Berlin: LKW rast in einen Weihnachtsmarkt

Dieses Thema im Forum "Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft" wurde erstellt von Manesse, 20. Dezember 2016.

  1. Nachbar

    Nachbar Ritter-Kommandeur des Tempels

    Beiträge:
    4.587
    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    AW: Berlin: LKW rast in einen Weihnachtsmarkt

    @Zett eL
    Nun hör doch mit deinem Unfug auf.
    Du warst nicht vor Ort. Du weisst nicht wo konkret zum Zeitpunkt des Anschlags überhaupt Polizisten waren. Du weist nicht, wie sehr das im ersten Moment vielleicht wie ein grauenvoller Unfall wirkte. Bremsversagen, schon mal gehört? Du weist schlicht und einfach garnichts von den Umständen. Du hattest schlicht und einfach nur mal Lust, den Jungs, die dich so oft genervt haben, hier einen völlig unnötigen Hieb mitzugeben.

    So, das hast Du erledigt. Nun lass mal gut sein. Du wirst auf diesem Weg kein besserer Mensch.
     
  2. Zett eL

    Zett eL Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    978
    Registriert seit:
    18. Januar 2014
    AW: Berlin: LKW rast in einen Weihnachtsmarkt

    Nein dtrainer, hast recht, ist auf jeden Fall sinnvoller einen Massenmörder erst mal entkommen zu lassen, auf dass er die Gelegenheit hat noch möglichst viele andere Menschen zu töten...
    :plemplem:
    Denn die polizeilichen Aufgaben können ja von all den anderen Menschen vor Ort übernommen werden, während Polizisten die einzigen Menschen auf der Welt sind, die sich um Verletzte kümmern können...
    :plemplem:


    Ich war nicht vor Ort als es passierte, aber aus meinen Ausführungen solltest Du, nein, sollte jemand mit Hirn verstanden haben, dass ich verdammt oft vor Ort war. Und Du? Lass mich raten: Nie?
    Die Polizisten von denen ich sprach standen IMMER an der selben Stelle, deshalb habe ich eine sehr solide Grundlage für meine Einschätzung wo die sich zum Zeitpunkt des Geschehens befanden - nämlich an der selben Stelle wie immer.
    Kannst Du sagen wo am Breitscheidplatz das ist? Nein? Wie kommts dass ich das weiß, Du aber nicht? Vielleicht weil ich die Gegebenheiten vor Ort wesentlich besser kenne als Du Möchtegern?

    Aha, weil die es vielleicht für einen Unfall hielten haben sie den Fahrer einfach wegrennen lassen, ja, für Schwachmaten wahrscheinlich sehr einleuchtend...
    Aber für weniger minderbemittelte Menschen macht Dein Erklärungsvorschlag leider nicht den geringsten Sinn.
    Danke, dass Du als jemand der wahrscheinlich überhaupt noch nie vor Ort war, geschweigedenn der dauerpräsenten Polizisten gewahr wurde, so viel besser weißt wie die Situation war und uns darüber aufklärst...
    :plemplem:
     
  3. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    10.586
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    AW: Berlin: LKW rast in einen Weihnachtsmarkt

    Ich hatte schon die unterlassene Hilfeleistung erwähnt. Zur Hilfeleistung ist jeder verpflichtet, der in einem Notall helfen kann. Du warst es, der behauptet hat, da wären immer Polizisten zugegen. Und ja, zu helfen geht vor Verfolgung von Straftätern. Wie gesagt, selbst wenn da Polizei vor Ort war, es waren nicht die einzigen Polizisten. Berlin ist kein Kuhdorf und bei einem solchen Fall kommt es oft auf jede Sekunde an. Halten wir fest, Du findest es wichtiger, den Täter zu fangen, als zu helfen.
    Ich nicht.
     
  4. Zett eL

    Zett eL Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    978
    Registriert seit:
    18. Januar 2014
    AW: Berlin: LKW rast in einen Weihnachtsmarkt

    Du findest es wichtiger die Gefahr bestehen zu lassen. Magst Du vielleicht mal erklären warum?

    Und warum wäre die Beseitigung der Gefahr Deiner Ansicht nach keine Hilfeleistung?

    Und wie ist das mit der unterlassenen Hilfeleistung, mache ich mich strafbar wenn ich einen Sani nicht beiseite schubse um selbst zu helfen? Wenn ich das nicht tue, würde ich ja schließlich meine Hilfe unterlassen?

    Ich bin nämlich recht optimistisch, dass zu Anlässen wie Weihnachtsmärkten, zu denen sich noch mal deutlich mehr Menschen auf diesem Platz befanden als sonst auch schon der Fall ist, auch Sanis vor Ort waren. Garantieren kann ichs ohne weiteres nicht - Ihr zwei aber auch nicht das Gegenteil, nicht wahr? Was sagt das über Eure "Argumentation" aus?
     
  5. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    10.586
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    AW: Berlin: LKW rast in einen Weihnachtsmarkt

    Quatsch. Wie oft soll ich noch sagen, daß in Berlin etliche Polizisten sind?
    Laß mich mit Deinen Haarspaltereien in Ruhe. Gut, daß Du kein Polizist bist.:plemplem:
     
  6. Zett eL

    Zett eL Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    978
    Registriert seit:
    18. Januar 2014
    AW: Berlin: LKW rast in einen Weihnachtsmarkt

    Es ist Dir Genie offensichtlich entgangen, aber der Täter wurde nicht am Breitscheidplatz gestoppt, er wurde nicht mal in Berlin gestoppt, er wurde nicht mal in Deutschland gestoppt - er wurde erst in Italien erwischt!!!
    Also was laberst Du da ständig von anderen Polizisten die es sonstwo gibt? Klar, es gibt auch Polizisten in Australien, warum sollten sich also unsere Polizisten direkt am Ort des Geschehens der Sache annehmen... Gehts noch?
    :plemplem: :plemplem: :plemplem:
     
  7. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    10.586
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    AW: Berlin: LKW rast in einen Weihnachtsmarkt

    Ich habe schon gesagt, daß ich erste Hilfe in Notfällen für vorrangig halte - Du offenbar nicht. Mit der Differenz mußt Du leider leben. Kein Gelaber ändert etwas daran.
     
  8. Zett eL

    Zett eL Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    978
    Registriert seit:
    18. Januar 2014
    AW: Berlin: LKW rast in einen Weihnachtsmarkt

    Ok. Dann belege doch jetzt mal bitte, dass die Polizisten erste Hilfe leisteten. Das scheinst Du ja schließlich als Fakt zu behaupten...
     
  9. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    10.586
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    AW: Berlin: LKW rast in einen Weihnachtsmarkt

    Ich denke nicht daran. Du hast behauptet, da wären immer Polizisten und darauf einen Vorwurf aufgebaut. Ich habe gesagt, sie waren verpflichtet zu helfen. Daß sie dort waren, ist immer noch Deine Aussage - nicht belegt, übrigens.
    Hast Du nichts besseres zu tun, als einen sinnlosen Streit vom Zaun zu brechen?
     
  10. Zett eL

    Zett eL Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    978
    Registriert seit:
    18. Januar 2014
    AW: Berlin: LKW rast in einen Weihnachtsmarkt

    Nö hab ich nicht...
    Allerdings habe ich nicht zuerst auf Dich geantwortet, sondern Du auf mich, was Deinen Vorwurf ich hätte den sinnlosen Streit begonnen dumm bis verlogen erscheinen lässt...

    Meine Aussage ist belegt. Durch einen Zeugen. Mich.
    Das mag Dir als Beleg nicht reichen, ist aber immer noch mehr als Dein reines Wunschdenken.

    Also wenn es da Polizisten gab, dann müssen sie durch ihre medizinischen Maßnahmen davon abgehalten worden sein den Täter zu stellen, da bist Du Dir absolut sicher, obwohl Du nicht mal weißt dass Polizisten da waren geschweigedenn was sie gemacht haben. Ok, das ist sehr aufschlussreich, danke...

    Ich finde übrigens mit Deiner Einstellung würdest Du Dich gut als amerikanischer Verteidigungsminister machen. Schön die wertvolle Zeit damit verbringen den Infusionsbeutel eines Verletzten zu halten wofür natürlich niemand anderes als der Verteidigungsminister qualifiziert ist, wohingegen ja jeder beliebige Nobody Abfangjäger beordern und Abschussbefehle erteilen darf...
     
  11. Nachbar

    Nachbar Ritter-Kommandeur des Tempels

    Beiträge:
    4.587
    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    AW: Berlin: LKW rast in einen Weihnachtsmarkt

    dtrainer, er streitet sich halt gern ein bisschen rum. Natürlich sehen die Verhältnisse auf einem Platz mit einem Weihnachtsmarkt darauf ein bisschen anders aus als üblich, aber solche Details übersieht er gern. Deshalb kriegt er üblicherweise am Ende nicht viel gerissen, so auch hier. Aber er taugt als Zeitvertreib.
     
  12. Zett eL

    Zett eL Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    978
    Registriert seit:
    18. Januar 2014
    AW: Berlin: LKW rast in einen Weihnachtsmarkt

    Und Du warst wohl öfter auf dem Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche als ich? Erzähl mal, wie oft warst Du da? Lass mich raten: EXAKT NULL MAL, Dummschwätzer?
     
  13. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    10.586
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    AW: Berlin: LKW rast in einen Weihnachtsmarkt

    Ich habe nie gesagt, die hätten tatsächlich erste Hilfe geleistet, dazu hätten sie dort sein müssen - das hast Du behauptet (beleg das mal!)
    Ist sie nicht. Warst Du zum Tatzeitpunkt dort? Nein. Red' nicht so ein Blech.
    Schimpfworte, wie immer, wenn man nichts zu bieten hat. Retour.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Februar 2017
  14. Zett eL

    Zett eL Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    978
    Registriert seit:
    18. Januar 2014
    AW: Berlin: LKW rast in einen Weihnachtsmarkt

    Du bekommst das selbst gar nicht mit oder? Du hast nun erstens eine Aussage von mir zitiert, die nicht an Dich gerichtet war, während Du meinen letzten an Dich gerichteten Beitrag anscheinend völlig ignorierst.

    Das wird zweitens nicht nur dadurch deutlich, dass Du nicht das an Dich gerichtete zitierst sondern das an Nachbar gerichtete, sondern auch dadurch, dass Deine Antwort auf das nicht an Dich adressierte zeigt, dass Du das an Dich gerichtete entweder nicht gelesen oder überhaupt nicht verstanden hast.

    "Also wenn es da Polizisten gab, dann müssen sie durch ihre medizinischen Maßnahmen davon abgehalten worden sein den Täter zu stellen, da bist Du Dir absolut sicher, obwohl Du nicht mal weißt dass Polizisten da waren geschweigedenn was sie gemacht haben. Ok, das ist sehr aufschlussreich, danke..."

    ^DAS war an Dich gerichtet und es ist doch offensichtlich, dass ich Deine fehlende Kenntnis der Gegebenheiten vor Ort, insbesondere Deine Unkenntnis über die Anwesenheit der Polizisten, in meine Aussage aufgenommen habe. Ist Deine fehlende Konzentration müdigkeitsbedingt oder Dauerzustand?

    Ich schätze jedenfalls der selbe Fehler erklärt warum Du von "Retour" sprichst, obwohl ich Dich doch gar nicht mit Schimpfworten bedacht habe.

    Auch auf Deine Forderung nach einem Beleg hatte ich doch längst geantwortet:
    "
    Meine Aussage ist belegt. Durch einen Zeugen. Mich.
    Das mag Dir als Beleg nicht reichen, ist aber immer noch mehr als Dein reines Wunschdenken."

    Vielleicht legst Du Dich besser mal schlafen und liest morgen noch mal über Deine Verplantheit drüber...
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Februar 2017
  15. Aragon70

    Aragon70 Erhabener auserwählter Ritter

    Beiträge:
    1.162
    Registriert seit:
    28. Juli 2008
    AW: Berlin: LKW rast in einen Weihnachtsmarkt

    Jemanden zu stoppen der mit dem Fahrrad langsam unterwegs ist und vermutlich auch nicht flüchtet stelle ich mir nicht so schwer vor.

    Wenn aber ein Wahnsinniger mit einem LKW in eine Menschenmenge rast ist erstmal Chaos und Panik. Wenn die Polizei nicht gerade direkt daneben steht kann ich mir gut vorstellen das der Täter genau in dem Moment des Chaos flüchten kann ohne daß jemand rechtzeitig reagiert.

    Man müßte wenn schon vor Ort gewesen sein.
     
  16. Zett eL

    Zett eL Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    978
    Registriert seit:
    18. Januar 2014
    AW: Berlin: LKW rast in einen Weihnachtsmarkt

    Richtig, wenn ich gewollt hätte, hätte ich denen auch einfach davon radeln können. Habe ich, jedoch nicht am Breitscheidplatz, auch schon das ein oder andere mal gemacht. Warum auch nicht, ob die vollkommen sinnlos harmlosen Radfahrern Zeit stehlen oder einfach sinnlos rumstehen macht für die ja keinen Unterschied, nur für mich...

    Aber zurück zum Thema. Ich war selbst nicht dabei und kann daher die exakten Umstände nicht beurteilen. Aber immerhin kenne ich die örtlichen Gegebenheiten sehr gut, ich war da auch mehr als ein mal zu Zeiten von Weihnachtsmärkten, kenne daher auch diese spezielle Situation relativ gut. Und ich weiß halt, dass da immer Polizisten vor Ort waren und auch wo genau.
    Kann ich ausschließen, dass die sofort zum Laster gerannt sind, aber in den wenigen Sekunden die das bräuchte der Täter schon spurlos verschwunden war? Nein, aber ich halte es aufgrund meiner Kenntnisse für extrem unwahrscheinlich.
    Kann ich ausschließen, dass die sofort hingerannt sind und auch den Täter sahen, aber sich dachten "och, um den können sich ja irgendwelche Kollegen kümmern die erst sonstwann eintreffen werden, wir spielen jetzt erst mal Sani"? Nein, aber ich hielte das für eine extrem hirnverbrannte Dienstauffassung.

    Im Übrigen verweist der Startbeitrag dieses Threads doch auf einen Zivilisten, der dem Täter gefolgt ist. Von "ohne dass jemand rechtzeitig reagiert" kann also keine Rede sein, nur von Polizisten die aus welchen Gründen auch immer unfähig waren ihren Job zu machen.

    Wie kann es sein, dass es erst italienische Polizisten sind, die einen Täter erwischen der zu Fuß vom berliner Breitscheidplatz flüchtet?!?

    Als 9/11 passierte wurde ganz Manhattan abgeriegelt. Als Boston passierte wurde ganz Boston abgeriegelt. Als Nizza passierte, vom Anschlag her nahezu identisch zu Berlin, wurde der Täter noch im LKW erschossen.
    Aber hier stehen Bullen ca. 50m weit entfernt und bekommen NICHTS gebacken. Da müssen Zivilisten die Verfolgung aufnehmen und von Abriegelung keine Spur. Ich weiß noch wie ich an dem Tag durch Berlin geradelt bin ohne irgendwas mitzubekommen, erst später dann beiläufig erfahren dass überhaupt was war.

    Aber ich will auch gar nicht so sehr auf meine Beurteilung pochen wie es wohl grade rüberkommt. Ich fand nur die Einwände von dtrainer und noch mehr Nachbar nicht besonders intelligent, teilweise schon anmaßend. Ich brauche mich von Leuten die nie da waren wohl nicht über die dortigen Gegebenheiten belehren lassen.

    Ich werd mal eine Veranschaulichung der örtlichen Gegebenheiten posten...
     
  17. Zett eL

    Zett eL Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    978
    Registriert seit:
    18. Januar 2014
    AW: Berlin: LKW rast in einen Weihnachtsmarkt

    Hier also die Veranschaulichung:

    http://i1379.photobucket.com/albums/ah135/Zett-eL/breitscheid_zpsqqvb2ycd.png

    Zugrunde liegt ein Bild das die Situation nach dem Anschlag zeigt. Die ganzen Weihnachtsbuden sind noch da, man sieht noch wo der LKW die Buden zurück Richtung Straße durchbrach und dort kam er auch zum Stehen, von mir rot eingezeichnet. In gelb dementsprechend der ungefähre Weg den er bis zum Stillstand genommen haben müsste. Soweit ich mich erinnere ist der Täter dann in den Tiergarten geflohen, was grundsätzlich der Richtung entspräche die ich grün eingezeichnet habe. Und rechts im Bild der Standort meiner Lieblingsbullen, eingezeichnet in blau.
     
  18. a-roy

    a-roy Mensch

    Beiträge:
    10.215
    Registriert seit:
    22. Oktober 2007
    AW: Berlin: LKW rast in einen Weihnachtsmarkt

    Nun, aus dem Pic ist ja gut ersichtlich, dass den Ordnungshütern durch die Buden die Sicht versperrt war. Als sie den Krach gehört haben, sind sie wohl erst mal in Richtung von demselben gerannt, sahen den LKW und Verletzte. Der Täter ist inzwischen zurück durch die Menschenmassen Richtung Tiergarten gelaufen.
    Woher sollten die Ordnungshüter wissen, dass das ein Anschlag war?
    Woher sollten sie wissen ohne Passanten befragt zu haben, in welche Richtung der Attentäter gelaufen ist, zumal ich mir vorstellen kann, dass da noch andere weggelaufen sind?
    Du möchtest in einer idealen Welt leben, Zett el? Dann tu was dafür, statt zu spamen!
     
  19. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    16.695
    Registriert seit:
    18. November 2007
    AW: Berlin: LKW rast in einen Weihnachtsmarkt

    Dem ist wenig hinzuzufügen. Darum der ganze Aufriß und die Beleidigungen?
     
  20. Zett eL

    Zett eL Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    978
    Registriert seit:
    18. Januar 2014
    AW: Berlin: LKW rast in einen Weihnachtsmarkt

    Findest Du? Ich finde das bleibt in meiner Veranschaulichung eher unklar.
    Ich möchte jedenfalls folgende Dinge zu bedenken geben:
    - Meiner Ansicht nach gibt es zwischen dem blauen Fleck und der Stelle an der der Brummi auf den Markt eindrang eine Sichtlinie die nicht von Buden versperrt ist.
    - Auch wenn das jetzt nach ner billigen Ausrede klingen mag, ich glaube ich hätte den blauen Fleck eigentlich noch ein kleines Stückchen weiter rechts platzieren müssen, nur wäre er dann auf dem Gebäude da gelandet, was eher verwirrt hätte, weshalb ich den Fleck doch links neben das Gebäude quetschte. Bei korrekter platziertem Fleck wäre eine direkte Sichtlinie vermutlich noch eher gegeben.
    - Der LKW kam an einer besonders hohen Bude zum Stehen, die tatsächlich höher als der LKW ist. Alle anderen Buden da, waren jedoch nicht nur niedriger als die besagte Bude, sondern auch niedriger als der LKW. Ich bin sicher Du verstehst was das bedeutet...

    Ja, die sahen sicher weitaus mehr Verletzte, als sie überhaupt hätten behandeln können. Nur sind Polizisten nach wie vor keine Mediziner. Die sind nicht qualifizierter als jeder durchschnittliche Inhaber eines Führerscheins.
    Wofür sie jedoch qualifiziert sein sollten, ist erst mal den LKW zu überprüfen, in dessen Führerhaus ein erschossener lag und aus dessen Führerhaus eine Person flüchtete.

    Ja, das dachte ich. Aber es war ja offenbar gar nicht der Täter wie ich fälschlicherweise sagte. Was die Frage aufwirft, warum der Verdächtige überhaupt weg gerannt ist, so weit, bis in den Tiergarten...
    (Nichtsdestotrotz war es nicht die Polizei die diesem Verdächtigen folgte, sondern das musste ein Zivilist für sie übernehmen...)

    Wozu mussten sie es denn WISSEN? Würde es nicht reichen es zu vermuten/befürchten? Wo liegt der Unterschied?
    Tja, und wie nur, wie in aller Welt könnte man 6 Monate nach Nizza auf die Idee kommen, bei einem LKW der in einen berliner Weihnachtsmarkt rast, könne es sich um einen Anschlag handeln? Nein, auf solch eine extrem naheliegende Idee zu kommen, ist berliner Polizisten wahrscheinlich wirklich nicht zuzutrauen...

    Ich halte es für nicht vollkommen unrealistisch, dass die Polizisten rechtzeitig am LKW hätten sein können, um den Täter selbst aus dem Führerhaus steigen zu sehen. Zwischen dem ersten Krach beim Eindringen auf den Markt bis zum Stillstand sind ja auch schon mehr als null Sekunden vergangen und den Täter wird es sicher auch ein wenig durchgerüttelt haben, es war sicherlich auch nicht seine Absicht da überhaupt liegen zu bleiben mit dem Brummi, also ich schätze der brauchte auch erst mal nen Moment ehe er ausstieg.
    Aber ich setze keineswegs voraus, dass die Polizisten ihn selbst rechtzeitig hätten sehen können um ihn als Fahrer zu identifizieren.
    Deshalb nun meine Gegenfrage: Was zum Geier spricht denn bitteschön dagegen mal kurz in die Menge zu fragen wo der Fahrer hin ist und sich von ein paar Zeigefingern die Richtung weisen zu lassen?!?

    Es würde mir für den Moment schon reichen in einer Welt zu leben, in der Polizisten weniger gut darin sind den Bürgern unnötig auf den Sack zu gehen und weniger schlecht darin sind den Bürger zu schützen wenn es drauf ankommt.



    Danke für diesen wertvollen Spambeitrag Herr Moderator...
     

Diese Seite empfehlen