Was ist das logische Merkmal der Logik?

Dieses Thema im Forum "Philosophisches und Grundsätzliches" wurde erstellt von Feuerseele, 25. März 2018.

  1. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    16.876
    Registriert seit:
    18. November 2007
    Nachbar hat recht, es handelt sich tatsächlich nur um einen Aussagesatz, aus dem sich ohne Kontext keine weitere logische Folgerung ziehen läßt. Der Satz vermittelt genau die Aussage, die drinsteht... Ich habe keine Vorstellung, was die Frage nach der Aussage der Aussage bedeuten soll.
     
  2. Feuerseele

    Feuerseele Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.917
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Ein Satz der zu einem Kontext gehört, trägt immer einen KERN des Kontektes im Satz. Nur damit ist der Satz als gültiger Teil des Kontextes erkennbar. Wo es einen Kontext gibt, dort gibt es auch dazugehörige SÄTZE. Dort wo ein Satz ist kann die zugehörigkeit erkannt werden.
    Die Kernbotschaft eines Satzes ist dem Kontext ein Teil.


    Unabhängig von einem größeren Kontext, der über dieser Aussage vorhanden sein könnte oder nicht, und zu dem diese Aussage nur gehört UND unabhängig davon ob der Satz Lüge, Wahrheit oder Täuschung ist, ...haben die Worte innerhalb des Satzes, ihren neutralen Wert und ihre Bedeutungskraft.
    Der Satz vermittelt eine Botschaft, eine Art KernInformation, die sozusagen den Kontext im Kontext bildet. Oder eben Teil..Kern zum Ganzen ist.
    Sätze die in Bezug, im Kontext stehen müssen ja sozusagen "Resonazfähig" sein damit sie ZUM Kontext passen. Ansonsten redet man ja ohne Zusammenhang zum Kontext. Das hat also die logische Folge, dass eine Art KERNwissen im Satz sei muß, der den Bezug, Zusammenhang ermöglicht und herstellt.
    DIE Verbindung... die BindungsEigenschaft des Satzes (Teil) zum Kontext.

    Die Satz-Info trägt nur kleineres logisches Wissen zu einer größeren Information eines größeren Kontextes.
    Jeder Satz der zu einem Kontext gehört, muß ein Merkmal des Kontextes in sich tragen um dazuzugehören...also zu einer Sache, Thema, Bereich, Information über X usw. also DAS um was es geht.

    Eine Art logisches Grundwissen und Erkenntnis ist AUS einer Satzaussage herausfindbar, weil ein Satz eine Kernbotschaft oder eine grundsätzliche Information dabei hat/trägt.
    Daher ist in dem Satz ein Teil des Kontextes logisch erkennbar.
    Der Satz als Satz ist ein aussagendes "Ding" und als Aussagendes ist da etwas am Etwas ERKENNBAR vorhanden.

    Das Merkmal der Logik ist die Sichtbarkeit der tatsächlich vorhandene Wahrheit einer Sache, eines Dinges, einer Person/Wesen, einer Situation, Angelegenheit usw., alles was das lebendige Leben betrifft.
    Die Grundlagenwahrheit sind das Logische.
    Sowie die Wahrheit/Grundlage vertuscht und/oder verändert wird, wird es UNLOGISCH und das Vertrauen bröckelt. Lügen und Täuschungsmanöver verlassen, je tiefer sie gehen und je länger sie anhalten, die logische Grundlage von allem was ist.
    Am Ende ist kein haltendes Fundament mehr da und der Aussagen-Lügenturm, begonnen aus dem Bau der ersten Täuschung, stürzt ein.
    Das absolut Unlogische ist am Ende einer langen SchlangenKettenReihenfolge. Es ist sozusagen der schwerwiegende Schlußstein einer kleinen leichten Täuschung!
    Wenn ein Turm einen schweren Schlußstein (ge-wichtig-er Teil) bekommen soll, dann muß VON GRUND AUF nach oben ohne Täuschung bebaut werden! Wer einen Tempel auf Täuschgungsmanöver und Lügen aufbaut, erbaut KEINEN göttlichen Tempel.
    Ein jeder Tempel und jede Tempelmnauer des Tempels, in dem Gott sein kann, besteht aus Reinheit, Wahrheit und Erhrlichkeit. Ein wahrer Tempel, besitzt keine Steine aus Täuschung und Lügen.
    Gott...wer auch immer oder was auch immer man sich unter Gott vorstellt, ...einen Tempel auf Täuschung kann definitv nicht der Ort SEIN an dem Gott sich erfreuen kann.

    Täuschung und Lügen werden irgendwann lächerlich und der Hörer, kann den Sprecher/Schreiber/Redner nur noch als Witzfigur ansehen und ihm im positiven, besten Fall nur ein Showtalent an ihm erkennen. Wie ein Komödiat ein perfekter Lügner sein muß, nur dass jeder weiß, dass es nicht wahr ist.
    Wieviel Showtalent muß man besitzen um das offensichtlich Logische übersehen zu können...
    ...
    Also, aussagendes wie "Medien" und Sätze, tragen InformationsInhalt zum Zwecke der Mitteilung, Kundagabe (Selbstkundgabe oder fremd), dem Weitertransport von Wissen.
    Sie sind Vermittelndes geistiges Objekt, Ding, Mittel, Medium, Erfindungen (Sprache und ihre Folge die Schrift), welches immer einen Weg bedarf. Ohne Weg (gezielte Ausrichtung) kann keine Info treffsicher von A nach B gelangen und ohne örtlichen Empfänger läuft die Information ins Leere. Ohne Weg kann Information nur verstreut werden in der Hoffnung das sie irgendwann einer FINDET oder sie irgendwo zufällig auftrifft. Ein Hirn dass sozusagen zufällig IM WEG steht.
    DER ZufallsTreffer brinen ebenso Fortschritt.
    Wenn die Wissenschaft den Zufall verhindern wollen, weil sie glauben so die Gefahr unter größerer Kontrolle bringen zu können (habe ich gelesen), dann sollten sie bedenken, dass jede Kontrolle des Zufalls, auch ein Hinderniss ist, etwas zu finden was nie gesucht wurde!
    Finden kann man das Bekannte und das Unbekannte. Aber das Unbekannt kann nicht obtisch aktiv und bewusst gesucht werden, weil es unbekannt ist. Man kann es nur erwarten. ...und sodann empfangen, wenn man es bemerkt. Ohne die OffenHEIT von A kann sich X in A nicht offenbaren.
    X ist dann zwar da...existent, gegeben, vorhanden.... aber unbemerkt. X wirkt sodann per Zufall und wahrlos, willkürlich.

    Erkenntnis kommt von innen oder außen.

    Das Hindernis des wahren Fortschrittes ist der Eigensinn der Wissenschaft.
    Schritt für Schritt geht es dem Abgrund entgegen (nach unten) oder einer besseren Welt entgegen (nach oben).
    Das Erdenleben ist in der Mitte.
    ...
    Signalesendungen in Form von Selbstgesprächen vermitteln, transportieren nichts zu einem anderen Ort, sie säen sozusagen keinerlei Information aus.
    Aussagen müssen von A nach B transportiert werden UM ihren X-SINN, X-WERT und X-Zweck erfüllen ZU KÖNNEN.
    Ohne Weg kann der AussagenKern+Inhalt eines informativen Wissens nicht von A nach B gelangen.
    Der KomunikationsWeg.
    ...
    Sätze sind wie Straßen. Auf ihnen "fährt" Information.
    Jeder Buchgstabe und jedes Wort innerhalb eines Satzes TRAGEN einen "Passagier", also Information, Wissen, Botschaft usw., diese müssen per Verstandeskraft nur verarbeitet und verstanden werden.
    Vernunft existiert nicht ohne das logische GrundWissen der Kontextkerne.
    Wie jedes Bild sein Thema hat, hat der Kontext eine Kernbotschaft UM Kontext zu sein.

    Der Satz: "Es ist seit vielen Jahren ein Problem für Person X, das sich niemand dafür interessiert was Person X zu sagen hat."...
    ... transportiert eine Mindest-Information, die jeder erkennen kann. Eine Art GRUNDinformation. Irgendetwas hat sich ereignet, und aus dieser Aussage wird klar um was es geht.
    Der Kontext-Kern ist vorhanden.

    Ich habe diesen Text nicht formatiert. ...sorry keine Zeit!
    Macht damit was IHR wollt. Ich GEBE euch m e i n e Gedanken, das ist m.E. sehr viel! Wenn man dies nicht als Ersatz für 100% X wertschätzt und annehmen will, dann bitte ich um sofortige Sperrrung und Löschung meines Accounds!
     
  3. Feuerseele

    Feuerseele Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.917
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Eben! Weil das so ist, ist jede weitere Interpretation etwas das VOM Leser kommt und nicht vom Schreiber verursacht wird!!!
    Die Frage nach der Aussage der Aussage soll die Augen für das Wahre öffnen und Unwahrheiten die per Interpretation entstehen erkennen lassen.
     
  4. Feuerseele

    Feuerseele Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.917
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Leider habe ich keine Zeit den Film zu sehen. Was war an meiner Frage so außergewöhnlich, dass sie unbeantwortbar sein soll?
    Ich verstehe leider nicht wie man darauf kommen kann, dass zu meine Frage kein Antwort möglich ist.
     
  5. Feuerseele

    Feuerseele Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.917
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Die Qualität dessen was Person X zu sagen hat, spielt keine Rolle und unterliegt der Interpretation.
    Der Satz vermittelt logisch betrachtet nur das WISSEN darüber, dass da ein Mensch vorhanden IST, der etwas sagen will, jedoch kein offenes Ohr findet.
    Gerade weil der Satz neutral ist, setzt der Mensch seine Interpretation darauf und behaftet das Wort.
    So werden in schriftlichen Kommunikationen Anschuldigungen und Mißverständisse geboren, wenn der Mensch nicht neutral mitdenkt.
     
