Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

''Illuminati''-Buch von Dan Brown

will_lernen

Geselle
21. Oktober 2011
25
Hallo Leute,

Nein, ich bin kein Experte im Thema Illuminati und will mich auch nicht als einer hinstellen. Ich finde das Thema nur faszinierend und manchmal lese ich darüber.

Ich habe vor ein paar Tagen mit dem Buch ''Illuminati'' von Dan Brown angefangen. Das Buch gefällt mir echt super und ich lerne beim lesen sogar noch viele Sachen über das Christentum, Rituale des Christentums, Kunst und so weiter. Also mir gefällt die Lektüre auf jeden Fall. Aber wie sieht es mit dem Wahrheitsgrad des Buches aus? Also sind die Informationen über die Illuminati in diesem Buch richtig oder einfach nur frei erfunden? Das würde mich nämlich stark enttäuschen, wenn das alles nur falsche Infos wären!
Zb Sachen wie ''5 ist eine Zahl der Illuminati'' oder dieser ''Heilige Weg zum Versteck der Illuminati''... Alles ausgedacht oder auch Wahrheit dabei??

Ich bin auf gar keinen Fall der Meinung, dass ich mit einem Buch alles über die Illuminati lernen werde!


Gruss
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
11.820
AW: ''Illuminati''-Buch von Dan Brown

Es handelt sich um eine gefährliche Mischung aus Fantasie und Wahrheit.
 

will_lernen

Geselle
21. Oktober 2011
25
AW: ''Illuminati''-Buch von Dan Brown

Das ist natürlich irgendwie blöd :S.

Kannst du mir denn andere Bücher empfehlen?
 

Vanidicus

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
10. März 2013
1.009
AW: ''Illuminati''-Buch von Dan Brown

Wenn er es tut, werden keine Romane dabei sein und dein Leben wird nie mehr so einfach sein wie bisher.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
11.820
AW: ''Illuminati''-Buch von Dan Brown

Das ist natürlich irgendwie blöd :S.

Kannst du mir denn andere Bücher empfehlen?

Gern was hättest Du denn gerne?
Verschwörungstheorien und Geheimbünde?

oder wirklich zu den echten Illuminaten? (letzteres glaube ich nicht)

Romane: mehr Substanz bietet Umberto Eco das Foucaultsche Pendel
oder Robert Anton Wilson.
 

Garak

Geheimer Meister
20. August 2013
414
AW: ''Illuminati''-Buch von Dan Brown

Der eigentliche Orden existierte lediglich von 1776 bis zu seinem Verbot 1785.

Inwiefern danach noch Esoterik-geile Nachahmer auf diesen Namen zurückgegriffen haben, ist zweifelhaft, aber nicht auszuschließen. Geht es nach Verschwörungstheoretiker, gibt es sie immer noch, und dieser Orden wäre der Ursprung allen Übels auf der Welt, da sie doch die Neue Weltordung nach ihren Vorstellungen planen würden und alles dafür zu opfern bereit seien. Hierbei handele es sich um alles was Geld und Macht hat, wobei die Politiker ausdrücklich die Marionetten dieses Ordens seien, genauso wie die Freimaurer, Medien, Wissenschaftler und was weiß ich alles, bis hin zum Hausmeister in deinem Wohnblock.
In Deutschland gäbe es demnach ca. 1.000 Illuminaten, ca. 2.000.000 Handlanger, die allesamt in verschiedenen Foren und Medien diese Theorie bekämpfen und der Rest wären alle Opfer.

Ich weiß nicht in wie weit mein Sarkasmus hier durchdringt, halte das aber für absoluten Quatsch. Wer Macht und Einfluss innehat ist mit Sicherheit erpicht darauf, dies zu mehren, und manch einer geht mit Sicherheit auch über Leichen - und das nicht bloß sinnbildlich. Aber eine weltweite Verschwörung ist es nicht. Man darf nicht eigene Interessenvertretung mit Satanismus verwechseln.

Also, vernünftige Literatur über den Illuminatenorden wirst du auch finden, die dürfte aber recht langweilig weil unspektakulär erscheinen, sind die Herren doch alle tot. Allerdings wirst du jede Menge Blödsinn über Verschwörungen weltweit finden dürfen, die sogar auf tatsächliche Ereignisse fußen dürften, aber die Rückschlüsse auf Illuminaten ansonsten nur Hirngespinste von Wichtigtuern, armen Schluckern und Nachäffern sind.

Manch einer vermutet hinter einer diskreten Form der Zusammenkunft automatisch bösartige Geheimnistuerei. Als ob er seine kleinen Familiengeheimnisse der Öffentlichkeit preisgeben würde...
Bedenke: nur eine schlüssige und nachvollziehbare Argumentation kann einen überzeugen. Wer mir aber einen YouTube-Film anbietet, der sich auf Ereignisse bezieht, die sich auf einer Homepage beziehen, die sich selbst auf eine Homepage bezieht, die Jemand erstellt hat, der gehört hat, dass der Cousin eines Bekannten mal was gehört haben sollte, wie ein anderer in einem Buch gelesen hat, was aufgrund der erstgenannten Films beruht, den kann ich einfach nicht ernst nehmen.

Es mag in Bayern wohl noch 3 oder 4 Logen geben, die sich Illuminaten nennen oder gar darauf berufen, aber hierüber habe ich keine gesicherte Erkenntnis und suche noch.
 

Nachbar

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
20. Februar 2011
4.965
AW: ''Illuminati''-Buch von Dan Brown

[...] Aber wie sieht es mit dem Wahrheitsgrad des Buches aus? Also sind die Informationen über die Illuminati in diesem Buch richtig oder einfach nur frei erfunden? [...]
Dan Brown schreibt Romane. Mit dem Ziel, erfolgreiche Romane zu schreiben.
Sein Protagonist, Robert Langdon, ist Symbologe. Seine Themen kreisen um Rätsel, Geheimbünde und Mysterien... Das betreffend hinterließ die Menschheitsgeschichte allerlei Stoff, der sich literarisch verwursten lässt. Und den nutzt Dan Brown auch verlässlich. Wo die Fakten aber für einen packenden Thriller nicht langen, und das ist nach meiner Schätzung in mindestens der Hälfte aller entsprechenden Textpassagen der Fall, ergänzt oder verändert er sie eben im Rahmen seiner schriftstellerischen Freiheit. Und das ist völlig legitim.
Dan Browns Romane liefern, wenn es um Wahrheit[SUP](TM)[/SUP] geht, bestenfalls Stichworte, die man als Ausgangspunkt für eigene Recherchen nutzen kann.
 

Vanidicus

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
10. März 2013
1.009
AW: ''Illuminati''-Buch von Dan Brown

Anders ausgedrückt:
Wer sich in der Thematik auch nur ein kleines bisschen auskennt, hasst Dan Brown ob seiner Verwurstelungen.
:egal:
 

will_lernen

Geselle
21. Oktober 2011
25
AW: ''Illuminati''-Buch von Dan Brown

Wenn er es tut, werden keine Romane dabei sein und dein Leben wird nie mehr so einfach sein wie bisher.

Immer her damit!

Gern was hättest Du denn gerne?
Verschwörungstheorien und Geheimbünde?

oder wirklich zu den echten Illuminaten? (letzteres glaube ich nicht)

Romane: mehr Substanz bietet Umberto Eco das Foucaultsche Pendel
oder Robert Anton Wilson.

Mich würde alle 3 Themengebiete interessieren. 1 & 2 kannst du dir ja denken warum, aber Letzteres weil es ja oft Leute gibt, die keine Ahnung von dem Thema haben, vieles mit dem Illuminaten verbinden oder eine Verschwörung sehen! Also auch hier: Immer her damit.
die von dir genannten Romane gucke ich mir mal an.

Der eigentliche Orden existierte lediglich von 1776 bis zu seinem Verbot 1785.

Inwiefern danach noch Esoterik-geile Nachahmer auf diesen Namen zurückgegriffen haben, ist zweifelhaft, aber nicht auszuschließen. Geht es nach Verschwörungstheoretiker, gibt es sie immer noch, und dieser Orden wäre der Ursprung allen Übels auf der Welt, da sie doch die Neue Weltordung nach ihren Vorstellungen planen würden und alles dafür zu opfern bereit seien. Hierbei handele es sich um alles was Geld und Macht hat, wobei die Politiker ausdrücklich die Marionetten dieses Ordens seien, genauso wie die Freimaurer, Medien, Wissenschaftler und was weiß ich alles, bis hin zum Hausmeister in deinem Wohnblock.
In Deutschland gäbe es demnach ca. 1.000 Illuminaten, ca. 2.000.000 Handlanger, die allesamt in verschiedenen Foren und Medien diese Theorie bekämpfen und der Rest wären alle Opfer.

Ich weiß nicht in wie weit mein Sarkasmus hier durchdringt, halte das aber für absoluten Quatsch. Wer Macht und Einfluss innehat ist mit Sicherheit erpicht darauf, dies zu mehren, und manch einer geht mit Sicherheit auch über Leichen - und das nicht bloß sinnbildlich. Aber eine weltweite Verschwörung ist es nicht. Man darf nicht eigene Interessenvertretung mit Satanismus verwechseln.

Also, vernünftige Literatur über den Illuminatenorden wirst du auch finden, die dürfte aber recht langweilig weil unspektakulär erscheinen, sind die Herren doch alle tot. Allerdings wirst du jede Menge Blödsinn über Verschwörungen weltweit finden dürfen, die sogar auf tatsächliche Ereignisse fußen dürften, aber die Rückschlüsse auf Illuminaten ansonsten nur Hirngespinste von Wichtigtuern, armen Schluckern und Nachäffern sind.

Manch einer vermutet hinter einer diskreten Form der Zusammenkunft automatisch bösartige Geheimnistuerei. Als ob er seine kleinen Familiengeheimnisse der Öffentlichkeit preisgeben würde...
Bedenke: nur eine schlüssige und nachvollziehbare Argumentation kann einen überzeugen. Wer mir aber einen YouTube-Film anbietet, der sich auf Ereignisse bezieht, die sich auf einer Homepage beziehen, die sich selbst auf eine Homepage bezieht, die Jemand erstellt hat, der gehört hat, dass der Cousin eines Bekannten mal was gehört haben sollte, wie ein anderer in einem Buch gelesen hat, was aufgrund der erstgenannten Films beruht, den kann ich einfach nicht ernst nehmen.

Es mag in Bayern wohl noch 3 oder 4 Logen geben, die sich Illuminaten nennen oder gar darauf berufen, aber hierüber habe ich keine gesicherte Erkenntnis und suche noch.

ich verstehe deine Aussage und auch deine Meinung. Wahrscheinlich hast du auch Recht, aber trotzdem fasziniert einen diese Vorstellung!

Dan Brown schreibt Romane. Mit dem Ziel, erfolgreiche Romane zu schreiben.
Sein Protagonist, Robert Langdon, ist Symbologe. Seine Themen kreisen um Rätsel, Geheimbünde und Mysterien... Das betreffend hinterließ die Menschheitsgeschichte allerlei Stoff, der sich literarisch verwursten lässt. Und den nutzt Dan Brown auch verlässlich. Wo die Fakten aber für einen packenden Thriller nicht langen, und das ist nach meiner Schätzung in mindestens der Hälfte aller entsprechenden Textpassagen der Fall, ergänzt oder verändert er sie eben im Rahmen seiner schriftstellerischen Freiheit. Und das ist völlig legitim.
Dan Browns Romane liefern, wenn es um Wahrheit[SUP](TM)[/SUP] geht, bestenfalls Stichworte, die man als Ausgangspunkt für eigene Recherchen nutzen kann.

ja, mit deinem letzten Satz hast du auf jeden Fall Recht und ich muss sagen, dass ich Dan Brown als Schriftsteller echt sehr gut finde! Eben weil auch soviele Informationen in seinen Büchern vorkommen.

Anders ausgedrückt:
Wer sich in der Thematik auch nur ein kleines bisschen auskennt, hasst Dan Brown ob seiner Verwurstelungen.
:egal:
Wie gesagt, als Romanschreiber finde ich ihn klasse.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
11.820
AW: ''Illuminati''-Buch von Dan Brown

Anders ausgedrückt:
Wer sich in der Thematik auch nur ein kleines bisschen auskennt, hasst Dan Brown ob seiner Verwurstelungen.
:egal:

Och nee, so weit würde ich nicht gehen. Die Romane sind doch gut zu lesen und ein netter "Anreiz" sich dem Thema zu nähern.
 

Vanidicus

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
10. März 2013
1.009
AW: ''Illuminati''-Buch von Dan Brown

Deine Meinung.
Ich finde zum Beispiel die Plotauflösungen von Brown unterirdisch.
Aber das hat ja auch nix mit dem Verschwörungs- und Symbolkram zu tun.
Bin schon still.
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.946
AW: ''Illuminati''-Buch von Dan Brown

Wenn du denn lernen willst, bleib hier in diesem ehrenwerten Forum!
 

Janus666

Geheimer Meister
5. Juli 2010
318
AW: ''Illuminati''-Buch von Dan Brown

Also sind die Informationen über die Illuminati in diesem Buch richtig oder einfach nur frei erfunden? Das würde mich nämlich stark enttäuschen, wenn das alles nur falsche Infos wären!
Zb Sachen wie ''5 ist eine Zahl der Illuminati'' oder dieser ''Heilige Weg zum Versteck der Illuminati''... Alles ausgedacht oder auch Wahrheit dabei??
Nicht ein einziges Wort. Es gibt keine "Zahl der Illuminati" und kein Illuminatenquartier in Rom/im Vatikan, alles Weitere in dieser Richtung ist ebenfalls frei erfunden.

Aber das Buch enthält viel Kunstgeschichtliches, das stimmt - nur hat das alles nichts mit Illuminaten zu tun, die Zusammenhänge sind ausgedacht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nachbar

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
20. Februar 2011
4.965
AW: ''Illuminati''-Buch von Dan Brown

Das glauben auch nur die, die nicht wissen!
Ja, das stimmt. Exakt Diejenigen glauben das. Deshalb werden sich hier auch die FM-Fäden wieder füllen, sobald "Das verlorene Symbol" in die Kinos kommt.
Das wird bestimmt total toll. Am besten, ich melde mich rechtzeitig vorher ab.
 

Vanidicus

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
10. März 2013
1.009
AW: ''Illuminati''-Buch von Dan Brown

Das Focaultsche Pendel schon gelesen? ^^
Danach dann RAW und wenn du dann immer noch Anleitung brauchst gerne wieder.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
18.652
AW: ''Illuminati''-Buch von Dan Brown

Auch kunstgeschichtlich* sollte man Dan Brown schnellstmöglich vergessen... Fehler reiht sich an Fehler und Märchen an Märchen.

*Und in jeder anderen Hinsicht. Er behauptet allen Ernstes, Kopernikus sei als Ketzer verbrannt worden oder etwas dergleichen und schreibt die Keplerschen Gesetze Galileo Galilei zu.
 

will_lernen

Geselle
21. Oktober 2011
25
AW: ''Illuminati''-Buch von Dan Brown

@Jaeger: Trotzdem finde ich seine Romane echt spannend :D. Natürlich waere ein spannender Roman mit Fakten, die auch stimmen, noch besser, aber nunja...
 
Oben Unten