Gottes Wille, wo welches Volk lebt?

Dieses Thema im Forum "Glaube und Religion" wurde erstellt von Hinz, 9. Januar 2016.

  1. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    10.586
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    AW: Gottes Wille, wo welches Volk lebt?

    Das ist etwa simpel, aber nicht falsch. Blindes befolgen eines beliebigen Textes ist nicht sinnvoll-ich habe nur etwas davon, etwas zu beachten wenn ich es auch verstehe. Nur nachreden weil es da steht, macht keinen Sinn und nützt nichts, zumal in einem Buch wie dem AT, das sehr viele Autoren hat und für eine andere Zeit geschrieben ist. Ich kenne keine Aussage von einem Boten, Propheten, Offenbarer, die das bestätigen würde und schätze mal, es ist eine Meinung. Mit der Einschätzung muß ich leben, mit blindem nachfolgen auch, wie auch immer, für mein Leben ist niemand verantwortlich außer mir. Ich halte die Aussage für nicht belegt.
     
  2. Grubi

    Grubi Moderator Mitarbeiter

    Beiträge:
    6.279
    Registriert seit:
    1. Juni 2008
    AW: Gottes Wille, wo welches Volk lebt?

    Moin

    Die Aussagen von Propheten, Offenbarern und Boten sind grundsätzlich nur Meinungen von Menschen aus früherer Zeit und daher nicht weiter von Belang... mein Reden...

    Gruss Grubi
     
  3. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    10.586
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    AW: Gottes Wille, wo welches Volk lebt?

    Dabei nimmst Du an, daß diese Menschen nichts Anderes sind als Du und ich, das wiederum hat damit zu tun, daß Du nicht glaubst, und das kann man nicht diskutieren. Ist ja völlig normal, daß etwas, was wir sagen, noch in ein paar tausend Jahren geschätzt wird - oder? :rofl:
     
  4. Grubi

    Grubi Moderator Mitarbeiter

    Beiträge:
    6.279
    Registriert seit:
    1. Juni 2008
    AW: Gottes Wille, wo welches Volk lebt?

    Nein ich würde sagen dass es nahezu unerheblich ist ob ich grundsätzlich an irgendwas glaube oder nicht, Diskussionen über Glaubensfragen gelingen mir eigentlich auch ganz gut.
    Über die geistige Warhaftigkeit von Offenbarern wird auch unter religiösen Menschen gerungen, ich darf mich daran beteiligen wie jeder andere Mensch auch.
    Wir wissen aber alle längst dass die Bahai zur Zeit um die Deutungshoheit in allen religiösen Fragen ringen weil sie meinen dass sie anhand ihrer neuesten Offenbarung alle bisherigen Religionen abqualifizieren können, wie es auch alle anderen Religionen mit ihren Vorgängern so machen, das ist ja alles nicht neu...

    Die Leute die du ins Visier nimmst und ihnen zu verstehen gibst dass sie falsch liegen weil sie eine veraltete Offenbarung glauben, sind oft Gläubige, aber sie glauben deiner Meinung nach nicht an das Richtige...
    Nach deiner Logik lässt sich demnach garnichts diskutieren was mit Glaubensfragen zu tun hast, was dich aber nicht davon abhält das zu tun und dabei eine gewisse spirituelle Arroganz raushängen zu lassen, weil die von dir bevorzugte Offenbarung nunmal gerade die Aktuellste und Tollste überhaupt ist...
    Aber mir ist das im Prinzip egal wie du die Leute davon abhälst sich für deine religiösen Angelegenheiten zu begeistern, meine Baustelle ist das ja eher nicht, als Religionskritiker kann ich da ja eigentlich nur ermuntern so weiterzmachen ;)

    Gruss Grubi
     
  5. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    10.586
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    AW: Gottes Wille, wo welches Volk lebt?

    Daneben. Baha'u'llah sagt übrigens sehr klar, daß einer,der einen Boten der Vergangenheit nicht anerkennt, auch nicht an ihn glaubt. Das gilt für Offenbarer, heißt aber nicht, wir sollten alles übernehmen, was sich nach dem Boten so alles an Meinungen angesammelt hat. Wir kämpfen nicht, haben aber selbstverständlich, wie alle Anderen auch, unsere eigene Auffassung, was dies und jenes bedeutet, müssen absolut nicht übernehmen, was eine Gruppe gerade sagt, und dürfen- sollen-selbst nachdenken. Nachplappern wird nicht verlangt - jedenfalls nicht durch Baha'i..
     
  6. Hinz

    Hinz Vorsteher und Richter

    Beiträge:
    766
    Registriert seit:
    24. Januar 2015
    AW: Gottes Wille, wo welches Volk lebt?

    Nachahmen wird aber gestimmt verlangt.
     
  7. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    10.586
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    AW: Gottes Wille, wo welches Volk lebt?

    Was denn? wie wäre es, wenn Du erst mal nachsiehst, was eigentlich Baha'i ist, bevor Du Vermutungen losläßt?
     