  6. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    16.876
    Registriert seit:
    18. November 2007
    Der Satz kommt von Ihnen, und Sie haben bekanntermaßen Probleme, kurz und knapp und auf den Punkt Gedanken zu formulieren, die andere interessieren könnten. Das ist der Kontext, und dieser Kontext ist in Aurums Folgerung sicher eingeflossen...
    Nein, das ist nicht so.
     
  7. Popocatepetl

    Popocatepetl Großmeister aller Symbolischen Logen

    Beiträge:
    3.158
    Registriert seit:
    27. August 2013
    weil es einfach nicht auf jede frage eine allgemein gülte antwort gibt. ist leider so. du kannst jetzt auch gerne fragen warum das so ist, auch darauf gibt es keine antwort. aus solchen gründen sind menschen so verzweifelt und denken sich sowas wie götter aus, um sich irgend eine art mentale hilfslösung zu bauen.

    du könntest genau so fragen, warum ist die lichtgeschwindigkeit ca 300.000 m/s, oder pi 3.14, es ist einfach so. die frage warum der wert so ist, ist nahezu (*) unlösbar, und ehrlich gesagt eigentlich auch völlig egal, weil was bringt es wirklich praktisch für dich ?



    * damit mag ich eine evtl doch mögliche antwort nicht ausschließen... so absolut bin auch ich nicht ;) doch denke die wahrscheinlichkeint für eine lösung liegt bei ca 0.000000000000000000000000000000000000000000000..................................1% also sehr sehr sehr gering, praktisch unmöglich. und wie gesagt, ohne jeden praktischen wert. man grübelt und grübel und kommt zu nix, statt zu leben :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Juni 2018
  8. Aurum

    Aurum Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    3.959
    Registriert seit:
    26. September 2015
    BrrrDada meint:
    Logik ist die nur 1 zulässige Schlussfolgerung aus zwei oder mehreren Teilaussagen.

    Wobei der Vorbehalt gilt, dass nicht jede Teilaussage zum logischen Schluss zugehörig sein muss, dies dann zum Unlogischen führen würde. Diese Praxis wenden viele Populisten, Politiker, Juristen und andere Verblender an.
     
  9. Zerch

    Zerch Prinz von Jerusalem

    Beiträge:
    2.304
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Die philosophische Information der Logik, im Bezug zur Realität, hängt von der Qualität der ihr zu Grunde liegenden, verarbeiteten Informationen ab.
    Die beste folgerichtige Einschätzung basiert auf eigener Erfahrung, weshalb Menschen auch spielen und experimentieren.
     
  10. Aurum

    Aurum Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    3.959
    Registriert seit:
    26. September 2015
    ...was ich doch sehr bezweifle, siehe AfD-Gemüter.
     
  11. Feuerseele

    Feuerseele Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.917
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Meine Frage bezog sich auf einen Satz. Ich wollte von euch wissen was der Satz sozusagen Offenbart, also welche Botschaft die Satzaussage trägt, oder beinahltet, klar macht. Ein Satz besteht aus Buchstabenkommbinationen die Wörter ergeben und diese wiederum einen SatzSINN tragen, vermitteln. Dieser SINN ist erkennbar!
    Der Satzsinn ist jedoch sehr oft doppelsinnig UND zudem denket jeder Mensch anderes, das führt dazu, dass allein durch das Denken der eigendliche Sinn verlorenen geht.
    Der Ursprünglich gedachte Sinn geht verloren, wenn man nicht im Geiste des Urhebers denkt! (Jaaa, das klingt religös. DER Urheber.)
    Das eigene Denken SETZT den Impuls zum Sinn des Verstehens.

    Eine Antwort zum Satz und damit zu meiner Frage, ist realisierbar.
    Ich bin davon überzeugt, dass es immer Antworten gibt. Warum sollte ich also eine Frage stellen, die meiner Erkenntis nach ANSICH schon nicht stimmt? Ich stelle keine Frage die meinem ErkenntisWissen widersssspricht! Das ist wahrlich Blödsinn.

    Der Mensch muss im Grunde nur die Fragen finden. Die Antworten kommen so wie eine Frage ernsthaft gestellt und verfolgt wird. Die Antworten kommen im wahrsten Sinne des Wortes von selbst im Selbst.
    Jeder Mensch kann Antworten bekommen, er muss nur richtig denken.
    Das was nicht beantwortbar ist, kann nicht gefragt werden oder soll ggf ein lustiger Gag sein. Des Menschen Humor geht oft seltsame Wege. ...und mein Humor auch. "Gott" hat offensichtlich sehr viel Humor.

