Freimaurerei und katholische Kirche

Dieses Thema im Forum "Freimaurer, Illuminaten und andere Geheimbünde" wurde erstellt von Ehemaliger_User, 1. Oktober 2008.

  1. Sonsee

    Sonsee Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn

    Beiträge:
    1.068
    Registriert seit:
    1. Juni 2016
    Ja eine Gehorsamsberichterstattung zeigt den Charakter der Liberalen und du hattest doch behauptet es wären konservative, die Le Pen nahe stehen, dem ist mitnichten so. Es ist auch nicht wirklich alles liberal was sich so nennt, denn liberal und Gehorsamspflicht passen nicht so recht zusammen.
    Ansonsten hat sich zwischen katholischer Kirche und Freimaurerei nichts neues getan, auch Franziskus scheint euch eher nicht zu mögen, zumindest ignoriert er euch.
     
  2. Sonsee

    Sonsee Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn

    Beiträge:
    1.068
    Registriert seit:
    1. Juni 2016
    Wieso ist das eine Schundseite, weil sie nicht das schreibt was du lesen willst?! Mit was hat denn diese Zeitung zu tun, wer erstellt sie und woher hast du deine Behauptungen?

    Zum Papst:

     
  3. Nachbar

    Nachbar Ritter-Kommandeur des Tempels

    Beiträge:
    4.564
    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Ähhhh, jaaaaa....? Na und? Ignorieren würde ich uns an seiner Stelle auch. Der gute Mann hat sich um 2,3 Milliarden Schäfchen und eine riesengroße Organisation zu kümmern. Warum sollte er sich für die Handvoll Katholiken interessieren, die gleichzeitig auch noch Freimaurer sein möchten? Da gibt es Dringlicheres.

    Ausserdem halte ich es nicht für eine kluge Idee, sachliche Informationen oder verlässliche Zitate ausgerechnet von einer katholischen Hardcore-Kampfseite zu beziehen. Und selbstverständlich darf man die "Schundseite" nennen, da die Betreiber ja nicht einmal vorgeben, ausgewogen zu informieren, sondern mit Ansage fundamental katholische Meinungsmache betreiben.
     
  4. Kadosch

    Kadosch Vollkommener Meister

    Beiträge:
    512
    Registriert seit:
    21. März 2014
    @Sonsee , die von dir zitierte und angeführte Seite behauptet, dass die "Freimaurer Papst Franziskus lieben".
    Woher dieses Blatt diese "Erkenntnis" hat wird nicht gesagt - es ist schlicht die Unwahrheit!
    Wenn jemand, der Freimaurer ist, Aussagen dieses Papstes, die sich zum Teil sehr liberal anhören, teilt, dann ist das doch kein Zeichen von "Liebe zum Papst"?!?
    Da hat jemand erklärt, dass er d i e s e Meinung mit Franziskus teilt, nicht mehr und nicht weniger!
    Und im Übrigen verhält sich dieser Papst ansonsten genau so wie das alle seine Vorgänger taten:
    Er ist dogmatisch, absolut Linientreu und hält an der Lehre der RKK fest, auch wenn das den Traditionalisten in der RKK noch nicht weit genug geht.
    Nur so ist das "Geschwätz" der "Reinigung eines Ordens von den Freimaurern" zu verstehen.
    Ja, es gibt einige katrholische geistliche, die erkannt haben, dass die Idee der Freimaurerei so ziemlich das Beste ist, dem sich Menschen anschließen können:
    Ohne Ansehen irgend einer Religionszugehörigkeit, ohne Ansehen seines Geschlechtes - gleichwertig, ohne Ansehens seiner Herkunft, Hautfarbe oder sozialen Status, ohne Ansehens seiner sexuellen Präferenzen usw. usw. , einfach u n d o g m a t i s c h.
    Dass das eine dogmatisch orientierte Religionsgemeinschaft nicht hinnehmen will - die Jungs sind ja nicht doof, weil sie wissen, dass sie sich sonst ihre Existenzgrundlage entziehen - ist für mich glasklar.
    Deshalb sind die Geistlichen, ich keine auch welche, sehr diskret, handeln aber oft in ihrfen Kreisen nach freimaurerischen Prinzipien und geniessen in ihren Pfarreien oder Ämtern hohes Ansehen - bis jemand von den Betonköpfen dahinterkommt und die "Hexenjagd" beginnt.
    Und solche "Jagden" wachsen oft in den Köpfen der Abonnenten von kath.net , Katholisches und vergleichbaren Plattformen.
     
  5. Lupo

    Lupo Prinz von Libanon

    Beiträge:
    3.591
    Registriert seit:
    3. Oktober 2009
    Ein Blick ins Impressum genügt, um festzustellen, dass diese Seite nicht von der katholischen Kirche betrieben wird. Damit illustriert sie vielleicht die Gedankenwelt irgendwelcher Gläubiger, aber eben nicht der katholischen Kirche im Sinne des Threadtitels.

    Und zur Schundseite wird sie durch die arg tendenziöse Auslegung der Verlautbarung der diversen Logen. Man kann über den Inhalt dieses Appells ja durchaus geteilter Meinung sein. Aber der Witz ist, dass auf den Inhalt des Appells nicht oder nur sehr oberflächlich eingegangen wird. Er wird nur kursorisch und in Bruchstücken zitiert, um die üblichen Klischees über die Freimaurerei bedienen zu können. Wenn man so will, eine ad-hominem Argumentation. Das ist Meinungsmache pur und auf unterstem Stammtischniveau.

    Traurig, dass man das auch noch erklären muss ... fehlt Dir wirklich die Textkompetenz, das zu erkennen?
     
  6. William Morris

    William Morris Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.913
    Registriert seit:
    4. Mai 2015
    Ich befürchte ja, die Seite spiegelt seine Gedankenwelt auf, da merkt man natürlich nicht, dass es Unfug ist.
     
  7. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    16.499
    Registriert seit:
    18. November 2007
    Ihre, Sonsee ist eine (mutmaßlich) zauberhafte junge Dame.
     
  8. William Morris

    William Morris Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.913
    Registriert seit:
    4. Mai 2015
    So zauberhaft wie Frau von Storch?
     
  9. Sonsee

    Sonsee Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn

    Beiträge:
    1.068
    Registriert seit:
    1. Juni 2016
    Ich befürchte ihre Kritik spiegelt natürlich ihre Gedankenwelt wieder, sie möchten keine Diskussionen zu kontroversen Themen, sondern einen Glauben an eine heile Freimaurerwelt, alles andere ertragen sie nicht auch keine anderen Ansichten. Humanität und Toleranz, a la FM-Art und so ganz nach meinem Geschmack....
     
  10. Kadosch

    Kadosch Vollkommener Meister

    Beiträge:
    512
    Registriert seit:
    21. März 2014
    Liebe Sonsee, anscheinend kennst du einige Dinge der Freimaurerei nicht.
    Zum Einen: Sog. "liberale" Freimaurerlogen und deren Großlogen nennen sich deshalb "liberal", weil sie sich den Anforderungen der UGLE - Großloge von England - nicht unterstellen.
    Schon aus diesem Grund ist, zum Anderen, eine "Gehorsamsberichterstattung" deshalb nicht nur unlogisch, sondern geradezu grotesk, weil "Gehorsam" genau das Gegenteil von dem, was diese Großlogen erklären, unterstellt.
    Und das Franziskus Freimaurer "nicht mag", ist bei ihm quasi "berufsbedingt".
    Selbst wenn er uns gut leiden würde, dürfte er das, mit Rücksicht auf "seine Kirchenlehrer" nie zugeben.
    Das die Aussage, die von einem ähnlichen Portal wie dass, das du zitiert hast und das i. d. T. schon als "rechtsradikal" bezeichnet werden kann, behauptet, > die Freimaurer lieben Papst Franziskus < genau so ein Quatsch ist, wirst du sicher verstehen - Begründung hatte ich ja schon in # 164 geliefert.
     
  11. Kadosch

    Kadosch Vollkommener Meister

    Beiträge:
    512
    Registriert seit:
    21. März 2014
    Was verstehst du, sonsee, unter einer "heilen Freimaurerwelt"?
    Alle haben eine gleiche, vll. sogar gleichgeschaltete Meinung?
    Alle sind so miteinander verbrüdert, dass es an keiner Stelle Widerspruch gibt?
    Alle haben nur eine - vorgegebene - Meinung, die sie anderen Menschen klar machen wollen?

    Kannst du vergessen!

    Zehn Freimaurer = zwischen fünf und zehn verschiedene Meinungen!
    Hundert Freimaurer = zwischen 10 und hundert widersprüchliche Auffassungen!
    Tausend Freimaurer = keine einzige öffentlich verlautbarte Meinung "der Freimaurer", alles nur Einzelne!

    Aber es gibt da etwas, das du vielleicht nicht kennst und für unmöglich hälst:

    In einer Loge ist es möglich einen anderen Standpunkt zu haben, ohne dass man deshalb "verdammt wird", persönlich diffamiert wird oder mit sonstigen Nachteilen gedroht wird.

    Das funktioniert - meistens - , weil Freimaurer keine Heiligen, sondern normale Menschen sind.
    Aber:
    Die Loge bietet einen gewissermaßen geschützten Raum der freien, offenen Rede, aus dem nichts herausdringt. Das war in den Gründerjahren lebenswichtig und hat sich damals als Stärke der FM erwiesen.
    Heute, in einer Zeit, in der viele glauben alles müsse an die Öffentlichkeit gezerrt werden, leidet dieser "Schutzraum" - vor allem unter Menschen, die denken, sie müssten alles "offen, d. h. in der Öffentlichkeit, diskutieren.
    Un- und Halbwissen, wie es sich hier im Forum manchmal darstellt, führt zu weiteren Vorurteilen, die manche allzu gern pflegen, vielleicht um ihr Nichtwissen zu kaschieren.
     
  12. Nachbar

    Nachbar Ritter-Kommandeur des Tempels

    Beiträge:
    4.564
    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Die Dame kennt sich mit der faktischen Seite der Freimaurerei recht gut aus, beschäftigt sich auch schon lange damit. Sie versteht bloß von innerer Freiheit und gegenseitiger Großzügigkeit nichts, und sie sucht zwecks Profilierung gern Streit. Solltest Du alles nicht zu ernst nehmen... Sie umgekehrt kann es nicht anders.

    Mich hingegen hast Du bald so weit, daß ich über die ausreichend vielen Brüder schreibe, bei denen ich mich frage, wie man nach zig Mitgliedsjahren immer noch so ein dämlicher Trottel sein kann. Bloß um hier wieder ein rechtes Maß herzustellen.
     
  13. Sonsee

    Sonsee Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn

    Beiträge:
    1.068
    Registriert seit:
    1. Juni 2016
    Lieber Kadosch,
    Unter einer heilen Freimaurerwelt, verstehe ich den instinktiven Schutz der FM gegen andere Personen. Also wehe dem "Fremden," der sich anmasst sich da einzumischen.
    Ansonsten ist ja auch hier offensichtlich, dass sich reguläre und irreguläre Maurer ganz und gar nicht einig sind.
    Was für einen Maurer in seiner Loge möglich ist, ist erst dann von wirklichem Wert, wenn er "diese Haltung" auch gegenüber jedem anderen Menschen hat und nicht nur in der Loge!
    Und last but not least, freuen sich die meisten Freimaurer doch, wenn über ihr Thema geschrieben wird, sie hätten es nur gerne weniger kontrovers, dass würde aber dem Anspruch eines Diskussionsforums nicht entsprechen.
     
  14. Nachbar

    Nachbar Ritter-Kommandeur des Tempels

    Beiträge:
    4.564
    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Personen sind sich manchmal nicht einig. Das finde ich beruhigend. Die Frage der Regularität haut hier doch niemand dem Gegenüber an den Kopf, und das ergäbe ja auch nicht den geringsten Sinn.

    Blödsinn. Es dürfte gern maximal kontrovers sein. Aber bitte sachlich und an Fakten orientiert. Letzteres bedeutet, eine Sache auch einfach mal als korrekt zu akzeptieren, wenn sie von den hiesigen FM unisono beschrieben wird, und nicht eine ganze Gruppe User pausenlos wie notorische Lügner zu behandeln.
    Zudem wäre es bestimmt interessanter, nicht jahrelang ausschliesslich über die zwei Themen "Frauen" und "Regularität" zu reden, die ernsthaft niemand mehr lesen mag.* Ach ja, und "profan", sobald sich die Kriegerin einschaltet...


    * Ah, sorry, ich sehe jetzt erst Dein neues Thema.
     
    Sonsee gefällt das.
  15. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    9.200
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Natürlich nicht!
    Ich bin ja z.B. in einer rein männlichen Loge weil ich nicht in einer gemischten Loge arbeiten möchte. Bereits an dem Punkt bin ich mir ja ganz offensichtlich mit den gemischten Maurern uneins.

    Ich wäre garnicht Freimaurer wenn irgendein Großmuffti in meinem Namen irgendein geartetes politisches Statement abgeben würde. Da bin ich mit den französischen Logen nicht einer Meinung.

    Es liegt der Verdacht nahe das man sich nicht über alle Regeln einig ist, ich halte das für durchaus logisch.

    Das heißt aber auch genau nur das.
     
    Sonsee gefällt das.
  16. Kadosch

    Kadosch Vollkommener Meister

    Beiträge:
    512
    Registriert seit:
    21. März 2014
    Wo hast du denn diese Einschätzung her?
    Klingt da so etwas wie ein "geheimer, geschlossener Zirkel" durch, der gegen jede Einsicht von außen zu schützen ist?
    Wenn das deine Einschätzung ist, bist du nicht up to date, geschätzte Sonsee.
    Logen öffnen sich seit Jahren, zum Teil zum Verdruss mancher sehr traditioneller Brüder, und forcieren ihre Öffentlichkeitsarbeit durch Tage der offenen Tür, durch zahlreiche Gästeabende, durch Presseveröffentlichungen oder starkes caritatives Engagement, das öffentlich dargestellt wird.
    Das man sich gegen unsinnige und falsche Aussagen zu einer Gemeinschaft wehrt, dürfte kein freimaurerspezifisches Verhalten sein.
    Schließlich achtet jede Gemeinschaft, jeder Club darauf, dass wenn schon über sie gesprochen wird, dann so, dass die Dinge r i c h t i g und nicht so, wie sie jemand interpretiert, dargestellt werden.
    Oder glaubst du, dass ein Reiterverein es kommentarlos hinnehmen würde, wenn jemand wahrheitswidrig behauptet, in diesem Verein würden Pferde bestialisch geschlachtet und von den Clubmitgliedern verspeist? Sicher ein makabres Beispiel, aber viele Aussagen zur FM sind genau so makaber.
    Vielleicht ist es dir nicht bewusst, aber genau das ist das Ziel freimaurerischer Arbeit - Menschenliebe.
    Das bedeutet aber nicht "Hingabe bis zur Selbstverleugnung" sondern die g e g e n s e i t i g e
    Akzeptanz von Menschen. Nähere Erläuterungen, denke ich, sind hier überflüssig.
    Dazu müsste ich das wiederholen, was ich am Anfang meiner Antwort an dich schrieb.
    Leider haben deine Fragen und Aussagen, wie meine Antworten mit dem Threadthema herzlich wenig zu tun, weil DAS berührt die Frage wie die RKK zu den FM steht überhaupt nicht.
     
  17. die Kriegerin

    die Kriegerin Meister vom Königlichen Gewölbe

    Beiträge:
    1.383
    Registriert seit:
    19. September 2017
    [​IMG]'

    Über dem Eingang zur Taufkapelle im Domhof am Aachener Dom befindet sich das als "Auge Gottes" bekannte Symbol. Die Freimaurer übernahmen das Symbol für sich; es symbolisiert unter anderem auch die Dreifaltigkeit. Dieses Zeichen am Dom stammt aus dem Jahr 1766, acht Jahre vor der Gründung der ersten Aachener Freimaurerloge.

    http://www.katholisch.de/aktuelles/aktuelle-artikel/die-kirche-und-die-freimaurer

    Die SYMBOLE, ja oft benötigt.

    Wer ist nun mächtiger - doch so ohne ist es immer noch nicht.
     
  18. Vercingetorix

    Vercingetorix Geheimer Meister

    Beiträge:
    100
    Registriert seit:
    22. Juli 2018
    Wenn du dich ein wenig tiefer mit der Symbolik beschäftigst wirst du feststellten, dass diese schon lange vor der kath. Kirche in gebrauch waren und somit sehr sehr viel älter sind als diese.

    Und dein plumper Versuch zu sticheln ist nur noch traurig.
     
  19. die Kriegerin

    die Kriegerin Meister vom Königlichen Gewölbe

    Beiträge:
    1.383
    Registriert seit:
    19. September 2017
    Tua mich nicht verärgern...das hier war nur eine Seite der Katholiken,
    und glaube ich weiß wie alt die Symbolik ist, die Symbolik ist weltweit.

    Ausgerechnet von dir, der Aussagen tätigte, die nicht stimmten, - Wien
    jetzt belasse ich es....bleib bei deiner Meinung - soll so sein und ich wünsche DIR ein wunderschönes WE.

    Wenn ich euch so lese, dann könnte man von FM, die sind ja noch ärger als die Katholiken.
    GsD gibt es auch nette FM.
    Hast du nicht versprochen, dich rauszuhalten?

     
  20. Vercingetorix

    Vercingetorix Geheimer Meister

    Beiträge:
    100
    Registriert seit:
    22. Juli 2018
    Hmmm? Nööö :D

    Ärger noch als Katholiken? Wie schon gesagt mächtige allwissende Kriegerin: Du mussts ja wissen!
     

Diese Seite empfehlen