Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Meine Haushaltsgeräte und ich

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.946
High, friends
ich hab ja seit einiger Zeit eine ziemlich lange im Gebrauch gewesene Mikrowelle erworben.
Mein Elektrohaustroll hat die sich jetzt folgendermaßen vorgenommen:
Normalerweise geht ja nach Gebrauch das Licht aus, wenn man die Tür öffnet.
Jetzt meint aber meine Mikrowelle, dass sie, egal, ob die Tür offen oder geschlossen ist, dauerhaft leuchten zu müssen.
Jetzt meinte jemand zu mir, dass die dann iwann explodieren würde.
Stimmt das?
Und woran kann es liegen, dass die Mikrowelle dauerleuchtet?
 

ThomasausBerlin

Ritter Kadosch
14. Januar 2012
5.094
AW: Meine Haushaltsgeräte und ich

,,,kuck mal ob's in Bremen ein "Repair-Cafe" gbet. Da "wirst Du geholfen" sozusagen.....

In der Tür der Mikrowelle ist ein Momentschalter "drin - und der "hängt". So ein Schalterchen kostet 0,15 Cent..... - und keine Angst, die Mikrowelle "explodiert" nicht wenn der Kontaktschalter für die Beleuchtung "hängt"....
 

ElfterSeptember

Meister vom Königlichen Gewölbe
9. August 2012
1.388
AW: Meine Haushaltsgeräte und ich

Bevor du aber in so eine teure Mikrowellenwerkstatt gehst, würde ich an deiner Stelle erstmal gucken, ob die Lampe noch brennt, wenn du den Netzstecker rausziehst.
Vielleicht hilft das ja :gruebel:
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.946
AW: Meine Haushaltsgeräte und ich

Wenn ich den Netzstecker ziehe, ist die Lampe aus.
 

Nachbar

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
20. Februar 2011
4.901
AW: Meine Haushaltsgeräte und ich

Ich mag die Beiträge #3 und 4 sehr gern. Vielleicht könnte ich sogar erklären warum. Aber ich glaube, das würde recht lange dauern.
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.946
AW: Meine Haushaltsgeräte und ich

Joh, hier geht's richtig logisch zu, gelle, Nachbar!:-)
 

Grubi

Moderator
Teammitglied
1. Juni 2008
6.383
AW: Meine Haushaltsgeräte und ich

Ich finde die Idee mit dem Netztstecker hervorragend :popcorn:

Roy, du kannst die Lampe ruhig rausdrehen, du brauchst ja nur Licht wenn du Essen erwärmst.
Für den Zeitraum kannst du zur Illumination einfach eine Energiesparlampe mit in die Welle stellen, dann verbraucht die Mikrowelle nicht unnötig Strom für die ab Werk eingebaute Lampe sondern nutzt praktisch die freien Energiewellen...

Guckst du: https://youtu.be/x--LvbFMuk0

Gruss Grubi
 

ElfterSeptember

Meister vom Königlichen Gewölbe
9. August 2012
1.388
AW: Meine Haushaltsgeräte und ich

ich bin eh nicht so der Freund von mikrowellen.
Da ess ich meine mahlzeit lieber kalt, schon von klein auf...
Gut, so ein Süppschen würde schon gehen,,,,
 

Carnificem

Geheimer Meister
10. Oktober 2014
369
AW: Meine Haushaltsgeräte und ich

Oh, der Strang ist ja mal amüsant.

Ich hab hier was cooles zum Rätselraten für die erlauchten Herrschaften.
In meiner alten häuslichem Umgebung hab es eine Räumlichkeit. dort hängt und hing und wird hängen eine Uhr an der Wand, wie schon einige Uhren vorher. Jede dieser Uhren geht nur kurze zeit korrekt, bis sie sich völlig verstellt. Egal wie oft man die Uhr richtig stellt, nach kürzester zeit geht sie nach oder vor. Habe schon diverse Uhren ausprobiert.
Man möge mir Gründe nennen.
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.946
AW: Meine Haushaltsgeräte und ich

Zu der Uhrenfrage:
Könnten evtl. spezielle 'Erd-oder sonstige Strahlen', die gerade in diesem Zimmer auftreten, dafür verantwortlich sein und auf die Uhrenmechaniken einwirken?(ernst gemeinte Antwortfrage!)

Joh, Grubi, ich hab aber auch schon an ein Teelicht gedacht, wenn ich mir mal schnell was erhitzen will.:-)

Carni, geh mal in den Strang 'Meine Waschmaschine und ich', der war auch cool mit amüsanten Geschichten!
 

Carnificem

Geheimer Meister
10. Oktober 2014
369
AW: Meine Haushaltsgeräte und ich

Könnten evtl. spezielle 'Erd-oder sonstige Strahlen', die gerade in diesem Zimmer auftreten, dafür verantwortlich sein und auf die Uhrenmechaniken einwirken?(ernst gemeinte Antwortfrage!)

ich hatte tatsächlich mal einen Rutengänger im Hause, der meinte dort verliefe eine Wasserader. Nun habe ich mich bei der Stadt informiert und die meinen es gäbe zwar einen unterirdischen Bach, der verliefe aber 30 Meter östlich der besagten Stelle. Von einer Wasserader sei nichts bekannt. Mehr weiss ich dazu auch nicht. Was kann da strahlen?
 

ThomasausBerlin

Ritter Kadosch
14. Januar 2012
5.094
AW: Meine Haushaltsgeräte und ich

Ich hatt' vor ein paar Jahren mal so einen Fall beim Nachbarn - von wegen "Erdstrahlen und nachgehender Uhr".... Also - die Lösung des Rätsels war ganz einfach; es hat aber 6 Wochen intenbsives nachforschen in Anspruch genommen. Die Uhr - hing "schief" an der Wand, nicht seitlich schief, sondern durch "auf Klemmung" um etwa ein Grad schief eingedrehte Befestigungshaken. Dadurch ist das ganze Uhrwerksgehäuse auch mit 1 Grad Neigung "nach vorne gefallen"; hat man beim draufkucken nicht gesehen. Dadurch wiederum hing die "Unruhe", das Teil dass die Uhr in Bewegung hält, schiedf in ihrer Lagerung - und die Uhr ging wegen erhöhter Reibung in der Unruhe nach.... - nix mit "Erdstrahlen" oder anderem, Humbug....
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.946
AW: Meine Haushaltsgeräte und ich

Wieso sind Erdstrahlen Humbug?
Es gibt doch auch kosmische Strahlung, oder?
 

LEAM

Noachite
22. Dezember 2011
3.360
AW: Meine Haushaltsgeräte und ich

Wieso sind Erdstrahlen Humbug?
Was es gibt, sind terrestrische Strahlen: Terrestrische Strahlung (Radionuklide) , aber Erdstrahlen wurden bislang nur erschwurbelt. Dazu ein kleiner Satz aus: Erdstrahlen
Das Nachdenken über Erdstrahlen kann Ihren Aberglauben gefährden. Lesen Sie nur weiter, wenn Sie sicher sind, dass Sie die Wahrheit vertragen.
Sie wollten die Wahrheit wissen:
Die Störzonen, in denen Erdstrahlen entstehen, befinden sich nicht in der Erde, sondern im Kopf.


Es gibt doch auch kosmische Strahlung, oder?
Ja, die gibt es. Aber einfach "kosmisch" gegen "Erd" auszutauschen erzeugt keine neue Art von Strahlung.
 

dimwit

Geheimer Meister
7. März 2015
401
AW: Meine Haushaltsgeräte und ich

Die Uhr - hing "schief" an der Wand, nicht seitlich schief, sondern durch "auf Klemmung" um etwa ein Grad schief eingedrehte Befestigungshaken. Dadurch ist das ganze Uhrwerksgehäuse auch mit 1 Grad Neigung "nach vorne gefallen"; hat man beim draufkucken nicht gesehen. Dadurch wiederum hing die "Unruhe", das Teil dass die Uhr in Bewegung hält, schiedf in ihrer Lagerung - und die Uhr ging wegen erhöhter Reibung in der Unruhe nach...

