Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Sind RAF und Bewegung 2. Juni wirklich tot?

almende

Noachite
18. Januar 2012
3.357
Suppe kann man auch Kalt essen.

Der Kapitalismus zeigt gerade das er ohne jegliche Hilfe
in seiner selbst konstrierten Kulisse und seinem durch
Gier aufgeblasenen Markt nicht überlebt und sich selbst
zerstört.

Mit dem Unterscheid das wir die den Kapitalismus kritisieren
diesen aber am Leben halten und weiter arbeiten,
diejenigen die uns aber kritisieren, mit ihrem Hintern im
Sicheren sitzen und abwarten, daran verdienen und nachher
noch auf uns herabblicken und "spucken" (bildlich).
 
G

Gelöschtes Mitglied 32188

Gast
Politiker, zufriedene Beamte und Verwaltungsangestellte sitzen warm, trocken und unproduktiv.
 

almende

Noachite
18. Januar 2012
3.357
der viel zuspäte Aktionismus und die völlig schwammigen
Regeln - der jetzt immer regridere Eingriff in Freiheits- und
Menschenrechten ...
.. hätte die Raf damals/heute niemals so in ihrer Art und
Weise auch nur ansatzweise aktzepiert und dagegen mit allen Mitteln
angekämpft.

Heute wird dagegen angeschrieben bis der Zensor und die Behörden
den Stecker ziehen. Mehr als 2 Personen dann sofort einsperren
bzw. wegen Notstand erschießen.

Willkommen in einer neuen Zeitrechnung
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
10.428
der viel zuspäte Aktionismus und die völlig schwammigen
Regeln - der jetzt immer regridere Eingriff in Freiheits- und
Menschenrechten ...
.. hätte die Raf damals/heute niemals so in ihrer Art und
Weise auch nur ansatzweise aktzepiert und dagegen mit allen Mitteln
angekämpft.

Heute wird dagegen angeschrieben bis der Zensor und die Behörden
den Stecker ziehen. Mehr als 2 Personen dann sofort einsperren
bzw. wegen Notstand erschießen.

Willkommen in einer neuen Zeitrechnung
Ich habe die RAF nie als "Freiheitskämpfer" begriffen. Wie kann man Mord für Kommunismus in dieser Art betrachten?
 

almende

Noachite
18. Januar 2012
3.357
das jeder den Begriff der Freiheit und Politik anders betrachtet.
Auch die Demokratie und der Kapitalismus scheuen sich nicht
für die Durchsetztung ihrer gloreiche Ziele kriegerische Mittel
anzuwenden und Collateralschäden bzw. Gegner auszuschalten.

Die Raf verstand sich als Armee und damit als Combartant gegen
die Bundesrepublik.

Da hat dann Narzismus, Egoismus und die pure Lust an Gewalt
und mit Sicherheit auch Pychosen die Überhand genommen.
Und dann waren es nur noch durchgeknallte Gewaltverbrecher.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
10.428
Zeige mir die KZ und Gulags mit Millionen Toten der Demokratie und des Kapitalismus.

Wie man immernoch Nationalsozialismus oder Kommunismus romantisieren und als
erntszunehmende Alternative begreifen kann ist mir rätzelhaft.

Auch das Narrativ davon das die ach so guten Motive nur falsch oder unvollständig umgesetzt wurden ist angesichts der
Zahlen und der Jahrzehnte langen verheerenden Wirkung dieser politischer Systeme nicht haltbar.
Die RAF waren Mörder für ein mordendes Systems mit Millionen Toten und Schäden bis heute. Sonst nichts.
 

almende

Noachite
18. Januar 2012
3.357
die raf hat nicht Millionen umgebracht
der Weten und die Usa haben aber für ihre
Interessen wohl Kriege angestiftet unterstützt,
Diktatoren eingesetzt
und hier die Freiheitsrechte beschnitten
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
10.428
die raf hat nicht Millionen umgebracht
der Weten und die Usa haben aber für ihre
Interessen wohl Kriege angestiftet unterstützt,
Diktatoren eingesetzt
und hier die Freiheitsrechte beschnitten
Bitte aufhören mit dem verdrehen. Ich sagte der Kommunismus hat millionen umgebracht. Die RAF, das waren kleine Mörder für den Kommunismus und für mich sicherlich keine Freiheitskämpfer. Niemand der für Kommunismus ist kann ein Freiheitskämpfer sein. Wer ein mörderisches System aufbauen und unterstützen will, der will alles mögliche aber sicher nicht Freiheit.
 
G

Gelöschtes Mitglied 32188

Gast
Für mich sind auch noch einige Begriffe klärungsbedürftig, zum Beispiel der des systemrelevanten Arschlochs.
 
G

Gelöschtes Mitglied 32188

Gast
Es gibt keine Gerechtigkeit. Wenn man das klar hat, braucht man auch keine Genauigkeit. Wozu? Gestorben wird schließlich immer.
 

almende

Noachite
18. Januar 2012
3.357
bei manchen löst eine gezielte/r Beinflussung, Veränderung, Eingriff in den normalen
Verlauf der Geschichte Panikattacken wie bei Autusmus-Kranken aus und läßt das
Weltbild wanken. Diese Störung ist für sie unerträglich.
Genauso unerträglich wie für einige die Tatsache das die falschen Entscheidungen
von den falschen Entscheidungsträgern getroffen werden.
 
G

Gelöschtes Mitglied 32188

Gast
Bildung, die nur Stereotype hervorbringt, ist sinnlos. Wozu haben wir Schulpflicht? Mit welchen Methoden wird sie durchgesetzt? Die Gemeinschaft hat die Regeln gemeinsam festgelegt?
Unter 1 % fährt man entschieden konsequenter und realitätsnäher.:king:
 

Shishachilla

Gesperrter Benutzer
10. April 2002
4.639
Höre bitte auf mit diesem Unfug. Ich rede von der Partei AFD nicht von Hitler oder Mussolini oder anderen Nationalsozialisten oder Rechtsradikalen
Ach, jetzt geht es um die AfD? Du schriebst zuvor nur von Rechten und Linken.
Sprache ist wichtig. Und so langsam scheinen wir wohl auf den Punkt zu kommen. Du behauptest also, dass Mitglieder der Partei "die Linke" als Mörder bekannt sind, was bei Mitgliedern der Partei "AfD" nicht der Fall ist? Habe ich es jetzt richtig verstanden?
Nö.
Wird uns jetzt aber scheinbar auch nicht weiterbringen. Du hast dich scheinbar dazu entschlossen deine Ausdrucksweise ins Unpräzise abdriften zu lassen und die Leser interpretieren zu lassen. Wer falsch interpretiert ist dein neuer Diskussionspartner. Schade. Früher hattest du mal sehr viel Wert auf präzise Ausdrucksweise gelegt und ich konnte deinen Aussagen meist folgen.
 

Sonsee

Großer Auserwählter
1. Juni 2016
1.792
Es gibt keine Gerechtigkeit. Wenn man das klar hat, braucht man auch keine Genauigkeit. Wozu? Gestorben wird schließlich immer.
Ja und das legitimiert dann sicher auch die Terroranschläge auf Politiker, da es ja sowieso keine Gerechtigkeit gibt. Natürlich legitimiert das auch die tollen teuren Autos anzuzünden, weil du dir so eins nicht leisten kannst.....
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
10.428
Ach, jetzt geht es um die AfD? Du schriebst zuvor nur von Rechten und Linken.
Sprache ist wichtig. Und so langsam scheinen wir wohl auf den Punkt zu kommen. Du behauptest also, dass Mitglieder der Partei "die Linke" als Mörder bekannt sind, was bei Mitgliedern der Partei "AfD" nicht der Fall ist? Habe ich es jetzt richtig verstanden?
Ausser Dir, der mit allen Mitteln versucht zu verdrehen was ich geschrieben habe, hat es wohl jeder geschnallt.
Nochmal für Dich:

Die Linke ist die direkte Nachfolge Partei der SED. Sie hat sich von den Verbrechen der SED nie losgesagt. Sie beherbergt ehemalige RAF Leute und hat auch im Parteiprogram dem Sozialismus nicht abgeschworen. Sie redet offen vom erschießen der Reichen. Diese Partei hat offene Kommunisten in Ihren Reihen.

Die AFD ist eine neugegründete Partei. Sie steht in keinerlei Verbindung zur NSDAP weder inhaltlich (Parteiprogram) noch von den Mitgliedern.
Sie hat offensichtliche Rassisten in Ihren Reihen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 32188

Gast
Ich bin sehr froh, dass es die RAF gab. Es wäre schön, wenn es sie wieder geben würde Die Probleme sind dieselben geblieben, nur verschärft.

Ich finde die AFD scheisse.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
10.428
Ich bin sehr froh, dass es die RAF gab. Es wäre schön, wenn es sie wieder geben würde Die Probleme sind dieselben geblieben, nur verschärft.
Dir ist bewußt und bekannt das diese Leute Menschen ermordet haben?
Du befürwortest MORD?

Ich finde die AFD scheisse.
Das steht wohl für die meisten ausser Frage und garnicht zur Debatte.
In einer Demokratie muß man auch die anderen Meinungen, auch die die man scheiße findet aushalten. Das gilt solange bis eine Meinung gegen geltendes Recht verstößt.
 

Lupo

Ritter der ehernen Schlange
3. Oktober 2009
4.066
Ich bin sehr froh, dass es die RAF gab. Es wäre schön, wenn es sie wieder geben würde Die Probleme sind dieselben geblieben, nur verschärft.

Ich finde die AFD scheisse.
Wie schon gesagt: Du verurteilst Menschen, aber nicht Taten. Du findest Mörder gut, so lange sie auf der für Dich "richtigen Seite" stehen und findest Menschen Scheiße, die sich nichts anderes zu Schulde haben kommen lassen, als auf der für Dich "falschen" Seite zu stehen. Wen würden die Mörder, die Du gut findest, wohl ermorden? - Natürlich die mit der "falschen" Gesinnung.

Im Wesentlichen befürwortest Du also die Mittel des Faschismus, den abzulehnen Du vorgibst.
 
Oben Unten