Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Glaubt ihr an die Liebe?

Hiob

Geselle
11. April 2002
49
... oder ist Liebe chemisch nichts anderes, als jede menge Schokolade zu futtern?
Ist Liebe etwas besonderes, oder ein Gefühl wie jedes andere?
Glaubt ihr an Liebe auf den ersten Blick?
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
an etwas, das ich mit allen sinnen wahrnehmen und geniessen kann, brauch ich doch nicht zu GLAUBEn... :-)

liebe grüsse
 

Abbadon

Großmeister-Architekt
28. Juni 2002
1.295
Naja chemisch ist im grunde nur die physikalische Resonanz...

@Zauberweib...

Wie könnte ich Dir da je widersprechen...
 

Caitrionagh

Geheimer Meister
1. Juni 2002
120
Ich denke, die Liebe ist schon irgendwie ne chemische Reaktion in unserem Körper, aber sehr komplex und sie is auf jeden Fall was besonderes, denn unser Bewusstsein macht es zu dem was es is :) Also würden die gleichen Reaktionen beispielsweise ... sagen wir mal bei Spinnen ablaufen (vielleicht tun sie das ja? [natürlich auf das Gehirn der Spinnen zugeschneidert]), dann würde das ganze anders ablaufen, weil sie sich dieser nicht bewusst sind ...

Hm...ein Gefühl wie jedes andere ... nein..und wieder doch ... jedes Gefühl kann genauso stark sein wie die Liebe, allerdings is es auch was mega-besonderes, weil ich denke, das is ein Teil (!) des Sinn des Lebens.

Und Liebe auf den ersten Blick...das hattn wir doch schonma :) Müsste irgednwo unter Sie, Er, Es stehen :D
Ich schließ mich der Meinung an die ich da mal gelesen hab: Verliebt sein auf den ersten Blick, ja, aber net Liebe, die muss allmählich wachsen ...

Bye, Cait
 

Magna

Vollkommener Meister
10. April 2002
525
Ich weigere mich, mein komplettes Gefühlsleben auf Chemie zurück zu führen.
Ja, Liebe ist etwas besonderes, genau wie jedes andere Gefühl auch.
Man sollte seine Zeit nicht damit verschwenden, das chemisch zu erklären.
Liebe Grüße,
Magna
 

Abbadon

Großmeister-Architekt
28. Juni 2002
1.295
@Magna

dito

Ich halte die chemische prozesse Theorie für völlig daneben... wenn alels von chemischen Prozessen abhinge, dann könnte man keinen für sein handeln verantwortlich machne, da er die Prozesse ja nicht kontrolliert. Laut dieser Theorie dürfte es keinen freien willen geben...
 

Magna

Vollkommener Meister
10. April 2002
525
Da schreib ich einmal nicht "Ich stimme Abbadon zu" und dann... :lol:
Du nennst einen weiteren ganz wichtigen Grund gegen diesen Chemie-Kram. Demnach ist alles nur chemisch, dann wär es eigentlich ja auch kein Thema, Gefühle einfach chemisch zu erzeugen, sprich: Das zeigt Drogen in einem ganz anderen Licht.
Dass das trotzdem nicht das selbe ist, wissen wir im Prinzip alle und das beweist für mich: Gefühle sind mehr als Chemie.
Liebe Grüße,
Magna
 

CamiloCienfuegos

Geheimer Meister
7. Juli 2002
108
Es ist Chemie, erwiesenermassen.

Jeder Mensch hat eine individuelle Körperchemie, die auf den einen eher abstoßend (=den mog i net) und auf den anderen anziehend wirkt (=den mog i). Wenn man sich besonders "gut riechen" kann "liebt" man sich.

Ich find Chemie übrigens toll ....
 

Eleonor

Großmeister
6. August 2002
52
@CamiloCienfuegos

Ich glaube aber nicht, dass Liebe nur Chemie sein soll...
Klar gibt es Leute, die man besonders gut riechen kann und bei deren blosser Anwesenheit einem ganz kribbelig wird, aber die liebe ich deshalb doch noch nicht...
Ausserdem, wie ist es dann zu erklären, dass man irgendwann aufhört jemanden zu lieben? Weil der körpergeruch sich verändert?
ich glaube nicht...

Grüsse
Eleonor
 

Abbadon

Großmeister-Architekt
28. Juni 2002
1.295
@Camillo

Ich sehe nicht wie das erwisen sein soll....
Mit deiner Aussage leugnest Du den freien willen, denn wenn Du eine Emotion zur reinen Chemie machst, dann musst Du dass auch mit den anderen tun. Damit wird der mensch zum chemiegesteuerten Wesen, er besässe keinerlei Entscheidungsfreiheit oder ähnliches. Du leugnest den freien Willen....

Womit ich mich anfreunden könnte, und mehr schreibst Du ja auch nicht, ist, das beim Kennenlernen oder verlieben bestimtme chemische Komponenten eine Rolle spielen, genauso wie die optischen, oder charakterlichen...
 

key

Geselle
8. Juli 2002
12
liebe ist etwas chemisches.. und wenn der kick nachlässt, lässt auch die liebe/bindung nach.. der stoff der dafür verantwortlich ist ist das hormon oxytozin
 

Teddy

Geheimer Meister
24. April 2002
429
Es mag ja sein, dass, wie Abbadon, schon so schön sagte, die Chemie eine Rolle spielt, aber dass sie bestimmend ist für alles, was wir Liebe nennen, das glaube ich nicht.
Ich würde sagen, sie macht einen Teil beim Kennenlernen aus, aber mehr auch nicht...
 

Abbadon

Großmeister-Architekt
28. Juni 2002
1.295
@Alle, die an die Chemie glauben

Wenn das stimmen sollte, was ihr sagt, wie erklärt ihr dann den freien willen? Liegt der dann am gehirn dran oder freischwebend daneben..?
 

CamiloCienfuegos

Geheimer Meister
7. Juli 2002
108
@ Abbadon: Hast du dich schonmal verlieben wollen ?

Ausserdem habe ich mit keiner Silbe gesagt das alles am Menschen von der Mixtur von ein paar Säften abhäng ....
 

Caitrionagh

Geheimer Meister
1. Juni 2002
120
liebe ist etwas chemisches.. und wenn der kick nachlässt, lässt auch die liebe/bindung nach.. der stoff der dafür verantwortlich ist ist das hormon oxytozin
Hm wie kommt es dann, dass manche Menschen sich ein Leben lang lieben, wo der "Kick" nich nachlässt?
 

Magna

Vollkommener Meister
10. April 2002
525
Wo liegt das Problem beim "sich verlieben wollen"? Manchmal passts und manchmal nicht. Na und?
Liebe Grüße,
Magna
 

Laurin

Geheimer Sekretär
10. April 2002
602
aaaaaaaaaalso....einen wissentschaftlichen ansatz hab ich mir mal sagen lassen, ist, dass der körper erst nach 4, dann nach 7 jahren die hormonproduktion umstellt...

das siebte jahr ist bekannter und wohl kritischer, daher auch als "das verflixe 7 jahr " in den volksmund übergegangen. laut dem buch, das ich las geschieht das aber bereits auch einmal im 4 jahr der beziehung...

naja...soll jeder selbst drüber nachdenken, es gibt auch ehen, die nach 30 jahren auseinandergehen...

ich denke, dass wir unterbewusst tatsächlich von gerüchen gesteuert...nein...eher geleitet sind. es ist einfach eine erleichterung bei der partnerwahl zumindest, wenn tatsächlich mal ein kinderwunsch da ist...das glaube ich shon.

allerdings glaube ic auch, dass wir in der heutigen zeit viele unserer sinn und instinkte verloren haben, und darin seh ich auch die begründung, warum so viele ehen auseineander gehen. da stellt sich der hochgelobte verstand über das empfinden

man streitet sich (wie es in einer beziehu ng nun mal vorkommt) und rennt einige zeit dickköpfig aneinander vorbei...tja, und da scheiden heute ja soo einfach geworden ist zeigt man sein recht, in dem man vom scheidungsrecht gebrauch acht..


meiner meinung nach machen sich viele leute in der beziehung keine mühe mehr...vor der heirat (gerade auch in der anfangszeit der beziehungen) machen sich es die leute gerne einfach...warum soll ich das jetzt mirt dem ausdiskutieren, hab ja letztes wochenende diese n schnuckeligen typen in der disse gesehn...


so kommt mir das zumindest vor...etwas überspitzt natürlich...obwohl es die pubertät ziemlic gut trifft..



positives gibt es natürlich auch daran...denn obwohl die genetische chemie stimmen kann, kann mein gegenüber ein charchteriches arschoch sein...das erkenne ich aber erst, wenn ich einige zeit mit ihm intensiv verbracht habe...ich hoffe ihr verasteht, was ich damit zum ausdruck bringen wote....


ich gaube aso an den wissenschaftichen ansatz, der a beer wie teddy es sagte, nur zum anbande wirkt, durchaus auch änger, aber dann durch verstand ausser kraft gesetzt werden kann....


im endeffekt ist es doch aber ega, woher es kommt, die hauptsache ist doch, das wir dieses daraus resultierende gefüh verspüren dürfen!!!!!!!!!!!!!



Laurin
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
chemie hin oder her - das wissen um diese vorgänge ändert doch die liebe nicht...?

wesentlich an der liebe ist ja auch nicht die chemie, die da abläuft, sondern das was bewirkt wird. was man fühlt.. .

liebe grüsse
 

Hiob

Geselle
11. April 2002
49
@ abbadon

Du sprichst die ganze Zeit vom freien Willen. Aber man hört doch auch von Leuten (oder kennt welche) die sich zwar eigentlich gar nicht verlieben wollen, es aber trotzdem nicht verhindern können.
Ich persönlich bezweifle, daß sich jeder Mensch aussuchen kann, in wen er sich verliebt und in wen nicht. (Trotzdem will ich nicht ausschließen daß manche dieses... Talent durchaus besitzen)
 
Oben Unten