Deutscher Waffenexport

Dieses Thema im Forum "Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft" wurde erstellt von Aurum, 24. Januar 2018.

  1. Aurum

    Aurum Noachite

    Beiträge:
    3.261
    Registriert seit:
    26. September 2015
    Aus aktuellen Nachrichten das kontroverse Thema zur Diskussion gestellt.
    Deutschland, die Wirtschaftsmacht ohne Moral oder wo zieht ihr Grenzen?
    http://www.tagesspiegel.de/politik/...osser-koalition-stark-gestiegen/20880224.html
    Anm.: Mit der GroKo hat dies nichts zu tun! Die SPD ist eher mal noch Bremse als die Unternehmer-CDU

    Von diesen Zahlen ist ausgeschlossen ist, was über verdunkelte Wege geliefert wird.
    So konnte man gerade kürzlich wieder erfahren, dass in Südafrika ein Ableger von Rheinmetall ungehindert in alle Welt deutsche Rüstungsgüter exportiert.

    Was ich absolut nicht nachvollziehen kann, dass die Türkei als NATO-Mitglied diese Waffen über die Staatsgrenze hinweg auf fremdem Territorium in Syrien zum Einsatz bringt, ohne dass es einen Aufschrei der Empörung in der hohen Politik und der NATO selbst gäbe.
    Die NATO definiert sich selbst als Verteidigungsbündnis. Erdogan begeht mit NATO-Kriegsmaterial Angriffskrieg gegen die Kurden!

    Hat dieses Deutschland gar kein Gewissen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Januar 2018
    a-roy und gaia gefällt das.
  2. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    16.083
    Registriert seit:
    18. November 2007
    Die deutschen Rüstungsexporte sind insgesamt betrachtet so kläglich, daß die Lieferung einer einzigen Fregatte, eines eher kleinen Kriegsschiffes, die Statistik komplett verzerren kann. Im Durchschnitt der letzten vier Jahre lagen die Exporte bei ca. 6.25 Milliarden, das entspricht ungefähr dem Exportvolumen von norwegischem Lachs. (Deutscher Export insgesamt ca. 1200 Milliarden.)

    Daß unser türkischer Verbündeter gerade die syrischen Kurden überfällt und mutmaßlich vernichtet, die mit beispielloser Tapferkeit und von aller Welt verlassen den Islamischen Staat im infanteristischen Kampf niedergerungen haben, die vermutlich bestialischste Mörderbande seit Tamerlan, und daß sich dagegen kein Wort und erst recht keine Hand erhebt, kann nur jedes rechtschaffene Herz bluten lassen. Dieses Volk ohne Staat holt regelmäßig die Kastanien aus dem Feuer und wird dann verraten.

    Nein, Deutschland hat ein Gewissen, aber keine Regierung und keine Außenpolitik, und Deutschland betreibt lieber Gesinnungs- als Verantwortungsethik. Dieses Thema ist ein Beispiel dafür.
     
    ElfterSeptember, DaMan und Malakim gefällt das.
  3. Aurum

    Aurum Noachite

    Beiträge:
    3.261
    Registriert seit:
    26. September 2015
    Dieser Relation ist ausschlaggebender, aussagekräftiger
    http://www.sueddeutsche.de/politik/bericht-deutsche-ruestungsexporte-deutlich-gestiegen-1.3838521
    Zitat:
    Die große Koalition hat in den vergangenen vier Jahren deutlich mehr Rüstungsexporte genehmigt als die Vorgängerregierung. Der Gesamtwert der Lieferungen lag von 2014 bis 2017 bei 25,1 Milliarden Euro und damit 21 Prozent höher als in den Jahren der schwarz-gelben Koalition von 2010 bis 2013. Zitat ENDE

    Gerade zu Kriegszeiten sollte man kritischer Rüstungsexport hinterfragen. Aber stattdessen reiht man sich ein in die allgemeine Aufrüstung.

    Eklig widerlich charakterlos, wenn man seine kapitalistische Unzulänglichkeit verharmlost, aber dicke Lippe führt, wenn es um Eigenlob geht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Januar 2018
  4. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    8.933
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Witzig das unter der SPD das so zugenommen hat.
     
  5. Aurum

    Aurum Noachite

    Beiträge:
    3.261
    Registriert seit:
    26. September 2015
    Untergeschoben als Sündenbock hergehalten. Genau wegen solcher Verletzungen wollte die SPD keine zweite GroKo! Die CDU missbraucht den Koalitionspartner auf ganzer Linie.
    Steinmeier hat ins Gewissen geredet aufgrund der internationalen Spannungen, sonst würde die SPD sicher nicht nochmal!

