Trump als Präsident

Dieses Thema im Forum "Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft" wurde erstellt von Manesse, 3. Januar 2017.

  1. a-roy

    a-roy Mensch

    Beiträge:
    10.167
    Registriert seit:
    22. Oktober 2007
    Klar, DaMan, Trumpete macht doch nix aus Menschen-oder Kurdenliebe!
     
  2. Aurum

    Aurum Meister des Tabernakels

    Beiträge:
    3.642
    Registriert seit:
    26. September 2015
    Stellt doch das blöde Internet ab, damit die Grössenwahnsinnigen mal etwas besinnliche Ruhe erhalten.
    Kein blödes Gerede mehr, kein blöder eCommerc, keine Gesellschaftschichten spaltende Online-Administration, einfach mal draussen sitzen und geniessen.

    Glücksfall EMP
     
  3. Nachbar

    Nachbar Ritter-Kommandeur des Tempels

    Beiträge:
    4.587
    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Ich kann mich nicht erinnern, daß sich "die EU" dazu ernannt hat. Die Mitgliedsstaaten betreiben Aussenpolitik, teils mehr-, teils weniger gemeinsam, und viele davon zählen zu den stabilsten, die Menschenrechte respektierenden Demokratien der Erde. Aber ohne ein bisschen Polemik dran kannst Du die beiden Buchstaben EU offenbar nicht schreiben. Während der Name Trump, ein dummer, autokratischer Arsch, ohne Zusätze davonkommt.
    Leider weiß ich nicht wie man Dir bei deinem Problem helfen kann, sonst täte ich's ja gern.


    Trump hat mal wieder etwas völlig Unüberlegtes rausgehauen, nämlich den Abzug, hat daraufhin mächtig Kritik eingefangen, hat überrascht festgestellt, daß massive Kritik auch aus den eigenen Reihen kommt, kann den Abzug aber nicht abblasen, weil er damit schon viel zu sehr rumgetönt hat, und bemüht sich nun um Schadenbegrenzung mittels einer Drohung, über die er natürlich auch noch nicht weiter nachgedacht hat. That's it.
     
  4. William Morris

    William Morris Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.964
    Registriert seit:
    4. Mai 2015
    Wahrscheinlich hat sich Trump gedacht, die US-Soldaten in Syrien liegen ja nur gelangweilt in den Humvees rum, die sollen mal schön zurück in die USA fahren und können auf dem Rückweg noch ein paar Steine mitbringen und dann die Mauer nach Mexiko bauen.
     
  5. Sonsee

    Sonsee Erhabener auserwählter Ritter

    Beiträge:
    1.111
    Registriert seit:
    1. Juni 2016
    Ja vielleicht dachte er das, doch dann bemerkte er, dass der beste Freund der deutschen Regierung, die Kurden wohl möglich abschlachten würde. Erdogan sagt einfach, die sind genauso wie der IS, auch wenn gerade die Kurden den IS im Gegensatz zu Erdogan stark bekämpft haben.



    "Laut einem BND-Papier hat sich die Türkei zur „zentralen Aktionsplattform für islamistische Gruppierungen“ entwickelt.
     
  6. DaMan

    DaMan Ritter-Kommandeur des Tempels

    Beiträge:
    4.471
    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    Ist es nicht völlig irrelevant, wieso Trump das richtige tut?
    War da nicht mal was mit Friedensnobelpreis und "Friedensprojekt EU"? Btw. hat die EU sehr wohl ein eigenes Außenministerium inklusive eines "Hohen Vertreters für Außen- und Sicherheitspolitik". Aber okay, was tun die stabilsten und die Menschenrechte respektierende Demokratien wenn sie für ihre Prinzipien einstehen sollten? Böse Protestbriefe schicken und sich vor die Kamera stellen und "aufs schärfste Verurteilen". Und der Rest der Welt lacht sich kaputt. Trump wird ernst genommen weil man eben damit rechnen muß, dass er nicht nur aufs "schärfste Verurteilt" sondern was tut.

    Ich würde eher sagen: Alles richtig gemacht.
    Welchen Grund gibt es denn bitte für Trump, amerikanische Leben und Steuergelder in Syrien zu riskieren? Der Käse ist gegessen, der Drop gelutscht, das Kind in den Brunnen gefallen. Assad hat sich mit Russland geeinigt, ein bisschen Show-of-Force damit die USA auch sagen können, sie wären dabei gewesen, und jetzt macht Trump - wie immer - seine Versprechen wahr und führt keinen weiteren sinn- und nutzlosen Krieg. Davon hat er wahrlich schon genug von seinen Vorgängern geerbt.
     
  7. Aragon70

    Aragon70 Erhabener auserwählter Ritter

    Beiträge:
    1.143
    Registriert seit:
    28. Juli 2008
  8. Manesse

    Manesse Ritter Rosenkreuzer

    Beiträge:
    2.629
    Registriert seit:
    3. Oktober 2010
    Eine seltsame Warnung zu den Russlandermittlungen lässt aufhorchen.

    http://www.spiegel.de/politik/ausla...r-nation-keine-zugestaendnisse-a-1251785.html
     
  9. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    9.275
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Was lässt daran aufhorchen oder was ist daran verwunderlich?
     
  10. Aurum

    Aurum Meister des Tabernakels

    Beiträge:
    3.642
    Registriert seit:
    26. September 2015
    Wenn Trump die Beziehung zu Russland kritisiert, Nord Stream 2 eine Absage erteilt, zum Abbruch der Beziehungen rät,
    weshalb bricht er selbst die Beziehung zu Venezuela nicht ab? :hrhr:
     
  11. Manesse

    Manesse Ritter Rosenkreuzer

    Beiträge:
    2.629
    Registriert seit:
    3. Oktober 2010
    Nordkoreas Machthaber Kim will von der mutmaßlichen Folter an dem US-Studenten Otto Warmbier nichts gewusst haben - und Donald Trump glaubt ihm. Jetzt melden sich die Eltern des Opfers zu Wort.


    Quelle: http://www.spiegel.de/politik/ausla...rump-und-nennt-nordkorea-boese-a-1255897.html

    Schande über Donald Trump!
     
  12. Aragon70

    Aragon70 Erhabener auserwählter Ritter

    Beiträge:
    1.143
    Registriert seit:
    28. Juli 2008
    Natürlich hat Kim Jon Un das gewußt. Es ist auszuschließen daß so etwas passiert ohne das er das mitbekommt. Trump weiß natürlich auch das Kim Jon Un darüber Bescheid wußte, will aber seinen "Friedensplan" mit Nordkorea deswegen nicht gefährden.

    Im Endeffekt ist doch eh klar das Kim Jon Un niemals seine Macht aufgeben wird. Trump verschwendet seine Zeit.
     
  13. Viminal

    Viminal Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.687
    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    Dass das nordkoreanische Regime für Menschenrechtsverletzungen verantwortlich ist weiß schon seit Jahrzehnten jeder. Das heißt alle Verhandlungen mit Nordkorea waren immer davon belastet, dass mit Folterknechten und Mördern verhandelt wird.
    Außerdem glaubt ihm Donald Trump nicht wirklich. Das empörende Zitat lautet im Original:
    Das bedeutet nicht "Ich glaube ihm" sondern "Ich werde ihm beim Wort nehmen" - das ist eindeutig eine Verhandlungstaktik, keine schändliche Verbrüderung. Das sieht auch der CNN-Kommentator Chris Cillizza so, siehe hier, das ist auch die Quelle von dem Zitat oben: Donald Trump's shocking, shameful about-face on Otto Warmbier

    Nun kann man sich durchaus darüber erregen dass dies eine Aufgabe von moralischen Prinzipien bedeutet, so wie es auch Cillizza macht, man kann es aber auch so sehen dass bei einer Verhandlung mit einem Todfeind es im Endeffekt nur auf das Ergebnis ankommt und alles was gesagt wird sowieso nur Schauspiel ist und die Verhandlung an sich bereits die Aufgabe der moralischen Prinzipien darstellt.
    Die Situation sieht doch so aus: Seit Jahrzehnten foltert und ermordet Nordkoreas Regime sein Volk und gelegentlich auch Ausländer. Nordkorea hält mit konventionellen Waffen Millionen Südkoreanische Zivilisten praktisch in Geiselhaft und mit Atomwaffen darüberhinaus auch japanische Zivilisten und die US-Soldaten im gesamten Gebiet. Seit Jahrzehnten beißen sich westliche Diplomaten in Verhandlungen mit Nordkorea die Zähne aus ... und jetzt plötzlich ist ein einzelner Satz, der ganz offensichtlich einfach nur pure Verhandlungstaktik ist, der riesige moralische Aufhänger?
     
