Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Evolution ist ein Fake

Bryl

Großmeister
10. April 2002
73
Es gibt einen Mann der gibt demjenigen der einen einzigen beweis für die Evolutionstheorie hat 250000 US Dollar.

In seinem Seminaren beweist er das es die Evolution nicht gibt.

Seinen Text gibt es hier, den wo dieses thema mehr interessiert:
www.weishaupt-online.de.vu
 

agentP

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.361
Ich biete persönlich jederzeit und sofort demjenigen der mir beweist, daß die Welt um mich herum ausserhalb meiner Vorstellung existiert den gleichen Betrag !

Eine derartige Herausforderung ist absolut lächerlich, denn jede Wissenschaft baut auf Axiomen auf, die sich nicht beweisen lassen.
Hätte der man den geringsten Hauch wissenschaftlicher Kompetenz, würde er so eine unseriöse Wette nie eingehen.
Wenn er allerdings halbwegs realistisch wetten würde, daß die Evolutionstheorie nicht mit weniger Axiomen auskommt, als irgendeine andere Theorie die sich mit dem Thema beschäftigt, wäre er sein Geld schon los.
 

SentByGod

Großer Auserwählter
10. April 2002
1.675
EVOLUTION = Überleben des Besser angepassten

Anpassungen kommen und gehen, diese sind reiner zufall und können beliebig lange fortgesetzt werden.

greetZ
 

Weltenbummler

Großmeister
24. Juni 2002
69
hmmm ....

krank, einfach nur krank ...

mit Verlaub, da gibt es sogar auf kreationistischer Seite Leute, die wesentlich mehr im realen Leben zu stehen scheinen als dieses irre Zeug ...
 

Tizian

Großer Auserwählter
14. Mai 2002
1.591
Und Bush erlaubt diesen Leuten an Grundschulen ihren Mist zu verbreiten wegen Wahlspenden!
 

Deighton

Großmeister
24. Juni 2002
68
Öhm, also, wenn ich so lese, was doch hier allen Ernstes propagiert wird, dann muß es einen speziellen Eingreiftrupp geben, der Skelette von urzeitlichen Wesen entwickelt und diese dann anschließend im Dreck verbuddelt, so das Forscher die sie finden annehmen müssen, es gibt eine Evolution.

Ich lache mich schlapp.
 

Bryl

Großmeister
10. April 2002
73
@all

Wie wärs mal mit konkretten ansatzpunkten dagegen. Gerade von leuten in diesem forum erwarte ich sachen Korrekt zu hinterfragen und dann ihre punkte dazu zugeben oder gegenbeweise anzuführen
 

Arthuro2

Geheimer Sekretär
10. Mai 2002
605
...aber noch vor 150 Jahren (v. Linée) wissenschaftlich akzeptiert.

und ?? was bedeutet das nun?? heisst das , das wir diesen irrgeleiteten religioesen Mist ernstnehmen muessten , weil es vor 150 Jahren akzeptiert war????

A!
 

Deighton

Großmeister
24. Juni 2002
68
@ all and special Bryl

Ich soll hier ernsthaft den Beweis einer Evolution widerlegen? Was soll das? Das Posting ist eröffnet worden mit dem Satz:

Es gibt einen Mann der gibt demjenigen der einen einzigen beweis für die Evolutionstheorie hat 250000 US Dollar.
Wer das immer ernsthaft beabsichtigt, der soll mir einen Beweis liefern, das es der Klapperstorch nicht die Kinder bringt. Sicherlich, wir können hier immer rumbasteln und losgelöst theoretisieren, aber dafür ist mir meine Zeit echt zu Schade. Beweise für eine immer fortwährende Evolution sind gegeben. Beispiel der Mensch. Vor Jahren! 20-30, war der Durchschnittsmensch soundsoviel cm kleiner (ich meine die Menschen in den Schwellen- und Industriestaaten). Durch die verbesserte Versorgung und Nahrung ist ein "Größerwachsen" der Menschen erfolgt. Das ist auch eine Tatsache und eine Art Evolution. Jetzt sag mir mal einer, das wäre nicht so und nur ein dummer Zufall (weil sich die Leute Mist in die Schuhe getan haben). Würde sich dieses optimale Umfeld für den Menschen wieder verschlechtern, würde sich auch das Größenwachstum ändern. DIe Menschen würden sich dann nicht mehr in der Höhe verschießen.

Oder: Durch Veränderungen des Rotationszyklus der Erde, sie driftet mal mehr raus in den Raum, mal driftet sie näher zur Sonne, ergeben sich hier auch Klimatische Änderungen. Wenn einer mal 20000 Jahre Leben würde und sich ein Zelt an einem See aufstellen würde, wird er feststellen, das der See (hypothetisch) einmal in der Zeit austrocknet. Die Tier und Pflanzenwelt wird sich dahingehen dann auch anpassen, eine Evolution vollziehen.

Oder eine von Außen eingebrachte Evolution ist die nicht naturgemäße Anpassung durch Züchtung. Siehe den eigentlichen Bernhardiener. Die Urrasse gitb es fast nicht mehr.

Scheiße, jetzt habe ich doch getan was ich nicht wollte. *hrmpf*
 

agentP

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.361
Völlig richtig ! Man muss nun wirklich nícht zu jedem Stuss den irgendjemand schreibt Stellung nehmen. Ich habe den Text tatsächlich gelesen bis zu der Stelle mit dem nicht etikettierten Dinosaurierknochen.
Als ich mit Lachen fertig war hab ich mich wieder etwas relevanterem zugewandt, nämlich meinen Kaktus gegossen.
 

SentByGod

Großer Auserwählter
10. April 2002
1.675
EVOLUTION = Überleben des Besser angepassten

Anpassungen kommen und gehen, diese sind reiner zufall und können beliebig lange fortgesetzt werden.

erneute greetZ
 

agentP

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.361
EVOLUTION = Überleben des Besser angepassten
Sorry, aber das ist in nahezu jeder Hinsicht falsch.
Evolution bdeutet dem Wort nach erstmal "Entwicklung" im Gegensatz zur Revolution ("Umwälzung").
Also hier keine Spur von "Überleben des besser angepassten"
Laut den gängisten biologischen Theorien passiert Evolution durch Mutation und Selektion, also auch hier kein Wort vom "Überleben des besser angepassten".
Was Du meinst ist die Selektion, aber auch hier müsste es korrekt heissen: "Überleben der besser an ihren Lebensraum angepassten Art" und nicht "des besser angepassten (einzelnen Individuums)"
 

Abbadon

Großmeister-Architekt
28. Juni 2002
1.295
@AgentP

Naja es ist schon die Anpassungfähigkeit und da diese sowohl individuell als auch artengemäß unterschiedlich ist, ist das wohl ein patt. Zudem hatte Darwin ja ohnehin unrecht...
 

agentP

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.361
Darwin hat sich in einigen Punkten geirrt und in einigen Punkten ist seine Theorie ungenau, aber zu sagen er hatte komplett Unrecht ist auch nicht richtig.
Was meinst Du ist die Anpassungsfähigkeit ?
Evolution ist nicht gleich Anpassungsfähigkeit. Evolution ist der Vorgang aus dem heraus verschiedene Arten entstehen und zwar durch Mutation (Veränderung im Erbmaterial) und Selektion. Ein weiterer Faktor ist Zeit und zwar sehr viel davon. Sämtliche Evolutionstheorien gehen von vielen Generationen aus und im Hinblick auf eine Entwicklung die hunderte von Generationen dauert und schließlich in der Enstehung einer neuen Art mündet ist das Individuum für diesen Vorgang relativ wenig relevant.
Den Übertrag der Evolutionstheorie auf einzelne Individuen wurde nach Darwins Wirken von den sogenannten Sozialdarwinisten genmacht und von Darwin selbst strikt abgelehnt. Diese Theorie und nicht die Darwinsche Theorie hat schliesslich zu solchen Perversionen wie dem Herrenrassegedanken, etc. geführt. Und genau deshalb ist es wichtig das schon genau zu trennen.
 

SentByGod

Großer Auserwählter
10. April 2002
1.675
also evolution ist anpassung der gene an die verhältnisse der umwelt (MUTATION). diese laufen zufällig und immer und in fast unendlicher vielfalt ab. von den verschiedenen anpassungen (Mutationen) sind allerdings einige weniger effektiv/brauchbar(oder gar Schädlich/ineffektiv) als andere. diese angepassen (Mutanten) werden allerdings nicht dieses weiter geben und stattdessen in der umwelt umkommen.

daher evolution als gesamtes = der besser angepasste überlebt ( die mutanten mit den mutationen die sie besser auf ihre umwelt einstimmen damit diese effektiver/besser/ oder einfach weiter leben können.

zufrieden mit meine ausführlicheren meinung agentp ?

GreetZ
 
Oben Unten