    Eine Frage nicht zu finden oder zu haben, bedeutet nicht, dass die Frage nicht exisistiert.
    Manchmal kommen die Antworten zuerst und wir Menschen verstehen sie zunächst nicht und/oder übersehen sie weil wir keine Fragen haben die uns bewegen. (be-Weg-en --> zum Selberdenken) ..oh...wieder doppelsinnig...abe rich sag da zu jetzt nix!
    Es ist echt irre göttlich :-) ...sehr schade dass ihr das nicht auch erkennt. Die Sprache ist ein göttliches Zaubermittel.
    ...
    Für alle Dinge, Prozesse oder Zustände, zu der wir noch keine Fragen haben, können uns deren Antwort ggf nichts sagen. Es sei denn eine rnach den anderen wird sich darüber bewusst.
    Das UNgefragte bleibt im Dunkeln auch wenn die Antwort bereits da ist. Erst das Bewusstsein sowohl für die Frage wie auch für die Antwort bringt die Erleuchtung. ...in einer Sache, Angelegenheit, Situation, Ding, Wesen usw., also allem was ist.

    Ich frage also freilichlich, nicht warum nicht auf alle/jede Frage eine Antwort möglich ist, weil das sowieso nicht stimmt.
    Es ist nicht so, dass es unbeantwortbare Fragen gibt. Unbeantwortbare Fragen existieren nicht.

    Der Mensch glaubt nur das was er Messen und beweise kann. Er fragt sich nicht, ob es auch etwas unmessbares für den Menschen gibt. Der Mensch hält sich für das Größte, darum meint der Mensch alles messen zu können. So lange der Mensch von sich glaubt alles messen zu können, fragt er nicht nach dem Unmessbaren, oder dem Unermesslichen. Der Mensch hält sich zu perfekt in seinem Denken. Eine "Gedankenweberin/Spinnerin wie ich hat es da freilich sehr schwer.

    Auch die Frage ob es einen Gott gibt, bedingt die richtigen Fragen darüber was Gott ist und sodann die Suche nach Beweisen/Bestätigungen.
    Ohne Bestätigungen läuft in dieser Welt fast nix mehr.
    Was wäre wenn der Mensch feststellen müsste, dass Gott existiert aber so ganz anders ist, als je gedacht wurde?
    Würde der Mensch Gott als Gott bezeichnen oder bekäme Gott einen anderen Namen/Begriff?

    Meine Erkenntis bildet meine Meinung.
    Ich bin der Meinung, dass die Antworten da sind und nur die Fragen gesucht/gedacht werden müssen.
    Ihr und viele andere Menschen denken dies sei umgedreht und man müsse die Antworten finden auf seine Fragen suchen und finden. Dabei solle man wissen, dass es nicht zu jeder Frage eine Antwort gibt.
    DAS ist nach meiner Erkenntis ein IrrGlaube!
    Nur weil die ganze Welt und viele viele namenhafte Philosophen das sagen, glaubt ihr ihnen.
    Ich binb nich tdazu verpflichtet den alten Philosophen ALLES ungeprüft zu glauben! Ich denke selber mit! Ich verwende zum Denken, die Erkenntis des DreifaltigkeitsPrinzip. Davon kann mich kein Mensch auf der Welt abhalten.
    ...
    Die Allgemeinheit besteht aus ALLEN Menschen diese wiederum aus JEDEN einzelnen Menschen.
    DEN selben Menschen gibt es kein zweites mal. Diese eine Menschheit gibt es laut derzeitigen Wissenstand kein zweites mal im Universum. Wir sind alle gleich dem anderen aber wir sind nicht die Selben.
    Die Selben sind wir nur vor "Gott", als eine Menscheit. 1 "Sohn/Kind" Namens Menschheit.
    Sorry, für die relösen Begriffe, aber genau darum geht es mir auch. Die Vereinigung der Denkweisen.

    Alles ist nur eine Frage der GrößenOrdnung. ...Perspektive, Sichtweise, Sichtart, Ansicht...
    Gerade weil das so ist, ist Verallgemeinerung möglich und sogar notwendig. Eine Verallgemeinerung muss nur richtig gemacht und gedacht werden! Dreifaltig, Dreimalheilig oder wie auch immer man dazu sagen kann. Es braucht alle Menschen.

    Die Geschwindigkeitzahl der Geschwindigkeit ist relativ.
    Geschwindigkeit:
    Des Lichtes.
    Der Gedanken (Synaptische Sprünge), die Denkgeschwindigkeit.
    Die Reaktionsgeschwindigkeit. ...oder auch die EinWirkungsZeit genannt. Oder der Zyklus. Alles erfolgt der Reihe nach je nachdem wie lange etwas braucht, dauert es nun mal. Licht ist da halt nur freier und nur ein hinderniss kann es stoppen.
    Wie schnell sind eigendlich die Neutrinos?...diese Dinger die ständig ununterbrochen durch unseren Körper sausen. Was verursachen, bewirken oder hinterlassen sie in uns? Sind die schneller als das Licht, da sie durch und durch gehen?
    Du siehst ich habe andere Fragen!
    Pi existert nach meinen Überlegungen weil es das Ungleiche (Krumme/Krümmung) geben muss.
    Pi ist für mich die Ewigkeits-Garantie der Bewegung.
    Pi ist notwendig damit es mehr als Alles was ist geben kann.

