Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Möllemann

Hugo de la Smile

Vollkommener Meister
10. April 2002
553
antimarionette,

du:1. opferrolle. Die Juden wurden zu Millionen abgeschlachtet. Das ist richtig und nicht wiedergutzumachen. Aber es war ein Vorgang in der Vergangenheit. Die dritte Generation kann sicher nichts mehr dafür.
Die Deutschen gehen sehr sorgsam und z.zt. übervorsichtig mit Ihrer Vergangenheit um.

ich:wie stehst du zur einwanderungsfrage?

du:
Einwanderungsfrage? Was, frage ich Dich, hat Möllemann, Friedman oder der Zentralrat mit der Einwanderungsfrage zu tun?
wenn du forderst es sei genug mit der vergangenheit, dann meinst du doch sicher auch, dieses land gehört den deutschen genauso wenig wie den polen oder russen. ist ja schließlich nur durch historische zufälligkeiten bestimmt, der besitzanspruch.
ich nehme an das du nichts gegen eine unbegrenzte einwanderung hast? die x-ste generation von russen kann doch nichts mehr dafür, dass dies land nicht von russen bewohnt wird.
ich halte diese frage für höchst relevant.

Das ist wieder einmal eine unterschwellige Unterstellung.
war nicht meine absicht.

Du erwartest natürlich, hey, der hat was gegen die Opferrolle, der ist sicher gegen Ausländer.
ich weiß nicht was die opferrolle ist.

wäre es in der tat.

ICH BIN AUSLÄNDER.
das ist eine irrelevante auskunft.

Deine Frage nach dem ZWeck der Großeltern Erwähnung von Friedman hatte folgenden Hintergrund: Arthuro erinnert mich mit seinen Wiederholungen der Opferrolle immer mehr an Friedman.
ich denke nicht, dass friedmann diesbezüglich schauspielern muss. von arthuro weiß ich nichts.

Hugo de la Smile
 

antimarionette

Geheimer Meister
19. Mai 2002
275
@ Hugo de la Smile

Nein, ich teile Deine Meinung bezüglich der Zuwanderung nicht. Meiner Meinung muß jedes Land für sich entscheiden, wie es mit der Zuwanderung umzugehen hat. Das hat nichts mit der xten Generation zu tun. Ich bin gegen eine unkontrollierte Zuwanderung. Das funktioniert in keinem Land. Ein Blick auf Länder wie Asustralien, Schweiz, kanada zeigt den den richtigen Weg auf. Nur durch begrenzten Zuzug vermeide ich soziale SChieflagen und die Bildung von Staaten im Staat.

Zu Friedmans Großeltern: Ich halte es nicht für geschauspielert. Ich halte es für ein Killerargument.
 

Hugo de la Smile

Vollkommener Meister
10. April 2002
553
forcemagick,

nun ich für meinen teil habe diesen teil der botschaft nicht so wahrgenommen.... für mich hat er gesagt, dass diese beiden genannten besonders zum antisemitismus beitragen, dass er aber prinzipiell gegen antisemitismus ist....
du wirst mir zustimmen, dass wenn er betont, beide trügen besonders zum antisemitismus bei, dies eine andeutung beinhaltet, juden generell würden dazu beitragen. warum sonst die betonung. in jedem fall war eine entschuldigung angemessen.

also ich habe das so interpretiert, dass die beiden genannten ganz prima öl in die flammen der antismeitischen arguemente kippen...
es handelt sich nur nicht um argumente. rassisten benutzen soetwas generell nicht, da sie sich nur ausreden für ihren hass suchen(es ist schließlich nicht angenehm sich seinen psychischen problemen zu stellen und sich zu frage: warum hasse ich diese gruppe?)
möllemanns kommentar könnte nur bei unterstelltem unwissen an möllemann als warnung verstanden werden.

also ich für meinen teil hab das nie so gesehen, dass möllemann prinzipiell meinte, dass juden generell daran schuld seien, dass sie verfolgt worden sind, oder dass sie von manchen gehasst werden....
deine aussage ist richtig.

aber bitte diese interpretation ist eine sache und man kann das auch anders interpretieren... allerdings kann ich diese pauschalisierte argumentation, dass möllemann gesagt hätte "die juden sind selbst schuld daran wenn man sie nicht mag und sharon und friedmann sind besonders daran schuld" nicht gut heißen... und nachdem der einigermaßen genaue wortlaut hier immer wieder zitiert wurde regt mich arthuros kommentar schlicht und ergreifend auf
man kann es so verstehen und wenn man für das thema sensibilisiert ist, wie etwa herr friedmann und möllemann vorher veröffentlicht hat, er wolle sich auch um rechtes wählerpotential bemühen, finde ich die aufregung verständlich; eine entschuldigung und distanzierung halte ich demnach für angebracht. da herr friedmann persönlich schwer beleidigt wurde sollte er sich auch bei ihm entschuldigen. von müssen kann jedoch keine rede sein. wenn möllemann als außenminister oder für andere diplomatie erfordernde aufgaben zur debatte stehen würde. könnte sein verhalten aber gewisse entscheidungen beeinflussen.

eine frage, kannst du an dir irgendwelche veränderung. fühlst du dich durch arthuro in den antisemitismus getrieben? glaubst du irgend jemand liest seine beiträge und denkt sich:"jetzt hasse ich alle juden!"


wohl sicher nicht.... aber ich muss ehrlich gestehen ich habe inzwischen eine kräftige abneigung gegen arthuro und würde mir wünschen er würde endlich aus dem forum gebannt.... weniger wegen seinem letzten kommentar, sondern wegen der vielzahl seiner beleidigenden oder einfach nur unsachlichen postings...ich sehe in ihm einen störenfried, der sich erst mal sozialisieren sollte....
ich weiß nicht. ich sehe hier sehr viele unsachliche postings, warum lässt du dich stören?

und nachdem, wenn ich arthuro und seine kommentare sehe mir auch seine anderen dusseligen postings regelmäßig hochkommen, finde ich es bedauerlich, dass ich íhn nicht persönlich anschreien kann...
damit würdest du deinen stress nur an arthuro abgeben, der würde ihn wieder weitergeben. du könntest deinen stress auch an einem lampenschirm auslassen, dann wäre er aus der welt.

per posting läßt sich das ja leider beiweitem nicht so gut ausdrücken...
warum weckt er dann solche gefühle in dir?

ja ich kenne walser und seine kritischen äußerungen....

aber ich finde in diesem speziellen fall ist es eben einfach ein merkwürdiger vorgang, dass dieser vorwurf durch die republik geistert bevor sein buch erschienen ist....
herr schröder hat herrn walser zum beispiel in schutz genommen.

