1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Islam und Scharia - eine Gesellschaftsform mit Zukunft?

Dieses Thema im Forum "Glaube und Religion" wurde erstellt von RavenDark, 16. Januar 2011.

  1. Sonsee

    Sonsee Vollkommener Meister

    Beiträge:
    589
    Registriert seit:
    1. Juni 2016
    Ich habe eine Fachausbildung in der Medizin und Pädagogik eine große Rolle spielen, was hast du? Also was bin ich denn für ein Mensch, der da nicht mitreden darf, aber die Lizenz zur Betreuung von Flüchtlingen hat!
     
  2. Nachbar

    Nachbar Prinz des Tabernakels

    Beiträge:
    3.937
    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Wir dürfen beide nicht mitreden. Wir sind weder Ärzte, noch in die Entscheidungsprozesse eingebunden. Was Dich betrifft finde ich das gut.
     
  3. KB_Snatch

    KB_Snatch Geheimer Meister

    Beiträge:
    251
    Registriert seit:
    17. Dezember 2017
    Dann verstehe ich deinen Einwand nicht, denn nichts anders habe ich in meinem ersten Post gesagt: Allgemeingültige Regeln einheitlich für alle Religionen, die diese ganz klar auf das Private beschränken.
    Vielleicht noch ein Einwand, bei Sekten regen wir uns regelmäßig über die geistige Manipulation auf (und das zurecht), gleiches sehe ich jedoch auch bei Religionen, und dort vielmals zumindest den Straftatbestand der Nötigung erfüllt. Dennoch schauen wir da eher weg, warum eigentlich?

    Freiwillig kann jemand meinetwegen auch seine Unterhose auf dem Kopf tragen, jedoch braucht er dann nicht erwarten, dass ich ihn in irgendeiner Form noch ernst nehme. Das ist dann mein „Recht“.
     
  4. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    9.842
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Schon wieder. Natürlicherweise träumt ein Atheist davon, den ungeliebten Religionen Beschränkungen zu verorden( wie manche Gläubige gern den Atheisten welche verpassen würden) aber so oder so, es ist persönlicher Glaube, als solcher in Ordnung, aber kein Maßstab für Gesetzgebung. Man ist freiwillig in einer Religion und ebenso freiwillig akzeptiert man ihre Regeln, tut man das nicht, muß man ja nicht dabei sein - und damit hat sichs. Wer dabei ist, muß Gesetze akzeptieren, die für Alle gelten. Fange ich an, speziell für Religionen Sonderregelungen zu stricken, nage ich an der demokratischen Substanz-etwa dem Gleichheitsgrundsatz.
    Ist auch interessant, welche Tür ich da aufmache (schon wieder)- manipulieren Parteien vielleicht? Gewerkschaften? Vereine? Immer der Ruf nach Einengungen, aber man ist natürlich Demokrat.(Wenn es um Sachen geht, die man gut findet)
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Januar 2018
  5. Grubi

    Grubi Moderator Mitarbeiter

    Beiträge:
    6.089
    Registriert seit:
    1. Juni 2008
    dtrainer das Thema ist Islam mit Scharia, eine Ideologie die dazu geeignet ist unsere Freiheit massiv einzuschränken.
    In dieser Angelegenheit ist Religion nicht freiwillig, da steigt man nicht mal eben aus.
    Man muss nicht zwingend sein Land verlassen wenn man eine vereinnahmende Sekte verlässt, wenn man auf den Malediven den Islam verlässt, dann findet keine kulturelle Interaktion mehr mehr mit dem Betreffenden statt.

    Wenn jemand in islamischen Gottesstaaten beschliesst dass ihm der Islam nicht mehr so gut gefällt und lieber Weihnachten feiert, dann kann er das vergessen, das passiert in vielen Ländern dieser Welt nicht, das Gesetz ist die Religion.

    Die Verbote gehen in dem Fall von der religiösen Überzeugung aus und das hat absolut nichts mit einer Privatangelegenheit zu tun.
    Wenn ich Verbieter verbieten möchte, wie nennt man das eigentlich?

    Gruss Grubi
     
  6. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    9.842
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Weiß ich, warum habe ich wohl geschrieben
    Wenn das hier praktiziert wird, schränkt das eben Grundgesetz-garantierte Rechte ein und muß unterbunden, bestraft werden. Daß es woanders so ist, kann hier kein Thema für den Gesetzgeber sein. Verschiedene Länder, verschiedene Menschenrechte-leider. Aber Deutschland ist nicht der Oberlehrer. Es gibt ganz viele Rechte, die hier gelten, aber längst nicht überall. Wir können aber nur bestimmen, was hier Sache ist. Das gilt aber in beide Richtungen:die Scharia ist hier nur ein altes Buch.
     
  7. Sonsee

    Sonsee Vollkommener Meister

    Beiträge:
    589
    Registriert seit:
    1. Juni 2016
    Ist sie nicht, sie kommt im Privatrecht zur Geltung, was zur Folge hat, dass der Steuerzahler auch für mehrer Frauen eines Moslems nach dessen Tod aufkommen muss. Den Moslems wird also eine extra Wurst gebraten, sie dürfen auch hier mehrere Frauen haben und die Rente wird geteilt, so das sie für keine der Frauen reicht. Auch Erben kann eine Frau so nur einen kleinen Teil.

     
  8. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    9.842
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Und wieder wird die Scharia für ein Gesetzbuch gehalten. Das ist sie aber nicht, sie wird herangezogen, wenn Gesetze formuliert werden, enthält Koranstellen. Das kommt hier aber nicht in Frage, es werden evtl. geltende Gesetze berücksichtigt, aber nicht die Scharia. (und auch nur im Familienrecht.)
     
  9. Sonsee

    Sonsee Vollkommener Meister

    Beiträge:
    589
    Registriert seit:
    1. Juni 2016
    Dur redest über etwas wovon du keine Ahnung hast, als Schuster solltest du eben bei deinen Schuhen bleiben. In meinem Beruf ist es normal, auch in Flüchtlingseinrichtungen arbeiten zu können. Immerhin dauert so eine Ausbildung 7 Jahre lang. Ich bin zudem deutsche Staatsbürgerin und habe das Recht meine Meinung zu äußern, wer bist du, das du mich aburteilst und mir dieses Recht nehmen willst? Deinen Hass zeigst du wenigstens offensichtlich [...]

    Beleidigung gelöscht. Jg, Mod


    Ansonsten kann sich jeder auch selbst schlau machen, Schweden ist mal wieder schneller und hat ein neues verfahren um sich gegen den Betrug beim ASYLANTRAG zu wappnen.


     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. Januar 2018
  10. DaMan

    DaMan Ritter der ehernen Schlange

    Beiträge:
    4.187
    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    AFAIK ist das keine direkte Altersbestimmung, sondern die eine Feststellung in welchem Wachstumsstadium und Zustand die Knochen einer Person sind (Kind, Jugendlicher, Ausgewachsen, alt). Das korreliert natürlich mit dem Alter (+- ein paar Jahre). Soweit ich weiß ist das in der Forensik und Archäologie gängig, und ist auch sonst für genau den Zweck (Altersbestimmung von unkooperativen Personen) die gängige Methode.
     
  11. KB_Snatch

    KB_Snatch Geheimer Meister

    Beiträge:
    251
    Registriert seit:
    17. Dezember 2017
    Schon wieder? Ich habe nichts gegen eine Freiwilligkeit, weiß Gott, Menschen haben komische Hobbys, sollen sie machen. Aber (!) wenn Religionen existentielle Ängste schüren und damit Menschen hörig machen, bwz. aus zum Beispiel Angst vor Höllenqualen dazu treiben, Dinge zu tun oder zu unterlassen, die sie ohne diese existenzielle (!) Drohkulisse nicht gemacht oder unterlassen hatten, sorry, dann ist das Nötigung und die ist in Deutschland nun mal strafbewehrt. Und ja, existenzielle Nötigung ist nicht nur bei Religionen indiskutabel, gleiches gilt auch für den örtlichen Schach- oder Kegelclub. Nur habe ich da noch nicht gehört, dass jemand sagte: Wenn du dir den Läufer nicht ins Auge steckst, wirst du auf ewig in der Verdammnis brodeln.
     
    Sonsee gefällt das.
  12. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    9.842
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Wenn sie das tun, oder ein Kaninchenzüchterclub das tut und Du bist da Mitglied, kannst Du gehen. Erst wenn das bestraft wird, macht der Verein, die Religion, was auch immer, sich strafbar. Wenn er Unsinn erzählt, nicht, sonst könntest Du auch gleich alle Werbung, SF-oder Horrorliteratur verbieten. Nein danke für alle Versuche, das, was mündige Bürger selbst entscheiden sollten, durch Verbote oder ganz allgemein, Gesetze zu regeln. Auch nein zu Sonderregelungen für bestimmte Gruppen.
    Wer partout nicht aus der Geschichte lernen will, bitte. Ich ziehe es vor, schon bekannte Fehler nicht zu wiederholen.
    Vive la liberté!
     
  13. KB_Snatch

    KB_Snatch Geheimer Meister

    Beiträge:
    251
    Registriert seit:
    17. Dezember 2017
    Musstest du schon mit ansehen, wie Leute noch Monate nach ihrem Ausstieg mit Traumata und Angstzuständen zu kämpfen hatten, weil sie die subtile Angst, dem Bösen auf den Leim gegangen sein zu können noch nicht verarbeitet hatten? Wie lange es dauert, bis diese Menschen wieder stabil sind und ohne schlechtes Gewissen das Leben endlich wieder genießen können? Bis sie wieder ein stabiles soziales Umfeld aufgebaut haben und überhaupt vertrauen können?

    Diesen Mist spielst du hier gerade herunter wenn du so leichtferitg sagst: „Ist ja alles ganz dufte, können ja gehen wenn se wollen“, ganz so als würden wir gerade von einer Party reden auf der halt mal schlechte Musik läuft. Und das alles schon ohne das konkrete Gewalt oder deren Androhung im Spiel ist.

    Und mir dann noch mit dem hier:
    unterschwellig sowas wie eine Nazikeule unterschieben zu wollen und das ganze auch noch damit
    abzurunden, das ist einfach nur selten grotesk und zeugt von der Arroganz mit der manche Gläubige offensichtlich auf die Welt blicken (auch wenn sie es häufig noch nicht einmal selbst merken).
     
  14. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    9.842
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Du kannst es noch so oft versuchen, mich zu provozieren, ich habe gesagt, was ich sagen wollte. Ruf schön weiter nach Gesetzen, ich sage nichts weiter dazu, es wäre nur eine Wiederholung.
     
  15. KB_Snatch

    KB_Snatch Geheimer Meister

    Beiträge:
    251
    Registriert seit:
    17. Dezember 2017
    Provozieren? Du bist ja putzig. ;)
    Qed, macht wirklich keinen Sinn.
     
  16. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    9.842
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    So, also dazu sage ich noch etwas. Wer hat denn hier von Nazis gesprochen? Richtig, Du. Waren das die Einzigen, die versucht haben, Religion abzuschaffen? Nein. Ich schaue auch nicht nur auf Deutschland, und Deine Versuche, mich mit erfundenen Argumenten in ein schlechtes Licht zu stellen, kannst Du Dir sparen. Ich habe schon begriffen, daß Du nichts drauf hast.
     
  17. IchMagMeinStauder

    IchMagMeinStauder Geheimer Meister

    Beiträge:
    282
    Registriert seit:
    6. Februar 2017
    Dt du failst zu hart, traurig aber auch ziemlich lustig
     
  18. KB_Snatch

    KB_Snatch Geheimer Meister

    Beiträge:
    251
    Registriert seit:
    17. Dezember 2017
    Wohlan, frei von der Leber mein Guter. ;)
    Na, na, na, ich sprach von „sowas wie einer Nazikeule“ nicht von Nazis, wir wollen doch exakt bleiben, gelle? Kontext lesen und verstehen ist eine löbliche Eigenschaft, nutze sie reichlich! Und btw Kontext, auch dir dürfte ziemlich klar sein, welche subtile Botschaft Phrasen von „aus der Geschichte nicht lernen wollen“ in einem Thema über Sharia, Islam und co so gänzlich unkommentiert entfallten können. Ein keiner Fauxpas deinerseits? ;)

    Mich dolcht, mein Gedächtnis lies wohl kurzzeitig nach. Hilf mir doch bitte kurz auf die Sprünge: Genau wo habe ich das nochmal gefordert?
    Erfundene Argumente? Komm schon, das kannst du besser. Hauptsächlich habe ich dich in Form von Fragen angesprochen. So hättest du an vielen Stellen Gelegenheit gehabt, dich zu erklären, gerade da, wo es brenzlig wird. Das du diese Möglichkeit nicht nutzen wolltest, ist ehrlich gesagt nicht mein Bier. Warum du dich jedoch scheust, zu diesen Fragen Stellung zu beziehen, wundert dann doch ein wenig und wirft Fragen auf.

    Knuffig! Mal so unter uns zwei Kupferstechern: Dieser Satz sagt soviel mehr über dich als über mich aus. ;)
     

Diese Seite empfehlen