    Da hast du rechgt, der Wert, also die Zahl, ist unwichtig.

    Ich komme zu vielen schönen Gedanken, die mich beleben. Aber du hast recht das gewöhnliche Leben habe ich nicht, wenn ich nuewicht meines Geldbeutels. Denn da is nit viel Energie drin!
     
  12. Feuerseele

    Feuerseele Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.917
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Wenn meine Gedanken anderen interessiert, warum stellt mir dann dazu keiner eine zielenkende Frage?
    Eine zielgerichtete Frage, führt mich bestimmt zurück auf den rechten Weg. Oder hast du mit obiger Aussage etwas anderes gemeint?
    Fakt ist, dass Beleidigungen und Zurechtweisungen, es niemals schaffen.

    Ach ja, und was ist mit alle dem was mich interessiert? Soll das egal sein? Dazu bin ich nicht ins Forum! Was bin ich denn für euch? Ich bin hier nicht eure Angestellte, daher kann ich meine eigenen Interessen verfolgen. Wäre das Forum ein Job und ich eine Angestellte, würde ich mich selbstverständlich zusammenreißen und anders schreiben.
    Ach ja und hätte ich genug Geld, würde ich euch gerne etwas davon abgeben... sozusagen als Nervenentschädigung.

    So bitte ich um die Berücksichtung der Verhälnise, der Um+Zustände sowie alles was zur Sache "Forum" gehört.
    Ein Forum ohne Forumbenutzer, erfüllt den gedachten Sinn und Wert eines Forums nicht. Jeder User-Mensch, ist ein Einzelexemplar der innerhalb der einen uns bekannten Menschheit die im Kosmos existiert, existiert.
    Ich bin auch ein Einzelexemplar. Wenn ich nicht dazugehören soll, bitte ich um Rauswurf.
    Ich habe meine Einträge reduziert, und werde sie noch weiter reduzieren. Mehr kann ich nicht tun!
    Liebe Grüße:blumen:
     
  13. Feuerseele

    Feuerseele Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.917
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Ich meine alles hat 3 Katgegoerien und damit hat Alles 3 "Lösungen".
    Die Aussage "Alles hat..." bedeutet LOGISCH das jedes einzelne aus dem Alles 3 hat. 1 = 3
    Alles ist Drei...

    Teilaussagen sind grundsätzlich Unvollständiges und daher ist wahres logisches Denken verhindert.
    Teilaussagen behinderen das wertvolle Denken. Erfolgt dies absichtlich, so ist das m.e. eine teuflische Methode.
    Wer diese Teilaussagen-Methode verwendet ist selber schuld wenn der Schuß irgendwann nach hinten ins eigene Gesicht losgeht.
    Wenn nicht alle 3 Kategorien beachtet werden bleibt alles solange unlogisch oder führt zu flaschen Schlüssen, bis endlich alle 3 erkannt wurden oder eine Sache unrettbar geworden ist.
     
  14. Feuerseele

    Feuerseele Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.917
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Ja, aber leider kann man den anderen Mensche nicht dazu zwingen die gleiche Erfahrung zu machen damit der andere endlich auch bescheid weiß und eine Sache richtig einschätzen kann.
     
  15. Popocatepetl

    Popocatepetl Großmeister aller Symbolischen Logen

    Beiträge:
    3.158
    Registriert seit:
    27. August 2013
    mein problem mit deinen ausführungen (nicht mit dir persönlich, um das festzuhalten :) ), du schweifst sehr weit aus. das beispiel mit der lichtgeschwindigkeit wer eben genau nur das, ein beispiel. niemanden haben da deine gedanken zur lichtgeschwindigkeit intressiert. btw, neutrinos sind lichtschnell, schneller als licht geht (nach bisherigen erkenntnissen und mit 99.9999.....% sicherheit) nicht.

    wie jäger schon sagt, deine gedanken bzw das was du mitteilen magst ein bischen stärker fokussieren, und schauen ob sie in dem moment überhaupt jemanden intressieren. das war in diesem fall definitiv nicht der punkt.

    wie gesagt, nicht bös gemeint, bloss meine antwort auf deine frage :)
     
  16. Feuerseele

    Feuerseele Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.917
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Ich danke dir für die freundliche Mitteilung!
    Ja, du hast recht, das war total neben dem Thema. Ich bitte um Verzeihung und werde versuchen dies zu unterlassen.
    Jedoch bitte ich auch um sinnvollere Vergleiche. Festgelegte Maßeinheiten z.B. die Messung der Geschwindigkeiten sind m.E. grundsätzlich nicht zu hinterfragen, da diese auf eine allgemeine und notwendige Vereinbarung beruhen.
    So hatte ich das Bedürfnis auf diese seltsame Aussage zu Antworten, die ja im Zusammenhang mit der angeblichen Unmöglichkeit, auf alles Antworten bekommen zu können, steht.
    Ich wollte vermitteln, das derartige Fragen nicht zu stellen sind und daher kein gutes Beispiel ist um darzulegen, dass es auf Fragen keine Antwort gibt.

