Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Erich von Däniken: Außerirdischer materialisierte sich vor ihm aus platzenden Wasserf

25. Januar 2015
16
..Wasserflaschen.

Kein Witz! Neulich las ich in einem relativ neuen Blog der Alternativen Medienszene, dass Erich von Däniken genau das behauptet: Als 22 Jähriger hätte er auf einer Expedition im Nahen Osten einen Außerirdischen kennengelernt. Ich zitiere mal aus dem Blogbeitrag:

"Däniken nächtigt in der Wüste auf dem Dach seines Jeeps und wird plötzlich von Knallgeräuschen geweckt. Er sah einen kurzen Blitz aufleuchten, dann wie nach und nach die Wasserflaschen aufplatzten und sich die austretende Flüssigkeit zu einem Wirbelstrudel formte, (erinnert an Viktor Schaubergers beobachtete Wirbel-Phänomene) aus dem sich schließlich nach und nach ein Mensch aus Fleisch und Blut genau vor seinen Augen materialisierte! Im Morgengrauen erkennt er die Gestalt bei Tageslicht, weiß, dass er nicht träumte und erschrak, denn der “Mensch” sah aus wie eine haargenaue Kopie von ihm selbst des gleichen Alters. Kurz dachte Däniken am ganzen Leibe zitternd, dass er nun schizophren geworden sei – doch sein damaliger Begleitassistent bestätigt bis heute den Wahrheitsgehalt des Erlebten – und tauft den Neuankömmling spontan “Tomy”. Tomy sprach in ausgezeichnetem Schweizerdeutsch, dass er von einem Planeten des “Vega-Systems” komme und dort niemand einen materiellen Körper besitzt, denn alle seien stattdessen “intelligente Energien”, die demnach auch keinen Sex, Krieg, Waffen oder sonstiges haben. Er sei zu Däniken auf die Erde gekommen, weil es dessen eigener innigster Wunsch gewesen sei. In den folgenden 4 Wochen war Tomy Begleiter der Expedition und erklärte ihm viele Dinge, obwohl es für vieles keine angemessenen Worte in der menschlichen Sprache gäbe."

Quelle und mehr zur Story:
https://grenzwissenschaftler.wordpr...erflaschen-materialisierendem-auserirdischen/

Was haltet ihr davon? ich fidne es ziemlich fgetig, dass ich bislang noch NIE davon gehört habe - nicht mal Ancient Aliens hat die Story aufgefriffen. Pauschal schenke ich Däniken glauben und denke nicht, er belügt uns.
 

Telepathetic

Groß-Pontifex
1. Juli 2010
2.972
AW: Erich von Däniken: Außerirdischer materialisierte sich vor ihm aus platzenden Was

Ich glaube, dass es genau solche Stories sind, die der Erforschung paranormaler Phänomene Unglaubwürdigkeit verleihen.

Was mich stört, ist dass "Tomy", die "intelligente Energie" nicht zu verstehen scheint, dass Wasser in einer Wüste für einen Menschen von großer Relevanz ist. Seltsamerweise scheint sich von Däniken und sein Freund genausowenig daran gestört zu haben, dass ihnen die Wasservorräte vernichtet worden sind. Was mich auch stört, ist dass der Leser dieser Story nicht mitgeteilt bekommt, warum "Tomy" sein Erscheinen vor von Däniken als eigenen innigsten Wunsch genannt hat.

Ansonsten: ähm ....
 

Carnificem

Geheimer Meister
10. Oktober 2014
369
AW: Erich von Däniken: Außerirdischer materialisierte sich vor ihm aus platzenden Was

Nüchtern betrachtet:

Däniken befand sich in der Wüste. Da ist es bei dieser Aussage von ihm, wahrscheinlich, dass er aufgrund von Dehydration, halluzinierte. Möglicherweise, kam es ihm so, vor dass er und sein Begleiter 4 Wochen unterwegs waren. Bei allg. Wassermangel, war wohl auch sein Begleiter dehydriert. So dass halluzinationsbedingt, beide wohl einen ähnlichen 'Trip' hatten.

