Deutscher Waffenexport

almende

Großmeister aller Symbolischen Logen
[..strategischen Vorteil wenigstens die Technologie zu beherrschen..]
eben das nicht .. wenn man einen unberechenbaren Kunden High-Tech
Waffen verkauft - welche dieser selber niemals zustande bekommen würde,
ist dies quasi "Selbstmord".
Mit High-Tech Waffen und einer best ausgebildeten Armee - beseitig man
persönlich die möglichen Gefahren und braucht keine angeblichen "Freunde"
(aka Verbündeten) die einen in den Rücken fallen.

Aber das hatten wir ja schon einmal und wollen es bestimmt nicht noch mal
erleben.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
Von mir nicht überprüfbaren Berichten zufolge hat die Türkei bisher 30 Kampfpanzer und an die 150 Mann, meist Panzerbesatzungen verloren, die mit ihr verbündeten Dschihadisten und ISIS-Leute an die 300, ihr Vernichtungsfeldzug gegen die tapfer kämpfenden syrischen Kurden stockt.

Es wird gemutmaßt, daß die kürzliche Freilassung des deutschen Patrioten Deniz Yücel aus türkischer Haft mit neuen Waffenlieferungen erkauft wurde.
 

DaMan

Ritter-Kommandeur des Tempels
Da sind keine weißen Imperialisten beteiligt, darf also nicht öffentlich kritisiert werden.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
Spaßeshalber habe ich gegoogelt, und den deutschen Medien scheint heute, in Worten: am heutigen 19. Februar, aufgefallen zu sein, daß die Kurden den Schulterschluß mit Assad suchen. Mutmaßlich deswegen, weil Präsident Erdogan eine Rede dagegen gehalten hat. Unsere Medien kriegen da nicht so viel mit, glaube ich.
 

rola

Meister vom Königlichen Gewölbe
Es ist ein Crux deutscher Politik, dass - trotz aller Mäßigung und Abwägungsüberlegungen - bei Waffenlieferungen falsche Entscheidungen getroffen wurden. Dies betrifft vermeintlich stabilisierende Staaten wie die Türkei oder Saudi-Arabien, die nunmehr in Syrien und Jemen militärische Eigeninteressen verfolgen, leider mit Toten. Und damit nun selbst als Konfliktpartei den Krisenherd Nahen und Mittleren Osten destabilisieren.
Eine Abstufung der Türkei vom engen Verbündeten zum neutralen Partner (als autokratischen Staate mit islamisierenden Tendenzen) obliegt rein gar nicht deutscher Außenpolitik. Ebenso eine kritischere Betrachtung von Israel und Saudi-Arabien. Ist es Blauäugigkeit, an Jahrzehnte alten Zöpfen zu hängen?
 

almende

Großmeister aller Symbolischen Logen
sind den jetzt die guten Freiheitskämpfer der JPG die mit deutschen und amerikanischen Waffen
hochgerüstet und u.a. von der Bundeswehr ausgebildet wurden - auf einmal doch böse Terroristen
die mit dem üblen Assad kooperieren ???

Für mich waren sowohl Is, Issis, AlQuida, JPG, PkK usw. alles Terroristen und das sozialistische
Assad-Regime eine Militärdiktaur. Naja man kann auch nicht die halbe Welt in Schutt und Asche legen
und sich als BesserMensch fühlen.
 

DaMan

Ritter-Kommandeur des Tempels
Ist es Blauäugigkeit, an Jahrzehnte alten Zöpfen zu hängen?
Es ist eher die übliche Absurdität der deutschen Medienlandschaft und "Debatte".

Lieber wirft man sich wehklagend/selstanklagend in den Staub, weil man vor 20 Jahren mal ein paar Panzer verkauft hat, als den jetzigen Besitzer zu kritisieren, der damit seinen Nachbarn überfällt.
 

Sonsee

Meister vom Königlichen Gewölbe
Wo bleiben eigentlich die Demos gegen den Einmarsch der Türken in Syrien?
Wo bleibt eigentlich der Aufschrei gegen die Waffenlieferungen Deutschlands? Statt dessen wird ein Hilfsprogramm aus dem Boden gestampft, damit die Ärmsten nicht verhungern....

"Der Tod ist ein Krämer aus Deutschland
Die ARD zeigt, wie die Waffenschmiede Rheinmetall die Gesetzgeber austrickst und an der humanitären Katastrophe in Jemen verdient.http://www.fr.de/kultur/netz-tv-kritik-medien/tv-kritik/bomben-fuer-die-welt-ard-der-tod-ist-ein-kraemer-aus-deutschland-a-1427375"

"Elend im JemenZwei Milliarden Dollar gegen die schlimmste Katastrophe der Welt
Der Jemen ist laut Uno-Generalsekretär Guterres die "weltweit schlimmste humanitäre Krise". Die internationale Gemeinschaft hat jetzt zwei Milliarden Dollar für die Not leidende Bevölkerung zugesagt.http://www.spiegel.de/politik/ausland/jemen-weltgemeinschaft-stellt-zwei-milliarden-dollar-zur-verfuegung-a-1201039.html"
 

Sonsee

Meister vom Königlichen Gewölbe
Wäre es denn okay, die Leute verhungern zu lassen, würde Deutschland keine Waffen exportieren?
Es wäre sinnvoller keine Waffen zu liefern und die Saudis davon abzuhalten dort so viele Zivilisten umzubringen. Übrigens sind Großbritannien und Italien daran auch beteiligt.

Aus der Luft bombardiert Saudi-Arabien Ziele im Jemen u.a. mit Kampfflugzeugen des Typs ‚Panavia Tornado‘ und ‚Eurofighter Typhoon‘. Der Eurofighter ist ein deutsch-britisch-italienisch-spanisches Gemeinschaftsprojekt. In den britischen BAE-Werken wurden 72 Flugzeuge für Saudi-Arabien gebaut und ausgeliefert. Deutsche Firmen liefern aktuell Einzel- und Ersatzteile. Der Tornado ist ebenso ein Gemeinschaftswerk mehrerer Länder: Italien, Deutschland und Großbritannien sind an der Produktion beteiligt. Saudi-Arabien ist dabei der einzige Export-Abnehmer. 84 Tornados wurden von Großbritannien geliefert, Bauteile stammen aus Deutschland und auch der Firmensitz von Panavia ist in Deutschland. Hauptanteilseigner sind die britische Firma BAE und die in Deutschland ansässige "Airbus Defence and Space" der Airbus Gruppe (bis 2013 EADS).https://www.die-linke.de/themen/international/themen/waffenexporte-nach-saudi-arabien-hunger-in-jemen/
 

DaMan

Ritter-Kommandeur des Tempels
Sinnvoller als was? Leute nicht verhungern zu lassen?
Ich versteh den Zusammenhang nicht.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
Saudi-Arabien haßt die Jemeniten, hält größere Brocken jemenitischen Territoriums seit Jahrzehnten besetzt und wird nicht ruhen, bevor diese hochnäsigen Schiiten, die im GGsatz zu den Saudis früher einmal aus eigener Anstrengung reich geworden waren, für immer am Boden liegen, am liebsten ausgerottet sind.
 

Sonsee

Meister vom Königlichen Gewölbe
Saudi-Arabien haßt die Jemeniten, hält größere Brocken jemenitischen Territoriums seit Jahrzehnten besetzt und wird nicht ruhen, bevor diese hochnäsigen Schiiten, die im GGsatz zu den Saudis früher einmal aus eigener Anstrengung reich geworden waren, für immer am Boden liegen, am liebsten ausgerottet sind.
Die deutsche Regierung handelt eindeutig schizophren, denn sie liefert weiterhin Waffen, die zivilen Opfer im Jemen Interessieren nicht. Es sei denn, in Syrien wird ein angeblicher Giftgasanschlag verübt, dann wird natürlich sofort behauptet das es Assad war. Wie europäische Länder noch behaupten können, das s sie sich für Menschenrechte einsetzen bleibt ein Rätsel.

Einerseits dringt man deshalb nun auf Konsequenzen: „Die Bundesregierung setzt sich im Rahmen der Vereinten Nationen für eine unabhängige internationale Mission ein, die die Aufgabe haben soll, mutmaßliche Verletzungen des humanitären Völkerrechts im Jemen-Konflikt zu untersuchen“, heißt es. Dazu zählten auch Angriffe auf zivile Einrichtungen „mit zahlreichen zivilen Opfern“.

Andererseits steht die Bundesregierung weiter dazu, dass sie deutsche Waffenexporte nach Saudi-Arabien sowie Katar und in die Vereinigten Arabischen Emirate – die beide zur saudischen Allianz im Jemen gehören – nicht grundsätzlich untersagt. Unter die genehmigten Ausfuhren zählten laut einer Liste in der Antwort der Bundesregierung halbautomatische und Maschinenpistolen, Sturmgewehre und Raketenabschussgeräte.

Erst im vorigen Sommer genehmigte die Bundesregierung endgültig die Ausfuhr der ersten Tranche von insgesamt 48 bestellten militärischen deutschen Patrouillenbooten – obwohl die Saudis im Jemen-Krieg auch zu Seeblockaden greifen. Eine Möglichkeit, den Einsatz der deutschen Waffen im Jemen nachzuverfolgen oder auszuschließen, hat die Bundesregierung laut dem Schreiben nicht.http://www.fr.de/politik/jemen-westliche-waffen-fuer-den-krieg-a-1192654
 

Viminal

Großer Auserwählter
Die deutsche Regierung handelt eindeutig schizophren, denn sie liefert weiterhin Waffen, die zivilen Opfer im Jemen Interessieren nicht. Es sei denn, in Syrien wird ein angeblicher Giftgasanschlag verübt, dann wird natürlich sofort behauptet das es Assad war.
Das ist nicht shizophren, das ist die Realität. Wir leben nicht im Märchen wo die Guten nur Gutes tun und die Bösen nur Böses und alles eindeutig in die eine oder andere Kategorie passt. Selbst der Privatmann handelt shizophren wenn er z.B. für die Hungernden in Afrika spendet, aber Kleidung kauft die praktisch in Sklaverei hergestellt werden. Das betrifft mit Sicherheit auch dich, niemand schafft es seine Prinzipien zu 100% durch zu ziehen.
Für Staaten trifft es in viel höheren Maße zu, einerseits weil hier eine Gruppe von Menschen - wiederum fehlerbehaftet - in einer komplexen Welt in zahllosen Dingen Entscheidungen treffen muss und andererseits weil die Interessen der Staaten über den moralischen Erwägungen stehen.
 

Malakim

Insubordinate
Die deutsche Regierung handelt eindeutig schizophren, denn sie liefert weiterhin Waffen, die zivilen Opfer im Jemen Interessieren nicht.
Es ist nicht die Regierung die Waffen liefert, es handelt sich dabei um PRIVAT Firmen. Die Regierung schreit höchstens mal "Nein" und steckt dann in der Klemme weil eben diese Privat Firmen dann Ihre Verträge nicht erfüllen können -> Kosten für den Steuerzahler.
 
Oben Unten