Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

Giacomo_S

Großer Auserwählter
AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

Zum Vergleich der Anschlag von 93:
Soweit ich mich erinnere, verwendete Carlos einen militärischen Sprengstoff, Semtex, C4 o.ä. Ist schon eine andere Nummer als Harnstoffnitrat.
Es dürfte mit Sicherheit auch eine erhebliche Rolle spielen, wo und wie man eine Sprengladung plaziert. Für einen einfach in einer Tiefgarage abgestellten Transporter kann ich mir gut vorstellen, dass ein Großteil der Sprengleistung verpufft. Eine Tiefgarage ist schließlich eine Halle beträchtlicher Ausmaße mit einer lichten Bauweise, kaum von tragenden Mauern und nur mit Stahlträgern gestützt. Da kann sich eine Explosionswolke schon bequem ausweiten, ohne vergleichsweise großen Schaden anzurichten - jedenfalls, wenn man einfach nur irgendwo ein Sprengstoff-Auto abstellt.

Aber was können die Kameltreiber denn auch schon? Sind doch auch alles nur Dilettanten.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

dtrainer

Wiedergänger
AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

Aber was können die Kameltreiber denn auch schon? Sind doch auch alles nur Dilettanten.
Auf Deine Vorurteile können wir mühelos verzichten. Der Typ mit dem Van war sicher ein Dilettant, beim zweiten Versuch war der Schaden aber beträchtlich.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Nachbar

Ritter der Sonne
AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

Wurde hier eigentlich bereits die "Aluminium Theorie" besprochen?
Sie wirkt auf den ersten, zweiten und dritten Blick recht schlüssig und hat den überraschenden Effekt, daß plötzlich "Flugzeuge" und "Explosionen" keinen Widerspruch mehr darstellen, sondern im Gegenteil geradezu aufeinander aufbauen.

Flugzeug-Aluminium und Sprinklerwasser führten zur Explosion (Quelle: pressetext.com)
[...] Als Hinweis für die Richtigkeit seiner Aussagen führt er Versuche des Aluminiumherstellers Alcoa an. 30 Kilo geschmolzenes Aluminium und 20 Liter Wasser hätten hier eine Explosion herbeigeführt, die Temperaturen jenseits 1.200 Grad Celsius hervorrief und einen 30-Meter-Krater zurückließ.
(Pro Flugzeug sind etwa 33 Tonnen Aluminium in die Türme gekracht... Das ist die 1100-fache Menge des oben erwähnten Experiments.)

Es gibt im Netz recht viel Material zu dieser Theorie und zur Reaktion zwischen flüssigem Aluminium und Wasser.
 

dtrainer

Wiedergänger
AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

Vorsicht, hier wird es komplizierter als man zunächst denkt:
Im baulichen Brandschutz verwendet man bevorzugt Gips, da er bei relativ geringem Gewicht einen großen Feuerwiderstand bietet; den Schutz bewirkt das Kristallwasser des Dihydrats, das im Brandfall verdampft und auf der dem Brand zugewandten Seite einen schützenden Dampfschleier bildet.
Gips – Wikipedia
Gips ist nicht nur ein schlechter Wärmeleiter, der das schmelzen von Aluminium begünstigt haben könnte, er gibt auch - einer Flamme ausgesetzt- Wasser ab, was wiederum kühlend wirkt. Außerdem lag hier keine Wanne mit geschmolzenem Alu vor, es dürfte vielmehr ein Durcheinander aus Alu, Gipsbrocken, Büromöbeln etc. entstanden sein. Wie sich das ausgewirkt hat, wird sich kaum ohne Versuche feststellen lassen. Ich mache also hier keine Vermutung darüber.
Ferner wird es da auch nicht in tieferen Stockwerken ein Aufeinandertreffen von (nur)Alu und Wasser gegeben haben, da war mehr beteiligt und wieder, was da genau passiert ist, läßt sich nicht durch Nachdenken ergründen. Die Theorie begründet also erst mal den Vorschlag, sie experimentell zu überprüfen. Das hat -bisher- nicht stattgefunden, sollte aber gemacht werden.
 

Nachbar

Ritter der Sonne
AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

Das sehe ich auch so.
Von allen vorhandenen Materialien dürfte Aluminium das einzige (in relativ großer Menge) sein, das in flüssiger Form abwärts geflossen- und dort auf Wasser aus der Sprinkleranlage getroffen sein kann. Allein die Tatsache, daß flüssiges Aluminium plus Wasser eine ordentliche Sprengkraft entfaltet, dürfte einer gründlichen Betrachtung wert sein. Schließlich gab es dort Aluminium in Mengen.
 

Aurum

Gesperrter Benutzer
AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

ich denke, man übersieht Haustechnik, Generatoren, Heizungsanlagen, Klimatechnik, Pumpen/Druckbehälter,
Steigleitungen u.U. unter Druck, Gasflaschen aus der Kantine, usw. usw.

müssig darüber zu spekulieren - auf falsche Fährten lasse ich mich nicht ein,
wo bereits in vielerlei anderer Hinsicht der Truther Theorien sich als Unfug entpuppten.
Desinformanten, Geheimbund ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

CHR1S

Großmeister-Architekt
AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

Also von der Theorie dass geschmolzenes Aluminium in verbindung mit Wasser zu einer Explosion führen soll hör ich jetzt zum ersten mal. Mangels Wissen kann ich jetzt nicht sagen ob das stimmt oder nicht. Eine kurze Suche im Internet ergab einige Videos wo flüssiges Aluminium in Wasser gekippt wurde und keine Explosion entstand (Vielleicht wegen anderer Temperatur des Aluminiums, oder evtl war das Aluminium mit kerosin vermischt oder die äusseren umstande wie rauch oder bestimmte dämpfe spielten noch eine rolle etc ich weiß es ganz einfach nicht daher kann ich nicht sagen die theorie passt oder ist unsinn)

Christian Simensen entpuppt sich nach einer weiteren kurzen Internetsuche jetzt auch nicht unbedingt als Mensch den ich als seriös bezeichnen könnte.

Nachtrag: Ich lehne mich jetzt mal weit aus dem fenster aber ich habe mir gerade gedacht warum ist da nicht schon früher einer drauf gekommen ? Es wäre doch einfacher und billiger eine bombe aus genau diesen bestandteilen zu bauen (zumal beides gefahrlos von jedermann bezogen werden kann) flüssiges alu und wasser anstatt mit hohem risiko sprengstoff herzustellen oder auf dem schwarzmarkt zu erwerben. Dieser Gedanke lässt in mir Zweifel an der Theorie aufkommen zumal eine solche bombe schon fast genial wäre eine kiste mit 2 kammern in der einen wird das alu erhitzt und aus der anderen mittels düse bei richtiger temperatur das wasser eingespritzt und schon knallt es.

Wie gesagt ich lehne mich damit zwar weit aus dem fenster aber dieser gedankengang regt bei mir ernsthafte zweifel an der alu/wasser theorie
 
Zuletzt bearbeitet:

CHR1S

Großmeister-Architekt
AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

Was spricht gegen ihn?
Kann ich nicht sagen, aber irgendwie wirkt das auf mich seltsam mit der theorie nach 15 jahren ans licht zu kommen (zumindest habe ich nicht vor dem heutigen tag von dieser theorie in verbindung mit 911 gehört).

Auf der anderen seite habe ich aber noch ein Interssanten bericht gefunden, welcher die Reaktion von alu und wasser untermauert. Mangels Zeit kann ich das jetzt nicht genauer überprüfen aber für interessierte:

http://www.baua.de/cae/servlet/contentblob/679820/publicationFile/46954/F2097.pdf
 
Zuletzt bearbeitet:

Nachbar

Ritter der Sonne
AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

Man sollte bei Regen nicht mit einem Hut aus flüssigem Aluminium rumlaufen. Aber das empfielt sich auch aus anderen Gründen nicht.

Kann ich nicht sagen, aber irgendwie wirkt das auf mich seltsam mit der theorie nach 15 jahren ans licht zu kommen (zumindest habe ich nicht vor dem heutigen tag von dieser theorie in verbindung mit 911 gehört).
Mein verlinkter Artikel zu dieser Theorie ist bereits 5 Jahre alt.
Solange Du vollauf damit beschäftigt bist, dir irgendwelchen Quatsch über Koffer mit Sprengstoff durchzulesen, bist Du damit ja auch ... beschäftigt. Die Truther sind für die Wahrheitssuche recht hinderlich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

Truth and Shadows ist eine Trutherseite, die denselben unglaublichen Stuß wiederkäut wie alle anderen und sich auf Jones, Harrit et al. beruft. :egal:

Ich würde es vermeiden wollen, den Aluhut zu schmelzen und die Schmelze in die Regentonne zu schütten, ja. Ist wie mit brennendem Fett und Wasser.
 

CHR1S

Großmeister-Architekt
AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

Truth and Shadows ist eine Trutherseite, die denselben unglaublichen Stuß wiederkäut wie alle anderen und sich auf Jones, Harrit et al. beruft. :egal:.
Habs gerade noch selbst gemerkt und den Link deswegen wieder herauseditiert. Auch meine Restliche aussage muss ich wohl dahingehend revidieren das die Theorie doch Wahrscheinlicher sein wird als ich zuerst angenommen habe. Man kann/darf sich ja auch mal irren oder ?
 

Aurum

Gesperrter Benutzer
AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

explodiert ist das Zeug wohl nicht. Bestenfalls hat es als Brandverstärker gewirkt, wenn ich mir den Aluschrott in kleinsten Teilen als 1-5mm-Plättchen vorstelle.
 

CHR1S

Großmeister-Architekt
AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

explodiert ist das Zeug wohl nicht. Bestenfalls hat es als Brandverstärker gewirkt, wenn ich mir den Aluschrott in kleinsten Teilen als 1-5mm-Plättchen vorstelle.
Nein ich denke hier ist das Prinzip eher eine stark verstärkte form von wassertropfen auf eine heiße Herdplatte. Oder wenn lava auf grundwasser trifft etc. das Hat schon explosive eigenschaften. wenn man das in verbindung mit den so schon durch temperatur und strukturellen schäden geschwächten trägern nimmt kann ich mir da schon eine verheerende Situation herleiten. Quasi der Tropfen der das Fass zum überlaufen brachte.
 

Aurum

Gesperrter Benutzer
AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

witzig wäre, man würde die zwei führenden Truther Jones & Harrit als NSA-Geheimdienstler enttarnen...
 

Aragon70

Meister vom Königlichen Gewölbe
AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

Sagt keiner das es nur ein Transporter gewesen sein muß, dann waren es halt 10, damit hätten wir schon 7 Tonnen Sprengstoff. Möglicherweise hat man beim ersten Anschlag nicht die beste Position für die Sprengung ausgesucht. Ebenso könnten sie diesmal besseren Sprwngstoff verwendet haben. Die Zündung mit dem Einschlag der Flugzeuge zu timen wäre auch nicht das Problem. Der Sinn dahinter zusätzlich Flugzeuge einzusetzten könnte schlicht sein das es mit Flugzeugen halt noch spektakulärer ist.
 
Oben Unten