Insgesamt ist es für Däniken leichter diese Halluzination als glaubhaft kund zu tun. Da er an besagte Ereignisse aufgrund seiner persönlichen Einstellung glaubt. Das heisst, dadurch dass er von der Existenz Ausserirdischer und Konsorten überzeugt ist, fällt es ihm leichter eine Halluzination als wahre Begebenheit abzutun. Was gleichzeitig heisst, dass es ihm schwer fällt in solch einer Situation 'Wahrheit' und 'Fiktion' zu trennen.
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
29.054
AW: Erich von Däniken: Außerirdischer materialisierte sich vor ihm aus platzenden Was

Hi,

Wirklich?
Ist das kein Witz?

aua.

Ich schenke EvD auch keinen Glauben, aber ich bin der Ansicht, er lügt nicht im Sinne der Definition vom Duden: Duden | Lüge | Rechtschreibung, Bedeutung, Definition, Synonyme, Herkunft . Zur Lüge gehört für mich, dass man sich genau bewusst ist, dass das, was man erzählt, eben nicht richtig ist. EvD scheint aber einen festen und unerschütterlichen Glauben zu haben, dass seine Begebenheiten sich genau so zugetragen haben.

LEAM
 

TheUnforgiven

Großer Auserwählter
17. Februar 2012
1.813
AW: Erich von Däniken: Außerirdischer materialisierte sich vor ihm aus platzenden Was

Hmmm... da denkt man als Unbeteiligter auch... soll man so was glauben... kann man so was glauben ?
Es ist zu leicht zu sagen... der spinnt... wenn man selber in einer Situation war und schwören kann, dass man das erlebt hat... wer glaubt sowas schon ?
Wahrscheinlich nur die, die so etwas auch mal erlebt haben. Aber solange man so etwas nicht erlebt hat... wird man wie ein Spinner abgetan... ist eigentlich auch nicht gerecht, oder ? ;)
Vielleicht stimmts ja... vielleicht aber auch nicht...
 

Telepathetic

Groß-Pontifex
1. Juli 2010
2.972
AW: Erich von Däniken: Außerirdischer materialisierte sich vor ihm aus platzenden Was

Naja, die Geschichte scheint noch nicht mal einen Sinn zu ergeben, wenn sie man als Fiktion liest. Ich gebe zu, dass ich mich nur an dem Einstiegsbeitrag orientiere, weil ich in der Regel gar nicht erst die Links klicke. Warum besucht "Thomy" Erich von Däniken? Weil er ihn unbedingt besuchen wollte. Warum? Wird nicht erklärt. Was für einen Sinn soll ich mir da heraussuchen? Dann wird uns erzählt, dass von Däniken in der Wüste auf dem Dach seines Jeeps geschlafen hat. In Wüsten ist es doch aber tagsüber recht heiß und nachts kann es recht kalt werden. Da passt es nur gut, dass Carni meint, dass sich von Däniken einen Sonnenstich geholt hat und er alles nur halluziniert hat. Natürlich tritt jetzt sein Freund auf den Plan, der die Geschichte in allen Einzelheiten bestätigt. Was soll man da sagen?

Ich sage, dass die Geschichte seltsam ist. Oder sie ist schlecht erzählt. Allerdings beweist sich auch nicht, dass es tatsächlich Außerirdische gibt und dass Außerirdische Menschen besuchen kommen.
 

Grubi

Moderator
Teammitglied
1. Juni 2008
6.437
AW: Erich von Däniken: Außerirdischer materialisierte sich vor ihm aus platzenden Was

Moin

Aus dem Eingangsbeitrag:

In den folgenden 4 Wochen war Tomy Begleiter der Expedition und erklärte ihm viele Dinge, obwohl es für vieles keine angemessenen Worte in der menschlichen Sprache gäbe."

Ja sehr schlüssig alles...
4 Wochen rennt der Quatschkopf mit einem Alien auf einer Expedition rum und hat keine Kamera dabei?
Viel schlechter kann man sich eine Geschichte garnicht ausdenken...
Aber Däniken hat sich in seinen Märchen eigentlich noch nie für Fakten interessiert, er hat regelmässig behauptet noch nie einem Alien begegnet zu sein, unklar ist also nur an welcher Stelle er gelogen hat.


