lösen würde.
Die Zeit geht nicht über Fehler hinweg. ALLES wird wiederkehren und sich wiederholen. Nur die Bilder sehen anderes aus. NUR die Bilder. DER Fehler bleibt im neuem Bild wenn der Fehler nicht umprogrammiert wird. Im Jetzt. Im Augenblick. IM SOFORT.
Das Sofort IM Jetzt. Das Plötzliche. Der Zufall.

Auch diese Matrix kann plötzlich durch eine Einsicht verändert werden.
Einsicht ist die Sicht in das Eine, dem Ganzen, dem VerEINendem, dem Alles.
Das Ganze ist lange noch nicht alles.
Das Ganze ist auch nur das Material um das Alles zu erMöglichen.
Alles kann, muß aber nicht.
Alles ist aus dem Ganzen dass mehr ist als die Summe seiner Teile.

Viel, viel, viel Spaß beim Denken, Grübeln und Überlegen.
Liebe Grüße
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
11.014
Ich verstehe es nicht.
Es gibt Logen nur für Männer
Es gibt Logen nur für Frauen
Es gibt gemischte Logen

Was um alles in der Welt ist denn nur verwerflich daran wenn Frauen unter Frauen Freimaurerei betreiben wollen oder Männer oder Männern?

Edit:
Also ich beispielsweise, habe aus vielerlei Gründen keinen Bock darauf in einer gemischten Loge zu arbeiten. Ich bin ganz froh das in der Loge jegliche Gockelei oder sexuelle Unterströmung einfach mal ausbleibt. Auch bin ich froh das ich zu den Veranstaltungen gehen kann ganz ohne das meine Frau eifersüchtig sein müsste.
Ich gehe übrigens auch gerne mal nur mit meinen männlichen Freunden in einen Biergarten oder wir spielen ganz ohne Frauen (auch angesagt mit Absicht) Poker.

Voll derbe unmögliches Benehmen etwas ohne das andere Geschlecht machen zu WOLLEN.

Nochmal Edit:
Man kann es hier sicherlich garnicht betrachten, es geht ja leider niemandem darum was Freimaurerei ist, aber ich denke Frauen BRAUCHEN Freimaurerei eher nicht. Die sind da aus vielerlei Gründen weiter. Aber ich gehe davon aus das man sowas hier nicht diskutieren könnte, man müsste sich ja erst die Frage stellen "worum geht es eigentlich".
 
Zuletzt bearbeitet:

William Morris

Ritter vom Osten und Westen
4. Mai 2015
2.502
Wahrscheinlich wäre ein Thread "Die Probleme von VTlern mit Freimaurern" hilfreicher. Vielleicht liegts auch an mir, das ich an die Geschichte der weltbeherrschenden Freimaurer nicht glauben will.
 

Feuerseele

Ritter vom Schwert
31. Oktober 2017
2.080
Was um alles in der Welt ist denn nur verwerflich daran wenn Frauen unter Frauen Freimaurerei betreiben wollen oder Männer oder Männern?
Nichts, das ist doch okay!
Es wird auch vom Problem der Anerkennung der Frauen gesprochen.
Ich weiß dass es Männer, Frauen und gemischte Logen gibt. Nur die Erreichbarkeit ist für den Mann einfacher, und das ist logisch weil es nun mal diesen Zeitgeist der Männerdomänen gab.
Der alte Zeitgeist in der Geschichte der Menschheit bremst noch heut viele Frauen aus. Als ob der Zeitgeist der Männerherrschaft immernoch an den Versen der Frau hängt.
Bis die Frauen wirklich gleichwertig betrachtet werden, wird in der Welt noch sehr viel Vernunft notwendig sein.
Das ist nicht nur bei den Freimaureren so. Doch m.E. sollte gerade die Freimaurerei, die die Fahne der Humanität trägt, hier ein deutliches Zeichen nach außen abbilden.
In der Praxis müssten doch sowieso mehrere Gruppen gebildet werden, und da kann Mann sich doch sicherlich selber einordnen und muß nicht nach dem Willen des anderen Bruders einsortiert werden.
Mir persönlich ist das egal, ich habe nicht vor zur Freimaurerei zu gehen. Diese Art entspricht nicht meiner Vorstellung der Feimaurerei.
Die Freimaurerei ist nur was für Menschen die FM WERDEN wollen.

Man kann es hier sicherlich garnicht betrachten, es geht ja leider niemandem darum was Freimaurerei ist, aber ich denke Frauen BRAUCHEN Freimaurerei eher nicht..
Ja, Frauen sind schon Freimaurer, sie brauchen die "erei" nicht.
 