  8. Aurum

    Aurum Meister des Tabernakels

    Beiträge:
    3.767
    Registriert seit:
    26. September 2015
    AW: Gottes Wille, wo welches Volk lebt?

    Bis anhin war ich des festen Glaubens, dass die Völker ihren Gott selbst mitbringen, wohin die Reise auch immer geht.
    Frag mal syrische Asylanten...
     
  9. Telepathetic

    Telepathetic Großmeister aller Symbolischen Logen

    Beiträge:
    3.016
    Registriert seit:
    1. Juli 2010
    AW: Gottes Wille, wo welches Volk lebt?

    Darüber, dass Mensch einerseits nie wirklich weiß, ob es Gott gibt oder nicht und über das Problem, wie man zu "das ist, was Gott will" kommt, haben wir schon einiges geschrieben. Vielleicht müßte die Frage anders gestellt werden: wie kommt jemand darauf zu behaupten, Gott habe ihm ein bestimmtes Land zugesagt?

    Wie teilt Gott sich mit? Angesichts der Tsunami-Katastrophe 2004 hatten Gläubige behauptet, der Tsunami sei Gottes Strafe für den Bürgerkrieg. Hm. Also, ich kann gerade noch so ableiten, wie auch ein Tsunami der Wille Gottes ist, wenn man bestimmte Prämissen über Gott als wahr annimmt. Aber wie will man aus irgendeinem Geschehen, welches nicht eindeutig eine Wirkung auf eine Ursache ist, die Motivation für Gottes Handeln ableiten? Ein Tsunami spricht ja nicht gerade eine menschliche Sprache und bekundet eindeutig einen Willen, wie das ein Mensch tun kann. Ein Tsunami als Wirkung des Bürgerkrieges, Homosexualität als Ursache für einen Hurrikan? Ich sehe die religiösen Begriffe Sünde (Ursache) und Gottes Strafe (Wirkung) besser angewandt, wenn man z.B. PTBS als eine Art Strafe Gottes für kriegerische Handlungen ansehen möchte, als ein Hinweis darauf, dass Krieg eigentlich schlecht ist. Dagegen lässt sich PTBS nur schlecht als eine Strafe Gottes für z.B. die Überlebenden des Holocaust darstellen. Offensichtlich eignen sich (zumindest einige) religiöse Begriffe nicht, um diese Welt und die menschliche Geschichte zu erklären.

    Anderes Beispiel: wie kann man Hygiene als göttlichen Willen/Befehl für die Menschen erklären? Ohne Hygiene wird der Mensch krank und stirbt schneller. Der Mensch möchte aber normalerweise am Leben bleiben. Hygiene ist also ein Muß, um gesund zu bleiben.

    Wie würde sich ein angeblicher göttlicher Wille/Befehl in Bezug auf die Zugehörigkeit zu einem Land erklären lassen? Irgendwem hat ein Land gefallen, es hat ihm aus ökonomischen Interessen heraus zugesagt und auf dieser Basis sagte sich nun dieser Irgendwer, "dieses Land gehört mir, Gott will es"?
     
  10. almende

    almende Ritter Rosenkreuzer

    Beiträge:
    2.772
    Registriert seit:
    18. Januar 2012
    AW: Gottes Wille, wo welches Volk lebt?

    @Telepathic

    dann ist es eine "Prüfung" Gottes um zu sehen ob die Gläubigen weiterhin behahrlich an "ihn" glauben und zu "ihm" beten. - meno

    ja und Gott persönlich hat dann demjenigen das Land geschenkt ... möglicher weise sogar mit demjenigen gesprochen
     
  11. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    10.586
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    AW: Gottes Wille, wo welches Volk lebt?

    So, Gott hat Land verschenkt. Quelle dafür? Wer zieht eigentlich Grenzen? Gott oder Menschen?
     
  12. almende

    almende Ritter Rosenkreuzer

    Beiträge:
    2.772
    Registriert seit:
    18. Januar 2012
    AW: Gottes Wille, wo welches Volk lebt?

    :vogel: gott verteilt doch keine Schenkungs-Urkunden mit Siegel und Unterschrift :)
    ausserdem war mein Post als
    :ironie:
    gemeint
    dieser auch
     
  13. Aurum

    Aurum Meister des Tabernakels

    Beiträge:
    3.767
    Registriert seit:
    26. September 2015
    AW: Gottes Wille, wo welches Volk lebt?

    Ja, Wille vom Gottstaat - notfalls, sollte das Land nicht ausreichen, baut er noch Mond und Mars an.
    Alles steuerfrei, sofern du seine Dienste nicht beanspruchst.
    ^^
     
  14. Revelation

    Revelation Großmeister

    Beiträge:
    83
    Registriert seit:
    28. Juni 2016
    AW: Gottes Wille, wo welches Volk lebt?

    YHWH bevorzugte nachweislich die Hebräer... Und ja... YHWH versprach den Herbäern einen schlussendlichen Gottes Staat auf Erden...

    Jesus jedoch redete nie von einem weltlichen Reich... er sagte das sein Reich NICHT von dieser Welt ist...

    Das ist Teil meines Gnostischen Glaubens...
     

Diese Seite empfehlen