Gruss Grubi
 

rambaldi

Intendant der Gebäude
7. Mai 2008
854
AW: Erich von Däniken: Außerirdischer materialisierte sich vor ihm aus platzenden Was

Kein Witz! Neulich las ich in einem relativ neuen Blog der Alternativen Medienszene, dass Erich von Däniken genau das behauptet: Als 22 Jähriger hätte er auf einer Expedition im Nahen Osten einen Außerirdischen kennengelernt. Ich zitiere mal aus dem Blogbeitrag:

Die folgende Geschichte, die dem jungen Präastronautiker Erich von Däniken bei einer Expeditionsreise in Belutschichstan im Alter von 22 Jahren passierte, erzählte er erstmals 2007 dem Schweizer Boulevard-Blatt “Blick

Wenn man mal beim "Blick" schaut, stellt man erstmal fest, Grenzwissenschaftler hat da sich da mal locker um 30 Jahre vertan...

Von Däniken und sein Alien: «Tomy hat auch meine Frau begeistert» | Blick

Spätsommer 1987: Der Solothurner Erich von Däniken, damals 52 Jahre alt und längst weltberühmt, reist durch Belutschistan, das Wüstengebiet zwischen Iran und Pakistan .... Die Erscheinung ist nackt – eine exakte Kopie seiner selbst als 22-Jähriger.

dass ich bislang noch NIE davon gehört habe


1. Hääh?

2. So gegoogelt findet man schon einige Erwähnungen
https://www.google.de/search?q=däniken+tomy&ie=utf-8&oe=utf-8&gws_rd=cr&ei=5Sz4VM2jN-L4ygOBuoD4BA

3. Was soll man darüber diskutieren? Entweder man glaubt es oder nicht.
 

Telepathetic

Groß-Pontifex
1. Juli 2010
2.972
AW: Erich von Däniken: Außerirdischer materialisierte sich vor ihm aus platzenden Was

Das mit den vier Wochen habe ich gar nicht gelesen. Links zu Sensationsgeschichten werden im Amerikanischen Click-Bait (Klick-Köder) genannt. Ich glaube, die von Däniken-Story ist so ein Klick-Köder. Da geht's nur darum, dass die Seite von möglichst vielen Interessierten besucht wird. Der Wahrheits- und der geistige Anspruch sind vernachlässigbare Größen, wobei ich mir vorstellen kann, dass es auch Klick-Köder für Intellektuelle gibt. Sowas wie: Erich von Däniken lehrt Alien Tomy Nietzsche's Herren- und Sklavenmoral und zeigt auf, wie die Nationalsozialisten diese Moral in ihr Herrschaftsssystem implementiert haben. (Okay, ich gebe zu, das klingt zu bekloppt, um einen anständigen Intellektuellen zu verführen. Oder?)
 

rambaldi

Intendant der Gebäude
7. Mai 2008
854
AW: Erich von Däniken: Außerirdischer materialisierte sich vor ihm aus platzenden Was

Naja, die Geschichte scheint noch nicht mal einen Sinn zu ergeben, wenn sie man als Fiktion liest.

Hat schon seinen Grund warum Erich nie selber bei Perry Rhodan mitschreiben durfte :-)


P.S.
Ich glaube, die von Däniken-Story ist so ein Klick-Köder.

Meinst du jetzt vom Threaderöffner oder vom Blogschreiberling? Letzterer hat wohl überhaupt eine Schwäche für das Aufwärmen von alten grenzdebilen Unsinn, z.b. diesen Stuß hat Gernot Geise schon 2008 verbreitet:

https://grenzwissenschaftler.wordpr...dung-soll-so-als-luge-enttarnt-werden-konnen/

P.P.S.
Aber die Glaubwollenden stört das ja bekanntlich nicht...
 
Zuletzt bearbeitet:

Telepathetic

Groß-Pontifex
1. Juli 2010
2.972
AW: Erich von Däniken: Außerirdischer materialisierte sich vor ihm aus platzenden Was

Ich meine die Story an sich, die klingt nach Sensationalismus.
 

rambaldi

Intendant der Gebäude
7. Mai 2008
854
AW: Erich von Däniken: Außerirdischer materialisierte sich vor ihm aus platzenden Was

Ist doch klar, als erleuchteter Autor muß man sich auch immer wieder in's Gespräch bringen, sonst übersieht einen der Markt.
 

Telepathetic

Groß-Pontifex
1. Juli 2010
2.972
AW: Erich von Däniken: Außerirdischer materialisierte sich vor ihm aus platzenden Was

Ja, ich hatte gestern aufgrund großer Müdigkeit übergangen, dass Du geschrieben hast, dass von Däniken Perry Rhodan-Romane geschrieben hat. Das ist ja mal ein Ding. Das würde bedeuten, dass er Fantasie hat. Vielleicht ist auch einfach die Fantasie mit ihm durchgegangen. Oder er ist der Typ Mensch, der unbedingt, die Aufmerksamkeit der Vielen braucht und dafür auch Stories schreibt oder erzählt, die zumindest sehr unwahrscheinlich sind.
 

rambaldi

Intendant der Gebäude
7. Mai 2008
854
AW: Erich von Däniken: Außerirdischer materialisierte sich vor ihm aus platzenden Was

Da hast du jetzt was falsch verstanden, selber bei PR mitgeschrieben hat er nicht.
Allerdings war er zumindestens mit Walter Ernsting befreundet, angeblich sind ein paar seiner Ideen* mit in die Serie eingeflossen und allgemein war das in der damaligen Fanszene ein interessantes Thema.

* in welchem Einfluß auch immer, Atlantis als außerirdische Kolonie und die Lemurer als Vorgängerzivilisation gab es schon vorher und sogar schon vor PR war die Idee nicht neu
Clark Darlton

Daß Däniken viel Fantasie hat, ist IMHO nicht die Frage, eher ob er seine Fantasien noch selber glaubt oder ob er einfach nur noch als Märchenerzähler für Gläubige unterwegs ist. Ich tendiere zu letzterer Ansicht...
 

Telepathetic

Groß-Pontifex
1. Juli 2010
2.972
AW: Erich von Däniken: Außerirdischer materialisierte sich vor ihm aus platzenden Was

Danke für die Richtigstellung meines Irrtums.

Ich bin mir nicht sicher, ob diese bestimmte Geschichte mehr hergibt, als vielleicht den Glauben an die Erde besuchende Außerirdische zu stärken. Ein Märchen ist ja wenigstens noch ein Stück Kunst, von dem der Erzähler weiß, dass es Kunst ist und ebenso, was seine Geschichte aussagen will. Das heißt die Geschichte kommt irgendwann zu einem Punkt, zu einer die Geschichte abschließenden und zusammenfassenden Aussage, zur Moral von der Geschicht. Wenn Alien Tomy wenigstens die Aufgabe hätte, seine Sorgen über die Zukunft des Planeten und der Menschheit zu verkünden und vielleicht sogar mit Verbesserungsvorschlägen aufwarten würde, aber so erscheint mir die Geschichte punktlos. Nun ja. Vielleicht erwarte ich da auch zuviel.
 

TheUnforgiven

Großer Auserwählter
17. Februar 2012
1.813
AW: Erich von Däniken: Außerirdischer materialisierte sich vor ihm aus platzenden Was

Also ich habe ja schon 3 Vorträge von von Däniken besucht und mich hinterher auch mit ihm unterhalten können. Ich habe auch einige seiner Bücher gelesen.
Eine richtige Meinung über ihn oder seine Vorträge habe ich mir nie wirklich bilden können, was aber nur damit zusammenhängt, dass ich das Thema "Es gibt ausser uns nichts in der Welt da draussen" nicht vorstellen kann. Daher bin ich eben auch diesem Thema eher offen zugewandt - aber immer noch kritisch.
Und weil ich die Dinge in seinen Büchern und Vorträgen auch nie wirklich als Spinnerei ablegen kann. Bei manchen Sachen sage ich klar - Quatsch - aber bei manchen Sachen kommt man selber ans Überlegen und versucht mit seinen eigenen Gedanken diese Dinge zu ergründen. Logische Schlussfolgerungen zu finden etc.
Ich sag immer als bestes Beispiel dieses von Alien entführt werden.... wenn man selber 100%ig der felsenfesten Überzeugung ist, dass man das erlebt hat... braucht man es niemanden anderes erzählen, weil keiner einem glaubt und man schneller in der Klapse landen würde. Es würden einem nur die glauben, die es selber auch erlebt haben.
Genau wie bei den rätselhaften Phänomenen der Geistererscheinung / Spuk... auch hier kann ich nicht kategorisch sagen... gibt es nicht.
Ein Leben nach dem Tod ? Für mich schwer vorstellbar... Reincarnation - das Gleiche... ich kann mir nicht vorstellen, dass die Seele darauf wartet irgendwann in einem anderen Körper wiedergeboren zu werden... aber ausschliessen kann ich es nicht. Es gibt zu viele Dinge, die auf diesem Planeten geschehen, wo wir einfach keine rationelle Erklärung für finden können. Oder wir machen auch den Fehler, dass wir versuchen immer alles mit unseren erdbekannten Wissenschaften zu erklären... vielleicht gibt es Dinge, wo wir mit unseren Messtechniken, physikalischen oder mathematischen Berechnungen einfach nichts anfangen können, weil wir sie nicht kennen oder weil es z.B auf einem anderen Planeten doch Leben exestieren kann in einer Form, die wir so nicht kennen oder wir sagen...über / unter so und so viel Grad kann kein Leben exestieren... und vielleicht tut es das ja doch... nur eben nicht auf Grundlage unserer irdischen Wissenschaften.
Meine Meinung zu von Däniken ist eher von vorne herein auf Ungläubigkeit gestellt, aber bei Dingen, wo ich selber sage... hmm... macht Sinn, fange ich an selber drüber nachzudenken um zu einen eigenen Schluß zu kommen.
Daher lehne ich es eigentlich auch ab, jemand direkt als Spinner abzustufen - außer bei bestimmten Theorieren, die hier so am Board rumschwirren :D

Die Geschichte an sich, klingt eher unglaubwürdig. Vielleicht war es von Dänikens größter Wunsch einmal einen Lebensform eines anderen Planeten zu treffen... vielleicht war es auch einfach nur eine PR-Aktion um wieder mal ins Gespräch zu kommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Telepathetic

Groß-Pontifex
1. Juli 2010
2.972
AW: Erich von Däniken: Außerirdischer materialisierte sich vor ihm aus platzenden Was

Ja, das meine ich, die Geschichte selbst klingt unglaubwürdig. Das es irgendwo im Universum Aliens geben könnte oder meinetwegen auch hier auf der Erde in Tarnung, das will ich nicht pauschal als Spinnerei oder schlichtweg Unsinn vom Tisch fegen. Ich meine, ich muß nur mal Meereslebewesen anschauen und habe das Gefühl, die gehören nicht hierher, die sind so fremdartig im Vergleich zu den gewohnten Land- und Luftlebewesen.

Man kann es ja auch so rum sehen: für Bewohner eines anderen Planeten wären wir Menschen die Aliens, von denen die sich fragen, ob es die überhaupt gibt und wie die wohl aussehen und was die wohl so machen. Aber vielleicht wäre es auch so, dass die Bewohner eines anderen Planeten null Interesse an uns Menschen hätten. Die kommen dann vorbei, weil sie sich von irgendeiner Tierart oder einer Pflanze oder so angesprochen fühlen und Kontakt aufnehmen wollen. Es ist wohl ein Denkreflex, anzunehmen, dass Außerirdische in erster Linie wegen uns Menschen hierherkommen.
 

rambaldi

Intendant der Gebäude
7. Mai 2008
854
AW: Erich von Däniken: Außerirdischer materialisierte sich vor ihm aus platzenden Was

aber bei manchen Sachen kommt man selber ans Überlegen und versucht mit seinen eigenen Gedanken diese Dinge zu ergründen

Das ist grundsätzlich richtig, aber man sollte natürlich diesen Versuch auf vollständigen Informationen aufbauen.

Erich hat da allerdings nachprüfbar so gewisse Schwächen dabei die Wahrheit, die ganze Wahrheit und nichts als die Wahrheit zu erzählen.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten