Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Meine "Glauben-Aufstiegs-Evolutions-Theorie"

Alteraner

Geselle
7. Juni 2010
8
Meine "Glauben-Aufstiegs-Evolutions-Theorie":


Wir Glauben durch und an unser wissen.


Alles Leben hat mit zelltleilung angefangen.
Das etwas lebt, setzt ja vorraus, das dieses leben weiß, wie es überlebt,
bzw. wie es am leben bleiben kann.Mit Der zeit, wird dieses Leben "intelligent".
Es entwickelt sich weiter, weil es an sich glaubt. es glaubt, das es etwas kann.
Wir glauben ja auch daran, das unsere finger sich bewegen, das wir gehen können
und so weiter... Wir können uns Bewegen, weil wir wissen und auch glauben, das wir es können.
Etwas entwickelt sich ja auch, dadurch, das es an sich glaubt oder das an es geglaubt wird, von anderen.
Das ist Ja der grund für die Erschaffung von Religionen, Regierungen, etc. Glaube gibt Macht.
In der Schule erschaffen wir unseren Glauben. Wir werden "Gebildet". Uns wird unbewusst abder durchdacht
klar gemacht, wozu wir fähig sind, wo unsere Grenzen Liegen, wo die Grenze allgemein im Menschlichen Leben liegt.
Uns wird erzählt was wir können und was nicht. Uns wird erzählt, was gut und was Böse ist.

Glaube hat uns von Affen zu Menschen gemacht. Einzelne Affen haben geglaubt, das sie sprechen können,
das sie Mehr können. Als Glaube in dem Affen so stark genug wahr, stieg er eine Existensstufe höher.
Er Entwickelte sich durch Glauben. Er ist Aufgestiegen. Er befreite seine Seele von Seinem Körper.
diese seele Manifestierte sich in die ersten Menschlichen Körper. Bei dem Aufstieg, wird die
Seele gereinigt, bzw. das Wissen wird auf 0 gesetzt. Es wird neu angefangen.
so jetzt kann mann sich fragen, warum gibt es anderes Leben auf der Erde? Nun, alles fängt
mit einer "idee" und den Glauben daran an.Unsere Seele ist nur soweit entwickelt, Wie unsere momentane Existensstufe,
dass heißt, wir wissen, wie der menschliche Körper funktioniert, und dieses wissen Begleitet deine Seele bis zu
deinem Lebensende. Nach dem Tot Entweicht die Seele deinem Körper. Dein Wissen bleibt bleibt immer bei deiner seele.
Entweder deine Seele ist Lehrnfähig und und Intelligent genug um eine Existensstufe höher aufzusteigen oder sie wird auf
die Erde zurrück geschickt und in ein Leben gesteckt, was der Intellinenz der Seele gleicht. Dabei wird die Seele
gelöscht. In jeder sekunde Stirbt Leben, jede sekunde wird Leben erschaffen. Behinderte sind Seelen, die Die von Menschen
gelehrnt haben, z.B. Affen, die im Zoo Menschen beobachtet haben und gelehrnt haben, wie wir funktionieren. Nach ihrem
Tot waren ihre Seelen, ihr wissen so weit,ihr Glaube daran, das sie auch so wie Menschen Funktionieren können,
das sie Aufgestiegen sind. Ihre Seelen haben aber noch nicht das gesammte wissen wie der Menschliche Körper funktioniert,
bei der Entwicklung des Lebens, währen des Herranwachsens im Mutterleib, sodass sie sich nur sich nur soweit entwickeln, wie
sie es wissen. Während des Heranwachsens im Mutterleib ist unsere seele noch nicht gelöscht. Sobald anderes leben eingreift, ist
die entwicklung abgeschlossen, dann hat unsere seele uns die fähigkeiten gegeben, die sie bis dato kennt. Man erschafft sein
eigenes Nächstes Leben nach dem, was man in seinem Vorleben gelehrnt hat. Die einzige möglichkeit, eine evulutionsstufe höher zu steigen,
ist der Glaube daran, dass man es kann.
 

mmkretsch

Erhabener auserwählter Ritter
17. Mai 2008
1.113
AW: Meine "Glauben-Aufstiegs-Evolutions-Theorie"

Hallo.
Wo soll ich den HIER anfangen !?" fragte sich der Moskito in der Nudistenkollonie.
Vieleicht hier: Was verstehst du unter "Seele"?
Nach deiner Antwort können wir dann darüber diskutieren, ob sowas überhaupt existiert. Ein Problem sehe ich hier darin, daß ein potentieller Diskussionspartner sehr vielen deiner Annahmen und Behauptungen zustimmen müßte, um dann die eigentliche Theorie überhaupt erst disskutieren zu können.

