Hambacher Forst wird geräumt - der Staat vs. Öko-Terroristen?

Dieses Thema im Forum "Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft" wurde erstellt von almende, 13. September 2018.

  1. DaMan

    DaMan Ritter-Kommandeur des Tempels

    Beiträge:
    4.445
    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    Sorry, hat ne Weile gedauert bis ich Zeit hatte.

    Wissenschaft finden wir gut. Wissenschaftler sind ein anderes Kapitel, besonders wenn sie und ihre Forschung politisch instrumentalisiert werden.
    Der ganze Zauber beruht auf Modelle, die zumindest Rückwirkend eher so meh... waren. Ich erinnere an den "HockeyStick". Zusätzlich gibt selbst der IPCC eine recht große Bandbreite von IRC 0,8-2C an, wenn wir so weitermachen. Und da wären wir wieder bei der Instrumentalisierung durch die Politik und den Medien, die ihren Job nicht machen.
    Aber generell ist das halt doch wie immer eine Abwägung, was einem wichtiger ist. Die unabsehbaren Folgen (sic!) und sterbende Korallen und auftauender Permafrost oder die Industrialisierung damit Wohlstandschaffung in den Entwicklungsländern (und Erhalt des Wohlstandes in den Industrieländern). Ich denke auch hier wahrscheinlich zu pragmatisch, Arten sterben, Ökosysteme verändern sich, neue Arten entstehen usw. das ist alles nichts Neues und meiner Meinung nach muß weder ich mir noch die Menschheit sich da unnötig Asche aufs Haupt streuen. it's the circle of life.
    Es ist auch schlichtweg amoralisch und dumm, gegen die Rodung des "Hambis" zu demonstrieren und gleichzeitig die Abholzung von viel größeren Naturschutzgebieten in Hessen für Windparks und Solarfarmen zu befürworten.

    Die zugrundeliegende Frage, die laut dir nicht existiert, ist die Hierarchie zwischen Menschen-, Umwelt-, und Klimaschutz. Aktuell steht der Klimaschutz an erster Stelle und ich finde das grundlegend unethisch, heuchlerisch und inhuman.
     
    ElfterSeptember und Malakim gefällt das.
  2. Aurum

    Aurum Prinz von Libanon

    Beiträge:
    3.455
    Registriert seit:
    26. September 2015
    Ist ein atomarer GAU eine Ideologie?
    Ist atomare Strahlung eine Ideologie?
    Nein, das ist nicht ideologische Politik im Sinne von Meinung, ob Wohnungsbau oder Baukindergeld sinnvoller!
    Umweltverschmutzung bedroht ganz real unser Leben und unsere Zukunft!
     
  3. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    9.150
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Ganz genau. Darum plädiere ich dafür das wir uns der Lösung der anliegenden Probleme zuwenden und nicht für mehr Wähler mit wirklich schwachsinnigem Aktionismus die Situation verschlimmbessern.
     
    Lupo und ElfterSeptember gefällt das.
  4. Aurum

    Aurum Prinz von Libanon

    Beiträge:
    3.455
    Registriert seit:
    26. September 2015
    Chemnitz, Susanna #FAIL!
    HAMB-FORST #TOP!
     
  5. Nachbar

    Nachbar Ritter-Kommandeur des Tempels

    Beiträge:
    4.467
    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Das ist richtig. Für mich stehen Menschen-, Umwelt-, und Klimaschutz in keinem grundsätzlichen Widerspruch. Im Gegenteil, ich halte sie für unterschiedliche Säulen desselben Gebäudes.
    Aber egal, wirklich egal, meinethalben dürfen die Industrieländer so weitermachen und auch den Entwicklungsländern dabei helfen, alle noch verfügbaren fossilen Energieträger zu verbrennen. Ich habe keine Kinder und werde meine verbleibende Lebenszeit noch lustig zu Ende bringen, unter anderem durch den gelegentlichen Betrieb eines alten, 5 Tonnen schweren Mercedes-Diesel. Alles gut, lasst uns einen trinken gehen.
     
  6. Aurum

    Aurum Prinz von Libanon

    Beiträge:
    3.455
    Registriert seit:
    26. September 2015
    Wenn man keine Rücksicht auf Mitmenschen (und Umwelt) nehmen muss, kann man sein Geschäft gleich vor der Haustür des andern verrichten.
    Wieso macht es niemand von den narzisstisch Konditionierten?
     
  7. Viminal

    Viminal Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.667
    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    Geht es denn wirklich nur in Extremen? Entweder totales Umweltschwein oder totaler Umweltheiliger?
    Ist es denn wirklich nicht mal denkbar, dass jemand der die Rodung des Hambacher Forstes nicht mit allen Mitteln verhindern will, auch für Umweltschutz ist - nur dass die Methoden unterschiedlich sind?

    Provokant gefragt: Wollt ihr den totalen Umweltschutz?
     
  8. ElfterSeptember

    ElfterSeptember Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn

    Beiträge:
    1.041
    Registriert seit:
    9. August 2012
    Jaaaaaaaaaaaaaaa
     
    Malakim gefällt das.
  9. Aurum

    Aurum Prinz von Libanon

    Beiträge:
    3.455
    Registriert seit:
    26. September 2015
    Du stellst die Frage falsch: Wollt ihr die totale Vernichtung?