GEnauso ist es mit dem heuchler Walser !!! ZUerst spielt er sich zum Teuschen Held auf , wird danach kritisiert Antisemit zu sein ....um dann spaeter beleidigt herauszuposaunen , das alles SO und SO nicht gemeint hat !!! PEINLICH!!


ich denke in anbetracht der tatsache, dass das buch nur von einer geringen zahl von leuten gelesen wurde sind das schon harte worte..
o, ein autor der sein buch erklären muss, könnte schon peinlich wirken.

möchtest du die verbrechen der ns-zeit ernsthaft mit den nationalismus sharons vergleichen?

nun einen gewissen vergleich kann man da schon ziehen... schau dir mal an was da in dschenin lief....
also eine polizeiliche aktion ist das nicht gewesen...

dort werden terroristen gejagt, es wird nicht gegen eine armee vorgegangen deren stellungen man genau kennt... man versucht kriminelle aus den reihen von zivilisten auszufiltern... raketenangriffe, und bulldozer halte ich für unnötig und schlichte rache und das steht einer regulären armee so einfach nicht zu....

unter allen möglichkeiten mit diesem konflikt umzugehen hat sich die kneset unter führung sharons für die denkbar schlechteste und grausamste entschlossen....
ich halte den vergleich nicht für angemessen. wenn die palästinenser völlig grundlos zusammengetrieben und vergast werden würden, dann wäre das die denkbar schlechteste methode und in der tat mit den nazis vergleichbar. so sehe ich die plo in etwa so wie die ira nur mit einem historisch jüngeren anliegen, die israelis wie die engländer nur ohne england und deshalb auch mit einer verständlicheren position. die methoden sind zum beispiel lange nicht so brutal wie die der russen gegen ihre seperatisten und auch dies sind keine nazimethoden.
ich frage mich warum gegen die russen so viel weniger polemisiert wird.

stell dir vor, in berlin sind wieder mal die mai-demos... und es brennen wieder mal autos und es fliegen steine und stell dir dann vor die armee rückt ein und fängt an zu schießen.....
kein vergleich mit den nazis. platz des himmlischen friedens? nein. du hast gesagt, es würden autos brennen und steine fliegen. -

Hugo de la Smile
 

Hugo de la Smile

Vollkommener Meister
10. April 2002
553
antimarionette,

1
. opferrolle. Die Juden wurden zu Millionen abgeschlachtet. Das ist richtig und nicht wiedergutzumachen. Aber es war ein Vorgang in der Vergangenheit. Die dritte Generation kann sicher nichts mehr dafür.
Die Deutschen gehen sehr sorgsam und z.zt. übervorsichtig mit Ihrer Vergangenheit um.

Nein, ich teile Deine Meinung bezüglich der Zuwanderung nicht. Meiner Meinung muß jedes Land für sich entscheiden, wie es mit der Zuwanderung umzugehen hat. Das hat nichts mit der xten Generation zu tun. Ich bin gegen eine unkontrollierte Zuwanderung. Das funktioniert in keinem Land. Ein Blick auf Länder wie Asustralien, Schweiz, kanada zeigt den den richtigen Weg auf. Nur durch begrenzten Zuzug vermeide ich soziale SChieflagen und die Bildung von Staaten im Staat.
also möchtest du weiterhin den (landwirtschaftlichen) luxus des gemäßigten klimas in anspruch nehmen. wie gesagt nur historisch zu begründen, dass dies land den deutschen gehört. wenn du die jetzige situation durch historische abläufe als gerechtfertigt sehen willst. dann müsstest du doch auch die negativen mitbringsel der historie sehen und ihre konsequenzen tragen. wenn immer wieder durch grenzposten betont wird, diese land gehört aus tradition den deutschen, dann solltest du dich mit ewiger wiederholung der gesamten geschichte abfinden.
alles andere wäre logisch nicht zu begründen.

Hugo de la Smile
 

hardcore

Geheimer Meister
10. April 2002
266
Hugo de la Smile schrieb:
antimarionette,

1
. opferrolle. Die Juden wurden zu Millionen abgeschlachtet. Das ist richtig und nicht wiedergutzumachen. Aber es war ein Vorgang in der Vergangenheit. Die dritte Generation kann sicher nichts mehr dafür.
Die Deutschen gehen sehr sorgsam und z.zt. übervorsichtig mit Ihrer Vergangenheit um.

Nein, ich teile Deine Meinung bezüglich der Zuwanderung nicht. Meiner Meinung muß jedes Land für sich entscheiden, wie es mit der Zuwanderung umzugehen hat. Das hat nichts mit der xten Generation zu tun. Ich bin gegen eine unkontrollierte Zuwanderung. Das funktioniert in keinem Land. Ein Blick auf Länder wie Asustralien, Schweiz, kanada zeigt den den richtigen Weg auf. Nur durch begrenzten Zuzug vermeide ich soziale SChieflagen und die Bildung von Staaten im Staat.
also möchtest du weiterhin den (landwirtschaftlichen) luxus des gemäßigten klimas in anspruch nehmen. wie gesagt nur historisch zu begründen, dass dies land den deutschen gehört. wenn du die jetzige situation durch historische abläufe als gerechtfertigt sehen willst. dann müsstest du doch auch die negativen mitbringsel der historie sehen und ihre konsequenzen tragen. wenn immer wieder durch grenzposten betont wird, diese land gehört aus tradition den deutschen, dann solltest du dich mit ewiger wiederholung der gesamten geschichte abfinden.
alles andere wäre logisch nicht zu begründen.

Hugo de la Smile
dann, bitteschön, möchte ich auch mit derselben häufigkeit goethe, martin luther, wagner, den bau des ersten computers (Konrad Zuse), alle sonstigen naturwissenschaftlichen errungenschaften dt. wissenschaftler, etc. vorgehalten bekommen.
dann, und nur dann, ist es für mich nachvollziehbar, daß wir auch auf unsere fehler (verbrechen) hingewiesen werden.
jeder lehrer und alle eltern kennen eine der grundregeln der erziehung, bzw. des umgangs mit anderen menschen: wenn man jemanden ständig und ausschließlich auf einen fehler hinweist, den derjenige begangen hat, braucht man sich nicht zu wundern, wenn er nach der 100. ermahnung nicht mehr zuhören will.
das ist es, was viele von uns stört.
 

Bundeskanzler

Auserwählter Meister der Neun
11. April 2002
991
Arthuro2 schrieb:
Erst die Blindheit des Antisemitismus, seine Intentionslosigkeit, verleiht der Erklärung, er sei ein Ventil, ihr Maß an Wahrheit. Die Wut entlädt sich auf den , der auffällt ohne Schutz.Und wie die Opfer untereinander auswechselnbar ist, je nach Konstellation : Vagabunden, Juden , Protestanten ,Katholiken , kann jedes von ihnen an stelle der Mörder streten, in derselben blinden Lust des Totschlags, sobald es als die Norm sich machtig fühlt. Es gibt keinen genuinen Antisemitismus, auch auch keinen geborenen Antisemiten. Die Erwachsenen , denen der Ruf nach Judenblut zur zweiten NAtur geworden ist , wissen so wenig warum, wie die Jugend , die es vergießen soll. Die hohnen Auftraggeber freilich , die es wissen , hassen die Juden nicht und lieben nicht die GEfolgschaft. Diese aber , die weder ökonomisch noch sexuell auf ihre Kosten kommt, haßt ohne Ende; sie will keine Entspannung dulden, weil sie keine Erfüllung kennt. So ist es eine Art dynamischer Idealismus, der die organisierten politischen Raubmörder beseelt . Sie ziehen aus , um zu plündern , und machen eine grossartige Ideologie daraus, faseln von der Rettung der Familie, des VAterlandes, der Menschheit . Da sie aber die GEprellten bleiben , was sie freilich insgeheim schon ahnen , fällt schließlich ihr erbärmliches rationales Motiv, der Raub, dem die Rationalisierung dienen sollte, ganz fort und diese wird ehrlich zum Willen . Der unerhellte Trieb, dem sie von Anfang an verwandter war als der Vernunft, ergreift von ihnen ganz BEsitz. Die rationale Insel wird überschwemmt, und die Verzweifelten erscheinen einzig noch als die Verteidiger der Wahrheit, als die Erneuerer der ERde, die auch den letzten Winkel noch reformieren müssen. Alles Lebendige wird zum Material ihrer scheußlichen Pflicht. Die Tat wird wirklich autonomer Selbstzweck. Immer ruft Antisemitismus erst noch zu ganzer Arbeit auf. Zwischen Antisemitismus und Totalitarismus bestand von Anbeginn ein zusammenhang.
BLINDHEIT ERFASST ALLES, WEIL SIE NICHTS BEGREIFT!!!


Ahr+
Was will der Autor damit sagen?
Ich kann nicht mehr...
:lol:
 

antimarionette

Geheimer Meister
19. Mai 2002
275
Hugo de la Smile schrieb:
also möchtest du weiterhin den (landwirtschaftlichen) luxus des gemäßigten klimas in anspruch nehmen. wie gesagt nur historisch zu begründen, dass dies land den deutschen gehört. wenn du die jetzige situation durch historische abläufe als gerechtfertigt sehen willst. dann müsstest du doch auch die negativen mitbringsel der historie sehen und ihre konsequenzen tragen. wenn immer wieder durch grenzposten betont wird, diese land gehört aus tradition den deutschen, dann solltest du dich mit ewiger wiederholung der gesamten geschichte abfinden.
alles andere wäre logisch nicht zu begründen.

Hugo de la Smile
Ich finde mich mit der gesamten Geschichte Deutschlands und der BRD ab. Ich habe auch keine Probleme damit. Ich wehre mich aber dagegen, die deutsche Historie auf lediglich 12 Jahre zu beschränken und mir dies immer wieder vorhalten zu lassen.
Ich habe in 13 Schuljahren mindestens 6mal die NS-Zeit durchgemacht. Wieder und immer wieder. Deutschland bietet aber mehr.
Ich möche einfach einen fairen Umgang mit der deutschen Geschichte, mit all ihren Facetten. Mit den schrecklichen Dingen und den schönen Dingen.
Ich möchte, daß jemand die deútsche Nationalhymne singen kann oder die deutsche nationalflagge durch die Gegend tragen kann und dabei nicht als rechter beschimpft wird.

Ich nehme Deutschland an, auch wenn mir viele Teile der deutschen Geschichte widerstreben.
 

forcemagick

Ritter der Sonne
12. Mai 2002
4.641
@hugo
ich halte den vergleich nicht für angemessen. wenn die palästinenser völlig grundlos zusammengetrieben und vergast werden würden, dann wäre das die denkbar schlechteste methode und in der tat mit den nazis vergleichbar. so sehe ich die plo in etwa so wie die ira nur mit einem historisch jüngeren anliegen, die israelis wie die engländer nur ohne england und deshalb auch mit einer verständlicheren position. die methoden sind zum beispiel lange nicht so brutal wie die der russen gegen ihre seperatisten und auch dies sind keine nazimethoden.
ich frage mich warum gegen die russen so viel weniger polemisiert wird.

Zitat:
stell dir vor, in berlin sind wieder mal die mai-demos... und es brennen wieder mal autos und es fliegen steine und stell dir dann vor die armee rückt ein und fängt an zu schießen.....


kein vergleich mit den nazis. platz des himmlischen friedens? nein. du hast gesagt, es würden autos brennen und steine fliegen. -
ja solche wahnwitzigen sachen hab ich tatsächlich gesagt... :D

na also ich bitt dich, nur weil die chinesen sich kommunisten nennen war das massaker am platz des himmlischen friedens doch nicht harmloser als so manch andere operation, die von den nazis begangen worden sind...

faschismus fängt nicht bei den gaskammern an...dort hört er auf... das ist sozusagen der krönende abschluss eines perversen systems... aber wenn ein system zivilisten abshlachtet ist das eine tat, die eben faschisten entspricht.....

und so sehe ich durchaus eine parallele zu unseren mai-demos.... und das vorgehen israels gegen die palistinänser entsprach einst dem bild von einer bundeswehr, die am 1. mai deutsche chaoten niederschießt.....

inzwischen hat sich da einiges geändert...inzwischen wird von den palistinänsern gebombt was das zeug hält und die israelische armee bombardiert deren städte, dringt mit panzern und bulldozern ein und reißt ganze viertel ab...

stell dir vor, die raf hätte wieder mal ne bombe gelegt und die bundeswehr rückt in köln ein und reißt die halbe innenstadt ab?

oder stell dir vor, die ira verübt einen anschlag und die britten gehen so vor... stell dir vor die britten hätten irische städte mit raketen beschossen....

keinen unterschied mehr zu machen zwischen militanten tätern und zivilisten und pauschal gegen alle vorzugehen ist ein faschistisches vorgehen....

menschenverachtend...

was die russen angeht... das ist natürlich auch faschistischer scheißdreck was da getrieben wird... nur ist es politisch nicht gewollt, dass das thema wird in deutschland... weil der vladimir ja unser freund ist... der alte nazisack...

er arbeitet mit einem starkem geheimdienst und hält sich so oben....der wird auch wieder gewählt keine frage...wahrscheinlich mit 80 % wie das in diktaturen so üblich ist....

nur es scheint halt so, als wären alle heilfroh, dass die deutschen so tief ins klo gegriffen hätten mit ihrem dritten reich.... da kann man den buhmann eigenltlich immer irgendwie dort hin schieben...

keiner würde je ernsthaft behaupten das british empire sei ein mehr oder weniger faschistisches regime mit menschenverachtenden praktiken gewesen... dabei erinnere ich nur an die kolonialkriege als das empire seinen höhepunkt hatte...

niemand würde ernsthaft die franzosen für ihre verfehlungen in übersee so angreifen... auch die katholische kirche begreift keiner als etwas, dass millionen und abermillionen menschen auf dem gewissen hat.... massenmord pur....

man darf das alles nicht vergleichen, weil das war ja alles ganz anders bei uns und viel schlimmer....

wohl bekomms......

warum wird also gegen israel so sehr polemisiert?

das wird es eigentlich gar nicht... bzw... das wurde es nicht, bis dieses alberne wahlkampfspektakel auf die bühne der deutschen medien trat.....

"Entschuldige dich" "nein" "doch" "nein" "doch" "nein" "doch"


und um es gleich im vorfeld abzubiegen, weil das dann ja so gern kommt...

was ist mit den usa?

ja... das was sich die usa da geleistet haben ist eine schweinerei und bush ist ein übler faschist... ein populist und großer vereinfacher, der gern krieg spielt....


ach ja


....". opferrolle. Die Juden wurden zu Millionen abgeschlachtet. Das ist richtig und nicht wiedergutzumachen. Aber es war ein Vorgang in der Vergangenheit. Die dritte Generation kann sicher nichts mehr dafür.
Die Deutschen gehen sehr sorgsam und z.zt. übervorsichtig mit Ihrer Vergangenheit um.

Nein, ich teile Deine Meinung bezüglich der Zuwanderung nicht. Meiner Meinung muß jedes Land für sich entscheiden, wie es mit der Zuwanderung umzugehen hat. Das hat nichts mit der xten Generation zu tun. Ich bin gegen eine unkontrollierte Zuwanderung. Das funktioniert in keinem Land. Ein Blick auf Länder wie Asustralien, Schweiz, kanada zeigt den den richtigen Weg auf. Nur durch begrenzten Zuzug vermeide ich soziale SChieflagen und die Bildung von Staaten im Staat.".....


also möchtest du weiterhin den (landwirtschaftlichen) luxus des gemäßigten klimas in anspruch nehmen. wie gesagt nur historisch zu begründen, dass dies land den deutschen gehört. wenn du die jetzige situation durch historische abläufe als gerechtfertigt sehen willst. dann müsstest du doch auch die negativen mitbringsel der historie sehen und ihre konsequenzen tragen. wenn immer wieder durch grenzposten betont wird, diese land gehört aus tradition den deutschen, dann solltest du dich mit ewiger wiederholung der gesamten geschichte abfinden.
alles andere wäre logisch nicht zu begründen.

Hugo de la Smile
also ich frage mich ernsthaft wie du von dem einen auf das andere kommst....
wir haben halt nun mal nationen, und die haben ihre eigenen systeme und diese systeme können durch unkontrollierte zuwanderung gestört werden... was hat das damit zu tun den landwirtschaftlichen luxus gemäßgiten klimas in anspruch nehmen zu wollen.... müssen dei deutschen jetzt umsiedeln in die wüste, weil wir uns so fürchterlich schuldig gemacht haben... jungs und mädels kommt...wir sind ja solche schweine überlassen wir das land doch einfach anderen und gehen in die sahara...

naja und sicherlich ist irgendwas schief gelaufen, wenn ich eine große zwanderung einer bestimmten volksgruppe habe und diese volksgruppe nicht integriert werden kann und dann diese gruppe sich getthoisiert und unter umständen kriminalisiert... sicher ist das nicht hübsch, aber genau das kommt in deutschland immer wieder vor...leider.. das sind soziale probleme, die durch eine ungeregelte, unvorbereitete zuwanderung geschieht... da können wir jetzt die augen zumachen und laut rufen aber multikulti ist ja so schööööööön, vor allem ist es halt naiv, jedenfalls so, wie es hier betrieben wird...zuwanderung kostet geld, man braucht menschen, die zuwanderer schulen, ihnen die sprache beibringen und ihnen helfen sich zu integriere in die neue gesellscahft... es ist halt nun mal ein problem, wenn arbeitslose und verhältnismäßig arme gruppen von ausländern in einem wohngebiet zusammensitzen und dort fast ausschließlich ihre sprache sprechen, dann bleiben sie aus der gesellschaft draußen und das ist ganz und gar nicht gut...


was die traditionen angeht... ja es gibt land, das traditionell den deutschen gehört... unglaublich aber wahr... und es gibt land, das den franzosen gehört, das eine nennt man frankreich das andere deutschland... so gibt es auch england und italien und viele andere länder... es gibt auch palästina... will man auch immer gar nicht glauben, dass es sowas gibt...


was erwartest du? dass wir jetzt alle staaten und nationalitäten aufheben?

warum muss sich deshalb automatisch die geschichte immer wiederholen?

warum soll das logisch sein?
 
A

Anonymous

Gast
Hugo de la Smile schrieb:
antimarionette: Einwanderungsfrage? Was,
frage ich Dich, hat Möllemann, Friedman oder der Zentralrat mit der
Einwanderungsfrage zu tun?
wenn du forderst es sei genug mit der vergangenheit, dann meinst
du doch sicher auch, dieses land gehört den deutschen genauso wenig wie
den polen oder russen. ist ja schließlich nur durch historische
zufälligkeiten bestimmt, der besitzanspruch.
ich nehme an das du nichts gegen eine unbegrenzte einwanderung hast? die
x-ste generation von russen kann doch nichts mehr dafür, dass dies land
nicht von russen bewohnt wird.ich halte diese frage für höchst
relevant.
[X] Du willst es nicht verstehen
[X] Du kannst es nicht verstehen

Hugo Hugo...
Wie oft willst Du Deinen begrenzten Horizont eigentlich noch zu Schau
stellen ? Wie oft muss man sich Deine mühlenartigen Aussagen und Gebete
denn noch antun ?

1. Die Geschichte Deutschlands bezieht sich nicht nur auf 12 Jahre. Das
ist es was Du mit Deinen Aussagen aber immer wieder in den Vordergrund
stellst.
2. Sicher waren es schwarze Jahre in der Geschichte Deutschlands, es
gibt aber mehr positives als negatives über das Land und die Menschen zu
erzählen als diese 12 Jahre.
3. Deine Vergleiche hinken nicht nur, sie haben nichtmal Beine.
4. Wenn gefordert wird "genug mit der vergangenheit was das dritte Reich
angeht", dann ist dies ein Schrei nach NORMALITÄT. Das man Deutschland
nicht sofort gleichsetzt mit Antisemitismus, das Land an sich kann
nichts für seine Vergangenheit, nur die Menschen, und die sind
mittlerweile, dank der Biologie, meist aus dem Leben geschieden. Wenn Du
trotzalledem darauf rum reitest, wen kann man dann zur Rechenschaft
ziehen ? Das Land ? Wie soll das gehen ? Es können nur die Menschen
sein, und die, ich, Du, er, können nichts für die vergangenheit und
wollen damit auch nicht immer vorrangig konfrontiert werden.
Man kann damit konfrontiert werden, aber dann muss es sich die Waage
halten mit anderen Punkten der geschichte, anderen Köpfen. Nein, es muss
sogart weniger sein. Und, die einzigen die sich immer und immer wieder
darüber aufregen ist das jüdische Volk, der Zentralrat, die
Instrumentalisierung des Holocaust für den eigenen Nutzen.

Was Möllemann, die Anschuldigung er sein Antisemit, die Aussage das Herr
Friedmann arrogant sei, die Forderung des Zentralrats das Möllemann aus
der FDP ausgeschlossen werden muss (Parteiinterna, das geht niemand was
an - wenn es denn so schlimm ist das Thema, dann sollte doch nichts zu
befürchten sein, ausser das die FDP untergeht), was soll das mit der
Einwanderung zu tun haben ?
Ich sehe diese Aussage von Dir so wie diese gemeint war, es sollte
ausgelotet werden wo der andere steht um dann mit dem nächsten
polarisierenden Thema wieder Argumente zu finden die Dir mittlerweile
zum aktuellen Thema ausgehen.

Und wenn wir bei Opfern sind, beim zweiten Weltkrieg, die Deutschen
mögen mit angefangen haben, es gab perverse Methoden, Menschen wurden
wie Kakerlaken behandelt, alles unschön, aber wir wollen dann auch nicht
vergessen was mit dem Trek der vom Osten des ehemligen Reiches gen
Westen gezogen ist, passierte. Wir wollen dann auch nicht vergessen das
Dresden, der Krieg war rum, noch im nachhinein völlig zerbombt wurde. Es
gibt viele Dinge die von Seiten der "Siegermächte" nicht ganz sauber
waren, die an die zivile Bevölkerung gerichtet war.
Kommt aber jemand mit der Aussage "meine Eltern/ Grosseltern sind beim
Angriff der Russen auf den Trek umgekommen", so wird er belächelt, und
meist wird dann auf die Vergasung der Juden hingewiesen, das die
Deutschen daran schuld hatte. Die Deutschen ? Seine Eltern konnten
nichts dafür, wer weiss... Es wird kaum dazu kommen, da es keine
Normalität gibt, als verlierer muss man die Schnauze halten, und die
Mächte über sich ergehen lassen, komme was wolle.
Ein Herr Friedmann kann aber, in jeder zweiten Sendung mittlerweile, auf
seine Grosseltern zeigen, das diese in einem KZ umgekommen sind.
Zugegeben, das ist schlimme, keine Frage, aber das gleiche Recht muss
sich auch ein Unterlegener nehmen können, wenn es gegen Menschenrechte
geht.
Das was passiert ist, ein ganzes Volk zu verantworten, und, es ist noch
mehr, auch die nachfolgenden Generationen in die Verantwirtung nehmen,
und somit die Zukunft von aussen steuern, oder eher von innen, über das
schlechte Gewissen.
Zweierlei Maß mit denen hier gemessen wird.

ich weiß nicht was die opferrolle ist.
Dafür spielst Du sie aber recht ansehnlich.

ICH BIN AUSLÄNDER.
das ist eine irrelevante auskunft.
[/quote="Hugo de la Smile"]
Ist dies irrelevant von Antimarionette ? Dann ist Deine Aussage
bezüglich Einwanderung ebenso irrelevant. Du selbst misst schon mit
zweierlei Maß. Du wirst/ bist unglaubhaft durch Deine Aussagen. DU
darfst die Ausländer (Einwanderung) ins Spiel werfen, andere sagen das
sie Ausländer sind. Hmmm...
Mit der Aussage von antimarionette, das er Ausländer ist, mit diesem
kurzen Satz, sagt er mehr als Du in Deinen, an den Haaren
herbeigezogenen, Vergleichen.

Fassen wir zusammen:

[X] Du willst nicht verstehen
[X] Du kannst nicht verstehen
[X] Du bist unglaubhaft
[X] Du misst mit zweierlei Mass
[X] Dein moralischer Zeigerfinger ist zu steif geraten
[X] Weitere Konversationen mit Dir sind die bits nicht Wert die ich über
die Leitung schicke.

Und ja, ich kann Deine Meinung nicht tolerieren, da man schon von zig
Seiten Dir geschrieben hat wie man es empfindet, wie man es evtl. auch
mal sehen sollte. Du aber leider auf der Schiene bleibst die man
eingeimpft bekommt, und Dein Horizont nicht ein klein wenig erweiterst,
aus Angst ein Antisemit zu sein, ein Fascho oder sonstwas. Mach Dich mal
frei von Deinen Ängsten, das nennt sich Offenheit, Normalität die ich
fordere, und nicht Antisemitismus,... .
Aber Du scheinst es bis heute nicht begriffen zu haben, daher hat es
keinen weiteren Wert sich mit Dir auseinanderzusetzen, irgendwann ist es
erschöpft und dann lässt man es.

Jeder wie er meint.

plankalkuel
 

Hugo de la Smile

Vollkommener Meister
10. April 2002
553
hallo allerseits,

Ich finde mich mit der gesamten Geschichte Deutschlands und der BRD ab. Ich habe auch keine Probleme damit. Ich wehre mich aber dagegen, die deutsche Historie auf lediglich 12 Jahre zu beschränken und mir dies immer wieder vorhalten zu lassen.
da sind wir uns einig, dass wäre nicht gut.

Ich habe in 13 Schuljahren mindestens 6mal die NS-Zeit durchgemacht. Wieder und immer wieder. Deutschland bietet aber mehr.
Ich möche einfach einen fairen Umgang mit der deutschen Geschichte, mit all ihren Facetten. Mit den schrecklichen Dingen und den schönen Dingen.
ja, du kannst doch aber dich mit geschichte beschäftigen soviel du willst. das die ns-zeit öfter erwähnt wird in den schulen, halte ich nicht für problematisch; es mag daran liegen, dass die jüngere geschichte sehr von diesen ereignissen geprägt wurde und deshalb diese auch öfter in zeitgenössischer literatur behandelt werden etc.

Ich möchte, daß jemand die deútsche Nationalhymne singen kann oder die deutsche nationalflagge durch die Gegend tragen kann und dabei nicht als rechter beschimpft wird.
ich hätte damit keine probleme. probiers doch mal aus.


forcemagick,


na also ich bitt dich, nur weil die chinesen sich kommunisten nennen war das massaker am platz des himmlischen friedens doch nicht harmloser als so manch andere operation, die von den nazis begangen worden sind...
nazimethoden würde ich als methoden verstehen die grade von den nazis verwendet wurden und nicht auch von vielen anderen.

faschismus fängt nicht bei den gaskammern an...dort hört er auf... das ist sozusagen der krönende abschluss eines perversen systems... aber wenn ein system zivilisten abshlachtet ist das eine tat, die eben faschisten entspricht.....
ja, es handelt sich auch um methoden von nationalisten

und so sehe ich durchaus eine parallele zu unseren mai-demos.... und das vorgehen israels gegen die palistinänser entsprach einst dem bild von einer bundeswehr, die am 1. mai deutsche chaoten niederschießt.....

inzwischen hat sich da einiges geändert...inzwischen wird von den palistinänsern gebombt was das zeug hält und die israelische armee bombardiert deren städte, dringt mit panzern und bulldozern ein und reißt ganze viertel ab...

stell dir vor, die raf hätte wieder mal ne bombe gelegt und die bundeswehr rückt in köln ein und reißt die halbe innenstadt ab?

oder stell dir vor, die ira verübt einen anschlag und die britten gehen so vor... stell dir vor die britten hätten irische städte mit raketen beschossen....

keinen unterschied mehr zu machen zwischen militanten tätern und zivilisten und pauschal gegen alle vorzugehen ist ein faschistisches vorgehen....

menschenverachtend...
ich halte die zionistische methode für nationalistisch und sehe die methoden sharons als gegen mein rechtsverständnis verstoßend. der staat israel steht jedoch nicht unter der kontolle von faschisten oder nazis. die strukruten sind weiterhin demokratisch.


also ich frage mich ernsthaft wie du von dem einen auf das andere kommst....
ich wollte festhalten, dass unser reichtum verbunden ist mit unser geschichte. deshalb kann eine entgültige abkehr von der geschichtlichen verantwortung nur mit einem verlust des besitzanspruches allgemein einhergehen.

müssen dei deutschen jetzt umsiedeln in die wüste, weil wir uns so fürchterlich schuldig gemacht haben... jungs und mädels kommt...wir sind ja solche schweine überlassen wir das land doch einfach anderen und gehen in die sahara...
das habe ich nicht gesagt. wenn wir aber sagen, nach der zweiten generation ist schluss mit schuld, ist auch schluss mit besitz. schuld hierbei bitte nicht juristisch verstehen, mehr im sinne von sich misstrauen gefallen lassen müssen.

was erwartest du? dass wir jetzt alle staaten und nationalitäten aufheben?
eigentlich schon.

warum muss sich deshalb automatisch die geschichte immer wiederholen?
sie darf immer wieder erwähnt werden. wiederholen im sinne von immer wieder vorhalten.

warum soll das logisch sein?
weil man die geschichte nur ganz oder gar nicht haben kann.


plankalkuel,

antimarionette: Einwanderungsfrage? Was,
frage ich Dich, hat Möllemann, Friedman oder der Zentralrat mit der
Einwanderungsfrage zu tun?

hugo: wenn du forderst es sei genug mit der vergangenheit, dann meinst
du doch sicher auch, dieses land gehört den deutschen genauso wenig wie
den polen oder russen. ist ja schließlich nur durch historische
zufälligkeiten bestimmt, der besitzanspruch.
ich nehme an das du nichts gegen eine unbegrenzte einwanderung hast? die
x-ste generation von russen kann doch nichts mehr dafür, dass dies land
nicht von russen bewohnt wird.ich halte diese frage für höchst
relevant.

plankalkuel: [X] Du willst es nicht verstehen
[X] Du kannst es nicht verstehen
in der tat, was bezweckst du mit diesen beiden sätzen.

Hugo Hugo...
Wie oft willst Du Deinen begrenzten Horizont eigentlich noch zu Schau
stellen ? Wie oft muss man sich Deine mühlenartigen Aussagen und Gebete
denn noch antun ?
erstens, weiß ich nicht. zweiteres, so oft bis ich überzeugt wurde, unrecht zu haben. es handelt sich im übrigen nicht um gebete.

1. Die Geschichte Deutschlands bezieht sich nicht nur auf 12 Jahre. Das
ist es was Du mit Deinen Aussagen aber immer wieder in den Vordergrund
stellst.
wo?

2. Sicher waren es schwarze Jahre in der Geschichte Deutschlands, es
gibt aber mehr positives als negatives über das Land und die Menschen zu
erzählen als diese 12 Jahre.
wer hat etwas anderes behauptet? ich nicht! was bezweckt diese aussage?

3. Deine Vergleiche hinken nicht nur, sie haben nichtmal Beine.
alle meine vergleiche? welche? erläutere das!

4. Wenn gefordert wird "genug mit der vergangenheit was das dritte Reich
angeht", dann ist dies ein Schrei nach NORMALITÄT.
was bedeutet normalität? in welcher weise ist deutschland anormal, im vergleich zu was?

Das man Deutschland
nicht sofort gleichsetzt mit Antisemitismus, das Land an sich kann
nichts für seine Vergangenheit, nur die Menschen, und die sind
mittlerweile, dank der Biologie, meist aus dem Leben geschieden.
wer setz das gleich? ich nicht! was bezweckt diese aussage?

Wenn Du
trotzalledem darauf rum reitest, wen kann man dann zur Rechenschaft
ziehen ?
wer will wen zur rechenschaft ziehen? ich niemanden! was bezweckt diese aussage?

Das Land ? Wie soll das gehen ? Es können nur die Menschen
sein, und die, ich, Du, er, können nichts für die vergangenheit und
wollen damit auch nicht immer vorrangig konfrontiert werden.
wer hat das bestritten? ich nicht! was bezweckt diese aussage?

Man kann damit konfrontiert werden, aber dann muss es sich die Waage
halten mit anderen Punkten der geschichte, anderen Köpfen.
wer hat etwas anderes gefordert? ich nicht! was bezweckt diese aussage?

Nein, es muss sogart weniger sein.
ich würde sagen, es muss angemessen sein.

Und, die einzigen die sich immer und immer wieder
darüber aufregen ist das jüdische Volk,
interessant. gibt es dafür irgendwelche erhebungen?

der Zentralrat, die
Instrumentalisierung des Holocaust für den eigenen Nutzen.
welchen nutzen haben die vorsitzenden des zentralrates aus ihren äußerungen?

Was Möllemann, die Anschuldigung er sein Antisemit, die Aussage das Herr
Friedmann arrogant sei, die Forderung des Zentralrats das Möllemann aus
der FDP ausgeschlossen werden muss (Parteiinterna, das geht niemand was
an - wenn es denn so schlimm ist das Thema, dann sollte doch nichts zu
befürchten sein, ausser das die FDP untergeht), was soll das mit der
Einwanderung zu tun haben ?
ich wollte grundsätzlich klarstellen, dass die vergangenheit entweder sofort vom tisch ist oder nie. nicht aber nach zwei generationen.

Ich sehe diese Aussage von Dir so wie diese gemeint war, es sollte
ausgelotet werden wo der andere steht um dann mit dem nächsten
polarisierenden Thema wieder Argumente zu finden die Dir mittlerweile
zum aktuellen Thema ausgehen.
gut das du weißt, was ich wie gemeint habe. könntest du bitte aufzeigen in welcher weise meine argumente von dir widerlegt wurden?

Und wenn wir bei Opfern sind, beim zweiten Weltkrieg, die Deutschen
mögen mit angefangen haben, es gab perverse Methoden, Menschen wurden
wie Kakerlaken behandelt, alles unschön, aber wir wollen dann auch nicht
vergessen was mit dem Trek der vom Osten des ehemligen Reiches gen
Westen gezogen ist, passierte.
wer hat gefordert das zu vergessen? ich nicht! was bezweckt diese äußerung?

Wir wollen dann auch nicht vergessen das
Dresden, der Krieg war rum, noch im nachhinein völlig zerbombt wurde.
wer hat gefordert das zu vergessen? ich nicht! was bezweckt diese äußerung?

Es
gibt viele Dinge die von Seiten der "Siegermächte" nicht ganz sauber
waren, die an die zivile Bevölkerung gerichtet war.
wer hat das bestritten? ich nicht! was bezweckt diese äußerung?

Kommt aber jemand mit der Aussage "meine Eltern/ Grosseltern sind beim
Angriff der Russen auf den Trek umgekommen", so wird er belächelt, und
meist wird dann auf die Vergasung der Juden hingewiesen, das die
Deutschen daran schuld hatte.
wer hat sich so geäußert? ich nicht! was bezweckt diese aussage?

Die Deutschen ? Seine Eltern konnten
nichts dafür, wer weiss... Es wird kaum dazu kommen, da es keine
Normalität gibt, als verlierer muss man die Schnauze halten, und die
Mächte über sich ergehen lassen, komme was wolle.
was bezweckt diese aussage?

Ein Herr Friedmann kann aber, in jeder zweiten Sendung mittlerweile, auf
seine Grosseltern zeigen, das diese in einem KZ umgekommen sind.
belege das.

Zugegeben, das ist schlimme, keine Frage, aber das gleiche Recht muss
sich auch ein Unterlegener nehmen können, wenn es gegen Menschenrechte
geht.
wer hat das bestritten? ich nicht! was bezweckt diese aussage?

Das was passiert ist, ein ganzes Volk zu verantworten, und, es ist noch
mehr, auch die nachfolgenden Generationen in die Verantwirtung nehmen,
und somit die Zukunft von aussen steuern, oder eher von innen, über das
schlechte Gewissen.
in welcher weise ist das bewiesen? in welcher weise steuern? wer steuert wen?

Zweierlei Maß mit denen hier gemessen wird.
von mir? wo?

Dafür spielst Du sie[die oipferrolle] aber recht ansehnlich.
wenn ich sage, ich weiß nicht was sie ist, dann ist das als bitte um erklärung deines verständnisses dieses wortes zu verstehen. in diesem zusammenhang interessiert mich des weiteren wo ich auskunft über meine person gegeben habe.

antimarrionette: ICH BIN AUSLÄNDER.

hugo: das ist eine irrelevante auskunft.

plankalkuel: Ist dies irrelevant von Antimarionette ? Dann ist Deine Aussage
bezüglich Einwanderung ebenso irrelevant.
überhaupt nicht, sie diente zu grundsätzlichen klärung. seine herkunft bietet keinen klärenden inhalt. ausländer haben doch keinen einheitlichen standpunkt zu einwanderung.

Du selbst misst schon mit zweierlei Maß.
sehr weit hergeholt. etwa wegen der annahme herkunft sei irrelevant?

Du wirst/ bist unglaubhaft durch Deine Aussagen.
das ist deine beurteilung. sie ist ebenfalls nicht relevant.

DU
darfst die Ausländer (Einwanderung) ins Spiel werfen, andere sagen das
sie Ausländer sind.
ich frage ihn, wie stehst du zu der einwanderungsfrage? er antwortet ich würde ihm unterstellen ausländerfeindlich zu sein, was aber nicht möglich sei, weil er ja selbst ausländer wäre.
ich wollte eine generelle klärung grundsätzlicher werte, er hat sich angegriffen gefühlt. wie gesagt, kann man aus herkunft keine meinung ableiten.

Hmmm...
Mit der Aussage von antimarionette, das er Ausländer ist, mit diesem
kurzen Satz, sagt er mehr als Du in Deinen, an den Haaren
herbeigezogenen, Vergleichen.
was sagt er damit? dieser satz beinhaltet nichts außer den ausschluss deutschlands als herkunftsland. welche meiner vergleiche sind an den haaren herbei gezogen? demonstriere mir an welcher stelle der übertrag in eine vergleichbaren personen-handlungszusammenhang gescheitert ist!

Fassen wir zusammen:

[X] Du willst nicht verstehen
irrtum!

[X] Du kannst nicht verstehen
woraus schließt du dies?

[X] Du bist unglaubhaft
interessant. aussagen die ich angedeutet haben soll, ändern etwas an glaubhaftigkeit, die bei einem der diskutanten, nicht bei seinen angegebenen quellen, in einer diskussion ohne relevanz ist.

[X] Du misst mit zweierlei Mass
ich versuche mit vernunft zu messen. wenn es nicht gelingt solltest du es demonstrieren können.

[X] Dein moralischer Zeigerfinger ist zu steif geraten
moral? als moralist wurde ich noch nie beschimpft!
ich bin gerne bereit dir zu demonstrieren, dass keine meiner äußerungen durch irgendwelche moral hergeleite ist. ich bin bereit die herleitung jeder einzelnen aussage meinerseits offen zu legen.

[X] Weitere Konversationen mit Dir sind die bits nicht Wert die ich über
die Leitung schicke.
wie bemisst du den wert einer konversation und eines bits um daraus einen vergleich ziehen zu können.

Und ja, ich kann Deine Meinung nicht tolerieren, da man schon von zig
Seiten Dir geschrieben hat wie man es empfindet, wie man es evtl. auch
mal sehen sollte.
toleranz bedeutet ertragen. für nicht zu ertragen halte ich zum beispiel durch bomben induzierte nicht existenz(der orginal autor verzeihe diese entlehnung). mein körper reagiert zum beipiel sehr intolertant auf metallsplitter in meiner hirnrinde. für eine verstärkte dichte an metallenen tötungspotenzialen in der atmosspäre, mache ich hominide mit nationalen ansichten verantwortlich und damit für meinen möglichen frühzeitigen abgang. eine nationale einstellung haben sowohl die terroristen unter den palästinensern als auch die jetzigen vertreter des staates israel. zudem noch einige hier im forum.
gut, nun wissen wir, was wir ertragen.

es bleibt zu sagen, meinungen interessieren mich als solche nicht, ich will meine meinung nicht unbedingt vermitteln.

Du aber leider auf der Schiene bleibst die man
eingeimpft bekommt,
wer hat mir was eingeimpft. deine spekulationen dienen in keiner weise der erkenntnis.

und Dein Horizont nicht ein klein wenig erweiterst,
aus Angst ein Antisemit zu sein, ein Fascho oder sonstwas.
ich bin nur ich. deine vermutung ich hätte angst zu erkennen einer gruppe anzugehören, ist eine unbelegbare anschuldigung.

Mach Dich mal
frei von Deinen Ängsten, das nennt sich Offenheit, Normalität die ich
fordere, und nicht Antisemitismus,... .
ich habe hier noch niemanden als antisemiten bezeichnet. ich habe auch nicht herrn möllemann als antisemiten bezeichnet.

Aber Du scheinst es bis heute nicht begriffen zu haben, daher hat es
keinen weiteren Wert sich mit Dir auseinanderzusetzen, irgendwann ist es
erschöpft und dann lässt man es.
woran bemisst du den wert einer auseinandersetzung? woraus schließt du was ich begriffen habe und was nicht?

Jeder wie er meint.
dagegen ist nichts einzuwenden, aber mit dieser eintellung kann man nicht diskutieren.

Hugo de la Smile
 

forcemagick

Ritter der Sonne
12. Mai 2002
4.641
nazimethoden würde ich als methoden verstehen die grade von den nazis verwendet wurden und nicht auch von vielen anderen.
ich hab beim besten willen keine lust auf ein weiteres definitionshickhack... das scheint mir so ein bisschen deine masche zu sein...

es sollte klar sein, was damit gemeint ist... ein definitionshickhack wird hier nicht viel weiterhelfen.... es ist alltagssprache und es ist verständlich...

im zweifelsfall solltest du dein bedeutungssystem überprüfen... :D

Zitat:
faschismus fängt nicht bei den gaskammern an...dort hört er auf... das ist sozusagen der krönende abschluss eines perversen systems... aber wenn ein system zivilisten abshlachtet ist das eine tat, die eben faschisten entspricht.....


ja, es handelt sich auch um methoden von nationalisten
merkwürdig merkwürdig...was magst du mir damit wohl sagen wollen?... der berühmte unterschied zwischen nationalismus und faschismus?...also nationale methoden sind keine faschistischen methoden?.... :D

werden dadurch die methoden reiner oder besser?



ich halte die zionistische methode für nationalistisch und sehe die methoden sharons als gegen mein rechtsverständnis verstoßend. der staat israel steht jedoch nicht unter der kontolle von faschisten oder nazis. die strukruten sind weiterhin demokratisch.
na da sind wir ja mal einer meinung.... aber ich sehe eben in sharon durchaus einen nationalistischn staatsführer mit faschistischen zügen und ich komme nicht umhin es so zu sehen, dass er eine gewisse kontrolle ausübt... auch wenn er derzeit noch auf die kneset angewiesen sein mag und es vielleicht nie schaffen wird mit hilfe von ermächtigungsgesetzen sich selbst zum system israels zu machen.

israel an und für sich mag durchaus noch demokratische strukturen aufweisen....

nur denke ich eben, dass situationen wie diese dazu geeignet sind demokratische infrastruktur zu einem guten teil auszuhelbeln....



ich wollte festhalten, dass unser reichtum verbunden ist mit unser geschichte. deshalb kann eine entgültige abkehr von der geschichtlichen verantwortung nur mit einem verlust des besitzanspruches allgemein einhergehen.
prima, aber dann bitte gleiches recht für alle.... in anbetracht der tatsache, dass andere staaten es sich da ausgesprochen leicht machen ohne auch nur annähernd daran zu denken besitz aufzugeben ( siehe usa oder england...) würde ich sagen, dass es auch für die deutschen zeit ist zur normalität zurückzukehren... ein weiteres misstrauen ist keineswegs mehr angebracht... auch wenn es bequem sein mag....



Zitat:
was erwartest du? dass wir jetzt alle staaten und nationalitäten aufheben?


eigentlich schon.
na du bist mir ja ein gaudiwurm :D

aber gut bitte... ich fände es auch nicht schlimm, wenn wir alle staaten und nationalitäten zugunsten einer weltregierung aufgeben würden... dummerweise tut das kein schwein und deshalb werden es auch wir nicht tun....

aber bitte ich respektiere es, wen du für ein solches ziel einstehst und dafür zu arbeiten gewillt bist...



sie darf immer wieder erwähnt werden. wiederholen im sinne von immer wieder vorhalten.
sicher darf sie immer wieder erzählt werden...doch ist es angebracht immer wieder vorwürfe zu formulieren..

es wäre dann ja auch legitim den italienern permanent vorzuhalten, dass sie unter cäsar eine vorwärtsverteidigung betrieben haben, die fast ganz europa zum teil des imperiums machte...

ich halte von solchen dingen nicht viel... auch den russen immer wieder stalins verbrechen vorzuwerfen oder der kirche permanent die inquisition würde ich für wenig sinnvoll erachten...warum also sollte ich ausgerechnet hier vorwüfe als gerechtfertigt ansehen?



plankalkuel: [X] Du willst es nicht verstehen
ja es tut mir leid, aber ich muss dir sagen, ich teile plankalkuel`s meinung...

grüße
 

Lief2k

Geheimer Meister
13. April 2002
240
Ich werde euch jetzt mal erläutern was Karsli mit den Nazimethoden gemeint hat!

Ich tue dies nur weil es den Anschein, dass hier noch Erklärungs-Bedarf besteht!

Die von Karlsi gemeinten Nazimethoden richteten sich im übrigen nicht gegen die Juden sondern gegen die Polen (natürlich auch gegen polnische Juden!).

Warum waren jetzt also vorrangig die Polen Opfer dieser Nazimethoden und nicht die Juden im Allgemeinen!?

Das ist ganz einfach zu erklären, denn dabei ging es nicht um die industrielle Massen Vernichtung (dies ist nicht zu verharmlosen!)sondern um die Landnahme im Osten.

Denn der Gröfaz dachte sich wenn wir erst mal Deutsche im Polen ansiedeln, kann uns diese Land nicht mehr wegen genommen werden.

Haben die demokratisch gewählten israelischen Führern (die Vorgänger von Ariel Scharon) nicht das gleiche gemacht!?

Denn sie haben jüdische Siedlungen in palästinische Gebiete errichten lassen.

Und genau das hat Karlsi mit Nazimethoden und genau das kann Friedman nicht zu geben. (Da er den Zentralrat der Juden als Vize repräsentiert und die besondere Solidarität der Juden in Deutschland gilt Israel, wo viele Schoa-Überlebende ihre neue Heimat gefunden hatten....)

Also wenn man das so betrachtet kann man beide verstehen!

Und Möllemann kann auch verstehen da er in Deutsch-Arabischen Institut tätig ist, also musste er zu Karlsi (welcher auch die Wahrheit sagte! Denn einzigen Fehler den er gemacht hat ist das er nicht differenziert hat, was ich jetzt aber für ihn getan habe) halten!

Mein Fazit:

Karlsi meinte mit Nazimethoden nicht den Holocaust sondern die Siedlungspolitik (was nachweislich beide, Zionisten wie Nazis, betrieben haben).


mit freiheitlichen Grüssen Lief
 

Sephiroth

Geheimer Meister
12. April 2002
253
Sehr gut geschildert!!
Allerdings kann ich mir vorstellen, meinte er auch die Internierungslager der Israelis, oder die Verfolgung von Palästinensern, nach dem Motto: "Wir hatten einen Anschlag, daher alle männlichen Palästinenser über 16 sofort heraustreten!"
 
A

Anonymous

Gast
FDP u.s.w.

Also, erstmal muss ich gestehen, dass ich bekennender FDP-Wähler bin.
Möllemann hat sich natürlich im Wort vergriffen und missverständlich ausgedrückt, jedoch hat er sich ja dafür auch beim Volk der Juden entschuldigt.
Wenn er Friedman angreift, find ich das vollkommen legitim, da er nur diesen persönlichen Journalisten Friedman angegriffen hat bzw. seine Art und das nichts mit den Juden zu tun hat.
Überhaupt sollte man in diesem Staat nicht mehr kritisiert werden, wenn man Israel kritisiert. Klar, die Vergangenheit ist unentschuldbar, dennoch können die jüngeren Generationen nichts mehr dafür.
Ausserdem muss man das Recht haben ein Land zu kritisieren, dass Menschenrechtsverletzungen begeht.
Wenn sich da dann der Zentralrat der Juden aufregt, soll er sich nicht wundern, wenn seine Ungunst steigt, da man diese freie Meinungsäußerung und Kritik gegenüber dem STAAT Israel - NICHT dem Volk der Juden - nicht unterbinden darf!
Und wie Friedman ungerechtfertigt und mal wieder aalglatt vor 2 Wochen Westerwelle bei Christiansen fertig gemacht hat, fand ich auch unfair.
Und wenn die SPD dann behauptet, dass das Wahlkampf und Anti-Semitismus sei, wirkt es eher als würde die SPD Wahlkampf betreiben.
Vor allem waren die Äußerungen ja eher links als rechts, da ja die Angst vor einer "Nazi-ähnlichen Gewaltherrschaft im Staat Israel bestand"!
Und warum nur ist Israel auf der Liste von Amnesty International? Weil es Menschenrechtsverletzungen begeht! Da ist Kritik wohl gerechtfertigt.
Nein, am 22. September wähle ich die FDP - komme was da wolle.
 

Otto

Geheimer Meister
10. April 2002
286
Hi Hi HI!

Hallo liebe Leute!

Zunächst einmal möchte ich feststellen, dass ihr euch ständig gegenseitig analysiert und die Wortwahl des anderen kritisiert, wobei ihr Sachen in Äusserungen rein interpretiert, die so gar nicht dort stehen.

Bringen wir doch mal die Sache auf den Punkt:

Was hat Möllemann antisemitisches gesagt, dass den Streit vom Zaun gebrochen haben soll? Zitate bitte.

Welches Recht hat Michel Friedmann, bevor antisemitische Äusserungen gemacht wurden, in die Parteipolitik einer fremden Partei einzugreifen?

Wieso sollte der Zentralrat der Juden eine moralische Instanz in Bezug auf Politik sein? Ich glaube, dass weitaus mehr Sinti und Roma in Deutschland wohnen als Juden und frage mich, da beide Gruppierungen gleichermassen unter dem NS-Regime gelitten haben, warum deren Vertreter abgebügelt werden, während Mitglieder des Zentralrats eine eigene Fernsehsendung bekommen.

Friedmanns Taktik sieht doch so aus:

1. Ich will gewinnen - dazu sind alle Mittel recht.

2. Dazu muss ich den Gegener schlagen - seine Schwachstellen nutzen.

Und so setzt er es um:

1. Sich einmischen, sich ins Gerede bringen, eine Debatte in Gang setzen, um unliebsame, da unberechenbare Faktoren wie Möllemann auszuräumen.

2. Persönliche Vorfwürfe machen - üble Nachrede wie sie im Buche steht.

3. Reaktion abwarten und sofort, wenn was kommt, schreien: "Da, er antwortet! Er will, dass es eskaliert!" Wenn der Gegner dies als billiges Manöver zu enttarnen versucht einfach noch mal ein: "Da, seht ihr, schon wieder!" hinterher und er ist wieder vorne.
Dass dieses Spielchen die Debatte in die länge zieht, kommt ihm nur recht - immerhin war das in Gang setzen einer Debatte ja das erste Ziel!

4. Der Clou: Antisemitismus. Sollte ein so findiger kleiner Wurm wie Möllemann darauf kommen, dass es sich um ein abgekartertes Spiel handelt, bei dem er nicht gewinnen kann, und jetzt auf diesen Plan hinweist, pocht man darauf, Möllemann vermute wohl das Weltjudentum etc. Möllemann kann Friedmann effektiv nichts vorwerfen, ausser, dass er gar nichts antisemitisches gesagt habe. Friedmann wird dann die Angriffe gegen sich als stellvertretend gegen das gesamte Judentum übertragen und weitet somit gleichzeitig den Konflikt aus, während er seine Position stärkt.

Und all das wegen "antisemitischen Äusserungen". Was heisst denn das bitte konkret?
Hat Möllemann gesagt: "Friedmann, der Itzig muss ins KZ!" oder hat er sich zu Israels Palästinenserpolitik geäußert und eben vor Nazimethoden gewarnt?

Wenn die Medien euch von angeblichen antisemitischen Äusserungen berichten, warum dann nicht im Wortlaut?

Denkt nach, bevor ihr euch aufregt und vor allen Dingen, informiert euch!

Beste Wünsche,

Otto.

PS: Zu Arthuro ist wohl alles gesagt - ich ignorier ihn oder schmunzel...
 
Oben Unten