Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Seit ihr noch stolz Deutsche zu sein

Heimdall

Geselle
10. April 2002
16
mal an alle hier bei WV. wie ich das so mitbekommen habe sind hier alle politischen Kreise vorhanden dann mal meine frage
egal ob links rechts liberal oder sonst noch irgendwas

Stolz deutsch zu sein wer ist es noch und bitte seine Meinung warum und warum nicht


ps. ich bin stolz deutsch zu sein besser ausgedrückt stolz Weiss zu sein auch wenn es mal 12 dunkle Jahre in der Geschichte des grössten und besten Land der welt mal gab .. Deutschland Deutschland über alles über alles sei geliebt..
 

Hagbard

Großmeister
10. April 2002
83
'Die Dinge wachsen dir nie über den Kopf, wenn du ihn nicht zu hoch trägst.'

Abgesehen davon, dass Deutschland nicht wirklich ein Land ist, auf das man in irgendeiner Weise stolz sein könnte verstehe ich nicht, was du davon hast auf etwas stolz zu sein.

Stolz ist (genau wie Hass) eines der Dinge die den Blick aufs Wesentliche verhindern.
 

Salomon

Geheimer Meister
10. April 2002
178
Also ich weiss nicht...meiner Meinung nach kann man nicht auf seine Herkunft stolz sein!!(das gilt jetzt nicht nur für Deutsche sondern für alle)Ich denke man kann stolz sein auf dinge wie Abi geschafft oder dergleichen,etwas was man sich selbst erarbeitet hat,aber auf seine Herkunft hat man ja keinen Einfluss,es ist einfach so gekommen dass du deutscher bisr der andere Spanier usw...

Greetinx
 

Eireannach

Geheimer Meister
10. April 2002
333
Stolz auf ein Land / einen Sportverein usw. ist für mich nichts anderes als der Ausgleich für ein mangelndes Selbstwertgefühl!!!!!!!!!
 

Atlan

Vorsteher und Richter
10. April 2002
752
Stolz auf ein Land / einen Sportverein usw. ist für mich nichts anderes als der Ausgleich für ein mangelndes Selbstwertgefühl!!!!!!!!!
wohl gesprochen...

man kann nur auf das stolz sein, was man sich selbst erarbeitet hat!
 

Paradewohlstandskind

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
10. April 2002
1.014
Eine angenehme Uhrzeit!

Ich scheitere schon an der Definition des Wortes "stolz". Diese ganze Stolzdebatte ist doch im Grunde schon längst abgefrühstückt.

@ Heimdall

Du bist mir unverständlich. Deutschland ist das "beste" Land, schreibst Du. An was macht man denn das fest. Ich denke wir alle sollten langsam lernen, dass es keine Länder gibt. Sie sind nur eine Erfindung des Menschen. Wir haben eine Welt und diese gilt es zu schützen. Auf diese Welt können wir allerdings überhaupt nicht stolz sein, sondern wir können nur beschämt unser Haupt neigen und für sie dankbar sein.

Ich habe mal gehört, das der Gen-Code aller Menschen, aller Rassen zu 99% identisch ist. Falls dies der Wahrheit entspricht, dann verstehe ich nicht den Stolz, von Dir, ein Weisser zu sein. Es war im Jahre 1960 als der letzte Weisse den olympischen 100m Lauf gewann. Von den Schwarzen stammt der Blues, Jazz. Und von den Weissen? Country? Super! Nein, ich will hier auch nicht vergleichen, sondern gleichstellen. Es gibt von allen Rassen gute und böse Menschen, kluge und dumme, agressive und weise, schöne und häßliche (wobei das letztere immer subjektiv zu sehen ist).

Wieso stellt sich überhaupt so eine Frage? Stolz oder Nicht-Stolz? Haben wir dies wirklich nötig? Kann man das denn nicht einschränkend sagen, wie: "Ich bin stolz auf das deutsche Sozialsystem, da bei uns keiner hungern braucht." Ich glaube, da man seinen Stolz (Die Definition fällt mir immer noch schwer) konkretisieren muss, um überhaupt einen sinnvollen Satz mit "Deutschland" und "stolz" zu bilden.