Wir haben uns nicht vom Affen zum Menschen entwickelt. Affen und Menschen haben die gleichen Vorfahren ...oder noch besser: Wir sind eine Affenart. Like it or not.

Gruß
mmkretsch
 
Zuletzt bearbeitet:

lumin

Auserwählter Meister der Neun
29. Januar 2010
987
AW: Meine "Glauben-Aufstiegs-Evolutions-Theorie"

Meine "Glauben-Aufstiegs-Evolutions-Theorie":


Wir Glauben durch und an unser wissen.


Alles Leben hat mit zelltleilung angefangen.
Das etwas lebt, setzt ja vorraus, das dieses leben weiß, wie es überlebt,
bzw. wie es am leben bleiben kann.Mit Der zeit, wird dieses Leben "intelligent".
Es entwickelt sich weiter, weil es an sich glaubt. es glaubt, das es etwas kann.
Wir glauben ja auch daran, das unsere finger sich bewegen, das wir gehen können
und so weiter... Wir können uns Bewegen, weil wir wissen und auch glauben, das wir es können.
Etwas entwickelt sich ja auch, dadurch, das es an sich glaubt oder das an es geglaubt wird, von anderen.
Das ist Ja der grund für die Erschaffung von Religionen, Regierungen, etc. Glaube gibt Macht.
In der Schule erschaffen wir unseren Glauben. Wir werden "Gebildet". Uns wird unbewusst abder durchdacht
klar gemacht, wozu wir fähig sind, wo unsere Grenzen Liegen, wo die Grenze allgemein im Menschlichen Leben liegt.
Uns wird erzählt was wir können und was nicht. Uns wird erzählt, was gut und was Böse ist.

Glaube hat uns von Affen zu Menschen gemacht. Einzelne Affen haben geglaubt, das sie sprechen können,
das sie Mehr können. Als Glaube in dem Affen so stark genug wahr, stieg er eine Existensstufe höher.
Er Entwickelte sich durch Glauben. Er ist Aufgestiegen. Er befreite seine Seele von Seinem Körper.
diese seele Manifestierte sich in die ersten Menschlichen Körper. Bei dem Aufstieg, wird die
Seele gereinigt, bzw. das Wissen wird auf 0 gesetzt. Es wird neu angefangen.
so jetzt kann mann sich fragen, warum gibt es anderes Leben auf der Erde? Nun, alles fängt
mit einer "idee" und den Glauben daran an.Unsere Seele ist nur soweit entwickelt, Wie unsere momentane Existensstufe,
dass heißt, wir wissen, wie der menschliche Körper funktioniert, und dieses wissen Begleitet deine Seele bis zu
deinem Lebensende. Nach dem Tot Entweicht die Seele deinem Körper. Dein Wissen bleibt bleibt immer bei deiner seele.
Entweder deine Seele ist Lehrnfähig und und Intelligent genug um eine Existensstufe höher aufzusteigen oder sie wird auf
die Erde zurrück geschickt und in ein Leben gesteckt, was der Intellinenz der Seele gleicht. Dabei wird die Seele
gelöscht. In jeder sekunde Stirbt Leben, jede sekunde wird Leben erschaffen. Behinderte sind Seelen, die Die von Menschen
gelehrnt haben, z.B. Affen, die im Zoo Menschen beobachtet haben und gelehrnt haben, wie wir funktionieren. Nach ihrem
Tot waren ihre Seelen, ihr wissen so weit,ihr Glaube daran, das sie auch so wie Menschen Funktionieren können,
das sie Aufgestiegen sind. Ihre Seelen haben aber noch nicht das gesammte wissen wie der Menschliche Körper funktioniert,
bei der Entwicklung des Lebens, währen des Herranwachsens im Mutterleib, sodass sie sich nur sich nur soweit entwickeln, wie
sie es wissen. Während des Heranwachsens im Mutterleib ist unsere seele noch nicht gelöscht. Sobald anderes leben eingreift, ist
die entwicklung abgeschlossen, dann hat unsere seele uns die fähigkeiten gegeben, die sie bis dato kennt. Man erschafft sein
eigenes Nächstes Leben nach dem, was man in seinem Vorleben gelehrnt hat. Die einzige möglichkeit, eine evulutionsstufe höher zu steigen,
ist der Glaube daran, dass man es kann.


Deine Theorie beginnt schon mit dem zweifelhaften Ansatz, dass du dich mit dem Körper identifizierst.
Du glaubst, du wärest der Körper. Aber vielleicht hast du ja auch nur einen Körper. Also, bist du dein Körper oder hast du einen? Wenn du zum Friseur gehst, wieviel von dir geht dann verloren? Das Nachdenken darüber kann vieles ändern.
 

rootkit

Erhabener auserwählter Ritter
31. Mai 2010
1.108
AW: Meine "Glauben-Aufstiegs-Evolutions-Theorie"

Mit Der zeit, wird dieses Leben "intelligent".
Es entwickelt sich weiter, weil es an sich glaubt. es glaubt, das es etwas kann.
Es entwickelt sich, weil es muß. Evolution ist immer die Reaktion auf sich permanent änderne Umstände. Das passiert auch ganz ohne übergeordnete Nebensächlichkeiten wie Glaube oder überhaupt das Nachdenken über die eigene Entwicklung.
Die einzige möglichkeit, eine evulutionsstufe höher zu steigen,
ist der Glaube daran, dass man es kann.
Eine Stufe "höher" kann auch Rückschritt bedeuten. Nämlich wenn man in einer Sackgasse steckt, wie es z.B. momentan bei der Spezies Mensch der Fall zu sein scheint.

Generell finde ich, "Glaube" wird fatal überbewertet.

Angenommen ich nähme eine Stock, tue so als ob ich werfen wollte und der Hund rennt los, weil er glaubt, den Stock zu fangen, der sich noch in meiner Hand befindet.
Mach ich das 5-10 mal hintereinander, glaubt er mir nicht mehr.

Glaube ist also eigentlich nur der auf Erfahrung basierte Versuch, die eigene Zukunft einzuschätzen.
Vor (Ent-)Täuschung ist man allerdings nicht gefeit.

Beispiel:
Deiner Evolutionstheorie nach könnte ich jetzt ganz fest daran glauben, daß mir ein drittes Auge am Hinterkopf wächst.
Warum? Weil ich mich immer so oft umkucken muß.
Jetzt wird die Evolution mir aber ein Schnippchen schlagen und mir einen um 360º drehbaren Kopf bescheren.. nicht nur, weil das mir die ausreichend nötige Sicherheit gibt, sondern weil es Energie spart und darüber hinaus vielleicht auch aus irgend einem Grund viel stärker potentielle Sexualpartnerinnen anzieht, als ein drittes Auge.


/root
 

Alteraner

Geselle
7. Juni 2010
8
AW: Meine "Glauben-Aufstiegs-Evolutions-Theorie"

@mmkretsch
Die seele ist meiner ansicht nach, unser bewustsein .
Einfach ausgedrückt, unser körper ist die Hardware und unsere
seele ist die software.


@rootkit
Der Mensch steckt in einer sackgasse, weil er noch zu Primitiv ist.
Machtgeilheit und der stärkste sein wollen ist eine Primitive eigenschaft.
Und in der heutigen Gesellschaft, ist es unmöglich, dieses Primitive
Verhalten abzustellen. Wir werden so groß gezogen! Uns wird von anfangan
ein egoissmus angelehrnt. Ohne den egoissmus würde es Frieden auf der Welt
geben. Durch versklavung durch Geld wird der Mensch Primitiv erzogen.#

Der Glaube stärkt den willen.Wenn du im Leben etwas erreichen willst, strebst du doch ein ziel an,
wo du glaubst, dass du sie erreichen kannst. Und wenn du wirklich von diesem glauben überzeugt bist,
machst du so lange weiter, biss du es schaffst! Und willenskraft kann sehr sehr stark sein. Uri
Geller ist z.B. meiner ansicht nach jemand, dessen seele im Vorleben fest daran geglaubt hat, das
man diese eigenschaften besitzen kann.


Deine Hund-Stock Theorie beinhaltet ja, das du dem hund einen glauben gibst. Das heißt, das anderes leben eingreift.
Das ist der Grund, warum sich andere Lebewesen nicht weiterentwickeln. Wir greifen ein!


zu deinem 3.Auge beispiel:
Meiner Meinung nach sind die Menschen jetzt an einem Punkt, Wo nur noch ein Aufstieg in die reine Existens möglich ist.
Eine Organische wandlung ist nicht mehr möglich, weil wir in unserem umfeld so angepasst werden, dass wir glauben,
das es solche anormalen Bildungen wie ein 3. Organisches Auge nicht gibt.
 

Stresser

Geheimer Meister
17. September 2009
336
AW: Meine "Glauben-Aufstiegs-Evolutions-Theorie"

Evolution ist nicht zwingend eine Reaktion auf etwas, und man sollte die Evolution nicht so personifizieren. Es ist einfach nur Tatsache, dass die, die sich öfter fortpflanzen am Ende häufiger vorhanden sind. Ich glaube nicht, dass sich Menschen mit einem dritten Auge oder einem tollen Drehhals öfter fortpflanzen, sondern die, die zu dumm zum verhüten sind, früher mit Kinder bekommen anfangen weil sie nicht bis 28 an der Uni sind, und die, die einfach Kinder haben wollen.

Von daher sind die Big-Brother-Kucker momentan evolutionär gesehen erfolgreicher als die Akademiker.

Für die Leute die das anders präsentiert wollen, schaut euch mal den Anfang von Idiocrazy an, findet man sicher auf Youtube. Ich mag nicht den ganzen Film preisen, aber der Anfang ist schön und kurzweilig.




Edit sagt: Da hat wer schneller gepostet als ich. Du schreibst was von Uri Geller, ich schreibe dich ab.
 

mmkretsch

Erhabener auserwählter Ritter
17. Mai 2008
1.113
AW: Meine "Glauben-Aufstiegs-Evolutions-Theorie"

Hallo Alteraner,
"Seele" für dich gleichbedeutend mit "Bewußtsein"- soll mir recht sein. Deiner Theorie zufolge dürfen die "fitten" Seelen ohne Körper den nächsten Level ereichen (körperlose Existenz) - der Rest wird gelöscht (von WEM eigentlich?) und muß wieder ne Runde in einem menschlichen Körper drehen.

Gibt es irgendetwas, daß deine Theorie über das bisherige "wär´s nicht schön, wenn´s so wäre" hebt?

Gruß
mmkretsch
 

rootkit

Erhabener auserwählter Ritter
31. Mai 2010
1.108
AW: Meine "Glauben-Aufstiegs-Evolutions-Theorie"

Deine Hund-Stock Theorie beinhaltet ja, das du dem hund einen glauben gibst. Das heißt, das anderes leben eingreift.
Das ist der Grund, warum sich andere Lebewesen nicht weiterentwickeln. Wir greifen ein!
Unfug. Aber total.
Wir sind Teil des Ganzen und mehr nicht.
Übrigens habe ich schon Tiere andere Tiere verarschen sehen, behindern die dann auch deren Entwicklung?
(Außerdem hat der Hund gelernt, also hat er sich weiterentwickelt.)

Du machst den Fehler und gibst einer bestimmten Entwicklungsstufe einen Wert. Weiter/höher -> besser.. oder so.
Kann ich überhaupt nicht nachvollziehen, für mich ist der momentane Entwicklungsstandpunkt eines was auch immer absolut wertfrei.

Für mich gibt es auch kein „primitiv“ im Sinne von schlecht.

schaut euch mal den Anfang von Idiocrazy an, findet man sicher auf Youtube. Ich mag nicht den ganzen Film preisen
Ich schon. Mir hat der ganz großen Spaß bereitet. (allerdings muß man den im o-ton kucken)


/root
 
Zuletzt bearbeitet:

Alteraner

Geselle
7. Juni 2010
8
AW: Meine "Glauben-Aufstiegs-Evolutions-Theorie"

Wir verhindern die Entwicklung und die entfaltung anderer Rassen dadurch,
dass wir sie von anfang an dominieren. Wir halten sie als Haustiere, Speren
sie ein, etc. Durch kriege und durch Beanspruchung ihres Natürlichen Lebensraum
Greifen wir in ihre entwicklung ein. Was währe passiert, wenn sich eine andere
Art durchgesätzt hätte?! Die Theorie beinhaltet ja, das jedes Leben eine seele hat,
mit dem drang zu leben und sich zu entwickeln. hätte Der Affe sich nicht zum Menschen entwickelt,
währe garantiert eine andere Rasse Dominant geworden. Villeicht hätte sich eine andere Tierart
weiterentwickelt.


Das wissen wird durch den Aufwand der Wiedergeburt und die kraft, die dabei benötigt wird
gelöscht. Was bleibt, sind unsere instinkte und teile von unserem wissen, die wir durch
Meditation teilweise aufrufen können.

Wie gesagt, es ist eine Theorie, über die ich nachgedacht habe.
 

Stresser

Geheimer Meister
17. September 2009
336
AW: Meine "Glauben-Aufstiegs-Evolutions-Theorie"

Also ohne dir zu nahe treten zu wollen, ich halte das für völligen Schwachsinn.

Was hast du denn für Indizien und Denkanstöße gehabt?
 

mmkretsch

Erhabener auserwählter Ritter
17. Mai 2008
1.113
AW: Meine "Glauben-Aufstiegs-Evolutions-Theorie"

Hallo Alteraner,
als mögliche Inspiration für deine Theorie sehe ich deine Sichtweise der Weltzustands und die mögliche Richtung, in die die Menschheit sich (im negativen Sinne) entwickeln könnte/ wird und bereits entwickelt hat. Da teile ich durchaus viele deiner Ansichten, doch sehe ich eine weitere, auf ein Jenseits verweisende, Religion nicht als Lösung, sondern eher als Mitverursacher vieler Probleme. Wunscherfüllung der Lebensziele im "nächsten Leben" betrachte ich als armseligste Form des Trostes, ein Aufruf zum Hinnehemen/Ertragen vieler Mißstände, die eigentlich nach Veränderung schreien. So gesehen ist deine Theorie nicht weit vom Christentum entfernt. Auch hier wird seit Jahrhunderten der bald anstehende Weltuntergang gepredigt/ herbeigesehnt, die Verkommenheit der Gesellschaft vorgeführt, um aus Angst Wunschdenken zimmern und die Gläubigen zu leicht steuerbaren Schafen erziehen zu können.


Gruß
mmkretsch
 

Grubi

Moderator
Teammitglied
1. Juni 2008
6.563
AW: Meine "Glauben-Aufstiegs-Evolutions-Theorie"

Hi Alteraner


@rootkit
Der Mensch steckt in einer sackgasse, weil er noch zu Primitiv ist.
Machtgeilheit und der stärkste sein wollen ist eine Primitive eigenschaft.
Und in der heutigen Gesellschaft, ist es unmöglich, dieses Primitive
Verhalten abzustellen. Wir werden so groß gezogen! Uns wird von anfangan
ein egoissmus angelehrnt. Ohne den egoissmus würde es Frieden auf der Welt
geben. Durch versklavung durch Geld wird der Mensch Primitiv erzogen.#



Also ich will uns Menschen jetzt nicht über den grünen Klee loben, aber wenn ich mich so umschaue muss ich feststellen dass ich nicht nur von egoistischen, machtgeilen, primitiven Menschen umgeben bin...
Ich empfinde unsere Gesellschaft als ziemlich abwechslungsreich, wie kommst du zu dem Pauschalurteil "primitiv" ?

Welche menschlichen Verhaltensweisen führen in deiner Theorie zu was genau ?


Gruss Grubi
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
29.054
AW: Meine "Glauben-Aufstiegs-Evolutions-Theorie"

Deine Theorie beginnt schon mit dem zweifelhaften Ansatz, dass du dich mit dem Körper identifizierst.
Du glaubst, du wärest der Körper. Aber vielleicht hast du ja auch nur einen Körper. Also, bist du dein Körper oder hast du einen? Wenn du zum Friseur gehst, wieviel von dir geht dann verloren? Das Nachdenken darüber kann vieles ändern.

Hat dir @lupo schon gut beantwortet.

Auch hat der Körper wohl "noch" zwei wesentliche Teile in sich.
Geist, den man zum Wollen benützen muss,
Seele braucht also sowohl beide, um sich weiterzuentwickeln zu können. Könnte sie sich weiterentwickeln, hätte sie den Körper nicht? Also benötigt die Seele sehr wohl den Körper, den gesunden bevorzugt er/sie, allerdings unterliegt der Körper, dem physischen Tod. Und danach wird die Seele, was sie durch den Geist sehr wohl wahrgenommen hat, genaugenommen das Aufgenommenen, verarbeiten müssen. Denkt daran, man sät was man erntet, und man lebt nicht nur einmal. Besorgen wir uns doch ein schöneres Karma fürs nächste Inkarnieren.