    Es ging um Fragen auf derer es keine Antwort gibt. Ich kann mich leider nicht mit einem derartig unlogischen Beispiel abseisen lassen. Ich bitte um Verzeihung, dass ich mich allzeit gegen unsinnigen Aussagen wehren werde.
    Es geht hier um Logik und das Beispiel war unlogisch, weil Maßeinheiten eine von Menschen festgelegte nützliche Sache sind, die nicht grundlos zu hinterfragen sind. Das ist unlogisch. Dies ist nur möglich wenn ein besseres Fachwissen einen Grund dazu liefert.
    Die Anmerkung war m.E. sinnlos und unlogisch denn sie passt nicht zu der Überlegung was unbeantwortbar ist.

    Desweiteren wollte ich mit meiner Antwort darlegen, dass ich andere Fragen stellen würde. Und ich habe die Gelegenheit genutzt, erneut eine Dreiheit zu erwähnen, wenn gleich ich das nicht dazu gesagt habe. Das mache ich inzwischen ungern, weil ich mir deswegen schon sehr viele Beleidigungen anhören musste.
    Darum habe ich die Geschwindigkeit 1. aus der "Dingwelt" (Licht) und 2. die des Geistes (Denken) und 3. die der Reaktion von Dingwelt und Mensch, erwähnt.

    Ja, für euch trifft es nicht gewünschten Punkt. Es tut mir sehr leid für euch.
    Mein Fokus liegt in der Dreiheit die in allem ist und deshalb auch ein Denk"Code" ist. Das kann ich niemals beweisen, denn dass ist etwas dass jeder selber überprüfen muss, wenn er einen Beweis WILL.
    Ich kann nur versuchen, in einem aktuell laufenden Gespräch in Echtzeit, eine Möglichkeiten des selber Erkennes zu ermöglichen. Ich kann nur Impulse dazu verschicken.

    Liebe Grüße
     
  17. TheUnforgiven

    TheUnforgiven Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.826
    Registriert seit:
    17. Februar 2012
    Es ist okay, wenn man mal ein wenig abschweift um seine Gedanken besser beschreiben zu können.
    Aber dennoch sollte der Fokus auf einen Bereich gelenkt werden und sich das Geschriebene auch auf einen gewissen Rahmen an Länge beschränken.
    Nicht falsch verstehen. Gute, strukturierte Texte, deren Inhalt gut verständlich und auch interessant zusammengefasst sind, liest man gerne.
    Wenn man aber einen Post lesen muss, der eine halbe Foren-Seite lang ist und man von A nach B und von B nach F um dann von X wieder auf A zurückzuspringen, dann machen solche Texte keinen Spaß zu lesen. Es ist sehr schwierig dem Geschriebenen folgen zu können. Wenn so etwas mal vorkommt, ist das OK. Aber wenn die Art der Postings fast ausschließlich so ist, dann verliert man auch schnell die Lust.
    Ich meine das nicht persönlich @Feuerseele, aber es gab hier echt schon Postings von Dir, die kilometerlang geschrieben waren, durch die ich mich durchge"ackert" hatte und am Ende dachte:
    ??
    Ähh... was wollte sie jetzt mitteilen?
    Wo ist der Zusammenhang?
    usw.

    Vielleicht solltest Du Dein Geschriebenes vor dem Abschicken mal 10 Minuten ruhen lassen und es Dir dann noch mal durchlesen und versuchen, es aus der Sicht von fremden Menschen zu lesen. Gab ja dazu schon so manchen Tipp.

    Kommunikation mit Verständnis kann leider nur dann stattfinden, wenn beide Seiten den gleichen Sprachcode verwenden / verstehen.
     
    Nachbar gefällt das.
  18. Feuerseele

    Feuerseele Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.917
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Was oder wie ist Deine Ansicht?

    Sind folgende Aussagen logisch? Warum sind sie es ODER warum sind sie es nicht?
    Was ist Logisches? Was genau ist Logik?
    WAS darf zum logischen gezählt werden? WAS muss gegeben sein damit es als Logisch anerkannt wird?
    Ist etwas auch logisch weil es der absoluten WAHRHEIT seines eigenen Seins entspricht?
    DIE Wahrheit die in den Dingen und dem Sein ist, ist das Denkmaterial der Logik!

    - Rechtfertigungen sind auch Hinweise für den anderen Menschen um etwas einem anderen Menschen zu erklären DAMIT er überhaupt ein Verständnis für den anderen Menschen gewinnen kann.
    - Rechtfertigungen ermöglichen Einsicht, Erkenntis.
    - Das Rechtfertigungen sind auch Erklären des Menschen die ihr Selbst erklären UM sich besser verstehen zu können und besser miteinander umgehen zu können.
    - Wenn man falsch über einen Menschen denkt, kann man nicht richtig MIT den anderen Menschen denken.
    - Rechtfertigung ist eine Funktion.
    - Richtiigstellungen sind wichtig.
    - Es gibt 3 Arten der Kommunikation: Die schriftliche, die telefonische, die persönliche durch Treffen.
    - Reden, Hören und Sehen sind die Mittel der Kommunikation.
    - Kommunikation ist eine Aktion die mind. 2 Menschen bedingt. = Redner + Hörer IM WECHSELmodus.
    - Durch das Alter gewinnt jeder Mensch an Reife.
    - Die Freiamaurerei ist kein Kindergarten und auch keine Erziehungsanstallt. Eine gewisse Grundreife ist erforderlich.
    - Um studieren zu können braucht der Mensch einen gewissen Reifegrad, den Sinn für komplizierteres Wissen und den Willen dieses erlernen zu wollen.
    - Der Zugang zur Bildung UND die QUALLITÄT des Lernstoffes ist entscheidend für das was aus dem Menschen wird.
    - Kinder die in interlektuellen Kreisen zur Welt kommen, sind Bildungsnäher.
    - Bildung kostet in mehreren Formen Geld. Selbst bei kostenfreier Bildung bleibt immernoch die Versorgung.
    - Das Leben in der Zivilisation kostet Geld.
    - Der Reifegrad des Menschen läßt sich aus dem bisherigem Lebensablauf abschätzen. Die Wahrscheinlichkeiten sind verschieden hoch. Eine genaue Wahrscheinlichkeitsbetrachtung ist gut.
    - Menschen werden von gebildeten wie auch von ungebildeten Menschen geboren.
    - Mangelnde Schuldbildung existiert.
    - Nicht richtig lesen und bewusst mitdenken führt logisch zu falschen Schlüssen.
    - Wirre lange Texte sind schwer verständlich und verhindern die Leselust.
    - Es gibt Menschen die sehr gut ihre Gedanken bescheiben können UND Menschen die es weniger gut können.
    - Junge Studierende können sich im Alter an ihre Lerninhalte erinnern und diese ggf im alter erst so richtig interessant finden.
    - Unstudierte können sich aus logischen Gründen nicht an das Lehrmaterial der Studierten erinnern.
    - Zwischen dem Jungsein und dem Altsein liegt Zeit.
    - Denken, Nachdenken und Mitdenken verbraucht Zeit.
    - Schreiben / Mitschreiben verbraucht Zeit. Reden und Lesen braucht Zeit.
    - Verstehen können braucht Zeit.
    - Menschen die in der Schule philosophisches Gedankengut bekommen lernen das Andersdenken.
    - Menschen werden im Kindesalter durch die Eltern, die Schule und der Umwelt UND ihrer persönlichen Umgebung geprägt.
    - Der Mensch WIRD durch die Gesellschaftsstrukturen von Kindheit an mitgeprägt.
    - Prägung des Menschen und Erinnerungsprägung sind Mustervorlagen, Zeichen, Code, Programme, Vorbilder+Nachbildner.
    - SchuleWege bestimmen die Richtung im Leben, den Lebensverflauf.
    - Schul-Bildungswege lenken vom Anfang bis zum LebensEnde den Weg des Lebens.
    - Erlerntes Wissen kann ungenutz bleiben, wenn es keine Gelegenheit des Ausdrückens gibt.
    - Erkennntisse können missachtet oder verhindert werden.
    - Der Staat kann logisch wissen, dass es immer niedere Arbeiten geben wird.
    - Niedere Arbeiten werden immer existieren.
    - Profane, banale logische Alltags-Erkenntisse müssten befolgt werden, weil sie ohne Wissenschaft zu erlangen sind.
    - Wissen welches jeder Mensch zu jeder ZEIT sofort, zufällig, schnell, direkt, und persönlich erlangen kann braucht keine Laborversuche oder sonstige Versuchsreihen.
    - Der Praktiker kennt das reale, echte Leben, der Theoretiker nur die Theorie.
    - Wahrheiten die sich langsam verbreitet haben, kann der Mensch nicht mehr aufhalten.
    - Lügen können verblassen. Wahrheit bleibt bestehn.
    - Allgemeingültige unumstößliche Wahrheiten, die jeder kennt, müssen befolgt werden, weil die Vernunft dies verlangt.
    - Wissen kann Zusammengefügt werden.
    - Notstände führen zu Billiglöhnen.
    - Menschen können in Notstände gebracht werden.
    - Denken ist ein geistiges Tun.
    - Das Gedachte des anderen Menschen bleibt immer ein Geheimnis.
    - VOR-Denken ermöglicht ein lenken.
    - WAS der andere Mensch (z.B. Politiker) denkt, weiß keiner sicher und genau.
    - Niemand kann erkennen ZU welchem Zweck, z.B. ein Politiker, etwas anordnet oder macht.
    - Für notwendige Erklärungen ist oft keine Zeit.
    - Absichtliche Verdrehungen des Wissens verschlimmern auf längerer Sicht das Ganze.
    - Menschen die selber denken und MITdenken und etwas verändern wollen, schweigen nicht.
    - ZEITdruck beeinflusst das Denken.
    - Denken erfolgt innerhalb von Zeit. DENKEN verbraucht und bedingt Zeit.
    - Wenn der Mensch seine TagesZeit mit Arbeiten verbringen muss, hat er keine Zeit mehr zum Selberdenken.
    - Der Mensch hat ein Bewusstsein und nur 1 Gehirn dafür.
    - Das Gehirn ist der Ort an dem Denken stattfindet.
    - Arbeit braucht das wache und bewusste Gehirn.
    - Selberdenken braucht das wache und bewusste Gehirn.
    - Jedes Land braucht billige Arbeitskräfte.
    - Kein Mensch will sich und seine Kraft billig verkaufen. Also sich für billig hergeben.
    - Reine Vernunft ist nur möglich, wenn der Mensch seinen Verstand allzeit und überall bestens verwenden will.
    - Text entsteht durch den FormulierungsProzess und ist Zeitbedingtes und Talentbedingtes.
    - Lehrstoff, lenkt das Denken in die Richtung SEINES Inhaltes.
    - Erinnerung bedingt das Ereignis.
    - „Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans ggf noch per Zufall.
    - Was Hänschen nicht gelernt hat, hat er entweder NIE gezeigt und gelehrt bekommen ODER er war zu faul ODER er kann es aus natürlichen Grunden nicht. =3Mö
    - Man kann nur das Wissen, welches man kennt, anwenden.
    - Der Wissende kann nur SEIN Wissen anwenden nicht aber das Wissen des anderen welches ihm unbekannt ist.
    - Wenn das Ganze vom Anfang an verfolgt wurde, hat man am Ende den Überblick auf das Ganze.
    - Ein Teil des Ganzen sagt nur eine Teilwahrheit.
    - Zeit ist relativ weil es längere und kürzere Zeitabläufe gibt.
    - 1 Zyklus kann kurz oder lang sein.
    - Zwischen 2 ist das Dritte.
    - Die Drei ist ansich selbst eine Zahl.
    - Die Drei ist ein Stellenwert, also ein an der dritten Stelle kommendes. (Reihenfolge)
    - Die Drei ist die goldene Mitte von 2 Extremen.
    - Eine Einheit die aus drei Teilen besteht ist ein Einziges GANZES Sein welches in sich selbst drei Teile hat.
    - Dreiheit oder Dreifalltigkeit sind nur Begriffe des oben genannten Seinszustandes und dienen zur sprachlichen Mitteilung.
    - Vieles vom Allgemeinwissen ist wie Dekoration. Nur Zierde.
    - In der Welt gibt es viele Blender, also Vortäuscher, Scheininterlligenzen und Scheinheilige.
    - Beim Schattenspiel ist das Licht des Feuer hinten. (Platon Höhlengl.)
    - Bei der Blendung ist das Licht vorne.
    - Der Mensch ist hinten blind und vorne sehend.
    - Manches liegt direkt vor Augen, doch der Mensch sieht es nicht.
    - Gott wurde vom Menschen personifiziert.
    - Personifizierungen können rückgängig gemacht werden.
    - Es gibt Türen die sind nur durch den gemeinsamen Willen zu öffnen.
    - Es gibt Wege die kann der Mensch nicht alleine gehen.
    - Auf kleiner Fläche sind die Weg kurz.
    - Im Weltenrund und Erdenumrundung sind die Wege lang.
    - Die Erde hat eine bestimbare fläche.
    - Der Tag hat eine festestehende bestimmte Stundenanzahl die der Mensch nicht künstlich überschreiten darf.
    - Der Planet Erde leidet unter menschlicher Verschwendung.

    UM welche ART der Logik handelt es sich hier?..um Erkenntnislogik, Selbstredenlogisches... Logik aus der Selbstverständlichkeit zur Sache... die spezifische oder individuelle Logik der NATUR ZUR jeweiligen SACHE...
     
  19. Aurum

    Aurum Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    3.959
    Registriert seit:
    26. September 2015
    um chaotische Selbstbestätigungslogik, um die Logik von überheblicher Sinnfreiheit, um die Einbildung von vermittelter Unbildung, um das Fegefeuer von Feuerseele.

    Reden ist tödlich - Schweigen für den Frieden!
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. August 2018
  20. Popocatepetl

    Popocatepetl Großmeister aller Symbolischen Logen

    Beiträge:
    3.158
    Registriert seit:
    27. August 2013
    ja, fang bitte damit an :)
     

Diese Seite empfehlen