1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wird der Yellowstone Supervulkan in naher Zukunft in die Luft fliegen?

Dieses Thema im Forum "Weltuntergangstheorien" wurde erstellt von 0lUCiFeRiSdEaTh1, 25. Juni 2017.

Wird der YS Vulkan in den nächsten 4 Monaten hoch gehen?

  1. Ich glaube schon

  2. Eher nicht

Das Ergebnis kann erst nach Abgabe einer Stimme betrachtet werden.
  1. 0lUCiFeRiSdEaTh1

    0lUCiFeRiSdEaTh1 Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    1.211
    Registriert seit:
    3. März 2016
    Falls es noch jemanden gibt der die besorgniserregenden Ereignisse auf der ganzen Welt und im Weltraum und was möglicherweise auf die Welt zukommen könnte noch nicht mitbekommen hat, hier ein paar Infos dazu.

    Es gab in den letzten Wochen einen signifikanten Anstieg von Erdbeben global sowohl was die Anzahl als auch die Stärke und Tiefe derselben betreffend. Es gibt Berichte von Löchern in der Erde die sich weiter ausbreiten, erhöhte Vulkanaktivitäten möglicherweise auf Grund erhöhter Erdbebenaktivitäten, die wiederum auf eine erhöhte Sonnenaktivität zurückzuführen sein könnten.

    Der Schwerpunkt oder einer derselben an dem das Gesamtbild besser verstanden werden kann ist der Supervulkan unter dem Yellowstone Park in den USA, der aktuell sehr von den Wissenschaftlern beobachtet und analysiert wird.

    Alleine unter diesem gab es in der letzten Zeit über 700 Erdbeben. Mehr als üblicherweise. Das erregt natürlich die Aufmerksamkeit sehr vieler Menschen. Natürlich auch die der Menschen die unmittelbar bei einem großen Ausbruch betroffen wären. Man schätzt das ca. 28 Mio Menschen sofort ums Leben kommen würden. Und das es längerfristig noch mehr Menschen und Tiere auf Grund eines nuklearen Winters und den Folgen das Leben kosten würde.

    Are 770 Earthquakes at Yellowstone in Past Two Weeks a Prelude to the Big One?

    Wenn wir uns die offiziellen Auufzeichnungsstationen und Videoaufzeichnungen der Katastrophengebiete weltweit anschauen, so kann man nur schwer ignorieren, das hier etwas im Gange ist, das die Welt wie wir sie kennen, komplett transformieren könnte, was aber nicht unbedingt negativ zu bewerten wäre.;)

    Ich lasse mal ein paar Informationsquellen und auch unterhaltende oder erhellende YouTube Kanäle hier liegen, die der eine oder andere möglicherweise interessant finden könnte oder ihn dazu inspirieren, selbst Nachforschungen anzustellen und den Himmel und die Erde in Zukunft mit mehr Bewusstsein wahrzunehmen und seine Mitmenschen darauf aufmerksam zu machen.

    Ich bitte darum sachlich und konstruktiv auf diesen Beitrag zu antworten, um die eigenen Gedanken dazu teilen zu können und von nichtssagenden Dreiwörter-Antworten abzusehen. Dazu sollte ein erwachsener Mensch mit einem funktionsstüchtigen Gehirn imstande sein.

    YOU TUBE

    https://www.youtube.com/channel/UCjCPA4n3dkHOnAFN7koLOlA

    https://www.youtube.com/channel/UCD8jzC25XCxRnMTAJ3y3dxg

    https://www.youtube.com/channel/UCHE92x768p8h-fMrqhsnE1Q





    SCIENCE

    http://www.solarham.net/

    http://www.heywhatsthat.com/sealevel.html

    https://www.emsc-csem.org/Earthquake/significant_earthquakes.php

    https://www.emsc-csem.org/#2

    http://quake.utah.edu/

    https://cneos.jpl.nasa.gov/

    https://www.volcanodiscovery.com/de/earthquake-monitor.html

    https://earthquakes.volcanodiscovery.com/

    https://earthquake.usgs.gov/earthquakes/map/

    https://www.sciencedaily.com/releases/2017/06/170620121101.htm

    https://www.sciencedaily.com/releases/2017/06/170622104052.htm

    NEWS

    https://watchers.news/

    http://erdbebennews.de/

    https://www.sott.net/category/4-Earth-Changes

    http://planetxnews.com/planet-x/

    Achso, was denkst du, würde man der Welt sagen wenn man sicher wüsste das ein großer Asteroid morgen an einem Punkt der Erde einschlagen würde und möglicherweise hunderte Millionen Menschen auf einen Schlag auslöschen würde oder würde man es nicht eher unterschwellig bekannt machen, aber offiziell und durch den Mainstream eher verschweigen und eine Nachrichtensperre verhängen, um eine globale Hysterie zu vermeiden?

    Hängt nicht doch alles miteinander zusammen und ergibt eines Tages einen Sinn?

    Was ist mit den Prophezeiungen der Religionen in diesem Kontext? Hält sich da jemand an den Plan?;)

    "3 Und als er auf dem Ölberge saß, traten zu ihm seine Jünger besonders und sprachen: Sage uns, wann wird das alles geschehen? Und welches wird das Zeichen sein deiner Zukunft und des Endes der Welt? (Apostelgeschichte 1.6-8) 4 Jesus aber antwortete und sprach zu ihnen: Sehet zu, daß euch nicht jemand verführe. 5 Denn es werden viele kommen unter meinem Namen, und sagen: "Ich bin Christus" und werden viele verführen. (Johannes 5.43) (1. Johannes 2.18) 6 Ihr werdet hören Kriege und Geschrei von Kriegen; sehet zu und erschreckt euch nicht. Das muß zum ersten alles geschehen; aber es ist noch nicht das Ende da. 7 Denn es wird sich empören ein Volk wider das andere und ein Königreich gegen das andere, und werden sein Pestilenz und teure Zeit und Erdbeben hin und wieder. 8 Da wird sich allererst die Not anheben."
    http://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/matthaeus/24/
     
  2. Dirtsa

    Dirtsa Großmeister-Architekt

    Beiträge:
    1.246
    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Leider, leider kann ich an der Abstimmung nicht teilnehmen. Ich habe keine geeignete Kristallkugel. Wo kaufst du deine?
    Ich vermute aber mal sehr stark, dass in den nächsten Monaten, ein Yellowstone induzierter Weltuntergang ausbleibt

    Unsere Erde ist ein Planet, in und auf dem, tektonische Kräfte wirken. Vulkanausbrüche und Co lassen sich mit Physik und Chemie erklären. Wem das zu schwierig ist, bemüht übernatürliche Kräfte und düstere Prophezeiungen unterschiedlichster Art.

    Naturphänomene nehmen im allgemeinen ihren Lauf.
    Ich verstehe ja, wenn man sich dafür stark macht, Katastrophenschutz zu verbessern, Frühwarnsysteme und Informationsfluss zu optimieren oder die Prioritäten unterschiedlicher Interessen in diesem Themenkomplex zu diskutieren. DArum geht es dir aber nicht, nicht wahr?

    Beiträge wie deinen zu verfassen, verstehe ich nicht. Aber ok. Menschen sind verschieden.
     
    dtrainer gefällt das.
  3. 0lUCiFeRiSdEaTh1

    0lUCiFeRiSdEaTh1 Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    1.211
    Registriert seit:
    3. März 2016
    So, so, du vermutest also...auf welche Daten gründen denn deine Vermutungen? Wie du ja meinen Beitrag offensichtlich so etwas von falsch verstanden hast, interpretierst du diesen subjektiv so, oder versuchst es jedenfalls so darzustellen, als würde es mir nur darum gehen, das ein Untergang dieser Welt durch eine Naturkatastrophe, egal welche Daten es dazu gibt, herbeizubeschwören und nicht vice versa, das die Wahrscheinlichkeit dafür auch mal größer sein könnte und Informationen oder Daten dorthin zeigen, aber für dich gehört das alles einfach grundsätzlich in den Bereich der Märchen, richtig? Für nackte Daten bist du unerreichbar. Immer die passende Schublade parat.

    Also zunächst einmal und damit du das nächste mal deine Zeit nicht damit verschwenden musst.

    Das hier ist ein Weltverschwörungsforum, zweitens lautet der Titel des Unterforums "Weltuntergangstheorien". Vielleicht hat es dir noch niemand erklärt, aber es ist ganz normal über solche Themen zu diskutieren in so einem Forum. Es ist eigentlich wurscht was und ob du es verstehst, es reicht völlig wenn du einen Gedanken dazu teilen kannst. Das oder einfach schweigen.

    Aber man muss dir, wenn auch nicht besonders viel konstruktives und eingehenderes dabei raus kam und du eher die sublimale Schiene der Provokation fährst, offensichtlich, zu Gute halten, das du nicht, wie viele andere hier, als erster Antwortende unter drei Wörter geblieben bist. Dafür einen Schlag auf deine Schulter. Das ist schon mal ein Anfang.;) Weiter so.

    Übrigens, wenn du meinen Beitrag nicht verstehst, verstehst du den Sinn des ganzen Forums leider nicht, meine Frage wäre da, was machst du dann hier?
     
  4. Dirtsa

    Dirtsa Großmeister-Architekt

    Beiträge:
    1.246
    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Ich stelle fest, dass du und ich anders wahrnehmen, andere Informationen lesen, diese anders filtern und andere Glaubenssätze davon ableiten.

    Wir nutzen dieses Forum unterschiedlich. Ich nutze es in meinem Sinne. Ob es dem Sinn des Forums entspricht, ob das Forum überhaupt einen übergeordneten Sinn hat, ist mir schnurz.
    Ich könnte natürlich stattdessen Hausputz machen, meine Oberarme trainieren, Einkaufen gehen, anzeigen wer falsch parkt, meditieren, endlich ein Projekt beenden oder vieles mehr.

    Dir hier zu antworten ist eine vergnügliche Art, das was ich zu tun hätte, aufzuschieben. Von daher magst du mit der Zeitverschwendung recht haben. Aber, das gönne ich mir jetzt gerade. Auch auf die Gefahr hin, dass mir bald der Himmel auf den Kopf fällt, weil ein riesen Vulkan ausbricht, ein Asteroid einschlägt oder sonstwas.
    Wer weiß, welchen Katastrophen ich hier und heute gerade anderswo entgehe, weil ich hier am Rechner abhänge. Vielleicht rettet mir das Verfassen dieses Beitrages gerade das Leben....

    Ich verweise mögliche Vulkanausbrüche auch die eines so riesigen, wie des Yellowstone Vulkans, nicht grundsätzlich ins Reich der Märchen.
    Die Erde ist weiterhin aktiv.

    Nur hat das sich und andere Hineinsteigern, in Wahrscheinlichkeiten, Intensität, Auswirkungen und Zeiträume, für mich nichts Positives.

    Wenn dieser Vulkan zeitnah ausbrechen sollte, dann ist das so. Wenn du oder ich heute eine tödliche Hirnblutung erleiden, vor ein Auto laufen oder ein Flugzeug direkt über mir abstürzt, dann ist das so.

    Ängste sind überlebenssichernde Emotionen. Bedrohlichkeitsempfindungen kognitiv zu prüfen und ggf Maßnahmen zur Gefahrenabwehr abzuleiten, macht auch Sinn und sei es nur den, aktiv werden zu können um sich nicht so ausgeliefert zu fühlen.

    Ängste zu schüren, in Bezug auf potentielle Ereignisse, gegen die man ohnehin nichts tun könnte, verbessert nichts, sondern wirkt lebensfeindlich und ist für mich gewissermaßen ein aggressiver Akt.
     
  5. 0lUCiFeRiSdEaTh1

    0lUCiFeRiSdEaTh1 Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    1.211
    Registriert seit:
    3. März 2016
    Dann nochmal ganz klar, damit wir diese unsinnige Unterhaltung beenden können und auf das Thema konzentrieren können.

    Es geht mir nicht darum Ängste zu schüren. Hast du Angst? Vielleicht kann man deine Antworten so erklären? Was du schreibst weiss jeder. Das man nicht viel tun kann wenn ein 1-5 km schwerer Brocken auf die Erde knallt, dann wars das zum größten Teil oder gänzlich.

    Damit du es jetzt klar verstehst. Was meine Intention ist. Das gilt auch für alle anderen Themen.
    Mir geht es nur darum mich darüber zu unterhalten, was z.B. zu diesem Ausbruch im Yellowstone führen könnte. Was die Anzeichen wären. Welche Konsequenzen es hätte. Nicht zu bewerten was falsch oder richtig ist oder ob es überhaupt einen Sinn macht.

    Man sollte lernen rein faktisch sich zu unterhalten.

    Der Yellowstone Park und der Vulkan existieren.

    Anziehungspunkt für viele Touristen.

    Unter demselben und was leider viele nicht zu wissen scheinen, "schläft" einer der gefährlichsten Vulkane der Welt.

    In letzter Zeit gab es über 700 Beben dort.

    Beben können ein Indiz sein dafür das ein Vulkan ausbricht.

    Dasselbe gilt für Meteroiden und Asteroiden. Es geht nicht um Panikmache, sondern darum die Dinge realistisch zu betrachten. Wir gehen mal davon aus, das ein ehrlicher Wissenschaftler auf diesem Gebiet genau das anstrebt. Dafür ist das Thema zu wichtig und interessant.

    Discovery of a new branch of the Taurid meteoroid stream as a real source of potentially hazardous bodies
     
  6. Grubi

    Grubi Moderator Mitarbeiter

    Beiträge:
    6.067
    Registriert seit:
    1. Juni 2008

    Woher hast Du die Information über die erhöhte Sonnenaktivität, kannst Du das mal belegen?

    Ich beobachte die Sonne seit jahren täglich, mit Hilfe dieser umfangreichen Instrumentensammlung: http://www.polarlicht-vorhersage.de/

    Weder mir noch anderen Leuten ist eine erhöhte Aktivität aufgefallen.
    Es gibt da einen sehr seriösen Arbeitskreis der sich mit Himmelsbeobachtungen beschäftigt: http://forum.meteoros.de/

    Da schau ich mehrmals wöchentlich rein, auch seit Jahren.
    Zur Zeit ist man sich darüber einig dass wir so ziemlich den schwächsten Sonnenzyklus seit langem haben, daher gab es z.B. diesen Winter nur sehr wenige Polarlichter in unseren Breiten zu sehen.

    Woher stammt also die Idee dass die Sonne gerade besonders aktiv ist und in welchem Zusammenhang steht diese Behauptung mit erhöhter Erdbebenaktivität?

    Der Yellowstonepark zeichnet sich schon immer dadurch aus dass zeitweise sogenannte Schwarmbeben auftreten, warum sollen die aktuellen Beben nun besonders beunruhigend sein.
    Im Schnitt kommt es dort jährlich zu ungefähr 2000 kleineren Beben, es können auch mal wesentlich mehr sein.
    Man geht heute davon aus dass ein Ausbruch des Yellowstone ungefähr 10 Monate vorher erkennbar wird, weil sich der Boden grossflächig stark anhebt, welche seriösen Quellen berichten nun davon?

    Gruss Grubi
     
  7. 0lUCiFeRiSdEaTh1

    0lUCiFeRiSdEaTh1 Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    1.211
    Registriert seit:
    3. März 2016
    Nein, ich kann das nicht belegen. Wie sollte ich das? Ist aber nicht weiter tragisch, oder? Wir können in einem verschwörungstheoretischen Forum ja alle möglichen Gedanken dazu teilen.

    Es erscheint mir einfach logisch oder plausibel, das die Solar Flares einen elektromagnetischen Einfluss in Form der Strahlung die aus hochenergetische Teilchen bestehen, auf den Erdkern haben könnten, der wiederum für geologische Veränderungen die Ursache sein könnte, was sich in einem Anstieg in Form von Erdbeben manifestiert, die wiederum für Vulkanausbrüche sorgen. Was sagst zu diesem unbelegten Gedankengang, jetzt ohne vorher Google zu bemühen?

    Denn nur weil man glaubt etwas belegen zu können, bedeutet das ja noch lange nicht, das es die Wahrheit ist. Die Welt ist voll von belegten Lügen!;)

    Ja, so 1000-3000 Erdbeben für den Yellowstone im Jahr. Was sind da schon 700 in ein paar Wochen, richtig?
     
  8. Dirtsa

    Dirtsa Großmeister-Architekt

    Beiträge:
    1.246
    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Ja da habe ich dich dann wohl missverstanden.
    Ich tue mich halt etwas schwer damit, aus Beiträgen, die mit ganzen linkfarmen gespickt sind, mit eingeflochtenen Prophezeiungen und Bibelzitaten, eine faktische Herangehensweise herauszulesen. Mein Fehler.

    Spätestens hier wird es ja deutlich:

    "Nein, ich kann das nicht belegen. Wie sollte ich das? Ist aber nicht weiter tragisch, oder? Wir können in einem verschwörungstheoretischen Forum ja alle möglichen Gedanken dazu teilen."
     
  9. 0lUCiFeRiSdEaTh1

    0lUCiFeRiSdEaTh1 Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    1.211
    Registriert seit:
    3. März 2016
    Also bist du in der Lage einfach so deine Gedanke dazu frei heraus zu formulieren? Oder muss man in einem verschwörungstheoretischen Forum Angst haben in die Hölle zu kommen weil man etwas nicht belegt?

    Mir ist es wichtiger das derjenige der etwas behauptet, seine Gedanken in seine Worte ausdrückt, als jemand der blind alles glaubt, nur weil es irgendwo geschrieben steht. Da ist es mir sogar lieber wenn derjenige falsch liegt, es sind wenigstens seine Gedanken die er dazu teilt.

    Aber am schlimmsten und einer konstruktiven Diskussion am hinderlichsten und es auch offenbarend sind diejenigen, die für jeden Scheiss einen Beleg fordern, aber eigenständig nicht in der Lage sind, ihre Gedanken zum Thema zu äußern. Stattdessen sich mit Dingen aufhalten und stören, die völlig unwichtig sind.

    Gut, wenn dass das Ziele wäre, würde man bei mir damit sowieso scheitern, ich bin viel zu clever und belege dann die wahre Intention desjenigen. Lege es also offen, selbstevident. Tut derjenige ja dann auch eigentlich selbst und von ganz alleine. Ist aber bei dir nicht der Fall, du hattest bis jetzt nur Verständisprobleme, ist ja auch ein recht komplexes Themengebiet, also keine Schande.:) Ich verstehe auch vieles nicht und nur weil ich einen wissenschaftlichen Artikel als Beleg poste, heißt das weder das es wahr sei, noch das ich es verstanden hätte, richtig?

    Also, Lust auf eine Diskussion oder nicht? Du hast auch kein Fehler im eigentlichen Sinn gemacht, denn du weisst ganz genau was du schreibst, lass die Spielchen einfach, es führt zu nichts.

    Du gehst nicht davon aus der Yellowstone Superduppervulkan in den nächsten Monaten in apokalyptischer Art und Weise die Welt in Dunkelheit verhüllt? Gut, du stehst mutig zu deiner Meinung!

    Aber dann erkläre doch mal wann es für dich besorgniserregend wäre. Wann wäre denn der Druck zu groß? Was müsste man durch Infrarot feststellen, das in dem Vulkansystem vor sich geht, das man allen Grund hätte, sich in die Hosen zu machen? Oder würdest einfach alles immer grundsätzlich ignorieren? Wäre auch nicht sehr clever, oder?
     
  10. Grubi

    Grubi Moderator Mitarbeiter

    Beiträge:
    6.067
    Registriert seit:
    1. Juni 2008
    Ja OK, sag einfach bescheid wenn du entschieden hast ob wir hier frei drehend irgendwelche Gedanken austauschen sollen oder ob wir uns hier faktisch unterhalten.
    Offensichtlich hat der Themenstarter da noch keine klare Linie gefunden...
    Bis dahin macht es wohl keinen Sinn hier etwas beizutragen... sonst sieht das am Ende aus wie Bullshitbingo...

    Darüber dass die Sonnenaktivität zur Zeit ein Minimum erreicht hat, habe ich ja jetzt informiert...

    LG
     
  11. 0lUCiFeRiSdEaTh1

    0lUCiFeRiSdEaTh1 Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    1.211
    Registriert seit:
    3. März 2016
    Ob das stimmt ist die andere Frage....
     
  12. Aurum

    Aurum Ritter vom Osten und Westen

    Beiträge:
    2.477
    Registriert seit:
    26. September 2015
    Vielleicht könnte man den Ausbruch mit ein paar Superdupermagneten auf der entgegesetzten Seite der Erde verhindern.
    Diese würden den Eisenkern der Erde etwas anziehen, womit gegenüber das Magma unter dem Yellowstone mehr Platz bekommt.
    Nur die Erdkrust müsste vielleicht noch etwas verstärkt werden, damit die Magnete nicht durchbrechen.

    Ich denke, dass damit die Frage nach dem "Wann" gelöst wäre.
     
  13. Aragon70

    Aragon70 Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn

    Beiträge:
    1.037
    Registriert seit:
    28. Juli 2008
    Man sollte dabei bedenken das der baldige Ausbruch des Yellowstone Supervulkans und ein daraus folgender möglicher Weltuntergang traditionell einmal im Jahr prophezeit wird.

    http://quer-denken.tv/568-yellowstone-steht-ein-ausbruch-des-supervulkans-bevor/
    http://www.focus.de/wissen/natur/ge...st-unter-dem-yellowstone-park_id_4119920.html
    http://k-networld.de/2016/03/12/vulkan-im-yellowstone-nationalpark/

    Ich würde sagen wenn es nicht mindestens 5 Quellen gibt, darunter am besten auch einige etwas seriöseren Seiten, sollte man noch nicht direkt in Panik verfallen.

    Breakingisraelnews macht den Eindruck einer typischen Verschwörungstheorie Seite. In 1 Woche ist dann Planet X für den baldigen Weltuntergang verantwortlich.

    Keine Frage, die Gefahr besteht das dieser Vulkan irgendwann ausbricht und eine Katastrophe auslöst, vermutlich genau dann wenn es keiner erwarten würde.
     
  14. TheUnforgiven

    TheUnforgiven Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.610
    Registriert seit:
    17. Februar 2012
    Was erwartest Du denn?
    Eine ernsthafte Diskussion ohne Belege, Fakten?
    Also reines Hirn-Wischi-Waschi Geplänkel ohne Hand und Fuß...

    Klar kann man sich auf diverse Spekulationen einlassen und diese diskutieren, aber auch hier sind Fakten anzubringen oder man weist sie als absolutes Hirngespinst aus und verlangt nicht, dass jemand den Beitrag ernst nimmt.
    Aber verfolgt man Deine ganzen Beiträge hier im Forum, dann findet man sehr viele Postings, in denen Du alles und jeden miteinander verschwörst, ohne irgendwelche Fakten anzubringen.
    Geht man auf eine Situation von Dir ein und fordert Fakten oder sogar noch schlimmer, man stellt Dir Gegenfragen, wird man ignoriert, man bekommt keine Antworten.
    Das ist also Dein Sinn von einer Diskussion?
    Ich glaube Du hast den Sinn einer Diskussion nicht verstanden
     
  15. Lupo

    Lupo Großmeister aller Symbolischen Logen

    Beiträge:
    3.190
    Registriert seit:
    3. Oktober 2009
    Lese ich richtig? Erdkern? Hattest Du nicht letztens die Idee aufgestellt, die Erde sei hohl und trüge - ganz logisch - in ihrem Inneren statt eines Kerns eine kleine Sonne?

    Was ist denn aus dieser Idee geworden? Der normativen Kraft des Faktischen zum Opfer gefallen? Schade eigentlich, es wäre wirklich interessant gewesen, zu erfahren, wie Du auf diesen Gedanken gekommen bist. Aber so weit scheint die Liebe zum Gedankenaustausch bei Dir denn doch nicht zu gehen.
     
  16. 0lUCiFeRiSdEaTh1

    0lUCiFeRiSdEaTh1 Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    1.211
    Registriert seit:
    3. März 2016
    Nichts, was soll daraus geworden sein? Gut, ich habe mich unpräzise ausgedrückt, mein Fehler. Die innere Sonne. Ist aber was den Grundgedanken betrifft wurscht. In diesem Fall fungiert die Sonne einfach als Erdkern.
    Die äußere Sonne lädt die innere energetisch auf, was wiederum das Magma erhitzt, welches zu vermehrten Beben führt und die zu Vulkanausbrüchen. Die überschüssige Energie muss sich ja irgendwie entladen.

    Aber mich würde ja mal deine Theorie zur Erdbebenentstehung interessieren.
     
  17. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    8.595
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Warum schwebt das Magma am Mantel um die innere Sonne?? Oder ist das alles eins, ohne "luft" dazwischen, also son heißes Ding, nennen wir es "innere Sonne", ganz im Kern und nach aussen immer kälter?
     
  18. 0lUCiFeRiSdEaTh1

    0lUCiFeRiSdEaTh1 Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    1.211
    Registriert seit:
    3. März 2016
    Naja, wenn das so ist, dann wird es ganz sicher eines Tages zutreffen, wir müssen nur fleißig weiter machen.:D

    Sie bemühen sich die Panik unten zu halten und die Menschen über andere Kanäle zu informieren.

    Stellt euch vor die Wissenschaftler wüssten mehr, das die Wahrscheinlichkeit steigt das er hoch geht, das Asteroiden auf Erdkurs sind. Du kannst das nicht in den Medien aussprechen. Selbst wenn es die Wahrheit wäre und unausweichlich, man würde auf Grund dessen alles zerstören. Die Menschen würden panisch reagieren, Hamstereinkäufe tätigen, die Kriminalität würde steigen.

    Unter der Annahme das sie mehr wissen, wäre der Hauptpunkt, abgesehen davon wie man die Katastrophe verhindern könnte, der das man die Weltbevölkerung informiert, ohne eine globale Panik auszulösen. Ohne das die Presse ständig darüber berichtet, aber so das man die Information findet, das es allen Grund gibt besorgt zu sein.

    Man ist durchaus in der Lage die Spannungen an bestimmten Punkten dieses Vulkansystems festzustellen und alle anderen Daten und beobachtbare Veränderungen und Aktivitäten einzubeziehen. Das kann zu einer Prognose führen die alles andere als beruhigend ist. Die Spannung muss sich entladen und das kann nun mal auch in einer für uns unvorstellbaren apokalyptischen Art und Weise geschehen. Es ist nicht so das es keine Vorzeichen gibt. Es ist vielleicht ein System über das der MEnsch noch nicht so viel versteht, aber Zufälle und grundlose Ereignisse gibt es nicht. Es ist alles verstehbar und folgt bestimmten Gesetzen und viele Faktoren spielen da mit rein. Es ist eher die Komplexität die es den Menschen unmöglich macht ein System vollkommen zu verstehen. Es sind nicht Vulkane die unberechenbar sind, sondern das fehlende Verständis darüber wie sie funktionieren.

    Früher wusste man auch nichts über Hurrikans, heute können die Menschen sich schon etwas mehr vorbereiten. Man hat es erforscht. Versucht zu verstehen wann solche Systeme entstehen können. Ein Vulkan ist kein System für sich betrachtet. Ein Subsystem das mit allen anderen Vulkanen und tektonischen Verschiebungen usw., verbunden zu sein scheint.

    Aber man hat heute schon ein gewisses Verständis davon was zu den Ausbrüchen führen kann. Und wenn du die wissenschaftlichen Aussagen sensibel dir anschaust, dann wirst du feststellen, das hier sehr große Nervosität herrscht. Aber man will gleichzeitig verhindern das Panik ausbricht, daher auch von Zeit zu Zeit einer wieder darüber beruhigt. Das war schon immer so. Es gibt sehr viele Beben dort usw., aber in diesem Fall ist es wohl doch etwas heftiger. Vor allem hören die Beben mit Stärke 4-5 und immer wieder 6+ nicht auf, sondern scheinen sich zu vermehren. Es tut sich was. Mehr als sonst. Das kann man nicht ignorieren. Und das tut man auch nicht. Trotzdem muss man vorsichtig sein. Man will eben keine Massenpanik auslösen und am Ende war doch nichts. Schwierige Gradwanderung!
     
  19. William Morris

    William Morris Meister vom Königlichen Gewölbe

    Beiträge:
    1.495
    Registriert seit:
    4. Mai 2015
    Ist das jetzt eine (nicht ganz) neue Methode, Blödsinn mit Wissenschaft zu verbinden? Ja, man wartet auf eine Eruption rund um Yellow Stone und nein, es gibt keine Sonne in der Erde. Wenn keiner genau weiß, wann es zu einem Ausbruch kommt, machen permanente Warnungen keinen Sinn, beim zehnten Mal, wenn es vielleicht wirklich rummst, hört keiner mehr hin.

    Warum du jetzt permanent behauptest, man würde es geheimhalten, wenn ein größerer Steinklumpen Richtung Erde semmelt, weißt auch nur du. Machen könnte man sowieso nicht mehr viel, sollte er zu groß sein. Dann würden ihn vielleicht auch ein paar Hobbyastrologen sehen, die nicht zur Pädoelite gehören...... um die geht es dir doch die ganze Zeit.
     
  20. 0lUCiFeRiSdEaTh1

    0lUCiFeRiSdEaTh1 Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    1.211
    Registriert seit:
    3. März 2016
    Ich habe nie behauptet man würde es geheimhalten, das liest du da nur hinein. Ich habe begründet warum man es nicht einfach so raushauen kann oder sollte. Man muss die Dinge schon etwas differenzierter betrachten, nicht alles in einen Topf werfen und aus dem Kontext reißen, um dann den Eindruck zu erwecken, dagegen zu argumentieren und die Ansicht des Gegenübers, scheinbar zu entkräften. Das kann oft ein netter Versuch sein, wirklich weiter bringt es niemanden. Blödsinn und Wissenschaft sind oft genug Synonyme. Die "Wissenschaft" von der anthropogenen Klimaerwärmung ist z.B. Blödsinn, das sollte man natürlich nicht verbinden, da hast du recht.
     

Diese Seite empfehlen