    Hier der Beweis, dass es nicht die SPD ist, die die Drecksgeschäfte genehmigt!
    http://www.dw.com/de/spd-kippt-rüstungsexporte-in-konfliktzone/a-42220893

    Die mächtigste Frau Mutti....:-x
     
  6. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    16.083
    Registriert seit:
    18. November 2007
  7. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    8.933
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Klar ... die Grünen die auch als erste in der Krieg gezogen sind waren auch nicht ... warum nochmal war es unter Schwarz Gelb weniger wo das doch die Kriegstreiberparteien sind?

    Ansonsten hat der Jäger schon Recht, es ist sehr wenig.
     
  8. Aurum

    Aurum Noachite

    Beiträge:
    3.261
    Registriert seit:
    26. September 2015
    Weil die Wirtschaft gemäss kapitalistischer Lehre stets zu wachsen hat, jedermann um Marktanteile ringt. Sw/Glb hatte genauso Bedürfnis zu neuen Rekordabsätzen, vermutlich noch viel mehr.
    Häää?
    Drittgrösster Exporteur - Noch zu wenig? Wie viel wollt ihr noch? Wie viele "Lachse" müssen noch sterben? ^^
    Zu berücksichtigen ist nicht nur die Summe, auch die Kampfkraft der exportierten Hightech-Ware.
     
  9. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    8.933
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Ich finde es immer drollig wie die Grünen und die SPD sich dadurch hervortun an Regierungen beteiligt zu sein die Soldaten in Kriege schicken und rekordabsätze bei Waffenverkäufen erzielen. Ihre Anhänger jedoch verteidigen mit Händen und Füssen ide seltsame Idee das diese Parteien dafür ja gaaarnichts könnten.

    Auch ohne die CDU hat die SPD Waffen verkauft. Man sollte einfach mal begreifen das unsere Politiker da alle gleich sind und brav den Lobbyisten zuhören die Ihnen den Futtertrog füllen.

    Dann wird es ja noch düsterer. Was hätten wir denn auf dem Sektor zu bieten?
    Deutschland tut sich vor allem durch Zusatzsysteme hervor, nicht durch die Hauptwaffen.
     
  10. KB_Snatch

    KB_Snatch Geheimer Meister

    Beiträge:
    251
    Registriert seit:
    17. Dezember 2017
    Es ist halt tatsächlich eines der direktesten Geschäfte mit dem Tod. Und wer bei solchen nicht billigend in Kauf nimmt, dass in der Folge Menschen sterben werden, dies eventuell sogar versucht zu relativieren, der hat nicht mehr alle Latten am Zaun. Dieses bräsige Gelaber von sich rechtfertigenden Politikern dann in Talkshows, ist es was in mir das kalte Kotzen weckt.

    Würden sie wenigstens sagen: Ja, diese Waffen wurden zum Töten gebaut, ja wir wollen hier unsere Interessen durchsetzen, ja wir verdienen daran, und Herrgott, uns fällt halt keine bessere Lösung ein. Dann wäre das wenigstens ehrlich.

    Wie blöd und naiv muss man denn sein, wenn man ernsthaft davon ausgehet, dass mit diesen Exporten langfristig kein Unrecht geschehen wird? Wie schaffen es solche Blitzbirnen sich morgens überhaupt die Schuhe zu binden?

    Dreckige Deals zu machen ist die erste Schweinerei, es zu rechtfertigen oder relativieren die Zweite.
     
    gaia und a-roy gefällt das.
  11. almende

    almende Ritter vom Osten und Westen

    Beiträge:
    2.434
    Registriert seit:
    18. Januar 2012
    Es ist ja nicht so das mit den Waffen in Kindergärten gegangen wird und auf unbewaffnete
    "unschuldige" Kleinkinder geschossen wird - sondern sie werden zum >Töten< von ebenfalls
    bewaffneten Gegnern eingesetzt. Um hier jetzt irgendein Völkerrecht auf die Gründung eines
    eigenen Staats vorweg zunehmen - dann will ich auch meinen eigen Staat.
    In einer Welt die immer mehr zusammen wächst und in der Grenzen fallen, ist es recht
    rückwärts gewandt sich auf singuläre Interessen und nationales Gebaren zu versteifen.
    Sein vermeintlich vermutetest Recht mit Waffengewalt und Terror herbei zubomben ist
    schlicht ein Verbrechen und die ausübenden Verbrecher.
     
  12. Aurum

    Aurum Noachite

    Beiträge:
    3.261
    Registriert seit:
    26. September 2015
    Ketzerisch, was Du äusserst oder einfach keine Ahnung von Politik! Regierungsbeteiligung, um aktiv solchen Entwicklungen entgegen zu wirken, um mit einwirkend zu lenken, was selbstverständlich nicht in jeder Lage gelingt oder in Ausnahmefällen auch Sachzwang ist.
    "Frieden schaffen ohne Waffen" gelingt nur, wenn man präventiv alle beteiligten (kriegswilligen)Parteien davon überzeugen kann.
    Mit solchen Meinungen ziehst Du in den Krieg, machst Du dich mitschuldig! Himmel Herrgott könnt ihr nicht einmal im Leben etwas weniger machtgelüstig sein? Immer braucht ihr auch das letzte Wort haben in Diskussionen, ob dämlich oder nicht. Stärke zeigt sich darin, etwas hinnehmen zu können, etwas auf sich belassen zu können, nicht den andern zu bodigen.
     
  13. Aurum

    Aurum Noachite

    Beiträge:
    3.261
    Registriert seit:
    26. September 2015
    Wer ist oder wird "Gegner"? Der Ausgebeutete, der Despektierte. Jaja, immer das blöde Geld, statt Freundschaft über alles. Wenn Freundschaft auf Business beruht fällt der Vorhang ohne Applaus
     
  14. almende

    almende Ritter vom Osten und Westen

    Beiträge:
    2.434
    Registriert seit:
    18. Januar 2012
    [... Wer ist oder wird "Gegner"? ...]
    Gegner ist erst einmal derjenige der einen angreift
    und von dem immer wieder eine potenzielle Gefahr
    aus geht - ohne das eine Möglichkeit einer friedlichen
    Konfliktlösung besteht - da auf beiden Seiten Geld und
    Macht Interessen dahinter stehen.
     
  15. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    8.933
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Naiv wie Du denkst und gläubig bist.
    Schau doch mal was Deine lieblings Parteien so gemacht haben als sie ganz alleine regiert haben. ;)

    Sicherlich. Nur gibt es jede Menge Menschen die daran so richtig garkein interesse haben. Waffenhersteller als erste und Ihre willigen Helfershelfer in der Politik ebenfalls.

    Ich mache mich mitschuldig wenn ich mich nicht der Illusion hingebe das die Grünen oder die SPD anders und moralisch besser sind? Aha wie das?

    ? Hä?
    Bist es nicht Du der naiven Schwachsinn verbreitet?
     
  16. Aurum

    Aurum Noachite

    Beiträge:
    3.261
    Registriert seit:
    26. September 2015
    Och "naiv" beruht worauf? Naiv von Dir, ausbeuterisch "Geld und Macht" der einzig wahre Kriegsgrund! Aufbau und Zerstörung der Lebensinhalt?
    Solche Leute wie hier zitiert werden sollte man öffentlich steinigen: "Business egal wie" bis zur Selbstvernichtung

    Im Gegensatz zu Dir trage ich Verantwortung für alles um mich herum, Du hingegen nur für Dich und allenfalls Frau und Kinder - sofern überhaupt, wenn man dessen Zukunft einbezieht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Januar 2018
  17. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    8.933
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Ich erklär Dir nochmal ganz langsam was ich geschrieben habe.
    Meine Aussage ist das alle Parteien an den Waffenexporten Schuldtragen und ich es naiv finde so zu tun als wären da einzelne Parteien anders.

    Was Du da rauslesen willst ist Dein Kopfkino denn ich bin Pazifist und halte von Waffen nichts.
     
  18. Aurum

    Aurum Noachite

    Beiträge:
    3.261
    Registriert seit:
    26. September 2015
    Schlicht nicht wahr, was Du hier behauptest. Zum einen regiert der stärkere Koalitionspartner, zum andern regiert aber auch das Geld - und das Kapital fliesst über CDU/CSU ..und zwar nicht in dein klägliches Budget, sondern in die zunehmende Arm-Reich-Schere.
    Denkst Du echt naiv, dass wer Kapital (Wirtschaft) wählt, es ins eigene Portemonnaie gezahlt bekommt? Ein Spiegel des verblödeten Konsumvolkes - Zoggt den ganzen Tag frustriert am PC und zwischendurch lädt er AfD-Propaganda hoch.
     
  19. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    8.933
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Ja. Wie ich sagte, Du denkst da sehr naiv wenn Du glaubst es wäre bei anderen Parteien als der CDU anders. Die kann man geausowenig wählen.
     
  20. Aurum

    Aurum Noachite

    Beiträge:
    3.261
    Registriert seit:
    26. September 2015
    Wähle das kleinere Übel, wenn es dir ein Übel ist.
    Unternehmer sind primär Egoisten!
    Deren Wachstum beruht sicherlich nicht auf Wohltätigkeit zugunsten Arbeitnehmern, sondern sie rationalisieren Arbeitnehmer weg.
     

Diese Seite empfehlen