Nix für ungut! Wer stolz sein wil, soll stolz sein, auf was auch immer!! :roll:

Sers
Das
Paradewohlstandskind
 
A

Anonymous

Gast
Ich empfinde beim Deutschsein nur Gleichgültigkeit... wie kann ich wissen ob es besser ist Deutsch zusein als alles andere???

Ich kann ja noch nicht einmal entscheiden ob ich glücklicher wär wenn ich irgendein anderes Tier wär anstatt eines Menschen.
 

Sephiroth

Geheimer Meister
12. April 2002
253
Tja, Stolz ist ja so eine Sache. Artet meist in schwachsinnige Egozentrik aus wie in den USA, China, Frankreich und anderen Ländern.

Ich bin stolz darauf, daß ich das fortführen darf, daß erben darf, was uns unsere direkten Vorfahren und deren Sippenmitglieder hinterlassen haben, nämlich all das, was für Deutschland steht. Mit all den Sachen, die von außen als negativ betrachtet werden, inklusive.
Ich bin stolz darauf, einer nicht gerade minderwertigen Gruppe angehören zu dürfen. Und wenn jemand aus dieser Gruppe etwas Großartiges leistet, bin ich stolz auf ihn und die Leute in diesem Land, die es ihm möglich machten, daß zu werden, was er ist, um das zu erreichen, was er geschafft hat.
Ich denke, dieser Stolz ist berechtigt. Und er tut niemandem weh. Außer den Vollzeitvolksmasochisten.
 
A

Anonymous

Gast
Ich denke auch, dass es ziemlich schwachsinnig ist, auf ein Land stolz zu sein. Wie schon gesagt, es zählen die Dinge, die man selbst erreicht hat.
Aber mal abgesehen davon wird man, wenn man als Deutscher stolz auf sein Land ist, gleich schief angeguckt, bei z.B. den Amis hat die Breite Masse allerdings nichts dagegen...
 

abulafia

Geheimer Meister
11. April 2002
360
Hier sollte mE der Boardadmin einschreiten.

Heimdall schrieb:
"Deutschland ist alles wir sind nichts ... Suum cuique ..."

Pfui. Wie ekel, schal und flach.

ME stand suum cuique -jedem das Seine- über dem Eingang eines KZs, über Buchenwald.

Und "Deutschland ist alles..." ist lupenreine nationalsozialistische Propaganda. Nochmals pfui.

Und Sephiroth schreibt:

"Ich bin stolz darauf, einer nicht gerade minderwertigen Gruppe angehören zu dürfen. "

ja, welcher Mensch gehört denn einer "minderwertigen Gruppe" an? Wer ist damit gemeint, Sephiroth?

Ich bin sehr empört. Und überrascht, hier solchen braunen Auswurf lesen zu müssen.

Ich bitte den admin um Stellungnahme. Und ich rate zu einer rechtlichen Prüfung. Und zwar schnell.
 
A

Anonymous

Gast
@abulafia

Hast du ein Problem?


Juden wollen Juden bleiben.


Nazis wollen Nazis bleiben.


Juden wollen in Deutschland wohnen.


Nazis wollen in Deutschland wohnen.


Es gibt deutsche Juden.


Es gibt deutsche Nazis.


Es gibt radikale Juden.


Es gibt radikale Nazis.


Juden mögen keine Nazis weil sie ihr Volk töteten.


Nazis mögen keine Juden weil sie Jesus ans Brett genagelt haben.


Jetzt tauscht du Nazis gegen Katholiken und du weisst was abgeht.
 
A

Anonymous

Gast
@abulafia

Im Informationszeitalter ist die Herrschaft über die Information Voraussetzung für die Herrschaft über die Menschen.



Du hast ein Problem.
 

abulafia

Geheimer Meister
11. April 2002
360
abulafia schrieb:
Hier sollte mE der Boardadmin einschreiten.

Heimdall schrieb:
"Deutschland ist alles wir sind nichts ... Suum cuique ..."

Pfui. Wie ekel, schal und flach.

ME stand suum cuique -jedem das Seine- über dem Eingang eines KZs, über Buchenwald.

Und "Deutschland ist alles..." ist lupenreine nationalsozialistische Propaganda. Nochmals pfui.

Und Sephiroth schreibt:

"Ich bin stolz darauf, einer nicht gerade minderwertigen Gruppe angehören zu dürfen. "

ja, welcher Mensch gehört denn einer "minderwertigen Gruppe" an? Wer ist damit gemeint, Sephiroth?

Ich bin sehr empört. Und überrascht, hier solchen braunen Auswurf lesen zu müssen.

Ich bitte den admin um Stellungnahme. Und ich rate zu einer rechtlichen Prüfung. Und zwar schnell.
Ich bin erstaunt über die Reaktionen bzw. die Nicht-Reaktionen.

Einige wenige Links zur Dokumentation:

http://shoanet.iuk.hdm-stuttgart.de/glossar/B.htm#Buchenwald

http://www.geschi.de/artikel/buchenw.shtml

http://www.shoa.de/

http://www.mdr.de/geschichte/archiv/personen/buchenwald.htm

Mein Interesse an diesem Forum erhält einen zusätzlichen, neuen Aspekt.
 

Filz

propriétaire
Teammitglied
6. Juni 2001
708
Mein lieber Scholli,

da guckt man mal einen Tag nicht hier herein und schon hat man wieder so tolle Themen, die doch wirklich gar nichts bringen. Langsam habe ich wirklich das Gefühl, daß wir hier zu einem braunen Anziehungspunkt werden.


@Heimdall:
Mein lieber Heimdall, ich möchte Dich erstmal bitten, solltest Du denn wirklich so stolz sein ein Deutscher zu sein, auch die bei Dir sicherlich hochgradig vorhandene Intelligenz zu nutzen und Dein nächstes Posting in der richtigen Kategorie zu erstellen.

Desweiteren sollte man doch von Dir als stolzem Recken aus dem Land der Denker und Dichter erwarten können, den Unterscheid zwischen "seit" und "seid" zu kennen.

Zum dritten werde ich nun Deine Signatur ändern, die nun wirklich unter der Gürtellinie ist. Ich weiss, daß Du jetzt vermutlich argumentieren wirst, daß Du es gar nicht so meintest wie wir es interpretieren. Geb Dir aber keine Mühe. Ich denke nicht, daß Du Dir das menschliche Leid ´der damaligen Opfer vorstellen kannst oder auch nur annähernd relisieren kann wieviele Menschen grausam ermordet wurden. Und nun kommst Du und spuckst mit solchen Sprüchen auch noch auf die Gräber.

Ich weiss in etwa wie es grade in den östlichen Bundesländern unter Jugendlichen zugeht. Ich weiss auch, daß es hipp ist rechts zu sein und sich die Rübe zuzusaufen und einfach nur zu provozieren. Und ich weiß auch das ich von solchen Typen nichts, aber auch gar nichts halte.

Ich möchte Dir mal empfehlen wirklich mal ein KZ zu besuchen, am besten mal alleine. Oder auch das Holcaust Museum in Washington, D.C. Ich denke danach wirst Du ein wenig vorsichtiger reden und evtl. sogar ein wenig Mitgefühl mitbringen.

Und zum Letzten: Betrachte dies als Verwahrnung, ich dulde an Board weder recht- noch linksextreme Parolen.


@all:
Und hier mal wieder was für alle. Etliche Firmen haben unwissentlich(?) auch schon mit dem Spruch "Jedem das seine" geworben. Und alle haben sich die Finger verbrannt.


Statt die mediale Fremdbestimmung des Käuferverhaltens mit: »Katzen würden Whiskas kaufen« oder mit: »Persil, da weiß man, was man hat« zu fruktifizieren, suggerierten unter anderem Microsoft, Burger King, Nokia, REWE und Telekom dem ehrenwerten Publikum mit Jedem das Seine!, daß sich eben ein »jeder«, der etwas auf sich hält, »sein« Handy, »sein« Grillzubehör, »sein« Laptop-Programm oder »seinen« Hackfleisch-Sandwich der entsprechenden Handelsmarke kaufen müsse.
Quelle und die Geschichte des Schlagwortes hier: http://www.sopos.org/aufsaetze/3c7d45aeb2e57/1.phtml

Gruß Kai
 
A

Anonymous

Gast
@ Paradewohlstandskind:

Das mit der Übereinstimmung der Gene stimmt (da ist mein Bio-LK doch mal zu was nütze).
Zum Stolz: Der ist immerhin eine der 7 Todsünden. Es stimmt, dass er den Blick vernebelt und blind macht für den Mitmenschen, also vergesst den Stolz... bringt nix!