Nachbar

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
20. Februar 2011
4.909
Ist es denn so furchtbar schwer zu verstehen, daß die simple Absicht, unter Männern freimaurerisch arbeiten zu wollen, keine Wertung beinhaltet? Die Veranstalter einer Ü-40-Party haben auch nichts gegen jüngere Menschen...

Wenn Frauen freimaurerisch arbeiten wollen, sollen sie eben Logen gründen. Sie haben es schließlich auch geschafft, daß es inzwischen an jeder zweiten Straßenecke ein Yoga-Studio gibt.
 

die Kriegerin

Groß-Pontifex
19. September 2017
2.906
@Feuerseele, danke das DU DICH auch für Frauen stark machst...doch im Grunde gehts dir wie
Don Quijote - Kampf gegen......

Anderson schrieb am Ende des Abschnitts 3 der «Alten Pflichten»: «The Persons admitted Members to a Lodge must be … Men … no Women …». Wir kennen nicht den Grund für diese dezidierte Anweisung. Sie wurde später vielfach interpretiert und von der englischen Grossloge1989 durch folgende für eine Anerkennung heute gültige Formulierung noch verschärft: «Freimaurer müssen Männer sein, und sie und ihre Logen dürfen keine maurerische Verbindung zu Logen haben, in denen Frauen Mitglieder sind». Eine solche Ausgrenzung haben Frauen, wie sich auf Grund der kurz dargestellten Entwicklung der Frauenbewegung denken lässt, nicht so einfach hingenommen.

Maskuline Dominanz

http://freimaurerei.ch/die-geschichtliche-entwicklung/

Die Schweizer sind ehrlicher
was mir taugt....da hat er umschwenken müssen, der Herr lupo
Wenn ich schon bei einem Verrein bin, tja -
mir taugt beim ÖSV auch nicht alles, doch ich muss es akzeptieren.

Die Feimaurer arbeit am Tempel der Humanität.

Die regulären müssten christlich angehaucht sein...bibelmässig...denn Anderson war strenggläubiger Prebytianer

Die humanitären Logen hingegen legten „Die Alten Pflichten" dahin aus, daß die von Anderson
geforderte religiöse Toleranz sich auf alle
Glaubensbekenntnisse beziehen soll, also auch auf die nichtchristlichen.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
11.014
Warum in diesem Faden jetzt auf irgendwelche Religiösen Sachen abheben? Hier soll es um die Frage gehen warum es Lopgen nur für Männer und nur für Frauen gibt und nicht alle gemischt sind.

Die Antwort weil wir es nicht wollen ist nicht erlaubt, es ist bäh bäh das andere Geschlecht (vor allem in dieser Richtung) nicht dabei haben zu wollen. Nungut.

Ich verstehe dennoch das Problem nicht. Es gibt alle Angebote und alle haben Ihre eigenen Dachverbände und alle begegnen sich mit Respekt. Ich gehe davon aus das allen rein männlichen Freimaurern (das sind die "regulären" was heißt sie halten sich an die Regeln Ihres Dachverbandes) klar und bekannt ist das die Damen qualitativ hochwertige Freimaurerei betreiben.

Ist das beim Fußball eigentlich auch verwerflich? Da gibt es nichtmal die gemischten Mannschaften diese Sexisten!

Edit:
Hast Du es noch nicht verstanden Feuerseele? Freimaurer machen Freimaurerei so wie sie die verstehen und nicht wie Du oder andere es gerne hätten. In der heutigen Zeit ist ja selbst das verwerflich wenn sich nicht alle der modernen Meinung sofort unterordnen.
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.946
Ich find's immer amüsant, wenn Männer sich für Frauenrechte stark machen.
Ansonsten hab' ich festgestellt, dass Männer/Frauen in gemischten Gruppen anders reagieren als in gleichgeschlechtlichen, was bei gewissen Fragestellungen eher positiv an zu sehen ist, da der Östrogen-Testosteron Pegel niedrig bleibt.
In gemischten Gruppen legen Männer/Frauen eher wert darauf zu gefallen/imponieren als lösungsorient zu arbeiten.
Ist halt meine Erfahrung.
 

Feuerseele

Ritter vom Schwert
31. Oktober 2017
2.080
Freimaurer machen Freimaurerei so wie sie die verstehen und nicht wie Du oder andere es gerne hätten. In der heutigen Zeit ist ja selbst das verwerflich wenn sich nicht alle der modernen Meinung sofort unterordnen.
Was ich will spielt hier keinerlei Rolle, weil ich nicht zu den Freimaurerinnen gehöre. Ich spreche hier vollkommen ohne eigenem Beweggrund! Ich interessiere mich nur theoretisch für die Freimaurerei, und so habe ich meine Meinung und meine Sichtweise mitzuteilen. Ihr seid sozusagen mein "Forschungsobjket" :-) hihihi!

Mit Modern hat das m.E. nichts zu tun, sonderen mit Gemeinschaft. Die weiblichen Gedanken und die männlichen Gedanken könnten sich doch auch sehr gut "befruchten" und vielleicht bessere neue Impulse für die Zukunft setzen gerade weil sie aus 2 Prinzipien zusammengetragen werden.

Mit einem Fußballspiel kann man das m.E. nicht vergleichen, weil beim Fußball der Körper gefragt ist und der ist bei Mann und Frau bekanntlich deutlich unterschiedlich.
Denken funktioniert bei Mann und Frau gleich, und die Freimaurerei bezieht sich ja eher auf das Denken und die Ergründung des Vernunftsgebrauches.

Jedes Verstehen ist den Denkenweisen/Arten und dem Willen unterworfen.
Feimaurer verstehen so wie sie denken, ja, ich weiß!
 

Feuerseele

Ritter vom Schwert
31. Oktober 2017
2.080
In gemischten Gruppen legen Männer/Frauen eher wert darauf zu gefallen/imponieren als lösungsorient zu arbeiten.
Das ist ein Problem und schade. Aber wäre das nicht auch eine sinnvolle Arbeitsgrundlage um lösungsorientiert an den gemeinsamen "M+F-FM-SELBSTE" zu Arbeiten? ...lustig M(ann)F(rau)...schööööner Zufall. MF-FM´s
Lösungsorientiert arbeiten? Was ist das denn eigendlich für eine Arbeit?
Vielleicht aber sind all diese Überlegungen die ihr heute macht, für eure Zukunft der Freimaurerei gedacht. Vorgedachtes ist nützliches Wissen in Zeiten wo etwas aktut wird.
Ich glaube nicht dass sich eine Organisation wie die Freimauerer sinnvoll erhalten kann, wenn sie Frauen und Männer nicht gleichwertig betrachten können. Die Freimaurerei ist m.E. nur dann glaubwürdig.
 

Nachbar

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
20. Februar 2011
4.909
Feimaurer verstehen so wie sie denken, ja, ich weiß!
Nö, weißt Du nicht. Du schmeisst weiterhin sämtliche Freimaurer in einen Topf, so als wären sie eine homogene Masse. Mit dem Begreifen selbst eines so simplen Sachverhalts scheint es bereits zu hapern.
Im Übrigen bietet der Beitrag #9 von a-roy ein gutes und meiner Ansicht nach sehr relevantes Argument gegen deine Verbesserungsvorschläge. Falls Dich Argumente in späterer Zukunft mal interessieren sollten...


Ich glaube nicht dass sich eine Organisation wie die Freimauerer sinnvoll erhalten kann, wenn sie Frauen und Männer nicht gleichwertig betrachten können.
Was bringt Dich auf die dumme Idee, Frauen würden nicht als gleichwertig betrachtet?
 

Feuerseele

Ritter vom Schwert
31. Oktober 2017
2.080
Ansonsten hab' ich festgestellt, dass Männer/Frauen in gemischten Gruppen anders reagieren als in gleichgeschlechtlichen, was bei gewissen Fragestellungen eher positiv an zu sehen ist, da der Östrogen-Testosteron Pegel niedrig bleibt.
Es gibt auch Frauen die können besser mit Männer als mit Frauen. Und es gibt Männer die können besser mit Frauen als mit Männer. Das ist nicht festlegbar!
Die vielen Logen-Streitereien sind Zeugnis dafür, dass Männer unter Männer ebenfalls nicht immer richtig reagieren.
 

Feuerseele

Ritter vom Schwert
31. Oktober 2017
2.080
...du stellst zwar pausenlos Fragen, nur ironischerweise beharrst du auf deinem Standpunkt und ignorierst jede Antwort.
Wenn keine gescheite Antwort kommt, bleibe ich freilich auf meinem Standpunkt. OHNE anständige Kommunikation, Argumentation und vor allem ohne anständige Information, bewege ich mich keinen Bruchteil von einem Milimeter vom eigenem Standpunkt weg. Logisch. Ich bin mir meiner Sache viel zu sicher um von heißer Luft in Bewegung gesetzt zu werden.

WEILCHE Antwort habe ich ignoriert? Ich will das genau wissen!
Ich will dieses Gedönse hier endlich abschließen.

Frau oder nicht Frau.... Mann kann lesen.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten