Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Nordkorea: Keine Wachteln für Unwillige

Tourett

Geheimer Meister
29. August 2002
383
nordkorea hat leider schon so nicht genug nahrung für seine bevölkerung.
aber atomwaffen ham se

(ironie) ich kann nicht genug essen wie ich manchmal kotzen könnte(/ironie)

und indien braucht glaub ich unbedingt noch nen flugzeugträger
 

Erianus

Lehrling
13. Februar 2004
4
eines der hauptprobleme in nordkorea ist meiner meinung nach der druck und die sanktionen durch die usa...
 

Eskapismus

Großmeister-Architekt
19. Juli 2002
1.212
Erianus schrieb:
eines der hauptprobleme in nordkorea ist meiner meinung nach der druck und die sanktionen durch die usa...
Falsch, das Hauptproblem ist Kim Jong Il. Amerika drückt sich im Fall Nordkorea um die Polizistenrolle, da Amerika der Meinung ist, dass sich China und Japan um das Problem kümmern sollten. Was meiner Meinung nach auch das einzig richtige wäre.

Lange wird es IMHO nicht mehr dauern, bis es in Nordkorea zu einem Regimewechsel kommt. Soweit ich weiss ist Nordkorea der einzige Staat der Welt der immer noch die Erbmonarchie hat. Dieser Steinzeitkommunismus kann nicht mehr lange funktionieren.
 

v3da

Geheimer Meister
15. Dezember 2003
431
eines der hauptprobleme in nordkorea ist meiner meinung nach der druck und die sanktionen durch die usa...
Sehe ich auch so. Ein weiteres grosses Problem sind die riesigen Militärausgaben des Landes.

Falsch, das Hauptproblem ist Kim Jong Il. Amerika drückt sich im Fall Nordkorea um die Polizistenrolle, da Amerika der Meinung ist, dass sich China und Japan um das Problem kümmern sollten.
Ich bin der Meinung Amerika greift nicht ein weil es dort kein Öl gibt. Ist aber nur eine Vermutung. China spielt auch eine große Rolle, die würden nicht einfach so zugucken wie man den kleinen Bruder angreift.
 

Winston_Smith

Groß-Pontifex
15. März 2003
2.804
@Erianus

Stimmt! :roll:

Von was für Sanktionen sprichst Du überhaupt? Wo bleibt denn unser "Friedenskanzler"? Wieso greift er nicht ein? Ach ja, es gibt ja keine Wahlen zu gewinnen...

Wieso läßt sich die Welt denn eigentlich nicht von Nordkorea durch die Atomwaffen erpressen? Verstehe ich nicht. Der Kim ist doch son netter Kerl.

@Eskapismus

Ja, NK hat noch eine "Erbmonarchie". Allerdings glaube ich, daß ohne einen Druck von Außen sich auf lange Zeit nix tun wird. Wer soll denn das Regime stürzen? Das Volk hat gar nicht die Kraft dazu.

Hast Du mal den Bericht auf PHOENIX gesehen, als ein Britischer Journalist dort durch das Land gereist ist? Unglaublich, was das Vilk erleiden muß.

Was ist eigentlich mit der UNO?

winston
 

Dominic

Geselle
9. Februar 2004
23
Die riesige Hungerkatastrophe in Nordkorea wird von uns allen gar nicht in ihrem wirklichen Ausamass zur Kenntins genommen.
Die Leute sterben ruhig und verängstigt in ihren Häusern.

Habe vor ein paar Wochen eine Sendung über Nordkorea gesehen, bin nicht sicher ob die Menschen das sagen mussten, aber viele Koreaner hängen tatsächlich an ihrem Kim.
 

RSK88

Lehrling
16. Februar 2004
1
der einzige grund warum die usa nicht eingreift sind doch die Atomwaffen! die wollen keinen Atomkrieg! weil wenn die USA ind Nordkorea einmaschieren würde kann china nicht einfach zusehen weil die beiden Länder aneinander grenzen! oder es wär halt so wie im Vietnam Krieg, die USA darf nicht an der Grenze zu china ihre bomben abwerfen! was ich aber nicht glaube, dass die das dann auch machen! Ja und wenn China mit eingreift wirft Nordkorea Atombomben auf China weil bis zur USA gehen die ned! dann wirft China zurück usw.........Atomkrieg! der große knall und alles auf der welt tod.......
 

Dominic

Geselle
9. Februar 2004
23
glaubt ihr im ernst das Nordkorea Atomwaffen besitzt?

Ich nicht, das alles ist doch nur ein riesiger Bluff um den Amis Angst zu machen und die eigene Verhandlungsposition zu stärken.

Nordkorea wurde von den USA oft genug "verarscht" (siehe Völkerbunf etc.) jetzt läufts eben mal andersrum...
 

Elendil

Geselle
11. Februar 2004
19
1. was sind sanktionen?
2. Alles was die Amis zurzeit in die Handnehmen geht schief (siehe Vietnam, Golfkrieg, Balkankrieg....) ich würde mal vorschlagen, das die anderen Westlichen Mächte sich in den A**** (Sorry Hintern) kneifen.
3. Bei Lichtenstein funktioniert auch alles bestens, (wird ja von allen Seiten Unterstützt).
 

Winston_Smith

Groß-Pontifex
15. März 2003
2.804
In Lichtenstein gibt es aber eine parlamentarische Monarchie. (Ebenso GB)

In Nordkorea gibt es auch nicht wirklich eine Monarchie. Allerdings wird dort die ABSOLUTE STAATSFÜHRUNG vererbt und eben nicht durch Wahlen entschieden.

Man kann NORDKOREA also mit einer absoluten Monarchie vergleichen.
 

MrMister

Großer Auserwählter
13. April 2003
1.525
@RSK88: Ich denke nicht, dass sich die USA vor einem Atomkrieg zu fürchten hätten. Es ist weder klar, OB NK A-Waffen hat noch wie stark und mit welcher Rechweite. Selbst die Russen, die damals noch Geld hatten, haben einige Jahre gebraucht um leistungsfähige Raketen zu bauen, die über die eigene Grenze kommen und dabei noch den Gegner treffen, und ich bezweifel jetzt einfach mal, dass NK technologisch schon so weit ist. Und selbst wenn: Vor was sollen sie Angst haben? Ihnen kann niemand was, und wenn doch verdampft NK innerhalb von wenigen Minuten irgendwo in der Stratosphäre, also müssen sie sich auch nicht darum kümmern. Sicher ist das Mist, dass das Volk verhungert, aber ein Krieg würde das auch nicht richten, zumindest nicht auf kürzere Zeit.
 

chaZ

Geheimer Meister
3. Oktober 2002
206
Kommt es mir nur so vor oder verlangt ihr hier Tatsächlich das die Amerikaner in Nordkorea einmarschieren ?

Sind das jetzt etwa die selben Leute die vor einem Jahr friedliche Lösungen für den Irak verlangten ? (zu denen ich mich auch zähle...)

Manchmal verstehe ich euch nicht...

In meinen Augen ist es Chinas Aufgabe der nordkoreanischen Bevölkerung (ja, der Bevölkerung; nicht der Regierung) zu helfen.
Und ich bin mir ziemlich sicher das dies durchaus funktionieren kann - Ohne Krieg. Zumindest wenn die Chinesen gemeinsam mit den Amerikanern auf Nordkorea zugehen, die Regierung dazu bringen ihren Würgegriff zu lockern usw.
 

semball

Großer Auserwählter
26. Mai 2002
1.615
Dominic schrieb:
Die riesige Hungerkatastrophe in Nordkorea wird von uns allen gar nicht in ihrem wirklichen Ausamass zur Kenntins genommen.
Die Leute sterben ruhig und verängstigt in ihren Häusern.

Habe vor ein paar Wochen eine Sendung über Nordkorea gesehen, bin nicht sicher ob die Menschen das sagen mussten, aber viele Koreaner hängen tatsächlich an ihrem Kim.
Das Regime lässt auch wenige Informationen darüber raus.
Vor ein paar Jahren sind dort über eine Millionen Menschen elendig verreckt und ohne die internationale Unterstützung würde es heute wieder die nächste große(!) Hungersnot geben

Für alle:
Das einzige Problem Nordkoreas ist seine Regierung!
Dagegen war die DDR der Garten Eden.

gruss semball
 
Oben Unten