  14. Nachbar

    Nachbar Ritter-Kommandeur des Tempels

    Beiträge:
    4.587
    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Natürlich ist das Unfug. Der Satz wäre bei früheren US Präsidenten aber wohl auch eher in Deinem Sinne interpretiert worden, klingt bei Herrn Trump aber aus nachvollziehbaren Gründen anders.
    Schließlich hat er kürzlich Herrn Kim auf Twitter noch "my friend" genannt, vertraut Putin und Mohammed bin Salman in Einzelfällen, jedoch öffentlich, mehr als den eigenen Geheimdiensten, findet Duterte und Bolsonaro klasse, und hat sich bislang noch nicht erkennbar für Menschenrechte interessiert. Das macht einen Unterschied.

    Daß er daheim das halbe Land und nahezu die gesamte Presse gegen sich aufgebracht hat, hilft natürlich auch nicht wirklich dabei, daß einzelne seiner Sätze großzügiger und milder bewertet werden...
     
  15. Popocatepetl

    Popocatepetl Ritter vom Osten und Westen

    Beiträge:
    2.547
    Registriert seit:
    27. August 2013
    Meinst du das ernst ? Seit wann interessieren in der Politik denn Menschenrechte ?
     
  16. Nachbar

    Nachbar Ritter-Kommandeur des Tempels

    Beiträge:
    4.587
    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Allen trotzköpfig entgegen, inklusive 12 republikanischen Senatoren:
    VETO! Auf Twitter.

    Es agiert ein kindsköpfiger, narzisstischer Autokrat, ohne jeden Respekt vor demokratischen Institutionen und, schlimmer noch, ohne jedes Interesse an demokratischen Ideen.

    Aber hey, ich vergesse es manchmal, denn: er ist ja nicht Hillary, deshalb darf man diesen Autokraten und ausgemachten Idioten ja trotzdem noch irgendwie okay finden...
     
  17. Popocatepetl

    Popocatepetl Ritter vom Osten und Westen

    Beiträge:
    2.547
    Registriert seit:
    27. August 2013
    wenn das politische system nun mal so ist und der präsi veto-recht hat ?

    beim unsicherheitsrat juckts ja auch keine sau...
     
  18. Nachbar

    Nachbar Ritter-Kommandeur des Tempels

    Beiträge:
    4.587
    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Ja klar, das wurde so eingerichtet und er kann es nutzen. Gegen den Kongress. Gegen einen republikanisch dominierten Senat. Auch gegen die Mehrheit des Volkes. Das geht. Aber ob man es auch macht, ist ja noch eine andere Sache.

    Eine Ein-Personen-Show zeigt die Darbietung "Präsidentschaft", ausserhalb jeder demokratischen Legitimität, und regiert nebenbei die Weltmacht USA. Da kann und mag ich mich nicht dran gewöhnen.
     
  19. Popocatepetl

    Popocatepetl Ritter vom Osten und Westen

    Beiträge:
    2.547
    Registriert seit:
    27. August 2013
    naja, wird wohl nichts anders übrig bleiben, oder ? so wie es ausschaut wird trump wohl nochmal gewählt.
     
  20. Nachbar

    Nachbar Ritter-Kommandeur des Tempels

    Beiträge:
    4.587
    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Ich werde mich auch an den Hamburger Winter nicht gewöhnen, obwohl der sogar zu Manchem nütze ist...

    Was die Wiederwahl betrifft traue ich seit der von Bush jun. dem amerikanischen Wähler praktisch ALLES zu. Ich denke, man könnte einen Beagle der Snoopy ähnelt samt Hundehütte auf die Bühne schieben, und der wäre nicht nur prinzipiell mehrheitsfähig, sondern tatsächlich ja auch besser als die letzte Wahl.
    Wenn die Demokraten einen Erwachsenen mit etwas Verstand, etwas Erfahrung und nicht völlig ohne Charisma nominieren, haben sie 2020 ein klares Heimspiel. Leider aber durchaus denkbar, daß sie das vergeigen.
     
    KB_Snatch gefällt das.

Diese Seite empfehlen