Noch was, die Griechen >>Hellenen schickten ihre Frauen, wenn sie schwanger waren, auf wunderschöne, friedliche Inseln, damit das Kind nur Positives aufnehmen uns wahrhaben konnte.
 

rootkit

Erhabener auserwählter Ritter
31. Mai 2010
1.108
AW: Meine "Glauben-Aufstiegs-Evolutions-Theorie"

Wir verhindern die Entwicklung und die entfaltung anderer Rassen dadurch,
dass wir sie von anfang an dominieren. Wir halten sie als Haustiere, Speren
sie ein, etc. Durch kriege und durch Beanspruchung ihres Natürlichen Lebensraum
Greifen wir in ihre entwicklung ein.
Also bitte, wir waren ja bei Hunden.. Hunde sind das Ergebnis einer Symbiose zwischen Mensch und Wolf. Der Wolf suchte die Nähe des Menschen (Jagdabfälle) und der Mensch domestizierte den Wolf um ihn für spezielle Aufgaben einzusetzen (Jagdgehilfe, Hütehund usw.)
wir haben in deren Entwicklung eingegriffen das ist richtig, aber wir haben sie nicht verhindert. (können wir auch gar nicht)
Wir sind auch nicht die Einzigen, die so etwas machen.. es gibt z.B. Ameisen, die Blattläuse in Herden halten und diese regelmäßig melken. Und unzählige andere Beispiele.

Mir gefällt wie gesagt die Wertung nicht, die Du solchen Vorgängen beimischt. Da gibt es nichts zu bewerten, das ist einfach der Lauf der Dinge, wie er so über die Jahrhunderttausende dahinzieht.

/root
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
11.051
AW: Meine "Glauben-Aufstiegs-Evolutions-Theorie"

Hab' ich das richtig verstanden:
Leben entwickelt sich weiter, weil es daran glaubt?
:gruebel:
 

Stresser

Geheimer Meister
17. September 2009
336
AW: Meine "Glauben-Aufstiegs-Evolutions-Theorie"

Da musst du mehr SG1 gesehen haben Roy.
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
11.051
AW: Meine "Glauben-Aufstiegs-Evolutions-Theorie"

Früher mal, ist mir jetzt zu ausschweifend geworden, bin ein alter 'Trekki'.
Nochmals:Leben entwickelt sich weiter, weil es daran glaubt?
Das glaub' ich nicht!
 

Ramses8

Geselle
1. September 2010
25
AW: Meine "Glauben-Aufstiegs-Evolutions-Theorie"

Ich will mal kurz was anfuegen: Die letzten riesigen Entwicklungsstufe, die bei anderen Lebewesen oder "Menschen" stattgefunden haben sind viele Jahre her.
Aber vergesst nicht, dass Entwicklung sehr sehr viel Zeit braucht....ein drittes Auge wächst nicht innerhalb von 2 Jahren. Doch auch die ganze Theorie finde ich unglaubhaft. Alle Entwicklungen beruhen deiner Meinung nach darauf, dass ein einziges Lebewesen an etwas glaubt...und dann sollen alle von dessen Spezies sich entwickeln?

Nach meinen Theorien entsteht entwicklung aufgrund von den äusserlichen Bedingungen. Ein Lebewesen, nur als fiktives Beispiel, friert, weil es in einer kalten Region lebt. Seine Nerven registrieren dass und versuchen alles zu machen um dieses Beduerfnis nach wärme zu stillen, doch viel können sie nicht machen...vielleicht minimalst vermehrter Fellwuchs? nicht wirklich erkennbar, aber der nächste nachkomme wird ebenfalls minimalst längeres fell haben, und wenn es immernoch friert wird es weiter wachsen...und in ein paar tausend jahren wurde aus dem kurzhaardakecl ein cocker-spaniel (oder wie man das schreibt...).

Wenn wir Krankheiten haben bildet der Körper ja auch die passenden antigene, nur um zu Beweisen, dass der Körper sich auf etwas einstellt....ich bin mir allerdings nicht sicher ob das zu meinem beispiel passt...
 

rootkit

Erhabener auserwählter Ritter
31. Mai 2010
1.108
AW: Meine "Glauben-Aufstiegs-Evolutions-Theorie"

Nach meinen Theorien entsteht entwicklung aufgrund von den äusserlichen Bedingungen.
Nicht nur nach Deinen, das ist allgemeiner Konsens.
Arten sind mehrmals aus dem Wasser gekrochen und wieder zurück, weil die jeweiligen Lebens- und Ernährungsumstände sich verändert haben.
Bewußtsein und demnach "Glaube" findet ein paar Layer oberhalb der grundlegenden Subsysteme statt und ist evolutionär (im klassischen Sinn) bislang auch nicht relevant gewesen.


/root
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten