Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Zentralrat der Juden

Sephiroth

Geheimer Meister
12. April 2002
253
Möllemann sagte nicht, daß Friedman "endlich etwas mehr" den Antisemitismus fördere, "was gut sei", sondern er sagte, daß er FÜRCHTE, daß dies so sei!
Und wenn Du mal die Seiten von NPD & Co. anschaust: Möllemann hat Recht!! Diese Leute benutzen einen widerwärtigen MENSCHEN wie Friedman, um dessen Unerträglichkeit auf ALLE JUDEN abzuwälzen! Und jede scheinheilige, arrogante, moralapostolische Aussage von Friedman werden diese Nazis gegen alle Juden benutzen! Das ist eine GEFAHR, vor der Möllemann WARNEN wollte, und sie einfach dreist umgedeutet wurde. Nicht er verwendet Friedmans menschliche Fehler gegen alle Juden, sondern die RECHTEN tun es. Und darauf hat er aufmerksam gemacht! Und alle seine Gegner haben sich die Hände gerieben, denn so leicht kann man Möllemanns ehrenhaften Aussagen willkürlich zu einem Strick für ihn drehen!

Versucht es doch wenigstens, diese Möglichkeit zu überdenken!

Gerade von Dir, Hugo, hätte ich mehr Hellhörigkeit erwartet! Seit wann fällst Du auf Wahlkampfpropaganda und Medienlügen herein??
Und Dein Beispiel ist wirklich an den Haaren herbeigezogen!
Schau Dir das Beispiel an, was ich bereits brachte:
Wenn ein Polizist einen Mann tötschlägt, leidet der Ruf ALLER Polizisten bei manchen Menschen darunter.
Wenn ein SPD-Politiker Spenden veruntreut, leidet die ganze Partei darunter.
Wenn Herr Möllemann in den Verdacht gerät, Antsemit zu sein, färbt das auf alle in der FDP ab.
WARUM SOLLTEN JUDEN DA EINE AUSNAHME DARSTELLEN?
Im Zuge der von Juden angestrebten Normalisierung müssen sie sich damit abfinden, auch negative Aspekte des normalen Umgangs miteinander zu ertragen, so wie alle anderen Gruppen in Deutschland und der ganzen Welt!
 

Hugo de la Smile

Vollkommener Meister
10. April 2002
553
hallo lief,

möllemann:"Ich fürchte, dass kaum jemand den Antisemiten, die es in Deutschland leider gibt und die wir bekämpfen müssen, mehr Zulauf verschafft hat als Herr Scharon und in Deutschland ein Herr Friedman mit seiner intoleranten und gehässigen Art."

ich fürchte, dass kaum jemand den vergewaltigern, die es in deutschland leider gibt und die wir bekämpfen müssen, mehr zulauf verschafft als frau spears und in deutschland eine frau feldbusch mit ihrer freizügigen und erotisierenden art sich zu kleiden.

lief:"Ich sehne nicht ein das mich B. Spears oder gar Verona Feldbusch zu einer Vergewaltigung provoziert"

ich sehe nicht ein, dass mich a. scharon oder gar michel friedmann zu antisemitismus provozieren.

ich grüße dich, sephiroth,

Möllemann sagte nicht, daß Friedman "endlich etwas mehr" den Antisemitismus fördere, "was gut sei", sondern er sagte, daß er FÜRCHTE, daß dies so sei!
wenn man bei politikern alles was mit abschwächenden phrasen gewürzt wird ignorieren würde, dann könnte man 70% ihrer aussagen streichen.

Und wenn Du mal die Seiten von NPD & Co. anschaust: Möllemann hat Recht!! Diese Leute benutzen einen widerwärtigen MENSCHEN wie Friedman, um dessen Unerträglichkeit auf ALLE JUDEN abzuwälzen!
wenn man davon absieht, dass ich herrn friedmann weder unerträglichn noch widerlich finde.

sicher, die nazis könnten sagen, seht ihn euch an, den juden. dies machen die antisemiten aber auf jeden fall, zur not erfinden sie sich etwas.
treibt also die art von herrn friedmann die leute in den antisemitismus oder die verdrehende propaganda der hassenden?
was genau ist es, was friedmann dir unsympathisch macht?

Und jede scheinheilige, arrogante, moralapostolische Aussage von Friedman werden diese Nazis gegen alle Juden benutzen! Das ist eine GEFAHR, vor der Möllemann WARNEN wollte, und sie einfach dreist umgedeutet wurde.
hast du hellseherische fähigkeiten? sicher, man könnte auch meinen möllemann ist dumm und weiß nicht was er sagt, diese möglichkeit sollte man nicht außer acht lassen.

Nicht er verwendet Friedmans menschliche Fehler gegen alle Juden, sondern die RECHTEN tun es.
ja, mag sein. wurde herrn möllemann vorgeworfen, die bevölkerung in den antisemitismus zu treiben oder etwa doch eher antisemitische tendenzen für seinen wahlsieg nutzen zu wollen? siehst du den unterscheid?

Und darauf hat er aufmerksam gemacht!
eigentlich hat er darauf aufmerksam gemacht, dass herr friedmanns art die leute in den judenhass treiben könnte.

"Ich fürchte, dass kaum jemand den Antisemiten, die es in Deutschland leider gibt und die wir bekämpfen müssen, mehr Zulauf verschafft hat als Herr Scharon und in Deutschland ein Herr Friedman mit seiner intoleranten und gehässigen Art."

Und alle seine Gegner haben sich die Hände gerieben, denn so leicht kann man Möllemanns ehrenhaften Aussagen willkürlich zu einem Strick für ihn drehen!
ja, wenn du ehrenhaft und willkürlich streichen würdest, könnte ich dem zustimmen.

Gerade von Dir, Hugo, hätte ich mehr Hellhörigkeit erwartet!
ich habe schon verstanden, was herr möllemann gesagt hat.

Seit wann fällst Du auf Wahlkampfpropaganda und Medienlügen herein??
das kann ich nicht beantworten, meines wisens noch nie. wenn ich wüßte, dass ich herein gefallen wäre, wäre ich nicht herein gefallen.
deshalb meinst ja auch du noch, herr möllemann hätte "ehrenhafte" ziele und siehst nicht, dass du nur auf seine propaganda hereinfällst.

Und Dein Beispiel ist wirklich an den Haaren herbeigezogen!
könntest du mir demonstrieren wo der übertrag genau gescheitert ist. ich meine es ist doch an den haaren herbeigezogen, dann muss es doch leicht sein.

Wenn ein Polizist einen Mann tötschlägt, leidet der Ruf ALLER Polizisten bei manchen Menschen darunter.
wenn ein maurer einen menschen erschlägt, leidet nicht der ruf aller maurer darunter. woran liegt dass?
der polizist wurde ausgebildet und auf mentale stabilität geprüft, was leidet ist bei einem derartigen ausfall, der ruf des ausbildungssystems.

sind juden dazu verpflichtet immer nett zu sein, damit nicht irgendwelche leute alle juden dafür hassen? der polizist jedenfalls ist verpflichtet niemanden zu töten. das beispiel ist nicht angemessen.

Wenn ein SPD-Politiker Spenden veruntreut, leidet die ganze Partei darunter.
weil er von berufswegen her ein interessenvertreter ist.

Wenn Herr Möllemann in den Verdacht gerät, Antsemit zu sein, färbt das auf alle in der FDP ab.
weil herr möllemann von den mitgliedern der fdp in ein repräsentatives amt gewählt wurde.

WARUM SOLLTEN JUDEN DA EINE AUSNAHME DARSTELLEN?
warum schreist du so?
es handelt sich um eine religionsgemeinschaft. als jude geht man nicht gleichzeitig irgenwelche anderen, nicht religiösen verpflichtungen ein. wenn trotzdem von einzelnen mitgliedern auf alle pauschalisiert wird, dann liegt das einfach an schon vorhandenem antisemitismus. deshalb treibt die art einzelner juden niemanden in den antisemitismus.

Im Zuge der von Juden angestrebten Normalisierung müssen sie sich damit abfinden, auch negative Aspekte des normalen Umgangs miteinander zu ertragen, so wie alle anderen Gruppen in Deutschland und der ganzen Welt!
nur wenn es sich um normalen umgang handelt.
es wäre wohl nicht normal, wenn gesagt würde, aufgrund seiner art würde jackie chan die bevölkerung in den rassismus treiben.

mit freundlichem gruß,

Hugo de la Smile
 

KeepCool

Geheimer Meister
8. Mai 2002
370
Da zu kann ich nur eines sagen - Selber Schuld!!

Wer mit Dreck wirft muss gut fagen können. Trotzdem schade das das wieder zu einer Bekräftigung von einem Vorurteil ausgeartet ist.

Übrigens hat sich Möllemann grade bis auf die sache mit Friedmann entschuldigt - der Druck war wohl zu hoch.

Bin gespannt was der Zentralrat dzu sagt

bis dann
 

forcemagick

Ritter der Sonne
12. Mai 2002
4.641
der zentralratsvorsitzende war not amused :D

@hugo





sicher, die nazis könnten sagen, seht ihn euch an, den juden. dies machen die antisemiten aber auf jeden fall, zur not erfinden sie sich etwas.
treibt also die art von herrn friedmann die leute in den antisemitismus oder die verdrehende propaganda der hassenden?
was genau ist es, was friedmann dir unsympathisch macht?

Zitat:
Und jede scheinheilige, arrogante, moralapostolische Aussage von Friedman werden diese Nazis gegen alle Juden benutzen! Das ist eine GEFAHR, vor der Möllemann WARNEN wollte, und sie einfach dreist umgedeutet wurde.
sicher es ist schon so, dass es vor allem die rechte propaganda ist, die friedmanns aussagen begeistert aufgreift um gegen juden im allgemeinen zu hetzen...

auf der anderen seite dient diese polarisierende diskussion, die da durch die massenmedien und die köpfe der menschen zog und noch zieht wenig dazu das phänomen antisemitismus einzudämmen.... unter den denkbaren reaktionen war die reaktion von friedmann wohl die denkbar ungeeignetste um zu deeskalieren...

sicherlich haben auch viele wie schröder die gelegenheit freudig aufgegriffen zu polarisieren und damit haben sie nochmal kräftig öl in die flammen gegossen....

auch wenn man für sich selbst nicht in der gefahr steht pauschal antisemitisch zu reagieren, ist da halt doch ein gewisser teil von menschen, der sich im rahmen der diskussionen ganz schnell im rechten lager wiederfindet.....

es ist ja nicht so, dass das hier im forum anders wäre... es gibt ja auch hier eine gewisse spaltung und es werden ja auch hier immer wieder leute mehr oder weniger ausführlich beschimpft und in die rechte ecke gestellt....

wieviele derjenigen, die man nun in diese ecke geschoben hat kehren von dort wieder zurück?

wie viele bleiben da wo sie gelandet sind und schlagen diese richtung ein?



deshalb meinst ja auch du noch, herr möllemann hätte "ehrenhafte" ziele und siehst nicht, dass du nur auf seine propaganda hereinfällst.
also wenn das eine überdachte strategie war um wähler einzufangen, dann war das die dümmste operation überhaupt.... aber ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass eine partei mit einem hochkarätigem wahlkampfstrategen sich solch eine angriffsfläche schaffen würde...

man muss ja auch mal sehen, woher diese unterstellung mit der strategie kommt....

vor allem die wahlkämpfende regierungskoalition hat sich ja dabei hervorgetan den potentiellen koalitionspartner der möglicherweise neuen regierung zu demontieren....

wahlkampftrick ja... aber nicht von der fdp... von deren seite eher ein lapsus....
 

KeepCool

Geheimer Meister
8. Mai 2002
370
Hier hab ich en paar Links zum Briefverkehr der FDP

Brief Westerwelles an Möllemann

http://aktuelles.t-online.de/nach/inla/inne/ar-h/CP/ar-hg-westerwelle-brief.html

Westerwelles Ultimatum
(enthällt auch einige Zitate aus Karslis Brief)

http://aktuelles.t-online.de/nach/inla/inne/ar-h/CP/ar-hg-westerwelle-ultimatum.html

Karslis Rückzugs-Erklärung

http://aktuelles.t-online.de/nach/inla/inne/ar-h/CP/ar-hg-karsli-rueckzug-erklaerung.html

Ich such jetzt mal noch den Brief der alles ausgelöst hat.
Wenn jemand nen Link hat sagt ihn mir bitte

Gruß @ all
 

antimarionette

Geheimer Meister
19. Mai 2002
275
Entschuldigung Möllemans

Der Streit zwischen dem Zentralrat und Herrn Möllemann geht weiter.
Nach Möllis Entschuldigung bei allen Juden in Deutschland hat er in einem anschließenden Interview Michel Friedmann dabei ausgeschlossen und dem Journalisten Friedmann Arroganz vorgeworfen.
Friedmann bezieht das wieder nicht nur auf sich, sondern betrachtet dies erneut als eine Unterstreichung des antisemitischen Gedankengutes des Herrn Möllemann.
Es ist eine Farce, wie sich Herr Friedmann benimmt
 

KeepCool

Geheimer Meister
8. Mai 2002
370
Manchmal denk ich das einige der Juden es auf eine Konfrontation anlegen. Sowol in Israel als auch in good old germany.
 

forcemagick

Ritter der Sonne
12. Mai 2002
4.641
so manch einem mag es wohl ganz gut in den kram passen, wenn da fronten aufgezogen werden... das könnte schon sein....

wie auch immer... ob man das in deutschland so sehen kann ist eine schwierige frage.

in bezug auf israel würde ich aber auf jedenfall sagen, dass da einige bewußt konfrontation erzeugen....
 

antimarionette

Geheimer Meister
19. Mai 2002
275
forcemagick schrieb:
so manch einem mag es wohl ganz gut in den kram passen, wenn da fronten aufgezogen werden... das könnte schon sein....

wie auch immer... ob man das in deutschland so sehen kann ist eine schwierige frage.

in bezug auf israel würde ich aber auf jedenfall sagen, dass da einige bewußt konfrontation erzeugen....
Wieso sollte man es in Deutschland nicht auch so sehen? Friedmann spricht von 15-25% Antisemiten. Das ist doch an den Haaren herbeigezogen. Von diesen genannten sind 24% Menschen, die die Politik Israels nicht gut finden und damit als Antisemiten hingestellt werden.
 

KeepCool

Geheimer Meister
8. Mai 2002
370
Ich denke das Antisemitismus durch solche Leute wie Friedman überhabt erst begründt wurde.

@ antimarionette

Ich glaub das ist etwas übertrieben
 

forcemagick

Ritter der Sonne
12. Mai 2002
4.641
@antimarionette

Wieso sollte man es in Deutschland nicht auch so sehen? Friedmann spricht von 15-25% Antisemiten.
oh tatsächlich spricht der mann von solchen zahlen?

wo hat er die denn her?


15-25% hört sich schon nach einem herben käse an... wenn er meinungsumfragen als grundlage hat, dann gäbe es einen ziemlich genauen wert..... aber 15-25 ist nicht sonderlich genau....

von daher geb ich dir recht...das ist an den haaren herbei gezogen..
 

antimarionette

Geheimer Meister
19. Mai 2002
275
Friedmann

@forcemagick

Herr Friemann meinte bei ntv, im Gespräch mit Frau Maischberger, die Reaktionen in Deutschland hätten ergeben, daß es 15-25% Antisemiten gibt. Wodurch er auf diese Zahlen kommt, hat er nicht bekanntgegeben. Vielleicht meint er einfach nur bis zu 25% die etwas gegen Friedmann und sein Auftreten haben. Da wäre diese Zahl leider noch viel zu niedrig.
 

antimarionette

Geheimer Meister
19. Mai 2002
275
KeepCool schrieb:
Ich denke das Antisemitismus durch solche Leute wie Friedman überhabt erst begründt wurde.
Leider muß ich in diesem Fall, auch wenn es mir widerstrebt, Arschuro2 Recht geben. Diese Aussage finde ich doch etwas übertrieben. Antisemitische Strömungen gibt es seit 2000 Jahren. Aber eben nicht nur solche, wie es die Zionisten gerne verbreiten, es gab auch schon immer Strömungen gegen Moslems.
 

Hugo de la Smile

Vollkommener Meister
10. April 2002
553
forcemagick,

eine studie der forsa spricht von 25 % im jahre 1998 emnid von 15 % im jahre 1992(ich habe die zahlen nicht hier, so ist aber meine erinnerung)

antimarionette,

Wieso sollte man es in Deutschland nicht auch so sehen? Friedmann spricht von 15-25% Antisemiten. Das ist doch an den Haaren herbeigezogen. Von diesen genannten sind 24% Menschen, die die Politik Israels nicht gut finden und damit als Antisemiten hingestellt werden
an einem beispiel wie diese fragen zustande kommen:

in berlin und brandenburg wurden 1850 personen über 18 mit folgender aussage konfrontiert

"ich lese ihnen nun einige aussagen vor, die unterschiedliche personen in voruntersuchungen über ihr verhältnis zum politischen geschehen getroffen haben. uns interessiert ihre persönliche meinung zu diesen aussagen. bitte bewerten sie diese aussagen auf einer skala von 1 bis 7. 1 bedeutet "stimmt überhaupt nicht", und 7 bedeutet "stimmt völlig".

die juden haben einfach etwas besonderes und eigentümliches an sich und passen nicht so recht zu uns."

9 % stimmten der aussage eher zu, also antworteten mit 6 oder 7.
kritik an israel wird in diesen studien nicht berücksichtigt.

mit freundlichem gruß,

Hugo de la Smile
 

Sephiroth

Geheimer Meister
12. April 2002
253
"ja, mag sein. wurde herrn möllemann vorgeworfen, die bevölkerung in den antisemitismus zu treiben oder etwa doch eher antisemitische tendenzen für seinen wahlsieg nutzen zu wollen? "
Allerdings, das wurde es von Herrn Spiegel, Joschka Fischer, diversen anderen Grünen, SPDlern und "Menschenrechtlern"!! Und zwar nicht im stillen Kämmerchen, sondern in Medien und im Bundestag.

Daß Du das Abfärben eines SPD-Verbrechers auf alle SPDler verständlich findest, und es mit der Tatsache begründest, er sei "Interessensvertreter", ist schon erstaunlich! Herr Friedman ist gewählter Interessensvertreter der dt. jüd. Gemeinschaft...
 

Hugo de la Smile

Vollkommener Meister
10. April 2002
553
Allerdings, das wurde es von Herrn Spiegel, Joschka Fischer, diversen anderen Grünen, SPDlern und "Menschenrechtlern"!! Und zwar nicht im stillen Kämmerchen, sondern in Medien und im Bundestag.
würdest du das bitte mit zitaten belegen, damit ich die äußerungen bewerten kann.

Daß Du das Abfärben eines SPD-Verbrechers auf alle SPDler verständlich findest, und es mit der Tatsache begründest, er sei "Interessensvertreter", ist schon erstaunlich! Herr Friedman ist gewählter Interessensvertreter der dt. jüd. Gemeinschaft...
die spd ist eine organisation die sich um interessenvertretung bewirbt und zwar bei uns.
herr friedmann wurde nicht gewählt als typischer repräsentant des judentums, sondern als politischer vertreter. siehst du den unterschied etwa nicht?

Hugo de la Smile
 

antimarionette

Geheimer Meister
19. Mai 2002
275
@hugo de la smile

Danke für Deine Angaben über die Prozentsätze.
Allerdings muß ich dazu noch folgendes sagen:
1. Eine Umfrage in Brandenburg finde ich nicht repräsentativ für ganz Deutschland
2. Trau keiner Statistik, du nich selber gefälscht hast
;-) Ich als Bwler muß das wissen!
 
A

Anonymous

Gast
KeepCool schrieb:
Da zu kann ich nur eines sagen - Selber Schuld!!
Wer mit Dreck wirft muss gut fagen können. Trotzdem schade das das wieder zu einer Bekräftigung von einem Vorurteil ausgeartet ist.
Übrigens hat sich Möllemann grade bis auf die sache mit Friedmann entschuldigt - der Druck war wohl zu hoch.
Bin gespannt was der Zentralrat dzu sagt
bis dann
Gespannt was der Zentralrat dazu sagt ?
Ich frage mich warum man darauf noch gespannt ist...
Es war klar wie dieser reagieren wird, wie die Masse reagiert.

Möllemann wird etwas vorgehalten was er nicht ist, ein Antisemit. Er wird nun dafür verantwortlich gemacht (allen voran von Herrn Friedmann), dass es wieder "Schick" wird etwas gegen Juden zu sagen, der Antisemitismus wieder aufflammt (anscheinend). Damit sagt Herr Friedmann nichts anderes, als das was Herr Möllemann schon sagte. Er macht nun Möllemann dafür verantwortlich, für was ein Herr Friedmann die verantwortung trägt. Ich kann auch nicht meine Firma durch Arroganz und Aggressivität in den Schlamm ziehen und dann kommt jemand, sagt das ich dies gemacht habe und ich drehe den Spiess um und sage, ne, das kommt nun durch den der es festgestellt hat und ausspricht. So ja nun auch nicht.

Zum anderen täte es den heiligen Kühen mal ganz gut sich ruhig zu verhalten. Allen voran Die Grünen und Herr Friedmann.
Da sagt Herr Möllemann, dass er sich bei den Juden entschuldiget, ABER den JOURNALISTEN Friedmann davon ausnimmt. Kann denn keiner mehr differenzieren ?
die Betonung lag auf JOURNALIST. Darauf wie Herr Friedmann in seiner Art ist und was er mit seiner Art provoziert, da ist es völlig egal ob Jude, Christ, Hindu, Moslem,..., er ist.
Aber nein, es ist ein zu schönes Wahlkampfthema. Ich bin von der Art und Weise wie dies betrieben wird mehr als nur verärgert, mich kotzt es an. Das die Politiker aus völlig anderen Lagern Möllemanns Rücktritt fordern, aus einer Partei der sie nicht angehören. Das kann nur die Partei selbst bestimmen, quitiert wird es so oder so bei der nächsten Wahl.

plankalkuel
 
A

Anonymous

Gast
Hugo de la Smile schrieb:
Möllemann sagte nicht, daß Friedman "endlich etwas mehr" den Antisemitismus fördere, "was gut sei", sondern er sagte, daß er FÜRCHTE, daß dies so sei!
wenn man bei politikern alles was mit abschwächenden phrasen gewürzt wird ignorieren würde, dann könnte man 70% ihrer aussagen streichen.
Deine Einstellung ist pathologisch und heisst "Vorurteil". Nur weil 70%der Aussagen so sind, hat Möllemann das natürlich auch so gemeint das dies zu den 70% passt.
Du bläst in Hörner die man bei den Grünen und der SPD zur Genüge hört.

was genau ist es, was friedmann dir unsympathisch macht?
Seine Art und Weise mit Menschen umzugehen ? ...

ja, mag sein. wurde herrn möllemann vorgeworfen, die bevölkerung in den antisemitismus zu treiben oder etwa doch eher antisemitische tendenzen für seinen wahlsieg nutzen zu wollen? siehst du den unterscheid?
Herrn Möllemann wurde Antisemitismus vorgeworfen.

eigentlich hat er darauf aufmerksam gemacht, dass herr friedmanns art die leute in den judenhass treiben könnte.
Und, wenn das so ist, was ist an der Aussage verwerflich ? Könnte man diese nicht positiv bewerten und sagen "he, evtl. stimmt das ja, wie wirke ich eigentlich nach aussen, evtl. sollte ich das ändern, das es nicht so weit kommt" Aber ne, alles ist negativ und über jeden Zweifel erhaben.Das ist Arroganz, Arroganz des Herrn Friedmann.

sind juden dazu verpflichtet immer nett zu sein, damit nicht irgendwelche leute alle juden dafür hassen? der polizist jedenfalls ist verpflichtet niemanden zu töten. das beispiel ist nicht angemessen.
Menschen verallgemeinern gerne. Der "Deutsche" ist der am Ballermann. So sieht es das Ausland. Es gib zig Bsp. die diese Verallgermeinerung betreiben.
Zumal die Aussagen war das er dem Ansehen schaden könnte/würde,... und das ist dann mehr als ein Hinweis zu sehen, denn als Aussage das er es wirklicht tut. Und wenn er es doch schon macht, wenn jemand den Eindruck hat, dann kann dieser jemand den Eindruck ja wohl auch an die Öffentlichkeit tragen.

es handelt sich um eine religionsgemeinschaft. als jude geht man nicht gleichzeitig irgenwelche anderen, nicht religiösen verpflichtungen ein. wenn trotzdem von einzelnen mitgliedern auf alle pauschalisiert wird, dann liegt das einfach an schon vorhandenem antisemitismus. deshalb treibt die art einzelner juden niemanden in den antisemitismus.
Eine Religionsgemeinschaft die sich herausnimmt einen eigenen Staat zu haben und den anderen keinen eigenen Staat gönnt (um es milde auszudrücken).

Ich bleibe dabei, Deine Einstellung erscheint mir fernadaptiert und pathologischer Natur.
Mach Dich mal frei.
Und, FREI heisst dann nicht gleich das man nach rechts rutscht und zum braunen Sumpf gehört.

plankalkuel
 
Oben Unten