Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Beschneidung

streicher

Ritter Rosenkreuzer
15. April 2002
2.728
Die Beschneidung gab und gibt es bei verschiedenen Kulturen. Hinweise auf das Ursprungsgebiet der Genitalverstümmelung bei Frauen weisen auf Ägypten und Nahost (wichtig, da es auf eine Existenz weit vor Gründung des Islam hinweist).

Die Beschneidung bei Jungen oder Männern sei angeblich die ältere. In der Bibel befielt Jahwe ( :?: - ist das richtig?) die Beschneidung bei Neugeborenen.

Was wisst ihr darüber? Hat sich damit schon jemand näher befasst? Einen link habe ich noch:

Beschneidung

Ich halte die 'Opferpraxis' und die 'Initiationspraxis' als zumindest mal einen Schlüssel für das Verständnis der Geschichte.
 

rat

Geheimer Meister
12. Juli 2002
191
Hallo

Die Beschneidung bei Knaben, find ja noch in Ordnung, wenn sie unter Narkose, unter sterilen Bedingungen, und von einem Arzt durchgeführt wird.
Ist euch aufgefallen das Beschneidungen ursprünglich aus relativ sandigen gegenden kommen. Vielleicht ist mal einem ein Sandkorn unter die Vorhaut geraten, und das ganze Genital hatt sich entzündet. Und um sowas zu vermeiden, Vorhaut ab.
Heutzutage lassen sich viele aus hygienischen Gründen Beschneiden, außerdem sind alle beschnittenen der Ansicht, das der Sex besser sei.

Beschneidungen bei Frauen sind eines der perversesten Dinge, die sich ein Mensch je hatt einfallen lassen. Viele der kleinen Mädchen denen das angetan wird, überleben die Prozedur nicht, oder gehen an entzündungen und Infektionen zu Grunde. Die wos überleben, werden ein Leben lang nicht mehr in der lage sein, beim Sex irgendwas zu empfinden.

Wobei bei der Frauen Beschneidung auch unterscheiden muß:

bei einer Variante werden "nur" die äußeren Schamlippen entfernt.
dei der schlimmeren, werden die Schamlippen, die Kiltoris entfernt, und dann das ganze zugenäht, so das nur eine kleine Öffnung zum urinieren zurückbleibt.
Übrigens herrscht bei diesen Kulturen die Ansicht, das unbeschnittene Frauen keine Ehemänner abkriegen, und so der Familie ewig zur Last fallen. In Deutschland, haben sich schon mehrere Ärzte darauf spezialisiert, die Genitalien wiederherzustellen, sogar mit erfolg.

Gruß von Rat
 

Laurin

Geheimer Sekretär
10. April 2002
602
halihallo

ja...in der tat, die frauenbschneidung ist wirklich das widerlichste, was einem unterkommen kann...und leider ist es auch so, das unbeschnittene mädchen als schande für die familie gelten....

das mit dem herstellen ist sone sache...das mag beim schamlippen-rekonstruiern vielleicht gelingen. aber wenn erst mel die klitoris weg ist, dann kann man nichts mehr machen. das wäre so, als würde man dem mann den penis abschneiden..was weg ist sst weg...


das ist wirklich schlimm, zwar haben wir frauen eine andere art, den sex zu geniessen, aber das macht den verlust auch nicht wett. ich habe interviews mit beschnittenen fauen gesehen, die sich heute gegen die beschneidung einsetzen, die sagen, dass sie den sex dennoch geniessen können, indem sie mit dem kopf geniessen, aber es ist einfach unfair der frau überhaupt die chance zu nehmen, auch di andere möglichkeit erfahren zu dürfen...

wobei ich es auch von den männern nicht versthen kann...sie denken ja, sie können die frauen so davon abhalten, ihnen fremd zu gehen...aber wenn ich (aus europäischer sich) bedenke, das ein partner im bett nicht dabei empfinde...da etrüge ich mich doch selbst...das macht es doch gerade so schön...

also, ich kann es absolut nicht nachvolzeihen, und dass mittlerweile auch immer mehr(leider noch viel zu wenig) der afrikanischen frauen sich dagegen aussprechen, zeigt, dass es auch dort heute wohl nicht mehr zeitgemäss ist



>Laurin
 

streicher

Ritter Rosenkreuzer
15. April 2002
2.728
Es ist schrecklich, wie weit verbreitet die Genitalverstümmelung bei Mädchen und Frauen ist. Es ist leider sehr schwer, dieses Problem effizient anzupacken - es steckt sehr tief in der Kultur als religiöser Ritus und in der Gesellschaft.

Eine gute Initiative, die sich diesem Problem widmet:

Intact
 

Deighton

Großmeister
24. Juni 2002
68
Also, die Beschneidung der Männer ist auch schon in der Bibel erwähnt. Bei jüdischen Gemeinden und im Islam wird das auch heute noch mit einem großen fest begleitet. Ob die Beschneidung der Männer wohl eher aus der Religion begründet wurde mit dem Nebeneffekt der Hygiene oder umgekehrt, das wird wohl keiner mehr auseinanderbasteln wollen. Ich für meinen Teil bin als Mann beschnitten und das ist auch schon ganz ok und het in meinen Augen Sinn. Vorausgesetzt, die Beschneidung für Jungen findet unter modernsten ethischen, moralischen und gesundheitlichen Bedigungen statt (also, kein Schmerz, etc.)

ABER,.... wenn ich über die Bescheidung der Fraue nachdenke, da wird mir immer ganz schlcht und ich bekomme eine Irre Wur im Bauch. Das hat für mich in keinster Weise eine Begründung oder Rechtfertigung. Dies ist für mich die reine Schikane, Erniedrigung und Unterdrückung und Gott weiß sonst noch was, der betroffenen Frauen. Das Hat für mich keinen praktischen oder hygienischen Sinn.

Meine Freundin und ich haben mal einen Bericht darüber gesehen, was diese Frauen / Mädchen "erdulden" müssen. Viele bezahlen nach den Eingriff durch Infektionen und / oder Blutverlust mit ihrem Leben. Diese Frauen / Mädchen leiden größte Schmerzen bei jeder Notdurft. Jede Menstruation wird zum Martyrium. Vom Beischlaf und Geburt wollen wir erst ganricht reden.

Einer der Schlüsselsätze meiner Freundin war :"Die wollen doch nur, das die Frau keinen Spaß am Sex hat!" Erst fand ich den Satz soetwas von blöde, aber dann dämmerte es mir.

Sexualität ist ein Stück Selbstbestimmung und Selbstverwirklichung und wird den Frauen dadurch vorenthalten!

Meiner Meinung nach sollte die Bescheidung von Frauen unter hart bestraft werden udn gänzlich geachtet werden!
 

kalsoom

Geheimer Meister
6. Juli 2002
189
Ist euch schon mal aufgefallen, dass es oft die Frauen sind, als
Hüter der Tradition, die auf den Beschneidungen bestehen?
In Indien sind es auch die Schwiegermütter, die die Schwieger-
Töchter mit Öl übergießen und verbrennen. Ich frage mich,
warum nur?
 

streicher

Ritter Rosenkreuzer
15. April 2002
2.728
Ja. Wenn das Problem präsentiert wird, wird darauf Wert gelegt, dass gerade die Frauen die Beschneidung durchführen. Ich habe erst kürzlich einen Vortrag von Ilona Maria Hilliges der "Weissen Hexe" gehört: offensichtlich wird der Prozess als Zeichen der Stärke empfunden. Hilliges ist eine deutsche, die auf interessanten Wegen dieses Ritual miterleben musste. Sie hat über Afrika schon mehrere Bücher geschrieben. Sie beschrieb das Ritual an einer Stelle sehr genau (und lass aus einem ihrer Bücher): dabei wurden die Zuschauer vorher darauf aufmerksam gemacht - wer es sich nicht anhören könne, der solle kurz draussen warten. Allein das Zuhören ist hart.

Operationen wie diese wurden übrigens schon weit vor dem Islam in Ost- und Westafrika und Ägypten durchgeführt. Als Ursprung wird Ägypten und der Nahe Osten angesehen. Die männliche Beschneidung ist anscheinend älter.
 

kalsoom

Geheimer Meister
6. Juli 2002
189
Die männliche Beschneidung hat ja wenigsten noch gesundheits-
heitliche Aspekte. Allerdings wäre es doch interessant, über die
Entstehung dieses Brauches bei Frauen nachzudenken.
Vielleicht ist er in einer Zeit entstanden, in der die Frauen ein
zu freies Sexleben führten.
.
 

streicher

Ritter Rosenkreuzer
15. April 2002
2.728
Ein zu freies Sexleben in wessen Augen... Hängt es vielleicht damit zusammen, dass den Frauen ihre erotische Eigenbestimmung abgesprochen wurde - eine Art Kontrolle?

Bei der Beschneidung beim weiblichen Geschlecht wird ihnen nicht nur etwas genommen, sondern laut Erfahrungsberichten zieht der Eingriff gesundheitliche Schäden nach sich - möglicherweise den Tod durch Nichtheilung und Infektion...

Angemerkt: Es ist interessant, dass gerade die Erotik immer wieder unter Beobachtung stand und dementsprechend die 'Gesetz'gebung usw. hantiert wurde, insbesondere, wenn es um homoerotische Beziehungen ging.
 

Laurin

Geheimer Sekretär
10. April 2002
602
also...meinem wssenstand nach dient die frauenbeschneidung einzg und allein dazu, der frau das verlangen nach femdgehen zu entziehen....in dem die frau schon beim eigenen mann schmerzen verspührt, wird sie schon nicht auif die idee kommen, sich noch auf einen nebenbuhler einzulassen...


sie werden damit inem wichtigen teil ihres lebens braupt...warum gerade frauen darauf bestehen??? die kultur
es ist so tief ih ihnen verwurtzelt, dass sie es nicht besser wissen.
ich bin der festen überzeugung, dass dieser ritus einen männlichen idee entspringt...keine frau würde auf soetwas kommen zumahl ja eindeutig geklärt ist, dass keine vorteile entstehen....

zur ächteung...hier in europa wird e ja geächtet, das brigt aber gar nichts. in die köüpfe der betroffenen muss es rein, sonst stoppt man dieses unnütze treiben nicht


mich macht das ganze einfach unsagbar btroffen...und ich empfinde tiefste trauer für alle, die diese tortur überleben..unbeschnittene frauen reissen bei geburten schon...ich will nicht wissen,wie eine zugenähte frau diese schmerzen erträgt...während des geburtsvorgangs öffnet scih der mutter mund, damit das kind problemlosraus kommt...naja...werd nicht weiter drauf eingehen...das geht mir echt zu sehr an duie nieren


Laurin
 

Lt.Stoned

Vollkommener Meister
12. Mai 2002
575
zur beschneidung bei maennern wollt ich ma sagen: ich finds cool :lol:
nee im ernst: is hygienischer, sieht besser aus, soll angeblich besser beim sex sein (naja da hab ich nich den vergleich, hatte 3 min nach meiner geburt noch keinen sex^^). jedenfalls fand meine exfreundin beschnittene penisse deutlich ästhetischer als unbeschnittene, und mir geht das genauso. is aber denk ich auch ne geschmacks(LOL)sache :lol::lol::lol:

EDIT: ich denk zur beschneidung bei frauen wurde allles gesagt, was auch ich drueber denk.
 

Teddy

Geheimer Meister
24. April 2002
429
Ich bin zum Teil unter afrikanischen Mädchen aufgewachsen, von denen auch einige beschnitten waren und ich muss zugeben, ich habe mir bis etwa letztes Jahr kaum Gedanklen darüber gemacht. Doch dann schrieb eine meiner Schwestern ihre Jahresarbeit über dieses Thema. Ich muss schon sagen, es war echt heftig. ich habe nur wenige Teile davon gelesen, aber das hat mir gereicht. Soweit ich weiß, werden bei der schlimmen Form nicht nur das ganze zugenäht, bis auf eine kleine Öffnung, nein, nach der Hochzeit und damit dem ersten Sex, wird das ganze wieder zugenäht und erst kurz vor der Geburt geöffnet...
Es gibt zu diesem Thema auch ein gutes Buch, ich weiß0 zwar nicht von wem, aber es heißt Wüstenblume.
 

streicher

Ritter Rosenkreuzer
15. April 2002
2.728
Das Buch Wüstenblume ist von Waris Dirie. Sie ist heute UNO-Sonderbotschafterin gegen die Beschneidung bei Mädchen/Frauen, die laut Angaben täglich 6.000 Mädchen erleiden müssen.
 

agentP

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.361
nee im ernst: is hygienischer, sieht besser aus, soll angeblich besser beim sex sein
1.) Also in einer Umgebung wo die nächste Dusche mit warmen Wasser selten weiter als einen Flur entfernt ist , ist das Hygiene-Argument denke ich Makulatur. Naja gut, für Leute die gerne lange in abgeschiedenen, wasserarmen Gebieten auf Reisen sind mag das noch gelten. Aber wer sich an die hierzulande gängigen Vorstellungen von täglicher Hygiene hält sollte nun wirklich auch mit Vorhaut keine Probleme haben.
2.) Ich kann meine Vorhaut jederzeit zurückziehen um den Look nachzustellen, falls mal eine Dame das so zu sehen wünscht. :D
3.) Ja, genau, das behaupten allerdings nur Leute, die auch behaupten besonders dicke oder lange Dödels wären besser beim Sex. Anssonsten kann ich mir wirklich keinen einzigen logischen Grund vorstellen, warum das besser oder schlechter sein soll.

Ansonsten habe ich kein Problem mit Beschneidung beim Mann (mein sohn ist aus medizinischen Gründen beschnitten), aber bitte, keine Vor- und Nachteil-Diskussionen, weil die sind ungefähr so sinnvoll wie die Vor- und NAchteile von Tattoos zu diskutieren.
 

Lt.Stoned

Vollkommener Meister
12. Mai 2002
575
das mit der hygiene sollte nich heissen das ich es wenn man beschnitten is nich mehr fuer noetig halte sich zu waschen^^
aber das mit dem "besser aussehn" hab ich von mehrern gehört, aber wie gesagt: ich schrieb am anfang: ICH finde, bitte fuehl dich und deinen penis nich angegriffen :lol: weil ich meinen vielleicht huebscher finde :lol::lol::lol:
hihi wie sich das ueberhaupt anhört rofl.....
naja ich denk du weisst wie ich das mein ;)
 

Wodan

Geheimer Meister
22. Juni 2002
336
Ich möchte auch mal was dazu sagen:

Ihr redet hier alle daon wie schlimm beschneidung bei frauen wäre aber denkt einmal einer an die armen beschnittenen männer?

Ich meine damit das beschneidung bei männern vieleicht früher in heißen ländern haalbwegs wegen den keimen und so verständlich war aber heutzutage denke ich ist der einzige nutzen
-das männer dadurch geringeres sexuelles verlangen haben
-männer weniger spaß am sex haben
-durch 1 u. 2 die geburtenrate in ländern die ohnehin keine verhütungsmittel haben verringert wird (also wie bei frauen)

warum nichtjüdisch bzw. nichtmuslimische Männer in den USA beschnitten werden weiß ich auch nicht
 

Lt.Stoned

Vollkommener Meister
12. Mai 2002
575
@Wodan meinst du das jetzt ernst?
zu 1): Ich bin beschnitten, und das ist auch gut so, liebe genossen und genossinnen :lol:. naja jedenfalls muss denke ich jede partnerin mit der ich zusammen war zugeben, dass mein sexuelles verlangen nicht gerade das kleinste ist^^
zu 2): da habe ich nicht den direkten vergleich, da ich auch kurz nach meiner geburt beschnitten wurde, aber hast DU den vergleich dass du dies behaupten kannst? und wenn ja, wäre dies auch nur dein subjektives empfinden, welches du kaum auf alle beschnittenen maenner uebertragen kannst, denn alle maennern die den vergleich haben, von denen ich gehört habe, fanden es beschnitten besser :)
zu 3): da 1+2 einfach schwachsinn ist werde ich dazu schweigen^^
ich hoffe dass alles war von dir nich ernstgemeint
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten