Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Die Juden Kurdistans...!

Gilgamesch

Großmeister-Architekt
6. Mai 2002
1.290
Da vieles nicht so ist, wie es scheint, möchte ich eine weitere Spielkarte im Poker um den Irakkrieg offenlegen:

Es ist nich lange her, da wurde in den kurdischen Medien die USA als Feind dargestellt, der die Kurden im Nordirak in Stich gelassen hat, so dass Saddam diese vergasen konnte.
Jedoch wurden einige auserwählte Kurden, ca. 40 an der Zahl (evtl. mehr oder weniger) direkt von den USA aus diesen Gebieten ausgeflogen.

Diese Information besagt so noch nicht viel. Der Umstand aber, die die ausgeflogenen Kurden hauptsächlich Kurdischen Juden waren, bringt den ganzen KOnflikt in ein neues Licht. Was wird hier gespielt und gibt es die überhaupt, die jüdischen Kurden?

Ich habe in meinen älteren Postings bereits darauf hingewiesen, dass der Nordirak bzw Mesopotamien ein weiteres Ziel der Zionisten, bzw Israels ist.

In einem Anfang der 80er Jahre aufgetauchen Manuskript aus Israel mit dem Titel "Die Juden Kurdistans", werden Ansprüche auf die Gebiete im Nordirak gestellt. In dem Schreiben wird sogar behauptet, das die Kurden das sogenannte 13. verscholle Volk Israels seinen. Desweiteren weiss man aus der Geschichte heraus, das der Kurdenführer Barsani ein Jude ist, bzw jüdische Wurzeln hat.

Ein weiteres Indiz ist, das die Juden den Kurden angeboten haben, die dortigen Ölquellen zu erschließen und zu führen. Dies bedeutet, das Israel die Fürungsrolle über die Quellen übernimmt und die Kurden entsprechend für dieses Privileg auszahlt.

Gehen wir ein wenig zurück und schauen uns die PKK an. Diese wollte beginnend von den türkischen Gebieten ein Kurdistan ins Leben rufen, nach marxistischem Vorbild. Das mochten die Türken natürlich so nicht und Barsani im Nordirak ebensowenig.
So gab es hier eine gute Zusammenarbeit zwischen der Türkei und den Kurden im Nordirak.
Der Sturz der PKK ist in dieser Zusammenarbeit begründet und Israel hatte ebenfalls eien großen Einfluß drauf. Hier sehen wir wieder die große Verstrickung Israel mit dem Nordirak.

Was passiert aktuell: Wie aus heiterem Himmel lobt Barsani den Kurdenfeind USA. Genau in dieser Zeit organisiert Barsani Kurdenaufstände und Demonstrationen nicht gegen Saddam, nein gegen die Türkei! Die Amis sollen rein, die Türken alle raus, so die Parolen! Dann folgen öffentliche Verbrennung der türkischen Fahne provokant vor den Medien und das lautstarke Geschrei, das Barsani die Grenzen Kurdistans bis ins tiefe Innenland der Türkei auszudehnen.

Was ist hier passier? Der Todfeind Amerika ist nun bester Freund. Der Patrner Türkei gegen die PKK ist nun größter Feind. Hunderttausende gehen auf die Strasse und demonstrieren nicht gegen den GIftgas-Irak, nein, gegen die Türkei?!?! Nicht die Irakische Flagge wird vor den Medien verbrannt, sonder die Türkische...! Gleichzeitig bezeichnet Israel die Kurden als Juden und möchte die Ölquellen erschließen und die Kurden lassen es zu, das die Amis eine Militärbasis in Kurdistan errichten wollen. Zugleich droht Barsani jedem kurdischen Flüchtling mit dem Tod, wenn diese in die Türkei Flüchten. Schließlich sollen sie mit den Waffen der Amerikaner gegen den Irak kämpfen, bzw sich OPfern...
Ob an der vordersten Front auch die sogannten kurdischen Juden eingesetzt werden...? Ich bezweifle es!




:arrow: Gilgamesch
 

truth-searcher

Vollkommener Meister
17. April 2002
565
@ Gilgamesch

Sehr interessant! Für mich eine völlig neue Sichtweise zur Nordirak-Problematik.

Was passiert aktuell: Wie aus heiterem Himmel lobt Barsani den Kurdenfeind USA. Genau in dieser Zeit organisiert Barsani Kurdenaufstände und Demonstrationen nicht gegen Saddam, nein gegen die Türkei! Die Amis sollen rein, die Türken alle raus, so die Parolen! Dann folgen öffentliche Verbrennung der türkischen Fahne provokant vor den Medien und das lautstarke Geschrei, das Barsani die Grenzen Kurdistans bis ins tiefe Innenland der Türkei auszudehnen.
Wenn man sich mit den Mentalitäten in der Region etwas auskennt, erkennt man, dass dieses Verhalten geradezu eine Aufforderung an die Türkei ist, in den Nordirak einzumarschieren!
Eine bessere "Rechtfertigung" für das türkische Militär, dort für "Ruhe" zu sorgen kann man sich kaum vorstellen!

Im übrigen, meine ich im neuen Buch von Peter Scholl-Latour gewisse Andeutungen gelesen zu haben, dass einige Kurdenführer auffällig gute CIA-Kontakte hätten. Bin mir aber nicht mehr sicher, ob sich das auf Barsani oder Talabani bezog.

Ich fürchte, hier sollen die Kurden schon wieder von einem Bush im Stich gelassen werden, da Amerika auf die Unterstützung der Türkei als ihr langjähriger willfähriger Partner in der Region nicht verzichten wird!

Zwei weitere Aspekte hierzu:

1. Schon vor ca. einem Jahr habe ich von einem israelischen Plan namens "Operation Shekinah" gehört, der die Aufspaltung des Irak und die Sicherung der nordirakischen Erdölquellen für die israelische Erdölversorgung vorsieht.
Ich glaube aber eher, dass sich Israel das Öl von der Türkei (die einzige moslemische Nation, die mit Israel verbündet ist!) liefern lassen würde.
Israel wird ausserdem die Türkei kaum zugunsten der Kurden vor den Kopf stossen, weil die türkische Militärmacht als Gegengewicht zu Syrien gebraucht wird.

2. Auffällig ist auch, wie wenig Kritik und Polemik die USA gegenüber der Türkei ausübt, wenn man bedenkt, dass ihre Nordfront-Strategie vom türkischen Parlament gestoppt wurde! Dagegen ist die deutsche Verweigerung (die ja fast zum Eklat führt) für den Verlauf des Irakkrieges doch kaum relevant!
Man hat also offensichtlich noch Erwartungen für die Zukunft an die Türkei.

Hast Du vielleicht ein paar weiterführende links mit background-infos dazu, dass Kurden ein jüdischer Stamm sein könnten?

Grüsse,
truth-searcher
 

aschura-tassura

Großmeister
9. Oktober 2002
93
Die Kurden sind auf jeden Fall Arier und sie stammen von den Medern ab , die ein volk im alten Persien waren.Das es unter ihnen Menschen jüdischen Glaubens gibt die auch noch mit Israel zusammenarbeiten kann und will ich nicht bezweifeln. Das Israel da mitmischen will ist klar. Jedoch vergisst nicht dass die Kurden moslems sind. Eine Loyalität zu den Israelis existiert daher kaum. Aber man weiss nie was so in der Politik abgeht!
 
Oben Unten