Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Religion

Miranda

Geselle
6. Januar 2019
37
In keinem anderen Bereich wird so viel gelogen wie in der Religion!
außerdem ist das Fach Religion gänzlich unnötig. ............
Dafür gibts das Bildungsfach: Lebenskunde , + der restlichen Naturwissenschaften
sie sind in der Lage über den gesamten Themenbereich aufzuklären (was Religion oder auch ein anderes ähnliches bekanntes Fach nicht ansatzweise kann)

(ich beziehe mich hier bei meinen gegebenen Aussagen auf die: Religionswissenschaft)
 

Vercingetorix

Großer Auserwählter
22. Juli 2018
1.558
Du musst dich schon ein wenig klarer ausdrücken...aber hey du kannst dich ja vom Kollektiv der Borg ehhhh Mindkeepers assimilieren lassen.
 

William Morris

Groß-Pontifex
4. Mai 2015
2.849
Und diese Aussage wiederum macht dich zu einem Gläubigen. Du glaubst zu wissen es gebe keinen Gott, Götter oder “höhere Mächte“.

Ein bisschen Demut schadet im übrigen auch dir nicht, Herr Wissenschaftler.

Die Beweisplicht liegt ja wohl bei dem Gläubigen, denn die lehnem ja die Gottesvorstellungen anderer Religionen auch ab. Wer an Zeus glaubt ist ein Thor, aber wer an den christlichen Gott glaubt, nicht?
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
11.051
"Was ist das Scharlatanerie?" (Miranda)
Kannste ja mal googeln, was das von mir genannte (ZEN, Schamanismus, Exopsychologie, Taoismus) ist!
Aber wie war das mit dem Bauern, der nicht isst, was er nicht kennt?
Ah ja, und du kennst dich selbst? Herzlichen Glückwunsch!
Ich bin mit meinen 61 Jahren immer noch dabei mich zu erkunden, aber ich glaube an mich, denn ich hab genug erlebt, um mir zu vertrauen, Menschen&Situationen einschätzen zu können.
 

Vercingetorix

Großer Auserwählter
22. Juli 2018
1.558
Die Beweisplicht liegt ja wohl bei dem Gläubigen, denn die lehnem ja die Gottesvorstellungen anderer Religionen auch ab. Wer an Zeus glaubt ist ein Thor, aber wer an den christlichen Gott glaubt, nicht?
Eine irgendwie geartete Beweispflicht sehe ich hier nicht. Meiner Auffassung nach ist jeder Mensch frei in seinem glauben.
Er sollte aber auch jedem die Freiheit lassen an etwas anderes zu glauben.

Ob irgendeine Religion auf institutioneller Ebene das macht oder nicht betrifft mich als einzelnen Menschen kaum bis gar nicht. Zumindest nicht solange ich in Mitteleuropa lebe.
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
Die Beweisplicht liegt ja wohl bei dem Gläubigen, denn die lehnem ja die Gottesvorstellungen anderer Religionen auch ab.
Schön pauschalisiert. Ich kenne eine Menge Leute, die ihren Glauben leben, aber auch jeden anderen Glauben respektieren. Wer das nicht tut, den mußt Du nicht nach Beweisen fragen. Glaube ist ohnehin nicht beweisbar.
 

William Morris

Groß-Pontifex
4. Mai 2015
2.849
Ich kenne Katholiken, für die sind Protestanten schon Glaubensverräter, wie die wohl erst über andere Religionen denken?

Abgesehen davon, ist es nun mal so, das die beiden Kirchen in Deutschland eine Machtfülle und einen Einfluss haben, die mit "jeder soll glauben, was er will" kaum zu erklären ist. Die lassen einen auch nicht in Ruhe.

Nicht der Glauben ist nicht beweisbar, das Konstrukt der moderneren Religion ist so angelegt, das man es nicht beweisen kann und sich dann immer in spirituelle Blasen flüchtet, wenn es mal ernst wird.
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
Ja, und? Es gibt engstirnige Leute und tolerante - wie neu...das widerspricht sich nicht, es gibt beides.
Nichts geistiges ist beweisbar, wer das verlangt, versteht nicht den Unterschied zwischen geistigen und materiellen Dingen. Da muß man nicht erst eine Konstruktion hinlegen. Aber es wäre gut, wenn man nicht beurteilt, was man nicht versteht.
 

William Morris

Groß-Pontifex
4. Mai 2015
2.849
Die behaupten ja nicht nur, es gibt einen Gott, das kann man sicher glauben, aber die behaupten dann, der hatte einen Sohn mit einer Frau namens Maria, hätte mal die gesamte Menschheit bis auf eine Familie ersäuft und was da alles noch so für Geschichten in ihrem Buch stehen.

Und da kann man sich mMn nicht mehr mit, ist ja nur Glauben rausreden. Wenn man dann seinen gesamten Wertekanon darauf aufbaut, was jemand vor ein paar 1000 Jahren aufgeschrieben hat, weil das vielleicht so passiert ist, dann ist das immer noch nur nicht beweisbarer Glauben? Man kann es sich eben auch einfach machen. Da hasst man dann Schwule, weil es eben so in der Bibel steht oder isst kein Schweinefleisch, weil es der Prophet vor 1300 Jahren so wollte.
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
Jaja. Du glaubst das nicht, ist unschwer zu verstehen. Und jetzt müssen unbedingt Alle so denken wie Du...vergiß es. Ich habe keine Lust auf Hickhack, glaub, was Du willst.
 

William Morris

Groß-Pontifex
4. Mai 2015
2.849
Dann nicht. Aber ich sag hier genauso meine Meinung wie du, warum ich anderen meine Meinung aufzwingen will, während du nur eine Meinung hast, den feinen Unterschied sehe ich nicht.
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
Du merkst das wohl nicht: Du machst hier den Glauben Anderer schlecht, ich akzeptiere ihn - muß ihn ja nicht übernehmen. Ist schon lustig, wenn einer, der den Glauben Anderer angreift, sich über Gläubige aufregt, die genau das tun. Zieh mal an der eigenen Nase.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.752
Du merkst das wohl nicht: Du machst hier den Glauben Anderer schlecht, ich akzeptiere ihn - muß ihn ja nicht übernehmen. Ist schon lustig, wenn einer, der den Glauben Anderer angreift, sich über Gläubige aufregt, die genau das tun. Zieh mal an der eigenen Nase.

sagt derjenige der das Abholzen heiliger Bäume als notwenidg bezeichnet hat.

Mit anderen Worten: Du bist doch ganz weit vorne wenn es darum geht anderer Leute Glauben schlecht zu machen sofern es sich um einen Glauben handelt der in Deinem Bahai Glauben nicht mit vereinnahmt wurde.

Heuchler.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten