Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

Dumm nur, daß die unterirdischen Etagen den Einsturz ganz gut überstanden haben und der Einsturz gut erkennbar bei den beschädigten Etagen begann, nicht unten. 7 T nach oben zu schaffen und strategisch richtig zu verbauen - ohne daß es auffällt- wäre eine tolle Leistung gewesen. Und völlig unnötig, aber ein Risiko, entdeckt zu werden.
Aber klar, es muß ja eine Sprengung gewesen sein, man hat das schließlich behauptet, also bosselt man so lange herum, bis man die Leser dusselig gequatscht hat. In 10 der 20 Jahren vielleicht? :lol:
 
Zuletzt bearbeitet:

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
17.424
AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

Die lautlose Sprengung von sieben Tonnen Sprengstoff. Kommen Sie, staunen Sie. Gehörschutz ist nicht nötig.
 

Aragon70

Meister vom Königlichen Gewölbe
28. Juli 2008
1.382
AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

Dumm nur, daß die unterirdischen Etagen den Einsturz ganz gut überstanden haben und der Einsturz gut erkennbar bei den beschädigten Etagen begann, nicht unten. 7 T nach oben zu schaffen und strategisch richtig zu verbauen - ohne daß es auffällt- wäre eine tolle Leistung gewesen. Und völlig unnötig, aber ein Risiko, entdeckt zu werden.
Ok, wußte ich nicht, ändert aber auch nicht soviel.

Wenn der Sprengstoff getarnt als Palette mit Computern, Schränken, Büro Einrichtung per Lastenaufzeug nach oben transportiert wird wundert sich darüber normalerweise keiner. In solchen Großraum Büros sind ständig Leute mit Paletten dabei irgendwas von A nach B zu transportieren. Wenn Fragen gestellt werden ist es eben für das neue Büro des Chef das rechtzeitig fertig werden muß. Man hat in Experimenten herausgefunden das es sogar klappt wenn jemand mit einem Blauman in einen Supermarkt geht und palettenweise Zeug rausschafft und so tut als müßte er das tun.

Also ich bleibe dabei das es nicht so schwierig wäre Sprengstoff in so ein Gebäude an jede Stelle zu bekommen wo man es haben will. Wenn kein Mensch mit einem Anschlag rechnet wundert sich auch keiner. Letztendlich müßten die Paletten nur irgendwo hingestellt werden in der Nähe neuralgischer Punkte.

Klar wäre es ein gewisses Restrisiko vorhanden das derjenige entdeckt wird. Aber würde das was ändern, Plan B mit den Flugzeugen kann man trotzdem durchführen. Man würde trotzdem nicht auf die Idee gekommen das jemand versuchen könnte mit einem Flugzeug in das Gebäude zu fliegen.

Man kann sich nur fragen wieso es Terroisten so wichtig wäre gleich daß komplette Gebäude platt zu machen. Flugzeuge in die Gebäude zu fliegen wäre ja auch schon verheerend genug. Aber der ganze Anschlag passt allgemein nicht so richtig in das Schema der sonstigen Terroranschläge. Irgendwie zu raffiniert ausgeführt, normalerweise gehen Terroristen dilletantischer und einfach vor. Irgendwo hinstellen mit Sprengstoffgürtel und zünden fertig, mit Gewehren um sich schießen, reicht ja auch um Angst und Schrecken zu verbeiten. Aber Terroristen als Piloten ausbilden?

Gut, man weiß eh nicht wie Terroristen ticken, und das wäre eher wieder ein eigenes Thema :)

Aber klar, es muß ja eine Sprengung gewesen sein, man hat das schließlich behauptet, also bosselt man so lange herum, bis man die Leser dusselig gequatscht hat. In 10 der 20 Jahren vielleicht? :lol:
Keineswegs, eigentlich ist es egal, denn welche "Beweise" man auch finden würde, man kann immer einfach sagen "Nein, so war das doch nicht aus dem und dem Grund."

Wer will auch das Gegenteil beweisen? Wenn eine Zeuge auftaucht der steif und fest behaupted er hat eine Sprengung gesehen, ist es halt ein Truther/Verschwörungsfreak der auch an den Yeti und das Monster von Loch Ness glaubt, damit ist er diskreditiert und er muß nicht weiter beachtet werden. Wenn er behauptet er hat die Sprengung vorbereitet kann es trotzdem immer noch ein Spinner sein. Es sei denn er hat Videoaufnahmen gemacht wie er die Sprenglandungen anbringt und auch Experten erkennen darin keine Fälschung. Aber das ist ja bisher nicht passiert, also wirds auch nicht mehr passieren.

Die einzige doch etwas kostspielige Möglichkeit es vielleicht herrausfinden zu können wäre die WTC Gebäude 1:1 nachzubauen und Flugzeuge genauso nochmal reinfliegen zu lassen. Aber nicht einmal, mindestens 10 mal, besser 100 mal, wenn in allen (!) Fällen das Gebäude nicht einstürzt könnte man sagen, ok, irgendwie scheint es nicht so einfach zu gehen, kann es aber trotzdem nicht ausschließen, stürzt es dagegen in wenigstens einem Fall tatsächlich ein wäre das Beweis genug das keine Sprengung notwendig ist.

Allerdings bekommt man es ja auch nicht unbedingt hin das Flugzeug exakt so wie bei dem Anschlag hinein fliegen zu lassen, möglicherweise ist es so "ungünstig" in das Gebäude gekracht daß der brennende Diesel auf bestimmte Art die Etagen durch Treppen Aufzugschächte wie auch immer heruntergefloßen ist und irgendwas bestimmtes zur Explosion gebracht hat. Möglicherweise waren ein Bauarbeiter irgendwo am arbeiten und haben für ihre Schweißgeräte Gasflaschen (Auch eine gute Möglochkeit Sprengstoff rein uu bekommen :)) rumstehen lassen. Also ich kann mir durchaus sehr gut vorstellen das es auch ohne Explosion möglich war das Gebäude zum Einsturz zu bringen.

Andere Fälle wo es nur ein Feuer gab sind irrelevant weil da keine Flugzeuge und kein Flugzeugbenzin eine Rolle gespielt haben.

Spannend wäre sicher noch das was Jänger meinte mit Explosionsknall. Keine Ahnung wie laut der genau ab wieviel Sprengstoff wäre und ob man den hören würde, oder er in der Geräuschkulisse untergehen würde.
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

Also ich bleibe dabei das es nicht so schwierig wäre Sprengstoff in so ein Gebäude an jede Stelle zu bekommen wo man es haben will. Wenn kein Mensch mit einem Anschlag rechnet wundert sich auch keiner. Letztendlich müßten die Paletten nur irgendwo hingestellt werden in der Nähe neuralgischer Punkte.
Nein, es reicht eben nicht, das Zeug "irgendwo" hin zu bringen - das wäre wirklich nicht so schwer, würde aber keinen Einsturz bewirken. Du kennst offenbar die Bedeutung von Verdämmung nicht, aber ohne sie verpufft der schönste Sprengstoff wirkungslos. Sie muß fachmännisch angebracht werden, was umfangreiche Bauarbeiten erfordert: es bleibt nicht unbemerkt, schon gar nicht. wenn es an sehr vielen Stellen passieren muß, wie bei einer Stahlskelettkonstruktion.
Immer noch Lust, tote Pferde zu reiten?:plemplem:
 

TheUnforgiven

Großer Auserwählter
17. Februar 2012
1.813
AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

Und zu mal zig Leute aus den Etagen über und unter und in den Einschlagszonen überlebt haben. Wenn da gesprengt worden wäre, dann wäre doch von denen am wenigsten übrig geblieben, oder?
 

Aurum

Gesperrter Benutzer
26. September 2015
3.955
AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

Wer sich auf solche Diskussion einlässt, gilt als beherrschbar.
Suche den Herrscher...
 

Nachbar

Ritter der Sonne
20. Februar 2011
4.789
AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

Jeder der sich ernsthaft auf die Idee einlässt, Sprengsätze könnten genau da angebracht worden sein wo später ein Flugzeug aufprallt, das Zweite sogar aus einer Kurve heraus, sollten nicht den Herrscher suchen, sondern den Therapeuten.
Erfreulich aber immerhin, "Herr Nachbar" genannt worden zu sein. Vielleicht entwickelt sich ja doch nicht alles zum Schlechteren.
 

Aurum

Gesperrter Benutzer
26. September 2015
3.955
AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

Jeder der sich ernsthaft auf die Idee einlässt, Sprengsätze könnten genau da angebracht worden sein wo später ein Flugzeug aufprallt, das Zweite sogar aus einer Kurve heraus, sollten nicht den Herrscher suchen, sondern den Therapeuten.
Geklautes Argument, das ist meine Argumentation gegen die dunklen Mächte der Abhandlung dieser V-Theorien, Herr Nachbar.

Meine Stellung ist die, dass sich alles Physische ganz normal zugetragen hat.
 

Aurum

Gesperrter Benutzer
26. September 2015
3.955
AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

korrekt <Physikalische>....
 

CHR1S

Meister vom Königlichen Gewölbe
21. Juni 2016
1.352
AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

Grosse Fantasien im Unbekannten, explodiert ist es nicht, Herr Nachbar.
Pouring molten aluminum into a pool!! - YouTubeWenn die letzte(n) tragende(n) Rippe(n) bricht/brechen...
Das Video ist zwar schon richtig, allerdings würde ich jetzt mal so behaupten: Aluminium schmilzt bei 660 C demnach dürfte in dem Video diese oder eine ähnliche Temperatur erreicht worden sein. Bei 911 erreichte das Aluminium glaube ich aber eine weitaus höhere.
 

CHR1S

Meister vom Königlichen Gewölbe
21. Juni 2016
1.352
AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

Leider konnte ich mein Post nicht mehr editieren daher trage ich es so nach:

LP – Die Alkalimetalle hier ist nachzulesen dass für den Bau von flugzeugen wohl Lithium verwendet wird. Lithium ist ein alkalimetall. Wie solchiges mit wasser reagiert kann man hier sehen:Reaction (Explosion) of Alkali Metals with Water - YouTube

Ist zwar weit hergeholt, da flugzeuge ja auch bei regen fliegen und da eben nichts dergleichen passiert. Wollte ich dennoch mal einwerfen
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
17.424
AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

Explosion at Coweta's Bonnell aluminum plant injures 5 | www.myajc.com

Explosion rocks Georgia aluminum plant - YouTube

Company details possible cause of Newnan explosion | 11alive.com

Preliminary investigations appear to show that water somehow came into contact with a small amount of extremely hot molten metal and caused a steam explosion.
Das sind etwas andere Dimensionen, als wenn Jugend Forscht ein Achtelpfund Aluminium in einen Pool kippt, das so knapp über dem Schmelzpunkt ist, daß die Neige vor Verlassen des Tiegels wieder erstarrt...
 

Aurum

Gesperrter Benutzer
26. September 2015
3.955
AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

Alutrümmer ist keine Fabrikation von irgendwelchen gleichförmigen Teilchen...
Die Schuhsohlen eines Feuermanns ist in der Hitze geschmolzen und kleben geblieben, womit seine Sauerstoffflasche explodiert ist
 
G

Glennmorangie

Gast
AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

Also von der Theorie dass geschmolzenes Aluminium in verbindung mit Wasser zu einer Explosion führen soll hör ich jetzt zum ersten mal. Mangels Wissen kann ich jetzt nicht sagen ob das stimmt oder nicht ....
Ich könnte mal meinen Nachbarn fragen. Der Arbeitet in einer Aluhütte :)
 

Aragon70

Meister vom Königlichen Gewölbe
28. Juli 2008
1.382
AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

Nein, es reicht eben nicht, das Zeug "irgendwo" hin zu bringen - das wäre wirklich nicht so schwer, würde aber keinen Einsturz bewirken. Du kennst offenbar die Bedeutung von Verdämmung nicht, aber ohne sie verpufft der schönste Sprengstoff wirkungslos. Sie muß fachmännisch angebracht werden, was umfangreiche Bauarbeiten erfordert: es bleibt nicht unbemerkt, schon gar nicht. wenn es an sehr vielen Stellen passieren muß, wie bei einer Stahlskelettkonstruktion.
Immer noch Lust, tote Pferde zu reiten?:plemplem:
Ja ;)

Ich weiß schon das beim Sprengen von Gebäuden in die Stützpfeiler Löcher gebohrt werden und der Sprengstoff dort angebracht wird im die maximale Wirkung zu erreichen. Die Sprengladung mitten in einem Raum hinzustellen dürfte sicher nicht die beste Wirkung haben. Aber ich kann mir auch vorstellen das es doch reicht wenn man diese Palette mit noch etwas mehr Sprengstoff direkt neben einen Stützpfeiler stellt.

Aber auch wenn da irgendein Typ am arbeiten wäre und ein Loch in einen Pfeiler oder eine Wand bohrt muß das keineswegs auffallen. Dann erzählt man halt vorher dem Hausmeister des Gebäudes das die Stadt festgestellt hat das an bestimmten Stellen potentielle Rohrbrüche entstehen können und das eben überprüft werden muß. Oder jemand bleibt übers Wochenende im Gebäude und bringt es dann an, wenn derjenige dort auch noch zufällig arbeitet hat er auch einen Alarmschlüsse.

Für unbedenklich wird z.B das Putz Personal gehalten, die haben ihre eigenen Schlüssel kommen eh überall hin. Also muß man den Laden nur dazu bringen das er diese bestimmte Putzfirma anheuert, was auch nicht schwer wäre wenn die noch etwas günstiger ist. Oder es muß der Aufzug gewartet werden.

Noch nie Impossible Mission, Jason Bourne, Homeland, Stirb Langsam etc. gesehen ;)

Es gäbe nicht nur eine Möglichkeit sondern viele wie man das anstellen könnte ohne das jemand Verdacht schöpft.

Letztendlich ändert es aber eigentlich eh nichts, es kann trotzdem praktisch jeder gewesen sein der für die Sprengung verantwortlich war.
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

Aber ich kann mir auch vorstellen das es doch reicht wenn man diese Palette mit noch etwas mehr Sprengstoff direkt neben einen Stützpfeiler stellt.
Nein. Wenn das entstehende Gas frei nach allen Richtungen expandieren kann, tut es das auch - immer den Weg des gringsten Widerstands nehmend.
Aber auch wenn da irgendein Typ am arbeiten wäre und ein Loch in einen Pfeiler oder eine Wand bohrt
In einen Stahlpfeiler? Was soll das bringen? Eine Wand, die nicht trägt? :plemplem: mach Dich mal mit der Bauweise der Türme vertraut. Oder noch besser, sieh ein, daß Du vom sprengen keine blasse Ahnung hast. Du mußt das nicht detailliert nachweisen, aber auch keinen Blödsinn erzählen.
 

Zett eL

Gesperrter Benutzer
18. Januar 2014
956
AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

Nein. Wenn das entstehende Gas frei nach allen Richtungen expandieren kann, tut es das auch - immer den Weg des gringsten Widerstands nehmend.
Ach das ist ja praktisch! Dann kannst Du Dich also direkt neben eine Bombe stellen. Solange sonst nur Luft drumrum ist, kann die Bombe Dir ja nichts anhaben, weil das Gas ja immer den Weg des geringsten Widerstandes nimmt...
Selten so nen Schwachsinn gelesen!
Schon mal von Oklahoma gehört?


es bleibt nicht unbemerkt, schon gar nicht. wenn es an sehr vielen Stellen passieren muß, wie bei einer Stahlskelettkonstruktion.
An sehr vielen Stellen? Auf einer Etage? Oder wieviele der unbeschädigten nicht brennenden Etagen dieser Stahlkonstruktion hätte man Deiner Meinung nach mit Sprengstoff versehen müssen, damit sie so einstürzen wie sie eingestürzt sind?
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

Ach das ist ja praktisch! Dann kannst Du Dich also direkt neben eine Bombe stellen. Solange sonst nur Luft drumrum ist, kann die Bombe Dir ja nichts anhaben, weil das Gas ja immer den Weg des geringsten Widerstandes nimmt..
Ja, natürlich kann man einen Menschen mühelos mit einer Stahlsäule vergleichen :plemplem:
So einfach ist das....:lol:
 

Zett eL

Gesperrter Benutzer
18. Januar 2014
956
AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

Ja, natürlich kann man einen Menschen mühelos mit einer Stahlsäule vergleichen :plemplem:
So einfach ist das....:lol:
Also entweder Du stehst zu Deiner lächerlichen Behauptung, das Gas nehme immer den Weg des geringsten Widerstandes oder - was mir klüger erschiene - Du siehst ein, dass Du Schwachsinn behauptet hast. In dem Fall wäre es dann allerdings umso armseliger, dass Du Deine argumentative Inkompetenz mit negativen Renommee-Bewertungen an mich auszugleichen suchst...
 
Oben Unten