Glaubt ihr an die Liebe?

Imion

Auserwählter Meister der Neun
naja die Greys gehen daran zu grunde, das sie alle gefühle abgebaut haben und so ganrichsmehr fühlen, da sieht man mal das das nichtnur mit chemie zu tun hat ...
naja jedenfals gehen die greys daran zu grunde, das sie sowas menschliches wie Liebe nichtmehr empfinden !
Liebe ist das was uns zum menschen macht, wenn ihr versucht nicht diese spirituelle Kraft, die neben der gravitativen, elektrischen und magnetischen wirkt, zu beglauben, werdet ihr jedenfals so gefühlslos ...
ich glaube nicht an eine religion deswegen glaube ich an diese spirituelle kraft, ansonsten is man wohl schlecht fähig zu lieben, und diese spirituelle kraft hat nichs mit chemie zu tun
=>liebe hat nichs mit chemie zu tun (für mich)
q.e.d. (jedenfals für mich ^^)
 

Abbadon

Großmeister-Architekt
Wie gesagt auch für mich ist die chemie nur das Abbild des Emotionalen Vorgangs, wie alles im Gehirn nur vom geistigen projeziert ist...

Sich verlieben wollen ist so ne Sache... jedenfalls kann man sich "entwöhnen" ganz egal was die chemie anzeigt... Ich würde die chemie eher zur sexuellen Anziehungkraft hin verschieben...
Denekn wir nur mal an Pheromone... Das hat ja auch nix mit liebe zu tun...
 

Teddy

Geheimer Meister
Das mit dem verlieben WOLLEN vergleiche ich jetzt mal mit Lieder hören bei mir.
Wenn ich zum ersten mal ein Lied höre, entweder es gefällt mir gleich gar nit, oder ich höre es eben öftre und wenn es mir dann immer noch nit gefällt, fliegt es, aber es kann auch passieren, dass ich danach gar nit mehr aufhören kann, es zu hören.
So stelle ich mir das auch mit dem WOLLEN vor. Wenn man versucht etwas gutes an dem Menschen zu sehen, den man lieben WILL, dann kann es auch funktionieren. Das weiß ich übrigens aus Erfahrung...
 
nun ja zur frage ob es was chemisches is im grunde ist alles nur ne chemische reaktion im gehirn!!! zur frage ob es liebe gibt auf jeden fall
zur frage ob es liebe auf den ersten blick gibt!? ja weil ich es schon selbst erfahren durfte!!!
 

XtrO.

Geselle
Liebe ist ein Sinn des Lebens, sei es auch nur so, dass wir uns selbst lieben.

Natürlich ist es auch eine chemische Reaktion, nur macht diese Tatsache die Liebe deshalb unwirklicher?
 

Amy

Geselle
Und wenn es nun wissenschaftlich erwiesen ist, dass Liebe nur eine chemische Reaktion des Körpers ist - ist Liebe für uns nicht mehr als nur Chemie? Mehr als nur Enzyme, genauso wie wir mehr als die Summe der Atome unseres Körpers sind?
 

Abbadon

Großmeister-Architekt
Ich hoffe man entschuldigt mein gelächter über die ewigen "alles denken sind chemische vorgänge im gehirn"-Theorien...
 

Debil_w

Geselle
liebe muss jeder für sich selbst definieren...und deswegen kannst auch nur du allein sagen, ob es für dich sowas wie liebe gibt...
 

Abbadon

Großmeister-Architekt
@DEbil

Deine Aussage legt nahe, dass Du Dich auf die "jeder hat seine eigene Welt" - Theorie berufst... Du solltest dabei nicht vergessen, dass es dennoch eine objektive Welt gibt, in der Liebe theoretisch zur Diskussion stehen könnte...

Ansonsten gebe ich Dir allerdings recht..
 

Debil_w

Geselle
hmmh....wenn ich sage, dass liebe jeder für sich selbst definieren muss, heißt das ja nicht gleich, dass sich diese definition zwischen alle menschen unterscheidet und dieser "jeder hat seine eigene welt" theorie entspricht...für viele ist es halt das gefühl der wahnsinnigen freude, wenn sie den oder die sehen und das vermissen, was sie als liebe bezeichnen...aber es gibt halt auch andere..
 

Abbadon

Großmeister-Architekt
Hmm ohne die "Eigenen Welten" die ja nichts als Gedankenkonstrukte sind, könnten die Meinungen zwar divergieren, aber dass man individuell für sich bestimmen kann, ob es liebe für einen selbst gibt, setzt doch die "eigenen Welten" bereits vorraus oder nicht? Es muss ja nur ein einziger da sein, der es anders sieht...
 

Debil_w

Geselle
naja...wenns mans so sieht, hat jeder in jederlei ansichten seine eigene welt, in der er sich irgendwelche utopien ausmalt...liebe ist vielleicht auch nur so ein gedankenexperiment...also, im prinzip lebt jeder in seiner eigenen welt, aber das heißt ja nicht, dass wir uns dadurch von anderen welten abgrenzen...nicht überall
 

DominusTempus

Geheimer Meister
Ich will mal was aus eigener Erfahrung zum Besten geben.

Ich liebe seit vielen Jahr ein weibliches Wesen in meiner Umgebung und irgendwie scheinen wir auch Seelenverwand zu sein...naja will das nicht weiter ausführen. Neulich aber habe ich jemand anderen kennengelernt und es hat auf Anhieb gefunkt - ne tolle Beziehung ist entstanden. Bei der anderen hats nicht geklappt, obwohl wir uns seit wie schon gesagt vielen Jahren sehen und "kennen".

Da scheint wohl die Esoterik der Chemie nen Streich zu spielen... :lol:

Grüße
 

XtrO.

Geselle
Eine kurze und wahre Antwort, Liebe ist nicht nur ein chemischer Prozess, denn angenommen die Tatsache, dass jemand Gott oder einen Gott liebt, sie würde bei einer anderen Antwort doch sehr fragwürdig erscheinen.

Wenn du mit Liebe die Erfahrung körperlicher Nähe und den "Geschlechtsakt" (^^ rofl, nettes Wort) meinst, dann werde ich antworten, dass der Prozess an sich auch auf physikalischen und chemischen Vorgängen beruht, die Intention oder Motivation die dahinter steht ist dennoch vermutlich eine andere, doch angenommen diese Intention oder Motivation ist auch nichts weiter als die Summe atomarer Vorgänge, dann bist du auch nichts weiter als die Summe derselben und somit eine Sklave deiner Selbst, denkst du, dass du das bist?
 

Chemical

Geselle
Abbadon schrieb:
@Alle, die an die Chemie glauben

Wenn das stimmen sollte, was ihr sagt, wie erklärt ihr dann den freien willen? Liegt der dann am gehirn dran oder freischwebend daneben..?

der hört da auf wo die fortpflanzung beginnt.
ausserdem stehen wir mehr auf leute welche möglichst unterschiedliche erbinformationen (zu uns) haben. das ist natürlich und dazu da damit wir die mischung weitergeben und nicht quasi inzucht betreiben.

kurz gesagt: wir möchten sex mit leuten die anders riechen :lol:


liebe muss das aber nicht sein 8)
 
Oben Unten