Der Glaube an Gott - und seine neuropsychologischen Ursachen

Dieses Thema im Forum "Glaube und Religion" wurde erstellt von Anonymous, 30. April 2002.

  1. Hugo de la Smile

    Hugo de la Smile Vollkommener Meister

    Beiträge:
    553
    Registriert seit:
    10. April 2002
    danke stupy,

    "Du gehst mir persönlich immer mehr gegen den "Strich" .
    Alleine schon deine Aussagen bezüglich der Threads
    die Sephirot eröffnet hat gipfeln mehr in einem privaten
    "Machtkampf" . "

    solche aussagen sind wirklich immer toll, muss ich ja sagen, so sinnvoll. ich weiß ja nicht wie es mit dir ist, aber mir liegt daran, das wenn kritik gegen etwas was ich geäußert habe kommt, ich doch gerne wissen würde, was es war.

    "Versuche doch bitte einmal, deine Ansichten kund zu tun, ohne
    jeweils die Posts der Vorredner zu zerpflücken!!"

    wenn ich mich auf etwas beziehe, dass ich gelesen habe, dann ztiere ich es. das ist leider notwendig. meine erfahrung spricht dafür, dass die leute ansonsten abstreiten entsprechendes gesagt zu haben. wenn vernunft hinter einer aussage steckt, dann hält sie so einer prüfung stand.

    "Wirst du dieses mit meinem ebenso handhaben??"

    ja

    "Wäre eine schwache Strategie, deshalb kann die Sache zwischen uns nur
    anderweitig funktionieren."

    das ist mir gleich, wenn du nichts zur sache zu sagen hast.


    "licht"

    zerwürfel

    "und"

    zerwürfel

    "liebe"

    zerwürfel


    Hugo de la Smile
     
  2. cristsend

    cristsend Geheimer Meister

    Beiträge:
    128
    Registriert seit:
    12. April 2002
    mensch hugo, du hast ja alles völlig zepflückt... neneneee :wink:

    hättest aber auch noch was zur sache beitragen können.

    @stupy
    warum regt dich diese art zu analysieren auf?
    wenn man sich persönlich angegriffen fühlt, pflegt man doch selbst diese "machtkämpfe", oder?
    wenn du blumen gießt, können sie wachsen.


    :idea: liebe ist licht. :idea:
    wo ist der schalter? ich *drück* dein herz.
    cr
     
  3. Hugo de la Smile

    Hugo de la Smile Vollkommener Meister

    Beiträge:
    553
    Registriert seit:
    10. April 2002
    cristsend,

    ich warte mal ob noch irgend ein neues argument von arthuro kommt.

    Hugo de la Smile
     
  4. Anonymous

    Anonymous Gast

    hallo cristsend und tarvoc und hugo und überhaupt alle

    ich werde mal versuchen alle wichigen Fragen zu beantworten...

    Mir "wir" ist natürlich der Mensch gemeint. Speziell die Menschen , die das Potential haben neuronal indizierte Visionen zu erfahren.

    nein ganz falsch. Persingers Theorien sind nur unvollständige Auffassungen der Wissenschaft und nicht vollständige Prinzipjen des Glaubens!!! .
    Dabei dürfen wir nicht vergessen, das wir es hier mit einem Glaubenssystem zu tun haben,das jedigliche Beweissführung verneint...ja sogar unmöglich macht..weil es ist ja Glauben.! Das macht es für mich plausibel, das alles Glauben und Glaube von Gehirn induziert wird. Weil in der Regel alles vom Gehirn induziert und wahrgenommen wird. Wenn die Region für das Sehvermögen zerstört würde, dann könnte man nichts sehen usw usf. ...ich behaupte....wenn die Region die für den "Glauben" verantwortlich ist, zerstört würde, dann würde höchst wahrscheinlich der Glaube , bei der betreffenen Person,keine grosse Rolle mehr spielen . Ausser man glaubt an einen Gott der ausserhalb des Gehirnes existiert, so wie Tarvoc , aber das ist ja absolut unplausibel WEIL der Glaube ja eben keine Beweiße für seine Existenz braucht und sich deshalb alle weiteren Fragen auf deren plausiblität erübrigt.
    Ich bin der Meinung, das wir den Ansatz eines Beweises bei Persinger sehen, der ganz klar neuronale Ursachen hat.Wenn ihr alternativen habt, dann nur raus damit... vielleicht gewinnt ihr den Nobelpreis damit!

    du legst mir saetze in den Mund die ich nicht geschrieben habe. Wo habe ich bitteschoen behauptet , das Individualitaet eine Krankheit ist??? Nirgens oder!!(Die John Nash Diskussion erübringt sich hiermit) Das was ich sagte war lediglich, das "Individualitaet" und "Schizzophrenie" ein und diesselbe Grundlage haben : Das Gehirn. Persinger hat gezeigt, das "Glaube" "Visionen" "Gott" etc auch vom Gehirn erzeugt werden koennen ). So ist es mitunter sehr sehr wahrscheinlich , das das, was wir Gott nennen oder als "Gott nah sein"bezeichnen(was auch immer das zu bedeuten hat) eben vom Gehirn simuliert wird. Das es Gott nicht wirklich gibt, sondern das es nur eine "individuelle" neuronale Empfindung von dem Prinzip "Gott"gibt !!!!!.

    Es gibt sehr sehr viele Faktoren die eine "spezielle Gehirnchemie" im Gehirn auslösen können . Wie zB Ernaehrung, Fasten, zu wenig Trinken, zu viel Trinken, Drogen, Deprivation , EM Felder etc.. Das die LEute damals nicht von elektromagnetischen Feldern heimgesucht wurden , versteht sich hoffentlich von selber.
    Das der Glauben keinen BEweiß für seine Existenz brauch muss ich wohl zaehneknirschend hinnehmen, es ist nunmal so..da gibt es nichts zu rütteln.
    WEnn diese Glaubigen nun still fuer sich, ihren Glauben ausüben wollen , dann sollen sie das tun( da hab ich ueberhaupt ncihts dagegen). Aber sie tun es in der Regel nicht und dann wird der instrumentalisierte Glaube zu einem Problem -ja fast zur Plage, der dazu gebraucht wird Meinungen von "freien" Gehirnen zu manipulieren, Politik zu machen, öffentlich Tätig zu sein,Verwirrung zu stiften,Schuldgefühle aufdrücken,demütige reuige Hunde aus uns machen,uns klein halten wollen, sich als Seelsorger profilieren und so ein Dreck :D !!! Aber ich komme vom Thema ab . Wichtig ist es stets Glaube und Glauben auseinander zu halten !!

    Hass&Dunkelheit :o

    Gruss A!
    :D :D :D :D :D
     
  5. Tarvoc

    Tarvoc Ritter vom Osten und Westen

    Beiträge:
    2.559
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Okay, mag ja stimmen. Damit wäre die Frage der Möglichkeit, wie diese Phänomene erzeugt werden können, ja vom Tisch. Die Argumentation, dass es, nur weil es eine Möglichkeit darstellt, nicht die einzige sein muss, bleibt trotzdem bestehen und du kannst sie auch nicht zerreden.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Gast

    @ tarvoc

    ?????. Wie Was? Wer sagt denn das es eine einzige möglichkeit gibt?? Ich hab doch mehrere Möglichkeiten aufgezählt ......
    oder was meinst du mit dem Wort???


    Gruss A!
     
  7. Schattenspiegel

    Schattenspiegel Vorsteher und Richter

    Beiträge:
    753
    Registriert seit:
    11. April 2002
    Hugo, habe sicherlich überreagiert.

    Machen wir's im Sandkasten unter uns aus :lol: .

    So,bis dann

    licht und liebe

    ein zerpflückter
    stupy :wink:
     
  8. cristsend

    cristsend Geheimer Meister

    Beiträge:
    128
    Registriert seit:
    12. April 2002
    @arthuro
    also es tut mir leid arthuro, aber leider muß ich diesen vorwurf zurückgeben und dich erneut fragen...
    und nun:

    und jetzt erzählst du dieses:
    aaaaahh.. du hast recht... nirgends...öhmm... hab ich es irgendwo behauptet? :?

    nun dann deine aussführungen zu john nesh bitte.....

    !*der arthuro hat das wort*!
     
  9. Anonymous

    Anonymous Gast

    @cristsend

    sag mal soll das Deine Antwort auf mein Posting sein ????

    A!
     
  10. cristsend

    cristsend Geheimer Meister

    Beiträge:
    128
    Registriert seit:
    12. April 2002
    ja
     
  11. Anonymous

    Anonymous Gast

    sorry dann muss ich mich von Dir als Gespraechspartner leider leider verabschieden. Mit Leuten diskutieren zu müssen die einen immzu krampfhaft mißverstehen wollen, macht einen gepflegten intellektuellen Diskurs völlig unmöglich. Spätestens da verliere ich auch meine Lust. !!
    A!
     
  12. cristsend

    cristsend Geheimer Meister

    Beiträge:
    128
    Registriert seit:
    12. April 2002
    hmm... kann es sein, dass hier jemand flüchtet? oder verstehe ich die ensprechenden absätze wirklich nur total falsch?

    also ich denke, die formulierungen waren so gemeint, wie ich versuchte sie oben in ihrer bedeutung hervorzubringen. wenn das nicht so ist, bitte ich um eine erläuterung. ich hatte es so verstanden:

    die "individualität" beschreibst du als "niedrigste ausprägung" einer "subjektiven" weltsicht - hervorgerufen durch "ungleichgewichtige neuronale Hirnchemie". "ihrer schlimmsten ausprägung" könnte man "paranoia" und "schizophrene Wahnvorstellungen " zuordnen "(Glauben,religion.dogmatismus etc)".

    es folgt daraus:
    charackter, individualität -----> niedrigste ausprägung | hervorgerufen durch "ungleichgewichtige neuronale Hirnchemie"

    "paranoia", "schizophrene Wahnvorstellungen " -----> schlimmste ausprägung | hervorgerufen durch "ungleichgewichtige neuronale Hirnchemie"

    und der schlimmsten ausprägung addierst du sogar noch glauben, religion.... zu.
    also entweder versteh ich das völlig falsch, oder, es ist so?! jedenfalls ist es wichtig, wie ich finde, denn es stellt schon eine entscheidende aussage dar, deshalb bitte ich um eine erklärung diesbezüglich.

    wir müssen uns ja nicht gleich verabschieden, oder bist du schon fort...? :(
     
  13. X_MasterDave_X

    X_MasterDave_X Großmeister

    Beiträge:
    92
    Registriert seit:
    10. April 2002
    @arthuro
    woher kommt denn diese seltsame Zusammenstellung der Begriffe Atheist und Satanist. Siehst du da einen Zusammenhang, weil du sie so aneinanderreihst ???

    Als was betrachtest du dich denn selbst ??
     
  14. Tarvoc

    Tarvoc Ritter vom Osten und Westen

    Beiträge:
    2.559
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Irrtum! Der Atheist glaubt tatsächlich, dass es keinen Gott gibt. Er räumt noch nicht mal die Möglichkeit ein, dass es Gott vielleicht doch geben könnte.
     
  15. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    Beiträge:
    20.855
    Registriert seit:
    10. April 2002
    WOLLEN wissen.. das trifft auf alle gläubige zu.. egal wie sie "gott" nun nennen... auch wenn sie "ihn" satan nennen..

    da is nix um..

    es grüsst
    das zauberweib
     
  16. Anonymous

    Anonymous Gast

    @cristsend.

    nein ich fürchte mich nicht. Eigentlich gehe ich nie einem Streitgespräch aus dem Weg, aber Deine Mail hat mich einfach geärgert. Schlimm fand ich es ,das du auf mein Posting leider nicht geantwortet hast,sondern dich nur auf das Prinzip "mich widerlegen zu wollen mit zweifelhaften Argumenten" eingeschossen . sorry ..aber dem kann ich nichts abgewinnen..

    @tarvoc

    Zitat:
    Mein lieber Tarvoc ....wenn du schon gross "IRRTUM" schreibst,dann solltest du wenigstens mal im Lexikon "Atheismus" nachgeschlagen haben . Nochmal fuer dich :

    Ein Atheist ist eine Person die Gott leugnet !!!! Also eine Person für den es Gott nicht gibt.

    Der Satanist leugnet auch Gott (was die Christen Gott nennen) nur das er seine eigenes Ego zur Gottheit erhebt !!!

    und dann gibts noch die sog. Deisten.
    Deisten glauben zwar schon an Gott , denken aber das dieser Gott keinen Einfluss mehr auf das Leben der Menschen hat .

    usw usf......


    @zauberweib

    das sehe ich ein wenig anders.... Richtige Gläubige brauchen kein Wissen , weil sie ja meinen durch Gott alles wichtige bereits zu kennen . Der Christ usw . ist kein suchender ....er hat bereits gefunden( der Glaube tritt anstelle des wissens ..ja sogar willens !!) . Bei Satanisten ist das anders... sie wissen ,das die Welt unendlich kompliziert ist...und das es schwer ist, wissen und erleuchtung zu erlangen . Oberstes Ziel von Satanisten ist es ...immer weiter an sich zu arbeiten, sich zu bilden, zu lernen, verantwortung zu zeigen... sprich DAS FLEISCH zu verbessern !!
    Der Satanist ist für sich , seinen Gedanken und seinen Taten selber verantwortlich ....er brauch keine Rechtfertigung für sein Handeln und auch kein fürbitten. Ein Satanist handelt vollkommen autonom

    @MasterDave_X

    Ja ich sehe einen zusammenhang!! Habe ich oben schon erläutert ! Beide gruppierungen lehnen "Gott" als theologisches, philosophisches und erkenntnisstheoretisches Prinzip ab ! Deshalb sehe ich schon einen zusammenhang .

    Hoffe ich konnte alles beantworten !!
    A!
     
  17. Tarvoc

    Tarvoc Ritter vom Osten und Westen

    Beiträge:
    2.559
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Das ist doch genau, was ich gesagt habe! Der Atheist "will" nicht "wissen", da er an seinem "Glauben", dass es Gott nicht gibt, festhalten will.

    Der Satanist hingegen "will" tatsächlich "wissen".
     
  18. Anonymous

    Anonymous Gast

    @tarvoc

    und warum schreibst du dann "Irrtum"?????

    ich bitte dich tarvoc...lese, denke und urteile sorgfältiger!!

    Gruss A!
     
  19. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    Beiträge:
    20.855
    Registriert seit:
    10. April 2002
    @arthuro

    richtig, der christ ist so gesehen ein gläubiger, der nicht mehr suchen möchte, sondern einfach dran glaubt, gefunden zu haben. man könnte fast sagen, der christ ist es leid, zu suchen, und hat deshalb beschlossen, das was in der bibel steht ist die wahrheit, und damit es keine gegenmeinungen geben kann, die einen dann doch wieder zum suchen verleiten könnten, behauptet man einfach, alles andere wäre falsch und gelogen..

    doch eigentlich ist der glaube ein weg.. nicht das ziel..

    es grüsst
    das zauberweib
     
  20. X_MasterDave_X

    X_MasterDave_X Großmeister

    Beiträge:
    92
    Registriert seit:
    10. April 2002
    @Arthuro

    eine Frage von mir hast du noch nicht beantwortet.

    Vielleicht ist die Frage ja zu privat (mußt nicht antworten), aber betrachtest du dich selbst als einen Satanisten / Atheisten etc.???
     

Diese Seite empfehlen