Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Die Welt muss aufstehen um sich gegen die USA zu wehren.

T

Tommy

Gast
der nahe Osten,Europa,Russland,Asien - alle müssen sich vereinen um die USA auszulöschen. Nur dann wird frieden herrschen auf der Welt.
Warum die USA den Irak angreifen wollen dürfte wohl mittlerweile jedem klar sein. Warum Sie in Afganistan einmarschiert sind auch oder ? dieses ganze Terrorismussgequatsche und Frieden für die Welt ist nur verarsche der USA, die wollen die Weltherrschaft sonst nichts.
Ich bin für einen massiven gut geheim geplanten schlag gegen die USA-Festland und unmittelbar darauf auf alle Basen des US-Militärs. Auch diese Weltmacht ist zu besiegen , aber nur mit schnelligkeit und extrem massiven mitteln.
Ich rufe auf zum Kampf gegen die USA
 

SentByGod

Großer Auserwählter
10. April 2002
1.675
fröhliches verrecken!

Idee gut, dEin Weg - SCHEISSE!

Ganz ehrlich, welche Streitmacht könnte die USA vernichten?

ICH SAGE:

Es reicht vollkommen Europa zu einen ( notfalls mit Russland ). Das wird wieder einen zweiten Machtpol auf die Bühne bringen.

Krieg ist nichts anderes als Mord, und soll ich ma was sagen? Wie gut sind wir wenn wir die USA mit ihren eigenen erbärmlichen, feigen, und sinnlosen Gewalttaten stoppen wollen?!

GREETZ
 

Tarvoc

Ritter vom Osten und Westen
10. April 2002
2.559
@ SentByGod:

[Ironie]JA, lasst uns doch die Amerikaner auslöschen, am besten in so kleinen Duschkammern mit Gas und so... und wo wir gerade dabei sind, warum nicht auch noch die Engländer und Israelis?[/Ironie]

Jetzt mal im Ernst: Die USA müssen gestoppt werden, aber sie werden sowieso früher oder später fallen, und dein Weg ist bestimmt nicht der Richtige!!!
Ich finde, wer eine Nation in die Hölle bombt, muss sie hinterher auch wieder aufbauen. Besonders, wenn die ideologische Grundintention dieses Staates - wie bei den USA - gar nicht so schlecht war, sie aber korrumpiert und missbraucht wurde.

Ich dachte da an etwas Marshallplan-Ähnliches...
 

Eskapismus

Großmeister-Architekt
19. Juli 2002
1.212
Wir stürzen die amerikanische Regierung und bringen dem Volk Freiheit und Demokratie....

Amerika geht von selber ein, früher oder später. Einer der Gründe ist, dass deren Militärausgaben etwa gleich sind wie die der restlichen Welt zusammen. Was mich am meisten stört, an unserer modernen Gesellschaft, dass wir immer noch nicht fähig sind Konflikte ohne Krieg zu lösen. Du scheinst noch nicht viel begriffen zu haben.
 

Abbadon

Großmeister-Architekt
28. Juni 2002
1.295
Ich denke auch, dass man beim Untergang Amerikas zusehen kann, der kommt ganz von allein... Ob später eine Koalition gegen Amerika vorgehen wird oder nicht, ist dabei auch nciht weiter von belang, das System wird kollabieren und die einzigen, die die USA noch wirklich stützen sind die Briten *end of list*
Mich interessiert viel mehr, was danach kommt :)
 

Amenophis

Geselle
4. September 2002
7
amerika zerstört sich selber... errinnert mich an die alten römer, die haben es ja auch geschafft, sich selber zu zerstören.
 

Yoda

Vorsteher und Richter
10. April 2002
781
Amenophis schrieb:
amerika zerstört sich selber... errinnert mich an die alten römer, die haben es ja auch geschafft, sich selber zu zerstören.
das stimmt nich ganz. hunnen und andere sog. "Barbaren" haben auch dazu beigetragen
 

Gaara

Meister vom Königlichen Gewölbe
7. Mai 2002
1.398
Ganz ehrlich, welche Streitmacht könnte die USA vernichten?

Russland und China.
Oder Europa und Russland was nicht gehen würde da Grossbritannien die "Seiten" gewechselt hat.
Wie man es dreht und wendet...niemand würde ein Bündniss gegen die USA eingehen (ausser die Achse des Bösen...LOL)...
 

WzP

Vorsteher und Richter
2. Juni 2002
735
das stimmt nich ganz. hunnen und andere sog. "Barbaren" haben auch dazu beigetragen
Tja, und wieder kommen Barbaren aus dem Osten (mehr südöstlich diesmal), und machen der Supermacht ein Ende... Dèja Vu!

Aber realistisch...
Der Dollar ist wie die meisten anderen Währungen der Welt an keinen reellen Gegenwert mehr geknüpft, und die USA leben sehr vom Im- und Export.
Der Dollar ist also ne wertlose Scheinwährung, was wäre, wenn sich grosste Teile der Welt einfach nicht mehr mit ihm beschäftigen würden?

Wenn keiner in Dollar handelt, geht der Dollar-Kurs in den Keller, und zwar richtig!!!
Irgendwann kann sich dieser Staat seine eigene Existenz nichtmehr finanzieren!
Natürlich würden die USA versuchen, das durch einen Krieg zu verhinden!
 

MadCow

Geheimer Meister
2. Oktober 2002
381
hmmpf

das die amerikaner einen machtgierigen präsidenten und ne miese regierung hat, heist doch noch lange nicht das alle amerikaner böse sind

wir dürfen nciht vergessen USA ist immernoch ein Demokratisches Land

In ein paar jahren ist wieder Wahl, mal sehn wies danach aussieht
die zustimmung für Bush sinkt ja wieder

allerdings:
das ganze Politik system der USA ist nicht so gut, der Präsident hat zuviel macht, das wahlsystem ist unfair
allerdings viel chance auf änderung gibts da nicht (wenn die demokraten an dei macht kommen wollen sie das wahlsystem leicht ändern)
 

Gaara

Meister vom Königlichen Gewölbe
7. Mai 2002
1.398
In ein paar jahren ist wieder Wahl, mal sehn wies danach aussieht
die zustimmung für Bush sinkt ja wieder

Wer weiss :?
 

Gilgamesch

Großmeister-Architekt
6. Mai 2002
1.290
Wir dürfen uns freuen!
Wir haben die Amis in Ihre Schranken gewiesen. Schaut mal die Nachrichten, am besten über EuroNEws!

So muß eine Weltgemeinschaft funktionieren!
Die Kriegspläne von BubbleJuh sind wohl vorerst gestoppt!

:arrow: Gilgamesch
 

wirus

Geselle
12. September 2002
31
Ist zwar nicht Euronews, aber ich denke Das meint Gilgamesh damit.
Man beachte den Gesichtsausdruck von Dubbelju

http://derstandard.at unter politik international


17. Okt, 2002
18:14 MEZ USA legen Kompromiss für Irak-Resolution vor
Washington besteht nicht länger auf Androhung militärischer Gewalt - Reaktion auf Kritik im Sicherheitsrat





New York - Nach anhaltender Kritik aus dem Ausland haben die USA im Weltsicherheitsrat ihre Absicht aufgegeben, eine Irak-Resolution mit der Androhung militärischer Gewalt zu verabschieden. Stattdessen legten sie einen Kompromissentwurf vor, wie westliche Diplomaten am Donnerstag der Nachrichtenagentur AP mitteilten. Der neue Entwurf enthalte keine explizite Androhung militärischer Gewalt mehr, teilten Diplomaten am Sitz der Vereinten Nationen in New York mit.
Die USA hatten bisher die Verabschiedung nur einer Resolution gefordert, mit der im Falle einer Zuwiderhandlung des Irak, "alle erforderlichen Maßnahmen" vorab erlaubt werden. Mit dieser Formulierung werden in den UN gewöhnlich Militäraktionen autorisiert. Nun soll nach den US-Vorstellungen nur noch von "Konsequenzen" die Rede sein. Washington habe auf diplomatischen Kanälen zugleich erklärt, dass es vor weiteren Maßnahmen eine mögliche zweite Resolution mit einem Angriffsmandat abwarten wolle.

Das Dokument werde bereits von Frankreich geprüft. Die Regierung in Paris hat sich ebenso wie Russland und China gegen den amerikanisch-britischen Vorschlag gewandt, die Forderung nach neuen Rüstungsinspektionen in Irak mit einem Automatismus zu versehen, der die UNO-Mitglieder im Fall des Zuwiderhandelns seitens der Regierung in Bagdad zu einem militärischen Vorgehen ermächtigt.

Zuvor hatten mehr als zwei Dutzend Staaten den ursprünglichen Forderungen der USA eine Absage erteilt. Die UNO-Botschafter erklärten am ersten Tag einer offenen Sitzung des Sicherheitsrats, der Irak müsse zunächst die Chance zur vollständigen Entwaffnung gegeben werden. Auch die ehemaligen Kriegsgegner des Irak - der Iran und Kuwait - sprachen sich gegen den US-Vorschlag aus. Beide forderten jedoch die irakische Regierung auf, sich strikt an bestehende UNO-Resolutionen zu halten, um einen Krieg zu vermeiden.

Der russische Außenminister Igor Iwanow erklärte am Donnerstag, eine neue UNO-Resolution müsse sicherstellen, dass die Rüstungskontrolleure so schnell wie möglich nach Irak zurückkehren könnten. Einen automatischen Einsatz von Gewalt lehnte er erneut ab. Der außen- und sicherheitspolitische Beauftragte der Europäischen Union, Javier Solana, bezeichnete den Kampf gegen den Terrorismus weiterhin als wichtigste internationale Aufgabe. Ein Angriff auf Irak könne die Arbeit behindern.

Der deutsche Botschafter in den USA, Wolfgang Ischinger, warnte vor den Risiken ein Angriffs auf den Irak. Eine Militäroffensive sei nach Ansicht der Bundesregierung derzeit nicht notwendig, erklärte Ischinger in Wisconsin. Deutschland befürchte jedoch, dass ein Angriff zu einer Krise in der gesamten Region führen könne.(APA/AP/dpa)


mfg
Wirus[/quote]
 

SentByGod

Großer Auserwählter
10. April 2002
1.675
@ Tarvoc

Äh, bitte? Was redest du da für einen Dummfug? ICH SAGE KAMPF MIT GEWALT GEGEN DIE USA BEDEUTET DEN UNTERGANG!


DANEK!
 

KGB

Geselle
29. August 2002
26
wenn ich sage wenn dann merkt das amerikanische volk wenn es nicht zu dumm dann macht es eine richtige demokratie nach den ideen der gründer vätern
 

Maxim

Vollkommener Meister
28. Juni 2002
538
Tommy schrieb:
der nahe Osten,Europa,Russland,Asien - alle müssen sich vereinen um die USA auszulöschen. Nur dann wird frieden herrschen auf der Welt.
Warum die USA den Irak angreifen wollen dürfte wohl mittlerweile jedem klar sein. Warum Sie in Afganistan einmarschiert sind auch oder ? dieses ganze Terrorismussgequatsche und Frieden für die Welt ist nur verarsche der USA, die wollen die Weltherrschaft sonst nichts.
Ich bin für einen massiven gut geheim geplanten schlag gegen die USA-Festland und unmittelbar darauf auf alle Basen des US-Militärs. Auch diese Weltmacht ist zu besiegen , aber nur mit schnelligkeit und extrem massiven mitteln.
Ich rufe auf zum Kampf gegen die USA
Ja, du rufst auf zum Kampf gegen die USA !
Viel Spass !

Weisst du mich würde es freuen wenn so typen wie du von ISLAMISTISCHEN Terroristen in alle einzelteile gesprengt werden...
Ja, wenn die USA nicht wäre gäbe es frieden... von wegen !
Wenn es die USA nicht gäbe müssten wir uns heute zu Hause verstecken weil man sonst angst haben müsste wenn man raus geht, das man in die Luftgespengt wird, weil unsere Politiker nicht genug Mumm haben gegen Terroristen wie die Taliban oder den Irak vorzugehen.

Aber heute ist es ja so:
Wenn irgendwo etwas von Terroristen in die Luft gesprengt wird, dann waren es ja wieder die Amis, und wenn irgendein Ami etwas sagt dann wurde der eh vom CIA ausgebildet und gezwungen das zu sagen.
 

Hugo de la Smile

Vollkommener Meister
10. April 2002
553
der nahe Osten,Europa,Russland,Asien - alle müssen sich vereinen um die USA auszulöschen. Nur dann wird frieden herrschen auf der Welt.
Warum die USA den Irak angreifen wollen dürfte wohl mittlerweile jedem klar sein. Warum Sie in Afganistan einmarschiert sind auch oder ? dieses ganze Terrorismussgequatsche und Frieden für die Welt ist nur verarsche der USA, die wollen die Weltherrschaft sonst nichts.
Ich bin für einen massiven gut geheim geplanten schlag gegen die USA-Festland und unmittelbar darauf auf alle Basen des US-Militärs. Auch diese Weltmacht ist zu besiegen , aber nur mit schnelligkeit und extrem massiven mitteln.
Ich rufe auf zum Kampf gegen die USA
einfach nur widerlich, dein pathetisches, indifferentes gebrabbel von weltherrschaft und auslöschung, deutlicher gehts ja kaum noch.
krieg! krieg! krieg!
fällt dir sonst nichts ein?
einfach nur widerlich!

angewidert,


Hugo de la Smile
 
Oben Unten