    Zuvorderst steht CO2-Reduktion! An zweiter Stelle Nahrungssicherheit (nach Möglichkeit Bio), an dritter Stelle Artenschutz ...sofern man eine solche Hierarchie erstellen kann, da alles in Symbiose miteinander steht.

    Deshalb hat man heute LED-Licht, hat Energieeffizienz-Kategorien für elektr. Geräte, hat man Grenzwerte bei Fahrzeugen, hat man mangels besserer Alternativen Solarenergie und Windkraft, usw.
    Dies wurde erst möglich, nachdem Konservative eingesehen haben, dass damit auch Geld zu verdienen ist - das leidige Geld.

    Und nun kommen diese Rechtsaussen-Diktatoren wieder mit herzloser ausbeutender Gewinnsucht wie im 19. Jahrhundert und diktatorisch fossiler Militärmacht, die halbe Welt im Würgegriff? :evil:
     
  10. Nachbar

    Nachbar Ritter-Kommandeur des Tempels

    Beiträge:
    4.467
    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Der ist prinzipiell nicht möglich. Leben geht von Natur aus mit der Vernichtung von anderem Leben einher.
    Etwas Vernunft wäre schon viel, also die Vermeidung von radikalen, langfristigen oder unumkehrbaren Eingriffen. Die Vermüllung der Ozeane wird über Generationen wirken, bei der Erhitzung des Weltklimas ist eine solide Prognose der Folgen schon nicht mehr möglich, und bei der Ausrottung einer Spezies ist die eben für immer weg.
    Ein abgeholzter Wald ist nach einer entsprechenden Aufforstung nach 200 bis 300 Jahren wieder da. Das ist nicht schön, aber noch verträglich.

    Zur Einschätzung der Wahrscheinlichkeit für das Eintreten von Vernunft fährt man am besten auf die nächste Automobilmesse...
     
  11. Aurum

    Aurum Prinz von Libanon

    Beiträge:
    3.455
    Registriert seit:
    26. September 2015
    Bist Du da wirklich sicher? Mit der ausgegrabenen und verbrannten "CO2"-Kohle vielleicht doch nicht.^^
    Vielleicht steht hinterher auch ein Vergnügungspark auf dem Gelände, oder Grossprojekt "Smart-City"

    Ja, die Umwelt muss man schützen, auch schwarze Zweibeiner!
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Oktober 2018
  12. Nachbar

    Nachbar Ritter-Kommandeur des Tempels

    Beiträge:
    4.467
    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Einen Vergnügungspark oder eine Smart-City unter "Aufforstung" subsumieren zu wollen, wird problematisch.
     
  13. Aurum

    Aurum Prinz von Libanon

    Beiträge:
    3.455
    Registriert seit:
    26. September 2015
    Die Fledermäuse leben keine 200-300 Jahre
    Vielleicht demonstrieren Juristen gegen Aufforstung?
    Hick-Hack
     
  14. Nachbar

    Nachbar Ritter-Kommandeur des Tempels

    Beiträge:
    4.467
    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Wenn Juristen gegen die Aufforstung demonstrieren, wäre allein das schon der Mühe wert. Sie müssen sich dann aber standesgemäß kleiden und eine transportable Dusche dabei haben. Ich möchte als Zuschauer ja nahe ans Geschehen.
     
    DaMan gefällt das.
  15. Sonsee

    Sonsee Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn

    Beiträge:
    1.030
    Registriert seit:
    1. Juni 2016
    Extremisten nutzten den Hambacher Forst als Trainingslager. Also mit Umweltschutz hatte das weniger zu tun!

     
  16. almende

    almende Ritter vom Osten und Westen

    Beiträge:
    2.583
    Registriert seit:
    18. Januar 2012
    @Sonsee

    Du mußt Dich aber auch mal endlich entscheiden
    A - Linker revolutionärer Umsturz
    oder
    B - rechter militanter Putsch

    beides zeitgleich und nach jeweiligen Gefallen geht nicht

    und ändere Deinen Subtext in:
    "Wir haben den fauligen Leichnam der Freiheit zu Grabe getragen."
     
  17. Sonsee

    Sonsee Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn

    Beiträge:
    1.030
    Registriert seit:
    1. Juni 2016
    Wie wäre es mit neutraler Rechtsstaatlichkeit oder geht das auch nicht?
     
    almende gefällt das.
  18. almende

    almende Ritter vom Osten und Westen

    Beiträge:
    2.583
    Registriert seit:
    18. Januar 2012
    das ist doch mal eine akzeptable Richtung :daumen:
     
    DaMan gefällt das.
  19. Aurum

    Aurum Prinz von Libanon

    Beiträge:
    3.455
    Registriert seit:
    26. September 2015
    Aha, dacht ich es mir: Der Verbal-Dieb hat zugeschlagen!
    Demokratie gegen Rechtstaatlichkeit ausgetauscht - klingt besser für die angestrebte Diktatokratie, niet war :lol:

    Ich denke Almende hat es schon richtig gesagt: militanter Putsch, SA-Propagandisten sorgen für Destabilisierung.

    12% flimmerte heute durch den News-Ticker - bald Negativrekord
     
  20. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    9.150
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Komisch, bis eben hatte ich gedacht das wir beides haben und wollen, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit. Mir war der Widerspruch nicht klar.
     

Diese Seite empfehlen