@ Boardadmin:

Du has's nicht so gemeint, aber die Äußerung über DIE ostdeutschen Jugendlichen hört sich nicht sehr differenziert an.

Im übrigen finde ich es scheiße, wie der Ausspruch suum cuique missbraucht wurde und wird. Der bedeutet: Jedem das Seine und war ursprünglich ein Statement zur Gerechtigkeit.
 

Filz

propriétaire
Teammitglied
6. Juni 2001
708
@2Face:

Ja Du hast recht, ist mir nicht so aufgefallen. Ich möchte das noch ein wenig konkretisieren.
Ich habe bis zum 16 Lebensjahr in Westfalen gelebt und bin dann nach Brandenburg gezogen, so daß ich doch eine kleine Vergleichsmöglichkeit habe. Und es ist hier im Osten wo ich immer noch lebe ein Problem, mehr als z.B. in Westfalen, wo ich auch noch Kontakte hin habe.

Ich möchte bitten, daß sich keiner von meiner Verallgemeinerung angegriffen fühlt, ich denke wer hier im Osten lebt und die Möchtegern Nazis mit der Pulle in der Hand kennt, die einen anschnauzen, wird verstehen was ich meinte.

Gruß kai
 
A

Anonymous

Gast
@ Boardadmin:

Ich sagte ja, dass mir klar ist, wie du's gemeint hast. :D
Ich wollte nur zeigen, wie schnell das gehen kann...

Leider nimmt die braune Flut nicht nur im Osten zu, sondern sogar hier im sonst so beschaulichen Süden!
 

Lief2k

Geheimer Meister
13. April 2002
240
Ich finde diese Diskusion bringt keinen weiter!

Denn dieser Stolz bringt keinen weiter! Aber auch braucht man sich nicht für seinen Vaterland schämen! Man sollte einfach nur dazu stehen, und es in der Welt konsequent vertreten (Gastfreundschaft, Kultur, Sport, Natur, etc.)!
Und was die Juden angeht, die sind um bedient besser als wird Deutschen (auch wenn der M. Friedman versucht es uns weiß zum machen!)! Ob wohl man das nicht so verallgemeinern sollte! Denn Jude ist nicht gleich Zionist, aber auch ein Deutscher ist nicht gleich ein Faschist!

Ich sage nur ich gebe jedem die Hand der sie mir reicht, aber gibt mir einer seine Faust...!

Und dich, Heimdall, betrifft was bringt die dieser Stolz! Sicherlich haben die Deutschen großartiges errichtet, aber nicht du! Und des halb sind sie nicht die besten. Ja du hast sicherlich recht das Deutschland wieder selbstsicher zu sich stehen sollte, sich nicht mehr so leicht unterbuttern lassen sollte!
Aber alles andere würde zu viel des Guten sein!

mit freiheitlichen Grüssen

euer Freidenker Lief
 

Amrei

Geheimer Meister
10. April 2002
375
ich bIn es leid immer wieder begründen zu müssen warum ich stolz darauf bin ein Deutscher zu sein. Für mich ist das ein ganz normales Gefühl, wie z.B. Liebe.
Ich muß niemanden erklären warum ich in wen verliebt bin- es ist einfach so. Das Gefühl ist da und das Gefühl hat seine Berechtigung zu exestieren, sonst würde es das Gefühl gar nicht geben. Das gefühl ist ehrlich, genau so wie es für manche Menschen richtig ist nicht stolz darauf zu sein ein deutscher zu sein.
wenn ich sage, ich bin stolz ein deutscher zu sein, dann heißt dass nicht dass ich nicht andere völkergruppen respektiere und achte. Ja in manchen sind sie uns sogar überlegen! Und trotzdem bin ich stolz darauf gerade ein Deutscher zu sein.
Warum muß man sich für solche banalen Gefühle nur immer so rechtfertigen?

Liebe Grüße

P.s.: wenn ich einen Jungen liebe, heißt dass nicht dass ich alle anderen deshalb hasse
 
Oben Unten