1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Islam und Scharia - eine Gesellschaftsform mit Zukunft?

Dieses Thema im Forum "Glaube und Religion" wurde erstellt von RavenDark, 16. Januar 2011.

  1. a-roy

    a-roy Mensch

    Beiträge:
    9.677
    Registriert seit:
    22. Oktober 2007
    AW: Islam und Scharia - eine Gesellschaftsform mit Zukunft?

    Der Prohet wurde beleidigt, weil man gesagt hat, er sei in einer ärmlichen Familie aufgewachsen. :lol::plemplem:
    Der Mensch, der das gesagt hat, wird jetzt dafür angeklagt.
    Ja, gehts denn noch?
     
  2. BigBrian

    BigBrian Geheimer Meister

    Beiträge:
    127
    Registriert seit:
    11. September 2012
    AW: Islam und Scharia - eine Gesellschaftsform mit Zukunft?

    Man muss sich doch positiv von der Konkurenz, dessen Vorbild in eine ärmliche Krippe hineingebohren wurde, abheben. Verwunderlicher ist eher, dass nicht von 30 angereisten Weisen, 10 Supernovas über Medina und einer 10 tägigen Dauerpräsenz von Heerscharen an Engeln anlässlich der Geburt Mohammeds die Rede ist.
     
  3. Bona-Dea

    Bona-Dea Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    5.630
    Registriert seit:
    3. August 2010
    AW: Islam und Scharia - eine Gesellschaftsform mit Zukunft?

    Um auf die Frage zurückzukommen, es handelt sich bei dieser Gesellschaftsform um finsterstes Mittelalter. Dahin zurück will sicher kein gebildeter Mensch.


    Iran: Todesstrafe für Abtrünnigkeit und Prophetenbeleidigung : human-rights-iran.org
     
  4. ThomasausBerlin

    ThomasausBerlin Ritter Kadosch

    Beiträge:
    5.119
    Registriert seit:
    14. Januar 2012
    AW: Islam und Scharia - eine Gesellschaftsform mit Zukunft?

    Es ist Zeit, dass ein Staat, eine Gesellschaft die solche barbarischen Gesetze verabschiedet und gut heisst, von der "Bildfläche" zivilisierter Staaten und Gesellschaften verschwindet.
     
    Manesse gefällt das.
  5. a-roy

    a-roy Mensch

    Beiträge:
    9.677
    Registriert seit:
    22. Oktober 2007
    AW: Islam und Scharia - eine Gesellschaftsform mit Zukunft?

    Wegbomben, oder was?
     
  6. Manesse

    Manesse Ritter vom Schwert

    Beiträge:
    2.136
    Registriert seit:
    3. Oktober 2010
    AW: Islam und Scharia - eine Gesellschaftsform mit Zukunft?

    Was diese Scharia angeht, so hoffe ich, dass sie KEINE Zukunft hat.
     
  7. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    9.838
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    AW: Islam und Scharia - eine Gesellschaftsform mit Zukunft?

    Wie soll das gehen? Ein Teil der Scharia besteht aus Koranzitaten.Die bleiben ganz sicher. Ein anderer Teil aus einer Sammlung ergangener Urteile. Was für einen Sinn macht es, die zu vernichten?
    Du meinst sicher, wie so viele, die Scharia wäre ein Gesetzbuch. Aber genau das ist sie nicht. Was verschwinden müßte, wäre der Wunsch Vieler, besonders hart zu urteilen. Der wohnt aber in Köpfen, nicht in Büchern, und verschwindet nicht, wenn man etwa ein Buch verbietet..
     
  8. Manesse

    Manesse Ritter vom Schwert

    Beiträge:
    2.136
    Registriert seit:
    3. Oktober 2010
    Das Neueste:
    Deutsche Soldaten sollen keine Immunität vor Scharia bekommen
    http://www.spiegel.de/politik/ausla...mmunitaet-vor-scharia-bekommen-a-1164573.html
    Wenn Scharia - dann raus aus Jordanien!

    Unbedingt!
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26. August 2017
  9. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    9.838
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Wie ist das, wenn sich Jordanier hier bei uns aufhalten? Sie müssen die hiesigen Gesetze beachten. Nicht anders im umgekehrten Fall. Du wirst es schon ertragen müssen, daß es in anderen Ländern nicht nach deutschen Maßstäben geht. Will man nicht, daß unsere Soldaten in einem anderes Land den dortigen Gesetzen unterworfen sind, soll man sich ein Land suchen, in dem das möglich ist. Viel Spaß dabei, die haben sicher nur darauf gewartet, sich von D Vorschriften machen zu lassen.
     
  10. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    15.641
    Registriert seit:
    18. November 2007
    https://www.gesetze-im-internet.de/skaufg/SkAufG.pdf

    Selbstverständlich wird eine Sonderstellung unserer Streitkräfte ausgehandelt, sonst gehen hinterher ein paar Jungs und Mädels miteinander ins Bett und werden gesteinigt, das würde gg. die Fürsorgepflicht des Staates verstoßen. (Obwohl es damit eh nicht mehr weit her ist.)
     
  11. Popocatepetl

    Popocatepetl Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.799
    Registriert seit:
    27. August 2013
    eigentlich ist ja ganz einfach.

    entweder man sucht hilfe, dann muss man sich damit abfinden das die helfenden eben anders drauf sind, oder man sagt, "nö, danke" und lässt die sache.


    rosinenpicken ist doch für die füße...
     
  12. almende

    almende Prinz von Jerusalem

    Beiträge:
    2.298
    Registriert seit:
    18. Januar 2012
    Eigentlich müßte man/sie davon ausgehen das
    Islam und Scharia eine sehr große Zukunft haben.
    Viele, sogar sehr viele sehnen sich nach
    Stabilität, einem Starkem Staat, Ordnung und
    sehr Harten Strafen.
    Nur leider wollen diese Leute+
    Bier trinken, Rumhuren, Rock&Roll hören
    und Ballspiele sehen und spielen.
    Passt dann doch nicht.
    Und eine Wohlfühl-Diktatur mit Ausnahmen#
    gibt es nicht.
     
  13. Viminal

    Viminal Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.570
    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    @dtrainer: Ich sehe die Sache schon etwas anders. Ein Militäreinsatz ist nicht vergleichbar mit einem zivilen Urlauber oder Auswanderer. Eine Ausnahmeregelung müsste ohnehin spätestens dann erfolgen, wenn die militärischen Erfordernisse sich nicht mit den Gesetzen des Gastlandes vereinbaren lassen - das kann von banalen Dingen wie eine abweichende Abgasnorm für Fahrzeuge zu brisanteren Themen wie Verschleierungspflicht für Frauen reichen.

    Eine sinnvoller Kompromiss kann z.B. sein, für den Bereich des Militärlagers die Gesetze des Gastlandes einzuschränken zu Gunsten der Gesetze der Besucher und ebenso für den einsatzbedingten Aufenthalt außerhalb des Lagers besondere Regeln auf zu stellen.
     
  14. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    9.838
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Ich habe das ja nicht ausgeschlossen
    - halte es nur nicht für sehr wahrscheinlich.
     
  15. Popocatepetl

    Popocatepetl Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.799
    Registriert seit:
    27. August 2013
    das wiederum klappt auf okinawa z.b. nicht soo gut, soweit ich weiss...

    und in afghanistan wird/darf ja schließlich auch kein ami angeklagt werden...


    aber hey, wurscht, wir sind die guten, wer was anderes sagt wird abgeknallt !
     
  16. Viminal

    Viminal Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.570
    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    OK, dann steinigen wir eine deutsche Soldatin in Zukunft wenn sie in einem Feldlager in Afghanistan Ehebruch begeht. Hauptsache niemand kann uns Vorwerfen wir würden uns moralisch über andere erheben.
     
  17. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    9.838
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Geht es nicht noch blöder? Ich habe mit keinem Wort die Sharia für gut bezeichnet.
     
  18. Popocatepetl

    Popocatepetl Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.799
    Registriert seit:
    27. August 2013
    moral, was bedeutet das wort eigentlich... ?

    wäre eigentlich einen eigenen strag wert: was bedeutet moral, und wer legt das fest ?
     
  19. Popocatepetl

    Popocatepetl Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.799
    Registriert seit:
    27. August 2013
    nö, das verstehst du grad falsch bzw war es nicht klar genug ausformuliert.


    entweder nimmt man die hilfe an oder eben nicht. den helfern zu sagen was zu tun wäre, ist aus praktischer sicht jedenfalls totaler blödsinn.

    um es kurz zu fassen, entweder man fragt jemanden etwas zu machen, dann darf man nicht meckern, oder man macht es selbst !

    das es da einige instanzen gibt, die mit der sache nix zu tun haben, steht ausser frage...
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. August 2017
  20. Sonsee

    Sonsee Vollkommener Meister

    Beiträge:
    589
    Registriert seit:
    1. Juni 2016
    Hier eine Buchempfehlung für die, die sich ernsthaft mit den Gründen, für die Unterdrückung durch den Islam auseinandersetzen möchten. Und am besten können das die erklären, die in diesen Ländern aufwachsen mussten!
    Um aber ernsthaft über den Koran diskutieren zu können, muss eine offene, demokratische Diskussion über den Islam möglich sein, Voraussetzung dafür ist, dass Kritik nicht pauschal und vorurteilsbeladen als rassistisch oder fremdenfeindlich bezeichnet wird, nur so ist eine ehrliche Auseinandersetzung möglich und nur so, können die heute wichtigsten Fragen geklärt werden.
    Sind die grundlegenden religiösen Aussagen, Normen und Rechtsauslegungen des Islam, mit dem deutschen Grundgesetz und den Menschenrechten vereinbar?

     

Diese Seite empfehlen