Bei nur einem Grad Neigung ergäbe die Sinuskomponente der Gewichtskraft der Unruh ja gerade mal ca. 1.7 % der normalen vertikalen Lagerkraft bei ungeneigter Aufhängung.
Reicht das wirklich für eine Gangänderung der Uhr?
Und haben haben heutige Wanduhren nicht sowieso Quarzlaufwerke oder sind Funkuhren?
 

LEAM

Noachite
22. Dezember 2011
3.360
AW: Meine Haushaltsgeräte und ich

Moderne Uhren sind wohl eher elektronischer Natur, Funkuhren dürften zwar partiell falsch anzeigen, aber IIRC wird alle 24 Stunden resynchronisiert. Reine Quarzuhren wären möglicherweise mechanisch anfällig (Ziffern schleiofen auf Ziffernblatt), aber doch nicht verschiedene Typen, die an der gleichen Stelle hängen. Den doch meist verwendeten (oder integrierten) Uhrenquarz 32,768 kHz zu verstimmen und dadurch die Frequenz zu ändern, wäre aus meiner Sicht am ehesten noch durch eine Temperaturänderung machbar. Billige Quarze mögen das gar nicht.
@a-roy:
Was genau verstehst du unter "völlig verstellt"? Wie viel genau gingen die Uhren falsch? Das Quarzuhr wären so typische Ganggenauigkeiten.
LEAM
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.946
AW: Meine Haushaltsgeräte und ich

Da musst du Carni fragen, LEAM, das Uhrending war seine Sache!
 

LEAM

Noachite
22. Dezember 2011
3.360
AW: Meine Haushaltsgeräte und ich

@a-roy:
mea culpa! :oops: Das hatte ich überlesen. LEAM
 

ElfterSeptember

Meister vom Königlichen Gewölbe
9. August 2012
1.388
AW: Meine Haushaltsgeräte und ich

Nochmal zum Uhrenproblem:
Bei meiner Mutter ist das selbe Problem, aber bei Digitaluhren in der Küche.
Radio und Ofenuhr...ich glaub nicht, daß da das Problem an einer Schieflage hängt.
So jetzt warte ich auf eine Erklärung...

edit: Ich meine zu wissen, daß mindestens eine eine Funkuhr ist
 

ThomasausBerlin

Ritter Kadosch
14. Januar 2012
5.094
AW: Meine Haushaltsgeräte und ich

...bei der Funkuhr reicht ein schlechter Funkempfang durch "bauliche Gegebenheiten".....

- - - Aktualisiert - - -

Bei nur einem Grad Neigung ergäbe die Sinuskomponente der Gewichtskraft der Unruh ja gerade mal ca. 1.7 % der normalen vertikalen Lagerkraft bei ungeneigter Aufhängung.
Reicht das wirklich für eine Gangänderung der Uhr?
Und haben haben heutige Wanduhren nicht sowieso Quarzlaufwerke oder sind Funkuhren?

Bei alten mechnischen Uhren reicht das. Bei antiken Kuckucksuhren reichen sogar 0,7 Grad..... Nachträglich lässt sich aber heutzutage das gesamte mechanische Uhrwerk so lagern, dass die Uhr auch 10 Grad "schief hänge" kann, ohne dass sie deswegen nachgeht. Kostet nur eine ganze Menge Zeit und ist feinmechanisch knifflig.... Bei Funkuhren - wie weiter hinten schon erwähnt - reicht ein schlechter Funkempfang, bei Quartzlaufwerken - wiess ich's auch nicht....
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten